Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Impressionen aus MV (Gelesen: 2.270 mal)
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Impressionen aus MV
22.01.08 um 07:36:00
Beitrag drucken  
Liebe Mitschmaucher,

diesmal ein Streifzug durch MV:

http://www.svz.de/lokales/sternberg/artikeldetails/article/209/wirte-fuerchten-l...

Gruß

Ingo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #1 - 22.01.08 um 09:08:00
Beitrag drucken  
Von Mecklenburger Wirten hab ich im Vorfeld rein gar nichts gehört Ärgerlich
Von Mecklenburger (Ex-)Gästen allerdings schon Laut lachend

Die Mecklenburger Landkneipe braucht allerdings auch meist nur wenig Gäste zum Überleben. Da reichen womöglich die Sommer-Touristen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #2 - 22.01.08 um 19:07:00
Beitrag drucken  
Sehr zu empfehlen:

Wirtshaus zum Hufschmied
http://wirtshaus-zum-hufschmied.de/
Beste Küche!
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #3 - 23.01.08 um 08:05:00
Beitrag drucken  
Und offensichtlich nicht nur die Küche Zwinkernd
Von denen mehr bitte!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #4 - 08.08.09 um 20:18:11
Beitrag drucken  
Ich war mal wieder ne Runde unterwegs an der Seenplatte.
Rauchverbotstechnisch gibt es offensichtlich kaum Beschwerden, wenn sie nicht von der Konkurrenz kommen.
Da gibts mittlerweile die herrlichsten Varianten Laut lachend
So mit Buffet hinterm Vorhang oder scheinbaren Haupträumen für Nichtraucher.

Es empfiehlt sich stets ein ortskundiger Berater Zwinkernd
Dann  finden sich sogar in den größeren Städten(in MV ist das ab 20tausend EW) in zentraler Lage große Gaststätten mit kompletter Speisekarte und tollem Ambiente, also mit Aschenbechern auf dem Tisch z.B.
Es geht also doch.
Fein, fein.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #5 - 10.08.09 um 13:48:45
Beitrag drucken  
Danke für den Bericht, Terrx!

Ich werde Dich über PN kontaktieren, wenn wir mal wieder in Meckpomm sein sollten.

Gruß

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #6 - 08.09.09 um 20:03:50
Beitrag drucken  
Da passt das ja ganz gut:
Quote:
Schöne Fortschritte beim Schutz von Nichtrauchern

titelt der Nachrichtendienst gesundhet.adhoc am 8. September 2009.

Über Schönheit, sprich: Geschmack, soll man ja nicht streiten, doch wenn ich lese:
Quote:
... Dem Hotel- und Gaststättenverband sei kein Fall gemeldet worden, in dem ein Gastronom wegen des Nichtraucher-Schutzgesetzes aufgegeben hätte ... Umsatzeinbußen hätten sich auf die „getränkegeprägte Einraum-Gastronomie“ beschränkt (also: Kneipen bis zu einer Größe von 75 Quadratmetern).
dann kräuselt sich doch meine Stirn ziemlich. Zumal ich Gegenteiliges aus M-V kenne ...

Außerdem:
Quote:
Probleme bereitet das Nichtraucher-Schutzgesetz noch den Schulen und Jugendfreizeitstätten. Häufig umgehen Schüler das Rauchverbot, indem sie die Anlagen zum Rauchen schlicht verlassen. ... „Hier gibt es Defizite beim Vollzug des Gesetzes, den die kommunalen Ordnungsämter beheben müssen“, sagte Staatssekretär Nikolaus Voss

Soll nun auch in M-V das Rauchen auf öffentlicher Straße verboten werden?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #7 - 08.09.09 um 22:38:47
Beitrag drucken  
Dirk schrieb on 08.09.09 um 20:03:50:
Häufig umgehen Schüler das Rauchverbot, indem sie die Anlagen zum Rauchen schlicht verlassen.


Ganz einfach: Stacheldraht und Minenfeld um die Anlagen.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #8 - 09.09.09 um 19:07:01
Beitrag drucken  
Und »natürlich« sind es die GRÜNEN, die am liebsten das Rauchen ganz verbieten würden:
Quote:
Der grüne Bundestagsabgeordnete Harald Terpe hat die geplante Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern kritisiert. "Mit der Lockerung des Nichtraucherschutzes in Bierzelten und in Einraumkneipen knickt die Landesregierung vor der Tabaklobby ein", sagte Terpe, der drogenpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion ist. Das Bundesverfassungsgericht habe nicht gefordert, den Nichtraucherschutz in kleinen Kneipen zu lockern. Es hatte lediglich die Ungleichbehandlung kleiner und großer Kneipen beanstandet. Ursache hierfür seien die von der Landesregierung zugelassenen Raucherräume in großen Kneipen. Ein vollständiges Rauchverbot in kleinen und großen Gaststätten habe das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich zugelassen, so Terpe. "Die Landesregierung höhlt den Nichtraucherschutz immer weiter aus. Schon heute ist die Situation in manchen Gaststätten so wie vor 2007", kritisierte Terpe.

Siehe MVticker.de vom 9. September 2009, http://tinyurl.com/n834b6
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #9 - 09.09.09 um 19:28:11
Beitrag drucken  
Quote:
. Ein vollständiges Rauchverbot in kleinen und großen Gaststätten habe das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich zugelassen, so Terpe. "Die Landesregierung höhlt den Nichtraucherschutz immer weiter aus.Schon heute ist die Situation in manchen Gaststätten so wie vor 2007", kritisierte Terpe.


da leidet herr terpe wohl etwas unter realitätsverlust, denn wenn das BVerfG ein vollständiges Rauchverbot zugelassen hätte, hätten sich ja nicht die länder daran gemacht, ihre zuvor erlassenen gesetze nach dem urteil aus karlsruhe zu ändern.

und so wie vor 2007 ist es auch nicht.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #10 - 10.09.09 um 11:00:16
Beitrag drucken  
perle schrieb on 09.09.09 um 19:28:11:
Quote:


da leidet herr terpe wohl etwas unter realitätsverlust, denn wenn das BVerfG ein vollständiges Rauchverbot zugelassen hätte, hätten sich ja nicht die länder daran gemacht, ihre zuvor erlassenen gesetze nach dem urteil aus karlsruhe zu ändern.



Da muß ich Dir leider widersprechen, perle:

Das BVerfG hat in seiner Entscheidung vom 30.07.2008 sogar ausdrücklich konstatiert, daß der Gesetzgeber wegen der vermeintlich überragenden Bedeutung des Gesundheitsschutzes (hier: Schutz vor den angeblichen Gefahren des Passivrauchens) auch ein komplettes und ausnahmsloses Rauchverbot in der Gastronomie hätte verhängen dürfen.

Wenn der Gesetzgeber, so Karlsruhe weiter, sich jedoch zu einem milderen Eingriff entschließt und Ausnahmen zuläßt, müßten diese jedoch ihrerseits untereinander "verhältnismäßig" sein. Daran habe es bei den in Rede stehenden Landesgesetzen (Berlin und Ba-Wü) gefehlt, weil die sog. getränkegeprägte Kleingastronomie regelmäßig keinen abgetrennten Nebenraum bereitstellen könne.

Pressemitteilung des BVerfG vom 30.07.2008:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg08-078.html

Hier auch nochmal die Entscheidung im Volltext:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs20080730_1bvr326207.html

Daß es dann ungeachtet dieser aus meiner Sicht hanebüchenen Rechtsauffassung bislang (noch!) nicht zu ausnahmslosen Rauchverboten in der Gastronomie gekommen ist, haben die bisher mit der "Nachbesserung" der Rauchverbotsgesetze befaßten Landesgesetzgeber damit begündet, daß es hierfür an der Akzeptanz in der Bevölkerung fehle.

Gruß

evarix

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Impressionen aus MV
Antwort #11 - 10.09.09 um 22:31:45
Beitrag drucken  
evarix schrieb on 10.09.09 um 11:00:16:
perle schrieb on 09.09.09 um 19:28:11:
Quote:


da leidet herr terpe wohl etwas unter realitätsverlust, denn wenn das BVerfG ein vollständiges Rauchverbot zugelassen hätte, hätten sich ja nicht die länder daran gemacht, ihre zuvor erlassenen gesetze nach dem urteil aus karlsruhe zu ändern.



Da muß ich Dir leider widersprechen, perle:

Das BVerfG hat in seiner Entscheidung vom 30.07.2008 sogar ausdrücklich konstatiert, daß der Gesetzgeber wegen der vermeintlich überragenden Bedeutung des Gesundheitsschutzes (hier: Schutz vor den angeblichen Gefahren des Passivrauchens) auch ein komplettes und ausnahmsloses Rauchverbot in der Gastronomie hätte verhängen dürfen.

Wenn der Gesetzgeber, so Karlsruhe weiter, sich jedoch zu einem milderen Eingriff entschließt und Ausnahmen zuläßt, müßten diese jedoch ihrerseits untereinander "verhältnismäßig" sein. Daran habe es bei den in Rede stehenden Landesgesetzen (Berlin und Ba-Wü) gefehlt, weil die sog. getränkegeprägte Kleingastronomie regelmäßig keinen abgetrennten Nebenraum bereitstellen könne.

Pressemitteilung des BVerfG vom 30.07.2008:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg08-078.html

Hier auch nochmal die Entscheidung im Volltext:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs20080730_1bvr326207.html

Daß es dann ungeachtet dieser aus meiner Sicht hanebüchenen Rechtsauffassung bislang (noch!) nicht zu ausnahmslosen Rauchverboten in der Gastronomie gekommen ist, haben die bisher mit der "Nachbesserung" der Rauchverbotsgesetze befaßten Landesgesetzgeber damit begündet, daß es hierfür an der Akzeptanz in der Bevölkerung fehle.

Gruß

evarix



Ja, so ist es. Leider. Das hohe Gericht traut dem Parlament ein hohes Mass an Kompetenz zu. Diese zu überprüfen ist anscheinend nicht die Aufgabe des Gerichts, sondern die des (desinformierten) Wählers.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #12 - 11.09.09 um 05:16:55
Beitrag drucken  
Quote:
Da muß ich Dir leider widersprechen, perle


du hast recht, evarix.

wobei, wenn man ganz pingelig ist, hat das BVerfG gesagt, vollständiges rauchverbot ist einerseits verfassungsmäßig, andererseits aber auch nicht, sofern sie nicht verhältnismäßig sind.
« Zuletzt geändert: 11.09.09 um 05:17:42 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #13 - 11.09.09 um 07:31:49
Beitrag drucken  
perle schrieb on 11.09.09 um 05:16:55:
Quote:
Da muß ich Dir leider widersprechen, perle


du hast recht, evarix.

wobei, wenn man ganz pingelig ist, hat das BVerfG gesagt, vollständiges rauchverbot ist einerseits verfassungsmäßig, andererseits aber auch nicht, sofern sie nicht verhältnismäßig sind.


Nein, das stimmt nicht. Ein vollständiges Rauchverbot wurde verfassungsrechtlich tatsächlich ausdrücklich für zulässig erklärt. Die Verfassungswidrigkeit ergab sich aus der Ausgestaltung der Ausnahmeregelungen.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Impressionen aus MV
Antwort #14 - 11.09.09 um 08:28:40
Beitrag drucken  
xila schrieb on 11.09.09 um 07:31:49:
Die Verfassungswidrigkeit ergab sich aus der Ausgestaltung der Ausnahmeregelungen. 


bleibt aber die immer noch offene frage, warum das BVerfG dann nicht die ausnahmeregelungen komplett geschleift hat.........
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK