Normales Thema Wulff im Interview (Gelesen: 291 mal)
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Wulff im Interview
26.03.07 um 13:33:00
Beitrag drucken  
Liebe Mitstreiter,


anbei ein Link zu einem Interview mit Herrn Wulff und die Erwähnung der Roten Karte:

http://www.welt.de/politik/article776173/Haelt_die_Koalition_bis_zum_Ende_Herr_W...

Rauchige Grüße

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Wulff im Interview
Antwort #1 - 09.08.07 um 22:38:00
Beitrag drucken  
Die Opposition schlachtet das nun aus:

http://www.wackel-wulff.de/
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Osthesse
Administrator
*****
Offline


YaBB 2.6.11

Beiträge: 367
Mitglied seit: 05.04.03
Re: Wulff im Interview
Antwort #2 - 09.08.07 um 22:57:00
Beitrag drucken  
Quote:
Die Opposition schlachtet das nun aus:

http://www.wackel-wulff.de/


Wer hätte gedacht das gedacht, die Genossen aus Niedersachsen sind ja richtig Kreativ *lach*.

Naja ein bisschen muss sich ja meine SPD-Mitgliedschaft lohnen, auch wenn ich mit dem größten Teil das sie machen nicht zufrieden bin die SPD hat sich schon lange von ihrem eigentlichen Programm verabschiedet.

Leider gibt es in der SPD keinen der das Zeug hat ein guter Kanzler zu werden schade das Helmut Schmidt nicht Dreißig oder Vierzig jahre jünger ist ich würde ihn sofort wählen und nicht nur ich sogar die CDU-Wähler würden das tun der Mann hat den richtigen Druchblick und das sage ich jetzt nicht weil er Raucher ist sondern weil er die Dinge richtig sieht.

Vielleicht sollte ich mich für die SPD-Kanzlerkanidtatur vorschlagen Zwinkernd Laut lachend würde auf jeden Fall mehr machen als die letzten drei Kanzler zusammen zu tun gebe es viel den leider haben sich unsere zu wenig um Deutschland gekümmert (Besser gesagt Dreißig Jahre lang) da würde eine Legislaturperiode gar nicht reichen um Deutschland endlich wieder aus dem Innenpolitischen Dreck zu ziehen den die vorherigen und jetzige Regierung(n) dort sauber versenkt haben.

Wir brauchen Leute die nicht irgendeiner Lobby angehören und so Politik für die Konzerne machen sondern endlich wieder Politik für die Bürger das fängt bei den Steuern an über die Renten der Politiker bis hin zu den subventionen die mehr Schaden als nützen und dem Steuerzahler jährlich 145 Mrd. Euro kostet, Geld das man in Bildung und Forschung in Renovierung der Schulen die schon schlimmer als die Schulen in Afrika oder Indien aussehen (nicht nur aussen sondern auch innen und manche sind sogar schon Einsturzgefährdet), Erneuern des Strassennetzes, etwas für den Rententopf etc. man könnte viel damit machen.


Sorry an alle kam vom eigentlichen Thema ab. Traurig
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Wulff im Interview
Antwort #3 - 10.08.07 um 07:50:00
Beitrag drucken  
"Wulff: Es wird sehr schnell nur noch vereinzelt verqualmte Gaststätten geben. Wir werden eine klare Abstimmung mit den Füßen erleben – von Gastronomen und von Gästen, die keinen Passivrauch wollen. "

Abstimmung mit den Füßen wird auch Markt genannt.
Diese Abstimmung mit den Füßen hat allerdings bisher ein Verhältnis von 85% R und 15% NR erbracht.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Rockabilly
Full Member
***
Offline


In dubio pro libertatem!

Beiträge: 456
Mitglied seit: 11.12.06
Re: Wulff im Interview
Antwort #4 - 10.08.07 um 08:08:00
Beitrag drucken  
Die SPD war nicht unschuldig daran, daß Wulff gekippt ist. Sie hat in einer scheinheiligen Weise ihm Bestechlichkeit unterstellt.
das zeigt mal wieder: der eien sägt am Stuhl des anderen um an diesen Posten und diese Lohntüte ranzukommen!

Das ist einfach nur billig!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
rizzo
Senior Member
*****
Offline


Si vis pacem, para bellum!

Beiträge: 1.335
Standort: buxtehude
Mitglied seit: 04.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Wulff im Interview
Antwort #5 - 10.08.07 um 08:49:00
Beitrag drucken  
Unter aller Sau, was sich dieser Dr. Frank Wilhelmy da erlaubt. Aber eben symptomatisch für das gegenwärtige politische Niveau.
  

I'd rather have a full bottle in front of me, than a full frontal lobotomie.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK