Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Netzwerk-Rauchen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hassobjekt der "Linken": das Auto (Gelesen: 335 mal)
Querkopf
Full Member
***
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 559
Geschlecht: male
Hassobjekt der "Linken": das Auto
16.02.18 um 06:44:21
 
Ein nett zu lesender aber auch ein wenig böser Artikel über linke Feindbilder:



Zitat:
Der Hass auf Autos wächst. Die Diskussionen über sie werden immer vergifteter – vor allem bei den linken und grünen Meinungsführerinnen und -führern. Aber warum bloß? Es geht um Freiheit und Kontrolle....

...Heute ist es nur noch schwer vorstellbar, aber früher stand „links“ tatsächlich einmal für Modernität, Aufbruch und Vielfalt. Aber diese Zeiten sind, wie wir alle täglich neu erleben, längst vorbei. Aus dem Ideal der Unabhängigkeit ist längst der Wunsch nach 360-Grad-Versorgung durch Mütterchen Staat geworden.

Modernität ist nur noch zulässig, wenn damit marxistische Utopien verbunden sind. Die lobenswerte Idee der Vielfalt ist durch jahrelanges Überdosieren der immer gleichen Parolen zu einer hässlichen, gleichgeschalteten gedanklichen Einfalt mutiert.....

...Geht es also nicht eher um den Hass auf den Spaß der anderen?...

....Schon lange vermuten kluge Zeitgenossen, dass einer der Gründe für den neuen deutschen Autohass die vielen Linken innewohnende Sehnsucht nach totaler Kontrolle ist. In vielen wohnt ein kleiner Diktator, der nur darauf wartet, freigelassen zu werden.... 


Obwohl selbst in einer SPD-Familie aufgewachsen - mir gefällts..  Cool
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken