Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Netzwerk-Rauchen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Rauchen ist gesund (Gelesen: 6040 mal)
magnitubel
Full Member
***
Offline


56

Beiträge: 764
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #15 - 13.03.10 um 10:31:18
 
Nichts Neues hier, der Vollständigkeit halber trotzdem kurz vorgestellt:

Schützender Tabakrauch

Zitat:
Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass Rauchen vor Parkinson schützt. Dabei ist nicht die Menge der Zigaretten entscheidend, sondern wie lange jemand geraucht hat.


Die Studie untersuchte über 305 468 Mitglieder der Amerikanischen Vereinigung der Ruheständler (American Association of Retired People, AARP) im Alter zwischen 50 und 71 Jahren. Sie hatten im zehnjährigen Abstand an Umfragen zu ihrer Ernährung und ihrem Lebensstil teilgenommen. Während dieser Zeit entwickelten 1662 von ihnen Parkinson. Gegenüber den Ruheständlern, die nie geraucht hatten, bestand für regelmäßige Raucher ein um 44 Prozent geringeres Risiko, an der Schüttellähmung zu erkranken. Für Studienteilnehmer, die früher geraucht und dann aufgehört hatten, war das Risiko um 22 Prozent niedriger.

Wer 40 Jahre und länger Zigaretten konsumiert hatte, bekam mit 46 Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit Parkinson. Wer zwischen 30 und 39 Jahren geraucht hatte, war mit 35 Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit von der Krankheit betroffen. Wer ein bis neun Jahre geraucht hatte, bekam sie mit um acht Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit.

Dabei war es jeweils egal, wie viele Zigaretten jemand täglich konsumiert hatte.


Soweit, soschön.

Was dann natürlich nicht fehlen darf, ist die Aussage, dass die Gefahren, die vom Rauchen ausgehen, viel zu hoch seien, um es potenziellen Parkinsonpatienten zur Vorbeugung zu empfehlen.

Fassen wir zusammen.
Man weiss (und gibt auch endlich offen zu), dass Rauchen vor Parkinson schützt. Man weiss ausserdem (gibt dies jedoch offen noch nicht zu), dass die meisten Raucher keineswegs wie die Fliegen wegsterben, sondern ganz im Gegenteil zum Teil ein überdurchschnittlich hohes Alter erreichen (siehe Japan, etc.), weiterhin hat man bis heute keinerlei therapeutischen Ansätze zur Parkinson-Prophilaxe und dennoch wird einfach mal so, generell und grundsätzlich, vom Tabakkonsum abgeraten.

Gäbe es analog zur unterlassenen Hilfeleistung den Straftatbestand der unterlassenen Beratungsleistung, mir scheint, er wäre hier erfüllt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1488
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #16 - 14.03.10 um 08:37:56
 
Wir sollten uns, glaube ich, auch einmal einen Blick aufs Große und Ganze genehmigen, um die Sache über längere Zeiträume betrachten zu können. Wir sind dabei doch nicht auf irgendwelche Studien angewiesen, man kann vielmehr n den USA (wo das Ganze herkommt) inzwischen auf 40 Jahre Prohibitionspolitik zurückschauen und natürlich auch Bilanz über die Erfolge ziehen.

Um 1970 herum hatten die USA einen Raucheranteil von ca. 60 Prozent, in den Städten 80. Ab dann wurde, hauptsächlich wegen der damaligen Drogenwelle, Personal eingestellt, das nach unseren Maßstäben zu den Prohibitionisten zu zählen ist. Unsummen wurden u.a. zur "Aufklärung" über die Folgen des Tabakkonsums ausgegeben und die Amerikaner folgten brav: heute liegt der Raucheranteil (offiziell) unter 20 Prozent.

Wie hat sich das nun auf die Lebenserwartung ausgewirkt? Kein Ruhmesblatt für die Antis: die Amerikaner hatten damals die mit Abstand höchste Lebenserwartung weltweit, Platz 1 mit Abstand, heute liegen sie diesbezüglich auf Platz 43. Diese Feststellung ist schon einmal wichtig: ein Land, das auf Prohibition setzt, verbessert sich diesbezüglich nicht im Vergleich zu anderen Ländern, im Gegenteil, die Lebenserwartung relativ zu anderen Staaten sinkt.
 
Wie sieht es mit den Gesundheitskosten aus? Wenigstens die müssen doch gefallen sein, will man den Studien glauben. Nun, 1970, auf dem Höhepunkt des Vietnam-Krieges, gaben USA gerade mal 6,9 Prozent eines BIP für Gesundheit aus, heute sind es 17,2 Prozent.

http://www.oecd.org/document/6/0,3343,en_2649_34631_16662342_1_1_1_1,00.html

(Zweiter Abschnitt)

Eigentlich ist das ja schon das Wesentliche: Ein so tiefer Einschnitt in die Privatsphäre der Bürger sowie das Hausrecht der Wirte muss deutliche, für jedermann sichtbare Ergebnisse haben, die Lebenserwartung muss signifikant steigen und die Gesundheitskosten müssen sichtbar abnehmen. Erst dann wären diese Einschnitte überhaupt diskutabel. Zu sehen ist aber seit 40 Jahren das exakte Gegenteil. Das Abstinenzlertum ist nur mit einer masssiven Angstkultur durchzusetzen und das macht die Menschen offenbar wesentlch kränker als alle Zigaretten zusammen.

Aber der Krebs ! Tja, wenn man nach Fallzahlen sucht, findet man zwar unendlich viel Anti-Geschwätz, eine simple Zeitreihe über die Entwicklung der Fallzahlen seit 1970, insbesondere des Lungenkrebses, findet man nicht, jedenfalls nicht für die USA. Wohl aber für Baden-Württemberg, auf die wir wohl notgedrungen zurückgreifen müssen. Auch hier beobachten wir seit 60 Jahren eine fallende Raucherrate. Die Zahlen finden sich auf Seite 27:

Die Zahl der Krebsfälle bei "Luftröhre, Bronchien, Lunge" ist nicht etwa gefallen, sondern von 2194 auf 3843 gestiegen. Anti-Behauptungen, wonach das Rauchen der Hauptauslöser des Lungenkrebses seien, sind damit schlichtweg als Fälschung entlarvt. Dieser Schwindel wird seit 40 Jahren ständig wiederholt und ist damit kaum mehr aus den Köpfen heraus zu bekommen. Nur: der Blick aufs Große und Ganze gibt auch hier exakt das Gegenteil wider.

Man darf doch einmal fragen: findet sich denn da niemand, der einmal klipp und -klar feststellt, dass die Prohibition seit 40 Jahren exakt des Gegenteil des Versprochenen bewirkt? Es ist doch nun wirklich genügend Zahlenmaterial beisammen, um die Antis mit einem finalen Tritt aus ihren Pöstchen zu entfernen.

Gruß Meinrad
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3572
1230 Wien
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #17 - 15.03.10 um 10:41:13
 
@ Meinrad:
Interessantes, wichtiges Statement!
Danke fürs Posten  Smiley

lg
m
Zum Seitenanfang
 

Tu felix Austria fume ...
 
IP gespeichert
 
magnitubel
Full Member
***
Offline


56

Beiträge: 764
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #18 - 21.05.10 um 08:55:43
 
Und nochmal Parkinson:

Parkinson: Schützt Rauchen die Nervenzellen?

Zitat:
...Nikotin wirke "neuroprotektiv" und könne so vor Parkinson schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Europäischen Akademie Bozen und der Mayo Klinik Rochester (USA)...

...Die Studie wurde auf dem Jahreskongress der American Academy of Neurology in Toronto vorgestellt und als eine der besten fünf Prozent von insgesamt 2000 Studien ausgezeichnet.


Wäre schön, es würden noch mehr seriöse Studien dieser Art veröffentlicht.
Zwinkernd
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 21.05.10 um 08:56:39 von magnitubel »  
 
IP gespeichert
 
GauloisesSmoker
Newbie
*
Offline


Rauchen - ja, gern!

Beiträge: 29
Süddeutschland
Geschlecht: male
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #19 - 21.05.10 um 16:01:29
 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
magnitubel
Full Member
***
Offline


56

Beiträge: 764
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #20 - 13.06.17 um 09:55:19
 
War schon öfter Thema in diesem Thread, daher der Vollständigkeit halber
(und weil man es lange nicht mehr lesen durfte Smiley), Folgendes:

Zitat:
Die Ursachen des Morbus Parkinson, der durch den allmählichen Untergang von Dopamin-produzierenden Nervenzellen in den Basalganglien ausgelöst wird, liegen weitgehend im Dunkeln. Umso intensiver wird in epidemiologischen Studien nach Faktoren gesucht, die das Erkrankungsrisiko beeinflussen.

Neben Umweltfaktoren (Schwermetalle), einem ungesunden Lebensstil (Adipositas), Genussmitteln (Kaffee und Rauchen sollen schützen) könnte auch die Ernährung das Erkrankungsrisiko beeinflussen. Frühere Untersuchungen haben Milchprodukte mit einer erhöhten Erkrankungsrate in Verbindung gebracht. Eine neue Analyse der Nurses' Health Study und der Health Professionals Follow-up Study grenzt das Risiko jetzt auf fettarme Milchprodukte ein.


Wird wohl nicht lange online sein...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13.06.17 um 09:56:03 von magnitubel »  
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8177
Re: Rauchen ist gesund
Antwort #21 - 13.06.17 um 22:34:18
 
Sehr schön. Menschen mit "einem ungesunden Lebensstil" müssen also zum Ausgleich rauchen, damit das Risikosaldo wieder stimmt.  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken