Normales Thema DEHOGA - schizophren? (Gelesen: 430 mal)
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
DEHOGA - schizophren?
11.11.07 um 16:44:00
Beitrag drucken  
Nichtraucherschutz: Mit Volksinitiative für Änderungen

Hannover (ddp). Der niedersächsische Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) will mit einer Volksinitiative Änderungen am Nichtraucherschutzgesetz herbeiführen. Noch im November würden dazu alle Mitgliedsbetriebe mit den Unterschriftsbögen ausgestattet, sagte Niedersachsens DEHOGA-Präsident Herman Kröger am Freitag in Hannover. Mit dem Landeswahlleiter habe er bereits die formale Ausgestaltung des Unterschriftsbogens für die Volksinitiative abgestimmt. Für die Initiative sind mindestens 70.000 Unterschriften wahlberechtigter Niedersachsen nötig. Mit der Volksinitiative will der Gaststättenverband den niedersächsischen Landtag auffordern, sich «noch einmal mit dem Nichtraucherschutzgesetz kritisch auseinanderzusetzen». Das Gesetz soll laut Kröger nicht gekippt werden....

http://www2.netdoktor.de/nachrichten/index.asp?y=2007&m=11&d=10&id=128012
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #1 - 11.11.07 um 19:18:00
Beitrag drucken  
Ich würde sagen nicht schizophren aber sie machen handwerkliche Fehler!
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Caschny
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 385
Mitglied seit: 14.06.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #2 - 21.11.07 um 19:22:00
Beitrag drucken  
So richtig klug werde ich aus diesem Verein nicht... . Es bestehen offensichtlich große Unterschiede in Bezug auf die Bundesländer bzw. dem Vorgehen der Landesverbände.

In jedem Falle wirkt das Engagement der DEHOGA eher schal und lau. Der Wirt meiner Stammkneipe meinte zu mir, die wären überhaupt nicht daran interessiert, die kleinen Einraumgaststätten zu vertreten. Was ich bislang vernommen habe, würde ich dem nicht wirklich widersprechen können. Irgendwie scheint mir der DEHOGA vor Ehrfurcht vor der Politik zu erstarren wie das Kaninchen vor der Schlange... .

Ich habe meinem Wirt empfohlen, aus diesem Verband auszutreten. Das Geld kann er auch gleich in den Gully schmeißen... .

Caschny.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #3 - 21.11.07 um 20:08:00
Beitrag drucken  
Quote:
So richtig klug werde ich aus diesem Verein nicht... . Es bestehen offensichtlich große Unterschiede in Bezug auf die Bundesländer bzw. dem Vorgehen der Landesverbände.

Glaube ich eher nicht wenn ich nach Bayern sehe.
Da leiern sie eine (gut besuchte)Demo an und um die Ecke tagt ein Kreisvorstand, der die Rauchverbote für super hält, nur die Raucherräume weghaben will....
http://www.forenhoster.com/cgi-bin/yabbserver/foren/F_1858/YaBB.cgi?board=bayern...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Caschny
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 385
Mitglied seit: 14.06.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #4 - 22.11.07 um 10:36:00
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 21.11.07 um 20:08:11:
Glaube ich eher nicht wenn ich nach Bayern sehe.
Da leiern sie eine (gut besuchte)Demo an und um die Ecke tagt ein Kreisvorstand, der die Rauchverbote für super hält, nur die Raucherräume weghaben will....
http://www.forenhoster.com/cgi-bin/yabbserver/foren/F_1858/YaBB.cgi?board=bayern...


Ja, noch solch ein Beispiel. Weiß dort die linke Hand nicht, was die rechte tut, oder wie muss ich das verstehen? Also als Wirt wäre ich zutiefst verunsichert und von solch einem Verband möchte ich meine Interessen nicht vertreten wissen.

Caschny.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
marie
Junior Member
**
Offline


ohne Dampf keine Leistung

Beiträge: 63
Mitglied seit: 10.10.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #5 - 22.11.07 um 11:02:00
Beitrag drucken  
Caschny schrieb on 21.11.07 um 19:22:51:
So richtig klug werde ich aus diesem Verein nicht... .

Ich habe meinem Wirt empfohlen, aus diesem Verband auszutreten. Das Geld kann er auch gleich in den Gully schmeißen... .

Caschny.



der DEHOGA ist, meiner ansicht nach, ein  arbeitgeberverband und vertritt dementsprechend eher grossgastronomen und hotels. kleine kneipen, die ja meist auch gar kein personal haben,
finden kaum berücksichtigung. das geld für den beitrag hab ich mir von anfang an gespart und bin gar nicht erst eingetreten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #6 - 22.11.07 um 14:32:00
Beitrag drucken  
marie schrieb on 22.11.07 um 11:02:13:
der DEHOGA ist, meiner ansicht nach, ein  arbeitgeberverband und vertritt dementsprechend eher grossgastronomen und hotels. kleine kneipen, die ja meist auch gar kein personal haben,
finden kaum berücksichtigung. das geld für den beitrag hab ich mir von anfang an gespart und bin gar nicht erst eingetreten.


Hallo Marie,

ganz klar vertreten die meisten Dehogas die Großgastronomie, die entweder locker trennen können oder einen großen Außenbereich haben, daher sind fast alle auch für das Rauchverbot. Nur Dehoga Kiel verhält sich "normal" und wettert dagegen. M.E. auch völlig klar, die Großen sind dann in der Dehoga vereint und die vielen Kleinen wird es bald nicht mehr geben und werden, je nach Standort, auch noch von den Gastroketten übernommen.
Das läuft ähnlich wie mit den Tante Emma Läden.
Eine großartige Kultur, wie ich finde, wird gnadenlos vernichtet.
Diese Systemgastronomie breitet sich immer mehr aus (hier in Mannheim  z. B. der rauchfreie amerikanische Konzern "Starbucks", ich weiß gar nicht wieviele es davon in Mannheim bereits gibt), aber ich kann von mir sagen, daß ich noch in keiner einzigen war. Diese Dinger liegen mir nicht.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #7 - 22.11.07 um 15:36:00
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 22.11.07 um 14:32:20:
M.E. auch völlig klar, die Großen sind dann in der Dehoga vereint und die vielen Kleinen wird es bald nicht mehr geben und werden, je nach Standort, auch noch von den Gastroketten übernommen.
Das läuft ähnlich wie mit den Tante Emma Läden.
Eine großartige Kultur, wie ich finde, wird gnadenlos vernichtet.

Das wird z.Z. aus England berichtet: Gastroketten kaufen im grossen Stil Pubs gleich reihenweise.
Bei den Tante Emma-Läden gab es einen Unterschied: Sie waren einfach tatsächlich nicht mehr konkurrenzzfähig, weil die, die am lautesten geweint haben, in den Supermarkt fuhren.
Die Kneipen werden bewusst vom Staat zerstört, in einer grundgesetzwidrigen Aktion, denn unsere Verfassung verbietet ausdrücklich die entschädigungslose Enteignung!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
MadMax
Full Member
***
Offline


Ich lebe heute und nicht
morgen!

Beiträge: 475
Mitglied seit: 30.08.07
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #8 - 22.11.07 um 21:27:00
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 22.11.07 um 14:32:20:
Hallo Marie,

ganz klar vertreten die meisten Dehogas die Großgastronomie, die entweder locker trennen können oder einen großen Außenbereich haben, daher sind fast alle auch für das Rauchverbot. Nur Dehoga Kiel verhält sich "normal" und wettert dagegen. M.E. auch völlig klar, die Großen sind dann in der Dehoga vereint und die vielen Kleinen wird es bald nicht mehr geben und werden, je nach Standort, auch noch von den Gastroketten übernommen.
Das läuft ähnlich wie mit den Tante Emma Läden.
Eine großartige Kultur, wie ich finde, wird gnadenlos vernichtet.
Diese Systemgastronomie breitet sich immer mehr aus (hier in Mannheim  z. B. der rauchfreie amerikanische Konzern "Starbucks", ich weiß gar nicht wieviele es davon in Mannheim bereits gibt), aber ich kann von mir sagen, daß ich noch in keiner einzigen war. Diese Dinger liegen mir nicht.


Genau meine Meinung.
In so einem sterilen und anonymen Lokal werde ich mit Sicherheit kein Geld ausgeben.
Da geh ich schon lieber in eine kleine „verrauchte“, „versiffte“ Kneipe.

Gruß
MadMax
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.531
Mitglied seit: 30.06.06
Re: DEHOGA - schizophren?
Antwort #9 - 23.11.07 um 01:39:00
Beitrag drucken  
Quote:
Weiß dort die linke Hand nicht, was die rechte tut, oder wie muss ich das verstehen?


In fast jedem Bundesland gibt es unter freiheitsliebenden Wirten gerade kleiner Kneipen Unzufriedenheit mit dem DEHOGA.

Das ist der Grund für zahlreiche örtliche Wirtezusammenschlüsse, s. Frankfurt/Main, Weiden/Oberpfalz, Niedersachsen, etc. pp.
Und der DEHOGA Kiel ist mit seiner tollen Toleranzkampagne im Mainstream des Verbandes auch nicht so ganz willkommen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK