Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchverbote an Arbeitsplätzen (Gelesen: 3.472 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #230 - 24.05.18 um 11:04:31
Beitrag drucken  
Rücksichtnahme ist besser als Verbote. Man sollte im Rahmen der räumlichen Gegebenheiten die besten Arbeitsbedingungen auch für Raucher schaffen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Vesuv
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 12
Mitglied seit: 17.05.18
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #229 - 22.05.18 um 13:04:06
Beitrag drucken  
etwas rücksichtnahme ist ja nicht verkehrt. Vor allem wenn man wild zusammengewürfelt miteinander arbeiten muss sollt sich jeder etwas zurücknehmen. Ob Lautstärke oder Rauchen. Ich sehe da nix dran zu meckern das es Raucherräume oder einen Ascher vor der Tür gibt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #228 - 11.05.16 um 22:42:45
Beitrag drucken  
Ingo schrieb on 10.05.16 um 07:03:12:
Liebe Mitleser,

beim Bundesarbeitsgericht ist noch ein Prozess anhängig, wo ein Croupier einen rauchfreien Arbeitsplatz einklagen will:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/arbeitsrecht-zigarettenqualm-am-arbeitsplatz...

Interessant ist jedoch, dass eine Vorgängerinstanz nicht unbedingt die wirren Thesen des "Passivrauches" glaubt...

Gruß

Ingo


Kläger ist unterlegen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 468
Mitglied seit: 08.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #227 - 10.05.16 um 07:03:12
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

beim Bundesarbeitsgericht ist noch ein Prozess anhängig, wo ein Croupier einen rauchfreien Arbeitsplatz einklagen will:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/arbeitsrecht-zigarettenqualm-am-arbeitsplatz...

Interessant ist jedoch, dass eine Vorgängerinstanz nicht unbedingt die wirren Thesen des "Passivrauches" glaubt...

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #226 - 14.01.13 um 20:52:20
Beitrag drucken  
Quote:
Vielleicht sollte er seinen Chef einfach nur fragen, wer will denn so einen Querulanten in seiner Firma behalten?


Ich selbst bin ein "Querulant" im job und sag meinen Vorgesetzten oft, dass sie mich doch bitte rausschmeissen sollen.  Stattdessen wird mir gesagt, dass ich lieber erstmal eine Zigarette rauchen gehen solle um abzukuehlen, oder eine Idee zu bringen.  Ich sage auch oft, dass ich einen Aschenbecher DRINNEN will - meine Vorgesetzen sagen, dass sie das LEIDER nicht machen koennen und meine Antwort ist, dass meine Pause beginnt, wenn ich dort bin, wo ich rauchen KANN.  Bislang gabs daruber keine Beschwerden.

Anscheinend sind Raucher auch begehrte Arbeitskraefte!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
WoDi
Junior Member
**
Offline


Ich rauche, weil Du so
stinkst!

Beiträge: 126
Mitglied seit: 02.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #225 - 14.01.13 um 18:04:01
Beitrag drucken  
Einfach rausschmeißen und das Weihnachtsgeld zurückfordern. Soll die Heulsuse doch jobben, wo sie will!
  

Es geht auch ohne ... Gesundheitsfaschisten
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #224 - 13.01.13 um 16:23:44
Beitrag drucken  
Man kann versuchen den Nichtraucherschutz als Vorwand zu nehmen.

Quote:
angenommen, ich möchte früher aus meinem derzeitigen Arbeitsverhältnis (6-monatige Kündigungsfrist zum Monatsende) ausscheiden (bspw. wesentlich besseres Jobangebot) und mein Arbeitgeber (AG) ließe sich nicht darauf ein. Hierzu würde ich gerne – für den Fall der Fälle – die Möglichkeiten abwägen. In Frage käme m.E. eine fristlose Kündigung wegen dem meiner Meinung nach eklatant schlechten Nichtraucherschutz bei meinem jetzigen AG.


Vielleicht sollte er seinen Chef einfach nur fragen, wer will denn so einen Querulanten in seiner Firma behalten?

http://www.frag-einen-anwalt.de/Fristl-Kuendigung-durch-AN-%28Nichtraucherschutz...
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #223 - 04.06.12 um 15:22:07
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 04.06.12 um 15:16:43:
Emily schrieb on 20.05.12 um 09:00:04:
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber.


Wie bitte, unfair? Während man den Rauchern jede Kippenpause genauestens vorrechnet, werden die Kaffeepausen sowohl von den Pausen her, als auch von den Kosten für Kaffe usw. von den Firmen unterstützt und finanziert.

Nicht selten trifft man auch nichtrauchende Kollegen die auf dem Flur stehend über das letzte Wochenende oder den Urlaub diskutieren. Hier den Rauchern die Raucherpausen vorzurechnen ist diesen gegenüber sehr unfair.




Nachdem man den Rauchern das Rauchen am Arbeitsplatz verboten hat, ist es der reine Schwachsinn, sich jetzt über die dadurch erst notwendig gewordenen Raucher - Pausen zu mokieren.

Geht´s noch bescheuerter ?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #222 - 04.06.12 um 15:16:43
Beitrag drucken  
Emily schrieb on 20.05.12 um 09:00:04:
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber.


Wie bitte, unfair? Während man den Rauchern jede Kippenpause genauestens vorrechnet, werden die Kaffeepausen sowohl von den Pausen her, als auch von den Kosten für Kaffe usw. von den Firmen unterstützt und finanziert.

Nicht selten trifft man auch nichtrauchende Kollegen die auf dem Flur stehend über das letzte Wochenende oder den Urlaub diskutieren. Hier den Rauchern die Raucherpausen vorzurechnen ist diesen gegenüber sehr unfair.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dampflok
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 261
Mitglied seit: 23.12.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #221 - 21.05.12 um 09:01:57
Beitrag drucken  
So ist es.
Meine Nicht- und Antirauchenden Kollegen laufen statt Rauchpausen zu machen ständig über den Flur, spülen Geschirr, holen Wasser für den Wasserkocher oder kümmern sich um ihre Kinder, die sie mangels Betreuung gelegentlich mitbringen.
  

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."  - Marie von Ebner-Eschenbach
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #220 - 20.05.12 um 19:06:01
Beitrag drucken  
Quote:
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber.


Die sollen sich mal ganz still ihrer rauchfrreien Umgebung erfreuen. Denn ansonsten bekommen sie Videoüberwachung und Zeitabzug fürs Blumengießen, Tratschen, Kaffekochen und -trinken, Gesundheitszeitschriften, Häkeln  lesen etc.
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #219 - 20.05.12 um 18:19:31
Beitrag drucken  
Taylor und Ford lassen grüßen! Und das inzwischen auch wieder im Privatleben und der Freizeit.
Command and Control wohin man blickt und das dumme Volk feiert dergleichen noch als Fortschritt.  Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #218 - 20.05.12 um 12:09:59
Beitrag drucken  
Emily schrieb on 20.05.12 um 09:00:04:
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber. 


früher waren arbeitgeber auch der ansicht, daß man nur heiraten darf, wenn der oder die auserwählte die zustimmung des patrons fand.

stimmte der patron der ehe nicht zu, und ehelichte dann doch, flog man im günstigsten fall nur achtkantig raus. der ehemann oder die ehefrau übrigens auch, auch wenn der/die in einer anderen firma angestellt war.

im ungünstigsten fall landete man noch im knast. das ist gerade mal so etwas als mehr 100 jahre her.

und wie man sieht, orientieren sich "fortschrittliche" arbeitgeber und politiker an einer gesellschaftsordnung, die aus der beginnenden zeit der industrialisierung stammt.

welch ein fortschritt........
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.551
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #217 - 20.05.12 um 09:10:38
Beitrag drucken  
Emily schrieb on 20.05.12 um 09:00:04:
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber.


Dann muss man aber auch eine flächendeckende Überwachung von Nichtraucher einführen. Es geht nicht an das die zum Beispiel während der Arbeitszeit einen Kaffee holen oder beim Kollegen privat rumquatschen.

Willkommen im Arbeitslager ! = Arbeit macht frei !!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Emily
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 6
Mitglied seit: 18.05.12
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #216 - 20.05.12 um 09:00:04
Beitrag drucken  
Ich bin der Meinung, dass das Rauchverbot am Arbeitsplatz gerechhtfertigt ist. Aso ich bin auch dagegen, dass Raucher öfters mal eine Raucherpause einlegen, die sie sogar noch bezahlt bekommen. Ich bin der Ansicht, dass man dann erst rauchen darf, wenn man eine richtige Arbeitspause hat oder man spricht es mit dem Chef ab, dass man sich abmelden muss, wenn man eine rauchen gehen will. Damit diese Zeit nicht bezahlt wird.Das ist sonst unfair den Nichtrauchern gegenüber.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #215 - 05.02.12 um 01:08:24
Beitrag drucken  
Quote:
In der anhaltenden Debatte um die Forderung des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft nach Abschaffung der sogenannten Raucherpause in Unternehmen hat nun der Fraktionsvize und Gesundheitsexperte der Landtags-FDP, Dr. med. Otto Bertermann (München), vor tiefgreifenden Eingriffen in die Persönlichkeitsrechte der Bürgerinnen und Bürger gewarnt.
„Das wäre ein tiefer Einschnitt in die freie Entfaltung der Persönlichkeit eines jeden Einzelnen“, sagte der Münchner Landtagsabgeordnete. „Zuerst wird dem Arbeitnehmer das Rauchen in der Pause verboten, dann erfolgt womöglich das Verbot einer Kaffeepause. Wo soll das enden? In einer Gesundheitsüberwachung der Mitarbeiter durch die Unternehmen? Das widerspricht jeglichen Persönlichkeitsrechten. Der Einzelne sollte selbst frei entscheiden dürfen, wie er seine Arbeitspause verbringt.“

Im Übrigen zeigte sich Bertermann davon überzeugt, dass die bayerischen Unternehmen in ihrer überwältigenden Mehrheit ein gutes Miteinander mit ihren Beschäftigten pflegten, so dass ein solcher Vorstoß zu Verboten überflüssig sei.

Das angeführte Argument des Verbandes - Raucherpausen kosteten „bares Geld“ und störten den Arbeitslauf - kann der FDP-Politiker nicht nachvollziehen: „Entscheidend ist doch, dass der Arbeitnehmer die ihm gestellten Aufgaben sorgfältig und zügig erledigt – ob er dazu eine Raucherpause benötigt, ist nicht erheblich. Ganz im Gegenteil: Die Raucherpause kann für den Betrieb ein wichtiger Knotenpunkt zur sozialen Vernetzung und zum Ideenaustausch sein. Das fördert ein harmonisches Betriebsklima und so letztendlich den Erfolg der Firma. Wenn Unternehmen um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter besorgt sind, dann bietet sich ein ganzeinheitlicher Ansatz zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge und -prävention an, keine Überwachung von  Angestellten bei Ihrer Pause“, so Bertermann abschließend.


http://www.fdp-fraktion-bayern.de/Bertermann-zum-Thema-Rauchen-am-Arbeitsplatz/1...



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #214 - 01.02.12 um 22:06:40
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 23:21:19:
Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.
[/quote]

Normale Leute hätten sich um einen vernünftigen Kompromiß beim Thema Nichtraucherschutz und den Rauchverboten bemüht. Gerade der Umstand, daß so manche Rauchverbotsverschärfung auch von Nichtrauchern abgelehnt werden zeigt, daß sie als normale Leute zu Kompromissen bereit sind. In Bayern haben sie sich jedoch vor den Karren der Fanatiker spannen lassen und sie bejubeln auch jeglichen weiteren Versuch, gegen das Rauchen vorzugehen.

@Destruktor
Als EX-Zigarettenraucher und mittlerweile Gelegenheits-Pfeifen oder -Zigarrenraucher treffen mich die Rauchverbote noch viel härter, da eine Pfeife nicht mal so in 10 Minuten durchgepafft ist.
Und auch wenn ich jetzt den Qualmgeruch sehr viel stärker und intensiver wahrnehme, ist es für mich dabei in geselliger Runde viel gemütlicher, als wenn ich in einem Raum sitze in dem einem der Geruch von Schweiß, Parfum und Alkohol einem den Atem verschlägt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #213 - 01.02.12 um 13:15:09
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 23:21:19:
G-H-L schrieb on 31.01.12 um 22:49:17:
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.




Die schlimmsten Antis sind die Ex - Raucher.        Ärgerlich

Ich meide sie und will mit den meisten überhaupt nichts mehr zu tun haben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #212 - 31.01.12 um 23:21:19
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 31.01.12 um 22:49:17:
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.


Da hast du einerseits Recht, andererseit aber nicht. Ich denke man darf nicht vergessen das die meisten NR ganz normale Leute sind und eben keine Fanatiker und genau die wollte ich ansprechen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #211 - 31.01.12 um 22:49:17
Beitrag drucken  
freiraucher schrieb on 31.01.12 um 20:01:22:
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml


Die selbstverständliche Rücksichtnahme auf etwaige Nichtraucher habe ich früher als selbstverständlich praktiziert. Nachdem ich nun aber erkennen muß, daß Raucher nunmehr als Außenseiter und wie Aussätzige behandelt werden, habe ich das Wort Rücksicht auf Nichtraucher aus meinem Vokabular gestrichen. Denn wenn Menschen als Suchtkrüppel, Nikotiniker und Stinker bezeichnet und beschimpft werden, kann man keine Rücksicht fordern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #210 - 31.01.12 um 20:01:22
Beitrag drucken  
Ein Beitrag in einer zwar kleinen aber dafür unabhängigen Zeitung - sowas gibt es auch noch:

http://www.w1-extrablatt.de/nachrichten/worms.html?doc=1156

Hier das ePaper:
http://epaper.media-guides.de/epaper.php?xmlfiles=data/8/43/6389/main.xml
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #209 - 31.01.12 um 19:21:37
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 31.01.12 um 15:31:05:
ich habe noch keinen Nichtraucher erlebt, der für einen Raucher ans Telefon gegangen ist usw.


Ich erleb das taeglich! Die Nichtraucherkollegen bei uns fragen laufend, obs denn nicht Zeit fuer eine Rauche ist, weil die SEHR interessiert sind an dem, was in den anderen Abteilungen vor sich geht.....  (In den immerwachsenden Rauchergruppen kennt man sich halt recht gut)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #208 - 31.01.12 um 16:18:26
Beitrag drucken  
Wenn zum Rauchen ausgestempelt werden muss wäre es folgerichtig auch für andere Tätigkeiten auszustempeln.
Facebook Nutzung
Private Telefonate (die dauern oft länger als eine Zigarette)
Private Gespräche
Private Mailkonversation usw...


Wer zum Rauchen ausstempeln mus sollte seine Kollegen darüber informieren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #207 - 31.01.12 um 15:31:05
Beitrag drucken  
Das wichtige ist doch, das die Nichtraucher für ihre Arbeit, die sie gar nicht verrrichten, auch noch belohnt werden sollen. Sie leisten Mehrarbeit für die Raucher, die in diesen Pausen außenstehen.,

ich habe noch keinen Nichtraucher erlebt, der für einen Raucher ans Telefon gegangen ist usw.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #206 - 31.01.12 um 15:01:00
Beitrag drucken  
Quote:
Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten.


Sie werden ja nicht bestraft. Wenn die NR mal Pause machen möchten, sei es einen Kaffee trinken oder einen Apfel essen oder Joghurt etc., dann springt eben der Raucher mal kurz ein und übernimmt mal solange für seinen Kollegen. In den meisten Firmen, die ich kenne, ist das auch so. Damit wäre das Gleichgewicht wieder hergestellt. Mein Gott nochmal, weil sich manche wie kleine Pietzkinder aufführen müssen und denen ein Zacken aus der Krone fällt, wenn der eine oder andere Kollege mal eine Minute länger Pause macht, wird gleich nach einem Gesetz gebrüllt. Es ist schlimmer als im Kindergarten. Und wenn man diese Begründung für das Gesetz liest, hat man den Eindruck, bei manchen erwachsenen Zeitgenossen ist der Verstand auf diesem Niveau stehengeblieben.

Es will mir einfach nicht in den Kopf, daß erwachsene, gebildete Menschen nicht in der Lage sind, sich über die Pausenregelung zu einigen.

Erschreckend, das Ganze.

Ärgerlich

mfg
« Zuletzt geändert: 31.01.12 um 15:02:47 von papa_baer66 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #205 - 31.01.12 um 07:47:21
Beitrag drucken  
Quote:
Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.


Das Paradebeispiel fuer idiotische Argumentation auf der naechsten Stufe.....



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #204 - 30.01.12 um 15:40:00
Beitrag drucken  
Diese Sache ging vor 1-2 Wochen mal durch die Gazetten ist mittlerweile aber scheinbar verpufft.

Bei den beiden Humoristenverbänden (UMW, BVMW) handelt es sich aber wohl um Truppen, die schon alle möglichen Idiotien  bis hin zur Wiedereinführung des ius primae noctis gefordert haben ...

Der Jefe des BVMW ist übrigens von hause aus Anlageberater ....
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.551
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #203 - 30.01.12 um 14:25:56
Beitrag drucken  
Zitat: Laut dem UMW müssten zusätzliche Pausen für Raucher abgeschafft werden. Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.

UMW ist ein Märchenerzähler, Hier stellt man Nichtraucher auf ein Podest welches ihnen nicht gebührt.

Wer so was erzählt möchte sicher demnächst hinter jedem Arbeiter ein Antreiber mit Peitsche stellen.

Ich kenne viele Nichtraucher die arbeiten nicht mehr als ein Raucher.

Man kann auch ohne Zigarette im Mund rumpalavern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #202 - 30.01.12 um 14:07:44
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 30.01.12 um 10:09:04:
Quote:
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).


Auch mir geht es seit dem 1.7.2007 so.  Ärgerlich

Nun ja, wie die Briten so schoen sagen: "every cloud has a silver lining..." - man kann diese Gemeinheit auch sehr gut nutzen.  Bei uns sind die Raucher die informierten Leute; wenn ein neues Geruecht ueber andere Abteilungen umgeht, werden wir Raucher den lieben langen Tag sehr oft gefragt, ob es nicht Zeit fuer eine Zigarette sei....

Quote:
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...


Natuerlich geht es um den Geruch.  Die wissen ganz genau, dass die "Gefahr des Passivrauchens" eine unverschaemte Luege ist.

Quote:
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht


Wie schon gesagt, ich muss das seit dem 1.7.2007....
Bald werden Eure Fanatiker wohl auch die kleinen Rauchergruppen vor der Tuer splitten wollen... Diese Fanatiker haben es drauf, idiotische Argumentation auf die naechste Stufe zu bringen.








In meiner Firma gibt es viele rauchende Betriebsräte.

Vielleicht hat das uns Raucher bisher davor bewahrt, zum Rauchen ausstempeln zu müssen oder gar "schwedische rauchfreie Arbeitszeit" ertragen zu müssen :




BERLIN taz | Verbände der mittelständischen Wirtschaft haben eine Abschaffung von Raucherpausen während der Arbeitszeit gefordert. "Raucherpausen kosten die Betriebe viel Geld und stören den Arbeitsablauf", sagte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), der taz. Vorbild sei Schweden, wo das Konzept "rauchfreie Arbeitszeit" umgesetzt würde. Mit dem blauen Dunst während der Arbeit müsse endlich Schluss sein, sagte Ohoven weiter.

Der Bonner Unternehmerverband mittelständische Wirtschaft (UMW) möchte die Zigarette ausschließlich nach dem Mittagessen oder nach Feierabend erlauben. Laut dem UMW müssten zusätzliche Pausen für Raucher abgeschafft werden. Nichtraucher dürften nicht bestraft werden, wenn sie währenddessen die Arbeit der Raucher mit erledigen müssten. Im Zweifel könnte dadurch ein gesamter Betrieb lahmgelegt werden.





Sollte es zu solchen Verhältnissen kommen, würde ich bereits jetzt den möglichst frühzeitigen Abgang aus diesem Unternehmen anstreben.                  Augenrollen




http://www.comag.tv/board/index.php?page=Thread&postID=64577         
« Zuletzt geändert: 30.01.12 um 18:09:31 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #201 - 30.01.12 um 10:09:04
Beitrag drucken  
Quote:
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).


Auch mir geht es seit dem 1.7.2007 so.  Ärgerlich

Nun ja, wie die Briten so schoen sagen: "every cloud has a silver lining..." - man kann diese Gemeinheit auch sehr gut nutzen.  Bei uns sind die Raucher die informierten Leute; wenn ein neues Geruecht ueber andere Abteilungen umgeht, werden wir Raucher den lieben langen Tag sehr oft gefragt, ob es nicht Zeit fuer eine Zigarette sei....

Quote:
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...


Natuerlich geht es um den Geruch.  Die wissen ganz genau, dass die "Gefahr des Passivrauchens" eine unverschaemte Luege ist.

Quote:
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht


Wie schon gesagt, ich muss das seit dem 1.7.2007....
Bald werden Eure Fanatiker wohl auch die kleinen Rauchergruppen vor der Tuer splitten wollen... Diese Fanatiker haben es drauf, idiotische Argumentation auf die naechste Stufe zu bringen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #200 - 29.01.12 um 21:32:15
Beitrag drucken  
...werde meinen privaten Freiraum und Pflicht beim nächsten Besuch der Örtlichkeit in Erinnerung rufen.

Danke  Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 29.01.12 um 21:33:08 von Tegel »  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #199 - 29.01.12 um 16:42:24
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 28.01.12 um 10:03:07:
@hardl: Nach meinem Informationen ist das schon jetzt nicht so easy. Ob der Weg zur Kantine oder in der Kantine selbst, ob auf dem Weg zur Toilette oder wieder zurück zum Arbeitsplatz...bei einem Schaden, immer eine Sache zwischen BG und der privaten Krankenversicherung des Arbeitnehmers. Ich schätze in einem solchen Fall....die Krankenversicherung des Arbeitnehmers.


Ist so nicht ganz richtig. Auf dem Weg zur Toilette ist man selbstverständlich noch versichert. Allerdings nicht mehr in der Toilette selbst.

Gruß
Gerhrard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #198 - 28.01.12 um 10:03:07
Beitrag drucken  
@hardl: Nach meinem Informationen ist das schon jetzt nicht so easy. Ob der Weg zur Kantine oder in der Kantine selbst, ob auf dem Weg zur Toilette oder wieder zurück zum Arbeitsplatz...bei einem Schaden, immer eine Sache zwischen BG und der privaten Krankenversicherung des Arbeitnehmers. Ich schätze in einem solchen Fall....die Krankenversicherung des Arbeitnehmers.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #197 - 28.01.12 um 08:49:00
Beitrag drucken  
Quote:
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).


Vielleicht hat er ja gar keinen??   Durchgedreht Laut lachend Laut lachend

Quote:
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...


Das ist das Hauptproblem, das die Antis (und vor allem die Ex-Raucher) haben. Deshalb wurden ja auch die Passivrauchlüge und andere Räuberpistolen über das Rauchen erfunden, um Verbote zu rechtfertigen. Es ging immer nur um stinkende Räumlichkeiten und verqualmte Klamotten.

Quote:
Wie ist das eigentlich. Man verlässt seinen Arbeitsplatz stempelt aus zum Rauchen. Auf dem Weg dorthin (wo immer das auch ist) stürzt du und brichst dir was.

Ein Arbeitsunfall ist das dann bestimmt nicht mehr. Welche Konsequenzen hat das dann?
Kennt sich jemand damit aus?


Ich meine, mal gelesen zu haben, daß die Raucherpause nicht zur Arbeitszeit gehört. Daher bist du auf den Weg zur Raucherecke nicht versichert und passiert dir etwas, bleibst du auf dem Schaden sitzen.

mfg
« Zuletzt geändert: 28.01.12 um 08:49:50 von papa_baer66 »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #196 - 28.01.12 um 07:27:12
Beitrag drucken  
Wie ist das eigentlich. Man verlässt seinen Arbeitsplatz stempelt aus zum Rauchen. Auf dem Weg dorthin (wo immer das auch ist) stürzt du und brichst dir was.

Ein Arbeitsunfall ist das dann bestimmt nicht mehr. Welche Konsequenzen hat das dann?
Kennt sich jemand damit aus?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #195 - 27.01.12 um 22:19:13
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 27.01.12 um 15:23:34:
Tut mir leid, das zu hören. Wie kann man sich von einem einzelnen spinnerten Mitarbeiter so am Nasenring herumführen lassen



Womit diesem nämlich auch nicht geholfen ist. Situation ist : keiner nimmt ihn ernst, aber keiner traut sich das zu sagen. Nun sieht es auf den ersten Blick so aus, als habe man ihn ernst genommen, weil man ihm nachgegeben hat. Tatsächlich aber hat man ihm dadurch signalisiert, dass man ihn nicht ernst nimmt, weil er diese Tatsache wohl nicht verkraftet. 

Und das merkt er. Ist das jetzt besser ? Frage ich, nicht behauptend, das ich in dieser Situation unbedingt die richtigen Worte gefunden hätte.
« Zuletzt geändert: 27.01.12 um 22:19:40 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #194 - 27.01.12 um 20:13:43
Beitrag drucken  
...und wieder ein Mitarbeiter mehr, der aufgrund dieser Engstirnigkeit ( vielleicht ) innerbetrieblich nur noch "mit schwimmt". Der Schaden durch diese Gruppe geht in die Milliarden ! Hochqualifiziert, allerdings nicht mehr zu motivieren.

Es werden von den Unternehmen teilweise horrende Summen für Seminare, Trainees und  in die Hand genommen und dann so etwas.....

Was nützt der ganze Blödsinn, wenn der Mitarbeiter nur noch an die nächste Zigarette denkt....

Der absolute Wahnsinn....
« Zuletzt geändert: 27.01.12 um 20:20:16 von Tegel »  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #193 - 27.01.12 um 15:39:11
Beitrag drucken  
freestate101 schrieb on 27.01.12 um 15:02:04:
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht  Traurig







Geht mir seit 1.7.2007 auch so.

Muß wegen jeder Zigarette aus dem Bürogebäude raus vor die Tür.

Zähle seitdem bereits die Jahre bis zur Rente ab.        Lippen versiegelt

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #192 - 27.01.12 um 15:23:34
Beitrag drucken  
Tut mir leid, das zu hören. Wie kann man sich von einem einzelnen spinnerten Mitarbeiter so am Nasenring herumführen lassen

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freestate101
Newbie
*
Offline



Beiträge: 4
Standort: Pfaffenhofen a.d. Roth
Mitglied seit: 25.08.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #191 - 27.01.12 um 15:02:04
Beitrag drucken  
Vielen Dank für Eure Antworten / Links - genutzt hat's leider nichts: Heute hat mein Chef ein totales Rauchverbot im kompletten Firmengebäude ab nächsten Mittwoch ausgesprochen  Griesgrämig
Übrigens: Mein Chef ist auch Raucher (und ein Schwanzeinzieher).
Bei der Diskussion mit uns ging's dann auch ganz schnell gar nicht mehr um die Gefahr des Passivrauchens sondern nur noch um den Geruch, welchen nämlicher Kollege so gar nicht abkann...
Tja, ein weiterer Ort, an welchem man vor der Tür rauchen muss - Rauchfreie Gastronomie konnte ich ja noch meiden, beim Arbeitsplatz geht das leider nicht  Traurig
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #190 - 23.01.12 um 14:33:39
Beitrag drucken  
Quote:
Er behauptet durch die Blume, dass wir Raucher Schuld an seinem Gesundheitszustand seien 


Typisch Ex-Raucher. Schuld sind immer nur die anderen. Und dann diese egozentrische Einstellung:

"Wenn ich nicht mehr darf, sollen es die anderen auch nicht dürfen."

Solche Leute kotzen micht echt an.

Außerdem, woher will er denn wissen, ob das Rauchen schuld ist an seiner Krankheit? Destruktor hat verschiedene mögliche Faktoren, die zu Artertiosklerose führen können, aufgelistet. Wenn er die alle ausschließen kann, dann war (vielleicht) wirklich das (Aktiv) Rauchen schuld.

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 765
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #189 - 23.01.12 um 13:44:13
Beitrag drucken  
Das hier könnte auch noch hilfreich sein.
  

Gutachten_Passivrauch.doc ( 25 KB | 12 Downloads )
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #188 - 23.01.12 um 13:23:05
Beitrag drucken  
freestate101 schrieb on 23.01.12 um 11:24:38:
Ein Kollege (über 20 Jahre starker Raucher, jetzt Extremanti) möchte bei unserem Chef ein absolutes Rauchverbot in der Firma durchsetzen. Dazu sei gesagt, dass jener Kollege einen 120 qm großen rauchfreien Raum nur für sich hat; desweiteren stehen ihm eine qualmfreie Teeküche sowie eine rauchfreie Toilette zu.
Er liegt momentan zwar das zweite Mal innerhalb eines Jahres wg. Arteriosklerose im Krankenhaus, das hindert ihn leider nicht daran, unserem Chef bald täglich irgendwelche Links zu Studien über die Gefährlichkeit des Passivrauchens zu schicken.
Heute kam eine vom RKI (leider ist es mir noch nicht erlaubt den Link zu posten).
Er behauptet durch die Blume, dass wir Raucher Schuld an seinem Gesundheitszustand seien  Augenrollen
Ich hab jetzt mal versucht im Forum was über den Wahrheitsgehalt dieser Studien zu finden, komme aber leider nicht mehr auf die Seite der forces-germany.de und finde auch sonst leider nichts bzgl. der Korrelation zwischen Passivrauch und Gefäßerkrankungen.
Bevor mein Chef jetzt in die Knie geht, würde ich gerne mit "Gegenbeweisen" kommen.
Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.


Studienübersicht bis 2006 bei FORCES International:
http://www.forces.org/Scientific_Portal/category.php?s=20&section=27

Von den rd. 30 Studienergebnissen, die ein Relatives Risiko und Angaben zur statistischen Signifikanz beinhalten, sind etwa die Hälfte statistisch insignifikant, ein Drittel gibt Relativen Risiken von unter 2 vor, die nach Faustregel als nicht aussagekräftig gelten können - da bleibt nur ein Sechstel mit signifikanten Risiken über ab 2 übrig.
Befangenheit bzgl. Autoren bzw. Finanzierung ist jeweils nachzulesen, soweit bekannt.
Von der systematischen Verzerrung bei der Erhebung und der mangelnden Repräsentativität durch i.d.R. fehlende Zufallsstichproben ganz abgesehen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #187 - 23.01.12 um 12:05:08
Beitrag drucken  
freestate101 schrieb on 23.01.12 um 11:24:38:
Ein Kollege (über 20 Jahre starker Raucher, jetzt Extremanti) möchte bei unserem Chef ein absolutes Rauchverbot in der Firma durchsetzen. Dazu sei gesagt, dass jener Kollege einen 120 qm großen rauchfreien Raum nur für sich hat; desweiteren stehen ihm eine qualmfreie Teeküche sowie eine rauchfreie Toilette zu.
Er liegt momentan zwar das zweite Mal innerhalb eines Jahres wg. Arteriosklerose im Krankenhaus, das hindert ihn leider nicht daran, unserem Chef bald täglich irgendwelche Links zu Studien über die Gefährlichkeit des Passivrauchens zu schicken.
Heute kam eine vom RKI (leider ist es mir noch nicht erlaubt den Link zu posten).
Er behauptet durch die Blume, dass wir Raucher Schuld an seinem Gesundheitszustand seien  Augenrollen
Ich hab jetzt mal versucht im Forum was über den Wahrheitsgehalt dieser Studien zu finden, komme aber leider nicht mehr auf die Seite der forces-germany.de und finde auch sonst leider nichts bzgl. der Korrelation zwischen Passivrauch und Gefäßerkrankungen.
Bevor mein Chef jetzt in die Knie geht, würde ich gerne mit "Gegenbeweisen" kommen.
Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.





Nach 20 Jahren als starker Raucher sollte er die "Schuld" wohl eher bei sich selber suchen :



Als Risikofaktoren für die Entstehung arteriosklerotischer Gefäßkrankheiten gelten heute arterielle Hypertonie, Übergewicht, Hyperlipidämie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, männliches Geschlecht, Alter, aber auch die Lebensweise, wie kalorien- und fettreiche Ernährung, Rauchen, Stress, sowie genetische und konstitutionelle Faktoren. Oft wird bei dieser Aufzählung dem Cholesterin eine herausragende Rolle zugemessen.



http://de.wikipedia.org/wiki/Arteriosklerose



Sofern "Aktiv - Rauchen" hierbei überhaupt eine Rolle spielt. Typisches Ex - Raucherverhalten !         Augenrollen



« Zuletzt geändert: 23.01.12 um 12:06:44 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freestate101
Newbie
*
Offline



Beiträge: 4
Standort: Pfaffenhofen a.d. Roth
Mitglied seit: 25.08.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #186 - 23.01.12 um 11:24:38
Beitrag drucken  
Ein Kollege (über 20 Jahre starker Raucher, jetzt Extremanti) möchte bei unserem Chef ein absolutes Rauchverbot in der Firma durchsetzen. Dazu sei gesagt, dass jener Kollege einen 120 qm großen rauchfreien Raum nur für sich hat; desweiteren stehen ihm eine qualmfreie Teeküche sowie eine rauchfreie Toilette zu.
Er liegt momentan zwar das zweite Mal innerhalb eines Jahres wg. Arteriosklerose im Krankenhaus, das hindert ihn leider nicht daran, unserem Chef bald täglich irgendwelche Links zu Studien über die Gefährlichkeit des Passivrauchens zu schicken.
Heute kam eine vom RKI (leider ist es mir noch nicht erlaubt den Link zu posten).
Er behauptet durch die Blume, dass wir Raucher Schuld an seinem Gesundheitszustand seien  Augenrollen
Ich hab jetzt mal versucht im Forum was über den Wahrheitsgehalt dieser Studien zu finden, komme aber leider nicht mehr auf die Seite der forces-germany.de und finde auch sonst leider nichts bzgl. der Korrelation zwischen Passivrauch und Gefäßerkrankungen.
Bevor mein Chef jetzt in die Knie geht, würde ich gerne mit "Gegenbeweisen" kommen.
Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #185 - 18.01.12 um 21:38:34
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 18.01.12 um 21:08:38:
I also have a sharp tongue and am not afraid to use it


So do I.

es gibt übrigens länder, da fällt eine spitze zunge unter unerlaubten waffenbesitz............
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #184 - 18.01.12 um 21:08:38
Beitrag drucken  
Quote:
Die Weltgesundheitsorganisation WHO will per Handyanruf oder über soziale Internet-Netzwerke Raucher zum Aufhören bewegen.


Ja, wirklich???????????  Das wird ja mal interessant....
Mein Boss hat uebrigens nur einmal zu mir gesagt: "if you need help with your smoking..."
Weiter kam die gar nicht; meine Antwort: " Thanks for the offer, but, NO,  I do not need any help with respect to smoking. I can do this perfectly well; had long enough practice.  I also have a sharp tongue and am not afraid to use it!")

Quote:
Telefonterror gegen Qualmganoven bald auch gegen Extremsportler oder Fast-Food-Esser? Fehlt noch die Gesinnungspolizei, die unseren Lebensgewohnheiten hinterher schnüffelt.


Die haben wir doch schon seit die Antiraucher - wieder - (nur im INTERNET) missionieren.

Quote:
Man kann nur hoffen, dass der Finanzminister in diesem Zermürbungskrieg nicht kapituliert. Der ist nämlich auf die Tabaksteuern angewiesen.


Das ist korrekt. 

Zum "Zermuerbungskrieg" gesagt: Wer sich zermuerben laesst. 

Quote:
Und unserem Miteinander stünden mehr Gelassenheit und Toleranz gut an. Denn Freizügigkeit ist auch ein Stück Lebensqualität.


Ebenfalls korrekt. 

Weiterhin bin ich auch total dafuer, dass die Antiraucher ihre rauchfreie Zelle Umgebung haben sollen.  Und die duerfen gerne unter sich bleiben.

In diesem Zusammenhang gibts auch hier etwas, was nach dem Protest zu erwarten war:
http://www.mk-news.co.uk/News/Stony-Stratford-smoking-ban-rejected-18012012.htm

Smiley

« Zuletzt geändert: 18.01.12 um 21:10:58 von Brigitte »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #183 - 18.01.12 um 19:38:46
Beitrag drucken  
Überhaupt kein Problem. Die doppelte Erwähnung schadet nicht. Habe nur den Link gesetzt, damit die Diskussion dazu weiterhin in einem Strang stattfinden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.022
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Die Stimmung kippt langsam - aber sicher!
Antwort #182 - 18.01.12 um 19:35:50
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 18.01.12 um 19:09:14:
Siehe zu diesem Artikel auch hier, mit Diskussion:

http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1180620340/174#174

Entschuldigung. Hatte meine Brillengläser nicht geputzt. Der Teer meiner Zigaretten lagert sich sehr schnell auf meinen Brillengläsern ab  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.022
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Die Stimmung kippt langsam - aber sicher!
Antwort #181 - 18.01.12 um 17:43:06
Beitrag drucken  
So etwas von Peter Hahne lesen zu dürfen, hätte ich mir nie träumen lassen.

http://www.bild.de/politik/kolumnen/peter-hahne/es-ist-so-weit-ich-muss-die-rauc...

Die Stimmung kippt!

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.033
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #180 - 15.01.12 um 17:41:13
Beitrag drucken  
Spätestens in zwei Jahren werden diese Zauberlehrlinge ihre gestern gemachten Aussagen widerrufen, Wetten? Der Hahne als christlicher Fundamentalist oder der mit der Fliege, werden in ein paar Jahren sich auch da bekehren um den Seelenfrieden der Kirche oder der Pharma zu finden. Wer die kranken Raucher bei Wind und Wetter unmenschlich vor die Krankenhaustüren scheucht, ändert seine Meinung nicht so schnell. Hier stecken rein opportunistische Gründe dahinter. Ein Versteckspiel der ganz besonderen Art was da läuft.
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #179 - 15.01.12 um 17:36:45
Beitrag drucken  
Also ich finde Lauterbach und Hahne höchst bemerkenswert. Beide rufen in unserem Gedächtnis alles andere als positive Erinnerungen wach, aber es ist nun m.E. nicht zu empfehlen, an dieser Stelle die alten Rechnungen zu begleichen. Vielmehr ist es höchst erfreulich, dass Beide mit Argumenten unterwegs sind, die von Netzwerk Rauchen seit Jahren ins Feld geführt werden. Die Geister, die man damals rief, haben wir eben von Anfang an richtig eingeschätzt.

Und die Gegenseite, grün oder ungrün ? Fehlanzeige ! Betretenes Schweigen mit dem Wunsch, nicht an die Zeit erinnert zu werden, als man sich von einer blindwütigen Massenhysterie mitreißen ließ. So deute ich das.

Wobei nun eine Prognose zum Fortgang des angefangenen Dramas nicht schwer fällt : man wird diese dämliche Idee schnellstens begraben und die nächsten zehn Jahre nicht mehr ausbuddeln. Klarer Punktsieg für Netzwerk Rauchen !

(Unsere K.O.-Siege kommen noch)


« Zuletzt geändert: 15.01.12 um 17:37:22 von Meinrad »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #178 - 15.01.12 um 17:35:45
Beitrag drucken  
Mir fällt gerade ein, daß es doch auch für Bildschirmarbeitsplätze sog. bezahlte Kurzpausen gibt. Mir drängt sich der Verdacht auf, daß so mancher Unternehmer die als Raucherpause deklarieren und mit Hilfe der öffentlichen Meinung (Antiraucher) abschaffen will.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #177 - 15.01.12 um 12:42:43
Beitrag drucken  
ohhh, da haben die Fanatiker scheinbar die Unterstützung aus den falschen Reihen bekommen.
Welch ein übel Spiel aber auch.

                                 HALLO !

Grüne & Linke Verbotsfanatiker, jetzt aber mal brav die Unternehmerverbände unterstützen.

                      Ist doch genau Eure Linie !!!
                                        Laut lachend
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 765
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #176 - 15.01.12 um 11:40:40
Beitrag drucken  
Zitat Peter Hahne:
Quote:
Dass ich noch einmal eine Lanze für die Raucher brechen würde, hätte ich mir nicht träumen lassen. Gegen den blauen Dunst habe ich in vielen Kolumnen meine Geschütze aufgefahren.

Doch jetzt reicht es selbst mir: Wenn der Ruf der Raucher inzwischen kaum besser ist als der von Waffenhändlern oder Drogendealern, wirft das ein bezeichnendes Licht auf unser privates und kollegiales Miteinander.


Zu Hahne, Lauterbach und co. fällt mir nur der Zauberlehrling ein.

Die Geister, die ich rief...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Infrarot
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 49
Standort: Köln
Mitglied seit: 05.12.11
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #175 - 15.01.12 um 11:38:34
Beitrag drucken  
Da hat die Bildzeitung aber mal wieder in altem Archivmaterial gekramt. Diese Ideen der WHO sind doch schon ein paar Jahre alt und wurden auch damals schon von der Bildzeitung veröffentlicht. Da gabs auch damals nen Bericht im Fernsehen zu.
Die Nummern stehen doch übrigens mittlerweile schon seit Jahren auf den Packungen. Ruft wahrscheinlich nur niemand an.  Laut lachend
« Zuletzt geändert: 15.01.12 um 11:40:09 von Infrarot »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #174 - 15.01.12 um 11:00:11
Beitrag drucken  
Der Retter ist da Augenrollen Augenrollen
Es ist so weit: Ich muss die Raucher schützen!

http://www.bild.de/politik/kolumnen/peter-hahne/es-ist-so-weit-ich-muss-die-rauc...

Herr Hahne hat die Situation erfasst. Diese Rauchverbote sind der erste Schritt um die Produktivität steigern zu wollen. Da werden Raucher gegen Nichtraucher ausgespielt. Liebe Antis, seid vorsichtig mit der Zustimmung zu diesen Forderungen. Über kurz oder lang sind auch die kleinen Kaffeepausen verboten. Im Zuge der Gleichstellung wird es nicht lange dauern bis die ersten Klagen eingereicht werden, das ist der Plan!

Quote:
Die Weltgesundheitsorganisation WHO will per Handyanruf oder über soziale Internet-Netzwerke Raucher zum Aufhören bewegen. Telefonterror gegen Qualmganoven bald auch gegen Extremsportler oder Fast-Food-Esser? Fehlt noch die Gesinnungspolizei, die unseren Lebensgewohnheiten hinterher schnüffelt.


Quote:
►Die Weltgesundheitsorganisation WHO

Die Mammutbehörde hat eine Tabak-Frei-Initiative gestartet, spricht von einer „weltweiten Tabak-Epidemie“, die kontrolliert werden müsse. Tabak-Konsum sei tödlich, müsse unterdrückt werden.

Zum Beispiel so:

• Raucher sollen durch Berater über kostenlose nationale Ausstiegs-Telefon-Hotlines zum Aufgeben gebracht werden – die Nummer kann auf jeder Zigarettenpackung stehen.

• Dabei müsse nicht unbedingt auf freiwillige Anrufe gewartet werden – die Ausstiegsexperten könnten auch „proaktiv“ anrufen.

Ähnliche Programme könnten durch Massen-SMS unterstützt werden.

• Außerdem sollten Ärzten rauchende Patienten verstärkt zum Aufhören drängen.


http://www.bild.de/geld/wirtschaft/rauchen/das-sind-die-neuesten-anti-qualm-plae...

Sind Cold Calls in Deutschland nicht verboten? Oder gelten die Gesetze dann für die WHO nicht? Rechtbeugung ist bei der WHO und EU ja schon an der Tagesordnung. Ärgerlich

Vorsorglich schon mal ein link zur Abwehr Zwinkernd:

http://www.bundesnetzagentur.de/cae/servlet/contentblob/123816/publicationFile/3...


« Zuletzt geändert: 15.01.12 um 11:08:02 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #173 - 14.01.12 um 11:29:42
Beitrag drucken  
Quote:
Nun, Deine Erfahrungen sind doch eher britisch gefärbt. Hier in D sieht es anders aus.


Ja, meine Erfahrungen sind britisch gefaerbt.  Zuerst kam das Gaststaetten Rauchverbot und fast gleichzeitig ging es am Arbeitsplatz los.  Die britische Bevoelkerung wurde ueberrumpelt.

Es ist schoen, zu sehen, dass in Deutschland gleich auf eine solche Forderung reagiert wird.

Quote:
Und bei Stöbich Brandschutz aus Goslar gibt es eine simple Regelung, damit sich Nichtraucher nicht benachteiligt fühlen: Wer draußen rauchen möchte, muss sich während dieser Zeit ausstempeln.


Das ist zwar auch eine Moeglichkeit, allerdings darf nicht vergessen werden, dass in Rauchpausen auch geschaeftliche Dinge besprochen werden und daher eher nuetzlich sind. Sehr viele Arbeitgeber, auch die britischen (!!), wissen das. 

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #172 - 14.01.12 um 08:32:52
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 13.01.12 um 22:31:13:
[color=#000000]

Das stimmt schon, aber man wird es Euch nicht leicht machen.  Man wird versuchen, das Rauchen auch auf dem Firmengrundstueck zu verbieten und Euch als "Schwaechlinge der Sucht" hinstellen wollen.



Nun, Deine Erfahrungen sind doch eher britisch gefärbt. Hier in D sieht es anders aus.

Also wen ich da im Raucherhäuschen treffe, das sind die unverzichtbaren Spezialisten, die ein dringend benötigtes Fachgebiet beherrschen, das sind die Mitdenker, die sich um das Ganze Gedanken machen. Ein völlig unverzichtbarer Personenkreis, was auch erklärt, waurm man dort im Raucherhäuschen das "Eigentliche" des Betriebsgeschehens erfährt. Da weiß die Leitung schon, dass sie sich mit denen nicht anlegen darf. Es würde die Exporterfolge empfindlich stören.

Christoph hat zurecht darauf hingewiesen, dass es die Unternehmer nicht waren, die die Rauchverbote im Betrieb vorangetrieben haben. Bis jetzt wenigstens. Dass es jetzt anders aussieht, ist eben die übliche Folge der Prohibition : hat man diesen Gedanken erst einmal in den Köpfen verankert, dann sprießen die Verbotsideen aus allen Richtungen. Man hätte den Verbotsfanatikern keinen Fußbreit Raum geben dürfen, das heißt es.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #171 - 14.01.12 um 01:21:31
Beitrag drucken  
Das sei dann ruhig auch mal zitiert:

Quote:
Auch Michael Löb, Bundesvorsitzender des Vereins Netzwerk Rauchen, ist gegen ein Verbot der Qualmpausen. "Rauchern ihre Zigaretten zu verbieten, verschlechtert das Betriebsklima", argumentiert er. Dadurch würde die Produktion viel stärker gestört. Zudem hätten die kleinen Treffen zwischendurch auch eine gemeinschaftsstärkende Komponente.

Das Benachteiligungsargument lässt er nicht gelten: Nichtraucher würden ebenfalls kleine Pausen machen – etwa, um sich einen Kaffee zu holen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #170 - 14.01.12 um 00:52:29
Beitrag drucken  
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #169 - 13.01.12 um 23:58:41
Beitrag drucken  
Immerhin ist die Front nicht geschlossen. Der Journalist von der Braunschweiger Zeitung der mich heute angerufen hat war überrascht das es auch Argumente für Raucherpausen gibt. Er hat zwar das meiste nicht erwähnt,  aber immerhin.

http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/15537678
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #168 - 13.01.12 um 22:31:13
Beitrag drucken  
Quote:
Ein Rauchverbot nur für Angestellte werden sie wohl auch nicht machen. Und das Rauchen in den Pausen dürfen sie auch nicht verbieten.


Das stimmt schon, aber man wird es Euch nicht leicht machen.  Man wird versuchen, das Rauchen auch auf dem Firmengrundstueck zu verbieten und Euch als "Schwaechlinge der Sucht" hinstellen wollen.

Mein Arbeitgeber hat Letzteres uebrigens aufgegeben; auch die bloeden Sprueche, wie:"Ach, bei dem Wetter nach draussen gehen, muss ja eine Sucht sein" laesst mein Boss schon lange nicht mehr los. 
Meine Antwort war: "Nein, das ist Starrsinn - das weisst Du doch.  Du magst meinen Starrsinn doch unheimlich, wenns um meinen Job geht... Stell mir hier einen Aschenbecher rein und ich unterhalte mich gerne weiter mit Dir." 
Boss:"Du weisst doch, das darf ich nicht."
Ich: "Ah, ok.  Ich wollte mich eh informieren gehen, was in den anderen Departments los ist....."

Der Mann BETET, dass ich meinen Aschenbecher kriege! Du glaubst gar nicht, wen man alles in den Raucherecken trifft!

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #167 - 13.01.12 um 20:22:18
Beitrag drucken  
Also mich trifft's ja nicht : hier in Nordwürttemberg-Nordbaden gilt für Akkordarbeiter noch die "Steinkühler-Pause" von drei Minuten je Stunde, macht pro 8-Stunden-Schicht 24 Minuten, was uns Rauchern ja dicke reicht. Ein Rauchverbot nur für Angestellte werden sie wohl auch nicht machen. Und das Rauchen in den Pausen dürfen sie auch nicht verbieten.

Die Klage wäre ja verständlich, wenn die Region mit der Steinkühler-Pause nun vom industriellen Niedergang  befallen und weitgehend entindustrialisiert wäre. Das Gegenteil ist der Fall : genau hier sitzen die Unternehmen, die in den letzten Jahren ganz dick gegen die europäische und globale Konkurrenz gepunktet haben. Vielleicht deswegen ? Die Gewerkschaft behauptet das seit Jahren, aber sie ist eben Partei. Ist hier nicht ein interessanter Effekt, der vielleicht einmal eine "neutrale Studie" wert wäre ? Nicht, wenn sie einem Staatsdogma zu widersprechen droht. Und das droht sie, erst recht, wenn sich das Thema jetzt mit Raucherpausen vermischt.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #166 - 13.01.12 um 18:07:36
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 13.01.12 um 17:04:49:
Ingo schrieb on 13.01.12 um 08:38:20:
Liebe Mitleser,

jetzt kommt der nächste Forderung, das Rauchen während der Arbeitszeit komplett zu verbieten:

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...

Demnächst werden dem Arbeitnehmer Windeln verpasst, WC-Besuche halten ja auch nur von der Arbeit ab, was das kostet...

Gruß

Ingo


Dann wäre ich aber auch dafür in allen Firmen die Kaffeemaschinen, sowie die Kaffeepausen abzuschaffen. Ich glaube dann gäbe es in deutschen Firmen Krieg. Denn die Kaffeepausen sind den Mitarbeitern heilig.









In meiner Firma sind private Kaffeemaschinen bereits untersagt.

Offenbar wegen der "Kurzschluß - Gefahr".



Augenrollen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #165 - 13.01.12 um 17:04:49
Beitrag drucken  
Ingo schrieb on 13.01.12 um 08:38:20:
Liebe Mitleser,

jetzt kommt der nächste Forderung, das Rauchen während der Arbeitszeit komplett zu verbieten:

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...

Demnächst werden dem Arbeitnehmer Windeln verpasst, WC-Besuche halten ja auch nur von der Arbeit ab, was das kostet...

Gruß

Ingo


Dann wäre ich aber auch dafür in allen Firmen die Kaffeemaschinen, sowie die Kaffeepausen abzuschaffen. Ich glaube dann gäbe es in deutschen Firmen Krieg. Denn die Kaffeepausen sind den Mitarbeitern heilig.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #164 - 13.01.12 um 13:36:34
Beitrag drucken  
Du hast vermutlich Recht. Da er ja tatsächlich intern den Spitznamen 'Karlchen überall' hat ...weil er eben überall dabei sein will, immer und überall seinen Senf dazu gibt....ist das tatsächlich blöde wenn die Kollegen 'irgendwo' heimlich rauchen. Daran habe ich gar nicht gedacht Smiley
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #163 - 13.01.12 um 12:33:30
Beitrag drucken  
Er muss jetzt auch vor die Tür, wenn er allen Gesprächen seiner Kollegen teilnehmen will. Karlchen allein im Haus war wohl nicht so prickelnd.

Laut lachend Laut lachend Laut lachend
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #162 - 13.01.12 um 12:21:46
Beitrag drucken  
Ja Hammer, ich habe mich eben durchgeklickt bis zum 'Orginalartikel' in der Bild....und falle fast vom Glauben ab. Hat Lauterbach tatsächlich den Begriff 'Nichtraucherdiktatur' in den Mund genommen Smiley
Ich dachte er wäre der 'geliebte Führer' der besagten Diktatur ....hat er getrunken ? Smiley
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #161 - 13.01.12 um 10:58:32
Beitrag drucken  
Da sieht man wieder, daß in all diesen Verbänden, Kammern und Genossenschaften sehr viele Menschen tätig sind, die von Unternehmensführung und Personalmanagement KEINE Ahnung haben.

Warum dürfen Angestellte nochmal bezahlte Pausen machen? Richtig, weil das unterm Strich die Leistungsfähigkeit und Arbeitsmoral  steigert.
Und die Art und Weise, wie sich der Angestellte in seiner Pause entspannt, um danach wieder frisch und munter ans Werk gehen zu können, sollten wir dann doch noch dem mündigen Bürger selbst überlassen, gell Herr Ohoven!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #160 - 13.01.12 um 10:31:32
Beitrag drucken  
Nur mal so. Wenn ich mir die Anzahl und Uhrzeit der Kommentare in der Bild anschaue, wäre es nicht verwunderlich wenn diese während der Arbeitszeit vom Firmen PC eingestellt wurden  Zwinkernd
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #159 - 13.01.12 um 09:32:33
Beitrag drucken  
Es gibt ja bereits ein OVG - Urteil zum Anrecht auf Raucherpausen:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Kippen-bleiben-aus-article815489.html

Wenn ich mich recht entsinne, wurde eine dreistündige durchgehende Arbeitszeit noch als verhältnismäßig angesehen.

Wer also nicht gerade über mehr als vier Stunden Anwesenheitspflicht verfügt, sollte also vermehrt in den Außendienst drängen Zwinkernd

Und noch viel schöner: demnächst dürfen dann bei uns die Vollzeitbeschäftigten rauchen (da sie mir als 3 oder vier Stunden durchgängige Dienstpflicht haben) und die Teilzeitbeschäftigen dürfen keine Raucherpausen einlegen, da viele unter drei Stunden bleiben Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 09:47:52 von Motorhead »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #158 - 13.01.12 um 09:17:40
Beitrag drucken  
In meinem Betrieb arbeiten nur Raucher. Ich habe damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Die Rauchpausen werden auch gleich noch für Besprechungen genutzt und fördern das soziale Miteinander.
Rauch- und Kaffeepausen werden nur eingelegt wenn es die Zeit erlaubt. Kein Arbeitstag ist zu 100 % ausgefüllt, durch kleine Pausen geht somit keine Zeit verloren, im Gegenteil ich halte sie für sehr wichtig.

Mein Tipp: Gleich bei der Einstellung darauf achten ob jemand raucht, Nichtraucher stören häufig den Betriebsfrieden, nicht nur beim Thema Rauchen! 

Nachtrag: Selbst der "Fliege" geht das zu weit. Zwinkernd Quote:
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach äußerte sich ablehnend: "Ich bin für strengen Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz. Aber: Ein Rauchverbot in kleinen Pausen vor der Tür wäre eine massive Diskriminierung - und ein Schritt Richtung Nichtraucher-Diktatur."


http://www.mmnews.de/index.php/etc/9230-hatz-auf-raucher
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 09:34:33 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Raucherpausen abschaffen
Antwort #157 - 13.01.12 um 08:53:07
Beitrag drucken  
Ja, alles klar. Ich brauch keine Raucherpause, ich möchte am Arbeitsplatz rauchen.
Nach dem Motto:
Darf ich beim Arbeiten rauchen ? NEIN !
Darf ich beim Rauchen arbeiten ? Aber JA bitte !
Im Gegenzug schaffen wir die Kaffepausen und das ausserdienstliche Gespräch für Alle ab. Ach ja und den Toilettengang verschieben wir auch in die Mittagspause oder nach die Arbeit.
...und dann wundern sich die Chefs, wenn die Krankenstände in die Höhe gehen und immer mehr Arbeitnehmer psychische Probleme haben. Das kostet nämlich richtig Geld.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 468
Mitglied seit: 08.06.06
Raucherpausen abschaffen
Antwort #156 - 13.01.12 um 08:38:20
Beitrag drucken  
Liebe Mitleser,

jetzt kommt der nächste Forderung, das Rauchen während der Arbeitszeit komplett zu verbieten:

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...

Demnächst werden dem Arbeitnehmer Windeln verpasst, WC-Besuche halten ja auch nur von der Arbeit ab, was das kostet...

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #155 - 13.01.12 um 17:13:09
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 13.01.12 um 08:28:33:
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".



Bleibt die Frage, ob es wirklich Arbeitspausen sind? Nicht selten werden dabei fachlliche Themen mit den Kollegen besprochen. Persönlich habe ich nichts gegen die rauchfreie Arbeitszeit. Allerdings nur im Gegenzug mit der Abschaffung der Kaffeemaschinen in den Büros.

Denn auch die vielen Kaffeepausen, ganz zu schweigen von den Schäden durch verschütteten Kaffee, gehen den Arbeitgebern so richtig ins Geld.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #154 - 13.01.12 um 15:20:45
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 13.01.12 um 08:28:33:
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".












Immerhin kommt Gegenwind von den Gewerkschaften und der SPD :




DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach bezeichnete diese Aussagen der Verbände als "grotesk". Pausen seien angesichts der "zunehmenden Arbeitshetze nötiger denn je", erklärte sie. Arbeitgeber dürften den Druck am Arbeitsplatz daher nicht noch weiter erhöhen. Martina Perreng vom DGB merkte zu der Forderung der Wirtschaft an: "Das wird kaum zum Betriebsfrieden beitragen."

Auch aus der SPD kam Kritik an dem Vorstoß. Er sei zwar für einen strengen Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz, sagte Gesundheitsexperte Karl Lauterbach der Zeitung. "Aber: Ein Rauchverbot in kleinen Pausen vor der Tür wäre eine massive Diskriminierung."





Wandelt sich Karl Lauterbach nun vom Saulus zum Paulus ?                 Schockiert/Erstaunt   Durchgedreht   




http://de.nachrichten.yahoo.com/mittelstand-will-raucherpausen-abschaffen-100743...
« Zuletzt geändert: 13.01.12 um 15:21:35 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #153 - 13.01.12 um 08:28:33
Beitrag drucken  
Immer weiter, immer weiter...

http://www.welt.de/wirtschaft/article13813068/Wirtschaft-fordert-Abschaffung-von...


Wirtschaft fordert Abschaffung von Raucherpausen

Viele Nichtraucher stören sich an den ständigen Arbeitspausen der rauchenden Kollegen. Nun verlangt der Mittelstand eine "rauchfreie Arbeitszeit".

  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #152 - 23.11.11 um 07:59:40
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 23.11.11 um 00:52:16:
Aus einem Bericht über die Arbeitsbedingungen an einem Versandstandort von Amazon hier in Deutschland: Zitat:Totale Kontrolle und menschenunwürdige ArbeitsbedingungenLaut Berichten von Angestellten in Werne ist die Mitnahme von persönlichen Sachen zum Arbeitsplatz nicht gestattet. Außer einer Flasche Wasser darf nichts mitgebracht werden. Armbanduhren, Gürtel, Portemonnaie, Autoschlüssel oder ein Butterbrot müssen in einem Raum deponiert werden, ohne dass alle Mitarbeiter einen abschließbaren Spind haben. Dafür darf dann der Arbeitsplatz 6 Stunden nicht verlassen werden. Wer beispielsweise zur Toilette will, muss sich das genehmigen lassen. Überhaupt würde darauf geachtet, dass ständig Höchstleistung gebracht würde und man wird ständig überwacht, so Willy Schmitz. Wer sich nicht genau an die Vorgaben von Amazon hält, riskiert Negativpunkte, die dannfür jeden sichtbar an einer an der Kleidung zu befestigten Identitätskarte verzeichnet werden. Wer während der Arbeitszeit raucht, wird sofort entlassen. Eine Pause von 45 Minuten gibt es erst nach sechs Stunden. Diese reduzieren sich aber – laut Aussagen von Mitarbeitern – auf 15 Minuten, da der Weg zur Kantine einfach zu weit sei. Hans-Peter Klein berichtete, dass er in diesem Sommer zum Teil bei Temperaturen von 40 Grad hätte arbeiten müssen. Auch hier schien Amazon die Betriebskosten auf Kosten der Mitarbeiter gesenkt zu haben, indem einfach die Energie für die Klimaanlage reduziert wurde. Hervorhebung von mir.http://www.elo-forum.net/topstory/2011112039717.html


nun, amazon scheint mir sowieso ein ganz "besonderer" arbeitgeber zu sein:

Quote:
Die einen sprechen von "Hartz-IV-Abzocke" und wittern einen "ungeheuerlichen Skandal". Die anderen sprechen von einer "Perspektive für Langzeitarbeitslose" und einem "erfolgreichen Projekt". Beidesmal geht es um dasselbe: Um knapp 1500 Arbeitslose, die auf Vermittlung des Jobcenters bei dem Versandhändler Amazon in Nordrhein-Westfalen ein unbezahltes Praktikum absolviert haben.

http://tinyurl.com/brm72qy


seitens amazon wird zwar pflichtschuldigst darauf hingewiesen, das wäre alles normal und die leute als angestellte übernommen worden.

ich gehe wohl richtig in der annahme, daß nicht nur ich es für unwahrscheinlich halte, daß amazon jetzt 1.500 (neue!) festangestellte hat.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #151 - 23.11.11 um 01:00:26
Beitrag drucken  
Im Kontext von Raucher an Arbeitsplätzen auch relevant, diesmal USA:

Quote:
Immer mehr US-Firmen gehen dazu über, Raucher, Übergewichtige oder Angestellte mit zu hohem Cholesterinspiegel teilweise empfindlich zur Kasse zu bitten. Wal-Mart, einer der größten US-Arbeitgeber, langt dabei offenbar am stärksten zu.

Mehr als 2 000 Dollar im Jahr müssen Angestellte zusätzlich berappen, die ihrer Nikotinsucht nicht abschwören und in kein Entwöhnungsprogramm einsteigen. [...] "Home Depot" fordert 20 Dollar pro Monat, bei PepsiCo sind es 600 Dollar im Jahr.

Gesetzlich ist den Firmen gestattet, Angestellten aus Risikogruppen bis zu 20 Prozent der Krankenversicherungskosten aufzuerlegen, ab 2014 sogar bis zu 50 Prozent.

Arbeitsrechtler wie Karen L. Handorf sehen darin eine ungerechtfertigte Diskriminierung. [...]Die Konsequenz könne sein, dass gerade diese Beschäftigten ihre Krankenversicherung ganz aufgeben, um Kosten zu sparen.




Quelle
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #150 - 23.11.11 um 00:52:16
Beitrag drucken  
Aus einem Bericht über die Arbeitsbedingungen an einem Versandstandort von Amazon hier in Deutschland:

Quote:
Totale Kontrolle und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen

Laut Berichten von Angestellten in Werne ist die Mitnahme von persönlichen Sachen zum Arbeitsplatz nicht gestattet. Außer einer Flasche Wasser darf nichts mitgebracht werden. Armbanduhren, Gürtel, Portemonnaie, Autoschlüssel oder ein Butterbrot müssen in einem Raum deponiert werden, ohne dass alle Mitarbeiter einen abschließbaren Spind haben. Dafür darf dann der Arbeitsplatz 6 Stunden nicht verlassen werden. Wer beispielsweise zur Toilette will, muss sich das genehmigen lassen. Überhaupt würde darauf geachtet, dass ständig Höchstleistung gebracht würde und man wird ständig überwacht, so Willy Schmitz. Wer sich nicht genau an die Vorgaben von Amazon hält, riskiert Negativpunkte, die dann  für jeden sichtbar an einer an der Kleidung zu befestigten Identitätskarte verzeichnet werden. Wer während der Arbeitszeit raucht, wird sofort entlassen. Eine Pause von 45 Minuten gibt es erst nach sechs Stunden. Diese reduzieren sich aber – laut Aussagen von Mitarbeitern – auf 15 Minuten, da der Weg zur Kantine einfach zu weit sei. Hans-Peter Klein berichtete, dass er in diesem Sommer zum Teil bei Temperaturen von 40 Grad hätte arbeiten müssen. Auch hier schien Amazon die Betriebskosten auf Kosten der Mitarbeiter gesenkt zu haben, indem einfach die Energie für die Klimaanlage reduziert wurde.


Hervorhebung von mir.

http://www.elo-forum.net/topstory/2011112039717.html

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #149 - 06.09.11 um 14:39:19
Beitrag drucken  
Ja, da bin ich schwer dafür.
Eine Mustervereinbarung, die ein Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern zur Grundlage hat, ohne Menschen vor die Tür zu schicken.
Ich finde dieses "Recht" auf einen rauchfreien Arbeitsplatz, reichlich krude. Warum gibt es kein Recht auf einen Arbeitsplatz von mir aus ein Einzelbüro an dem ich Rauchen kann ?
So nach dem Motto:
Darf ich bei der Arbeit Rauchen ?
NEIN
Darf ich beim Rauchen arbeiten ?
Ja klar, Selbstverständlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #148 - 06.09.11 um 14:07:55
Beitrag drucken  
Quote:
Erst seit 2004 haben Nichtraucher ein unanfechtbares Recht auf qualmfreie Luft am Arbeitsplatz.
[...]
Festgelegt ist der Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz in der Arbeitsstättenverordnung des Bundesjustizministeriums. Sie führt jedoch keine Details auf, sondern gibt Betrieben die Möglichkeit, den Schutz von Nichtrauchern individuell zu gestalten.
Um den Arbeitgebern einen sinnvollen Anhaltspunkt zu geben, wie der Nichtraucherschutz aussehen kann, ohne jedoch zu lax gehandhabt zu werden, bietet beispielsweise die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) eine Muster-Betriebsvereinbarung an.
Diese sieht ein uneingeschränktes Rauchverbot an allen Arbeitsplätzen vor. Der Nikotingenuss ist allenfalls in den vertraglich festgelegten Pausen und nur in einem gekennzeichneten Raucherbereich oder außerhalb des Gebäudes möglich. Die Mustervereinbarung sieht zwar vor, dass im Außenbereich ein Unterstand eingerichtet werden soll, um Raucher vor Wind und Wetter zu schützen. Ein Recht darauf haben die Nikotinanhänger jedoch nicht [...]


Quelle

Hier einige Muster-Betriebsvereinbarungen.

Angesichts dieses Elends sollte das Netzwerk Rauchen mal eine alternative, nicht diskriminierende Muster-Vereinbarung erstellen.
« Zuletzt geändert: 06.09.11 um 14:08:24 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #147 - 24.07.11 um 13:22:47
Beitrag drucken  
Zur Erinnerung: Wer hat es empfohlen?

  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #146 - 24.07.11 um 10:53:03
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 24.07.11 um 08:50:17:
ChristophL schrieb on 22.07.11 um 23:20:58:
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.


http://www.smokersnews.de/img/gallery/thumbs/12969_20113321063350_330x248.jpg

Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...


BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20)) sitzt nun ganz alleine zu Hause und versteht gar nicht, dass keiner mehr mit ihm spricht.....

Leider sind Gewerkschaften nicht mehr das, was sie mal waren. 
[zitat]Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.[/zitat]
Auf Balkonen und sonst im Freien kann das Rauchen NICHT verboten werden; rauchen ist LEGAL! 











Dem ist am Arbeitsplatz leider nicht so.       weinend

Aber zumindest konnten sich die eifrigen IG - Metall - Betriebsräte mit ihrer Forderung nach einem Zigaretten - Verkaufsverbot in den Betrieben nicht durchsetzen.        Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #145 - 24.07.11 um 08:50:17
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 22.07.11 um 23:20:58:
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.


http://www.smokersnews.de/img/gallery/thumbs/12969_20113321063350_330x248.jpg

Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...


BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20)) sitzt nun ganz alleine zu Hause und versteht gar nicht, dass keiner mehr mit ihm spricht.....

Leider sind Gewerkschaften nicht mehr das, was sie mal waren. 
[zitat]Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.[/zitat]
Auf Balkonen und sonst im Freien kann das Rauchen NICHT verboten werden; rauchen ist LEGAL! 
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #144 - 23.07.11 um 09:51:07
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 22.07.11 um 13:53:42:
Bei uns in der Firma war es so:     Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.


Völlig absurd auch im Hinblick darauf, daß die Mehrzahl der Betriebsräte selber raucht. Da muß eine Ansage von ganz oben gekommen sein, in jener Zeit (2007) nichts Ungewöhnliches.


Deckt sich exakt mit meinen Beobachtungen. Das peinlich berührte Schweigen um die damaligen Vorfälle hat aber auch in der Gewerkschaft um sich gegriffen.

Eie schonungslose Analyse, was das nun war und was es zu bedeuten hat, findet nicht statt. Jetzt hat die Gewerkschaft auch solche Früchtchen mit zu verantworten, die der Bildzeitung ein Foto über den rauchenden Lokführer zuschicken.

Die Obrigkeit hat dem Volk einen Gesslerhut hingehängt, den es zu güßen gilt. Eine Aufarbeitung fällt schon deswegen schwer, weil alle, wirklich alle den Gruß nicht verweigert haben. Was im Nachhinein peinlich wäre. Also lässt man das Thema unbehandelt.

 














[/quote]
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #143 - 23.07.11 um 09:42:47
Beitrag drucken  
Hoffentlich hat sich der junge "Leserreporter" aka Denunziant in der Geschichte-Stunde nicht allzusehr über KZ-Aufseher und Mauerschützen gewundert...
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #142 - 22.07.11 um 23:20:58
Beitrag drucken  
Und schon wieder so ein Denunziant:

Quote:
BILD-Leser-Reporter Patrick Schenker (20) entdeckte diesen Lokführer mit Kippe im Mund auf dem Leipziger Hauptbahnhof und drückte auf den Auslöser.




Quote:
Denn: „Überall ist Rauchverbot, doch das scheint nicht für Bahnangestellte zu gelten“, ärgert er sich. BILD fragt bei der Deutschen Bahn nach. Ein Sprecher: „Generell gibt es in Zügen und auch in der Lok und in den Führerräumen Qualmverbot.“


http://www.bild.de/news/leserreporter/rauchverbot/zugfuehrer-raucht-im-zug-18959...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #141 - 22.07.11 um 13:53:42
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.07.11 um 19:41:06:
Raucherhusten schrieb on 21.07.11 um 14:51:28:
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden


Ja, die Gewerkschaft, auch so ein Fall.

Die Gegenwehr war eher schwach von dieser Seite. Erst ging es ja um "Nichtraucherschutz" und die Gewerkschaft wurde gefragt, ob sie gegen "Schutz" der Beschäftigten sei. Eine Zwickmühle, aber sie hat klein beigegeben. Nur, wenn man einmal im Anti-Chor mitgesungen hat, kann man nicht plötzlich aufhören.

Die Gewerkschafter rauchfrei zu kriegen ist ein Ding der Unmöglichkeit und dass diese nun ständigen Repressalien ausgesetzt sind, müsste der Führung klar sein. Auch dass hier ein probates Mittel zur Spaltung der Belegschaft existiert. Und nicht zuletzt das Mobbing natürlich.

Ein qui-bono-Denken, also die Annahme, all diese Gesetze seien erlassen worden, um genau dies zu bewirken, vermisst man schmerzlich. Und das bei einer Bevölkerungsgruppe, die zu den kritischsten im Lande gehört.

Ist im Moment so und nicht zu ändern.

Gruß auch an Deine Niere und Dir beste Wünsche !













Bei uns in der Firma war es so:     Erst hat der VV ein totales Rauchverbot in allen Gebäuden inklusive Balkone und Terassen verfügt, die Betriebsräte der IG - Metall hatten dann nichts besseres zu tun, als ein Zigaretten - Verkaufsverbot innerhalb der Betriebe zu fordern, damit der "böse Arbeitgeber" nicht an der "Sucht der Beschäftigten" verdient.


Völlig absurd auch im Hinblick darauf, daß die Mehrzahl der Betriebsräte selber raucht. Da muß eine Ansage von ganz oben gekommen sein, in jener Zeit (2007) nichts Ungewöhnliches.














« Zuletzt geändert: 22.07.11 um 14:16:16 von Destruktor »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #140 - 21.07.11 um 19:41:06
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 21.07.11 um 14:51:28:
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden


Ja, die Gewerkschaft, auch so ein Fall.

Die Gegenwehr war eher schwach von dieser Seite. Erst ging es ja um "Nichtraucherschutz" und die Gewerkschaft wurde gefragt, ob sie gegen "Schutz" der Beschäftigten sei. Eine Zwickmühle, aber sie hat klein beigegeben. Nur, wenn man einmal im Anti-Chor mitgesungen hat, kann man nicht plötzlich aufhören.

Die Gewerkschafter rauchfrei zu kriegen ist ein Ding der Unmöglichkeit und dass diese nun ständigen Repressalien ausgesetzt sind, müsste der Führung klar sein. Auch dass hier ein probates Mittel zur Spaltung der Belegschaft existiert. Und nicht zuletzt das Mobbing natürlich.

Ein qui-bono-Denken, also die Annahme, all diese Gesetze seien erlassen worden, um genau dies zu bewirken, vermisst man schmerzlich. Und das bei einer Bevölkerungsgruppe, die zu den kritischsten im Lande gehört.

Ist im Moment so und nicht zu ändern.

Gruß auch an Deine Niere und Dir beste Wünsche !



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #139 - 21.07.11 um 14:51:28
Beitrag drucken  
klarer fall für die gewerkschaft. könnte man als aufhänger gegen weitere repressalien verwenden
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.551
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #138 - 21.07.11 um 12:58:07
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 21.07.11 um 09:00:37:
Seien wir ehrlich : gekonntes Mobbing war in der Vergangenheit eindeutig zu schwer. Um es richtig zu erlernen, musste man etwa so viel investieren, wie zur Erlernung einer Fremdsprche notwendig ist. Eindeutig zu viel für Otto Normalverbraucher.

Jetzt hat der Gestzgeber endlich reagiert und das Mobbing ganz wesentlich vereinfacht : man darf nur behaupten, man habe Kollegen X da und dort mit Zigarette gesehen. Und schon kann man Hundertschaften von Polizei und die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Mobbing for everyone. Wurde auch Zeit.


Mobbing, genau das ist es.

Aber den Vogel abgeschossen hat natürlich auch der Arbeitgeber

Zitat: Außerdem schloss sie den Mitarbeiter von der Zahlung einer Leistungsprämie von rund 400 Euro aus.

Das ist nichts anderes als eine Busse

400 Euro Busse für eine Zigarette

Das steht in keinem Verhältnis mit Straftaten welche mit 400 Euro gebüsst werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #137 - 21.07.11 um 09:00:37
Beitrag drucken  
Seien wir ehrlich : gekonntes Mobbing war in der Vergangenheit eindeutig zu schwer. Um es richtig zu erlernen, musste man etwa so viel investieren, wie zur Erlernung einer Fremdsprche notwendig ist. Eindeutig zu viel für Otto Normalverbraucher.

Jetzt hat der Gestzgeber endlich reagiert und das Mobbing ganz wesentlich vereinfacht : man darf nur behaupten, man habe Kollegen X da und dort mit Zigarette gesehen. Und schon kann man Hundertschaften von Polizei und die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Mobbing for everyone. Wurde auch Zeit.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #136 - 20.07.11 um 23:11:10
Beitrag drucken  
Quote:
Bonn – 
[...]
eine Arbeitsrichterin [...] muss sich mit einer Kehrmaschine der Stadt Bonn vertraut machen. [...] Kann man von außen sehen, ob im Führerhaus jemand eine Zigarette raucht? Denn das ist streng verboten. Wie übrigens in allen Büros und Fahrzeugen der Stadtverwaltung.

Dem Fahrer der Kehrmaschine wird seitens der Stadt vorgeworfen, am Steuer gequalmt zu haben. Damit habe er gegen das Rauchverbot verstoßen, so die Stadt – und drückte ihm eine Ermahnung aufs Auge. Außerdem schloss sie den Mitarbeiter von der Zahlung einer Leistungsprämie von rund 400 Euro aus. [...]

Eine Kollegin, die mit ihrem Auto morgens hinter der Kehrmaschine hergefahren sei, will an einer roten Ampel den Fahrer eine Zigarette paffen gesehen haben. [Dazu der Rechtsanwalts des Kehrmannes:] „Da muss man dolle Augen haben, denn das kann man von hinten nicht sehen. Der Lenker ist bei der Kehrmaschine auf der rechten Seite.“


Röntgenblick? Oder zu dumm zum Denunzieren?


http://www.express.de/regional/bonn/irre--gericht-will-ortstermin-auf-kehrmaschi...
« Zuletzt geändert: 20.07.11 um 23:12:08 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #135 - 20.05.10 um 13:20:05
Beitrag drucken  

wenn das gerät so gut ist, wie seine technische beschreibung:

Quote:
Klare optische Abschreckung


eine ansage ist also ein klare optische abschreckung, ist es vermutlich nix anderes als geldschneiderei. aber vermutlich ist es das sowieso.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #134 - 19.05.10 um 21:10:07
Beitrag drucken  
und der Ausschalter ist auch schon auf dem Markt Smiley

« Zuletzt geändert: 19.05.10 um 21:11:21 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Bald schon auch in Ihrer Kneipe?
Antwort #133 - 19.05.10 um 20:22:44
Beitrag drucken  
ohne Worte

http://www.feuerfritze.de/shop/stand-alone-batterie/indexa-zr-20-33-193.php

bei dem Preis wird wohl auch der hartnäckigste Anti abgeschreckt.

Zum Thema Rauchwarnmelder
Einige glauben ja die handelsüblichen Geräte können Zigarettenrauch detektieren, (hier gelesen) und somit nachprüfen ob in der Wohnung geraucht wird.


Das stimmt nicht.

Ob das oben genannte Gerät Zigarettenrauch von normalen Rauch wirklich unterscheidet kann ich jedoch nicht beurteilen.

« Zuletzt geändert: 19.05.10 um 20:24:05 von hardl »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen (schon wieder)
Antwort #132 - 29.04.10 um 16:30:06
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 28.04.10 um 19:10:33:
Wer kann mir hierzu Auskunft erteilen?



Hallo hardl,

höchstrichterliche Rechtsprechung liegt im Bereich des Gewerbemietrechts bislang nicht vor.

Für den Bereich des Wohnraummietrechts gibt es einige Urteile, zu finden z. B. hier:

http://www.anwalt-mietrecht.de/mietrecht/rauchen-in-der-mietwohnung.html

Prinzipiell halte ich diese Rechtsprechung für übertragbar auch auf den Gewerbemietvertrag, wobei sich Einschränkungen allerdings aus öffentlich-rechtlichen Vorschriften ergeben können (z. B. Ladenmietvertrag in einer Einkaufspassage oder in einem Krankenhaus).

Näheres ggfs. per PN.

Gruß

evarix

P.S.: Mit dem "Ausstempeln" hat das entgegen Deiner Vermutung nichts zu tun; Letzteres ist eine betriebsinterne, also arbeitsrechtliche, Frage, keine mietrechtliche.

« Zuletzt geändert: 29.04.10 um 16:37:03 von evarix »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #131 - 29.04.10 um 09:50:47
Beitrag drucken  
@ hardl

ich habe auch mal in einer firma gearbeitet, da durfte "im gebäude" nicht geraucht werden, in den büroräumen schon.

evtl. hilft in der grundsatzfrage ja die IHK weiter.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Rauchverbote an Arbeitsplätzen (schon wieder)
Antwort #130 - 28.04.10 um 19:10:33
Beitrag drucken  
Wer kann mir hierzu Auskunft erteilen?

In Firma X ist das Rauchen in ausgewiesenen Räumen erlaubt. Firma X will umziehen.
In den besichtigten Gewerbeeinheiten herrscht laut Auskunft des Arbeitgebers ein komplettes Rauchverbot,
dies hat der Vermieter mitgeteilt.

Es soll daher nach dem Umzug nur noch außen geraucht werden. Hierzu muss ausgestempelt werden.

1 Frage:
Kann ein Vermieter in den angemieteten Gewerbeeinheiten das Rauchen untersagen? In der Mietwohnung geht das ja auch nicht.
(Es handelt sich um einen großen Gewerbekomplex in Bayern, mit zig anderen ebenfalls gewerblichen Mietern)

2 Frage:
Wenn der Vermieter es nicht kann wo kann ich es nachlesen, bzw. wie kann ich diese falsche Argumetation entkräften.

Vermutlich liegt der Hase woanders im Pfeffer, siehe fett gedruckt.

Hardl

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Olaf
Junior Member
**
Offline


Ich mahne und erinnere.......

Beiträge: 115
Mitglied seit: 31.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #129 - 07.10.09 um 22:47:14
Beitrag drucken  
Ich habe Heute von jemanden gehört, dass Bayer seine Raucherräume (auf dem Betriebsgelände im Freien herscht Rauchverbot - logo da Explosionsgefahr) abschaffen wollte und damit vor Gericht gescheitert sei. Ist das ein Gerücht oder weiss jemand was darüber?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #128 - 28.06.09 um 01:09:09
Beitrag drucken  
Quote:
Radfahrer, alles Radfahrer. Deutsche Radfahrer.


Da muss ich als doch als Betroffener die Radfahrer davor in Schutz nehmen, pauschal als "Radfahrer" bezeichnet zu werden Zwinkernd
Raucht der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, eigentlich noch?
Interessanterweise hat m.W. noch niemand vorgeschlagen, das Rauchen auf dem Fahrrad zu verbieten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #127 - 27.06.09 um 20:30:47
Beitrag drucken  
Mal so in den Raum...
Quote:
Aber meine Erfahrung ist: Es trauen sich immer weniger Angestellte, während der Arbeit zu rauchen", sagt der Anwalt.

Sehe ich auch so.
Was soll man  denn dem AN raten, dessen AG sagt, daß im Hause Rauchverbot herrscht.
Und Rausgehen ist nur während der Pausen erlaubt.

Wenn Dir als rauchender AN auch nur halbwegs was an  "Lust auf Arbeit" und "mit Elan bei der Sache" und "freiwillig hier und dort" liegt, dann haust Du doch normal bei dem AN in den Sack.
Wo man mir die Lust an meinem Job nimmt, da haue ich ab.
Stellt sich allerdings so dar, als ob das fast alle AN so machen.
Kann man allen AN raten abzuhauen?
Konsequent wäre es. Cool
Und wer sich mal überlegt, wie das vor Jahren alles gut klappte mit Arbeiten beim Rauchen und/oder  den Background von hier hat, der kriegt das wohl hin, aber JEDER?


PS:Argumentativ kann man das natürlich vortrefflich nutzen, wenn es wieder mal um den "Gruppenzwang" geht, wegen dem "man" anfängt zu rauchen blablabla...
(Wo der Gruppenzwang herrscht, sieht man nämlich hier recht deutlich und umfassend.)
« Zuletzt geändert: 27.06.09 um 20:33:13 von Terrx »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #126 - 27.06.09 um 19:27:13
Beitrag drucken  
In der Süddeutschen Zeitung vom 26. Juni 2009 findet sich wieder einmal eine Anhandlung um Thema – siehe http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/17/473531/text/

Behandelt wird die Frage Quote:
Immer mehr Unternehmen verbieten das Qualmen am Arbeitsplatz oder schicken Raucher auf den Hof. Was Firmen dürfen - und welche Rechte qualmende Mitarbeiter haben.


Daraus:
Quote:
... dass der Chef gesetzlich verpflichtet sei, von sich aus rauchfreie Büros anzubieten. Sobald aber ein Angestellter einen Nichtraucher-Arbeitsplatz verlange, müsse ein solcher zur Verfügung gestellt werden.
...
... dann müsse er mit einer Abmahnung rechnen. "Aber nur, wenn der Arbeitgeber im Vorfeld ein klares Rauchverbot am Arbeitsplatz erteilt hat ...
...
Ein Ultimatum für die Belegschaft
Anders sieht es etwa in den USA aus: Der Gartenprodukthersteller Scotts Miracle-Gro aus Ohio, ein Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro, hat seiner Belegschaft bereits im Jahr 2005 ein Ultimatum gestellt: Entweder die Angestellten hörten innerhalb von acht Monaten mit dem Rauchen auf oder ihnen werde gekündigt.
"So etwas ist in Deutschland aufgrund des Persönlichkeitsgesetzes im Artikel zwei des Grundgesetzbuches nicht umsetzbar", sagt Arbeitsrechtler Willert. Demnach darf ein Arbeitgeber nicht in die privaten Bereiche eines Beschäftigten eingreifen."
Aber meine Erfahrung ist: Es trauen sich immer weniger Angestellte, während der Arbeit zu rauchen", sagt der Anwalt.


Radfahrer, alles Radfahrer. Deutsche Radfahrer.
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: RV an Arbeitsplätzen /zu Hause auch?
Antwort #125 - 20.06.09 um 09:40:20
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 20.06.09 um 06:51:47:
Somit hätte dann ein Anti Monteur das Recht ein RV auch bei mir zu Hause einzufordern...
Wie könnte sowas gesetzlich geregelt werden?

Er hat kein Recht ein RV einzufordern (Privateigentum) aber er kann natürlich den Auftrag verweigern.
Kürzlich war ein Sanitärinstallateur bei mir um die Heizung zu renovieren. Ich sah, dass er in seinem Auto Zigaretten liegen hatte. Ich habe ihm dann einen Kaffee und einen Aschenbecher in den Heizungskeller gebracht ...
Hätte ich zuvor die Meinung eines Politikers einholen sollen?

  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
RV an Arbeitsplätzen /zu Hause auch?
Antwort #124 - 20.06.09 um 06:51:47
Beitrag drucken  
Kurzlich habe ich umfangreiche Sanierungsmaßnahmen
in meinem Wohneigentum durchführen lassen. Die Handwerker waren 2 Tage beschäftigt.

Unterstellen wir einmal dass ein grundsätzliches  Rauchverbot an Arbeitsplätzen eingeführt wird.
Somit hätte dann ein Anti Monteur das Recht ein RV auch bei mir zu Hause einzufordern...

Oder wie seht Ihr das?

Wie könnte sowas gesetzlich geregelt werden?


« Zuletzt geändert: 20.06.09 um 06:54:48 von hardl »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #123 - 04.04.09 um 01:02:53
Beitrag drucken  
Interessant der Fall, aber folgerichtig, lieber Dirk:

Wenn der AG in seinen Produktionsräumen im Rahmen seines Direktionsrechts ein RV ausgesprochen hat, ist dies grundsätzlich von dem AN auch zu beachten.

Ich kenne aber natürlich diesen Fall im einzelnen, insbesonere dessen Hintergünde, nicht und werde mich zu dieser späten Stunde auch nicht einarbeiten.

Wär' aber z. B. auch ein Diskussionsthema für das nächste Treffen der Berliner Raucheraktivisten.

Dennoch - quasi als Zwischenergebnis - verbleibt, daß der AG im Rahmen seines Hausrechts selbstverständlich das Recht hat, darüber zu entscheiden, ein RV am Arbeitsplatz zu verhängen oder eben auch nicht. Aber der Gesetzgeber soll sich da eben nicht einmischen - das ist das Entscheidende.

Gruß

evarix

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #122 - 03.04.09 um 18:27:04
Beitrag drucken  
Unter dem Titel
Kündigung für Raucher
informiert die Rechtslupe über ein aktuelles Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln:
Siehe http://tinyurl.com/cdxxf9

Aber die Rechtsverdreher haben meines Erachtens unzulässig verkürzt: Gekündigt wude doch wohl wegen mehrfachen Verstoßes gegen die Brandschutzbestimmungen. Oder sehe ich das falsch?

Immerhin wird mit einem solch tendenziösen Titel eines erreicht: Angst bei Raucherinnen/Rauchern zu erzeugen ...
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #121 - 18.01.09 um 10:47:00
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 17.01.09 um 23:53:45:
Achtung! Der Artikel ist zwei Jahre alt.


..na ja..dann muss mehrer Mitarbeiter arbeitlose sein.....10.000 vor 2 Jahre..jetz muss 30.000  sein...

PS; Pfizer Italia ist zustàndig nur fùr "Hard Drug" die an die EU Politiker gratis vergeben werden...Chantix mit doppel Dosis Alluzinationen stoffen. ;-D Augenrollen 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #120 - 18.01.09 um 09:06:00
Beitrag drucken  
@ Werner Paul

Sorry, das war ein alter Bericht - habe ich übersehen!

Hier der aktuelle Bericht:

Pfizer streicht 2400 Arbeitsplätze im Vertrieb!
In den letzten 2 Jahren wurden bei Pfizer 14600 Arbeitsplätze
abgebaut.

http://de.news.yahoo.com/1/20090117/tbs-bericht-ber-2-400-entlassungen-bei-p-f82...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #119 - 17.01.09 um 23:53:00
Beitrag drucken  
Libera schrieb on 17.01.09 um 12:51:41:
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D   
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...



Achtung! Der Artikel ist zwei Jahre alt.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #118 - 17.01.09 um 14:50:00
Beitrag drucken  
Libera schrieb on 17.01.09 um 12:51:41:
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D  
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...


Klar..nach den zuviele geld investiert haben um die Antiraucher kampagne zu finazieren und die Taschen von viele EU Politiker vollgestopft haben ist die sache deutlich zu erkennen,jetz werden ihre letze wasser tropfen auch trinken,,weil die werden vor Gericht gebracht wegen bewusst Genocid, alle die jenige die mit gemacht haben --mùssen sich sehr warm einziehen- 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #117 - 17.01.09 um 12:51:00
Beitrag drucken  
Bei Pfizer haben die Rauchverbote am Arbeitsplatz kaum
Auswirkungen  ;-D   
Pfizer streicht 10000 Arbeitsplätze. Irgendwann können sie auch das nicht mehr verbieten!

siehe:
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/pfizer-streicht-deutsche-mannschaft-zusam...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #116 - 17.01.09 um 12:08:00
Beitrag drucken  
Quote:
das ganze wird von Pfizer und die WHO gesteuert mit hilfe von Bertelsman als Medien /die Grùne als Panikmacher/Links gerichtet Politiker als unruhe stifter in alle EU Staaten und die Recht gerichtet Politiker als vollstrecker , alsò..ein Sekte die aus mehrer Organizationen zusammen gestellt wurde


Treffende Analyse, archimede!
Pfizer+WHO als die Treibriemen und dazu die verschiedenen Zahnräder aus den verschiedenen Lagern, die vermeintlich nicht zusammenpassen.

Quote:
mòchten diese Politiker in Rente gehen auf kosten unsere freiheit und lebenstyl?


Die Antwort ist ja: Die wollen ganz viel Kohle, lebenslang!
Und Aufspringen auf ein sogenanntes aktuelles "Bedürfnis", Verbieten und Regulieren, das alles kostet nicht so viel wie eine sinnvolle und selbstbewusste Politik, die heiße Eisen angreift, Lösungen findet und die Gesellschaft gestaltet.
Einerseits sind unsere Politiker kleine Lichter, die nicht viel können, auf der anderen Seite ist vieles so vernetzt und unsteuerbar geworden, dass schnelle Lösungen undenkbar scheinen, abgesehen von Revolutionen  ;-D

Und irgendwie - denke ich - steuern wir gerade darauf zu.

lg
m
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #115 - 17.01.09 um 10:24:00
Beitrag drucken  
Ganz herlich gesagt..mir scheint das in die EU Parlament sitzen einige Hoch entwickelt Kriminelle die aus eigene initiative der total rauchverbot einfùhren mòchten..ohne das wissen des zustaendig, das ganze wird von Pfizer und die WHO gesteuert mit hilfe von Bertelsman als Medien /die Grùne als Panikmacher/Links gerichtet Politiker als unruhe stifter in alle EU Staaten und die Recht gerichtet Politiker als vollstrecker , alsò..ein Sekte die aus mehrer Organizationen zusammen gestellt wurde: Falsche gesundheitler/Falsche Animalisten/Falsche Klima schutzer und Falsche Wissenschaftler die nur als profitt handeln und gleichzeitig mòchten ihre Perverse lebenstyl an alle diktieren und Imponieren, - Diese Politik wird seit ùber 50 jahre verbreitet in die ganz Welt ..oft und gern werden Kriege finanziert(Rothschild & Co) um ihre ziel zu erreichen, in Europa haben schòn versucht damals mit der Balkan krieg, jetz versuchen mit Verbote und Prohibitionen in ganz Europa, einiges haben geschàft...EU soldaten in Iraq/Afghanistan krieg mitziehen....
schuld die Dummheit des EU Politiker... die jetz auch ohne konkretes beweisen lassen sich verarschen von eine GANZ KLEIN minderheit die aus Lùgner/Psykophaten/ Kriminelle/ Profittgeier und Menschenhasser besteht..

ich frag mich.....vom wem haben die Angst? ..mòchten diese Politiker in Rente gehen auf kosten unsere freiheit und lebenstyl? ..mòchten diese Politiker bis zum gewalt provozieren damit endlich Europa in eine Burgerkrieg sturzt nd die Amis/Englaender endlich ihre ziel erreicht haben...NWO...?

Bis vor paar Jahre keine einzige Politiker hàtte diese Wort genannt..heute wird oft und mit frescheit gesagt..komischeweise von alle EU regierende Politiker-

Spidla & Co..muss weg ....bevor zu spàt ist um eine friedlich lòsung zu finden-

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Kettenraucher1
Full Member
***
Offline


Rauchen erlaubt !

Beiträge: 362
Mitglied seit: 03.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #114 - 16.01.09 um 23:34:00
Beitrag drucken  
Quote:
Brüssel hat kein Interesse an einem EU-weiten Rauchverbot
titelt die Deutsche Tabakzeitung in ihrer Ausgabe 04/09 – siehe
http://preview.tinyurl.com/9qv7al

Daraus:
„Und bist du nicht willig, so brauch ich eine EU-Richtlinie“ – frei nach Goethes Erlkönig hatte EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla vor einiger Zeit angekündigt, eine EU-Richtlinie zum Schutz der Nichtraucher am Arbeitsplatz vorzulegen und über diesen Umweg auch bei den nationalen Regelungen bezüglich des Rauchens in der Gastronomie die Weichen für ein totales Rauchverbot zu stellen.
Mit dieser Politik, nationale Regelungskompetenz auszuhebeln, stößt Spidla aber offensichtlich auf Widerstand.

2009 kein Richtlinienvorschlag
...


Das scheint sich aber beim Presse-Anzeiger noch nicht herumgesprochen zu haben - so ist in der Ausgabe vom 15. Januar 2008 zu lesen:

... Zudem haben die EU-Kommission und das EU-Parlament für dieses Jahr über ein europaweites Rauchverbot entschieden. Künftig sollen die Nichtraucherschutzgesetze der europäischen Mitgliedsstaaten nach den Vorgaben aus Brüssel gestaltet werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, so will die EU die Länder durch die Hintertür in die Pflicht nehmen und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe. ...

siehe http://preview.tinyurl.com/7rljm8



Presse schreibt viel Schmarrn - unglaubwürdig
Kaufe deshalb auch keine Zeitung mehr !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #113 - 16.01.09 um 20:52:00
Beitrag drucken  
Brüssel hat kein Interesse an einem EU-weiten Rauchverbot
titelt die Deutsche Tabakzeitung in ihrer Ausgabe 04/09 – siehe
http://preview.tinyurl.com/9qv7al

Daraus:
„Und bist du nicht willig, so brauch ich eine EU-Richtlinie“ – frei nach Goethes Erlkönig hatte EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla vor einiger Zeit angekündigt, eine EU-Richtlinie zum Schutz der Nichtraucher am Arbeitsplatz vorzulegen und über diesen Umweg auch bei den nationalen Regelungen bezüglich des Rauchens in der Gastronomie die Weichen für ein totales Rauchverbot zu stellen.
Mit dieser Politik, nationale Regelungskompetenz auszuhebeln, stößt Spidla aber offensichtlich auf Widerstand.

2009 kein Richtlinienvorschlag
...


Das scheint sich aber beim Presse-Anzeiger noch nicht herumgesprochen zu haben - so ist in der Ausgabe vom 15. Januar 2008 zu lesen:

... Zudem haben die EU-Kommission und das EU-Parlament für dieses Jahr über ein europaweites Rauchverbot entschieden. Künftig sollen die Nichtraucherschutzgesetze der europäischen Mitgliedsstaaten nach den Vorgaben aus Brüssel gestaltet werden. Wenn dies nicht gelingen sollte, so will die EU die Länder durch die Hintertür in die Pflicht nehmen und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe. ...

siehe http://preview.tinyurl.com/7rljm8
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #112 - 21.12.08 um 10:51:00
Beitrag drucken  
Soviel ich mch erinnen kann... es gab beim jede Firma eine Raucher/Pause raum....beispiel: Opel-Russelsheim/VW .Wolfsburg/ Mannesman - Degussa--beim T&N durfen die Mitarbeiter sogar am arbeitplatz rauchen..beim Werk in Frankfurt und Limburg /Lahn, auch beim viele Computer Firmen gab keine problem,  keine hat sich beschwert
und die Leute haben fleissig gearbeitet, ....was will der herr Spidla , die EU hat bis heute keine Rauchverbot am Arbeitplatz zugestimmt weil nicht in seine Kompetenzen steht aufgrund des Minderheit diskreminierung und inkostitutionale gesetze-

grùsse

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #111 - 21.12.08 um 00:05:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ich weiß auf jeden Fall, meine Frau arbeitet in einer "steuereintreibenden" Behörde und die Bediensteten (ca 250 von 500 Mitarbeitern) müssen bei Wind und Regen raus in die Kälte


Das Gesetz erlaubt in deinem Bundesland Raucherräume bei der entsprechenden Behörde. Dennoch kann die Behördenleitung, evtl. das Ministerium, dem die Behörde nachgeordnet ist, anders entscheiden.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #110 - 19.12.08 um 17:01:00
Beitrag drucken  
Schau dir hessischen Gesetze an: zB. ist es dem Landtag möglich,  sich einen kuscheligen Raucherraum einzurichten, während die Universitätsangestellten im kalten bibbern müssen – eine unglaubliche Frechheit.
Auch hier wird Recht gebrochen und mit zweierlei Maß gemessen, es wird Zeit, dass mehr Menschen gegen diese Ungleichbehandlung Klagen einreichen.
Andere Einrichtungen haben freiwillig (bei uns viele städtische Einrichtungen) absolute Rauchverbote.
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #109 - 19.12.08 um 15:56:00
Beitrag drucken  
Ich weiß auf jeden Fall, meine Frau arbeitet in einer "steuereintreibenden" Behörde und die Bediensteten (ca 250 von 500 Mitarbeitern) müssen bei Wind und Regen raus in die Kälte
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #108 - 19.12.08 um 15:30:00
Beitrag drucken  
Quote:
In öffnetlichen Räumen ist das Rauchen verboten, aber in der Staatskanzlei


Das bayerische Gesetz erlaubt Raucherräume in einer Reihe von Einrichtungen, s. auch Flughäfen, kürzlich wurde hier der Münchner angesprochen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #107 - 19.12.08 um 14:50:00
Beitrag drucken  
Und hier noch ein Eindruck von der VEBWK-Seite. In öffnetlichen Räumen ist das Rauchen verboten, aber in der Staatskanzlei

http://tinyurl.com/3nw3ke
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #106 - 05.09.08 um 13:02:00
Beitrag drucken  
Quote:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt

Nimm mit den Kurs. Smiley
Dauernd nur den Kreis verwalten wird bestimmt oft öde sein...
Und bei dem Thema kannst Du gut mitreden.
Da wird dann mal mit Dir gesprochen, statt über Dich.

Der Titel ist natürlich ne klasse Lachnummer. ;-D
Ob die vielleicht nicht wissen, daß da nur ganz wenige "Hurra!" schreien bei Zwangserziehung?

Mach Dir paar schöne Wochen da.
Oder ist das nach Feierabend?
Dann nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #105 - 04.09.08 um 09:47:00
Beitrag drucken  
Motorhead schrieb on 03.09.08 um 19:49:31:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt


das gehört zu folgenden initiativen:

http://www.gesundheitsziele.de/xpage/objects/tabak/docs/3/files/id-2004_aktualis...

die initiative gesundheitsziele ist ein "unternehmen" der versicherungswirtschaft.

pikantes detail am rande. der öfters auftauchende dr. platzer von der AOK bayern, steht deshalb in der kritik:

"AOK-Vorstände kassieren Extrahonorare"
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=33473
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
MadMax
Full Member
***
Offline


Ich lebe heute und nicht
morgen!

Beiträge: 475
Mitglied seit: 30.08.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #104 - 03.09.08 um 20:32:00
Beitrag drucken  
Motorhead schrieb on 03.09.08 um 19:49:31:
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt


Da würde ich doch glatt teilnehmen!
Aber ich bestehe natürlich auf meine regelmässigen Pausen und da würde ich in diesem Fall sogar nach draussen vor die Türe gehen um zu rauchen.
Mal sehen wer noch mitgeht  ;-D ;-D

Gruß
Joachim
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #103 - 03.09.08 um 19:49:00
Beitrag drucken  
Falls es jemand interessiert: die Raucher bei uns (arbeite bei einer Kreisvewaltung) haben ein Angebot für einen Nichtraucherkurs über die VHS namens "Hurra, endlich Nichtraucher" (sic) bekommen. Die Kosten werden vom Dienstherrn übernommen.. Schockiert/Erstaunt
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #102 - 11.08.08 um 09:06:00
Beitrag drucken  
Ganz einfach, Mr. Marple:
man nimmt einen Brand, der durch eine Zigarette ausgelöst wurde, und fragt dann bei der Feuerwehr, wodurch die letzten 2 Brände entstanden - und schwupp, hat man eine Statistik, die belegt, daß jeder zweite Brand durch's Rauchen kommt!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #101 - 05.08.08 um 20:48:00
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 05.08.08 um 20:39:25:
Laut der EU-Kommission sterben jährlich tausende Menschen durch Brände, die von Zigaretten ausgelöst werden.


Wo haben die bitteschön wieder diese Zahlen her? Tausende durch Zigaretten-Brände?

Heute habe ich erst im anderen Thread gelesen, dass in Dtl. 600 Menschen durch Brände sterben. Die Feuerwehr-Organisationen, von denen diese Zahl stammt, räumen gleichzeitig ein, dass der Großteil der Brände durch elektrische Geräte, also Kurzschluss und Kabelbrand entstünde. Danach erst kommen Faktoren wie Brandstiftung, Zigaretten und Kerzen.

Von den 600 dürften also vielleicht ein paar Dutzend auf Zigaretten zurückzuführen sein. Da frage ich mich, wie man auf Europa hochgerechnet jetzt schon wieder von Tausenden sprechen kann.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.857
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #100 - 05.08.08 um 20:39:00
Beitrag drucken  
Ein EU-Beamter testete die selbstlöschende Zigarette und berichtet begeistert: „Wir haben es im Büro selbst ausprobiert, die Zigarette ist nach einer Minute ohne Ziehen sofort ausgegangen.“ Laut der EU-Kommission sterben jährlich tausende Menschen durch Brände, die von Zigaretten ausgelöst werden.

Erwischt! Rauchen im Büro - gutes Vorbild Brüssel! ;-D ;-D ;-D

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/rauchen/403979/index.do
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.022
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #99 - 17.06.08 um 18:17:00
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 17.06.08 um 17:28:36:
Bei Novartis Basel ist auf dem ganzen Gelände ein absolutes Rauchverbot !


Logisch. Der Verkauf von Nicotinell® läuft nicht so gut, wie das Konkurrenzprodukt Nicorette® von Pfizer  :-D

Spass beiseite. Für Herrn Dr. med. Daniel Vasella (CEO von Novartis) muss ich dennoch eine Lanze brechen. Ich weiss es zwar nicht genau, aber ich denke, dass man sich bei der Rechtsabteilung von Novartis bei diesem Rauchverbot einiges überlegt hat. Die Novartis ist global tätig und auch in den USA sehr stark engagiert.

Man stelle sich nun vor, ein US-Mitarbeiter (Nichtraucher) wird für zirka fünf Jahre nach Basel ins Mutterhaus versetzt. Nach fünf Jahren kehrt er wieder in die USA zurück. Weitere fünf Jahre später diagnostiziert man bei ihm ein Bronchialkarzinom. Der Arzt wird ihn fragen, ob er Raucher sei. Er wird dies verneinen. Dann wird ihn der Arzt fragen, ob in seinem Haushalt allenfalls Raucher leben. Auch dies verneint der Patient. Der Arzt ist ratlos und fragt: "Waren sie längere Zeit Passivrauch ausgesetzt?" Der Patient antwortet: "Ja, natürlich. Ich habe fünf Jahre lang bei Novartis in Basel gearbeitet. Dort wurde überall geraucht!"

Also in diesem Moment möchte ich nicht der Chef der Rechtsabteilung von Novartis sein, wenn sich mehrere US-Anwälte mit Gebrüll auf mich stürzen würden.

Nur eine Hypothese von einem chemiefreundlichen und liberalen Basler, welcher aber von dem totalen Rauchverbot bei Novartis dennoch absolut nicht begeistert ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.551
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #98 - 17.06.08 um 17:28:00
Beitrag drucken  
Mygner schrieb on 17.06.08 um 17:24:12:
Raus in die Raucherecke

http://tinyurl.com/6zfqet

Auch bei der Novartis Pharma Produktions GmbH in Wehr müssen Raucher draußen bleiben. Stufenweise wurde dort im Jahr 2006 das Rauchverbot, angelehnt an die Aktionen der Novartis Rheintalwerke in der Schweiz, eingeführt. Zunächst gab es einen Raucherentwöhnungskurs, geleitet von der Betriebsärztin. Später wurden die Flure, Aufenthalts- und Sozialräume zur rauchfreien Zone erklärt, ein halbes Jahr später folgten die Büros. Heute müssen die Raucher raus aus dem Betriebsgebäude auf den Hof des Werkgeländes. Dort darf der Glimmstängel nur an drei ausgeschilderten, überdachten "Raucher-Punkten" angezündet werden.

Doch was bringt der Kampf gegen die Nikotinsucht wirklich? Fakt ist: Die Zahl der rauchenden Deutschen ist trotz der verordneten Warnhinweise, trotz drastischer Tabaksteuererhöhung und strikter Rauchverbote in Kneipen, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen kaum kleiner geworden. Heute rauchen nach Angaben des Instituts für Demoskopie Allensbach noch rund 29 Prozent aller Deutschen.

Auch wenn viele große Unternehmen in Baden-Württemberg, wie etwa auch die Daimler AG in Stuttgart, die Bekleidungshersteller Boss und Trigema oder der Schraubenhersteller Würth, schon längst ein Rauchverbot eingeführt haben, noch immer gibt es Betriebe, in denen gepafft werden darf. Ihren Namen veröffentlichen wollen diese Firmen aber nicht. "Bei uns rauchen in der Produktion gut die Hälfte der Mitarbeiter. Wenn ich denen das Rauchen in der Halle verbiete, stehen die Maschinen oft still. Dann sollen die lieber paffen und arbeiten", erklärt der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der namentlich nicht genannt werden will, "den Gang zur Toilette kann ich schließlich auch nicht verbieten."


Bei Novartis Basel ist auf dem ganzen Gelände ein absolutes Rauchverbot !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #97 - 17.06.08 um 17:24:00
Beitrag drucken  
Raus in die Raucherecke

http://tinyurl.com/6zfqet

Auch bei der Novartis Pharma Produktions GmbH in Wehr müssen Raucher draußen bleiben. Stufenweise wurde dort im Jahr 2006 das Rauchverbot, angelehnt an die Aktionen der Novartis Rheintalwerke in der Schweiz, eingeführt. Zunächst gab es einen Raucherentwöhnungskurs, geleitet von der Betriebsärztin. Später wurden die Flure, Aufenthalts- und Sozialräume zur rauchfreien Zone erklärt, ein halbes Jahr später folgten die Büros. Heute müssen die Raucher raus aus dem Betriebsgebäude auf den Hof des Werkgeländes. Dort darf der Glimmstängel nur an drei ausgeschilderten, überdachten "Raucher-Punkten" angezündet werden.

Doch was bringt der Kampf gegen die Nikotinsucht wirklich? Fakt ist: Die Zahl der rauchenden Deutschen ist trotz der verordneten Warnhinweise, trotz drastischer Tabaksteuererhöhung und strikter Rauchverbote in Kneipen, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen kaum kleiner geworden. Heute rauchen nach Angaben des Instituts für Demoskopie Allensbach noch rund 29 Prozent aller Deutschen.

Auch wenn viele große Unternehmen in Baden-Württemberg, wie etwa auch die Daimler AG in Stuttgart, die Bekleidungshersteller Boss und Trigema oder der Schraubenhersteller Würth, schon längst ein Rauchverbot eingeführt haben, noch immer gibt es Betriebe, in denen gepafft werden darf. Ihren Namen veröffentlichen wollen diese Firmen aber nicht. "Bei uns rauchen in der Produktion gut die Hälfte der Mitarbeiter. Wenn ich denen das Rauchen in der Halle verbiete, stehen die Maschinen oft still. Dann sollen die lieber paffen und arbeiten", erklärt der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der namentlich nicht genannt werden will, "den Gang zur Toilette kann ich schließlich auch nicht verbieten."
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #96 - 17.06.08 um 05:52:00
Beitrag drucken  
Wobei "perspektive Mittelstand" die einzige Publikation ist die ich kenne (ausser Rauchen-Bayern.de natürlich), die diese Untersuchung so beschreibt wie sie ist. Nämlich dass die überwiegende Mehrheit kein Rauchverbot am Arbeitsplatz will. Alle anderen, die diese Umfrage veröffentlicht haben, übernahmen den Text von "arbeiten.de", der titelt: "Kippe aus! auch auf der Arbeit" und weiter: "arbeiten.de-Umfrage: Mehr als jeder dritte Jobsuchende wünscht sich auch auf der Arbeit ein generelles Rauchverbot".

Man sieht hier wieder einmal deutlich, wie sogar bei glasklare Umfragen versucht wird, das Ganze umzudrehen und die Leute zu verarschen. Die meisten lesen nämlich den Titel und überfliegen bestenfalls den Text, dann brennt sich ihn ihnen fest "Umfrage" - "Arbeit" - "Wünscht sich generelles Rauchverbot".
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #95 - 16.06.08 um 18:33:00
Beitrag drucken  
Generelles Rauchverbot auch in der Arbeit?
Zwei Drittel sagen „Nein“!


http://tinyurl.com/5zjhwp

Ein Beitrag der Perspektive Mittelstand
Das geht aus einer Umfrage der Online-Stellenbörse www.arbeiten.de hervor, an der sich deutschlandweit 1.000 Menschen beteiligt haben.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mygner
Full Member
***
Offline


272

Beiträge: 291
Mitglied seit: 15.03.08
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #94 - 27.05.08 um 10:05:00
Beitrag drucken  
Betriebsärzte unterstützen Welt-Nichtrauchertag

http://tinyurl.com/5hcsxq

„Bei der Durchsetzung von Rauchverboten muss allerdings beachtet werden, dass Raucher nicht diskriminiert werden dürfen. Ohne Abwägung der Alternativen wie Raucherinseln oder überdachte Raucherterrassen könnte ein totales Rauchverbot zur Demotivierung der rauchenden Belegschaft, zu einer höheren Fehleranfälligkeit durch Entzugserscheinungen und zu Konflikten zwischen Rauchern und Nichtrauchern führen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #93 - 25.04.08 um 17:14:00
Beitrag drucken  
Die Stiftung Warentest informiert in Heft 5/2008 ausführlich über Regelungen und Möglichkeiten zum »Nichtraucherschutz« am A>rbeitsplatz.
Siehe: http://tinyurl.com/5ql5g7

Einige Kerngedanken daraus:
  • Grundsätzlich hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf einen rauchfreien Arbeitsplatz (BAG, Az. 9 AZR 84/97). Das ergibt sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch.
  • Einen Raucher im selben Büro muss ein Nichtraucher nicht akzeptieren.
  • Ist das eigene Büro rauchfrei, nebenan aber das Raucherzimmer des Betriebs oder ein Büro voller Kettenraucher, ist der Nichtraucherschutz in Ordnung, solange dort die Tür geschlossen bleibt.
  • „Kaffeeküche und Kopierraum dagegen müssen rauchfrei bleiben“.
  • Eine Betriebskantine, die aus einem Raum besteht, der lediglich in einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich unterteilt ist, dürfte den Anforderungen des Nicht­raucher­schutzes kaum genügen.
  • Die Firma darf das Rauchen im Betrieb auch komplett verbieten. Schließlich hat sie das Hausrecht. Allerdings schießt ein generelles Rauchverbot für das gesamte Betriebs­gelände, innen wie außen, im Regelfall über das Ziel hinaus. Denn damit wäre das Recht der Raucher auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit verletzt.
Außerdem detailiertes zu den Themen »Schutz in der Schwangerschaft«, »Kein Recht auf Raucherpausen«

Der gesamte Artikel kann als pdf-Datei geladen werden unter http://tinyurl.com/6z66mm
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #92 - 13.04.08 um 19:42:00
Beitrag drucken  
Möglicherweise wurde das schon an anderer Stelle eingestellt – aber doppelt hält besser...

BAG, Urteil vom 19.1.1999 – 1 AZR 499/98
Betriebliches Rauchverbot – Raucherschutz

Fundstellen: BAGE 90, 316-329; AP Nr. 28 zu § 87 BetrVG 1972 Ordnung des Betriebes; EzA Nr. 24 zu § 87 BetrVG 1972 Betriebliche Ordnung; NJW 1999, 2203-2207; NZA 1999, 546-550

Leitsätze:
1. Die Betriebspartner sind befugt, durch Betriebsvereinbarung ein betriebliches Rauchverbot zu erlassen, um Nichtraucher vor den Gesundheitsgefahren und Belästigungen des Passivrauchens zu schützen; jedoch müssen sie dabei gemäß § 75 Abs. 2 BetrVG in Verbindung mit Art. 2 Abs. 1 GG den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachten, weil ihre Regelung die allgemeine Handlungsfreiheit der Raucher beeinträchtigt.

2. Die erforderliche Abwägung der Belange des Betriebes sowie der Raucher und der Nichtraucher hängt weitgehend von den betrieblichen Gegebenheiten und Besonderheiten der jeweiligen Belegschaft ab. Diese zu beurteilen, ist in erster Linie Sache der Betriebspartner, denen deshalb ein weiter Gestaltungsfreiraum zukommt.

3. Ein generelles Rauchverbot im Freien kann in der Regel nicht mit dem Gesundheitsschutz der Nichtraucher begründet werden.

4. Ein Rauchverbot mit dem Ziel, Arbeitnehmer von gesundheitsschädlichen Gewohnheiten abzubringen, überschreitet die Regelungskompetenz der Betriebspartner.

Vollständig auf:
http://de.swoopshare.com/my/file/312f6a94473e34b3c34d027a9b07d4f6
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #91 - 19.01.08 um 19:56:00
Beitrag drucken  
Alle Bürger sind gleich, manche sind gleicher ...
weinend
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #90 - 19.01.08 um 10:56:00
Beitrag drucken  
http://de.news.yahoo.com/afp/20080118/tde-d-hamburg-gesundheit-rauchen-tabak-l-a...

Super Sache das, ich (öD) darf nunmehr nach draussen in Regen und Wind und der Herr Senator macht aus seinem Arbeitszimmer ein Raucherzimmer! Wenn ich dort arbeiten würde, würde er mich dann recht oft sehen...

Habe übrigens fast zeitgleich mit dem Rauchverbot einen Laserdrucker im Büro bekommen, ich habe zwar keine Bedenken wegen Feinstaub, aber wenn man der öffentlichen Meinung folgt, geht` s hier wohl vom Regen in die Traufe...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #89 - 19.01.08 um 10:44:00
Beitrag drucken  
Qualmen am Arbeitsplatz

Unter dem Titel Qualmen am Arbeitsplatz sorgt für Ärger – in Unternehmen ist das Rauchen von Zigaretten nicht generell verboten behandelt in der Berliner Zeitung vom 19. Januar 2008 der Fachanwalt für Arbeitsrecht Ulf Weigelt aktuelle Fragen im Zusammenhang mit den in Berlin und Brandenburg geltende umfassende Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden sowie Gaststätten.

Stichworte aus seinem Beitrag sind:
  • Ein generelles Rauchverbot für deutsche Betriebe, trotz Forderungen des Europäischen Parlaments, gibt nach wie vor nicht.
  • Arbeiten Raucher und Nichtraucher in Großraumbüros, Werkshallen oder Teeküchen zusammen, gilt dort Rauchverbot nach der Arbeitsstättenverordnung.
  • Wenn in den Betriebsräumen Publikumsverkehr herrscht, gilt der Nichtraucherschutz nicht. Der Nichtraucher muss einen rauchenden Kunden notfalls ertragen.
  • Mitarbeiter können nicht durchsetzen, dass ihr Arbeitsplatz auch während ihrer Abwesenheit zu jeder Zeit frei von Tabakrauch ist.
  • »Regelungen zum Rauchen im Betrieb kommen oft über Betriebsvereinbarungen zustande. Je klarer die Regeln sind, desto weniger ist der Betriebsfrieden gefährdet.
  • Am effektivsten und besten ist natürlich die friedliche Verständigung zwischen Rauchern und Nichtrauchern untereinander«.
  • Raucher haben auch ihre Rechte. So darf der Arbeitgeber ihnen das Rauchen nicht generell verbieten ...
  • Auf zusätzliche Kurzraucherpausen ... haben Raucherinnen/Raucher keinerlei Anspruch.
  • Wer gegen ein gerechtfertigtes Rauchverbot seines Arbeitgebers im Betrieb verstößt, kann abgemahnt werden.

Der vollständige Artikel ist zu finden unter http://tinyurl.com/ywjjln

Satz korrigiert
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #88 - 28.12.07 um 12:59:00
Beitrag drucken  
Die Auto industrie spielt auch seine grosse Rolle in diese gesetz: unten ist eine tabelle des Auto konsum, es wurden falsche angabe gegeben,jede Auto hat fast das doppel konsum als von Hersteller angegeben:




http://www.repubblica.it/2007/12/motori/motori-dicembre-2007/motori-scandalo-con...

Wenn der Link offen ist,dann auf..LA TABELLA clicken, man sieht das Plus prozent das jede Auto hat an Konsum-

Die messungen von Autohersteller sind mit Manipulierte Messgeràt gemacht worden,der gleich verfahren wie beim Passivrauch messungen in der Turiner Garage-

Wer ahnnung von Elektronik hat,weist genau wie ein messgeràt manipulierbar ist,ànderung von eingang Widerstand und benutzung von Hochprozentig Toleranz Operation Verstàrker...+/- 10 bis 15 % dazu kommt der eingang Widerstand oder trimmer- Eine diese Messgeràt wurde in eine Prùfwerkstatt gefunden die die Emission gas und der benzin konsum des Auto prùft..eine zugelassen Prùfgeràt von TùV.....

grùsse

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #87 - 28.12.07 um 12:30:00
Beitrag drucken  
Quote:
IEs ist allerdings möglich, statt einmal 30 Min. Pause 2 x 15 Min. Pause zu machen
2x15 Minuten Pause zu machen ist oft gewerkschaftlich verboten. 1x30 muß sein.
#

Habe Post1 mal aktuallisiert.
Sonst muß man so viel im Thread herumsuchen.

Jedenfalls ist es einleuchtend, daß die Rauchverbote in Kneipen praktisch gar nicht begründet sind.
Die Hauptbegründung sind die Gesundheitsschäden der Angestellten. Und die sind offensichtlich nicht belegbar.
Zumindest sind die nur sehr bruchstückhaft belegbar und die getroffenen gesetzlichen Maßnahmen stehen in einem riesigen Mißverhältnis dazu.
Zu den nicht belegten (quasi erlogenen) ´wissenschaftlichen Gründen` kommen zivile und rechtliche Ungereimtheiten.
Und die EU- Feinstaubrichtlinie wurde auch nicht grundlos auf die Lange Bank geschoben. Arbeitsschutzrichtlinien lassen rundum höhere Belastungen zu - nur vom Tabakrauch dürfen sie nicht sein. Und keiner begründet warum das so ist.
Schlußendlich dürfte beim Rauchverbot am Arbeitsplatz die Begründung der ´Passivrauchbelastung` nicht gelten können.
Wird sie hinterfragt, erweist sich diese Begründung selbst als grundlos.
Hinterfragt durfte aber nie werden.
Und wenn, dann kam keine Antwort.
Es wurde nur lobbypolitisch durchgedrückt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #86 - 20.12.07 um 18:26:00
Beitrag drucken  
Ich bin auch im öD: absolutes Rauchverbot im Gebäude, außer in der offiziellen Pause darf nicht geraucht werden. Es ist allerdings möglich, statt einmal 30 Min. Pause 2 x 15 Min. Pause zu machen - trotzdem ätzend.
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #85 - 18.12.07 um 18:38:00
Beitrag drucken  
Alsò,als ich nach Deutschland ging...in alle Fabriken war eine Raucherraum, und das schòn 1969, alle 45 minute kònnte man nè Zigarettepause machen und kaffè trinken, warum sollte heite auch nicht sò sein, -

Augenrollen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #84 - 18.12.07 um 15:43:00
Beitrag drucken  
Bei uns gibt es (Forschungsinstitut, quasi-öffentlicher Dienst) eine Rumpelkammer als Raucherraum, wobei schon klar ist, dass es solche "Extravaganzen" im geplanten Neubau nicht mehr geben wird...
Geraucht wird entweder dort oder vor dem Gebäude.
Die Anzahl der Betroffenen ist aber auch ziemlich gering.
Die Erfassung der betr. Zeiten stand bislang nicht zur Debatte
(zudem ist derzeit sichergestellt, dass unser BR einer dahingehenden Regelung nicht zustimmen würde ...
Da wuerde eher die Nebelwerferfraktion von drei Neunteln den Bettel geschlossen hinwerfen...
und es ist eh schon ziemlich schwer, Freiwillige für den BR-Job zu finden, sodaß man auf uns kaum verzichten wollen würde...).
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #83 - 18.12.07 um 15:02:00
Beitrag drucken  
Hallo,

bin im öD (Kreisverwaltung in Niedersachsen). Zum Rauchen müssen wir nach draussen, die Zeit muss erfasst werden. Und, besonders perfide: diese Zeiten werden nicht auf die allge-mein vorgeschriebenen Ruhepausen (30 Minuten bis 9 Stunden; 45 Minuten über 9 Stunden Arbeitszeit) angerechnet.

Da freuen sich vor allem die (gemischten) Fahrgemeinschaften!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #82 - 18.12.07 um 14:44:00
Beitrag drucken  
DaVinci41 schrieb on 18.12.07 um 14:01:25:
Hallo zusammen!
Meine Frage richtet sich vor allem (aber nicht nur) an diejenigen, die im Öffentlichen Dienst arbeiten. Wie wird mittlerweile bei Euch das Rauchverbot gehandhabt? Müsst ihr zum Rauchen ins Freie oder habt ihr Raucher-, bzw. Aufenthaltsräume, in die man sich kurz zurückziehen kann? Gibt es ein Rauchverbot sogar auf dem Firmengelände (also auch im Freien), werden die Raucherpausen irgendwie "berechnet"? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen Smiley Danke!


Hi, ich bin selbständig, habe aber bis vor ein paar Jahren im ö.D. gearbeitet und war, wie es der Zufall will, in letzter Zeit aus beruflichen Gründen mehrmals an meiner alten Wirkungsstätte.

In meiner früheren Dienststelle ist in allen Räumlichkeiten das Rauchen verboten; wer rauchen will, muß das Gebäude ganz verlassen. Aufgefallen ist mir insbesondere, daß nunmehr sogar der Aschenbecher für die Besucher vor dem Eingang entfernt wurde. Ich nehme an, der am versteckten Hintereingang, wo die Mitarbeiter rauchen dürfen, steht noch, aber diese neuerliche Veränderung fiel mir besonders unangenehm auf.

Ob es vorgeschrieben ist, die Zeiterfassung zu betätigen, weiß ich nicht. Möglich ist heutzutage aber wohl alles.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
DaVinci41
Newbie
*
Offline


Leben und Leben lassen

Beiträge: 10
Mitglied seit: 08.11.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #81 - 18.12.07 um 14:01:00
Beitrag drucken  
Hallo zusammen!
Meine Frage richtet sich vor allem (aber nicht nur) an diejenigen, die im Öffentlichen Dienst arbeiten. Wie wird mittlerweile bei Euch das Rauchverbot gehandhabt? Müsst ihr zum Rauchen ins Freie oder habt ihr Raucher-, bzw. Aufenthaltsräume, in die man sich kurz zurückziehen kann? Gibt es ein Rauchverbot sogar auf dem Firmengelände (also auch im Freien), werden die Raucherpausen irgendwie "berechnet"? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen Smiley Danke!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #80 - 24.10.07 um 20:47:00
Beitrag drucken  
Quote:
Was geht es einen Kunden von Dir/Euch an, ob bei Dir/Euch am Arbeitsplatz geraucht werden darf oder nicht?

Wenn Ihr Rücksicht auf nichtrauchende Kunden nehmt, ist das erstens Eure Sache und zweitens sicher bedenkenswert –
aber der Kunde will doch nicht bei Euch arbeiten oder einen Arbeitsplatz bei Euch einklagen?


Hallo Dirk,

nee arbeiten will der bei uns nicht, er kam nur mal vorbei und - soweit ich mich erinnere - fragte nach PC-Dienstleistungen. Aber... er mußte seinen Senf dazugeben.

CU
Harry

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Frotzler
God Member
****
Offline


El Fluppe - Nationaltrainer

Beiträge: 592
Mitglied seit: 25.02.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #79 - 24.10.07 um 20:46:00
Beitrag drucken  
Ich hatte auch mal so einen Kunden.

Habe ihm dann aber sehr schnell gezeigt wo die Tür ist.  Zwinkernd
  



Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #78 - 24.10.07 um 20:26:00
Beitrag drucken  
Quote:
... Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen ...

Was geht es einen Kunden von Dir/Euch an, ob bei Dir/Euch am Arbeitsplatz geraucht werden darf oder nicht?

Wenn Ihr Rücksicht auf nichtrauchende Kunden nehmt, ist das erstens Eure Sache und zweitens sicher bedenkenswert –
aber der Kunde will doch nicht bei Euch arbeiten oder einen Arbeitsplatz bei Euch einklagen?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #77 - 24.10.07 um 18:31:00
Beitrag drucken  
Quote:
Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen !" Klasse, toll, auf so einen Kunden sch... ich ( beinahe hätte ich was gesagt )  Smiley


Sprichs ruhig im Klartext aus: Auf solche "Kunden" kann Unsereiner liebend gern verzichten. Lieber arbeitslos, als für solche Vollidioten auch nur noch einen einzigen Handschlag tun.

Gruß Jürgen
  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #76 - 24.10.07 um 14:38:00
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 01.06.07 um 15:08:19:
Jede Firma bekommt mal Nichtraucherbesuch.
Schornsteinfeger, TÜV, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer.
Wenn die alle plötzlich ermordet werden....


da hatten wir bislang Glück: Sogar die Herren von einer Krankenkasse und einer von ner Versicherung sagte wörtlich: "Toll, dass man bei Ihnen rauchen darf."

Nur ein einzger Kunde, meinte "hoffentlich kommt bald das generelle Rauchverbot an Arbeitsplätzen !" Klasse, toll, auf so einen Kunden sch... ich ( beinahe hätte ich was gesagt )  Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #75 - 22.10.07 um 17:28:00
Beitrag drucken  
Nimmt euch ein bild von diese Florenz immer in die tasche, sein gesicht soll es nie vergessen...bis die stunde kommt- 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #74 - 22.10.07 um 16:41:00
Beitrag drucken  
Magazin: EU will Rauchen am Arbeitsplatz verbieten
Montag, 22. Oktober 2007

München - Ein EU-weites Rauchverbot am Arbeitsplatz rückt offenbar einen entscheidenden Schritt näher. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ am Samstag vorab berichtet, stimmt das EU-Parlament am Mittwoch über einen Plan ab, der das Rauchen an allen Arbeitsplätzen in Europa verbieten soll. Eine Zustimmung gelte als sehr wahrscheinlich. „Die vielen Ausnahmeregelungen, die sich die deutschen Bundesländer derzeit ausdenken, könnten bald Geschichte sein.“, sagte der Umweltpolitiker im Europaparlament, Karl-Heinz Florenz (CDU).

Der EU-Entwurf lässt dem Bericht zufolge einige Schlupflöcher offen: Selbstständige und Bauarbeiter im Freien wären nicht an das Diktat gebunden, Angestellte im Einzelbüro hingegen schon. Arbeitnehmer­vertreter Marc Sapir, Direktor des Europäischen Gewerkschaftsbunds, signalisierte Zustimmung. „Die heutigen Nichtrauchergesetze reichen nicht, um Servier- und Küchenpersonal zu schützen“, sagte er.

In der EU sterben laut Kommission jedes Jahr 650.000 Raucher am Tabakkonsum, hinzu kommen 80.000 Menschen, die am Passivrauchen sterben. Das EU-Parlament will laut Medienbericht die Tabakindustrie verpflichten, für diese Schäden aufzukommen. © afp/aerzteblatt.de


http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=30194
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #73 - 14.10.07 um 20:27:00
Beitrag drucken  
Ist es nicht pervers?

Jahrhundertelang sind Raucher und Nichtraucher miteinander ausgekommen.
Auch wenn es schon immer Extremisten auf beiden Seiten gab.


Und heute?
Nichtrauchende Fundamentalisten gewinnen zunehmend die Deutungshoheit.
Die Raucher in der Mehrzahl »knicken ein« und beginnen, sich zu verkriechen.
Es sind angeblich Gesetze notwendig, das Miteinander zu regeln – und es wird das Gegeneinander geregelt.

Ja, es ist pervers.

Schöne neue Welt.
Armes Deutschland.

  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #72 - 11.10.07 um 07:57:00
Beitrag drucken  
Ich Stelle nichtraucher ein..aber um die Aschenbecker sauber machen..0,5 cent pro kippe.. 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Harry Hartmann
Junior Member
**
Offline


Smoke On The Water - (
And Fire In The Sky )

Beiträge: 127
Mitglied seit: 10.10.07
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #71 - 11.10.07 um 07:21:00
Beitrag drucken  
@javaanse

ZU: Ich würde sehr wohl auch tolerante Nichtraucher einstellen und ich würde vielleicht manchen Raucher NICHT einstellen, wenn er ansonsten nur Müll im Hirnkasterl hat.

Logo, ich sage ja nicht, dass Raucher toll sind und allein deshalb schon beruflich / menschlich geeignet. Wir hatten auch schon 2 Volldeppen erwischt..

@taurus

zu: Nur ein einziger verbiesterter Antiraucher mittendrin hätte das Betriebsklima bestimmt irreparabel vernichten können...

das ist der Punkt.

LG
Harry




  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Taurus
Gast


Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #70 - 11.10.07 um 04:02:00
Beitrag drucken  
Ehrlich gesagt, klappt mir das Messer in der Tasche auf, wenn ich solchen Schwachsinn höre, daß Raucher angeblich weniger produktiv sein sollen als Nichtraucher und damit dann auch noch der Ruf nach Lohnkürzungen gerechtfertigt wird. Nach meiner persönlichen Berufserfahrung waren es sogar überwiegend die ausgesprochenen Gesundheitsapostel, die am häufigsten und am längsten krank waren. Vor über 10 Jahren habe ich selber einmal in einem (Steuer-) Büro gearbeitet, wo ALLE geraucht haben - und der Chef sogar am meisten! Das war aber keineswegs unproduktiv, sondern das genaue Gegenteil. Jeder hatte einen Aschenbecher auf seinem Schreibtisch, alle waren gut drauf und absolut kollegial, niemand hat verbiestert und mürrisch über den „Feinstaubgehalt“ der Luft nachgedacht, niemand mußte Raucherpausen im Freien einlegen – kurzum: Dort herrschte ein extrem niedriger Krankenstand und höchste Motivation, und zwar absolut freiwillig, die aber durch ein willkürliches Rauchverbot mit Sicherheit sofort zerstört worden wäre. Nur ein einziger verbiesterter Antiraucher mittendrin hätte das Betriebsklima bestimmt irreparabel vernichten können...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbote an Arbeitsplätzen
Antwort #69 - 10.10.07 um 22:05:00