Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3 4 ... 16 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchverbote an Arbeitsplätzen (Gelesen: 4.809 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.320
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #215 - 05.02.12 um 01:08:24
Beitrag drucken  
Quote:
In der anhaltenden Debatte um die Forderung des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft nach Abschaffung der sogenannten Raucherpause in Unternehmen hat nun der Fraktionsvize und Gesundheitsexperte der Landtags-FDP, Dr. med. Otto Bertermann (München), vor tiefgreifenden Eingriffen in die Persönlichkeitsrechte der Bürgerinnen und Bürger gewarnt.
„Das wäre ein tiefer Einschnitt in die freie Entfaltung der Persönlichkeit eines jeden Einzelnen“, sagte der Münchner Landtagsabgeordnete. „Zuerst wird dem Arbeitnehmer das Rauchen in der Pause verboten, dann erfolgt womöglich das Verbot einer Kaffeepause. Wo soll das enden? In einer Gesundheitsüberwachung der Mitarbeiter durch die Unternehmen? Das widerspricht jeglichen Persönlichkeitsrechten. Der Einzelne sollte selbst frei entscheiden dürfen, wie er seine Arbeitspause verbringt.“

Im Übrigen zeigte sich Bertermann davon überzeugt, dass die bayerischen Unternehmen in ihrer überwältigenden Mehrheit ein gutes Miteinander mit ihren Beschäftigten pflegten, so dass ein solcher Vorstoß zu Verboten überflüssig sei.

Das angeführte Argument des Verbandes - Raucherpausen kosteten „bares Geld“ und störten den Arbeitslauf - kann der FDP-Politiker nicht nachvollziehen: „Entscheidend ist doch, dass der Arbeitnehmer die ihm gestellten Aufgaben sorgfältig und zügig erledigt – ob er dazu eine Raucherpause benötigt, ist nicht erheblich. Ganz im Gegenteil: Die Raucherpause kann für den Betrieb ein wichtiger Knotenpunkt zur sozialen Vernetzung und zum Ideenaustausch sein. Das fördert ein harmonisches Betriebsklima und so letztendlich den Erfolg der Firma. Wenn Unternehmen um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter besorgt sind, dann bietet sich ein ganzeinheitlicher Ansatz zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge und -prävention an, keine Überwachung von  Angestellten bei Ihrer Pause“, so Bertermann abschließend.


http://www.fdp-fraktion-bayern.de/Bertermann-zum-Thema-Rauchen-am-Arbeitsplatz/1...



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #214 - 01.02.12 um 22:06:40
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 23:21:19:
Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.
[/quote]

Normale Leute hätten sich um einen vernünftigen Kompromiß beim Thema Nichtraucherschutz und den Rauchverboten bemüht. Gerade der Umstand, daß so manche Rauchverbotsverschärfung auch von Nichtrauchern abgelehnt werden zeigt, daß sie als normale Leute zu Kompromissen bereit sind. In Bayern haben sie sich jedoch vor den Karren der Fanatiker spannen lassen und sie bejubeln auch jeglichen weiteren Versuch, gegen das Rauchen vorzugehen.

@Destruktor
Als EX-Zigarettenraucher und mittlerweile Gelegenheits-Pfeifen oder -Zigarrenraucher treffen mich die Rauchverbote noch viel härter, da eine Pfeife nicht mal so in 10 Minuten durchgepafft ist.
Und auch wenn ich jetzt den Qualmgeruch sehr viel stärker und intensiver wahrnehme, ist es für mich dabei in geselliger Runde viel gemütlicher, als wenn ich in einem Raum sitze in dem einem der Geruch von Schweiß, Parfum und Alkohol einem den Atem verschlägt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #213 - 01.02.12 um 13:15:09
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 23:21:19:
G-H-L schrieb on 31.01.12 um 22:49:17:
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.




Die schlimmsten Antis sind die Ex - Raucher.        Ärgerlich

Ich meide sie und will mit den meisten überhaupt nichts mehr zu tun haben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #212 - 31.01.12 um 23:21:19
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 31.01.12 um 22:49:17:
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #211 - 31.01.12 um 22:49:17
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #210 - 31.01.12 um 20:01:22
Beitrag drucken  
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #209 - 31.01.12 um 19:21:37
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 31.01.12 um 15:31:05:
ich habe noch keinen Nichtraucher erlebt, der für einen Raucher ans Telefon gegangen ist usw.


Ich erleb das taeglich! Die Nichtraucherkollegen bei uns fragen laufend, obs denn nicht Zeit fuer eine Rauche ist, weil die SEHR interessiert sind an dem, was in den anderen Abteilungen vor sich geht.....  (In den immerwachsenden Rauchergruppen kennt man sich halt recht gut)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #208 - 31.01.12 um 16:18:26
Beitrag drucken  
Wenn zum Rauchen ausgestempelt werden muss wäre es folgerichtig auch für andere Tätigkeiten auszustempeln.
Facebook Nutzung
Private Telefonate (die dauern oft länger als eine Zigarette)
Private Gespräche
Private Mailkonversation usw...


Wer zum Rauchen ausstempeln mus sollte seine Kollegen darüber informieren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #207 - 31.01.12 um 15:31:05
Beitrag drucken  
Das wichtige ist doch, das die Nichtraucher für ihre Arbeit, die sie gar nicht verrrichten, auch noch belohnt werden sollen. Sie leisten Mehrarbeit für die Raucher, die in diesen Pausen außenstehen.,

ich habe noch keinen Nichtraucher erlebt, der für einen Raucher ans Telefon gegangen ist usw.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #206 - 31.01.12 um 15:01:00
Beitrag drucken  
Quote:
Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten.


Sie werden ja nicht bestraft. Wenn die NR mal Pause machen möchten, sei es einen Kaffee trinken oder einen Apfel essen oder Joghurt etc., dann springt eben der Raucher mal kurz ein und übernimmt mal solange für seinen Kollegen. In den meisten Firmen, die ich kenne, ist das auch so. Damit wäre das Gleichgewicht wieder hergestellt. Mein Gott nochmal, weil sich manche wie kleine Pietzkinder aufführen müssen und denen ein Zacken aus der Krone fällt, wenn der eine oder andere Kollege mal eine Minute länger Pause macht, wird gleich nach einem Gesetz gebrüllt. Es ist schlimmer als im Kindergarten. Und wenn man diese Begründung für das Gesetz liest, hat man den Eindruck, bei manchen erwachsenen Zeitgenossen ist der Verstand auf diesem Niveau stehengeblieben.

Es will mir einfach nicht in den Kopf, daß erwachsene, gebildete Menschen nicht in der Lage sind, sich über die Pausenregelung zu einigen.

Erschreckend, das Ganze.

Ärgerlich

mfg
« Zuletzt geändert: 31.01.12 um 15:02:47 von papa_baer66 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #205 - 31.01.12 um 07:47:21
Beitrag drucken  
Quote:
Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.


Das Paradebeispiel fuer idiotische Argumentation auf der naechsten Stufe.....



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #204 - 30.01.12 um 15:40:00
Beitrag drucken  
Diese Sache ging vor 1-2 Wochen mal durch die Gazetten ist mittlerweile aber scheinbar verpufft.

Bei den beiden Humoristenverbänden (UMW, BVMW) handelt es sich aber wohl um Truppen, die schon alle möglichen Idiotien  bis hin zur Wiedereinführung des ius primae noctis gefordert haben ...

Der Jefe des BVMW ist übrigens von hause aus Anlageberater ....
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.557
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #203 - 30.01.12 um 14:25:56
Beitrag drucken  
Zitat: Laut dem UMW müssten zusätzliche Pausen für Raucher abgeschafft werden. Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.

UMW ist ein Märchenerzähler, Hier stellt man Nichtraucher auf ein Podest welches ihnen nicht gebührt.

Wer so was erzählt möchte sicher demnächst hinter jedem Arbeiter ein Antreiber mit Peitsche stellen.

Ich kenne viele Nichtraucher die arbeiten nicht mehr als ein Raucher.

Man kann auch ohne Zigarette im Mund rumpalavern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #202 - 30.01.12 um 14:07:44
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 30.01.12 um 10:09:04:
Quote:
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).


Auch mir geht es seit dem 1.7.2007 so.  Ärgerlich

Nun ja, wie die Briten so schoen sagen: "every cloud has a silver lining..." - man kann diese Gemeinheit auch sehr gut nutzen.  Bei uns sind die Raucher die informierten Leute; wenn ein neues Geruecht ueber andere Abteilungen umgeht, werden wir Raucher den lieben langen Tag sehr oft gefragt, ob es nicht Zeit fuer eine Zigarette sei....

Quote:
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...


Natuerlich geht es um den Geruch.  Die wissen ganz genau, dass die "Gefahr des Passivrauchens" eine unverschaemte Luege ist.

Quote:
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht


Wie schon gesagt, ich muss das seit dem 1.7.2007....
Bald werden Eure Fanatiker wohl auch die kleinen Rauchergruppen vor der Tuer splitten wollen... Diese Fanatiker haben es drauf, idiotische Argumentation auf die naechste Stufe zu bringen.








In meiner Firma gibt es viele rauchende Betriebsräte.

Vielleicht hat das uns Raucher bisher davor bewahrt, zum Rauchen ausstempeln zu müssen oder gar "schwedische rauchfreie Arbeitszeit" ertragen zu müssen :




BERLIN taz | Verbände der mittelständischen Wirtschaft haben eine Abschaffung von Raucherpausen während der Arbeitszeit gefordert. "Raucherpausen kosten die Betriebe viel Geld und stören den Arbeitsablauf", sagte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), der taz. Vorbild sei Schweden, wo das Konzept "rauchfreie Arbeitszeit" umgesetzt würde. Mit dem blauen Dunst während der Arbeit müsse endlich Schluss sein, sagte Ohoven weiter.

Der Bonner Unternehmerverband mittelständische Wirtschaft (UMW) möchte die Zigarette ausschließlich nach dem Mittagessen oder nach Feierabend erlauben. Laut dem UMW müssten zusätzliche Pausen für Raucher abgeschafft werden. Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.





Sollte es zu solchen Verhältnissen kommen, würde ich bereits jetzt den möglichst frühzeitigen Abgang aus diesem Unternehmen anstreben.                  Augenrollen




http://www.comag.tv/board/index.php?page=Thread&postID=64577         
« Zuletzt geändert: 30.01.12 um 18:09:31 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #201 - 30.01.12 um 10:09:04
Beitrag drucken  
Quote:
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).


Auch mir geht es seit dem 1.7.2007 so.  Ärgerlich

Nun ja, wie die Briten so schoen sagen: "every cloud has a silver lining..." - man kann diese Gemeinheit auch sehr gut nutzen.  Bei uns sind die Raucher die informierten Leute; wenn ein neues Geruecht ueber andere Abteilungen umgeht, werden wir Raucher den lieben langen Tag sehr oft gefragt, ob es nicht Zeit fuer eine Zigarette sei....

Quote:
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...


Natuerlich geht es um den Geruch.  Die wissen ganz genau, dass die "Gefahr des Passivrauchens" eine unverschaemte Luege ist.

Quote:
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht


Wie schon gesagt, ich muss das seit dem 1.7.2007....
Bald werden Eure Fanatiker wohl auch die kleinen Rauchergruppen vor der Tuer splitten wollen... Diese Fanatiker haben es drauf, idiotische Argumentation auf die naechste Stufe zu bringen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3 4 ... 16
Thema versendenDrucken