Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchverbote an Arbeitsplätzen (Gelesen: 14.466 mal)
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Rauchverbote an Arbeitsplätzen
31.05.07 um 14:05:00
Beitrag drucken  
Die Bundestagsabgeordneten dürfen ab 1.9. in ihrem Büro nicht mehr rauchen.
Die Angstellten der Bahn AG ebenfalls ab 1.9. nicht.
In der Fährschifffahrt gilt dasselbe.

Wo sollte ein Raucher arbeiten gehen?
###############################
*Edit* zwecks Aktuallisierung:
Betrifft die Rauchverbote an Arbeitsplätzen in der Gastronomie:

Freitag, 28. Dezember 2007
Wissenschaft und Forschung

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

bei der Passivrauchdiskussion sind wissenschaftliche Diskussionen aufgetreten. Unsere Position wurde mit verschiedenen Kernaussagen zur Kausalität untermauert.

Die Vorträge und Fragen zum Symposium "Tabakrauch am Arbeitsplatz" vom 23./24. Oktober 2007 in Mannheim sind hier zur Bewertung ins Internet gestellt. Im Zusammenhang mit der DKFZ–WHO-Stellungnahme hat unsere Positionierung besondere Bedeutung. Wir hoffen auf eine faktengebundene Antwort, die sich wissenschaftlich mit dem Diskussionsstand befasst. Wir als BGN müssen uns mit Kausalität befassen. Korrelationen, wie sie im Moment weltweit angeboten werden, sind für unsere Fragestellungen und Lösungsansätze nicht brauchbar.

Das auslösende Moment, das ein Hinterfragen der DKFZ-WHO-Hypothesen zum Passivrauch geradezu herausforderte, war der "Garagenversuch", der in der "Roten Reihe" des DKFZ veröffentlicht wurde und großes öffentliches Aufsehen erregte. Es wurde der Eindruck erweckt, dass Dieselruß als Feinstaub gegenüber Passivrauchfeinstaub ein Gesundbrunnen sei. Dies hat unseren Glauben an die Methoden des DKFZ–WHO-Kollaborationszentrums ganz wesentlich erschüttert (Näheres finden Sie in den Ausführungen von Herrn Dr. Rietschel in der Anlage). Auch die Berechnung der 3300 Toten ist für uns bis jetzt nicht nachvollziehbar. Beim Hinterfragen dieser Hypothesen sind wir zu erschütternden Ergebnissen gekommen. Einen Teil davon haben wir jetzt ins Internet gestellt. Wir werden weitere nachliefern, um die Diskussion etwas näher an die Wirklichkeit heranzubringen.

Prof. Dr. med. R. Grieshaber

Quelle
sowie:
Anfrage an Prof. Dr. med. U. Keil, Universitätsklinikum Münster - Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin
"Garagenversuch", Dr. Rietschel - BGN Mannheim
Bewertung arbeitsbedingter Erkrankungen mittels Kennziffern und Expertisen
US Surgeon General’s Report v. 2006, Ergebnisübersicht Bewertung mittels Kennziffern
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ottokar2
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #1 - 31.05.07 um 14:14:00
Beitrag drucken  
Der soll gefälligst arbeiten und nicht rauchen, das kann er nach Feierabend zu Hause machen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #2 - 31.05.07 um 14:40:00
Beitrag drucken  
Quote:
Der soll gefälligst arbeiten und nicht rauchen, das kann er nach Feierabend zu Hause machen.

jaja, der ideale Arbeiter...   Laut lachend
Genau so hätten sie ihre Bürger gern.

Bei mir sind allerdings die Rauchpausen oft die kreativsten Momente des Tages und daher unverzichtbar - mal ganz davon abgesehen dass sich bei der Gelegenheit so manches mit einem Wort von Kollege zu Kollege in 5 Minuten klären lässt, was sonst 2 Wochen Bürokratie erfordert.

Weiterhin viel Spaß am Fließband, Ottokar!  Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frotzler
God Member
****
Offline


El Fluppe - Nationaltrainer

Beiträge: 592
Mitglied seit: 25.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #3 - 31.05.07 um 15:02:00
Beitrag drucken  
Z.B. Bei mir.  Laut lachend Laut lachend Laut lachend

In der ganzen Firma darf geraucht werden. Und das wird sich auch nicht ändern.  Laut lachend

Man kann Fernsehen und Radiohören, und hat einen Internetzugang.  Laut lachend

Getränke Wasser, Cola, Kaffee, Bier, Jack Daniels gibts kostenlos.  Laut lachend

Eingestellt werden aber leider nur Raucher.  Laut lachend Laut lachend Laut lachend

P.S.

@ Nichtraucher und Ottokar

Wenn ihr glaubt dass es das nicht gibt dürft ihr mich gerne in meiner Firma besuchen um das zu kontrollieren.

Beschwerden über den Rauch möchte ich aber keine hören sonst fliegt ihr raus.  Zwinkernd
Wenn ihr brav seid spendiere ich sogar euch ein Warsteiner.   Laut lachend
  



Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #4 - 31.05.07 um 15:04:00
Beitrag drucken  
Ich bin ja auch eher der Typ, der das lockere Gespräch nebenbei oder in der Pause eindeutig dem anberaumten "Teamgespräch" vorzieht.
Man lernt sich, die Arbeit und die Umstände wesentlich besser kennen.
Diese Arbeitsform kommt allerdings noch aus der Zeit des Wirtschaftswunders im Westen und der Pausenwirtschaft wg. Mangels im Osten. Für den Arbeiter war das allerdings sehr angenehm.
Heute interessiert das kaum einen(AG - Arbeitgeber) und entsprechend ist die Arbeit.
Jeder Arbeiter soll alles können, ohne daß es ihm vom AG beigebracht werden mußte, das aber in fast keiner Zeit.
Also - Spaß macht das eh nicht. Und so darf man in diesen Kreisen und dahinter vehemente Nichtraucher vermuten... Laut lachend

Wird da irgendwo ein rauchender Arbeiter gebraucht?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ottokar2
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #5 - 31.05.07 um 15:11:00
Beitrag drucken  
Frotzler schrieb on 31.05.07 um 15:02:51:
Z.B. Bei mir.  Laut lachend Laut lachend Laut lachend

In der ganzen Firma darf geraucht werden. Und das wird sich auch nicht ändern.  Laut lachend

Man kann Fernsehen und Radiohören, und hat einen Internetzugang.  Laut lachend

Getränke Wasser, Cola, Kaffee, Bier, Jack Daniels gibts kostenlos.  Laut lachend

Eingestellt werden aber leider nur Raucher.  Laut lachend Laut lachend Laut lachend

P.S.

@ Nichtraucher und Ottokar

Wenn ihr glaubt dass es das nicht gibt dürft ihr mich gerne in meiner Firma besuchen um das zu kontrollieren.

Beschwerden über den Rauch möchte ich aber keine hören sonst fliegt ihr raus.  Zwinkernd
Wenn ihr brav seid spendiere ich sogar euch ein Warsteiner.   Laut lachend


Okay, wird gemacht, aber erst nach Einführung der neuen Gesetze.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ottokar2
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #6 - 31.05.07 um 15:14:00
Beitrag drucken  
In meiner Firma gestatte ich das Rauchen, es wird euch nicht wundern, nicht. Neben der Pause können die Kollegen eine Lunte rauchen gehen (draußem). Bei Mehrkonsum vereinbare ich eine entsprechende Anpassung der Arbeitszeit.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #7 - 31.05.07 um 16:38:00
Beitrag drucken  
Quote:
Bei Mehrkonsum vereinbare ich eine entsprechende Anpassung der Arbeitszeit.


Hast du auch Mikrofone oder Kameras in den Toiletten installiert? Blätterrascheln verrät Zeitungsleser.

Auf den Galeren gab es Peitschen, solltest du auch in Betracht ziehen.

Glückwunsch, Menschen wie dich braucht die Menschheit.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ottokar2
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #8 - 31.05.07 um 20:48:00
Beitrag drucken  
Gähn, lass doch mal diese unangemessenen Vergleiche.
Soll ich denn eine Mitarbeiterin die nicht raucht mehr arbeiten lassen und gleich bezahlen als jenen der raucht und sich häufiger mal ne Pause dafür nimmt?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #9 - 31.05.07 um 20:56:00
Beitrag drucken  
"Der soll gefälligst arbeiten und nicht rauchen, das kann er nach Feierabend zu Hause machen".

Ho, das ist aber human. Erstens kann man gleichzeitig arbeiten und rauchen, nur die Hysteriker der NR-Mafia hat's gestoert: Na dann sollen doch die bitte auch fuer eventuelle Mehrkosten aufkommen, da sie ja davon profitieren.

PS: Uebrigens bin ich immer noch der Meinung das Ottokar II seit 1278 eigentlich nix mehr zu sagen hat.
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #10 - 31.05.07 um 22:28:00
Beitrag drucken  
Quote:
In meiner Firma gestatte ich das Rauchen [..] nicht.


Das ist Dein gutes Recht, denn Du bist offensichtlich der Inhaber, sowie der Chef und übst Dein Hausrecht aus. Dann soll es aber einem Inhaber einer Gaststätte auch erlaubt sein, das Rauchen in seinem Betrieb zu erlauben. Grundsatz der Rechtsgleichheit.

In meinem Büro wird geraucht. Wem das nicht passt, fliegt raus. Alles klar?

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #11 - 01.06.07 um 06:23:00
Beitrag drucken  
Quote:
In meinem Büro wird geraucht. Wem das nicht passt, fliegt raus. Alles klar?


In meinem Büro wird auch geraucht. Und dazu noch viel gearbeitet.

Ich weiss nicht, wie rauchen, essen oder trinken die Arbeitsleistung schmälern sollte. Im Gegenteil ...

Ottokar ist vermutlich einer dieser Menschen, die glauben, Anwesenheit sei gleich Arbeitsleistung. 
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Eugen
Junior Member
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 101
Mitglied seit: 28.07.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #12 - 01.06.07 um 07:25:00
Beitrag drucken  
Quote:
Gähn, lass doch mal diese unangemessenen Vergleiche.
Soll ich denn eine Mitarbeiterin die nicht raucht mehr arbeiten lassen und gleich bezahlen als jenen der raucht und sich häufiger mal ne Pause dafür nimmt?

Das sieht man mal wieder, wie kurz hier gedacht wird und wie undurchdacht Argumente einfach wiederholt werden. Arbeitsmediziner haben festgestellt, daß man leistungsfähiger wird, wenn man pro Stunde fünf Minuten Pause macht und etwas anderes tut. Hast du überhaupt mal untersucht, ob deine Rauche nicht in 55 Minuten so viel leisten, wie die Nichtraucher in 60 Minuten? Nein? War nicht zu erwarten....oder vielleicht doch? Vielleicht weißt du ja längst, daß man so aus bestimmten Arbeitnehmern noch mehr Leistung herauspressen kann. Inzwischen halte ich alles für möglich. Aber dein Modell, wenn es mich betreffen würde, würde ich mal vom Arbeitsgericht untersuchen lassen. So einfach ist das trotz Raucherhetzjagd nun doch nicht.....

Gruß Eugen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #13 - 01.06.07 um 15:08:00
Beitrag drucken  
Rauchen am Arbeitsplatz ist eigentlich kaum ein Problem.
Es gibt eher wenige Arbeiten, bei denen man nicht rauchen könnte.

Wie man sieht, hält sich im Wortschatz hartnäckig die gute alte Normalität.
Man racuht BEI der Arbeit, nicht 30 Wegminuten und 1km entfernt vorm Betriebstor.
Wenn das Rauchen bei Arbeiten, bei denen man eigentlich rauchen könnte, verboten wird, dann kann der Raucher an diesem Arbeitsplatz logischerweise nicht mehr soviel arbeiten.

Einer, der 1 Zigarette in der Stunde raucht, dafür aber 20 Minuten unterwegs sein muß, macht eben nur noch 3/4 seines Krams fertig, wenn überhaupt.

Ich kann mir jetzt gar nicht vorstellen, wo ein Raucher arbeiten soll.
Gesetzgeberisch abgesegnet ist, daß niemand rauchen darf, wenn ein Nichtraucher einen Rauch größer als 0,0 abbekommen könnte.
Da bleibt doch nichts übrig.
Die Online- Heimarbeitsplätze sind schon für heimerziehende Mütter und auch nicht jedermanns Sache.

Jede Firma bekommt mal Nichtraucherbesuch.
Schornsteinfeger, TÜV, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer.
Wenn die alle plötzlich ermordet werden....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #14 - 01.06.07 um 15:14:00
Beitrag drucken  
Das ist ja auch der Zweck, in Abwandlung des Ulbricht-Zitats: "Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten"


Aber, abgesehen von ein paar Behörden wird sich schlichtweg gar nichts ändern: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Und ich möchte mal sehen, wer klagt.   Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #15 - 01.06.07 um 17:26:00
Beitrag drucken  
Am besten, man geht gleich zu Hartz IV und richtet sein Leben entsprechend ein.
Da kriegt einen dann auch kein Arbeitsamt weg, weil es für Raucher ja keine Arbeit gibt.... Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Hardy
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #16 - 01.06.07 um 17:37:00
Beitrag drucken  
robin schrieb on 01.06.07 um 15:14:15:
Das ist ja auch der Zweck, in Abwandlung des Ulbricht-Zitats: "Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten"


Aber, abgesehen von ein paar Behörden wird sich schlichtweg gar nichts ändern: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Und ich möchte mal sehen, wer klagt.   Laut lachend


Auf jeden Fall besteht ein Rechtsanspruch auf einen nichtkontaminierten Arbeitsplatz. Passivrauchen ist kein Kavaliersdelikt mehr. Das ist die wichtige Errungenschaft.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #17 - 01.06.07 um 17:55:00
Beitrag drucken  
Quote:
Passivrauchen ist kein Kavaliersdelikt mehr. Das ist die wichtige Errungenschaft.

Kleiner Verschreiber - egal.
Vor allem dessen Propagenda wird eine sehr teure Wirkung entfalten.
Alle Arbeitsplätze von Rauchern freizuhalten wird sehr aufwändig.
Die Errungenschaft ist also wichtig - klar.
Sie ist aber nicht wirklich volkswirtschaftlich effizient und gesellschaftlich richtig.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #18 - 01.06.07 um 18:00:00
Beitrag drucken  
Quote:
Passivrauchen ist kein Kavaliersdelikt mehr.


War Passivrauchen je ein Delikt?
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #19 - 01.06.07 um 18:09:00
Beitrag drucken  
cogito schrieb on 01.06.07 um 18:00:21:
War Passivrauchen je ein Delikt?

Vielleicht hat mal einer damit gg. ärztliche Anweisungen verstoßen Laut lachend
#
Wobei manche "Passivraucher" ziemlich nerven können....
Wenn z.B. der Rauch bei ihnen nicht ins Fenster zieht, dann gehen sie zum Nachbarn und schimpfen aus dessen Fenster....sozusagen als Zweit-Nick Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #20 - 01.06.07 um 18:16:00
Beitrag drucken  
Oder handelt es sich eher um passive Nichtraucher? Weil aktive Nichtraucher sich das Lokal aussuchen, bevor sie sich über den Rauch beklagen, den sie selbst ausgewählt haben.

Ich bin schon öfter aus einem Lokal wieder abgezogen, weil entweder irgendwo ein Fernseher stand oder weil eine ganze Gruppe von Gästen irgendetwas so lauthals feierte, dass eine normale Unterhaltung nicht möglich war.
Dabei möchte ich doch so gerne, dass jedes Lokal, in das ich eintrete, genau meinen Vorstellungen und Erwartungen entspricht.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #21 - 01.06.07 um 18:18:00
Beitrag drucken  
Quote:
Auf jeden Fall besteht ein Rechtsanspruch auf einen nichtkontaminierten Arbeitsplatz. Passivrauchen ist kein Kavaliersdelikt mehr. Das ist die wichtige Errungenschaft.


Irgendwie verirrt sich immer wieder ein Humorist in dieses Forum. Hoffentlich wird aus Hardy nicht ein kleiner Ottokar2  Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #22 - 01.06.07 um 18:32:00
Beitrag drucken  
Quote:
Auf jeden Fall besteht ein Rechtsanspruch auf einen nichtkontaminierten Arbeitsplatz.


Richtig. Ich arbeite zeitweise auf einer Baustelle und habe bei meinen Vorarbeiter mein Recht auf einen nichtkontaminierten Arbeitsplatz eingefordert. Er hat sich bereit erklärt, Zement, Gips, Teer, Farben, Lösungsmittel und Kalk von der Baustelle entfernen zu lassen. Gleichzeitig wurden Maurer- und Schreinerarbeiten eingestellt, weil dadurch viel Feinstaub entsteht. Die elektrischen Installationen wurden vom Netz getrennt, um Elektrosmog zu verhindern.
Ich suche jetzt nach einer Insel, wo das Leben noch gesund ist (keine Sonne, wegen Krebsgefahr).
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
alex
Junior Member
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 62
Mitglied seit: 01.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #23 - 01.06.07 um 18:45:00
Beitrag drucken  
Quote:
Auf jeden Fall besteht ein Rechtsanspruch auf einen nichtkontaminierten Arbeitsplatz. Passivrauchen ist kein Kavaliersdelikt mehr. Das ist die wichtige Errungenschaft.


Genau, so ist es richtig. Passivrauchen wird ab sofort hart bestraft. Wer in Zukunft passiv raucht muss mit Bußgeldern bis zu 1000 Euro rechnen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #24 - 01.06.07 um 19:46:00
Beitrag drucken  
Passivrauchen ist doch wie Schnorren. Reinziehen aber nichts dafür bezahlen wollen.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #25 - 01.06.07 um 19:55:00
Beitrag drucken  
cogito schrieb on 01.06.07 um 19:46:40:
Passivrauchen ist doch wie Schnorren. Reinziehen aber nichts dafür bezahlen wollen.

Passivrauchen ist bestenfalls Schnorren.
Eigentlich ist es Diebstahl.
Wenn der Passivraucher den Raucher noch drangsaliert, ist es Raub.
Steuerhinterziehung ist es immer.....
Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #26 - 01.06.07 um 22:50:00
Beitrag drucken  
PASSIVrauchen??? Ich dachte unsere lieben Politiker wollten AKTIVE STAATSBUERGER ohne die gewisse MITNAHMEMENTALITAET (die eigentlich nur den "Eliten" vorbehalten bleiben sollte), die aus PATRIOTISMUS heraus durch ihre Steuerzahlungen (Mineraloelsteuer, Tabakwarensteuer, Branntweinsteuer, Diesesteuer, Jenesteuer, Schnauzbarttraegersteuer, Brillennutzungsmehrwertabschöpfung usw.) moeglichst ueberplanmaessige Mittel bereitstellen, um das von ihnen (den Politikern) durch irrwitzige Projekte und Kampagnen verursachte Haushaltsbilanzdefizit abzubauen, zudem  durch sozialvertraegliches Fruehableben grosszuegig auf ihre (ohnehin voellg ueberzogenen) Rentenansprueche (Armut im Alter schaendet doch nicht, siehe Ackermann und Co.) verzichten.
Und nun DAS: Passive ("Hallo Schupo, der Dreckskerl qualmt! Legen Sie ihn um, aber schnell!"), sich im sozialen Netz herumschaukelnde ("Aechz, meine gentisch-bedingte Bronchitis ist durch den Nikotiniker-Typen von Z. 387 verursacht!, dessen Anblick ich 2x woechentlich ertragen muss! Rettungswagen, Pflegeheim, Verwaltungsgericht!") SCHMAROTZERTYPEN, die sich durch aufdringliches UM-UNS-HERUMLUNGERN vor der Arbeit druecken, unsere teuer erkauften Tabakwaren mitschmauchen, und dann noch darueber beklagen, dass man uns jemals erlaubt hat, ein Feuerzeug zu erwerben...
DIESE GESTALTEN MOEGEN IM POLITISCHEN BEREICH TRIUMPHIERT haben, sie werden aber dort landen, wo auch all die anderen KOMIKER, die sich irgendwelche ...ISMEN ersonnen
haben, (historisch unvermeidlich) gelandet sind: Einerseits auf dem Muellhaufen der Geschichte. Andererseits auf dem Friedhof.
Denn auch der militanteste Nichtraucherschutz-Propagandist landet zwangslaeufig auf dem Totenacker und die Sterblichkeitsquote der beiden dominierenden Lebensetnwuerfe ist gleichermassen 100 %!
Isch abe fertisch. Sargnagel.
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Ex-Mitglied
*****


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #27 - 02.06.07 um 07:55:00
Beitrag drucken  
8) Augenrollen Augenrollenich nicht...mag weiter

8) Kuss
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #28 - 03.06.07 um 18:52:00
Beitrag drucken  
Quote:
Hast du überhaupt mal untersucht, ob deine Rauche nicht in 55 Minuten so viel leisten, wie die Nichtraucher in 60 Minuten? Nein?

In vielen Bereichen der Wirtschaft wird heute nach Zielen und Normen gearbeitet, da habe ich als rauchendser Kollege, sehr oft die Nase vor den Nichtrauchern.
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Ex-Mitglied
*****


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #29 - 03.06.07 um 19:46:00
Beitrag drucken  
Als ich im Jahr 1978 bis 1982 bei T&N meine Prùfung gemacht hab und noch dazu gearbeitet(immer bei T&N) ,der Meister hat mal gesagt zu mir....Sie kònne ruhig am arbeit platz rauchen,unsere Job ist stressig und die zigarette gehòrt dazu.Nur 4 Techniker haben nicht geraucht ,trotzen haben niemals sich beschwert,der abstand betrag nur 2/3 meter von uns raucher.
Keine schweine hat sich interessiert ob geraucht wurde oder nicht,wichtig wahr unsere leistung und da die geràten funktioniert haben.
Heute,vor eine Techniker der Lòtkolb in die Hànde nimmt fragt ob gesundheit schàdlich oder nicht...zum kotzen..echt..
Wieviele nichtraucher sind Techniker und sind jeden tag un kontakt mit Lòtzinn rauch? Mùssen diese leute um ihre gesundheit fùrchten? Nein....ich arbeit seit 40 jahre mit Lòtzinn und rauche 2/3 Packung zigarette am tag und wette das keine Politiker oder antiraucher sò gesund ist wie ich-

Unsere Lunge werden von Teer und andere stoffe voll gepumpt,aber diese stoffe schùtzen uns von der ganz mist den in der Luft ist,....ich sage..Frau M.P.L und alle Aktivisten Antiraucher,der WHO Dirigenten,alle Gesundheit Minister des EU Lànder,Kyprianou ,Tony Blair, korruptes Wissenschaftler-sollten sich  5 Meter leine kaufen und das beste geste ihre leben tun.

8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #30 - 03.06.07 um 19:47:00
Beitrag drucken  
Quote:
Hä? weil du rauchst?

Es handelt sich um eine Replik auf " Soll ich denn eine Mitarbeiterin die nicht raucht mehr arbeiten lassen und gleich bezahlen als jenen der raucht und sich häufiger mal ne Pause dafür nimmt? " von ottokar.
Du bestätigst damit, dass die Bemerkung von ottokar unsinnig war.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Ex-Mitglied
*****


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #31 - 03.06.07 um 21:17:00
Beitrag drucken  
http://www.ansa.it/site/notizie/awnplus//ticker/news/2007-06-03_10385733.html

England:

wer raucht wird nicht operiert,erst muss aufhòren,dann wird seine Blut stàndig analisiert..und wenn Tod ist wird Operiert...Operatione gelungen..der Patient ist Tod.

Geil... 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Ex-Mitglied
*****


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #32 - 03.06.07 um 21:19:00
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #33 - 07.06.07 um 12:08:00
Beitrag drucken  
Der Berliner Morgenpost u.a. Blättern ist heute zu entnehmen:
Der Senat muss ein weitgehendes Rauchverbot erlassen, weil eine Arbeitsschutzrichtlinie der Europäischen Union den Schutz der Beschäftigten vorschreibt.

Stand: Donnerstag, 7. Juni 2007, 09:05 Uhr

#
Das ist ja dann also nicht berlinspezifisch...
Welche EU- Richtline soll das sein?
Welche Kompetenz hat die EU überhaupt?
Wenn viel, warum ist es großteils Bundesländer-Sache?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #34 - 20.06.07 um 12:54:00
Beitrag drucken  
Passend zu diesem Thread mal eine Zusammenfassung aus einem anderen Thread. Smiley
#####
Terrx:
Ein Ratschlag für getrietzte Angestellte mit "doofem" Chef ist ja:
"Mache ganz genau das, was Dein Chef Dir sagt."
Laut lachend
------------------------------------------------------
freiraucher:
Gerne wird ja von unseren gelieben Widersachern mit ökonomischen Argumenten hantiert: Umsatzverluste durch Rauchpausen, Gesundheitskosten etc. Wozu es führt, wenn " Disziplin" und "Vernunft" die Oberhand gewinnen, habe ich in meiner letzten Firma miterlebt. Ich habe in diesem Verlag ca. 6 Jahre gearbeitet:
Wir hatte innerhalb des Konzern ein "Internet-Startup" und waren am Anfang in den alten Miniräumen der Personalabt. untergebracht, inkl. "Bedientheke", die wir die längste Zeit des Tages kaffeetrinkend und rauchend belagert hatten, erst nur mein Chef und ich, dann noch eine Mitarbeiterin, dann noch ein Azubi. Es ging bergauf.
Dann zogen wir in ein Nebengebäude, jeder mit eigenem Büro; geraucht haben wir wie die Schlote und uns gegenseitig besucht. Zuwachszahlen, wir waren der Konkurrenz auf den Fersen. GF zufrieden.
Dann kam irgendwer, ich glaube es war mein Chef, auf die Idee, wir sollten im Büro nicht mehr rauchen, wegen der Gesundheit (seiner) und der meiner Mitarbeiterin (Gelegenheitsraucherin, die es nie gestört hat). Dann standen wir die meiste Zeit im Gang und rauchten dort (auch der Chef); hatten zwar immer noch gute Ideen,  aber es war nicht mehr wie vorher. Stagnation.
Umzug ins Hauptgebäude, alles chic und steril, neben meinem Büro das Vorzimmer des GF. Überall Rauch,- und Kaffeemaschinenverbot. Zum Rauchen muss man sich jetzt ein Stockwerk tiefer in die Cafeteria schleichen, sollte sich aber nicht allzuoft dabei sehen lassen, schon gar nicht vom GF und seinen Einflüsterern. Aus dem Projekt war bald die Luft raus.
Deswegen hat man es dann auch eingestellt....
Verdirbt man den Leuten den Spass an und bei der Arbeit, ist das Ende nahe.
-----------------------------------------------------------
Terrx:
Solcherlei Entwicklungen sind allerdings allgemein bekannt.
Das trifft auch nicht nur auf Rauchen zu.

In einem Laden, in dem die Kommunikation auf persönlicher Ebene stimmt, läuft es üblicherweise gut.
Dann kommen die Effizienzberechner und ISO9001-05- Typen, die Wirtschaftsberater und die anderen Kostensenker....
Dann macht irgendwann jeder bloß noch sein Ding und die Sache muß früher oder später dran glauben.

Im Großen ist das ein Teil der Globalisierung der Wirtschaft, der die Globalisierung der Persönlichkeiten naturgemäß nicht hinterherkommt.
...
Die Rauchverbote unterstützen ... den innerbetrieblichen Trend der Abgrenzung der Persönlichkeiten.
-------------------------------------------------------------

Eugen:
>>>> Dann kommen die Effizienzberechner und ISO9001-05- Typen, die Wirtschaftsberater und die anderen Kostensenker....
Dann macht irgendwann jeder bloß noch sein Ding und die Sache muß früher oder später dran glauben.<<<<


In Wirtschaftsbereichen, die von der Kreativität leben ist das besonders kritisch.
-----------------------------------------------------

freiraucher:
es gibt ungezählte Firmen, wo es genauso läuft.
Das war im übrigen ja nur die Kurzfassung der Story, mal unter dem Aspekt "Rauchen" erzählt. Da spielten natürlich noch andere Faktoren eine Rolle, allerdings beleuchtet diese Seite den Kern der Sache: behandelt man Menschen als reine Produktionsfaktoren unter Effizienzgesichtspunkten, vernichtet  man Geld. Beispiele dieser Art kenne ich Dutzende, die leider immer die gleichen Folgen hatten und haben. Hier könnte man mal eine ökonomische Rechnung aufstellen, wieviel der Wirtschaft jährlich durch solche krassen Fehleinschätzungen verloren geht. Ein fröhlicher Mitarbeiter steht meistens im Verdacht, er arbeite nicht genug  Lippen versiegelt

>>>Anscheinend lange Zeit ein vernünftiger, in dem man wußte, daß kreative Genies zum Ausgleich immer zu extremem Genußverhalten neigen. Irgendwie muß ja ein Ausgleich stattfinden.
- Eugen<<<

Das ist gerade der Witz: Wir waren und sind garantiert keine Genies, nur ganz normale Leute, die ihr Bestes gegeben haben. Unter den richtigen Rahmenbedingungen ist so ziemlich jeder zu aussergewöhnlichen Leistungen fähig, glaube ich. Aber nur so lange, wie man das zu schätzen wusste.

@Terrx: Stimmt genau: die UBs waren natürlich auch da. Nach einem Jahr war einer von denen Geschäftsführer Zwinkernd
----------------------------------------------------------

Perle:
wenn geld vernichtet wird*), ist das in meinen augen sekundär, geld an sich hat keinen wert. der wert wird erst dadurch bestimmt, was man damit macht. 

viel schlimmer ist, daß menschen durch diese art und weise "vernichtet" werden, nicht physisch, sondern psychisch. nicht umsonst steigen die zahlen der depressiv erkrankten seit kurzer zeit rapide an.
*) wenn man Menschen als reine Produktionsfaktoren unter Effizienzgesichtspunkten behandelt...

Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #35 - 31.08.07 um 19:17:00
Beitrag drucken  
Das paßt hier eigentlich besser Zwinkernd
ChristophL schrieb on 31.08.07 um 19:07:29:
Quote:
Wo stempeln eigentlich die rauchenden Lokführer aus und ein, wenn sie auf der Strecke sind?

Zitat:
Die steigen aus Zwinkernd

Am schönsten wäre es, wenn rauchende LokführerInnen einfach am Bahnhof aussteigen, in die gelb markierte Apartheidszone gehen und erst mal gemütlich eine rauchen (kann auch eine ganze Zigarre sein). Der Zug muss eben so lange warten.


Schade, daß ich kein Lokführer bin.
Aber auch der ganz normale Schienenabläufer hat einen mächtig langen Weg zum Ausstempeln Laut lachend
Und zur Apartheidszone Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #36 - 31.08.07 um 21:01:00
Beitrag drucken  
aus smokersnews.de:

Nichtraucherschutz: Neues Gesetz schickt die Raucher ins Ghetto

Für private Arbeitgeber gilt die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV), ansonsten § 1 des Bundesnichtraucherschutzgesetzes (BNichtrSchG)

In the Ghetto
Mit dem 1. September ist das Rauchen in Bundesbehörden, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Bahnhöfen und Flughäfen per Bundesgesetz verboten. Für Rauchverbote in Restaurants und Kneipen sind dagegen ausschließlich die Bundesländer zuständig. (Wir berichteten schon mehrfach und auch heute an anderer Stelle).

Hier noch einmal einige Erklärungen: Nach § 1 des Bundesnichtraucherschutzgesetzes (BNichtrSchG), das für private Arbeitgeber nicht gilt, besteht in Bundesbehörden, Verkehrsmitteln des öffentlichen Personenverkehrs wie Busse, Bahnen und Taxen sowie auf Personenbahnhöfen und Flughafen ein grundsätzliches Rauchverbot. Zu den betroffenen öffentlichen Einrichtungen der Bundesverwaltung gehören Behörden, Dienststellen, Gerichte und sonstige öffentliche Einrichtungen des Bundes sowie bundesunmittelbare Körperschaften, Anstalten und Stiftungen. Auch Bundestag, Bundesrat, Bundespräsidialamt und Bundesverfassungsgericht sind erfasst. Dennoch soll es Ausnahmen geben: Sofern ausreichende Räumlichkeiten vorhanden sind, kann in den genannten Einrichtungen in gesonderten Räumen das Rauchen gestattet werden.

Für private Arbeitgeber gilt dagegen die weniger strikte Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). Nach dieser Verordnung hat der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass Arbeitsstätten den Vorschriften entsprechend so eingerichtet und betrieben werden, dass von ihnen keine Gefährdungen für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten ausgehen (§ 3 Abs. 1 ArbStättV). Von besonderer Bedeutung ist die Nichtraucherschutzregelung des § 5 ArbStättV, wonach der Arbeitgeber die "erforderlichen Maßnahmen" zu treffen hat, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. Dieser Grundsatz gilt seit in Kraft treten des neuen Gesetzes mit der Ergänzung, dass, falls erforderlich, ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen ist (§ 5 Abs 1 ArbStättV). Wie bislang auch hat der Betriebsrat bei Regelungen zum Rauchverbot im Betrieb ein Mitbestimmungsrecht nach § 87 Abs.1 Nr.1 BetrVG.

In Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern wurden zudem sog. Landesnichtraucherschutzgesetze verkündet. Weitere Bundesländer werden folgen. Diese Gesetze betreffen neben den Einrichtungen der Länder und Kommunen (Behörden, Schulen, Krankenhäuser, Kindergärten) insbesondere Gaststätten und sehen dort grundsätzliche Rauchverbote sowie unterschiedlich ausgestaltete Ausnahmen vor. So beinhaltet etwa das baden-württembergischen Landesnichtraucherschutzgesetzes (LNRSchG B-W) ein Rauchverbot für Gaststätten jeder Art - geraucht werden darf nur in vollständig abgetrennten Nebenräumen. Ob Betriebskantinen als Gaststätten zu qualifizieren sind, hängt vom Einzelfall ab. Jedenfalls für den Fall, dass die Betriebskantine ausschließlich von betriebsangehörigen Personen besucht wird, gilt für sie das landesrechtliche Rauchverbot nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #37 - 04.09.07 um 19:48:00
Beitrag drucken  
Die Frage, wo die Lokführer auszustempeln haben, ist scheinbar noch nicht ganz geklärt.
Lokführer dürfen weiter rauchen(aber wohl nicht mehr lange)

(PR-inside.com 04.09.2007 14:02:04)
Berlin (AP) Die Loks bei der Bahn qualmen seit 1977 nicht mehr - bei den Lokführern dauert das wohl noch eine Weile. Trotz des gesetzlichen Rauchverbots bei der Deutschen Bahn stehen einige Betriebsräte des Unternehmens auf dem Standpunkt, Lokführer im Dienst dürften weiter rauchen.
  Das teilte die Gewerkschaft Transnet am Dienstag in Berlin auf AP-Anfrage mit. Das Unternehmen selbst stellte ein generelles Rauchverbot für Lokführernach Einigungen mit den zuständigen Arbeitnehmervertretern für Ende September in Aussicht.
Die Hamburger Ausgabe der «Bild»-Zeitung brachte am Dienstag ein Foto eines im Bahnhof rauchenden Lokführers in seinem Führerstand. Die Frage, ob das «völlig legal» ist, wie das Blatt schrieb, war zunächst durchaus umstritten. Transnet-Sprecher Oliver Kaufhold erklärte, es sei «keine klare Linie des Arbeitgebers» zu erkennen. Er räumte aber ein, dass das auch für die Betriebsräte gelte. Einfach sei es in den Werkstätten der Bahn: «Da werden Raucherräume eingerichtet.» Bei den Zugbegleitern stehe außer Frage: «Beim Kontakt mit Passagieren darf nicht geraucht werden.
«Verboten ist es noch nicht», im Führerstand einer Lok zu rauchen, erklärte Bahnsprecher Achim Stauß. «Sicherlich unglücklich» sei es allerdings, wenn sich ein Lokführer beim Halt im Bahnhof, wo weder Passagiere noch auf dem Bahnsteig stehendes Bahnpersonal rauchen dürften, mit brennender Zigarette aus dem Fenster seines Führerstandes lehne, was als Provokation aufgefasst werden könnte.
«Wir möchten, dass in Loks nicht geraucht wird», bekräftigte Stauß. Aber die Angelegenheit sei mitbestimmungspflichtig, und deshalb müsse der Konzernbetriebsrat zustimmen. Der Sprecher gab sich zuversichtlich, dass die Bahn bis Ende des Monats eine Rauchverbotsregelung auch für Lokführer durchsetzt.
Zwtl: Juristisch offenbar schwer zu entscheiden
Die juristische Frage, ob ein Lokführer, der zwar in seinem Führerstand, aber eben auch im Bahnhof raucht, gegen das allgemeine Nichtraucherschutzgesetz verstößt, konnte am Dienstag zunächst nicht geklärt werden. Weder Justiz- noch Gesundheits- oder Verkehrsministerium beantworteten sie eindeutig. Auch von der Gewerkschaft Deutscher Lokführer gab es zunächst keine Stellungnahme.
Die einschlägigen Passagen des «Gesetzes zur Einführung eines Rauchverbots in Einrichtungen des Bundes und öffentlichen Verkehrsmitteln» lauten: (Paragraf 1, Absatz 1) «Das Rauchen ist nach Maßgabe der Absätze 2 und 3 verboten ... 2. in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personenverkehrs, 3. in Personenbahnhöfen der öffentlichen Eisenbahnen.
(Absatz 3) «Abweichend von den Absätzen 1 und 2 erster Halbsatz können in ... Verkehrsmitteln und Personenbahnhöfen gesonderte und entsprechend gekennzeichnete Räume vorgehalten werden, in denen das Rauchen gestattet ist.
Güterzüge und -bahnhöfe fallen nicht unter die Regelungen des Gesetzes, so dass es hier offenbar wie bisher den Arbeitnehmern untereinander und den Arbeitgebern vorbehalten bleibt, sich auf Regelungen zum Nichtraucherschutz zu einigen.

Quelle
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #38 - 04.09.07 um 20:16:00
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 04.09.07 um 19:48:57:
... Juristisch offenbar schwer zu entscheiden...

Das Gesetz ist eine neue Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Juristen.
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #39 - 04.09.07 um 20:36:00
Beitrag drucken  
Quote:
Die juristische Frage, ob ein Lokführer, der zwar in seinem Führerstand, aber eben auch im Bahnhof raucht, gegen das allgemeine Nichtraucherschutzgesetz verstößt, konnte am Dienstag zunächst nicht geklärt werden.


Im Bahnhof kann er in nicht-umschlossenen Bereichen, also auf den Bahnsteigen eigentlich überall, vom Gesetzgeber her rauchen, soviel er will. Es ist Herr Mehdorn, der im da Grenzen setzt.

Der Führerstand könnte als Raucherraum durchgehen, da nur in Bundeseinrichtungen diese keine Arbeitsräume sein dürfen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #40 - 05.09.07 um 08:36:00
Beitrag drucken  
Die Bahn ist ja zu 100% Bundeseinrichtung, obwohl eigentlich nicht so ganz. Nach Lage der Dinge wird die Schonfrist für die Fahrerkabinen am Monatsende ablaufen.
Dann steht wieder die Frage, wo die Lokführer ausstempeln sollen Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #41 - 05.09.07 um 10:44:00
Beitrag drucken  
Anzeige erstatten gegen die bahn fùrhung und Der gesundheit Ministerin, beides handeln mit 70% auf eigene initiative, es mùssen konkrete beweisen vorliegen auf korruption(siehe der italienische ehemalige Gesundheitminister und seine nachfolger)
alle Europaische gesundheit Minister sind von Pharmaindustrie und des WHO korruptiert..inklusiv Kyprianou,die das geld verteilt ist der Organisation ASH-

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #42 - 05.09.07 um 14:27:00
Beitrag drucken  
Quote:
Die Bahn ist ja zu 100% Bundeseinrichtung, obwohl eigentlich nicht so ganz.


Eben. Sie ist zwar Monopolist im Staatseigentum, aber formal ein Privatunternehmen und daher keine Bundeseinrichtung.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #43 - 06.09.07 um 08:53:00
Beitrag drucken  
vor ein paar tagen habe ich irgendwo gelesen, daß man nun plant, das rauchverbot auszuweiten, und auch ein rauchverbot in räumen zu erlassen, wo nur eine person arbeitet, also an allen arbeitsplätzen generell.

im äußersten fall arbeitet dann jemand als freiberufler von zu hause aus, und mit dem neuen gesetz, wird ihm dann das rauchen am arbeitsplatz in seiner wohnung verboten. da wird er wohl zum rauchen ins wohnzimmer gehen müssen.

ich weiß aber absolut nicht mehr, wo das war, hier oder in der zeitung, oder videotext, o.ä. weiß noch jemand davon.

interessant in dem kontext ist, daß die regierung regelungen plant, den anteil an erwerbstätigkeit in privaten haushalten zu steigern. irgendwo in den abgeordnetenbüros dieser republik fliegen zur zeit studien duch die gegend, die nachweisen, daß der anteil von privaten haushalten als "arbeitgeber" viel zu gering sei. da müsse dringend was geändert werden. was als steuergeschenk für die absetzbarkeit für haushaltshilfen daherkommt, birgt gleichzeitig die möglichkeit, die "privaten arbeitgeber" durch "arbeitsschutzgesetze" in ihren eigenen 4 wänden zu kontrollieren und drangsalieren.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #44 - 06.09.07 um 11:24:00
Beitrag drucken  



Die raucher diskreminierung am arbeitplatz ,mùssen wir diese mann verdanken,Vladimir Spidla :
Staatsangehörigkeit: Tschechisch 
Geboren am 22. April 1951 in Prag, Tschechische Republik
Verheiratet, zwei Söhne 
Ausbildung
1974
:
Karlsuniversität Prag,
Master Degree an der Hochschule der Freien Künste und Wissenschaften
 
1976
:
Karlsuniversität Prag, 
Promotion (PhDr.) in Geschichte und Frühgeschichte 
 
http://ec.europa.eu/commission_barroso/spidla/cv_de.cfm
--------------------------------------------------------

Der gute Rotbete fresser hat sogar verlangt Lohn abkùrzung fùr Raucher-

  gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------

Wir leben um zu sterben...wer von hoffnung lebt..hoffnunglos stirbt. 
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 209
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #45 - 03.10.07 um 01:26:00
Beitrag drucken  
Quote:
Gähn, lass doch mal diese unangemessenen Vergleiche.
Soll ich denn eine Mitarbeiterin die nicht raucht mehr arbeiten lassen und gleich bezahlen als jenen der raucht und sich häufiger mal ne Pause dafür nimmt?


Erstens: Raucher müssen eine Rauchpause machen, nur weil es einige "militante" NIchtraucher gibt! Ich habe noch "die guten, alten Zeiten", als es keine "Büro-Hallen", sondern ganz normale Büros, für 2-3 Leute gab, erlebt. Es gab R und NR Büros und ich weiß, wie schön es ist, KEINE Pausen fürs Rauchen machen zu müssen! Einfach eine anzünden und weiterarbeiten! Das habt Ihr NR uns versaut!

Zweitens: es ist "wissenschaftlich bewiesen" (und das kann man noch glauben...), dass ein Mensch keine 8 Stunden ununterbrochen, gut und konzentriert arbeiten kann (wer so was behauptet, erzählt Märchen!). Je nach Schwere und Komplexität der Aufgabe, geht die Konzentration nach 1-3 Stunden flöten, da braucht man eine kleine Pause.

Was machen die Raucher dann? Sie gehen (gezwungenermaßen) dort, wo sie rauchen können. Da treffen sie andere Raucher, von verschiedenen Abteilungen. Sie erzählen , was sie gerade arbeiten, tauschen sich aus, helfen sich gegenseitig. Oft habe ich in so eine "Rauchpause" mehr erledigt/erreicht, als nach 2 Stunden telefonieren, Mails schreiben, Infos suchen.

Was macht in dieser Zeit der fleißige Nichtraucher?  Der braucht auch eine Pause, wirklich, sonst macht er nur Unfug, statt aufmerksam zu arbeiten. Wenn er ein kommunikativer Mensch ist (gibt's manchmal auch!), geht er vielleicht zu dem Kollegen links oder rechts und beginnt sich mit ihm über Fußball zu unterhalten.

Aber vielleicht will er doch nicht "auffallen" : lieber vor dem Bildschirm sitzen und gedanklich den nächsten Urlaub planen. Manche können auch prima ein wenig die Augen zumachen. Aber wer will schon sagen, dass er nicht gerade arbeitet, der fleißige, arme NR?

Drittens: es hat sich leider immer noch nicht genug umgesprochen, dass nicht das "Sitzfleisch" sondern die Leistung der Mitarbeiter einem Arbeitgeber die Kohle bringt.
Und dass man die Mitarbeiter hat, die man verdient: wenn man sie gut ausgewählt hat und sie fair und mit Respekt behandelt, dann sind sie motiviert und arbeiten gut und vernünftig. Aber nur dann...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Select
Junior Member
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 73
Mitglied seit: 04.09.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #46 - 03.10.07 um 06:47:00
Beitrag drucken  
Blaudunst schrieb on 03.10.07 um 01:26:47:
Erstens: Raucher müssen eine Rauchpause machen, nur weil es einige "militante" NIchtraucher gibt! Ich habe noch "die guten, alten Zeiten", als es keine "Büro-Hallen", sondern ganz normale Büros, für 2-3 Leute gab, erlebt. Es gab R und NR Büros und ich weiß, wie schön es ist, KEINE Pausen fürs Rauchen machen zu müssen! Einfach eine anzünden und weiterarbeiten! Das habt Ihr NR uns versaut!

Zweitens: es ist "wissenschaftlich bewiesen" (und das kann man noch glauben...), dass ein Mensch keine 8 Stunden ununterbrochen, gut und konzentriert arbeiten kann (wer so was behauptet, erzählt Märchen!). Je nach Schwere und Komplexität der Aufgabe, geht die Konzentration nach 1-3 Stunden flöten, da braucht man eine kleine Pause.

Was machen die Raucher dann? Sie gehen (gezwungenermaßen) dort, wo sie rauchen können. Da treffen sie andere Raucher, von verschiedenen Abteilungen. Sie erzählen , was sie gerade arbeiten, tauschen sich aus, helfen sich gegenseitig. Oft habe ich in so eine "Rauchpause" mehr erledigt/erreicht, als nach 2 Stunden telefonieren, Mails schreiben, Infos suchen.

Was macht in dieser Zeit der fleißige Nichtraucher?  Der braucht auch eine Pause, wirklich, sonst macht er nur Unfug, statt aufmerksam zu arbeiten. Wenn er ein kommunikativer Mensch ist (gibt's manchmal auch!), geht er vielleicht zu dem Kollegen links oder rechts und beginnt sich mit ihm über Fußball zu unterhalten.

Aber vielleicht will er doch nicht "auffallen" : lieber vor dem Bildschirm sitzen und gedanklich den nächsten Urlaub planen. Manche können auch prima ein wenig die Augen zumachen. Aber wer will schon sagen, dass er nicht gerade arbeitet, der fleißige, arme NR?

Drittens: es hat sich leider immer noch nicht genug umgesprochen, dass nicht das "Sitzfleisch" sondern die Leistung der Mitarbeiter einem Arbeitgeber die Kohle bringt.
Und dass man die Mitarbeiter hat, die man verdient: wenn man sie gut ausgewählt hat und sie fair und mit Respekt behandelt, dann sind sie motiviert und arbeiten gut und vernünftig. Aber nur dann...

Hallo Ottokar2
Das sehe ich absolut genau so, wie Du. Zudem geht weniger Zeit verloren, wenn man während dem Arbeiten eine anzünden kann. Man muss nicht zuerst irgendwo nach draussen oder aufs WC usw. Mit ein wenig gutem Willen eines Chefs ist es fast überll möglich Raucher- und Nichtraucherbüros einzurichten. Es ging ja auch Jahrzehntelang gut in den Zügen.
Grüsse aus der Schweiz
Select
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
alex
Junior Member
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 62
Mitglied seit: 01.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #47 - 03.10.07 um 07:13:00
Beitrag drucken  
Den Otto braucht ihr nicht mehr ansprechen, der ist längst den Weg allen Antifleisches gegangen.
Ansonsten habt ihr Recht, das ist doch auch nur wieder irgend ein Vorwand, um Angestellten ihr Gehalt zu kürzen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Caschny
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 385
Mitglied seit: 14.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #48 - 03.10.07 um 09:13:00
Beitrag drucken  
alex schrieb on 03.10.07 um 07:13:23:
Den Otto braucht ihr nicht mehr ansprechen, der ist längst den Weg allen Antifleisches gegangen.
Ansonsten habt ihr Recht, das ist doch auch nur wieder irgend ein Vorwand, um Angestellten ihr Gehalt zu kürzen.  


Man spinne diesen Gedanken einfach einmal weiter:

Wer nicht wahrnimmt, dass die Arbeitsbedingungen in den letzten Jahrzehnten immer härter, schlechter und unmenschlicher geworden sind, leidet ohnehin unter Realitätsverlust. Worcoholics (ja, auch das ist eine Sucht!) und Arbeitsfetischisten mögen dem ja noch etwas abgewinnen, aber so krank im Kopf bin ich nicht.

Jeder Mensch muss mehrmals am Tag ein gewisses stilles Örtchen aufsuchen, das liegt in der biologischen Anlage des Menschen. Nun sind aber die entsprechenden Frequenzen höchst unterschiedlich: Einer muss dies zwanzig Male am Tag tun, ein anderer kommt mit zwei Malen aus.

Wie wäre es denn, wenn man zum Besuch dieses Örtchens ein- bzw. ausstempeln müsste? Diese Fehlzeiten werden dann monatlich addiert und vom Lohn/Gehalt abgezogen. Das wäre doch absolut gerecht, oder?

Wenn wir nicht allmählich die Notbremse ziehen, wird es irgendwann zu spät sein, wenn wir begreifen, was sich hinter längst stattfindenden Ökonomisierung des Menschen verbirgt.

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte  Ärgerlich .

Caschny.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #49 - 03.10.07 um 10:43:00
Beitrag drucken  
Caschny schrieb on 03.10.07 um 09:13:12:
..Jeder Mensch muss mehrmals am Tag ein gewisses stilles Örtchen aufsuchen, das liegt in der biologischen Anlage des Menschen...

Du wirst nicht glauben, wie einfallsreich mancher Chef ist: ich kenne eine Sekretärin, der es untersagt wurde, während der Pause ihren Arbeitsplatz zu verlassen - da das Telefon immer besetzt sein müsse. Tja, mal auf's Clo zu gehen (auch um mal schnell eine zu rauchen)  konnte er ihr nicht verbieten, also hat er kurzerhand ein Mobiltelefon besorgt! Zu so einem Unsinn gehören allerdings immer zwei: einer der es sich ausdenkt - und einer der es mitmacht...
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #50 - 03.10.07 um 11:09:00
Beitrag drucken  
Quote:
Du wirst nicht glauben, wie einfallsreich mancher Chef ist: ich kenne eine Sekretärin, der es untersagt wurde, während der Pause ihren Arbeitsplatz zu verlassen - da das Telefon immer besetzt sein müsse. Tja, mal auf's Clo zu gehen (auch um mal schnell eine zu rauchen)  konnte er ihr nicht verbieten, also hat er kurzerhand ein Mobiltelefon besorgt! Zu so einem Unsinn gehören allerdings immer zwei: einer der es sich ausdenkt - und einer der es mitmacht...

Und dann kommt der Satz: Wenn es ihnen bei uns nicht passt können sie ja gehen
oder
Bitte halten sie sich an die Firmenordung, die wurde von der Geschäftsleitung einstimmig beschlossen
Habe ich schon zu Hören bekommen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #51 - 03.10.07 um 11:34:00
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 03.10.07 um 11:09:13:
Und dann kommt der Satz: Wenn es ihnen bei uns nicht passt können sie ja gehen...

Auch wenn Gewerkschaften nicht mehr sind, was sie mal waren: noch sind wir durch Gesetze einigermaßen gechützt vor Willkür und sie stehen einem in solchen Situationen bei. (In einem anderen Zusammenhang hab ich das gerade hinter mir...) Klar ist auch, dass man danach nicht in der Firma bleiben kann, aber man muss solch selbstherrlichen Kotzbrocken zeigen, dass sie sich nicht alles erlauben können.
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #52 - 03.10.07 um 16:04:00
Beitrag drucken  
Quote:
Bitte halten sie sich an die Firmenordung, die wurde von der Geschäftsleitung einstimmig beschlossen
Habe ich schon zu Hören bekommen


Halten Sie sich an das Rauchverbot. Es wurde von MPL einstimmig beschlossen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #53 - 03.10.07 um 16:48:00
Beitrag drucken  
Caschny schrieb on 03.10.07 um 09:13:12:
Jeder Mensch muss mehrmals am Tag ein gewisses stilles Örtchen aufsuchen, das liegt in der biologischen Anlage des Menschen. Nun sind aber die entsprechenden Frequenzen höchst unterschiedlich: Einer muss dies zwanzig Male am Tag tun, ein anderer kommt mit zwei Malen aus.

Wie wäre es denn, wenn man zum Besuch dieses Örtchens ein- bzw. ausstempeln müsste? Diese Fehlzeiten werden dann monatlich addiert und vom Lohn/Gehalt abgezogen. Das wäre doch absolut gerecht, oder?



Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte  Ärgerlich .


Auf so eine Idee kam schon mal jemand. Ein früherer Arbeitgeber von mir betrieb u.a. ein grosses Callcenter mit mehreren hundert Arbeitsplätzen. Nachdem dort die Chefin gewechselt hatte, durften die Leute anfangs gar nicht !! während der Arbeitszeit auf den Topf. Nachdem das auf Schwierigkeiten bei der praktischen Umsetzung stiess, zwang man die Mitarbeiter für den Gang zur Toilette auszustempeln. Wer das allerdings zu oft machte oder zu lange weg blieb, konnte sich auf einen Gesprächstermin bei der Leiterin einstellen.
Einen Betriebsrat gibt es dort bis zum heutigen Tage nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #54 - 03.10.07 um 17:10:00
Beitrag drucken  
..gibt auch keine betrieb Killer? 8) Augenrollen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #55 - 03.10.07 um 17:22:00
Beitrag drucken  
Alsò.hier in Sirakus haben wir der Coordinator und der Call Center des Firma ACER die zustàndig ist fùr Sùd Europa, bis vor 2 Monate haben 120 leute in diese betrieb gearbeitet,die kamen aus Spanien/Griechland/ Italien/ Deutschland/ Irland,

vor kurze wurde der Leiter des Betrieb gewechselt, es war sò ein mistgeburt (ich sage war,,,) hat die leute wie letze dreck behandelt.Raucher durfen nichtmal 20 minuten pause machen, mittags pause ist bei uns 13.00  bis 16.00, der gute mann sagte..ich bin aus Nord italien und wir arbeiten wie in die Schweiz....eine Woche spàter war nur der Portier und seine Segretarin da- 120 Leute haben sich am abend getroffen und gefeiert bis 6 uhr Morgen,danach sind alle nach ihre heimat geflogen,nur die Iren sind geblieben ..hier kònnen weiter rauchen und ungestòrt Bier trinken-
Zwinkernd 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
MadMax
Full Member
***
Offline


Ich lebe heute und nicht
morgen!

Beiträge: 475
Mitglied seit: 30.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #56 - 03.10.07 um 20:16:00
Beitrag drucken  
archimede schrieb on 03.10.07 um 17:22:55:
Alsò.hier in Sirakus haben wir der Coordinator und der Call Center des Firma ACER die zustàndig ist fùr Sùd Europa, bis vor 2 Monate haben 120 leute in diese betrieb gearbeitet,die kamen aus Spanien/Griechland/ Italien/ Deutschland/ Irland,

vor kurze wurde der Leiter des Betrieb gewechselt, es war sò ein mistgeburt (ich sage war,,,) hat die leute wie letze dreck behandelt.Raucher durfen nichtmal 20 minuten pause machen, mittags pause ist bei uns 13.00  bis 16.00, der gute mann sagte..ich bin aus Nord italien und wir arbeiten wie in die Schweiz....eine Woche spàter war nur der Portier und seine Segretarin da- 120 Leute haben sich am abend getroffen und gefeiert bis 6 uhr Morgen,danach sind alle nach ihre heimat geflogen,nur die Iren sind geblieben ..hier kònnen weiter rauchen und ungestòrt Bier trinken-
Zwinkernd 8)


Also ich glaube kaum, dass in der Schweiz nach diesem Motto (..ich bin aus Nord italien und wir arbeiten wie in die Schweiz....) gearbeitet wird
Laut lachend
Hat dieser gute Mann sein Handwerk vielleicht irgendwo in Deutschland gelent Ärgerlich
Da könnte ich mir dann wirklich gut vorstellen wo Zunge

Gruß
MadMax
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #57 - 03.10.07 um 21:02:00
Beitrag drucken  
Kònnte auch sein,aber bei solche wasserkòpfe wissen wir nicht fangen es an zum kochen, ich vermutet das in Italienisch Canton des Schweiz gelebt hat, die tun sò ob besserer mensch sind wenn 2 oder 3 jahre in Ausland gelebt haben,auf jeder fall fùr mich ist nur ein arme Antiraucher Wi......er-

grùsse

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #58 - 03.10.07 um 23:57:00
Beitrag drucken  
Quote:
wir arbeiten wie in die Schweiz.


Wie denn? Langsam? Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #59 - 04.10.07 um 06:50:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 03.10.07 um 23:57:44:
Wie denn? Langsam? Zwinkernd

Wie denn, was denn, bei uns in der Schweiz wird immer mehr Hochdeutsch gesprochen. Die deutsche Welle die schnelle !   Laut lachend Laut lachend Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #60 - 04.10.07 um 15:31:00
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 03.10.07 um 11:09:13:
Und dann kommt der Satz: Wenn es ihnen bei uns nicht passt können sie ja gehen
Ab diesem Satz sollte der Chef damit rechnen, daß der Angesprochene ein weiterer Innerlich Gekündigter ist.
Auf Leute, denen er eine Kündigung nahegelegt hat, sollte er sich nicht mehr wirklich verlassen.

Im Übrigen gilt es für den Raucher als Grundsatz, was Wildecker oben schrieb.
Der Raucher braucht zum Rauchen selten eine extra Pause einlegen.
Dieses wird ihm durch die Anti- Raucher auferlegt, indem sie ihn zum Rauchen von Pontius nach Pilatus schicken.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #61 - 05.10.07 um 10:26:00
Beitrag drucken  
Das Rauchverbot an Arbeitsplätzen wegen des angeblichen Nichtraucherschutzes gleicht vielfach einem praktischen Berufsverbot.
Alternativ gleicht es einer Zwangsumerziehung von Staats wegen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #62 - 10.10.07 um 12:39:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 31.08.07 um 21:01:46:
..... Jedenfalls für den Fall, dass die Betriebskantine ausschließlich von betriebsangehörigen Personen besucht wird, gilt für sie das landesrechtliche Rauchverbot nicht.


Ich frage mich langsam, ob ich lachen oder weinen soll.

Wir haben eine eigene kleine EDV-Firma, die wir mit viel Arbeit und Bürokartie-Hürden ( von Banken nicht zu reden ! ) vor knapp 2 Jahren aufgebaut haben. Inzwischen haben wir 3 Festangestellte. Alle rauchen ! Und - ob das nun jemand passt oder nicht: wir stellen keine Nichtraucher oder Ex-Raucher ein.

Sorry, es ist unser Geld, unsere Energie, und ( nicht arrogant gemeint ! ) bei der Stellenausschreibung für einen Fachinformatiker hatten wir 80 Bewerbungen ! Ach, und da setze ich mir einen Anti in die Bude ? Nee, Leute, ein Maso bin ich nicht.

LG
Harry
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #63 - 10.10.07 um 14:02:00
Beitrag drucken  
Du hast vollkommen recht Harry,an diese Asozialen Antis darf mann keine chance geben, wenn deine Hochzeit in ruhe verbringen willst,,dann sucht dich ein Lokal in kreis Limburg/lahn...am bestens Auslandische Restaurant mit grosse saal,oder ein Verein Lokal-

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #64 - 10.10.07 um 14:56:00
Beitrag drucken  
@archimede

hi,

naja, ich bezeichne Nichtraucher nicht als assozial - Gott bewahre. Nur wie gesagt, in der eigenen Firma ( siehe voriger Beitrag ) möchte ich nicht blöde angequatscht werden. Und bei meiner eigenen Hochzeit auch nicht.

Auch wenn es etwas abgef... klingt: ich gehe auch nicht zu einer Veranstaltung, von der ich von vorne herein weiß, dass dort nur z.B. " Dicke-Backe-Musik " läuft.

LG
Harry
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frotzler
God Member
****
Offline


El Fluppe - Nationaltrainer

Beiträge: 592
Mitglied seit: 25.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #65 - 10.10.07 um 15:13:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ich frage mich langsam, ob ich lachen oder weinen soll.

Wir haben eine eigene kleine EDV-Firma, die wir mit viel Arbeit und Bürokartie-Hürden ( von Banken nicht zu reden ! ) vor knapp 2 Jahren aufgebaut haben. Inzwischen haben wir 3 Festangestellte. Alle rauchen ! Und - ob das nun jemand passt oder nicht: wir stellen keine Nichtraucher oder Ex-Raucher ein.

Sorry, es ist unser Geld, unsere Energie, und ( nicht arrogant gemeint ! ) bei der Stellenausschreibung für einen Fachinformatiker hatten wir 80 Bewerbungen ! Ach, und da setze ich mir einen Anti in die Bude ? Nee, Leute, ein Maso bin ich nicht.

LG
Harry


Ich mache es genauso.

Wenn überhaupt stelle ich nur Raucher ein !
  



Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #66 - 10.10.07 um 20:50:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ich frage mich langsam, ob ich lachen oder weinen soll. ...

Eigentlich sollte man lachen – wenn es nicht zum weinen wäre ...

Aber im Ernst:
Wennn ihr in Eurem (privaten) Unternehmen entscheidet, Rauchen zuzulassen – ist das Eure Entscheidung, zu respektieren und nicht anzufechten.

Warum aber Wirte in ihrem (privaten) Unternehmen per Gesetz gezwungen werden, Rauchen zu verbieten – ist nicht nachzuvollziehen...
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frotzler
God Member
****
Offline


El Fluppe - Nationaltrainer

Beiträge: 592
Mitglied seit: 25.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #67 - 10.10.07 um 21:30:00
Beitrag drucken  
Sorry aber wenn ich eine Kneipe betreiben würde könnten die mich auch mal am A**** ****** !

Ich habe das Hausrecht und nicht die Regierung !

Da können die Politiker sagen was sie wollen es interessiert mich nicht !

Es ist mein Gebäude und meine Firma und da bestimme nur ich !
  



Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #68 - 10.10.07 um 21:39:00
Beitrag drucken  
leider nicht – denn es gibt eine Gaststättenverordnung, ein Arbeitsschutzgesetz, eine Hygieneverordnung, ein Steuergesetz, eine... Du weißt schon: Wir leben in Deutschland! Im föderalistischen Deutchland!
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #69 - 10.10.07 um 22:05:00
Beitrag drucken  
Frotzler schrieb on 10.10.07 um 15:13:28:
Wenn überhaupt stelle ich nur Raucher ein !


Wenn ich jemals in die erfreuliche Lage kommen sollte, Menschen einstellen zu können, so würde ich klipp und klar deutlich machen, dass in meinem Betrieb das Rauchen grundsätzlich nicht nur gestattet ist, sondern dass auch die bekennende Akzeptanz dieses Umstands verbindlicher(!) Bestandteil der Betriebsordnung und damit des betrieblichen Friedens ist.

Eingestellt würde deshalb nur, wer sich verpflichtet, eben diesen betrieblichen Frieden zu achten. Wem das nicht passt, der mag seine Bewerbung gerne zurückziehen und tut ers nicht oder fängt er womöglich gar an zu stänkern, zöge ICH eben sie zurück. Zwinkernd

Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde sehr wohl auch tolerante Nichtraucher einstellen und ich würde vielleicht manchen Raucher NICHT einstellen, wenn er ansonsten nur Mist im Hirnkasterl hat.

Last not Least: Sollten mir die Heilsprediger dieses Staates in diese Praxis reinpfuschen wollen, dann würde auch ich NUR noch und ausschließlich Raucher beschäftigen. Aber auch wirklich erst dann.

Gruß Jürgen

P.S.: In meinem Büro wird geraucht und das würde auch dann so bleiben, wenn einst die BÄH-Zick um ne Stelle als Tipse anheuern würd. Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 29.12.14 um 23:33:19 von Javaanse »  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Taurus
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #70 - 11.10.07 um 04:02:00
Beitrag drucken  
Ehrlich gesagt, klappt mir das Messer in der Tasche auf, wenn ich solchen Schwachsinn höre, daß Raucher angeblich weniger produktiv sein sollen als Nichtraucher und damit dann auch noch der Ruf nach Lohnkürzungen gerechtfertigt wird. Nach meiner persönlichen Berufserfahrung waren es sogar überwiegend die ausgesprochenen Gesundheitsapostel, die am häufigsten und am längsten krank waren. Vor über 10 Jahren habe ich selber einmal in einem (Steuer-) Büro gearbeitet, wo ALLE geraucht haben - und der Chef sogar am meisten! Das war aber keineswegs unproduktiv, sondern das genaue Gegenteil. Jeder hatte einen Aschenbecher auf seinem Schreibtisch, alle waren gut drauf und absolut kollegial, niemand hat verbiestert und mürrisch über den „Feinstaubgehalt“ der Luft nachgedacht, niemand mußte Raucherpausen im Freien einlegen – kurzum: Dort herrschte ein extrem niedriger Krankenstand und höchste Motivation, und zwar absolut freiwillig, die aber durch ein willkürliches Rauchverbot mit Sicherheit sofort zerstört worden wäre. Nur ein einziger verbiesterter Antiraucher mittendrin hätte das Betriebsklima bestimmt irreparabel vernichten können...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #71 - 11.10.07 um 07:21:00
Beitrag drucken  
@javaanse

ZU: Ich würde sehr wohl auch tolerante Nichtraucher einstellen und ich würde vielleicht manchen Raucher NICHT einstellen, wenn er ansonsten nur Müll im Hirnkasterl hat.

Logo, ich sage ja nicht, dass Raucher toll sind und allein deshalb schon beruflich / menschlich geeignet. Wir hatten auch schon 2 Volldeppen erwischt..

@taurus

zu: Nur ein einziger verbiesterter Antiraucher mittendrin hätte das Betriebsklima bestimmt irreparabel vernichten können...

das ist der Punkt.

LG
Harry




  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #72 - 11.10.07 um 07:57:00
Beitrag drucken  
Ich Stelle nichtraucher ein..aber um die Aschenbecker sauber machen..0,5 cent pro kippe.. 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #73 - 14.10.07 um 20:27:00
Beitrag drucken  
Ist es nicht pervers?

Jahrhundertelang sind Raucher und Nichtraucher miteinander ausgekommen.
Auch wenn es schon immer Extremisten auf beiden Seiten gab.


Und heute?
Nichtrauchende Fundamentalisten gewinnen zunehmend die Deutungshoheit.
Die Raucher in der Mehrzahl »knicken ein« und beginnen, sich zu verkriechen.
Es sind angeblich Gesetze notwendig, das Miteinander zu regeln – und es wird das Gegeneinander geregelt.

Ja, es ist pervers.

Schöne neue Welt.
Armes Deutschland.

  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #74 - 22.10.07 um 16:41:00
Beitrag drucken  
Magazin: EU will Rauchen am Arbeitsplatz verbieten
Montag, 22. Oktober 2007

München - Ein EU-weites Rauchverbot am Arbeitsplatz rückt offenbar einen entscheidenden Schritt näher. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ am Samstag vorab berichtet, stimmt das EU-Parlament am Mittwoch über einen Plan ab, der das Rauchen an allen Arbeitsplätzen in Europa verbieten soll. Eine Zustimmung gelte als sehr wahrscheinlich. „Die vielen Ausnahmeregelungen, die sich die deutschen Bundesländer derzeit ausdenken, könnten bald Geschichte sein.“, sagte der Umweltpolitiker im Europaparlament, Karl-Heinz Florenz (CDU).

Der EU-Entwurf lässt dem Bericht zufolge einige Schlupflöcher offen: Selbstständige und Bauarbeiter im Freien wären nicht an das Diktat gebunden, Angestellte im Einzelbüro hingegen schon. Arbeitnehmer­vertreter Marc Sapir, Direktor des Europäischen Gewerkschaftsbunds, signalisierte Zustimmung. „Die heutigen Nichtrauchergesetze reichen nicht, um Servier- und Küchenpersonal zu schützen“, sagte er.

In der EU sterben laut Kommission jedes Jahr 650.000 Raucher am Tabakkonsum, hinzu kommen 80.000 Menschen, die am Passivrauchen sterben. Das EU-Parlament will laut Medienbericht die Tabakindustrie verpflichten, für diese Schäden aufzukommen. © afp/aerzteblatt.de


http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=30194
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #75 - 22.10.07 um 17:28:00
Beitrag drucken  
Nimmt euch ein bild von diese Florenz immer in die tasche, sein gesicht soll es nie vergessen...bis die stunde kommt- 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #76 - 24.10.07 um 14:38:00
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 01.06.07 um 15:08:19:
Jede Firma bekommt mal Nichtraucherbesuch.
Schornsteinfeger, TÜV, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer.
Wenn die alle plötzlich ermordet werden....


da hatten wir bislang Glück: Sogar die Herren von einer Krankenkasse und einer von ner Versicherung sagte wörtlich: "Toll, dass man bei Ihnen rauchen darf."

Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen !" Klasse, toll, auf so einen Kunden sch... ich ( beinahe hätte ich was gesagt )  Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #77 - 24.10.07 um 18:31:00
Beitrag drucken  
Quote:
Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen !" Klasse, toll, auf so einen Kunden sch... ich ( beinahe hätte ich was gesagt )  Smiley


Sprichs ruhig im Klartext aus: Auf solche "Kunden" kann Unsereiner liebend gern verzichten. Lieber arbeitslos, als für solche Vollidioten auch nur noch einen einzigen Handschlag tun.

Gruß Jürgen
  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #78 - 24.10.07 um 20:26:00
Beitrag drucken  
Quote:
... Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen ...

Was geht es einen Kunden von Dir/Euch an, ob bei Dir/Euch am Arbeitsplatz geraucht werden darf oder nicht?

Wenn Ihr Rücksicht auf nichtrauchende Kunden nehmt, ist das erstens Eure Sache und zweitens sicher bedenkenswert –
aber der Kunde will doch nicht bei Euch arbeiten oder einen Arbeitsplatz bei Euch einklagen?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frotzler
God Member
****
Offline


El Fluppe - Nationaltrainer

Beiträge: 592
Mitglied seit: 25.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #79 - 24.10.07 um 20:46:00
Beitrag drucken  
Ich hatte auch mal so einen Kunden.

Habe ihm dann aber sehr schnell gezeigt wo die Tür ist.  Zwinkernd
  



Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #80 - 24.10.07 um 20:47:00
Beitrag drucken  
Quote:
Was geht es einen Kunden von Dir/Euch an, ob bei Dir/Euch am Arbeitsplatz geraucht werden darf oder nicht?

Wenn Ihr Rücksicht auf nichtrauchende Kunden nehmt, ist das erstens Eure Sache und zweitens sicher bedenkenswert –
aber der Kunde will doch nicht bei Euch arbeiten oder einen Arbeitsplatz bei Euch einklagen?


Hallo Dirk,

nee arbeiten will der bei uns nicht, er kam nur mal vorbei und - soweit ich mich erinnere - fragte nach PC-Dienstleistungen. Aber... er mußte seinen Senf dazugeben.

CU
Harry

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
DaVinci41
Newbie
*
Offline


Leben und Leben lassen

Beiträge: 10
Mitglied seit: 08.11.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #81 - 18.12.07 um 14:01:00
Beitrag drucken  
Hallo zusammen!
Meine Frage richtet sich vor allem (aber nicht nur) an diejenigen, die im Öffentlichen Dienst arbeiten. Wie wird mittlerweile bei Euch das Rauchverbot gehandhabt? Müsst ihr zum Rauchen ins Freie oder habt ihr Raucher-, bzw. Aufenthaltsräume, in die man sich kurz zurückziehen kann? Gibt es ein Rauchverbot sogar auf dem Firmengelände (also auch im Freien), werden die Raucherpausen irgendwie "berechnet"? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen Smiley Danke!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #82 - 18.12.07 um 14:44:00
Beitrag drucken  
DaVinci41 schrieb on 18.12.07 um 14:01:25:
Hallo zusammen!
Meine Frage richtet sich vor allem (aber nicht nur) an diejenigen, die im Öffentlichen Dienst arbeiten. Wie wird mittlerweile bei Euch das Rauchverbot gehandhabt? Müsst ihr zum Rauchen ins Freie oder habt ihr Raucher-, bzw. Aufenthaltsräume, in die man sich kurz zurückziehen kann? Gibt es ein Rauchverbot sogar auf dem Firmengelände (also auch im Freien), werden die Raucherpausen irgendwie "berechnet"? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen Smiley Danke!


Hi, ich bin selbständig, habe aber bis vor ein paar Jahren im ö.D. gearbeitet und war, wie es der Zufall will, in letzter Zeit aus beruflichen Gründen mehrmals an meiner alten Wirkungsstätte.

In meiner früheren Dienststelle ist in allen Räumlichkeiten das Rauchen verboten; wer rauchen will, muß das Gebäude ganz verlassen. Aufgefallen ist mir insbesondere, daß nunmehr sogar der Aschenbecher für die Besucher vor dem Eingang entfernt wurde. Ich nehme an, der am versteckten Hintereingang, wo die Mitarbeiter rauchen dürfen, steht noch, aber diese neuerliche Veränderung fiel mir besonders unangenehm auf.

Ob es vorgeschrieben ist, die Zeiterfassung zu betätigen, weiß ich nicht. Möglich ist heutzutage aber wohl alles.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #83 - 18.12.07 um 15:02:00
Beitrag drucken  
Hallo,

bin im öD (Kreisverwaltung in Niedersachsen). Zum Rauchen müssen wir nach draussen, die Zeit muss erfasst werden. Und, besonders perfide: diese Zeiten werden nicht auf die allge-mein vorgeschriebenen Ruhepausen (30 Minuten bis 9 Stunden; 45 Minuten über 9 Stunden Arbeitszeit) angerechnet.

Da freuen sich vor allem die (gemischten) Fahrgemeinschaften!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #84 - 18.12.07 um 15:43:00
Beitrag drucken  
Bei uns gibt es (Forschungsinstitut, quasi-öffentlicher Dienst) eine Rumpelkammer als Raucherraum, wobei schon klar ist, dass es solche "Extravaganzen" im geplanten Neubau nicht mehr geben wird...
Geraucht wird entweder dort oder vor dem Gebäude.
Die Anzahl der Betroffenen ist aber auch ziemlich gering.
Die Erfassung der betr. Zeiten stand bislang nicht zur Debatte
(zudem ist derzeit sichergestellt, dass unser BR einer dahingehenden Regelung nicht zustimmen würde ...
Da wuerde eher die Nebelwerferfraktion von drei Neunteln den Bettel geschlossen hinwerfen...
und es ist eh schon ziemlich schwer, Freiwillige für den BR-Job zu finden, sodaß man auf uns kaum verzichten wollen würde...).
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #85 - 18.12.07 um 18:38:00
Beitrag drucken  
Alsò,als ich nach Deutschland ging...in alle Fabriken war eine Raucherraum, und das schòn 1969, alle 45 minute kònnte man nè Zigarettepause machen und kaffè trinken, warum sollte heite auch nicht sò sein, -

Augenrollen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #86 - 20.12.07 um 18:26:00
Beitrag drucken  
Ich bin auch im öD: absolutes Rauchverbot im Gebäude, außer in der offiziellen Pause darf nicht geraucht werden. Es ist allerdings möglich, statt einmal 30 Min. Pause 2 x 15 Min. Pause zu machen - trotzdem ätzend.
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #87 - 28.12.07 um 12:30:00
Beitrag drucken  
Quote:
IEs ist allerdings möglich, statt einmal 30 Min. Pause 2 x 15 Min. Pause zu machen
2x15 Minuten Pause zu machen ist oft gewerkschaftlich verboten. 1x30 muß sein.
#

Habe Post1 mal aktuallisiert.
Sonst muß man so viel im Thread herumsuchen.

Jedenfalls ist es einleuchtend, daß die Rauchverbote in Kneipen praktisch gar nicht begründet sind.
Die Hauptbegründung sind die Gesundheitsschäden der Angestellten. Und die sind offensichtlich nicht belegbar.
Zumindest sind die nur sehr bruchstückhaft belegbar und die getroffenen gesetzlichen Maßnahmen stehen in einem riesigen Mißverhältnis dazu.
Zu den nicht belegten (quasi erlogenen) ´wissenschaftlichen Gründen` kommen zivile und rechtliche Ungereimtheiten.
Und die EU- Feinstaubrichtlinie wurde auch nicht grundlos auf die Lange Bank geschoben. Arbeitsschutzrichtlinien lassen rundum höhere Belastungen zu - nur vom Tabakrauch dürfen sie nicht sein. Und keiner begründet warum das so ist.
Schlußendlich dürfte beim Rauchverbot am Arbeitsplatz die Begründung der ´Passivrauchbelastung` nicht gelten können.
Wird sie hinterfragt, erweist sich diese Begründung selbst als grundlos.
Hinterfragt durfte aber nie werden.
Und wenn, dann kam keine Antwort.
Es wurde nur lobbypolitisch durchgedrückt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #88 - 28.12.07 um 12:59:00
Beitrag drucken  
Die Auto industrie spielt auch seine grosse Rolle in diese gesetz: unten ist eine tabelle des Auto konsum, es wurden falsche angabe gegeben,jede Auto hat fast das doppel konsum als von Hersteller angegeben:




http://www.repubblica.it/2007/12/motori/motori-dicembre-2007/motori-scandalo-con...

Wenn der Link offen ist,dann auf..LA TABELLA clicken, man sieht das Plus prozent das jede Auto hat an Konsum-

Die messungen von Autohersteller sind mit Manipulierte Messgeràt gemacht worden,der gleich verfahren wie beim Passivrauch messungen in der Turiner Garage-

Wer ahnnung von Elektronik hat,weist genau wie ein messgeràt manipulierbar ist,ànderung von eingang Widerstand und benutzung von Hochprozentig Toleranz Operation Verstàrker...+/- 10 bis 15 % dazu kommt der eingang Widerstand oder trimmer- Eine diese Messgeràt wurde in eine Prùfwerkstatt gefunden die die Emission gas und der benzin konsum des Auto prùft..eine zugelassen Prùfgeràt von TùV.....

grùsse

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #89 - 19.01.08 um 10:44:00
Beitrag drucken  
Qualmen am Arbeitsplatz

Unter dem Titel Qualmen am Arbeitsplatz sorgt für Ärger – in Unternehmen ist das Rauchen von Zigaretten nicht generell verboten behandelt in der Berliner Zeitung vom 19. Januar 2008 der Fachanwalt für Arbeitsrecht Ulf Weigelt aktuelle Fragen im Zusammenhang mit den in Berlin und Brandenburg geltende umfassende Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden sowie Gaststätten.

Stichworte aus seinem Beitrag sind:
  • Ein generelles Rauchverbot für deutsche Betriebe, trotz Forderungen des Europäischen Parlaments, gibt nach wie vor nicht.
  • Arbeiten Raucher und Nichtraucher in Großraumbüros, Werkshallen oder Teeküchen zusammen, gilt dort Rauchverbot nach der Arbeitsstättenverordnung.
  • Wenn in den Betriebsräumen Publikumsverkehr herrscht, gilt der Nichtraucherschutz nicht. Der Nichtraucher muss einen rauchenden Kunden notfalls ertragen.
  • Mitarbeiter können nicht durchsetzen, dass ihr Arbeitsplatz auch während ihrer Abwesenheit zu jeder Zeit frei von Tabakrauch ist.
  • »Regelungen zum Rauchen im Betrieb kommen oft über Betriebsvereinbarungen zustande. Je klarer die Regeln sind, desto weniger ist der Betriebsfrieden gefährdet.
  • Am effektivsten und besten ist natürlich die friedliche Verständigung zwischen Rauchern und Nichtrauchern untereinander«.
  • Raucher haben auch ihre Rechte. So darf der Arbeitgeber ihnen das Rauchen nicht generell verbieten ...
  • Auf zusätzliche Kurzraucherpausen ... haben Raucherinnen/Raucher keinerlei Anspruch.
  • Wer gegen ein gerechtfertigtes Rauchverbot seines Arbeitgebers im Betrieb verstößt, kann abgemahnt werden.

Der vollständige Artikel ist zu finden unter http://tinyurl.com/ywjjln

Satz korrigiert
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #90 - 19.01.08 um 10:56:00
Beitrag drucken  
http://de.news.yahoo.com/afp/20080118/tde-d-hamburg-gesundheit-rauchen-tabak-l-a...

Super Sache das, ich (öD) darf nunmehr nach draussen in Regen und Wind und der Herr Senator macht aus seinem Arbeitszimmer ein Raucherzimmer! Wenn ich dort arbeiten würde, würde er mich dann recht oft sehen...

Habe übrigens fast zeitgleich mit dem Rauchverbot einen Laserdrucker im Büro bekommen, ich habe zwar keine Bedenken wegen Feinstaub, aber wenn man der öffentlichen Meinung folgt, geht` s hier wohl vom Regen in die Traufe...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #91 - 19.01.08 um 19:56:00
Beitrag drucken  
Alle Bürger sind gleich, manche sind gleicher ...
weinend
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #92 - 13.04.08 um 19:42:00
Beitrag drucken  
Möglicherweise wurde das schon an anderer Stelle eingestellt – aber doppelt hält besser...

BAG, Urteil vom 19.1.1999 – 1 AZR 499/98
Betriebliches Rauchverbot – Raucherschutz

Fundstellen: BAGE 90, 316-329; AP Nr. 28 zu § 87 BetrVG 1972 Ordnung des Betriebes; EzA Nr. 24 zu § 87 BetrVG 1972 Betriebliche Ordnung; NJW 1999, 2203-2207; NZA 1999, 546-550

Leitsätze:
1. Die Betriebspartner sind befugt, durch Betriebsvereinbarung ein betriebliches Rauchverbot zu erlassen, um Nichtraucher vor den Gesundheitsgefahren und Belästigungen des Passivrauchens zu schützen; jedoch müssen sie dabei gemäß § 75 Abs. 2 BetrVG in Verbindung mit Art. 2 Abs. 1 GG den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachten, weil ihre Regelung die allgemeine Handlungsfreiheit der Raucher beeinträchtigt.

2. Die erforderliche Abwägung der Belange des Betriebes sowie der Raucher und der Nichtraucher hängt weitgehend von den betrieblichen Gegebenheiten und Besonderheiten der jeweiligen Belegschaft ab. Diese zu beurteilen, ist in erster Linie Sache der Betriebspartner, denen deshalb ein weiter Gestaltungsfreiraum zukommt.

3. Ein generelles Rauchverbot im Freien kann in der Regel nicht mit dem Gesundheitsschutz der Nichtraucher begründet werden.

4. Ein Rauchverbot mit dem Ziel, Arbeitnehmer von gesundheitsschädlichen Gewohnheiten abzubringen, überschreitet die Regelungskompetenz der Betriebspartner.

Vollständig auf:
http://de.swoopshare.com/my/file/312f6a94473e34b3c34d027a9b07d4f6
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #93 - 25.04.08 um 17:14:00
Beitrag drucken  
Die Stiftung Warentest informiert in Heft 5/2008 ausführlich über Regelungen und Möglichkeiten zum »Nichtraucherschutz« am A>rbeitsplatz.
Siehe: http://tinyurl.com/5ql5g7

Einige Kerngedanken daraus:
  • Grundsätzlich hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf einen rauchfreien Arbeitsplatz (BAG, Az. 9 AZR 84/97). Das ergibt sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch.
  • Einen Raucher im selben Büro muss ein Nichtraucher nicht akzeptieren.
  • Ist das eigene Büro rauchfrei, nebenan aber das Raucherzimmer des Betriebs oder ein Büro voller Kettenraucher, ist der Nichtraucherschutz in Ordnung, solange dort die Tür geschlossen bleibt.
  • „Kaffeeküche und Kopierraum dagegen müssen rauchfrei bleiben“.
  • Eine Betriebskantine, die aus einem Raum besteht, der lediglich in einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich unterteilt ist, dürfte den Anforderungen des Nicht­raucher­schutzes kaum genügen.
  • Die Firma darf das Rauchen im Betrieb auch komplett verbieten. Schließlich hat sie das Hausrecht. Allerdings schießt ein generelles Rauchverbot für das gesamte Betriebs­gelände, innen wie außen, im Regelfall über das Ziel hinaus. Denn damit wäre das Recht der Raucher auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit verletzt.
Außerdem detailiertes zu den Themen »Schutz in der Schwangerschaft«, »Kein Recht auf Raucherpausen«

Der gesamte Artikel kann als pdf-Datei geladen werden unter http://tinyurl.com/6z66mm
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #94 - 27.05.08 um 10:05:00
Beitrag drucken  
Betriebsärzte unterstützen Welt-Nichtrauchertag

http://tinyurl.com/5hcsxq

„Bei der Durchsetzung von Rauchverboten muss allerdings beachtet werden, dass Raucher nicht diskriminiert werden dürfen. Ohne Abwägung der Alternativen wie Raucherinseln oder überdachte Raucherterrassen könnte ein totales Rauchverbot zur Demotivierung der rauchenden Belegschaft, zu einer höheren Fehleranfälligkeit durch Entzugserscheinungen und zu Konflikten zwischen Rauchern und Nichtrauchern führen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #95 - 16.06.08 um 18:33:00
Beitrag drucken  
Generelles Rauchverbot auch in der Arbeit?
Zwei Drittel sagen „Nein“!


http://tinyurl.com/5zjhwp

Ein Beitrag der Perspektive Mittelstand
Das geht aus einer Umfrage der Online-Stellenbörse www.arbeiten.de hervor, an der sich deutschlandweit 1.000 Menschen beteiligt haben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #96 - 17.06.08 um 05:52:00
Beitrag drucken  
Wobei "perspektive Mittelstand" die einzige Publikation ist die ich kenne (ausser Rauchen-Bayern.de natürlich), die diese Untersuchung so beschreibt wie sie ist. Nämlich dass die überwiegende Mehrheit kein Rauchverbot am Arbeitsplatz will. Alle anderen, die diese Umfrage veröffentlicht haben, übernahmen den Text von "arbeiten.de", der titelt: "Kippe aus! auch auf der Arbeit" und weiter: "arbeiten.de-Umfrage: Mehr als jeder dritte Jobsuchende wünscht sich auch auf der Arbeit ein generelles Rauchverbot".

Man sieht hier wieder einmal deutlich, wie sogar bei glasklare Umfragen versucht wird, das Ganze umzudrehen und die Leute zu verarschen. Die meisten lesen nämlich den Titel und überfliegen bestenfalls den Text, dann brennt sich ihn ihnen fest "Umfrage" - "Arbeit" - "Wünscht sich generelles Rauchverbot".
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #97 - 17.06.08 um 17:24:00
Beitrag drucken  
Raus in die Raucherecke

http://tinyurl.com/6zfqet

Auch bei der Novartis Pharma Produktions GmbH in Wehr müssen Raucher draußen bleiben. Stufenweise wurde dort im Jahr 2006 das Rauchverbot, angelehnt an die Aktionen der Novartis Rheintalwerke in der Schweiz, eingeführt. Zunächst gab es einen Raucherentwöhnungskurs, geleitet von der Betriebsärztin. Später wurden die Flure, Aufenthalts- und Sozialräume zur rauchfreien Zone erklärt, ein halbes Jahr später folgten die Büros. Heute müssen die Raucher raus aus dem Betriebsgebäude auf den Hof des Werkgeländes. Dort darf der Glimmstängel nur an drei ausgeschilderten, überdachten "Raucher-Punkten" angezündet werden.

Doch was bringt der Kampf gegen die Nikotinsucht wirklich? Fakt ist: Die Zahl der rauchenden Deutschen ist trotz der verordneten Warnhinweise, trotz drastischer Tabaksteuererhöhung und strikter Rauchverbote in Kneipen, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen kaum kleiner geworden. Heute rauchen nach Angaben des Instituts für Demoskopie Allensbach noch rund 29 Prozent aller Deutschen.

Auch wenn viele große Unternehmen in Baden-Württemberg, wie etwa auch die Daimler AG in Stuttgart, die Bekleidungshersteller Boss und Trigema oder der Schraubenhersteller Würth, schon längst ein Rauchverbot eingeführt haben, noch immer gibt es Betriebe, in denen gepafft werden darf. Ihren Namen veröffentlichen wollen diese Firmen aber nicht. "Bei uns rauchen in der Produktion gut die Hälfte der Mitarbeiter. Wenn ich denen das Rauchen in der Halle verbiete, stehen die Maschinen oft still. Dann sollen die lieber paffen und arbeiten", erklärt der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der namentlich nicht genannt werden will, "den Gang zur Toilette kann ich schließlich auch nicht verbieten."
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #98 - 17.06.08 um 17:28:00
Beitrag drucken  
Mygner schrieb on 17.06.08 um 17:24:12:
Raus in die Raucherecke

http://tinyurl.com/6zfqet

Auch bei der Novartis Pharma Produktions GmbH in Wehr müssen Raucher draußen bleiben. Stufenweise wurde dort im Jahr 2006 das Rauchverbot, angelehnt an die Aktionen der Novartis Rheintalwerke in der Schweiz, eingeführt. Zunächst gab es einen Raucherentwöhnungskurs, geleitet von der Betriebsärztin. Später wurden die Flure, Aufenthalts- und Sozialräume zur rauchfreien Zone erklärt, ein halbes Jahr später folgten die Büros. Heute müssen die Raucher raus aus dem Betriebsgebäude auf den Hof des Werkgeländes. Dort darf der Glimmstängel nur an drei ausgeschilderten, überdachten "Raucher-Punkten" angezündet werden.

Doch was bringt der Kampf gegen die Nikotinsucht wirklich? Fakt ist: Die Zahl der rauchenden Deutschen ist trotz der verordneten Warnhinweise, trotz drastischer Tabaksteuererhöhung und strikter Rauchverbote in Kneipen, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen kaum kleiner geworden. Heute rauchen nach Angaben des Instituts für Demoskopie Allensbach noch rund 29 Prozent aller Deutschen.

Auch wenn viele große Unternehmen in Baden-Württemberg, wie etwa auch die Daimler AG in Stuttgart, die Bekleidungshersteller Boss und Trigema oder der Schraubenhersteller Würth, schon längst ein Rauchverbot eingeführt haben, noch immer gibt es Betriebe, in denen gepafft werden darf. Ihren Namen veröffentlichen wollen diese Firmen aber nicht. "Bei uns rauchen in der Produktion gut die Hälfte der Mitarbeiter. Wenn ich denen das Rauchen in der Halle verbiete, stehen die Maschinen oft still. Dann sollen die lieber paffen und arbeiten", erklärt der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der namentlich nicht genannt werden will, "den Gang zur Toilette kann ich schließlich auch nicht verbieten."


Bei Novartis Basel ist auf dem ganzen Gelände ein absolutes Rauchverbot !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #99 - 17.06.08 um 18:17:00
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 17.06.08 um 17:28:36:
Bei Novartis Basel ist auf dem ganzen Gelände ein absolutes Rauchverbot !


Logisch. Der Verkauf von Nicotinell® läuft nicht so gut, wie das Konkurrenzprodukt Nicorette® von Pfizer  :-D

Spass beiseite. Für Herrn Dr. med. Daniel Vasella (CEO von Novartis) muss ich dennoch eine Lanze brechen. Ich weiss es zwar nicht genau, aber ich denke, dass man sich bei der Rechtsabteilung von Novartis bei diesem Rauchverbot einiges überlegt hat. Die Novartis ist global tätig und auch in den USA sehr stark engagiert.

Man stelle sich nun vor, ein US-Mitarbeiter (Nichtraucher) wird für zirka fünf Jahre nach Basel ins Mutterhaus versetzt. Nach fünf Jahren kehrt er wieder in die USA zurück. Weitere fünf Jahre später diagnostiziert man bei ihm ein Bronchialkarzinom. Der Arzt wird ihn fragen, ob er Raucher sei. Er wird dies verneinen. Dann wird ihn der Arzt fragen, ob in seinem Haushalt allenfalls Raucher leben. Auch dies verneint der Patient. Der Arzt ist ratlos und fragt: "Waren sie längere Zeit Passivrauch ausgesetzt?" Der Patient antwortet: "Ja, natürlich. Ich habe fünf Jahre lang bei Novartis in Basel gearbeitet. Dort wurde überall geraucht!"

Also in diesem Moment möchte ich nicht der Chef der Rechtsabteilung von Novartis sein, wenn sich mehrere US-Anwälte mit Gebrüll auf mich stürzen würden.

Nur eine Hypothese von einem chemiefreundlichen und liberalen Basler, welcher aber von dem totalen Rauchverbot bei Novartis dennoch absolut nicht begeistert ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.866
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #100 - 05.08.08 um 20:39:00
Beitrag drucken  
Ein EU-Beamter testete die selbstlöschende Zigarette und berichtet begeistert: „Wir haben es im Büro selbst ausprobiert, die Zigarette ist nach einer Minute ohne Ziehen sofort ausgegangen.“ Laut der EU-Kommission sterben jährlich tausende Menschen durch Brände, die von Zigaretten ausgelöst werden.

Erwischt! Rauchen im Büro - gutes Vorbild Brüssel! ;-D ;-D ;-D

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/rauchen/403979/index.do
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #101 - 05.08.08 um 20:48:00
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 05.08.08 um 20:39:25:
Laut der EU-Kommission sterben jährlich tausende Menschen durch Brände, die von Zigaretten ausgelöst werden.


Wo haben die bitteschön wieder diese Zahlen her? Tausende durch Zigaretten-Brände?

Heute habe ich erst im anderen Thread gelesen, dass in Dtl. 600 Menschen durch Brände sterben. Die Feuerwehr-Organisationen, von denen diese Zahl stammt, räumen gleichzeitig ein, dass der Großteil der Brände durch elektrische Geräte, also Kurzschluss und Kabelbrand entstünde. Danach erst kommen Faktoren wie Brandstiftung, Zigaretten und Kerzen.

Von den 600 dürften also vielleicht ein paar Dutzend auf Zigaretten zurückzuführen sein. Da frage ich mich, wie man auf Europa hochgerechnet jetzt schon wieder von Tausenden sprechen kann.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #102 - 11.08.08 um 09:06:00
Beitrag drucken  
Ganz einfach, Mr. Marple:
man nimmt einen Brand, der durch eine Zigarette ausgelöst wurde, und fragt dann bei der Feuerwehr, wodurch die letzten 2 Brände entstanden - und schwupp, hat man eine Statistik, die belegt, daß jeder zweite Brand durch's Rauchen kommt!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #103 - 03.09.08 um 19:49:00
Beitrag drucken  
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
MadMax
Full Member
***
Offline


Ich lebe heute und nicht
morgen!

Beiträge: 475
Mitglied seit: 30.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #104 - 03.09.08 um 20:32:00
Beitrag drucken  
Motorhead schrieb on 03.09.08 um 19:49:31:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt


Da würde ich doch glatt teilnehmen!
Aber ich bestehe natürlich auf meine regelmässigen Pausen und da würde ich in diesem Fall sogar nach draussen vor die Türe gehen um zu rauchen.
Mal sehen wer noch mitgeht  ;-D ;-D

Gruß
Joachim
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #105 - 04.09.08 um 09:47:00
Beitrag drucken  
Motorhead schrieb on 03.09.08 um 19:49:31:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt


das gehört zu folgenden initiativen:

http://www.gesundheitsziele.de/xpage/objects/tabak/docs/3/files/id-2004_aktualis...

die initiative gesundheitsziele ist ein "unternehmen" der versicherungswirtschaft.

pikantes detail am rande. der öfters auftauchende dr. platzer von der AOK bayern, steht deshalb in der kritik:

"AOK-Vorstände kassieren Extrahonorare"
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=33473
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #106 - 05.09.08 um 13:02:00
Beitrag drucken  
Quote:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt

Nimm mit den Kurs. Smiley
Dauernd nur den Kreis verwalten wird bestimmt oft öde sein...
Und bei dem Thema kannst Du gut mitreden.
Da wird dann mal mit Dir gesprochen, statt über Dich.

Der Titel ist natürlich ne klasse Lachnummer. ;-D
Ob die vielleicht nicht wissen, daß da nur ganz wenige "Hurra!" schreien bei Zwangserziehung?

Mach Dir paar schöne Wochen da.
Oder ist das nach Feierabend?
Dann nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #107 - 19.12.08 um 14:50:00
Beitrag drucken  
Und hier noch ein Eindruck von der VEBWK-Seite. In öffnetlichen Räumen ist das Rauchen verboten, aber in der Staatskanzlei

http://tinyurl.com/3nw3ke
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #108 - 19.12.08 um 15:30:00
Beitrag drucken  
Quote:
In öffnetlichen Räumen ist das Rauchen verboten, aber in der Staatskanzlei


Das bayerische Gesetz erlaubt Raucherräume in einer Reihe von Einrichtungen, s. auch Flughäfen, kürzlich wurde hier der Münchner angesprochen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #109 - 19.12.08 um 15:56:00
Beitrag drucken  
Ich weiß auf jeden Fall, meine Frau arbeitet in einer "steuereintreibenden" Behörde und die Bediensteten (ca 250 von 500 Mitarbeitern) müssen bei Wind und Regen raus in die Kälte
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #110 - 19.12.08 um 17:01:00
Beitrag drucken  
Schau dir hessischen Gesetze an: zB. ist es dem Landtag möglich,  sich einen kuscheligen Raucherraum einzurichten, während die Universitätsangestellten im kalten bibbern müssen – eine unglaubliche Frechheit.
Auch hier wird Recht gebrochen und mit zweierlei Maß gemessen, es wird Zeit, dass mehr Menschen gegen diese Ungleichbehandlung Klagen einreichen.
Andere Einrichtungen haben freiwillig (bei uns viele städtische Einrichtungen) absolute Rauchverbote.
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #111 - 21.12.08 um 00:05:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ich weiß auf jeden Fall, meine Frau arbeitet in einer "steuereintreibenden" Behörde und die Bediensteten (ca 250 von 500 Mitarbeitern) müssen bei Wind und Regen raus in die Kälte


Das Gesetz erlaubt in deinem Bundesland Raucherräume bei der entsprechenden Behörde. Dennoch kann die Behördenleitung, evtl. das Ministerium, dem die Behörde nachgeordnet ist, anders entscheiden.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #112 - 21.12.08 um 10:51:00
Beitrag drucken  
Soviel ich mch erinnen kann... es gab beim jede Firma eine Raucher/Pause raum....beispiel: Opel-Russelsheim/VW .Wolfsburg/ Mannesman - Degussa--beim T&N durfen die Mitarbeiter sogar am arbeitplatz rauchen..beim Werk in Frankfurt und Limburg /Lahn, auch beim viele Computer Firmen gab keine problem,  keine hat sich beschwert
und die Leute haben fleissig gearbeitet, ....was will der herr Spidla , die EU hat bis heute keine Rauchverbot am Arbeitplatz zugestimmt weil nicht in seine Kompetenzen steht aufgrund des Minderheit diskreminierung und inkostitutionale gesetze-

grùsse

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #113 - 16.01.09 um 20:52:00
Beitrag drucken  
Brüssel hat kein Interesse an einem EU-weiten Rauchverbot
titelt die Deutsche Tabakzeitung in ihrer Ausgabe 04/09 – siehe
http://preview.tinyurl.com/9qv7al

Daraus:
„Und bist du nicht willig, so brauch ich eine EU-Richtlinie“ – frei nach Goethes Erlkönig hatte EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla vor einiger Zeit angekündigt, eine EU-Richtlinie zum Schutz der Nichtraucher am Arbeitsplatz vorzulegen und über diesen Umweg auch bei den nationalen Regelungen bezüglich des Rauchens in der Gastronomie die Weichen für ein totales Rauchverbot zu stellen.
Mit dieser Politik, nationale Regelungskompetenz auszuhebeln, stößt Spidla aber offensichtlich auf Widerstand.

2009 kein Richtlinienvorschlag
...


Das scheint sich aber beim Presse-Anzeiger noch nicht herumgesprochen zu haben - so ist in der Ausgabe vom 15. Januar 2008 zu lesen:

... Zudem haben die EU-Kommission und das EU-Parlament für dieses Jahr über ein europaweites Rauchverbot entschieden. Künftig sollen die Nichtraucherschutzgesetze der europäischen Mitgliedsstaaten nach den Vorgaben aus Brüssel gestaltet werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, so will die EU die Länder durch die Hintertür in die Pflicht nehmen und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe. ...

siehe http://preview.tinyurl.com/7rljm8
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Kettenraucher1
Full Member
***
Offline


Rauchen erlaubt !

Beiträge: 362
Mitglied seit: 03.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #114 - 16.01.09 um 23:34:00
Beitrag drucken  
Quote:
Brüssel hat kein Interesse an einem EU-weiten Rauchverbot
titelt die Deutsche Tabakzeitung in ihrer Ausgabe 04/09 &#8211; siehe
http://preview.tinyurl.com/9qv7al

Daraus:
&#8222;Und bist du nicht willig, so brauch ich eine EU-Richtlinie&#8220; &#8211; frei nach Goethes Erlkönig hatte EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla vor einiger Zeit angekündigt, eine EU-Richtlinie zum Schutz der Nichtraucher am Arbeitsplatz vorzulegen und über diesen Umweg auch bei den nationalen Regelungen bezüglich des Rauchens in der Gastronomie die Weichen für ein totales Rauchverbot zu stellen.
Mit dieser Politik, nationale Regelungskompetenz auszuhebeln, stößt Spidla aber offensichtlich auf Widerstand.

2009 kein Richtlinienvorschlag
...


Das scheint sich aber beim Presse-Anzeiger noch nicht herumgesprochen zu haben - so ist in der Ausgabe vom 15. Januar 2008 zu lesen:

... Zudem haben die EU-Kommission und das EU-Parlament für dieses Jahr über ein europaweites Rauchverbot entschieden. Künftig sollen die Nichtraucherschutzgesetze der europäischen Mitgliedsstaaten nach den Vorgaben aus Brüssel gestaltet werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, so will die EU die Länder durch die Hintertür in die Pflicht nehmen und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe. ...

siehe http://preview.tinyurl.com/7rljm8



Presse schreibt viel Schmarrn - unglaubwürdig
Kaufe deshalb auch keine Zeitung mehr !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #115 - 17.01.09 um 10:24:00
Beitrag drucken  
Ganz herlich gesagt..mir scheint das in die EU Parlament sitzen einige Hoch entwickelt Kriminelle die aus eigene initiative der total rauchverbot einfùhren mòchten..ohne das wissen des zustaendig, das ganze wird von Pfizer und die WHO gesteuert mit hilfe von Bertelsman als Medien /die Grùne als Panikmacher/Links gerichtet Politiker als unruhe stifter in alle EU Staaten und die Recht gerichtet Politiker als vollstrecker , alsò..ein Sekte die aus mehrer Organizationen zusammen gestellt wurde: Falsche gesundheitler/Falsche Animalisten/Falsche Klima schutzer und Falsche Wissenschaftler die nur als profitt handeln und gleichzeitig mòchten ihre Perverse lebenstyl an alle diktieren und Imponieren, - Diese Politik wird seit ùber 50 jahre verbreitet in die ganz Welt ..oft und gern werden Kriege finanziert(Rothschild & Co) um ihre ziel zu erreichen, in Europa haben schòn versucht damals mit der Balkan krieg, jetz versuchen mit Verbote und Prohibitionen in ganz Europa, einiges haben geschàft...EU soldaten in Iraq/Afghanistan krieg mitziehen....
schuld die Dummheit des EU Politiker... die jetz auch ohne konkretes beweisen lassen sich verarschen von eine GANZ KLEIN minderheit die aus Lùgner/Psykophaten/ Kriminelle/ Profittgeier und Menschenhasser besteht..

ich frag mich.....vom wem haben die Angst? ..mòchten diese Politiker in Rente gehen auf kosten unsere freiheit und lebenstyl? ..mòchten diese Politiker bis zum gewalt provozieren damit endlich Europa in eine Burgerkrieg sturzt nd die Amis/Englaender endlich ihre ziel erreicht haben...NWO...?

Bis vor paar Jahre keine einzige Politiker hàtte diese Wort genannt..heute wird oft und mit frescheit gesagt..komischeweise von alle EU regierende Politiker-

Spidla & Co..muss weg ....bevor zu spàt ist um eine friedlich lòsung zu finden-

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #116 - 17.01.09 um 12:08:00
Beitrag drucken  
Quote:
das ganze wird von Pfizer und die WHO gesteuert mit hilfe von Bertelsman als Medien /die Grùne als Panikmacher/Links gerichtet Politiker als unruhe stifter in alle EU Staaten und die Recht gerichtet Politiker als vollstrecker , alsò..ein Sekte die aus mehrer Organizationen zusammen gestellt wurde


Treffende Analyse, archimede!
Pfizer+WHO als die Treibriemen und dazu die verschiedenen Zahnräder aus den verschiedenen Lagern, die vermeintlich nicht zusammenpassen.

Quote:
mòchten diese Politiker in Rente gehen auf kosten unsere freiheit und lebenstyl?


Die Antwort ist ja: Die wollen ganz viel Kohle, lebenslang!
Und Aufspringen auf ein sogenanntes aktuelles "Bedürfnis", Verbieten und Regulieren, das alles kostet nicht so viel wie eine sinnvolle und selbstbewusste Politik, die heiße Eisen angreift, Lösungen findet und die Gesellschaft gestaltet.
Einerseits sind unsere Politiker kleine Lichter, die nicht viel können, auf der anderen Seite ist vieles so vernetzt und unsteuerbar geworden, dass schnelle Lösungen undenkbar scheinen, abgesehen von Revolutionen  ;-D

Und irgendwie - denke ich - steuern wir gerade darauf zu.

lg
m
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #117 - 17.01.09 um 12:51:00
Beitrag drucken  
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D   
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #118 - 17.01.09 um 14:50:00
Beitrag drucken  
Libera schrieb on 17.01.09 um 12:51:41:
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D  
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...


Klar..nach den zuviele geld investiert haben um die Antiraucher kampagne zu finazieren und die Taschen von viele EU Politiker vollgestopft haben ist die sache deutlich zu erkennen,jetz werden ihre letze wasser tropfen auch trinken,,weil die werden vor Gericht gebracht wegen bewusst Genocid, alle die jenige die mit gemacht haben --mùssen sich sehr warm einziehen- 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #119 - 17.01.09 um 23:53:00
Beitrag drucken  
Libera schrieb on 17.01.09 um 12:51:41:
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D   
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...



Achtung! Der Artikel ist zwei Jahre alt.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #120 - 18.01.09 um 09:06:00
Beitrag drucken  
@ Werner Paul

Sorry, das war ein alter Bericht - habe ich übersehen!

Hier der aktuelle Bericht:

Pfizer streicht 2400 Arbeitsplätze im Vertrieb!
In den letzten 2 Jahren wurden bei Pfizer 14600 Arbeitsplätze
abgebaut.

http://de.news.yahoo.com/1/20090117/tbs-bericht-ber-2-400-entlassungen-bei-p-f82...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #121 - 18.01.09 um 10:47:00
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 17.01.09 um 23:53:45:
Achtung! Der Artikel ist zwei Jahre alt.


..na ja..dann muss mehrer Mitarbeiter arbeitlose sein.....10.000 vor 2 Jahre..jetz muss 30.000  sein...

PS; Pfizer Italia ist zustàndig nur fùr "Hard Drug" die an die EU Politiker gratis vergeben werden...Chantix mit doppel Dosis Alluzinationen stoffen. ;-D Augenrollen 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #122 - 03.04.09 um 18:27:04
Beitrag drucken  
Unter dem Titel
Kündigung für Raucher
informiert die Rechtslupe über ein aktuelles Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln:
Siehe http://tinyurl.com/cdxxf9

Aber die Rechtsverdreher haben meines Erachtens unzulässig verkürzt: Gekündigt wude doch wohl wegen mehrfachen Verstoßes gegen die Brandschutzbestimmungen. Oder sehe ich das falsch?

Immerhin wird mit einem solch tendenziösen Titel eines erreicht: Angst bei Raucherinnen/Rauchern zu erzeugen ...
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #123 - 04.04.09 um 01:02:53
Beitrag drucken  
Interessant der Fall, aber folgerichtig, lieber Dirk:

Wenn der AG in seinen Produktionsräumen im Rahmen seines Direktionsrechts ein RV ausgesprochen hat, ist dies grundsätzlich von dem AN auch zu beachten.

Ich kenne aber natürlich diesen Fall im einzelnen, insbesonere dessen Hintergünde, nicht und werde mich zu dieser späten Stunde auch nicht einarbeiten.

Wär' aber z. B. auch ein Diskussionsthema für das nächste Treffen der Berliner Raucheraktivisten.

Dennoch - quasi als Zwischenergebnis - verbleibt, daß der AG im Rahmen seines Hausrechts selbstverständlich das Recht hat, darüber zu entscheiden, ein RV am Arbeitsplatz zu verhängen oder eben auch nicht. Aber der Gesetzgeber soll sich da eben nicht einmischen - das ist das Entscheidende.

Gruß

evarix

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
RV an Arbeitsplätzen /zu Hause auch?
Antwort #124 - 20.06.09 um 06:51:47
Beitrag drucken  
Kurzlich habe ich umfangreiche Sanierungsmaßnahmen
in meinem Wohneigentum durchführen lassen. Die Handwerker waren 2 Tage beschäftigt.

Unterstellen wir einmal dass ein grundsätzliches  Rauchverbot an Arbeitsplätzen eingeführt wird.
Somit hätte dann ein Anti Monteur das Recht ein RV auch bei mir zu Hause einzufordern...

Oder wie seht Ihr das?

Wie könnte sowas gesetzlich geregelt werden?


« Zuletzt geändert: 20.06.09 um 06:54:48 von hardl »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: RV an Arbeitsplätzen /zu Hause auch?
Antwort #125 - 20.06.09 um 09:40:20
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 20.06.09 um 06:51:47:
Somit hätte dann ein Anti Monteur das Recht ein RV auch bei mir zu Hause einzufordern...
Wie könnte sowas gesetzlich geregelt werden?

Er hat kein Recht ein RV einzufordern (Privateigentum) aber er kann natürlich den Auftrag verweigern.
Kürzlich war ein Sanitärinstallateur bei mir um die Heizung zu renovieren. Ich sah, dass er in seinem Auto Zigaretten liegen hatte. Ich habe ihm dann einen Kaffee und einen Aschenbecher in den Heizungskeller gebracht ...
Hätte ich zuvor die Meinung eines Politikers einholen sollen?

  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #126 - 27.06.09 um 19:27:13
Beitrag drucken  
In der Süddeutschen Zeitung vom 26. Juni 2009 findet sich wieder einmal eine Anhandlung um Thema – siehe http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/17/473531/text/

Behandelt wird die Frage Quote:
Immer mehr Unternehmen verbieten das Qualmen am Arbeitsplatz oder schicken Raucher auf den Hof. Was Firmen dürfen - und welche Rechte qualmende Mitarbeiter haben.


Daraus:
Quote:
... dass der Chef gesetzlich verpflichtet sei, von sich aus rauchfreie Büros anzubieten. Sobald aber ein Angestellter einen Nichtraucher-Arbeitsplatz verlange, müsse ein solcher zur Verfügung gestellt werden.
...
... dann müsse er mit einer Abmahnung rechnen. "Aber nur, wenn der Arbeitgeber im Vorfeld ein klares Rauchverbot am Arbeitsplatz erteilt hat ...
...
Ein Ultimatum für die Belegschaft
Anders sieht es etwa in den USA aus: Der Gartenprodukthersteller Scotts Miracle-Gro aus Ohio, ein Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro, hat seiner Belegschaft bereits im Jahr 2005 ein Ultimatum gestellt: Entweder die Angestellten hörten innerhalb von acht Monaten mit dem Rauchen auf oder ihnen werde gekündigt.
"So etwas ist in Deutschland aufgrund des Persönlichkeitsgesetzes im Artikel zwei des Grundgesetzbuches nicht umsetzbar", sagt Arbeitsrechtler Willert. Demnach darf ein Arbeitgeber nicht in die privaten Bereiche eines Beschäftigten eingreifen."
Aber meine Erfahrung ist: Es trauen sich immer weniger Angestellte, während der Arbeit zu rauchen", sagt der Anwalt.


Radfahrer, alles Radfahrer. Deutsche Radfahrer.
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #127 - 27.06.09 um 20:30:47
Beitrag drucken  
Mal so in den Raum...
Quote:
Aber meine Erfahrung ist: Es trauen sich immer weniger Angestellte, während der Arbeit zu rauchen", sagt der Anwalt.

Sehe ich auch so.
Was soll man  denn dem AN raten, dessen AG sagt, daß im Hause Rauchverbot herrscht.
Und Rausgehen ist nur während der Pausen erlaubt.

Wenn Dir als rauchender AN auch nur halbwegs was an  "Lust auf Arbeit" und "mit Elan bei der Sache" und "freiwillig hier und dort" liegt, dann haust Du doch normal bei dem AN in den Sack.
Wo man mir die Lust an meinem Job nimmt, da haue ich ab.
Stellt sich allerdings so dar, als ob das fast alle AN so machen.
Kann man allen AN raten abzuhauen?
Konsequent wäre es. Cool
Und wer sich mal überlegt, wie das vor Jahren alles gut klappte mit Arbeiten beim Rauchen und/oder  den Background von hier hat, der kriegt das wohl hin, aber JEDER?


PS:Argumentativ kann man das natürlich vortrefflich nutzen, wenn es wieder mal um den "Gruppenzwang" geht, wegen dem "man" anfängt zu rauchen blablabla...
(Wo der Gruppenzwang herrscht, sieht man nämlich hier recht deutlich und umfassend.)
« Zuletzt geändert: 27.06.09 um 20:33:13 von Terrx »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #128 - 28.06.09 um 01:09:09
Beitrag drucken  
Quote:
Radfahrer, alles Radfahrer. Deutsche Radfahrer.


Da muss ich als doch als Betroffener die Radfahrer davor in Schutz nehmen, pauschal als "Radfahrer" bezeichnet zu werden Zwinkernd
Raucht der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, eigentlich noch?
Interessanterweise hat m.W. noch niemand vorgeschlagen, das Rauchen auf dem Fahrrad zu verbieten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Olaf
Junior Member
**
Offline


Ich mahne und erinnere.......

Beiträge: 115
Mitglied seit: 31.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #129 - 07.10.09 um 22:47:14
Beitrag drucken  
Ich habe Heute von jemanden gehört, dass Bayer seine Raucherräume (auf dem Betriebsgelände im Freien herscht Rauchverbot - logo da Explosionsgefahr) abschaffen wollte und damit vor Gericht gescheitert sei. Ist das ein Gerücht oder weiss jemand was darüber?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Rauchverbote an Arbeitsplätzen (schon wieder)
Antwort #130 - 28.04.10 um 19:10:33
Beitrag drucken  
Wer kann mir hierzu Auskunft erteilen?

In Firma X ist das Rauchen in ausgewiesenen Räumen erlaubt. Firma X will umziehen.
In den besichtigten Gewerbeeinheiten herrscht laut Auskunft des Arbeitgebers ein komplettes Rauchverbot,
dies hat der Vermieter mitgeteilt.

Es soll daher nach dem Umzug nur noch außen geraucht werden. Hierzu muss ausgestempelt werden.

1 Frage:
Kann ein Vermieter in den angemieteten Gewerbeeinheiten das Rauchen untersagen? In der Mietwohnung geht das ja auch nicht.
(Es handelt sich um einen großen Gewerbekomplex in Bayern, mit zig anderen ebenfalls gewerblichen Mietern)

2 Frage:
Wenn der Vermieter es nicht kann wo kann ich es nachlesen, bzw. wie kann ich diese falsche Argumetation entkräften.

Vermutlich liegt der Hase woanders im Pfeffer, siehe fett gedruckt.

Hardl

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #131 - 29.04.10 um 09:50:47
Beitrag drucken  
@ hardl

ich habe auch mal in einer firma gearbeitet, da durfte "im gebäude" nicht geraucht werden, in den büroräumen schon.

evtl. hilft in der grundsatzfrage ja die IHK weiter.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen (schon wieder)
Antwort #132 - 29.04.10 um 16:30:06
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 28.04.10 um 19:10:33:
Wer kann mir hierzu Auskunft erteilen?



Hallo hardl,

höchstrichterliche Rechtsprechung liegt im Bereich des Gewerbemietrechts bislang nicht vor.

Für den Bereich des Wohnraummietrechts gibt es einige Urteile, zu finden z. B. hier:

http://www.anwalt-mietrecht.de/mietrecht/rauchen-in-der-mietwohnung.html

Prinzipiell halte ich diese Rechtsprechung für übertragbar auch auf den Gewerbemietvertrag, wobei sich Einschränkungen allerdings aus öffentlich-rechtlichen Vorschriften ergeben können (z. B. Ladenmietvertrag in einer Einkaufspassage oder in einem Krankenhaus).

Näheres ggfs. per PN.

Gruß

evarix

P.S.: Mit dem "Ausstempeln" hat das entgegen Deiner Vermutung nichts zu tun; Letzteres ist eine betriebsinterne, also arbeitsrechtliche, Frage, keine mietrechtliche.

« Zuletzt geändert: 29.04.10 um 16:37:03 von evarix »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Bald schon auch in Ihrer Kneipe?
Antwort #133 - 19.05.10 um 20:22:44
Beitrag drucken  
ohne Worte

http://www.feuerfritze.de/shop/stand-alone-batterie/indexa-zr-20-33-193.php

bei dem Preis wird wohl auch der hartnäckigste Anti abgeschreckt.

Zum Thema Rauchwarnmelder
Einige glauben ja die handelsüblichen Geräte können Zigarettenrauch detektieren, (hier gelesen) und somit nachprüfen ob in der Wohnung geraucht wird.


Das stimmt nicht.

Ob das oben genannte Gerät Zigarettenrauch von normalen Rauch wirklich unterscheidet kann ich jedoch nicht beurteilen.

« Zuletzt geändert: 19.05.10 um 20:24:05 von hardl »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.866
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #134 - 19.05.10 um 21:10:07
Beitrag drucken  
und der Ausschalter ist auch schon auf dem Markt Smiley

« Zuletzt geändert: 19.05.10 um 21:11:21 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #135 - 20.05.10 um 13:20:05
Beitrag drucken  

wenn das gerät so gut ist, wie seine technische beschreibung:

Quote:
Klare optische Abschreckung


eine ansage ist also ein klare optische abschreckung, ist es vermutlich nix anderes als geldschneiderei. aber vermutlich ist es das sowieso.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #136 - 20.07.11 um 23:11:10
Beitrag drucken  
Quote:
Bonn – 
[...]
eine Arbeitsrichterin [...] muss sich mit einer Kehrmaschine der Stadt Bonn vertraut machen. [...] Kann man von außen sehen, ob im Führerhaus jemand eine Zigarette raucht? Denn das ist streng verboten. Wie übrigens in allen Büros und Fahrzeugen der Stadtverwaltung.

Dem Fahrer der Kehrmaschine wird seitens der Stadt vorgeworfen, am Steuer gequalmt zu haben. Damit habe er gegen das Rauchverbot verstoßen, so die Stadt – und drückte ihm eine Ermahnung aufs Auge. Außerdem schloss sie den Mitarbeiter von der Zahlung einer Leistungsprämie von rund 400 Euro aus. [...]

Eine Kollegin, die mit ihrem Auto morgens hinter der Kehrmaschine hergefahren sei, will an einer roten Ampel den Fahrer eine Zigarette paffen gesehen haben. [Dazu der Rechtsanwalts des Kehrmannes:] „Da muss man dolle Augen haben, denn das kann man von hinten nicht sehen. Der Lenker ist bei der Kehrmaschine auf der rechten Seite.“


Röntgenblick? Oder zu dumm zum Denunzieren?


http://www.express.de/regional/bonn/irre--gericht-will-ortstermin-auf-kehrmaschi...
« Zuletzt geändert: 20.07.11 um 23:12:08 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #137 - 21.07.11 um 09:00:37
Beitrag drucken  
Seien wir ehrlich : gekonntes Mobbing war in der Vergangenheit eindeutig zu schwer. Um es richtig zu erlernen, musste man etwa so viel investieren, wie zur Erlernung einer Fremdsprche notwendig ist. Eindeutig zu viel für Otto Normalverbraucher.

Jetzt hat der Gestzgeber endlich reagiert und das Mobbing ganz wesentlich vereinfacht : man darf nur behaupten, man habe Kollegen X da und dort mit Zigarette gesehen. Und schon kann man Hundertschaften von Polizei und die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Mobbing for everyone. Wurde auch Zeit.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #138 - 21.07.11 um 12:58:07
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.07.11 um 09:00:37:
Seien wir ehrlich : gekonntes Mobbing war in der Vergangenheit eindeutig zu schwer. Um es richtig zu erlernen, musste man etwa so viel investieren, wie zur Erlernung einer Fremdsprche notwendig ist. Eindeutig zu viel für Otto Normalverbraucher.

Jetzt hat der Gestzgeber endlich reagiert und das Mobbing ganz wesentlich vereinfacht : man darf nur behaupten, man habe Kollegen X da und dort mit Zigarette gesehen. Und schon kann man Hundertschaften von Polizei und die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Mobbing for everyone. Wurde auch Zeit.


Mobbing, genau das ist es.

Aber den Vogel abgeschossen hat natürlich auch der Arbeitgeber

Zitat: Außerdem schloss sie den Mitarbeiter von der Zahlung einer Leistungsprämie von rund 400 Euro aus.

Das ist nichts anderes als eine Busse

400 Euro Busse für eine Zigarette

Das steht in keinem Verhältnis mit Straftaten welche mit 400 Euro gebüsst werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #139 - 21.07.11 um 14:51:28
Beitrag drucken  
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #140 - 21.07.11 um 19:41:06
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 21.07.11 um 14:51:28:
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden


Ja, die Gewerkschaft, auch so ein Fall.

Die Gegenwehr war eher schwach von dieser Seite. Erst ging es ja um "Nichtraucherschutz" und die Gewerkschaft wurde gefragt, ob sie gegen "Schutz" der Beschäftigten sei. Eine Zwickmühle, aber sie hat klein beigegeben. Nur, wenn man einmal im Anti-Chor mitgesungen hat, kann man nicht plötzlich aufhören.

Die Gewerkschafter rauchfrei zu kriegen ist ein Ding der Unmöglichkeit und dass diese nun ständigen Repressalien ausgesetzt sind, müsste der Führung klar sein. Auch dass hier ein probates Mittel zur Spaltung der Belegschaft existiert. Und nicht zuletzt das Mobbing natürlich.

Ein qui-bono-Denken, also die Annahme, all diese Gesetze seien erlassen worden, um genau dies zu bewirken, vermisst man schmerzlich. Und das bei einer Bevölkerungsgruppe, die zu den kritischsten im Lande gehört.

Ist im Moment so und nicht zu ändern.

Gruß auch an Deine Niere und Dir beste Wünsche !



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #141 - 22.07.11 um 13:53:42
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.07.11 um 19:41:06:
Raucherhusten schrieb on 21.07.11 um 14:51:28:
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden


Ja, die Gewerkschaft, auch so ein Fall.

Die Gegenwehr war eher schwach von dieser Seite. Erst ging es ja um "Nichtraucherschutz" und die Gewerkschaft wurde gefragt, ob sie gegen "Schutz" der Beschäftigten sei. Eine Zwickmühle, aber sie hat klein beigegeben. Nur, wenn man einmal im Anti-Chor mitgesungen hat, kann man nicht plötzlich aufhören.

Die Gewerkschafter rauchfrei zu kriegen ist ein Ding der Unmöglichkeit und dass diese nun ständigen Repressalien ausgesetzt sind, müsste der Führung klar sein. Auch dass hier ein probates Mittel zur Spaltung der Belegschaft existiert. Und nicht zuletzt das Mobbing natürlich.

Ein qui-bono-Denken, also die Annahme, all diese Gesetze seien erlassen worden, um genau dies zu bewirken, vermisst man schmerzlich. Und das bei einer Bevölkerungsgruppe, die zu den kritischsten im Lande gehört.

Ist im Moment so und nicht zu ändern.

Gruß auch an Deine Niere und Dir beste Wünsche !













Bei uns in der Firma war es so:     Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.


Völlig absurd auch im Hinblick darauf, daß die Mehrzahl der Betriebsräte selber raucht. Da muß eine Ansage von ganz oben gekommen sein, in jener Zeit (2007) nichts Ungewöhnliches.














« Zuletzt geändert: 22.07.11 um 14:16:16 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #142 - 22.07.11 um 23:20:58
Beitrag drucken  
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.




Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #143 - 23.07.11 um 09:42:47
Beitrag drucken  
Hoffentlich hat sich der junge "Leserreporter" aka Denunziant in der Geschichte-Stunde nicht allzusehr über KZ-Aufseher und Mauerschützen gewundert...
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #144 - 23.07.11 um 09:51:07
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 22.07.11 um 13:53:42:
Bei uns in der Firma war es so:     Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.


Völlig absurd auch im Hinblick darauf, daß die Mehrzahl der Betriebsräte selber raucht. Da muß eine Ansage von ganz oben gekommen sein, in jener Zeit (2007) nichts Ungewöhnliches.


Deckt sich exakt mit meinen Beobachtungen. Das peinlich berührte Schweigen um die damaligen Vorfälle hat aber auch in der Gewerkschaft um sich gegriffen.

Eie schonungslose Analyse, was das nun war und was es zu bedeuten hat, findet nicht statt. Jetzt hat die Gewerkschaft auch solche Früchtchen mit zu verantworten, die der Bildzeitung ein Foto über den rauchenden Lokführer zuschicken.

Die Obrigkeit hat dem Volk einen Gesslerhut hingehängt, den es zu güßen gilt. Eine Aufarbeitung fällt schon deswegen schwer, weil alle, wirklich alle den Gruß nicht verweigert haben. Was im Nachhinein peinlich wäre. Also lässt man das Thema unbehandelt.

 














[/quote]
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #145 - 24.07.11 um 08:50:17
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 22.07.11 um 23:20:58:
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.


http://www.smokersnews.de/img/gallery/thumbs/12969_20113321063350_330x248.jpg

Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...


BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20)) sitzt nun ganz alleine zu Hause und versteht gar nicht, dass keiner mehr mit ihm spricht.....

Leider sind Gewerkschaften nicht mehr das, was sie mal waren. 
[zitat]Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.[/zitat]
Auf Balkonen und sonst im Freien kann das Rauchen NICHT verboten werden; rauchen ist LEGAL! 
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #146 - 24.07.11 um 10:53:03
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 24.07.11 um 08:50:17:
ChristophL schrieb on 22.07.11 um 23:20:58:
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.


http://www.smokersnews.de/img/gallery/thumbs/12969_20113321063350_330x248.jpg

Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...


BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20)) sitzt nun ganz alleine zu Hause und versteht gar nicht, dass keiner mehr mit ihm spricht.....

Leider sind Gewerkschaften nicht mehr das, was sie mal waren. 
[zitat]Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.[/zitat]
Auf Balkonen und sonst im Freien kann das Rauchen NICHT verboten werden; rauchen ist LEGAL! 











Dem ist am Arbeitsplatz leider nicht so.       weinend

Aber zumindest konnten sich die eifrigen IG - Metall - Betriebsräte mit ihrer Forderung nach einem Zigaretten - Verkaufsverbot in den Betrieben nicht durchsetzen.        Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.866
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #147 - 24.07.11 um 13:22:47
Beitrag drucken  
Zur Erinnerung: Wer hat es empfohlen?

  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #148 - 06.09.11 um 14:07:55
Beitrag drucken  
Quote:
Erst seit 2004 haben Nichtraucher ein unanfechtbares Recht auf qualmfreie Luft am Arbeitsplatz.
[...]
Festgelegt ist der Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz in der Arbeitsstättenverordnung des Bundesjustizministeriums. Sie führt jedoch keine Details auf, sondern gibt Betrieben die Möglichkeit, den Schutz von Nichtrauchern individuell zu gestalten.
Um den Arbeitgebern einen sinnvollen Anhaltspunkt zu geben, wie der Nichtraucherschutz aussehen kann, ohne jedoch zu lax gehandhabt zu werden, bietet beispielsweise die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) eine Muster-Betriebsvereinbarung an.
Diese sieht ein uneingeschränktes Rauchverbot an allen Arbeitsplätzen vor. Der Nikotingenuss ist allenfalls in den vertraglich festgelegten Pausen und nur in einem gekennzeichneten Raucherbereich oder außerhalb des Gebäudes möglich. Die Mustervereinbarung sieht zwar vor, dass im Außenbereich ein Unterstand eingerichtet werden soll, um Raucher vor Wind und Wetter zu schützen. Ein Recht darauf haben die Nikotinanhänger jedoch nicht [...]


Quelle

Hier einige Muster-Betriebsvereinbarungen.

Angesichts dieses Elends sollte das Netzwerk Rauchen mal eine alternative, nicht diskriminierende Muster-Vereinbarung erstellen.
« Zuletzt geändert: 06.09.11 um 14:08:24 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #149 - 06.09.11 um 14:39:19
Beitrag drucken  
Ja, da bin ich schwer dafür.
Eine Mustervereinbarung, die ein Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern zur Grundlage hat, ohne Menschen vor die Tür zu schicken.
Ich finde dieses "Recht" auf einen rauchfreien Arbeitsplatz, reichlich krude. Warum gibt es kein Recht auf einen Arbeitsplatz von mir aus ein Einzelbüro an dem ich Rauchen kann ?
So nach dem Motto:
Darf ich bei der Arbeit Rauchen ?
NEIN
Darf ich beim Rauchen arbeiten ?
Ja klar, Selbstverständlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #150 - 23.11.11 um 00:52:16
Beitrag drucken  
Aus einem Bericht über die Arbeitsbedingungen an einem Versandstandort von Amazon hier in Deutschland:

Quote:
Totale Kontrolle und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen

Laut Berichten von Angestellten in Werne ist die Mitnahme von persönlichen Sachen zum Arbeitsplatz nicht gestattet. Außer einer Flasche Wasser darf nichts mitgebracht werden. Armbanduhren, Gürtel, Portemonnaie, Autoschlüssel oder ein Butterbrot müssen in einem Raum deponiert werden, ohne dass alle Mitarbeiter einen abschließbaren Spind haben. Dafür darf dann der Arbeitsplatz 6 Stunden nicht verlassen werden. Wer beispielsweise zur Toilette will, muss sich das genehmigen lassen. Überhaupt würde darauf geachtet, dass ständig Höchstleistung gebracht würde und man wird ständig überwacht, so Willy Schmitz. Wer sich nicht genau an die Vorgaben von Amazon hält, riskiert Negativpunkte, die dann  für jeden sichtbar an einer an der Kleidung zu befestigten Identitätskarte verzeichnet werden. Wer während der Arbeitszeit raucht, wird sofort entlassen. Eine Pause von 45 Minuten gibt es erst nach sechs Stunden. Diese reduzieren sich aber – laut Aussagen von Mitarbeitern – auf 15 Minuten, da der Weg zur Kantine einfach zu weit sei. Hans-Peter Klein berichtete, dass er in diesem Sommer zum Teil bei Temperaturen von 40 Grad hätte arbeiten müssen. Auch hier schien Amazon die Betriebskosten auf Kosten der Mitarbeiter gesenkt zu haben, indem einfach die Energie für die Klimaanlage reduziert wurde.


Hervorhebung von mir.

http://www.elo-forum.net/topstory/2011112039717.html

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.567
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #151 - 23.11.11 um 01:00:26
Beitrag drucken  
Im Kontext von Raucher an Arbeitsplätzen auch relevant, diesmal USA:

Quote:
Immer mehr US-Firmen gehen dazu über, Raucher, Übergewichtige oder Angestellte mit zu hohem Cholesterinspiegel teilweise empfindlich zur Kasse zu bitten. Wal-Mart, einer der größten US-Arbeitgeber, langt dabei offenbar am stärksten zu.

Mehr als 2 000 Dollar im Jahr müssen Angestellte zusätzlich berappen, die ihrer Nikotinsucht nicht abschwören und in kein Entwöhnungsprogramm einsteigen. [...] "Home Depot" fordert 20 Dollar pro Monat, bei PepsiCo sind es 600 Dollar im Jahr.

Gesetzlich ist den Firmen gestattet, Angestellten aus Risikogruppen bis zu 20 Prozent der Krankenversicherungskosten aufzuerlegen, ab 2014 sogar bis zu 50 Prozent.

Arbeitsrechtler wie Karen L. Handorf sehen darin eine ungerechtfertigte Diskriminierung. [...]Die Konsequenz könne sein, dass gerade diese Beschäftigten ihre Krankenversicherung ganz aufgeben, um Kosten zu sparen.




Quelle
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #152 - 23.11.11 um 07:59:40
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 23.11.11 um 00:52:16:
Aus einem Bericht über die Arbeitsbedingungen an einem Versandstandort von Amazon hier in Deutschland: Zitat:Totale Kontrolle und menschenunwürdige ArbeitsbedingungenLaut Berichten von Angestellten in Werne ist die Mitnahme von persönlichen Sachen zum Arbeitsplatz nicht gestattet. Außer einer Flasche Wasser darf nichts mitgebracht werden. Armbanduhren, Gürtel, Portemonnaie, Autoschlüssel oder ein Butterbrot müssen in einem Raum deponiert werden, ohne dass alle Mitarbeiter einen abschließbaren Spind haben. Dafür darf dann der Arbeitsplatz 6 Stunden nicht verlassen werden. Wer beispielsweise zur Toilette will, muss sich das genehmigen lassen. Überhaupt würde darauf geachtet, dass ständig Höchstleistung gebracht würde und man wird ständig überwacht, so Willy Schmitz. Wer sich nicht genau an die Vorgaben von Amazon hält, riskiert Negativpunkte, die dannfür jeden sichtbar an einer an der Kleidung zu befestigten Identitätskarte verzeichnet werden. Wer während der Arbeitszeit raucht, wird sofort entlassen. Eine Pause von 45 Minuten gibt es erst nach sechs Stunden. Diese reduzieren sich aber – laut Aussagen von Mitarbeitern – auf 15 Minuten, da der Weg zur Kantine einfach zu weit sei. Hans-Peter Klein berichtete, dass er in diesem Sommer zum Teil bei Temperaturen von 40 Grad hätte arbeiten müssen. Auch hier schien Amazon die Betriebskosten auf Kosten der Mitarbeiter gesenkt zu haben, indem einfach die Energie für die Klimaanlage reduziert wurde. Hervorhebung von mir.http://www.elo-forum.net/topstory/2011112039717.html


nun, amazon scheint mir sowieso ein ganz "besonderer" arbeitgeber zu sein:

Quote:
Die einen sprechen von "Hartz-IV-Abzocke" und wittern einen "ungeheuerlichen Skandal". Die anderen sprechen von einer "Perspektive für Langzeitarbeitslose" und einem "erfolgreichen Projekt". Beidesmal geht es um dasselbe: Um knapp 1500 Arbeitslose, die auf Vermittlung des Jobcenters bei dem Versandhändler Amazon in Nordrhein-Westfalen ein unbezahltes Praktikum absolviert haben.

http://tinyurl.com/brm72qy


seitens amazon wird zwar pflichtschuldigst darauf hingewiesen, das wäre alles normal und die leute als angestellte übernommen worden.

ich gehe wohl richtig in der annahme, daß nicht nur ich es für unwahrscheinlich halte, daß amazon jetzt 1.500 (neue!) festangestellte hat.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #153 - 13.01.12 um 08:28:33
Beitrag drucken  
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".

  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #154 - 13.01.12 um 15:20:45
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 13.01.12 um 08:28:33:
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".












Immerhin kommt Gegenwind von den Gewerkschaften und der SPD :




DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach bezeichnete diese Aussagen der Verbände als "grotesk". Pausen seien angesichts der "zunehmenden Arbeitshetze nötiger denn je", erklärte sie. Arbeitgeber dürften den Druck am Arbeitsplatz daher nicht noch weiter erhöhen. Martina Perreng vom DGB merkte zu der Forderung der Wirtschaft an: "Das wird kaum zum Betriebsfrieden beitragen."

Auch aus der SPD kam Kritik an dem Vorstoß. Er sei zwar für einen strengen Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz, sagte Gesundheitsexperte Karl Lauterbach der Zeitung. "Aber: Ein Rauchverbot in kleinen Pausen vor der Tür wäre eine massive Diskriminierung."





Wandelt sich Karl Lauterbach nun vom Saulus zum Paulus ?                 Schockiert/Erstaunt   Durchgedreht   




http://de.nachrichten.yahoo.com/mittelstand-will-raucherpausen-abschaffen-100743...
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 15:21:35 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #155 - 13.01.12 um 17:13:09
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 13.01.12 um 08:28:33:
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".



Bleibt die Frage, ob es wirklich Arbeitspausen sind? Nicht selten werden dabei fachlliche Themen mit den Kollegen besprochen. Persönlich habe ich nichts gegen die rauchfreie Arbeitszeit. Allerdings nur im Gegenzug mit der Abschaffung der Kaffeemaschinen in den Büros.

Denn auch die vielen Kaffeepausen, ganz zu schweigen von den Schäden durch verschütteten Kaffee, gehen den Arbeitgebern so richtig ins Geld.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Raucherpausen abschaffen
Antwort #156 - 13.01.12 um 08:38:20
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

jetzt kommt der nächste Forderung, das Rauchen während der Arbeitszeit komplett zu verbieten:

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...

Demnächst werden dem Arbeitnehmer Windeln verpasst, WC-Besuche halten ja auch nur von der Arbeit ab, was das kostet...

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #157 - 13.01.12 um 08:53:07
Beitrag drucken  
Ja, alles klar. Ich brauch keine Raucherpause, ich möchte am Arbeitsplatz rauchen.
Nach dem Motto:
Darf ich beim Arbeiten rauchen ? NEIN !
Darf ich beim Rauchen arbeiten ? Aber JA bitte !
Im Gegenzug schaffen wir die Kaffepausen und das ausserdienstliche Gespräch für Alle ab. Ach ja und den Toilettengang verschieben wir auch in die Mittagspause oder nach die Arbeit.
...und dann wundern sich die Chefs, wenn die Krankenstände in die Höhe gehen und immer mehr Arbeitnehmer psychische Probleme haben. Das kostet nämlich richtig Geld.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.866
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #158 - 13.01.12 um 09:17:40
Beitrag drucken  
In meinem Betrieb arbeiten nur Raucher. Ich habe damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Die Rauchpausen werden auch gleich noch für Besprechungen genutzt und fördern das soziale Miteinander.
Rauch- und Kaffeepausen werden nur eingelegt wenn es die Zeit erlaubt. Kein Arbeitstag ist zu 100 % ausgefüllt, durch kleine Pausen geht somit keine Zeit verloren, im Gegenteil ich halte sie für sehr wichtig.

Mein Tipp: Gleich bei der Einstellung darauf achten ob jemand raucht, Nichtraucher stören häufig den Betriebsfrieden, nicht nur beim Thema Rauchen! 

Nachtrag: Selbst der "Fliege" geht das zu weit. Zwinkernd Quote:
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach äußerte sich ablehnend: "Ich bin für strengen Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz. Aber: Ein Rauchverbot in kleinen Pausen vor der Tür wäre eine massive Diskriminierung - und ein Schritt Richtung Nichtraucher-Diktatur."


http://www.mmnews.de/index.php/etc/9230-hatz-auf-raucher
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 09:34:33 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #159 - 13.01.12 um 09:32:33
Beitrag drucken  
Es gibt ja bereits ein OVG - Urteil zum Anrecht auf Raucherpausen:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Kippen-bleiben-aus-article815489.html

Wenn ich mich recht entsinne, wurde eine dreistündige durchgehende Arbeitszeit noch als verhältnismäßig angesehen.

Wer also nicht gerade über mehr als vier Stunden Anwesenheitspflicht verfügt, sollte also vermehrt in den Außendienst drängen Zwinkernd

Und noch viel schöner: demnächst dürfen dann bei uns die Vollzeitbeschäftigten rauchen (da sie mir als 3 oder vier Stunden durchgängige Dienstpflicht haben) und die Teilzeitbeschäftigen dürfen keine Raucherpausen einlegen, da viele unter drei Stunden bleiben Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 09:47:52 von Motorhead »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.866
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #160 - 13.01.12 um 10:31:32
Beitrag drucken  
Nur mal so. Wenn ich mir die Anzahl und Uhrzeit der Kommentare in der Bild anschaue, wäre es nicht verwunderlich wenn diese während der Arbeitszeit vom Firmen PC eingestellt wurden  Zwinkernd
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #161 - 13.01.12 um 10:58:32
Beitrag drucken  
Da sieht man wieder, daß in all diesen Verbänden, Kammern und Genossenschaften sehr viele Menschen tätig sind, die von Unternehmensführung und Personalmanagement KEINE Ahnung haben.

Warum dürfen Angestellte nochmal bezahlte Pausen machen? Richtig, weil das unterm Strich die Leistungsfähigkeit und Arbeitsmoral  steigert.
Und die Art und Weise, wie sich der Angestellte in seiner Pause entspannt, um danach wieder frisch und munter ans Werk gehen zu können, sollten wir dann doch noch dem mündigen Bürger selbst