Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot (Gelesen: 820 mal)
Caschny
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 385
Mitglied seit: 14.06.07
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #12 - 11.11.07 um 01:12:00
Beitrag drucken  
Martella schrieb on 11.10.07 um 08:19:22:
In Wien und städtischen Ballungsräumen schon seit den Zeiten der Monarchie sehr wohl. Der sozialdemokratische Wirtschaftsverband ist die einzige SPÖ-Teilorganisation, die in den vergangenen Jahren bei Wahlen starke Zuwachsraten verzeichnen konnte. Nicht, dass das der Parteivorstand in irgendeiner Weise zu schätzen weiß. Dort produzieren sich Nadelgestreifte, die einen Marktstandler, auch wenn er noch so brav rot wählt, wie ein lästiges Insekt behandeln.


Die Entwicklung der Sozialdemokratie in Deutschland innerhalb der letzten Jahre ist ein Thema für sich und sicherlich nicht mit der Entwicklung in Österreich vergleichbar: Gerhard Schröder hat unter seiner Kanzlerschaft mit der skandalösen AGENDA 2010 einen Riesenanteil der SPD-Klientel verprellt und verraten - davon hat sich die Partei bis heute nicht erholt und sie wird es wohl auch kaum wieder, wie man an den Umfragewerten und Parteiaustritten deutlich sehen kann. Die LINKE wird die SPD überrollen. Nicht kurz-, aber mittel- bzw. langfristig.

Wenn die SPD nun auch noch die Menschen mit Füßen tritt, die gern in die Kneipe gehen, um dort das gesellige Beisammensein oder das Feierabendbier zu genießen (Selbtsverständlich mit Zigarette!), der klassische Arbeiter oder einfache Angestellte halt, dann stößt diese Partei eine weitere nicht zu unterschätzende Wählerschicht massiv vor den Kopf. Das, was in der SPD derzeit abläuft, erinnert mich an die berühmte Titanic-Mentalität: Mit Karacho rauf auf den Eisberg - wir sind ja soooo stark... . Diese Partei ist derart heruntergekommen, dass es dafür kaum eine Beschreibung gibt.

Da kommt es rein quantitativ kaum darauf an, dass Wirte als Kleingewerbler tatsächlich nicht das typische SPD-Klientel ausmachen. Es gibt weitaus mehr Gäste als Wirte... .

Caschny.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.412
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #11 - 11.10.07 um 12:54:00
Beitrag drucken  
Quote:
  In Wien und städtischen Ballungsräumen schon seit den Zeiten der Monarchie sehr wohl.


Das glaube ich sofort. Ich hatte an die deutsche Sozialdemokratie gedacht. In Österreich gibt es ja erfreulichen Widerstand aus der von dir genannten Ecke.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #10 - 11.10.07 um 08:19:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 09.10.07 um 11:16:24:
nicht unbedingt zu Kleinstgewerbetreibenden.


In Wien und städtischen Ballungsräumen schon seit den Zeiten der Monarchie sehr wohl. Der sozialdemokratische Wirtschaftsverband ist die einzige SPÖ-Teilorganisation, die in den vergangenen Jahren bei Wahlen starke Zuwachsraten verzeichnen konnte. Nicht, dass das der Parteivorstand in irgendeiner Weise zu schätzen weiß. Dort produzieren sich Nadelgestreifte, die einen Marktstandler, auch wenn er noch so brav rot wählt, wie ein lästiges Insekt behandeln.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #9 - 10.10.07 um 21:17:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 09.10.07 um 11:16:24:
Die Sozialdemokratie hat klassischerweise eine Affinität zu großen Betrieben mit sehr viel Belegschaft, nicht unbedingt zu Kleinstgewerbetreibenden.

... und auch deswegen immer wenige Mitglieder und Wählerinnen/Wähler ...
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.412
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #8 - 09.10.07 um 11:16:00
Beitrag drucken  
Quote:
e größer der Wirt, umso mehr Überlebenschancen. Was natürlich ganz im Sinne der Konservativen ist. Die Stumpfsinnigkeit, mit der ehemalige Sozialisten, zu deren Klientel Kleinstgewerbetreibende ja auch einmal gezählt haben, ihre potentiellen Wähler verraten, ist allerdings geradezu atemberaubend.


Die Sozialdemokratie hat klassischerweise eine Affinität zu großen Betrieben mit sehr viel Belegschaft, nicht unbedingt zu Kleinstgewerbetreibenden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #7 - 09.10.07 um 09:41:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 09.10.07 um 01:54:41:
Gibt es nur einen Raum, muss er rauchfrei sein.


Das bringt gerade die Kleinst-Beisln und Mini-Kebab-Buden um. Je größer der Wirt, umso mehr Überlebenschancen. Was natürlich ganz im Sinne der Konservativen ist. Die Stumpfsinnigkeit, mit der ehemalige Sozialisten, zu deren Klientel Kleinstgewerbetreibende ja auch einmal gezählt haben, ihre potentiellen Wähler verraten, ist allerdings geradezu atemberaubend.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.412
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #6 - 09.10.07 um 01:54:00
Beitrag drucken  
Aus smokersnews.de:


Kompromiss zum Nichtraucherschutzgesetz in Sachsen-Anhalt
sieht Entscheidungsmöglichkeit für den Gastronomen vor
Wirte können über den "Raucherraum" entscheiden

iKleine Gastronomiebetriebe in Sachsen-Anhalt müssen nach Ansicht von CDU-Fraktionsvize Markus Kurze wegen des bevorstehenden Rauchverbots keine Pleitewelle befürchten. «Unser Gesetz hat die Nichtraucher und die Raucher im Blick», sagte Kurze am in Magdeburg. In anderen Ländern Europas gebe es schon seit längerem Rauchverbote und rauchfreie Räume für Nichtraucher. Trotzdem hätten dort Gaststätten geöffnet und erfreuten sich eines regen Publikumsverkehrs. Dies gelte auch für die anderen Bundesländer, in denen die Restriktionen gegenüber Rauchen in der Gastronomie teilweise schärfer seien.

Der Kompromiss zum Nichtraucherschutzgesetz sei «ausgewogen, praktisch und gut», so Kurze. Mit der Wahlfreiheit für Gaststätteninhaber habe man für Sachsen-Anhalt ein Element in das Gesetz übernommen, das Spielräume zulasse. Damit ginge Sachsen-Anhalt deutlich weiter als andere Bundesländer. CDU und SPD haben sich darauf geeinigt, dass die Wirte von kleinen Gaststätten entscheiden sollen, ob der Schankraum oder ein Nebenraum ausschließlich für Nichtraucher vorgesehen ist. Gibt es nur einen Raum, muss er rauchfrei sein.

Das Gesetz soll voraussichtlich im November vom Landtag verabschiedet werden und ab Januar 2008 gelten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.412
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #5 - 02.07.07 um 19:24:00
Beitrag drucken  
Aus smokersnews.de:

In Sachsen-Anhalt soll ab 1. Januar 2008 das Rauchverbot gelten. Dürfen die Abgeordneten in ihren Landtagsbüros weiter rauchen?
Keine ToleranzMit dem 1. Januar 2008 soll in Sachsen-Anhalt ein weitgehendes Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden gelten. CDU und SPD wollen am 12./13. Juli einen entsprechenden Gesetzentwurf in den Landtag einbringen. Allerdings: In der Koalition ist umstritten, ob es künftig im Landtag ein generelles Rauchverbot geben soll.

In Gaststätten soll Rauchen in Zukunft grundsätzlich untersagt sein. Ausnahmen sollen jedoch in abgeschlossenen Räumen möglich sein, die ausdrücklich als Raucherräume gekennzeichnet werden müssen. In Diskotheken ist das Rauchen künftig absolut tabu, in Biergärten im Freien bleibt er erlaubt.

" Wir haben eine gute Lösung für den Nichtraucherschutz gefunden, die aber auch den wirtschaftlichen Interessen der Wirte Rechnung trägt ", sagte gestern der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Markus Kurze. Gerade Gastwirte in Dorf- oder Eckkneipen hätten jetzt bei der Ausgestaltung der Regelung einige Spielräume“, sagte Kunze. Diese Speilräume sind jedoch bisher öffentlich nicht transparent und erkennbar.

Der von der Koalition erarbeitete Gesetzentwurf beinhaltet zudem ein Rauchverbot zum Beispiel in Gebäuden der Landesverwaltung, Schulen inklusive der Schulhöfe, Jugendklubs, Sporthallen, Krankenhäusern, Kindergärten, Hochschulen und Universitäten, Alten- und Pfl egeheimen und Einkaufszentren.

Dem Gesetzentwurf zufolge sollen die Leiter dieser Einrichtungen für die Einhaltung des Rauchverbotes verantwortlich sein und bei Verstößen gegebenenfalls disziplinarrechtliche Schritte einleiten. Wer das nicht macht, muss mit einer Geldbuße von bis zu 1000 Euro rechnen. Und: Eine Strafe von bis zu 500 Euro droht demjenigen, der künftig " vorsätzlich oder fahrlässig " gegen das Rauchverbot verstößt.

In Privaträumen in Seniorenheimen oder in Gefängniszellen soll Rauchen indes auch weiter erlaubt sein. Ausnahmen gelten auch für Vereinsheime sowie Gemeinderäume von Kirchen und Kommunen.

Umstritten ist eine auf Drängen einiger CDU-Abgeordneter – dem Vernehmen nach war auch Fraktionsvize Holger Stahlknecht ( Pfeifenraucher ) darunter – in den Gesetzentwurf aufgenommene Passage, wonach das Rauchverbot im Parlamentsgebäude nur in Räumen gelten soll, die " für alle öffentlich zugänglich sind " – etwa in der Kantine. Der vorliegende Gesetzestext lässt also zu, dass die Abgeordneten zum Beispiel in ihren Landtagsbüros weiter rauchen dürfen.

Nach Angaben von Fraktionschefin Katrin Budde lehnt die SPD das zwar ab, will den Gesetzentwurf aber dennoch in der derzeitigen Form in den Landtag einbringen. CDU-Gesundheitspolitiker Kurze meinte : " Ich persönlich könnte mir ein generelles Rauchverbot im Landtag vorstellen. " Dagegen gebe es in Teilen der Union aber Vorbehalte, räumte er ein.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #4 - 19.04.07 um 22:16:00
Beitrag drucken  
Quote:
Was für eine Frage. Na, dann werden die Hotels und Gaststätten von den Nichtrauchern gestürmt und der Wohlstand bricht aus. Vorausgesetzt, Pro Rauchfrei e.V. behält Recht  Laut lachend


Die Gastronomen in Sachsen-Anhalt müssen wohl noch etwas durchhalten. Zum 1.8. wie geplant, wird es wohl nix:

"...Jürgen Scharf, der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, gab zu bedenken, es handele sich um "ein schwieriges Unterfangen, da die Meinungen über die Inhalte unabhängig von Parteigrenzen sehr vielfältig seien."

http://www.abseits.de/weblog/2007/04/nichtraucherschutzgesetz-in-sachsen.html
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #3 - 19.04.07 um 21:56:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 19.04.07 um 21:52:19:
Und wie soll das erst nach Inkrafttreten des Rauchverbots aussehen?


Was für eine Frage. Na, dann werden die Hotels und Gaststätten von den Nichtrauchern gestürmt und der Wohlstand bricht aus. Vorausgesetzt, Pro Rauchfrei e.V. behält Recht  Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.412
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #2 - 19.04.07 um 21:52:00
Beitrag drucken  
Smokersnews.de meldet:


Quote:

Dem Gastgewerbe in Sachsen-Anhalt fehlen schon vor dem „Rauch-Verbot“ die Gäste

Es wurde reichlich investiert: Gastronomen und Hotelbesitzer machten 2,1 Milliarden Euro locker

[...]  Trotz der im vergangenen Jahr um 6,7 Prozent gestiegenen Zahl der Übernachtungen liege die Bettenauslastung nur bei rund 30 Prozent. Der Anteil der Gäste aus dem Ausland erreiche nur 0,6 Prozent, heißt es in der Studie weiter.
[...]
«Gemeinsam mit den Banken werden wir das Gastgewerbe unterstützen, um die teilweise erheblichen Finanzprobleme infolge der großen Investitionen meistern zu können»


Und wie soll das erst nach Inkrafttreten des Rauchverbots aussehen?

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 468
Mitglied seit: 08.06.06
Re: Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
Antwort #1 - 16.01.07 um 10:45:00
Beitrag drucken  
Hallo Sascha und Mitstreiter,


dies sind nur die Wunschvorstellungen der Gesundheitsministerin, und nicht die der alle am Entscheidungsprozess Beteiligten:

http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/sachsen_anhalt/?sid=cfc7e03c389163fd02...

Da habe also noch andere mitzureden, und mal abwarten, was da herauskommt.

Rauchige Grüße

Ingo


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Osthesse
Administrator
*****
Offline


YaBB 2.6.11

Beiträge: 367
Mitglied seit: 05.04.03
Sachsen-Anhalt plant scharfes Rauchverbot
16.01.07 um 09:32:00
Beitrag drucken  
Sachsen will scharfes Rauchverbot

Sachsen-Anhalt will das Rauchen nicht nur in Gebäuden der öffentlichen Verwaltung und in Krankenhäusern, sondern darüber hinaus auch in Kneipen verbieten. In den Gaststätten des Bundeslandes solle noch in diesem Jahr ein generelles Rauchverbot eingeführt werden, bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Demnach soll dann lediglich in Freiluftgaststätten (Biergärten) und Bierzelten das Rauchen noch erlaubt sein.


Quelle: Hessische-Niedersächsische Allgemeine (HNA) vom 16. Januar 2007



  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK