Normales Thema Rauchverbot in Thüringen verabschiedet (Gelesen: 148 mal)
MadMax
Full Member
***
Offline


Ich lebe heute und nicht
morgen!

Beiträge: 475
Mitglied seit: 30.08.07
Re: Rauchverbot in Thüringen verabschiedet
Antwort #4 - 13.12.07 um 21:31:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 13.12.07 um 19:14:03:
Wenn nur genügend rauchende Abgeordnete lautstark protestieren würden, s. Dänemark, dann kippt sowas. Dort hatten mehrere Parlamentarier ihren Ausstieg aus der Politik angedroht, wenn sie nicht mehr in ihren Büros hätten rauchen dürfen.
Aber das traut sich in Deutschland wahrscheinlich kaum einer.
Immerhin gibt's ein paar, die die Verbote ignorieren und den o.g. Herrn, der den Rest des Landtags damit prima ärgern kann, wenn er das durchhält.


Ignorieren ist genau der richtige Ansatz!

Wenn wirklich jeder dieses unaussprechliche "Gesetz" ignorieren würde wäre das bald hinfällig!

Und genau das mache ich bereits!

Gruß
MadMax
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbot in Thüringen verabschiedet
Antwort #3 - 13.12.07 um 19:14:00
Beitrag drucken  
Quote:
Sein Parteifreund Wolfgang Wehner droht: Beim Totalverbot bleibe er halt zu Hause und zahle 25 Euro Strafe fürs Nichterscheinen im Landtag. Was, für einen Christdemokraten, einem revolutionären Akt gleichkommt.


Wenn nur genügend rauchende Abgeordnete lautstark protestieren würden, s. Dänemark, dann kippt sowas. Dort hatten mehrere Parlamentarier ihren Ausstieg aus der Politik angedroht, wenn sie nicht mehr in ihren Büros hätten rauchen dürfen.
Aber das traut sich in Deutschland wahrscheinlich kaum einer.
Immerhin gibt's ein paar, die die Verbote ignorieren und den o.g. Herrn, der den Rest des Landtags damit prima ärgern kann, wenn er das durchhält.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbot in Thüringen verabschiedet
Antwort #2 - 13.12.07 um 13:28:00
Beitrag drucken  
Quote:
Bei der gestrigen Landtagsdebatte zählte das Parteibuch ausnahmsweise nichts. Es ging ja auch ums Rauchen.

Über fast jeden Satz des Gesetzes wird deshalb schließlich abgestimmt.

Thüringen dürfte mit dieser Vorgehensweise ziemlich einsam sein.
In Bayern gabs einige Abweichler, aber ansonsten ging es doch recht stramm nach Fraktionsdisziplin und immer im ganzen Paket.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbot in Thüringen verabschiedet
Antwort #1 - 13.12.07 um 13:21:00
Beitrag drucken  
zwei Links weiter:

Starker Tobak

Bei der gestrigen Landtagsdebatte zählte das Parteibuch ausnahmsweise nichts. Es ging ja auch ums Rauchen.

LANDTAG. Kalter Wind bläst ihr ins Gesicht, von allen Seiten spritzt der Regen. Die verschränkten Arme können da kaum wärmen. Doch irgendwohin muss Ruth Fuchs ja, mit ihrer Zigarette. Also ist sie raus in den Innenhof. Drinnen, im Landtagsgebäude, darf sie bald nicht mehr, wenn das Rauchverbot durchgeht. Nicht mal mehr im "Aquarium", einem zugigen, kargen Glasraum am Gang zum Bürogebäude.

Aus dem Warmen heraus erntet Fuchs mitleidige Blicke, vom CDU-Kollegen Michael Heym: "Mein Wirt hat geraucht und ist trotzdem 86 geworden." Sein Parteifreund Wolfgang Wehner droht: Beim Totalverbot bleibe er halt zu Hause und zahle 25 Euro Strafe fürs Nichterscheinen im Landtag. Was, für einen Christdemokraten, einem revolutionären Akt gleichkommt.

Ein paar Meter weiter stöhnt derweil die Linke Margit Jung, wie sie einst in ihrem Jugendclub wegen des Passivrauchens in Ohnmacht fiel. "Ach, diese Gutmenschen", stöhnt da Heym. Damit meint er auch Dagmar Schipanski und Michael Panse, die mit einem Änderungsantrag nicht mal Raucherzimmer in Kneipen erlauben wollen.

Dabei ist kaum einer hier für ungehemmtes Rauchen. Es geht nur noch um die Ausnahmen des Verbots. Über fast jeden Satz des Gesetzes wird deshalb schließlich abgestimmt.

Dabei geht dann auch knapp die nach dem dauerrauchenden Innenminister benannte "Lex Gasser" durch: Amtsleiter dürfen das Qualmen in Nebenzimmern somit erlauben.

Am Ende bleibt es weitgehend beim Regierungskompromiss: Kneipen müssen Raucherzimmer einrichten, Diskos dürfen, in Behörden ist es verboten.

Für die frierende linke Abgeordnete Fuchs weiß Mike Mohring von der CDU auch schon eine Lösung: Vor dem Plenarsaal, sagt er, sei ja jede Menge Platz für Heizstrahler.

Deren Verbot wurde bisher auch noch nicht diskutiert.

12.12.2007   Von Falk HEUNEMANN
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Rauchverbot in Thüringen verabschiedet
12.12.07 um 23:21:00
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert