Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Netzwerk-Rauchen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 43 44 45 46 
Thema versenden Drucken
Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an? (Gelesen: 212680 mal)
Querkopf
Full Member
***
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 527
Geschlecht: male
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #660 - 22.05.16 um 09:32:38
 
Die Bierduschen-Debatte vor dem Pokalendspiel ist die nächste Denormalisierungs-Stufe:



Eine Meldung, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) habe ein absurdes Bierverbot erlassen, wurde von mehreren Medien unter Berufung auf die Tageszeitung "Die Welt." verbreitet - den Spielern von FC Bayern und Borussia Dortmund sei es untersagt, nach dem Gewinn des DFB-Pokalfinales am Samstag in Berlin die obligatorische Bierdusche zu vollziehen.

Zitat:
Eine Nachricht, die inzwischen, ob nur durch öffentlichen Druck oder nicht, weitestgehend wieder entkräftet und teilweise auch dementiert wurde...

.... Letztendlich wohl auch ziemlich egal, denn alleine der grundsätzliche Ansatz ist hier schon das eigentliche Problem: Die immer selbstverständlicher und größer werdenden Diskussionen über eine offenbar zunehmende Denormalisierung von Alkoholkonsum und dessen immer deutlicher und lauter hinterfragte, quasi selbstverständliche Gegenwart in unserer Gesellschaft. Zumindest eben in einer großen Öffentlichkeit. Das ist das wirklich Bedenkliche daran. Und diese grundsätzliche Entwicklung kann auch gar nicht länger dementiert werden.

Hintergrund ist hier nun eine Initiative namens „Alkoholfrei Sport genießen“, welches seit kurzem auch vom Deutschen Fußballbund (DFB) offiziell unterstützt wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Querkopf
Full Member
***
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 527
Geschlecht: male
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #661 - 01.07.16 um 08:25:11
 
Die "Zeit" ist sich nicht zu schade, ein Gespräch über Alkohol mit "anonymen Experten" zu führen: Zitat: "Werden Sie Zeuge eines anonymen Gesprächs unter Experten"



Natürlich sind wieder einmal die Alkohol-Lobby und die Werbung die Bösen. Aber auch der Begriff des Rausches soll offenbar angepasst werden:

Zitat:
ZEIT Doctor: Einen Halbrausch? Woher wollen Sie das wissen? Man denkt ja beim Wort Rausch, dass jemand schon merklich betrunken ist.

Sozialmediziner: Dieses Verständnis ist weit von dem entfernt, was die Wissenschaft unter Rausch versteht. In der Alkoholforschung gehen wir davon aus, dass es sich ab vier, fünf Gläsern per Definition um einen Rausch handelt.


Neben den Hausärzten sollen jetzt auch Computer-Fragebögen in Kliniken Druck auf den Patienten ausüben:

Zitat:
Die Programme funktionieren erstaunlich gut, und die Patienten machen da super mit. Sie füllen im Wartezimmer oder im Krankenhaus einen Fragebogen aus, da ist es eh langweilig. Sie geben dann an: "Ich trinke pro Tag vier Flaschen Bier" und so weiter. Das Computersystem vergleicht das mit dem Bevölkerungsdurchschnitt und formuliert automatisierte, clevere Feedback-Briefe: "Sehr geehrter Herr Müller, Ihre Gewohnheiten stimmen mit einem erheblichen Teil der Bevölkerung überein, und Sie finden Ihr Trinken auch völlig normal, das können wir verstehen. Aber in der Wissenschaft gibt es folgenden Wissensstand ... Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, statt des abendlichen Bieres dies und jenes zu tun?".....

......Man könnte das überall einsetzen, nicht nur im Krankenhaus, auch in jeder Rehabilitationseinrichtung!

ZEIT Doctor: Also etwa auch bei Rückenpatienten?

Suchtexpertin: Ja, exakt, dazu gibt es sogar schon Modellprojekte und Untersuchungen.


Und neben dem üblichen Schuldzuweisungen an die "Alkohol-Lobby" wird auch der Kampf gegen den Tabak als Blaupause herangezogen:

Zitat:
Ja, die Lobby ist zu stark. Wir brauchen in Deutschland Bürgerbewegungen, wenn es um die Nachhaltigkeit unseres Lebens und um unsere Gesundheit geht. Was uns fehlt im Gesundheitsbereich, ist so etwas wie Greenpeace – mit etlichen Millionen Einnahmen. Normalerweise haben Jugendkampagnen ja kaum eine Wirkung, doch in Amerika gab es eine, die war supererfolgreich, die Truth Campaign. Da haben sie den Jugendlichen gesagt: Du bist so blöd, dich anscheißen zu lassen von denen da oben, die wollen, dass du dich kaputtmachst. Es ging dabei um Tabak, aber das würde bei Alkohol genauso funktionieren. Es war eine der erfolgreichsten Präventionskampagnen, die man je gefahren hat in den USA.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3488
Basel
Geschlecht: male
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #662 - 22.07.16 um 15:01:10
 
Habe soeben bei BBC einen Bericht gesehen wo gesagt wird das Alkoholkonsum zu Krebs führen kann und zwar in jeder Menge !

Nun warte ich auf schnelle Einführung von Schockbilder auf Wein, Schnaps, Bier und Prosecco Flaschen !
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
****
Offline


302

Beiträge: 1436
Geschlecht: male
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #663 - 26.07.16 um 09:46:56
 
...könnte auf diesem Müll basieren:

CHIP : Neue Studie verblüfft: Schon so wenig Alkohol kann Krebs auslösen

https://www.google.de/search?q=Neue+Studie+verbl%C3%BCfft%3A+Schon+so+wenig+Alko...

Mittlerweile sind die Leser nur noch genervt ( s. Kommentare )
Zum Seitenanfang
 

Gib " links" keine Chance.
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1979
Schweiz
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #664 - 29.07.16 um 21:20:07
 
Government to crackdown on alcohol sales at airports


Regierung will scharf gegen die Alkoholverkäufe auf UK-Flughäfen vorgehen.


«We look into it, but we don't want to kill merriment» !!!

Wer es glaubt:

Bildlegende:
Eine kürzlich veröffentliche Polizeistatistik zeigt (plötzlich aus dem Nichts) Hunderte von Flugreisende, die allein aufgrund des Verdachts(!) von FIAZ (Flugreisen in angetrunkenem Zustand) oder in einem Flughafen aufgrund des Verdachts, angetrunken zu sein, verhaftet wurden.

(Somit hat man nun einen Hebel gegen den Alkohol, da offenbar ein bloßer Verdacht der Trunkenheit ausreicht. Dehydriertes Codein, Koks, Ritalin, Modafinil (Modasomil), Ecstasy oder andre Aufputschmittel aus den Pharma-Konglomeraten werden nicht einmal in Betracht gezogen.)

ÜBERSETZUNG:
Einige Vorfälle bezüglich betrunkener Flugpassagiere haben nun die Regierung auf den Plan gerufen. Der neue Minister für Aviatik (erstaunlich wofür es inzwischen Minister in UK gibt), Lord Ahmad (inzwischen werden offenbar auch Araber in UK in den Adelstand erhoben) klärte auf über die Art und Weise wie er den Alkoholverkauf an Flughäfen untersuchen möchte, nachdem Hunderte von Alkohol-Benebelten in den letzten zwei Jahren(!) auf Flügen randaliert hätten. (Gebt Ihnen den Tabak zurück, dann ist wieder Ruhe im Flieger!)

Ahmed erklärte, (was er tatsächlich gerne tun möchte) er wolle die Fröhlichkeit (he didn't want to "kill merriment") nicht verbieten (was genau seine Intention sein muß, da es ist sein Gedanke ist und er hat ihn auch erwähnt), daß aber zeitliche Einschränkungen der Alkoholverkäufe sowie (noch) restriktivere Regeln, um Reisende mit «ungebührlichem Verhalten» (offenbar ein Straftatbestand in UK), welche ein Flugzeug besteigen, sehr genau einer peniblen Prüfung zu unterziehen.

Lord Ahmed, von Theresa May ins Amt gesetzt, betonte die Notwendigkeit, Reisende genauer zu kontrollieren (screening) bevor sie an Bord gingen.

() = mein Kommentar - oder engl. Originalwort.

Es wird eine Zeit kommen, wo nur noch FKK geflogen werden darf und Laufen in angetrunkenem Zustand (LIAZ) ein Offizialdelikt sein wird.


Quelle

Nachtrag:
Da erhält der LOCUS-Artikel aus dem Jahr 2008 doch plötzlich eine ganz andere Bedeutung, wonach Alkohol Fliegen schwul machten. Schwul, statt Betrunken zu sein, war bis Ende der Siebziger Jahre ebenfalls ein Offizialdelikt (=muß von Amtes wegen verfolgt werden).

P.S. Einmal heißt der Lord Ahmed, dann wieder Ahmad - der Fehler liegt also bei TV-Sender ITV! nicht bei mir.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 29.07.16 um 21:47:42 von Carolus Magnus »  


www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Homepage  
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8157
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #665 - 21.10.16 um 04:07:22
 
Zitat:
Höhere Steuern auf Alkohol und Schockbilder auf Flaschen? Ein einseitiger ARD-Beitrag betreibt Stimmungsmache.
[...]
Der 15-minütige Beitrag über die „gefährliche Droge“ Alkohol will uns das angebliche Problem verkaufen (Nachteile durch Alkoholkonsum, obwohl dieser seit Jahren sinkt) und hat dann natürlich auch die vermeintlich passende Lösung parat, insbesondere eine massive Verteuerung alkoholischer Getränke.


Frisch erschienener Kommentar bei Novo.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 21.10.16 um 04:07:45 von ChristophL »  
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8157
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #666 - 03.01.17 um 20:18:50
 
Zitat:
Mythos oder Medizin: Tötet Alkohol Gehirnzellen?


Mythos.

Zitat:
The Naked Scientists", ein Portal der University of Cambridge, geht sogar so weit zu schreiben, dass sich beschwipste Menschen wahrscheinlich die meisten Schäden am Hirn zuziehen, wenn sie auf den Kopf fallen oder in eine Schlägerei verwickelt werden.


Manche Alkoholgegner sind auf den Kopf gefallen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3931
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #667 - 25.02.17 um 17:58:29
 
Die Eisenbahnergewerkschaft hat etwas entdeckt, das man "Passivsaufen" nennen könnte und vor dem sie ihre Mitglieder retten möchte, und fordert deshalb ein Ende des Alkoholverkaufs in den Bordbistros der Bahn: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/deutsche-bahn-alkoholverbot-bordrestaurant...

Ich leiste mir jetzt den Luxus einer St.-Florians-Reaktion: Wo ich nicht friedlich rauchen darf und deshalb von vornherein nicht hingehe, warum sollten da eigentlich andere friedlich ihr Bierchen trinken dürfen? Raus mit ihnen. Wer Langstrecken mit der Bahn fährt, gehört nun einmal bestraft. Zunge
Zum Seitenanfang
 

Was nützt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist? (Theodor W. Adorno)
 
IP gespeichert
 
Destruktor
Full Member
***
Offline



Beiträge: 864
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #668 - 27.02.17 um 16:02:39
 
xila schrieb am 25.02.17 um 17:58:29:
Die Eisenbahnergewerkschaft hat etwas entdeckt, das man "Passivsaufen" nennen könnte und vor dem sie ihre Mitglieder retten möchte, und fordert deshalb ein Ende des Alkoholverkaufs in den Bordbistros der Bahn: http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/deutsche-bahn-alkoholverbot-bordrestaurant...

Ich leiste mir jetzt den Luxus einer St.-Florians-Reaktion: Wo ich nicht friedlich rauchen darf und deshalb von vornherein nicht hingehe, warum sollten da eigentlich andere friedlich ihr Bierchen trinken dürfen? Raus mit ihnen. Wer Langstrecken mit der Bahn fährt, gehört nun einmal bestraft. Zunge





Geht mir genauso.

Wenn ich im Flugzeug und in der Bahn nicht rauchen kann, brauche ich auch keinen Alkohol.

Das ist dann einfach so wie 1 Tag lang im Knast.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Querkopf
Full Member
***
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 527
Geschlecht: male
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #669 - 28.02.17 um 07:56:16
 
hier mal ein Artikel über Alkoholverbote, der nicht in die üblichen Muster einschwenkt: "Brauchen wir ein Alkoholverbot?"



Zitat:
Die Journalisten Sanaz Saleh-Ebrahimi und Daniel Drepper mögen sich gefragt haben, was man denn noch alles verbieten könnte, als sie ihren Artikel über Alkohol schrieben. Dieser erschien am 22. Februar auf Correctiv.org: Wie die Alkoholindustrie uns dazu bringt, immer weiter zu trinken.......

.....Der Haken an dieser Geschichte ist bloß dieser: Seit Jahrzehnten trinken die Deutschen sowieso schon weniger und weniger. Und die Zahl der Verkehrstoten hat glücklicherweise einen historischen Tiefstand erreicht.....

......Wo wir schon dabei sind: Verbieten wir doch gleich Fett, Salz und Zucker - oder jedenfalls Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil daran (Die Doppelzüngigkeit der Gesundheitspolitik).

Also weg mit den Süßigkeiten, Kartoffelchips, Pommes, Steaks und Currywürsten (die Grünen werden jubeln), Tütensuppen, sowieso allen Fertiggerichten, Fast Food, Frischgetränken, Fruchtsäften, Fruchtjoghurts und vielem anderen mehr! Und natürlich Fasching/Karneval, das Oktoberfest und andere Volksfeste beim Verbieten nicht vergessen.....

....Weniger Bildung, weniger Alkohol

Die meisten Antialkoholiker (Durchschnitt insgesamt 21%) befinden sich laut der Robert Koch-Studie - über alle Altersgruppen und Geschlechter hinweg - bei Menschen der unteren Bildungsgruppe. 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8157
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #670 - 10.03.17 um 22:57:07
 
Destruktor schrieb am 27.02.17 um 16:02:39:
Das ist dann einfach so wie 1 Tag lang im Knast.


Unterschied: Im Knast kannst du rauchen, jedenfalls hierzulande.



Querkopf schrieb am 28.02.17 um 07:56:16:
hier mal ein Artikel über Alkoholverbote, der nicht in die üblichen Muster einschwenkt: "Brauchen wir ein Alkoholverbot?"

http://www.heise.de/tp/features/Brauchen-wir-ein-Alkoholverbot-3635088.html



Danke, guter Artikel.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8157
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #671 - 19.03.17 um 04:12:28
 
Frank schrieb am 25.02.13 um 11:13:52:
Betrunkene in Düsseldorfs Altstadt - Alkoholverbot gefordert

http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/betrunkene-in-duesseldorfs-altstadt-...

Die in dem Artikel genannten Namen:
Oberbürgermeister Dirk Elbers
Polizeipräsident Herbert Schenkelberg
Ordnungsdezernent Stephan Keller

waren auch ganz vorne mit dabei, als über das totale Rauchverbot in Kneipen diskutiert wurde.

Da frage ich mich doch: "Wem gehört die Stadt?"



Der Polizeipräsident von Essen: „Statt die Legalisierung von Cannabis zu fordern, sollten wir lieber sagen: Lasst uns Alkohol und Tabak auch verbieten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8157
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #672 - 19.03.17 um 04:44:56
 
Passend zum Reformationsjahr: Martin Luther und andere gegen den Alkoholkonsum.
In 500 Jahren hat sich an der Argumentation nicht so sehr viel geändert: Ungesund, lebensverkürzend, enthemmend ist der Trunk, zersetzt Arbeits- und Wehrkraft, führt ins soziale Elend.
Dieses 140 Jahre alte Zitat eines Abstinenzpropheten z.B. ist immer noch erhellend:
Zitat:
"Der Vorwurf der Verführung trifft nicht die Unmäßigen. Diese haben im Gegenteil das Verdienst, durch ihr Beispiel abzuschrecken. Die Verführer sind die Mäßigen! Und so lange die Verführung nicht aufhört, wird auch die Unmäßigkeit mit ihren Folgen Krankheit, Wahnsinn und Verbrechen nie aufhören. Wer das nicht einsieht, kennt nicht die Geschichte des Kampfes wider die Trunksucht."

Lesenswert auch zu "Ulbrichts Kampf gegen die Eckkneipe".
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Destruktor
Full Member
***
Offline



Beiträge: 864
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #673 - 20.03.17 um 18:07:53
 
ChristophL schrieb am 19.03.17 um 04:12:28:
Frank schrieb am 25.02.13 um 11:13:52:
Betrunkene in Düsseldorfs Altstadt - Alkoholverbot gefordert

http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/betrunkene-in-duesseldorfs-altstadt-...

Die in dem Artikel genannten Namen:
Oberbürgermeister Dirk Elbers
Polizeipräsident Herbert Schenkelberg
Ordnungsdezernent Stephan Keller

waren auch ganz vorne mit dabei, als über das totale Rauchverbot in Kneipen diskutiert wurde.

Da frage ich mich doch: "Wem gehört die Stadt?"



Der Polizeipräsident von Essen: „Statt die Legalisierung von Cannabis zu fordern, sollten wir lieber sagen: Lasst uns Alkohol und Tabak auch verbieten.





Das hier kennen wir doch bereits aus Baden - Württemberg :


Zitat :


Verbot von Alkoholverkauf in Geschäften zwischen 22 und fünf Uhr gefordert

Nicht nur die Landeshauptstadt hat mit den Auswüchsen des Alkoholmissbrauchs auf öffentlichen Straßen und Plätzen zu kämpfen. Vor wenigen Tagen forderten die kommunalen Spitzenverbände von NRW im Landtag bei der Anhörung zur für Frühjahr geplanten Ladenschlussgesetzesänderung ein generelles Verbot des nächtlichen Alkoholverkaufes in Geschäften zwischen 22 Uhr nachts und fünf Uhr morgens. Damit könnte gerade den Alkoholexzessen unter jungen Menschen entgegengewirkt und Lärmbelästigungen sowie Verschmutzungen verringert werden.

Das Rathaus unterstützt den Vorschlag der NRW-Kommunen für eine entsprechende Änderung des Landeschlussgesetzes ausdrücklich. „Das ist eine Maßnahme, die wir ohne Einschränkung unterstützen“, betont Ordnungsdezernent Stephan Keller.

Auch Martin Volkenrath, Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses (SPD) glaubt, dass dieser Weg weiter führen wird. „Wenn wir damit einen Teil der jungen Leute davon weg bekommen, in einer Spontanaktion zur Flasche zu greifen, dann wäre das ein großer Erfolg.“



Das wäre dann ein erneuter Versuch des Einstiegs in eine allgemeine Alkoholprohibition. Ist das eine weitere WHO - Agenda ?


http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/betrunkene-in-duesseldorfs-altstadt-...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 303
Re: Alkohol - Kündigt sich die nächste Verbotswelle an?
Antwort #674 - 24.03.17 um 15:05:32
 
Destruktor schrieb am 20.03.17 um 18:07:53:
Das wäre dann ein erneuter Versuch des Einstiegs in eine allgemeine Alkoholprohibition. Ist das eine weitere WHO - Agenda ?

Das sieht ganz danach aus - nur die Methodik hat sich geändert. Man bedient sich diverser "Marionettenvereine". Hierzu ein Bericht von Novo-Argumente:
https://www.novo-argumente.com/artikel/marionettenvereine_gegen_alkohol
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 43 44 45 46 
Thema versenden Drucken