Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 6 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Passivrauchen macht Kinder krank (Gelesen: 3.654 mal)
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #82 - 30.06.07 um 20:16:00
Beitrag drucken  
In den anderen PDFs fand ich nichts mehr zum Rauchen.
Kann man also lt. den Daten des Robert- Koch - Institutes klar darlegen, daß die Kinder aus Raucherhaushalten allemal genauso gesund sind, wie die aus Nichtraucherhaushalten.
Sie haben doppelte Cotininwerte.
Sie sind aber insgesamt nicht kranker, obwohl sie eher aus soziel schwächeren Schichten kommen.
Irgendetwas wird diese Werte aufwiegen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #81 - 29.06.07 um 13:15:00
Beitrag drucken  
Quote:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressemitteilungen-2000/msg00060.html

Also da kann keiner sagen, die Aussagen sind manipuliert.
Verstehe nicht wie einen das Leid der Kinder so kalt lassen kann. Wer soll denn unsere Kinder schützen, wenn nicht wir alle? In Kinderfreundlichkeit ist Deutschland auf den hinteren Plätzen. Das muss sich doch ändern. Oder wollen wir <no dogs, no children>, in den Gasträumen? Das ist nicht mehr zeitgemäss, meine ich.


Das ganze TamTam um das Rauchverbot wurde einzig von den Pharma-Firmen initiiert, denn diese sind die einzigen Profiteure:

Cytisin zur Raucherentwöhnung?
Rubrik: allg. Information

Zur Raucherentwöhnung stehen verschiedenste Methoden und Wirkstoffe zur Verfügung. Auch nach der Lancierung von Vareniclin (Champix®) wird nach weiteren geeigneten Substanzen gesucht. In Osteuropa seit längerem etabliert, bei uns jedoch kaum bekannt ist Cytisin.

Cytisin ist ein Hauptalkaloid des Goldregens mit einer hohen Affinität zu &#945;4&#946;2-Nikotin-Rezeptoren. Der Wirkstoff wird auch als Ausgangsmaterial für die Arzneistoffentwicklung genutzt (z.B. Vareniclin). Die Substanz wird in osteuropäischen Ländern seit vierzig Jahren als Raucherentwöhnungsmittel eingesetzt (z.B. Tabex, Polen/Bulgarien).

In der englischsprachigen Literatur wird Cytisin praktisch nie zitiert und fehlt auch in neueren Übersichtsarbeiten zur Raucherentwöhnung. In einer Studie wurde die in verschiedenen Datenbanken (z.B. PubMed) referenzierte Literatur über Cytisin zur Raucherentwöhnung genauer analysiert. Die zehn gefundenen, vorwiegend aus Osteuropa stammenden Studien sind qualitativ sehr unterschiedlich, es lässt sich aber dennoch ein positiver Trend für die Wirksamkeit von Cytisin ableiten.

Unter Cytisin wurden verschiedenste Nebenwirkungen registriert wie z.B. Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Sodbrennen. In geringerem Ausmass kam es auch zu Brechreiz, Schwindel, Diarrhö, Verdauungsproblemen und Blutdruckschwankungen. Bevor weitere klinische Studien durchgeführt werden können, müssen primär die Toxizität und die Verträglichkeit von Cytisin noch genauer untersucht werden.

Quelle:
_Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten, 5/2007/p197


Na, dann Prost: Wenn schon süchtig, dann lieber vom Tabak mit kaum spürbaren Nebenwirkungen, falls überhaupt.

Carolus Magnus - www.sackgeld.info

  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #80 - 29.06.07 um 08:33:00
Beitrag drucken  
Das wegen sind alle antiraucher krank...weil noch kind geblieben sind.... 8)




Diese sind die Grùne.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
rizzo
Senior Member
*****
Offline


Si vis pacem, para bellum!

Beiträge: 1.335
Standort: buxtehude
Mitglied seit: 04.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #79 - 25.06.07 um 23:51:00
Beitrag drucken  
Bleibt die Frage, woher das nachgewiesene Nikotin bzw. Cotinin bei nichtrauchenden Kindern in NR Haushalten kommt. Laut Umweltbundesamt fällt die Nahrung als Quelle aus.

http://www.env-it.de/umweltdaten/public/theme.do?nodeIdent=3188
  

I'd rather have a full bottle in front of me, than a full frontal lobotomie.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.422
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #78 - 25.06.07 um 22:36:00
Beitrag drucken  
Quote:
Der Vorwurf der Kinder ist, daß sie wahrscheinlich heute nicht rauchen würden, hätten ihre Eltern sie damals mit Zigarettenqualm zugequarzt.


Es gibt Leute, denen kann man's einfach nicht recht machen.

Ich kenne Leute, die haben aus Protest gegen ihre rauchenden Eltern erst nach der Pubertät angefangen Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #77 - 25.06.07 um 21:10:00
Beitrag drucken  
3 Jahre Dauer 5/03-05/06.
Das Robert-Koch Institut stellt von vornherein in dieser Studie klar,und auch ständig mittendrin, daß Passivrauchen gefährlich sei....

Wie üblich ist kaum was zu finden, aber es wird als "Vorrangige gesundheitspolitische Aufgabe" angesehen.
319 µg/l Cotinin im Urin bei aktiv rauchenden Kindern
   2 µg/l Cotinin im Urin bei nichtrauchenden K. im NR-Haushalt
   3 µg/l Cotinin im Urin bei nichtrauchenden K. im R-Haushalt

Das durchschnittliche Kind bekommt also 1/319 ab*).

Ausschnitt:
Die Prävalenzen steigen von 2% bei den 11-13-Jährigen auf über 40% bei den 17-Jährigen....
Nach Daten des KiGGS rauchen 20,5% der 11-17-jährigen Jungen und 20,3% der gleichaltrigen Mädchen.....11-13- jährige meist nur gelegentlich....14-17 jährige 25,5% der Jungen und 25,7% der Mädchen mind 1x in der Woche...täglich: 21,4%/20,8%....über 10 Zig. täglich: 13,1%/10,3%...
Die Unterschiede bei Jungen/Mädchen werden als statistisch nicht signifikant betrachtet....

Das oben angegebene Dreihundertneunzehntel allerdings doch!

*) Die Basis von 2µg/l bildet sicherlich der "Passivrauch" aus Gaststätten, Kneipen, Diskotheken...
Das war Seite 604 Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #76 - 25.06.07 um 20:54:00
Beitrag drucken  
Von wegen "Passivrauchen macht Kinder krank"!
Errst gestern habe ich ein befreundetes Ehepaar besucht. Beides sind Nichtraucher und auch die Wohnung ist rauchfrei. Jedoch jedes ihrer drei Kinder (alle volljährig) rauchen.

Der Vorwurf der Kinder ist, daß sie wahrscheinlich heute nicht rauchen würden, hätten ihre Eltern sie damals mit Zigarettenqualm zugequarzt.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #75 - 25.06.07 um 15:13:00
Beitrag drucken  
Danke, nun habe ich es lesen können.

Es ist m. E. wieder einmal typisch, daß aus den leicht erhöhten Cotininmesswerten bei Kindern rauchender Eltern, die im Vergleich zu den Ergebnissen bei aktiv rauchenden Kindern lächerlich gering sind, der Schluss gefolgert wird, die Verminderung des Umgebungsrauchs bei Kindern sei eine vorrangige umwelt- und gesundheitspolitische Aufgabe.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #74 - 25.06.07 um 14:03:00
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #73 - 25.06.07 um 13:13:00
Beitrag drucken  
Leider finde ich nicht das PDF-Dokument zu Nikotinabbauprodukten im Urin von Kindern aus Raucherhaushalten.
Sind die Cotininspuren etwa so gering, daß man sie selbst in Texten nur mikroskopisch zu Gesicht bekommt? Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #72 - 25.06.07 um 12:22:00
Beitrag drucken  
Danke, Robin, werde mich durchklicken. Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #71 - 25.06.07 um 12:10:00
Beitrag drucken  
Raucher schrieb on 25.06.07 um 11:37:29:
Kann mir jemand sagen, wo ich die Untersuchungsergebnisse finden kann?


http://www.kiggs.de/experten/erste_ergebnisse/Basispublikation/index.html
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #70 - 25.06.07 um 11:37:00
Beitrag drucken  
Leider komme ich nicht an die Pdfs, sondern lediglich an eine 1,3 MB-Broschüre, in welcher aber nicht wissenschaftlich über das sogenannte Passivrauchen bei Kindern berichtet wird.

Kann mir jemand sagen, wo ich die Untersuchungsergebnisse finden kann?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #69 - 25.06.07 um 11:24:00
Beitrag drucken  
robin schrieb on 25.06.07 um 09:10:33:
Man sollte aber hier doch mal auch ein deutliches sachliches Wort zur Gefährdung von Kindern sagen:

Gerade wurden die Ergebnisse von KiGGS veröffentlicht, dem größten Surveyprogramm zur Kindergesundheit, das je in Deutschland lief.

http://www.kiggs.de/

4 Jahre lang 18.000 Kinder intensiv beobachtet...
Ne Hammerstudie.
Gibts als Buch für 25€....
Ich hab mal die -zig PDFs gezogen...das dauert.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen macht Kinder krank
Antwort #68 - 25.06.07 um 09:10:00
Beitrag drucken  
Man sollte aber hier doch mal auch ein deutliches sachliches Wort zur Gefährdung von Kindern sagen:

Gerade wurden die Ergebnisse von KiGGS veröffentlicht, dem größten Surveyprogramm zur Kindergesundheit, das je in Deutschland lief.

http://www.kiggs.de/

Dabei wurde dem 'Passivrauch' große Aufmerksamkeit geschenkt.
Doch das einzige, was heraus kam, war der Nachweis minimaler Mengen von Nikotinabbauprodukten im Urin von Kindern aus Raucherhaushalten.
Es wurden jedoch keinerlei gesundheitliche Nachteile gemeldet!

Besonders bemerkenswert ist aber folgendes:
In Haushalten des 'unteren sozialen Niveaus' wird ca. 1,5 mal mehr geraucht als in solchen des 'oberen sözialen Niveaus.
Da müsste man doch meinen, Kinder der 'Unterschicht' müssten meßbar kränker sein?
Das genaue Gegenteil ist der Fall!
Sowohl Allergien als auch Erkrankungen der Atemwege treten bei den Kindern der 'Unterschicht' deutlich seltener auf!
Eine nähere Differenzierung ist aus den veröffentlichten Daten nicht möglich, man kann jedoch aus dieser Tatsache mit Überzeugung schließen:

'Passivrauch' hat, wenn überhaupt, nur einen sehr marginalen Einfluß auf die Kindergesundheit und tritt in dieser Hinsicht hinter anderen Faktoren weit zurück!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 6
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK