Normales Thema Mentalitätswechsel in MVp? (Gelesen: 844 mal)
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Mentalitätswechsel in MVp?
01.01.08 um 16:19:00
Beitrag drucken  
Rauchverbot wird Mentalitätswechsel bringen, titelt die Zeitung MVregio am 1. Januar 2008 ein Gespräch mit dem Sozialminister Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (SPD), der davon ausgeht, dass das nun geltende umfassende Rauchverbot einen Mentalitätswechsel in Deutschland einleiten wird.
Siehe http://www.mvregio.de/mvr/82457.html

Ein Mentalitätswechsel – wohin?
»Es geht nicht darum, Raucher zu diskriminieren. Es geht um die Eindämmung von Sucht und Gesundheitsgefährdung. Allein das muss doch Motivation sein", sagte Sellering. Vor allem Eltern und Lehrer, die in besonderer Weise Vorbildfunktionen ausübten, müssten dabei ihre Rolle überdenken. "Dass Lehrer mit ihren Schülern vor der Schule stehen und rauchen, geht natürlich nicht.«
Gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht drängendere Probleme?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #1 - 01.01.08 um 16:41:00
Beitrag drucken  
E.mail und briefe an diese Asoziale und Kokain sùchtiger  senden, keine Liebe Briefe,,,, 8)

wenn die Leute mit seine Mentalitàt leben sollen....da schneide mich die Eier... Schockiert/Erstaunt Lippen versiegelt

ich hab meine zugesendet....mal sehen ob die BND oder Der SEK zu mir schickt-

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Deal3r
Newbie
*
Offline


3

Beiträge: 3
Mitglied seit: 04.01.08
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #2 - 04.01.08 um 17:08:00
Beitrag drucken  
Moin erst ma an alle!! Laut lachend

Ich finde es ist genauso wie mit anderen Dingen!
Das Rauchen ist eine Sache die Sie für ihren Wahlkampf oder ihre Bilanz missbrauchen! Es gibt viel wichtigere Dinge die zu machen wären! Aber nein es ist wie mit Bush!will das eine Thema net muss eins her womit man sich profilieren kann!
Und ein Mentalitätswechsel wird wohl nicht stattfinden

mfg Deal3r
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Osthesse
Administrator
*****
Offline


YaBB 2.6.11

Beiträge: 367
Mitglied seit: 05.04.03
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #3 - 10.01.08 um 00:36:00
Beitrag drucken  
Deal3r schrieb on 04.01.08 um 17:08:52:
Moin erst ma an alle!! Laut lachend

Ich finde es ist genauso wie mit anderen Dingen!
Das Rauchen ist eine Sache die Sie für ihren Wahlkampf oder ihre Bilanz missbrauchen! Es gibt viel wichtigere Dinge die zu machen wären! Aber nein es ist wie mit Bush!will das eine Thema net muss eins her womit man sich profilieren kann!
Und ein Mentalitätswechsel wird wohl nicht stattfinden

mfg Deal3r



Hi Dael3r,
Willkommen im Forum schön auch junge Mitglieder bei uns zu haben (das senkt sich dann Alterdurchschnitt gleich wieda äh wieder um ein paar Punkte)  Zwinkernd Laut lachend

Hoffe und Wünsche mir das du noch viele Beiträge schreibst auch wenn die etwas Älteren (Hääääää wiebitteeeee ich höre schlecht !!!!!) den Teenslang nicht verstehen vielleicht erklärt es ja unsere Pflegerin im Seniorenheim (Eine Mischung aus Rübezahl und Russischen Kugelstoßerin) so nun mache ich schnell Schluß gleich gibt es Hefezopf aus dem Tropf und am Abend Butterbrot aus der Schnabeltasse.



Ich verabscheue mich
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Caschny
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 385
Mitglied seit: 14.06.07
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #4 - 11.01.08 um 17:11:00
Beitrag drucken  
Quote:
Rauchverbot wird Mentalitätswechsel bringen, titelt die Zeitung MVregio am 1. Januar 2008 ein Gespräch mit dem Sozialminister Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (SPD), der davon ausgeht, dass das nun geltende umfassende Rauchverbot einen Mentalitätswechsel in Deutschland einleiten wird.
Siehe http://www.mvregio.de/mvr/82457.html

Ein Mentalitätswechsel – wohin?
»Es geht nicht darum, Raucher zu diskriminieren. Es geht um die Eindämmung von Sucht und Gesundheitsgefährdung. Allein das muss doch Motivation sein", sagte Sellering. Vor allem Eltern und Lehrer, die in besonderer Weise Vorbildfunktionen ausübten, müssten dabei ihre Rolle überdenken. "Dass Lehrer mit ihren Schülern vor der Schule stehen und rauchen, geht natürlich nicht.«
Gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht drängendere Probleme?


Dieser Sellering fährt die gleiche Strategie wie seine Schleswig-Holsteinische Amtskollegin Gitta Trauernicht sowie viele andere Politiker, vor allem von der SPD und den Grünen: Diese Leute begeben sich auf das sehr dünne Eis der Kulturverordnung und der Moralkeule. Selbst wenn diese Appelle inhaltlich gerechtfertigt wären (was sie bei diesem Thema definitiv nicht sind, wie wir wissen!), bleibt die Frage, ob dies der richtige Weg sei.

Eine aufgeklärte Gesellschaft wird auf diese Weise jedenfalls nicht erreicht. Aufklärung setzt eigenständiges und kritisches Denken voraus. Diese Aspekte fehlen bei dieser Art Appelle jedoch völlig. Das kann schnell nach hinten losgehen: Entweder es erfolgt eine Ignoranz oder mitleidiges Belächeln wie etwa beim sprichwörtlichen Gutmenschentum der Grünen oder aber blanke Ablehnung. Ein klassisches Beispiel dafür, wie Populismus zum Bumerang wird.

Caschny.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #5 - 11.01.08 um 18:49:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ein Mentalitätswechsel – wohin?
»Es geht nicht darum, Raucher zu diskriminieren.... Dass Lehrer mit ihren Schülern vor der Schule stehen und rauchen, geht natürlich nicht.«
..sagte Sellering....


Dann soll er sie reinlassen Smiley

Bei mir hat Sellering schon einen Mentalitätswechsel bewirkt - und was für einen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #6 - 22.01.08 um 07:33:00
Beitrag drucken  
Quote:
Rauchverbot wird Mentalitätswechsel bringen, titelt die Zeitung MVregio am 1. Januar 2008 ein Gespräch mit dem Sozialminister Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (SPD), der davon ausgeht, dass das nun geltende umfassende Rauchverbot einen Mentalitätswechsel in Deutschland einleiten wird.
Siehe http://www.mvregio.de/mvr/82457.html

Ein Mentalitätswechsel – wohin?
»Es geht nicht darum, Raucher zu diskriminieren. Es geht um die Eindämmung von Sucht und Gesundheitsgefährdung. Allein das muss doch Motivation sein", sagte Sellering. Vor allem Eltern und Lehrer, die in besonderer Weise Vorbildfunktionen ausübten, müssten dabei ihre Rolle überdenken. "Dass Lehrer mit ihren Schülern vor der Schule stehen und rauchen, geht natürlich nicht.«
Gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht drängendere Probleme?



JETZT gibt es drängendere Probleme, jedenfalls in der Gastronomie.

http://www.svz.de/lokales/sternberg/artikeldetails/article/209/wirte-fuerchten-l...

Tatsächlich mal ein ehrlicher Bericht über die Situation der Gastronomie.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Mentalitätswechsel in MVp?
Antwort #7 - 03.03.08 um 19:45:00
Beitrag drucken  
Quote:
Rauchverbot wird Mentalitätswechsel bringen, titelt die Zeitung MVregio am 1. Januar 2008 ein Gespräch mit dem Sozialminister Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (SPD), der davon ausgeht,...

Es gibt tatsächlich einen gewissen "Mentalitätswechsel", wenn wir das mal so nennen wollen Smiley
In MV sind zwar gerade keine Wahlen, aber irgendwas gibts doch immer zu tratschen.
Heute:

*leicht stutzig bin*
Ich habs aus dem Radio und wollte eben noch nen Link beisteuern.
Tippe in Google: Mecklenburg "weniger Parteimitglieder"
Und erhalte nur Treffer mit Rechtsextremismus in der Titelzeile
Nun waren die Rechten(NPD) die einzigen Parlamentarier gegen die Rauchverbote im Bundesland mit dem größten Raucheranteil.
Und Herr Sellering wollte im Gesundheitsland Nr.1 den Mentalitätsumschwung.

Aber, daß der so aussieht Augenrollen

Es scheint in Mecklenburg selber recht unpopulär zu sein es zu erwähnen.
Ich finde nichts. unentschlossen
Ich schreibe aus dem Kopf:
Alle Parteien verloren Mitglieder.
CDU ist jetzt die stärkste Partei mit >6.000 Mitgliedern in MV.
Die PDS ist von 1 auf 2 und nun unter 6.000.
Die SPD hat 2000 und die Grünen haben 400 Mitglieder.
Alle Anzahlen sind fallend.
Nur die NPD- Mitgliederzahl steigt.
Zahlen wurden diesbezüglich nicht genannt.
Lassen wir die NPD ruhig außen vor bei dieser Betrachtung.

So  hat der Herr Sellering doch Recht.
Die Mentalität im Gesundheitsland Nr.1 schwenkt weiter um...... Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK