Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 9 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Kommunalwahl Bayern ? (Gelesen: 4.435 mal)
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Kommunalwahl Bayern ?
29.01.08 um 21:03:00
Beitrag drucken  
Während andere noch rätseln was denn nun in Hessen passiert oder auch nicht, der eine oder andere noch rätselt was es ihm denn jetzt gebracht hat "mal wieder in die große Politik" einzugreifen, sollten wir nach vorne blicken.....
Genau un da ist die Kommunalwahl in Bayern....wollen doch mal sehen ob wir nicht zusammen n büschen was auf die Beine kriegen oder nicht ?
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #1 - 29.01.08 um 21:17:00
Beitrag drucken  
In meinem rauchenden Bekanntenkreis informiere ich immer wieder darüber dass wir es schwarz, rot, grün zu verdanken haben.

Ich persönlich werde aus Protest zum 1ten mal FDP wählen.

Ich hoffe dass gibt einen Denkzettel der sich gewaschen hat.

Glauben tu ich aber nicht wirklich dran, siehe Hessen.


Hardl
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #2 - 29.01.08 um 21:24:00
Beitrag drucken  
Hmm, also auf das Risiko, mich hier unbeliebt zu machen, räume ich jetzt ein, dass ich bei der KOMMUNALWAHL definitiv wieder die CSU wählen werde.

Rauchverbote werden halt nunmal auf Bundes- und Landesebene diskutiert und verabschiedet, aus diesem Grunde wähle ich dann in meiner Stadt die Partei, der ich bei stadtpolitischen Aspekten das meiste Geschick zutraue.

Ich hab´s z.B. satt, dass bei uns in der Innenstadt innerhalb der Altstadtmauer die Rot-Grün-Gelbe-und-sonstwas-Bande zahlreiche Straßen als Fußgängerzonen und Einbahnstraßen deklariert haben. Wenn ich von N-Ost nach N-West fahren möchte, muss ich einen Riesenbogen um diese gesperrten Gebiete fahren.

Außerdem haben die Idioten die Heizpilze verboten, sind also auch keinen Deut besser als die Schwarzen.

Nee, also Kommunalwahl ist dann doch ´ne andere Geschichte, finde ich.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.525
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #3 - 29.01.08 um 21:36:00
Beitrag drucken  
Siehe hierzu die Argumente unter:

http://www.forenhoster.com/cgi-bin/yabbserver/foren/F_1858/YaBB.cgi?board=Hessen...

Die CSU Nürnberg müsste sich schon deutlich gegen die CSU-Linie insgesamt positionieren. Was ja in München bei Rauchverboten wenigstens im Ansatz erfolgt ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #4 - 29.01.08 um 21:48:00
Beitrag drucken  
Mr.Marple schrieb on 29.01.08 um 21:24:02:
Außerdem haben die Idioten die Heizpilze verboten, sind also auch keinen Deut besser als die Schwarzen.


Ohne die Idioten von der CSU bräuchte es gar keine Heizpilze Smiley
Natürlich machst Du Dich nicht unbeliebt, zumindest bei mir...aber beschweren brauchst Du Dich hinterher auch nicht.
Ich halte das für zu kurz gesprungen, zu sagen, dass wird auf Länder oder Bundesebene entschieden. Die Umsetzung erfolgt in jedem Fall auf kommunaler Ebene ...und da wäre mir persönlich ein liberaler Politiker deutlich lieber.
Aber ich will nochmal auf etwas anderes raus:
Die Antis träumen davon, dass Bayern Signalwirkung für die ganze Republik entflaten könnte. So ganz vpn der Hand zu weisen ist das leider nicht, wenn beispielsweise Baden-Württemberg nicht schon das Rauchverbot gehabt hätte, hätte ich nicht wissen wollen wie Filbinger....ähm sorry Öttinger entschieden hätte...Traditionell befindet er sich ja Kopfüber bei den Bayern dort wo es sehr dunkel ist und ganz unangenehm riecht....
Nein ich denke Bayern muss zur Korrektur gezwungen werden. Und die Wahlkonstellationen Kommunalwahl und einige Monate später Landtagswahl ist eine hervorragende Situation. Ziel muss sein , mittel Wahlverhalten den Dauergrinser Schmid abzuschießen. Dieser blöde Sack hat tatsächlich wegen interner Parteistrategie die bayrische Gastronomie geopfert. Mit politischem Sachverstand hat das definitv soviel zu tun wie ein Kurhotel mit einem Freudenhaus.
Mir persönlich wären da ein paarf Einbahnstraßen in dem Fall wurscht !
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #5 - 29.01.08 um 22:29:00
Beitrag drucken  
Berlin-Mindplayer schrieb on 29.01.08 um 21:48:53:
Ohne die Idioten von der CSU bräuchte es gar keine Heizpilze Smiley (...)  Die Umsetzung erfolgt in jedem Fall auf kommunaler Ebene ...und da wäre mir persönlich ein liberaler Politiker deutlich lieber.


Wir haben in unserer Stadt auf kommunaler Ebene einen Zusammenschluss von allen möglichen Farben außer schwarz, also auch vermeintlich Liberale, und alle freuen sich des Rauchverbots und Friede Freude Eierkuchen.
Aber Du hast recht, ohne die CSU wäre das ganze erst gar nicht passiert.


Berlin-Mindplayer schrieb on 29.01.08 um 21:48:53:
Ziel muss sein , mittel Wahlverhalten den Dauergrinser Schmid abzuschießen. Dieser blöde Sack hat tatsächlich wegen interner Parteistrategie die bayrische Gastronomie geopfert. Mit politischem Sachverstand hat das definitv soviel zu tun wie ein Kurhotel mit einem Freudenhaus.


Ja, Schmid muss weg.
ABER: Hatte heute erst wieder mit meiner Mutter die gleiche Diskussion; Was passiert denn eigentlich, wenn die CSU im Oktober einen unglaublichen Einbruch erlebt, sagen wir, 50% - x, d.h. sie bräuchte einen Koalitionspartner.
Wenn das passiert, dann müssen Köpfe rollen. Und ich sag´Dir ehrlich; Schmids Kopf halte ich für relativ stabil. Auch Huber sitzt fest im Sattel.
Derjenige, der seinen Stuhl dann als Bauernopfer räumen muss, ist der von Anfang an umstrittene fränkische Ministerpräsident Beckstein, der sowieso viel zu alt ist und im Vergleich zu Stoiber auch keinen richtigen Generationswechsel vorweisen kann.
Und wer wird sein Nachfolger? Ramsauer wird in Berlin bleiben, dann bleibt nur noch Schmid. Halleluja!

Der wird liebend gerne mit der FDP koalieren, und sein Baby Rauchverbot an die Wand hängen.

Ich bleibe dabei, ich rechne im Oktober mit Schwarz-Grün in Bayern, auch wenn ihr mich für durchgeknallt halten solltet.
Und das beste wird sein, dann kommen die RAUCHVERBOTE IN BIERGÄRTEN!

Aber all das wird den VEBWK nur noch mehr stärken, dann geht´s erst richtig rund.

Berlin-Mindplayer schrieb on 29.01.08 um 21:48:53:
Mir persönlich wären da ein paar Einbahnstraßen in dem Fall wurscht !


Wenn ich täglich 40 Minuten im Stau stehe für Luftlinie 2,5 km, weil ich vom Plärrer zum Rathenauplatz um die gesamte Innenstadt außen herumfahren muss, und die aktuelle Rathausbesetzung nicht willens ist, ordentliche grüne Wellen einzuführen, dann erreicht diese Gängelung für mich denselben Ätzfaktor wie die Rauchverbote.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pater Peter
God Member
****
Offline


Lang lebe Helmut Schmidt

Beiträge: 581
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 11.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #6 - 30.01.08 um 00:51:00
Beitrag drucken  
Quote:
Wenn ich täglich 40 Minuten im Stau stehe für Luftlinie 2,5 km, weil ich vom Plärrer zum Rathenauplatz um die gesamte Innenstadt außen herumfahren muss, und die aktuelle Rathausbesetzung nicht willens ist, ordentliche grüne Wellen einzuführen, dann erreicht diese Gängelung für mich denselben Ätzfaktor wie die Rauchverbote.


Na, dann fährst eben U-Bahn mit nur 10 Minuten Nichtrauchen von Plärrer bis Rathenauplatz  Zwinkernd
  

Die Wirte des Menschen sind unantastbar!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #7 - 30.01.08 um 07:25:00
Beitrag drucken  
Auf den Zettel zur Bürgermeisterwahl kommt groß und fett drauf: [size2]Ich bin Raucher und ihr seit ALLE unwählbar !!![/size]

Parteimäßig werde ich zur Kommunalwahl FDP und zur Landtagswahl, falls der BmB nicht kanditiert, Bayernpartei wählen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mialex
Full Member
***
Offline


lieber aktiv als passiv

Beiträge: 287
Mitglied seit: 14.11.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #8 - 30.01.08 um 07:40:00
Beitrag drucken  
Mr.Marple schrieb on 29.01.08 um 22:29:46:
Wenn ich täglich 40 Minuten im Stau stehe für Luftlinie 2,5 km, weil ich vom Plärrer zum Rathenauplatz um die gesamte Innenstadt außen herumfahren muss, und die aktuelle Rathausbesetzung nicht willens ist, ordentliche grüne Wellen einzuführen, dann erreicht diese Gängelung für mich denselben Ätzfaktor wie die Rauchverbote.

Gruß, Mr.Marple


Natürlich eckst Du mit Deiner Meinung an. Halte Dich eigentlich für vernünftig.  Zwinkernd
Gerade in den Kommunalwahlen müssen CSU SPD und Grüne erheblich stimmen lassen. Wenn die Basis rumort wirkt das auf die Spitze und wenn die Kommunalgrößen vor Ort Druck kriegen werden die ihn weiter geben.
Wenn ihr eh schon so ein buntes Rathaus habt bring doch noch mehr Farbe rein.
Und gerade in Bayern hat man doch gesehen wie schnell es gehen kann wenn es an der Basis rumort. Wer hätte vor 15 Monaten gedacht, dass SToibäär micht mehr MP ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #9 - 30.01.08 um 10:35:00
Beitrag drucken  
Mr.Marple schrieb on 29.01.08 um 22:29:46:
Wenn das passiert, dann müssen Köpfe rollen. Und ich sag´Dir ehrlich; Schmids Kopf halte ich für relativ stabil. Auch Huber sitzt fest im Sattel.
Derjenige, der seinen Stuhl dann als Bauernopfer räumen muss, ist der von Anfang an umstrittene fränkische Ministerpräsident Beckstein, der sowieso viel zu alt ist und im Vergleich zu Stoiber auch keinen richtigen Generationswechsel vorweisen kann.
Und wer wird sein Nachfolger? Ramsauer wird in Berlin bleiben, dann bleibt nur noch Schmid. Halleluja!

Der wird liebend gerne mit der FDP koalieren, und sein Baby Rauchverbot an die Wand hängen.
Ich bleibe dabei, ich rechne im Oktober mit Schwarz-Grün in Bayern, auch wenn ihr mich für durchgeknallt halten solltet.
Gruß, Mr.Marple


Liebe Mr.Marple! Da dürftest Du nicht ganz recht haben. Die CSU ist für mich derzeit nicht wählbar und ich werde zum 1. Mal FDP wählen. Es mag sein, dass in manchen kommunalen Belangen due CSU besser wäre, aber derzeit geht es um mehr.
Es geht um Freiheit, Bürgerrechte, Gängelung usw. Da müssen die kommunalen Themen zurückstehen. Nur wenn die CSU am 2. März einen Denkzettel erhält besteht die (geringe) Chance ein Nachdenken (von Umdenken will ich nicht reden) herbeizuführen.

Es wird auch m.E. im Oktober kein Schwarz-Grün in Bayern geben, weil die Führung der CSU zu gespalten ist. Beckstein und Huber neutralisieren sich, Jochen Herrmann und Georg Schmid (und einige andere "Hoffnungsträger") bekämpfen sich mit Profilierungssucht und Mediengeilheit. Es gibt derzeit keine klare Führung in der CSU - und das mögen die Leute in Bayern gar nicht.
Die Landtagsfraktion der CSU hat derzeit mit sich selbst zu tun (Transrapid, Online-Durchsuchungen, Profilierungssucht, interne Grabenkämpfe, Rauchverbot usw.) Die Bundestagsfraktion hält sich vornehm zurück (Schadenfreude) und die "armen" Kommunalpolitiker dürfen das ausbaden.
Es besteht daher die Möglichkeit, dass die FDP in den Landtag einzieht. Dann könnte sich eine Koalition von CSU/FDP ergeben, was für uns nur gut wäre. Eine andere Konstellation sehe ich derezeit nicht, da die CSU sich noch nicht traut und SPD und GRÜNE in Bayern dermaßen schwach sind.

Deshalb heißt es jetzt strategisch wählen und es ist wichtig, dass die CSU bei den Kommunalwahlen einen Dämper erhält. Dadurch wächst die Unsicherheit und die Basis beginnt zu murren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #10 - 30.01.08 um 11:00:00
Beitrag drucken  
Kommunalwahlen sind aber keine politischen Wahlen, sondern zweck- und Persönlichkeitswahlen.
Sie werden dominiert von Freien wählern, lokalen Gruppen und Köpfen, für deren Wahl die Parteizugehörigkeit zweitrangig ist.
Deshalb halte ich Aktivitäten, die landespolitische Aspekte in die Kommunalwahlen tragen sollen, für unproduktiv und sogar für schädlich.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #11 - 30.01.08 um 12:17:00
Beitrag drucken  
robin schrieb on 30.01.08 um 11:00:51:
Kommunalwahlen sind aber keine politischen Wahlen, sondern zweck- und Persönlichkeitswahlen.
Sie werden dominiert von Freien wählern, lokalen Gruppen und Köpfen, für deren Wahl die Parteizugehörigkeit zweitrangig ist.
Deshalb halte ich Aktivitäten, die landespolitische Aspekte in die Kommunalwahlen tragen sollen, für unproduktiv und sogar für schädlich.


Richtig! Das eine schließt ja das andere nicht aus! Wenn ich von einem Kanditaten/in überzeugt bin kann ich ja gezielt wählen. Gerade in der Kommunalpolitik hat man mit den freien Wählern, div. Gruppierungen usw. mehr Möglichkeiten.
Die Landes- und Bundes-CSU rekrutiert sich in erster Linie aus den vielen Kommunalpolitikern und ist daher so gut im Volk verankert.
Es treten auch ständig Landespolitiker im Kommunalwahlkampf der CSU auf mit denen sich die Kanditaten, Bürgermeister und Landräte profilieren wollen. Wenn Sie sich trauen würden, so könnten die Bürgermeister, Landräte usw. den Landespolitikern ihre Meinung sagen. Das tun sie aber nicht, weil jede Kommune neidisch auf die andere schaut und jeder den Löwenanteil vom staatl. Futtertrog erhalten will.
Die Kommunalwahlen sind schon geeignet sein Mißfallen kund zu tun und können auch als Indikator für Landtagswahlen betrachtet werden - gerade in Bayern mit dieser Dominanz der CSU.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #12 - 30.01.08 um 12:48:00
Beitrag drucken  
mialex schrieb on 30.01.08 um 07:40:08:
Gerade in den Kommunalwahlen müssen CSU SPD und Grüne erheblich stimmen lassen.

Libera schrieb on 30.01.08 um 10:35:01:
Liebe Mr.Marple! Da dürftest Du nicht ganz recht haben. Die CSU ist für mich derzeit nicht wählbar und ich werde zum 1. Mal FDP wählen. Es mag sein, dass in manchen kommunalen Belangen due CSU besser wäre, aber derzeit geht es um mehr.
Es geht um Freiheit, Bürgerrechte, Gängelung usw. Da müssen die kommunalen Themen zurückstehen.


Nun, ich muss ehrlich sagen, dass trotz der Rauchverbote, die sicherlich einen immensen Einschnitt in mein Leben darstellen, auch noch andere Bereiche für mich politisch relevant sind, da ich persönlich direkt davon betroffen bin.

Und das ist auf kommunaler Ebene eben nun mal ganz extrem die städtische Verkehrspolitik, die Politik in Sachen öffentliche Schwimmbäder, die Gestaltung des Stadtbildes, also von Denkmalschutz und Neubauten usw.

Und da möchte ich mit meiner Stimme dazu beitragen, dass Parteien hier die Leitung übernehmen, deren Programm sich mit meinen Vorstellungen deckt.

Was aber das Rauchverbot angeht, so werde ich bei der Landtagswahl definitiv keine CSU wählen, das weiß ich jetzt schon.

Aber das kann ja jeder praktizieren, wie er /sie es für richtig hält.

mialex schrieb on 30.01.08 um 07:40:08:
Wenn ihr eh schon so ein buntes Rathaus habt bring doch noch mehr Farbe rein.


Mialex, ich will in meiner Heimatstadt kein buntes, sondern ein schwarzes Rathaus.
Ich habe mich jahrelang schwarz geärgert, weil die im Rathaus es einfach zu bunt getrieben haben.

mialex schrieb on 30.01.08 um 07:40:08:
Und gerade in Bayern hat man doch gesehen wie schnell es gehen kann wenn es an der Basis rumort. Wer hätte vor 15 Monaten gedacht, dass SToibäär micht mehr MP ist.


Ohh, die Leute in Bayern waren vielleicht sauer auf Stoiber, dass er nun doch nicht nach Berlin gegangen ist, und immer so einen Zick-Zack Kurs gefahren ist, aber im Großen und Ganzen hätten sie ihn schon als MP behalten wollen.

Der Stoiber-Sturz ist letztes Jahr durch die Medien gepusht worden, die die Pauli-Geschichte bis zum Geht-Nicht-Mehr aufgebauscht haben. Und die Königsmörder in der CSU haben halt schon längst gewartet.

Aber ein Großteil der bayerischen Bevölkerung wird es der CSU nicht so schnell verzeihen, dass sie einen Politiker wie Stoiber so schnell abserviert hat; auch wenn Stoiber manchmal etwas angeeckt ist, genoss er viel Sympathie unter den Bayern. Ich möchte behaupten, dass die Wechselstimmung von den medien herbeigeredet wurde.


Libera schrieb on 30.01.08 um 10:35:01:
Es besteht daher die Möglichkeit, dass die FDP in den Landtag einzieht. Dann könnte sich eine Koalition von CSU/FDP ergeben, was für uns nur gut wäre. Eine andere Konstellation sehe ich derezeit nicht, da die CSU sich noch nicht traut und SPD und GRÜNE in Bayern dermaßen schwach sind.


Die Grünen sind verdammt stark in Bayern, eben gerade weil die SPD hier nichts gebacken kriegt. Ich denke durchaus, dass die FDP und auch die Linken in den Landtag kommen, und zwar die Linken mit Stimmen der SPD und die FDP mit Stimmen der CSU. Durch die starke Linke, die die SPD schwächt, halte ich es sogar für möglich, dass die Grünen mittelfristig zweitstärkste Fraktion in Bayern werden.

Hast Du gestern die Münchner Runde gesehen? War sehr interessant, Jörges, Schnarri, Hadertauer, Vogel und der Linke Franke (Name vergessen) saßen in einer Runde zusammen, und Hadertauer konnte überhaupt nicht überzeugen. Sie wurde von der FDP-Schnarri und dem Linkspartei-Menschen argumentativ an die Wand gefahren.

Libera schrieb on 30.01.08 um 10:35:01:
Nur wenn die CSU am 2. März einen Denkzettel erhält besteht die (geringe) Chance ein Nachdenken (von Umdenken will ich nicht reden) herbeizuführen.


Leute, mach´ma uns doch nix vor, wie hat´s denn letztes Wochenende ausgesehen??

Wulff bleibt relativ stabil, die Niedersachsen-FDP auch.

Koch geht mit -12% ein, die Hessen-FDP wird stärker.

Alles Erscheinungen, die man auf das Wahlverhalten der Raucher zurückführen könnte.
Hat aber auch nur ein einziger Politiker oder Experten-Eierkopf diese Veränderungen in der öffentlichen Diskussion der Ergebnisse auf rauchende Wähler zurückgeführt? Mir ist nichts bekannt.
Stattdessen gibt die Hessen-CDU jetzt der Merkel die Schuld. Lächerlich!
Die sind doch viel zu stolz, als dass sie zugeben würden, dass sie mit den Rauchverboten Sympathien verloren hätten.

Und wenn das schon bei einer Landtagswahl so ist, werde ich doch nicht bei einer Kommunalwahl meine Stimme herschenken als Signal, das eh keiner sehen will, und weiterhin im Stau stehen und wegen Musliminnen-Badetagen bei städtischen Schwimmbädern vor geschlossener Tür stehen.

Mein persönliches Signal kommt im Oktober, aber jetzt im März möchte ich meine Stimme sinnvoll verwenden.

Gruß, Mr.Marple

  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
humboldt
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche gern !!!

Beiträge: 1.422
Mitglied seit: 19.09.07
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #13 - 30.01.08 um 13:33:00
Beitrag drucken  
@ Mr.Marple

ok, das ist deine Einstellung, die ich auch akzeptieren kann.

Allerdings sitzen in den kommunalen Verwaltungen die Leute, die das Rauchverbot durchsetzen müssen. Und Das kann man so oder so machen.

Beispiel: Das KVR (Kreisverwaltungsrefaerat) in München legt das Rauchverbot nach seinem Gusto aus. Demzufolge werden Gondeln, Pavillons, Zelte usw. zu Nebenräumen erklärt und verboten. Es fehlt natürlich nicht der Hinweis, dass bei abweichenden Meinungen das Umweltministerium zu kontaktieren ist.

Die Stadt Würzburg verbietet auf den öffentlichen städtischen Freiflächen, die zur Sommerszeit von den Gaststätten angemietet und bewirtschaftet werden, das Rauchen.


Wie du aus den zwei Beispielen siehst, hat die kommunale Politik schon einen Einfluss auf die Umsetzung der bestehenden Rauchverbote...

Aus diesem Grund werde ich meinen Wahlzettel ungültig machen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Kommunalwahl Bayern ?
Antwort #14 - 30.01.08 um 13:53:00
Beitrag drucken  
hab mir in der zwischenzeit den spaß gemacht und auf der nürnberger fdp seite mal nach den wichtigsten statements der ersten fünf kandidaten gesucht. hier eine kleine auswahl:

Im neuen Stadtrat werde ich mich einsetzen für:

1. Utz W. Ulrich: keine Einträge auf der Seite

2. Dr. Christiane Alberternst:

Massiver Ausbau von Kindertagesstätten als Bildungsstätten, um endlich dem aktuellen Bedarf gerecht zu werden

Generationsübergreifende Familienzentren in der Nachbarschaft mit umfassendem Angebot an Seminaren, Beratung und Betreuung

3. Jürgen Floeren:

Für sinnvolle, liberale Wirtschafts- und Standortpolitik auf Komunal- und Landesebene ohne parteipolitische “Scheuklappen“.

Mut zur Aussage.

4. Levent Sander:

20 neue Kinderkrippen
Pausenbrot und Milch für Grundschüler
Reduzierung der städtischen Mietwohnungspreise
Kleine Ruf-Buslinien im ÖPNV einführen
Deutsche Sprache bereits Migrantenkindern vermitteln
Kurzfristige Information der Verwaltung über eingereichte Anträge
Einführung eines Seniorenrates bei der Stadt
Come-Together-Fussball-Cup einführen


5. Manuel Röhrich
Ich möchte die FDP bei der Kommunalwahl 2008 zum Erfolg verhelfen, indem ich bei der jungen Bevölkerung in Nürnberg für mich und meine Partei werbe.

Außerdem setzt sich die FDP Nürnberg laut ihrer Page ein für:

22.01.2008
Die FDP hat heute Folgendes beantragt: Die Stadt gedenkt des dreihundertfünfzigsten Todestages von Georg Philipp Harsdörffer - der am 17. September 1658 verstarb - durch eine Ausstellung, an deren Vorbereitung neben den zuständigen städtischen Institutionen (vor allem die Stadtbibliothek) auch private Einrichtungen (vor allem der von ihm gegründete Pegnesische Blumenorden) zu beteiligen sind.

Sowie:

16.01.2008
Die Nürnberger FDP unterstützt mit aller Kraft eine dauerhafte Haltung von Elefanten. Auch Nashörner - und in gewissem Umfang Tapire - gehören zu einem zeitgemäßen Tiergarten.


vor allem das mit der begrenzten haltung von tapiren finde ich gut - es geht nicht, dass sich die tapire hier überall rumdrücken.

mr. marple, war das eine entscheidungshilfe oder bist du von der pro-tapirfraktion 8)
gruß,
zora
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 9
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK