Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Netzwerk-Rauchen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 23 24 25 
Thema versenden Drucken
Neues aus der "freien" Schweiz (Gelesen: 129401 mal)
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #360 - 10.12.16 um 16:04:08
 
Carolus Magnus schrieb am 10.12.16 um 13:37:18:
shadu schrieb am 08.12.16 um 11:14:37:
Parlament will kein Tabak-Werbeverbot


Das Parlament hat das Bundesgesetz über Tabakprodukte an den Bundesrat zurückgewiesen. Auch der Nationalrat will nichts wissen von einem Werbeverbot. Die freie Marktwirtschaft sei höher zu gewichten als die Prävention.

Mit 101 zu 75 Stimmen bei 14 Enthaltungen folgte die grosse Kammer am Donnerstag dem Ständerat, welcher die Vorlage in der Sommersession mit 28 zu 15 Stimmen zurückgewiesen hatte. Die Mehrheit von SVP, FDP und CVP brachte das Gesetz zu Fall.

http://tinyurl.com/zmjrarc


Zuvor gabs eine linke Mehrheit und das Rauchverbot kam. Dann gabs einen Rechtsrutsch und der Verstand kehrte wieder ein.

Kein Wunder, sind die (falsch betitelten und falsch konnotierten) "Populisten" über BREXIT, Trump, Oban, Polen, u.a. auf den Vormarsch. Natürlich stinkt das den Linken, natürlich greifen sie in bewährter Manier auf das SRF-TV zu und diffamieren, wo sie nur können.
Unbezahlbar Smiley auch das Gesicht der Morderatorin, als Trump gewonnen hatte und dies in den Nachrichten bekannt geben mußte.


Es gibt aber auch schlechtes von den Bürgerlichen zu berichten. Die Erhöhung der Krankenkassen-Franchise ist ein NO-GO und könnte diesem Konglomerat sehr Schaden. Der Volkszorn glüht !
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1979
Schweiz
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #361 - 19.12.16 um 14:11:02
 
ChristophL schrieb am 26.06.16 um 22:21:40:
Raucherhusten schrieb am 26.06.16 um 16:45:48:
shadu schrieb am 26.06.16 um 16:21:28:
Basel als zentrale Station für europäischen Tabakschmuggel


https://barfi.ch/Titelgeschichten/Basel-als-zentrale-Station-fuer-europaeischen-
Tabakschmuggel


Ist insgesamt zu lang der Link

https://barfi.ch/Titelgeschichten/Basel-als-zentrale-Station-fuer-europaeischen-
Tabakschmuggel?ms=1


So geht's.
Wusste gar nicht, dass der Fleischschmuggel in die Schweiz so ein Thema ist.



Bei den Preisen!?
Zum Seitenanfang
 

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Homepage  
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1979
Schweiz
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #362 - 19.12.16 um 14:17:27
 
shadu schrieb am 05.10.16 um 09:14:12:
Die Hälfte der Raucher will das Qualmen aufgeben

Eine Mehrheit der Raucher möchte auf die Zigarette verzichten.

Bei den Jungen ist es anders: Sie verschieben den Ausstieg auf später.


http://tinyurl.com/zjdkdy7

«Rauchen ist ein erlaubter Genuss»

Der Wille, mit dem Rauchen aufzuhören, ist laut BAG-Studie bei den 35 bis 44-Jährigen am höchsten.

"Wer Familie und Job hat, bekommt aus der Gesellschaft viel stärker die Rückmeldung, dass Rauchen nicht in Ordnung ist."

darum wollen in diesem Alter mehr aussteigen, erklärt Schwendimann.

Gregor Rutz, SVP-Nationalrat und Präsident des Verbands der Tabakwarenhändler, hält nichts davon, die Raucher mit Kampagnen zum Ausstieg zu bekehren. «Man versucht, das Rauchen negativ darzustellen und den Konsumenten einen bestimmten Lebensstil aufzuzwingen.» Dies sei bei einem legalen Genussmittel ein störender Markteingriff. Rutz sagt: «Rauchen ist ein erlaubter Genuss, und erwachsene Menschen sind mündig, selber zu entscheiden, ob sie rauchen möchten oder nicht.»


Entweder ist das eine Werbemeldung oder aber das Nocebo beginnt, wie prophezeit, seine Wirkung zu entfalten. Ich kenne persönlich einige, die sich selbst hassen, nur weil sie rauchen. Futter für die Psychiatrie.
Zum Seitenanfang
 

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Homepage  
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1979
Schweiz
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #363 - 19.12.16 um 14:31:52
 
shadu schrieb am 08.11.16 um 11:14:05:
Alice im Tobaccoland

Ein weiterer Schritt Richtung Prohibition


http://tinyurl.com/pr7tdvn



Echte Nichtraucher, nicht von der WHO produzierte, gibt es in der Schweiz exakt 21%, die nie geraucht haben.
Der Rest ist Augenwischerei, denn 9 von 10 Ex-Rauchern rauchen wieder nach 5 Jahren.
Wenn dann noch bekannt wird daß, "wissenschaftlich" definiert, ein Ex-Raucher für Tabakstudien bereits nach 12 Monaten zu den "Nichtraucher-Gruppen" gezählt werden,  könnte sich die medial belogene und verängstigte Bevölkerung wieder der Realität und somit dem gesunden Menschenverstand nähern.

Somit träfe es, nicht diskriminierend und korrekt berechnet, 79% der Bevölkerung (aktuelle Raucher und temporäre Ex-Raucher) die überhöhte KK-Prämien zu zahlen hätten.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 19.12.16 um 14:35:10 von Carolus Magnus »  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Homepage  
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #364 - 10.02.17 um 12:30:13
 
Weil unser Tabak so stark ist
Araber lieben Schweizer Zigis


Schweizer Tabakfabriken exportieren einen Grossteil ihrer Zigaretten nach Afrika und in den Nahen Osten. Grund ist der Geschmack unserer Glimmstängel.

Rauchen ist in der Schweiz aus der Mode gekommen. Im Büro paffen? Unerwünscht! Im Zug oder im Restaurant am Glimmstängel ziehen? Verboten!
Kein Wunder, setzen die Schweizer Ableger der multinationalen Tabakkonzerne aufs Ausland. Bis zu 80 Prozent der hier produzierten Zigaretten werden exportiert.
Gemäss einer Auswertung der «Berner Zeitung» sind Hauptabnehmer vor allem muslimische Länder aus dem Nahen Osten und Nordafrika. In diese Länder verkauften Schweizer Tabakfabriken letztes Jahr Zigi im Wert von insgesamt 220 Millionen Franken.
Exporte vervielfacht
Zigaretten aus der Schweiz sind in Marokko, Bahrain und Saudi-Arabien am begehrtesten. Dort ist das Wachstum regelrecht explodiert. Beispiel Bahrain: Die Exporte ins Königreich haben seit 1988 um das 54-Fache auf 51 Millionen Franken zugenommen.
Im Nahen Osten sind Zigi günstiger. Ein Päckli kostet in der bahrainischen Haupstadt Manama umgerechnet 3.70 Franken. Ein Schweizer zahlt hier 8.50 Franken.
Und im Königreich paffen selbst die Jungen gern. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ziehen 143 von 1000 Teenagern im Alter von 13 bis 15 Jahren regelmässig an einer Zigarette. In der Schweiz sind es laut «Berner Zeitung» bloss 111.
Araber mögen starke Zigaretten
Allerdings hat auch in Bahrain der Kampf gegen die Raucher begonnen. Seit 2009 ist Rauchen im öffentlichen Raum verboten, genauso der Verkauf an unter 18-Jährige.
Aber warum kauft man im Nahen Osten Schweizer Zigi? Grund ist der Geschmack: Die Araber mögen starken Tabak. Davon profitieren die Schweizer Hersteller.
Denn sie können Zigaretten mit hohem Nikotin- und Teergehalt produzieren, deren Verkauf in der Schweiz und Europa verboten ist. Ganz anders in der EU. Dort ist nicht nur der Verkauf, sondern auch die Produktion von starken Zigaretten verboten.

Oben wird geschrieben das Rauchen ausser Mode gekommen sei ! Mann höre und staune: weil es verboten sei ! Orwelsche Neusprach !

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/weil-unser-tabak-so-stark-ist-araber-lieben-...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8136
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #365 - 22.02.17 um 14:32:16
 
shadu schrieb am 10.02.17 um 12:30:13:
Denn sie können Zigaretten mit hohem Nikotin- und Teergehalt produzieren, deren Verkauf in der Schweiz und Europa verboten ist. Ganz anders in der EU. Dort ist nicht nur der Verkauf, sondern auch die Produktion von starken Zigaretten verboten. 


Dann muss wohl nach Arabien auswandern, wenn man die Freiheit haben will, nach Gusto diese Produkte zu genießen...
Schön, dass man die in der Schweiz wenigstens noch produzieren darf, aber halbherzige Regelung. Würde man sich dort von EU-Bevormundung frei machen und die nicht zu großen Teilen übernehmen, hätten auch die Schweizer endlich wieder andere Möglichkeiten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #366 - 01.03.17 um 22:25:12
 
Kein Preisaufschlag bei Zigaretten

Die Tabaksteuer wird nicht erhöht. Der Bundesrat verliert zudem die Kompetenz, selbständig die Steuern zu erhöhen.

Der Bundesrat hat nach Kritik in der Vernehmlassung und dem starken Franken darauf verzichtet, für sich die Kompetenz für weitere Steuererhöhungen zu beantragen. Seinen Spielraum hatte er 2013 mit der letzten Erhöhung um 10 Rappen ausgeschöpft. Zunächst hatte die Landesregierung mit der Vorlage eine schrittweise Erhöhung um insgesamt Fr. 2.80 zur Diskussion gestellt. Damit wäre der Zigarettenpreis bei heutigen Produktionskosten auf bis zu 11 Franken gestiegen.

Diskussion ohne Anträge

Zudem sind wegen des starken Frankens Zigaretten in der Schweiz inzwischen teurer als in den Nachbarländern. Der Bundesrat befürchtete, dass eine noch grössere Preisdifferenz den Schmuggel anheizen könnte. Die Einnahmen aus der Tabaksteuer werden zweckgebunden für AHV, IV und Ergänzungsleistungen (EL) eingesetzt. Finanzminister Ueli Maurer wollte die Kompetenz für weitere Steuererhöhungen auch gar nicht zurückhaben. «Wir sind der Meinung, dass Steuern bei den Volksvertretern angesiedelt werden sollen», sagte er.

http://bazonline.ch/schweiz/standard/kein-preisaufschlag-bei-zigarretten/story/1...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #367 - 16.03.17 um 12:14:59
 
Die Pfeife hat ihr Grossvater-Image verloren


Lange war die Pfeife dem Grossvater vorbehalten. Doch plötzlich ist Pfeifenrauchen auch bei jungen Erwachsenen in – zum Missfallen der Lungenliga.*

*«Paffen ist ebenfalls gesundheitsschädigend»

Bei der Lungenliga hat man keine Freude an dem Trend. Claudia Künzli, Projektleiterin Politik und Prävention Tabak: «Wir begrüssen diese Entwicklung nicht.» Das Pfeifenrauchen sei gesundheitsschädigend – und zwar nicht weniger als das Rauchen von Zigaretten. Der Konsum von Pfeifen könne insbesondere die Entstehung von Erkrankungen des Zahn-, Mund- und Kieferbereiches begünstigen, wie zum Beispiel Mundhöhlenkrebs.

Zudem würden Pfeifen oft in geschlossenen Räumen konsumiert. «Dadurch entsteht Passivrauch, der ebenfalls Herz- und Kreislauferkrankungen, Krebs und Atemwegserkrankungen verursachen kann.»

Weiterlesen:http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Die-Pfeife-hat-ihr-Grossvater-Image-verlo...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #368 - 17.04.17 um 11:07:14
 
Es wird weiter indoktriniert !

Nur 12 Prozent der Australier rauchen noch !

Tabak-Lobby verhindert härtere Gesetze in Europa


http://www.blick.ch/news/ausland/nur-12-prozent-der-australier-rauchen-noch-taba...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #369 - 27.04.17 um 11:30:15
 
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Hier-duerfen-Mieter-nicht-mal-auf-Balk...

Bemerkenswerter Satz:

Auf keinen Fall wolle man mit diesem Angebot die Raucher diskriminieren, sagt Berardo  Laut lachend

Auch das ist Orwellsche Neusprach !
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3922
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #370 - 27.04.17 um 20:40:42
 
shadu schrieb am 27.04.17 um 11:30:15:
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Hier-duerfen-Mieter-nicht-mal-auf-Balk...

Bemerkenswerter Satz:

Auf keinen Fall wolle man mit diesem Angebot die Raucher diskriminieren, sagt Berardo  Laut lachend

Auch das ist Orwellsche Neusprach !


Erinnert mich an "Das Leben des Brian" (Mann zu Brians Mutter: "Sind Sie noch Jungfrau? Das soll keine persönliche Frage sein.")
Zum Seitenanfang
 

Was nützt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist? (Theodor W. Adorno)
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3484
Basel
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #371 - 25.05.17 um 09:59:03
 


In der Schweiz wird mehr geraucht als angenommen. Wird wohl in Deutschland nicht anders sein

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/In-der-Schweiz-wird-mehr-geraucht-als-ang...




391 Kommentare Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
****
Offline


302

Beiträge: 1427
Geschlecht: male
Re: Neues aus der "freien" Schweiz
Antwort #372 - 25.05.17 um 11:29:40
 
...mein Eindruck, der " inoffizielle Raucher " ist im Trend Zwinkernd Gutes Beispiel sind Geburtstagsfeiern zum 40 oder 50 Lebensjahr. In den ersten Stunden ist man als bekennender Raucher noch recht allein. Je weiter der Abend geht , um so mehr ist man in Gesellschaft.
Zum Seitenanfang
 

Gib " links" keine Chance.
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 23 24 25 
Thema versenden Drucken