Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Netzwerk-Rauchen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ? (Gelesen: 3437 mal)
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3499
Basel
Geschlecht: male
klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
30.11.16 um 13:56:17
 
Wird der Glimmstengel bald durch E-Zigaretten oder Iqos-Zigaretten ersetzt? Philip-Morris-Chef Andre Calantzopoulos hofft gemäss eigenen Aussagen, dass diese Zeit bald kommt.

Kippe adé - Marlboro sieht Branchenzukunft in Alternativzigaretten

http://tinyurl.com/hxcstsl
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8200
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #1 - 01.12.16 um 11:23:33
 
Tobacco Control wird sich wenig von Tabakerhitzung beeindrucken lassen und auch solche Produkte bekämpfen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
****
Offline


302

Beiträge: 1447
Geschlecht: male
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #2 - 01.12.16 um 19:42:17
 
....nach meinen Informationen gibt es in der Innenstadt von Ffm. auch einen Shop ( Apple Design ). Zumindest gibt man viel für Werbung aus.

Frei nach J. Bond: Tabak ?  Ja gerne ,  erhitzt aber nicht verbrannt Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

Gib " links" keine Chance.
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 348
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #3 - 02.12.16 um 16:45:34
 
Hierzu noch die Ausführungen von Herrn Zippert:

https://www.welt.de/print/die_welt/article159909621/Zippert-zappt.html
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3394
90449 Nürnberg
Geschlecht: male
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #4 - 03.12.16 um 09:12:13
 
Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachendFeuerstein schrieb am 02.12.16 um 16:45:34:
Hierzu noch die Ausführungen von Herrn Zippert:

https://www.welt.de/print/die_welt/article159909621/Zippert-zappt.html

Zum Seitenanfang
 

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3499
Basel
Geschlecht: male
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #5 - 03.12.16 um 11:18:57
 
Ich bin ja sehr überzeugt von CBD ! CBD  = (Cannabidiol. ein Bestandteil von Cannabis jedoch mit sehr geringem Anteil von THC) somit legal, zumindest bei uns in der Schweiz.

Wir behandeln Krebserkrankungen vor allem Metastasen im Gehirn mit CBD in Form von CBD-Öl. CBD hat die Fähigkeit die Blutschranke im Gehirn zu überwinden. Was die gängige Chemotherapie nicht schafft.

Wer sich mehr informieren will, findet sehr viel im Internet.

Auf jedenfalls wird Cannabis angebaut mit hohem CBD-Gehalt und sehr geringem THC-Gehalt.

Neben den Gesundheits Aspekte wird diese spezielle Form von Cannabis neuerdings auch als

Tabakersatz angepriesen.

Man kann davon halten was man will. Wollte nur mal informieren.

CPure® - der weltweit erste Tabakersatz aus 100% Cannabisblüten

http://tinyurl.com/jdmnduf
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 348
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #6 - 11.12.16 um 18:37:48
 
Rein steuerlich betrachtet, so berichtet heute die Welt
https://www.welt.de/wirtschaft/article160168046/Wie-Philip-Morris-mit-neuer-Ziga...
handele es sich bei IQOS um Pfeifentabak.

Eine weitere Nebenfolge ist, dass die Schockbilder auf den Packungen nicht erforderlich sind - was nicht nur Pfeifentabak sondern auch für Zigarren gilt UND "natürlich" für Nicht-Tabak-Produkte wie Nico-Pflästerchen & Co...

Zitat:
Vom Deutschen Krebsforschungszentrum kommt ebenfalls Kritik. „Es gibt noch keine unabhängigen wissenschaftlichen Studien darüber, ob Iqos weniger schädlich ist als eine normale Zigarette“, sagte Ute Mons, die die Stabsstelle Krebsprävention im Zentrum leitet


Unabhängige wissenschaftliche Studien gab es aus dem Heidelberger Krawallzentrum noch nie...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 348
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #7 - 14.12.16 um 18:01:02
 
Die Welt hat das Thema heute nochmals:

https://www.welt.de/wirtschaft/article160242782/Diese-Mini-Zigarette-schmeckt-de...

Zitat:
„Den Tabak für das Produkt Iqos als Pfeifentabak zu besteuern, spiegelt nicht die Realität wider“, sagt Michael von Foerster, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Rauchtabakindustrie. Seine Begründung: Der Tabak für eine Pfeife sei kein fertiges Produkt, dazu werde er erst durch das Zusammenfügen mehrerer Bestandteile. Der Lobbyist sorgt sich darum, dass der Steuervorteil der Pfeifenraucher fallen könnte, sollte Iqos ein Erfolg werden.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3946
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #8 - 14.12.16 um 18:29:52
 
Es würde mich sehr überraschen, sollte IQOS ein Erfolg werden. Soweit ich weiß, hat Philip Morris nämlich nicht die Absicht, auch nur einen Cent der gesparten Tabaksteuer an die Käufer weiterzugeben, anscheinend soll der Preis einer Schachtel dieses Tabaks gleich hoch sein wie der einer Schachtel Marlboro. Plus die Kosten für das Gerät, das zwischen 60 und 70 Euro kosten wird.

Ich habe mir auf YouTube mal ein Video dazu angesehen; das ist außerdem weder Fisch noch Fleisch. Die Zielgruppe, die Philip Morris da anpeilt, gibt nicht genügend dauerhafte Kundschaft her. Die meisten, die das probieren, sind nach einer Weile vermutlich entweder wieder zurück bei echten Marlboros oder gleich richtig auf E-Zigaretten umgestiegen.
Zum Seitenanfang
 

Was nützt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist? (Theodor W. Adorno)
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 348
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #9 - 20.12.16 um 21:16:36
 
xila schrieb am 14.12.16 um 18:29:52:
Es würde mich sehr überraschen, sollte IQOS ein Erfolg werden. Soweit ich weiß, hat Philip Morris nämlich nicht die Absicht, auch nur einen Cent der gesparten Tabaksteuer an die Käufer weiterzugeben, anscheinend soll der Preis einer Schachtel dieses Tabaks gleich hoch sein wie der einer Schachtel Marlboro. Plus die Kosten für das Gerät, das zwischen 60 und 70 Euro kosten wird.

Die verarmten Aktionäre von PM sollen ja schon beim Pfandflaschen sammeln gesichtet worden sein...

Zitat:
Und der Pfeifentabak zahlt bei der Tabaksteuer nur einen Bruchteil der Abgaben, die bei Fabrikzigaretten fällig werden. Konkret sieht es so aus: Bei einer Schachtel Marlboro mit 20 Zigaretten beträgt die Tabaksteuer 3,26 Euro, einschließlich Mehrwertsteuer macht die Steuerlast also 3,88 Euro aus. Eine Schachtel Iqos mit 20 Sticks wird mit 0,88 Euro bei der Tabaksteuer herangezogen, mit Mehrwertsteuer beträgt die Steuerlast insgesamt also 1,05 Euro.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/ueberregional/Der-Fiskus-sch...
Bei einem Packungspreis für die "Pfeifenboros" von 6,- € bleibt dann für PM ordentlich was übrig. Die Händler erhalten auch nur die normale Marge.

Ob das Geschäftsmodell wirklich was taugt - ich habe so meine Zweifel - zumal über die Tabakwerte (Nikotin, Kondensat) keine Informationen zu erhalten sind.

Unabhängig davon besteht die Gefahr, das die Raucherhasser mit CDU/CSU-SPD-Linke und Grünen-Parteibuch sich der Erhöhung der Tabaksteuern für Pfeifentabak mit großer Freude widmen werden. Selbst dann, wenn das Produkt Iqos wieder verschwindet - diese Tabaksteuern werden wohl bleiben.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Advanced Member
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8200
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #10 - 21.12.16 um 06:20:10
 
Feuerstein schrieb am 20.12.16 um 21:16:36:
Unabhängig davon besteht die Gefahr, das die Raucherhasser mit CDU/CSU-SPD-Linke und Grünen-Parteibuch sich der Erhöhung der Tabaksteuern für Pfeifentabak mit großer Freude widmen werden. Selbst dann, wenn das Produkt Iqos wieder verschwindet - diese Tabaksteuern werden wohl bleiben.


Das wäre nicht nur sehr im Sinne der Antis, sondern auch dem vom PM, die es am liebsten hätten, wenn alle Tabakprodukte so besteuert würden wie ihre Industriezigaretten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Heinz
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 11
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #11 - 22.12.16 um 23:43:09
 
Feuerstein schrieb am 02.12.16 um 16:45:34:
Hierzu noch die Ausführungen von Herrn Zippert:

welt.de/print/die_welt/article159909621/Zippert-zappt.html


Haha, sehr gut! Danke!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Denis
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 16
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #12 - 08.06.17 um 21:37:08
 
Naja die Unternehmen und Hersteller hoffen da ja auch nur drauf, da es auf E-Zigaretten weniger Regulierungen und Steuern gibt. Da bleibt mehr Gewinn und und Platz für die Unternehmen. Die Schuld sollte also nicht bei den Hersterllern sondern vielmehr bei der Gesetzgebung und der EU Regulierungsmaschine gesucht werden.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3499
Basel
Geschlecht: male
Re: klassische Zigaretten ein Auslaufmodell ?
Antwort #13 - 23.09.17 um 10:27:16
 
Wie verlogen ist das denn !

Werbung heisst heute "Publireportage"

Zitat: Neue Tabak-Alternativen ermöglichen stressloses Zusammensein von Rauchern und Nichtrauchern.

Was natürlich nicht stimmt, hört man die Aussagen der Anti-Raucher !

http://tinyurl.com/y7ywtxes
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken