Normales Thema Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen (Gelesen: 541 mal)
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
03.02.08 um 11:08:00
Beitrag drucken  
Sowohl die WELTonline als auch das Hamburger Abendblatt ziehen Bilanz nach einem Monat Rauchverbot in Hamburger Gastronomie.

Es dominieren Berichte über Umsatzeinbrüche, etwa 200 Beschwerden von »Nichtrauchern« gibt es im Januar auch in Hamburg – in diesem Zusammenhang interessant: »Und weil ein Name als Beschwerdeführer immer wieder auftauche, könne es sein, dass sich "hier ein Bürger besonders um den Nichtraucherschutz verdient macht". Nichtraucher scheinen also schon Kontrollgänge durch Hamburgs Gastronomie zu starten«.

Auch auf die Unterschriftenaktion in allen Gaststätten Hamburgs ab kommenden Dienstag, also noch vor den Bürgerschaftswahlen, wird hingewiesen – und:
»Mehr als 10 000 Unterschriften hatten die "Rauchrebellen" um Peter Engels (57), Wirt des Goldbeker in Winterhude, bereits Ende 2007 für ihre Volksinitiative gegen das Rauchverbot gesammelt. "Im März wird die Bürgerschaft über unseren Antrag abstimmen", sagt Engels. "Womöglich sind die Mehrheiten im Rathaus dann anders verteilt, und ein Kompromiss ist möglich." Wie in Spanien sollten die Gastronomen selbst entscheiden dürfen, ob in ihrem Betrieb geraucht werden dürfe oder nicht. Engels selbst hat seine Gaststätte in einen Raucherraum (40 Plätze) und einen Nichtraucherbereich (60 Plätze) aufgeteilt. 'Das ist die reine Möbelausstellung, während sich im Raucherraum die Gäste drängeln', sagt Engels«.

Die Artikel sind zu finden unter
http://tinyurl.com/358r3t und
http://tinyurl.com/2jsz62
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Ordnungsämter nehmen es ernster
Antwort #1 - 29.02.08 um 12:51:00
Beitrag drucken  
Ab morgen nehmen es die Ordnungsämter Hamburgs nicht mehr so gelassen.
Bei Feststellung von Rauchen gibts Bußgelder.
Raucher von 20-200 und Wirte 50-500€ + möglichem Konzessionsentzug.
Im Stadtteil Ottensen gabs schon ne nächtliche Großkontrolle.
Schwerpunktmäßig wirds die auch woanders geben.
Kontrolleure wurden nicht extra eingestellt.
Beschwerden gab es auch.
Speziell in HH- Mitte(St.Pauli/Reeperbahn) kontrolliert Pro- Rauchfrei recht durchgehend.
Bisher eingegangene Beschwerden:
HH- Mitte: 114
HH- Altona: 48
HH- Harburg: 28
HH- Nord: 52
HH- Wandsbek: 22
HH- Bergedorf: 18
HH- Eimsbüttel: 45
~50% kamen anonym
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Ordnungsämter nehmen es ernster
Antwort #2 - 29.02.08 um 16:02:00
Beitrag drucken  
Terrx schrieb on 29.02.08 um 12:51:58:
Ab morgen nehmen es die OPrdnungsämter Hamburgs nicht mehr so gelassen.
Speziell in HH- Mitte(St.Pauli/Reeperbahn) kontrolliert Pro- Rauchfrei recht durchgehend.


Ich kann's nicht lassen, aber ich werde nicht müde, mein Entsetzen über diese kontrollierenden Blockwarte auszudrücken.

Die sind doch krank! Warum kontrollieren die nicht etwas anderes, Gefährlicheres? Und wenn sie kontrollieren, welche Konsequenzen hat das? Als ich vor Jahren mit der Schnellbahn in meine Arbeit fuhr, "kontrollierte" ein offensichtlich Geisteskranker regelmäßig die Fahrscheine. Es galt als Original. Seine "Kontrollen" hatten aber keine Konsequenzen, wer dem Mann keinen Fahrschein zeigte, wurde nicht abgeführt.

Ich möchte mich nicht der Verhetzung schuldig machen, aber die Anti-Rauch-Kontrollore müsste man doch aus einem Lokal auf den Gehsteig befördern!


  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
Antwort #3 - 29.02.08 um 16:31:00
Beitrag drucken  
Namentlich bekannt(durch die Presse) ist eine Frau(53-54) aus Norderstedt, die offensichtlich regelmäßig in Norderstedt und Hamburg kontrolliert.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Ordnungsämter nehmen es ernster
Antwort #4 - 29.02.08 um 16:38:00
Beitrag drucken  
Quote:


Ich möchte mich nicht der Verhetzung schuldig machen, aber die Anti-Rauch-Kontrollore müsste man doch aus einem Lokal auf den Gehsteig befördern!




Sind diese Denunzianten so unansehnlich, daß die keinem auffallen? Laufen die in Masken rum, stehen sie an uneinsehbaren Ecken, laufen sie nur am Lokal vorbei oder gehen sie auch rein? Fallen diese Leute wirklich keinem auf? Das würde mich aber wundern, wenn in einem Stadtteil über 100 Anzeigen eingehen und keinem ist irgendein Gesicht aufgefallen, obwohl diese lächerlichen Figuren vermutlich mehrfach die gleichen Lokale "kontrollieren".
Es müßte doch in der Gastroszene inzwischen bekannt sein, daß Pro-Hirnfrei-Gestalten Anzeigen schalten.
Ich vermute mal, der Tag ist nicht mehr weit bis der erste Denunziant erwischt wird. In dessen Haut möchte ich dann nicht stecken.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
andrax
Full Member
***
Offline


Schokolade ist gut gegen
Zähne!

Beiträge: 343
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
Antwort #5 - 29.02.08 um 16:59:00
Beitrag drucken  
also..wenn ich in hannover wohnen würde, wäre ich mit diesem http://tinyurl.com/yw959f artikel schon im copyshop gewesen und der würde an der eingangstür JEDER kneipe in hannovers altstadt hängen *schwör*


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
Antwort #6 - 29.02.08 um 17:44:00
Beitrag drucken  
andrax schrieb on 29.02.08 um 16:59:22:
also..wenn ich in hannover wohnen würde, wäre ich mit diesem http://tinyurl.com/yw959f artikel schon im copyshop gewesen und der würde an der eingangstür JEDER kneipe in hannovers altstadt hängen *schwör*




Hallo Andrax,

da kann ich Dir nur recht geben. Ich würde es genauso machen. Was mir Kopfzerbrechen bereitet ist die Tatsache, daß im Moment, soweit ich das überblicke, die Gastronomen viel zu wenig Ausschau nach Denunzianten halten. Ich bin mir ziemlich sicher, daß wenigstens der ein oder andere dieser Typen den Gastronomen auffallen müßte, alleine schon dadurch, weil sie u.a. zum ersten Mal in dieser Kneipe sind und sich vermutlich auch über den Rauch in irgendeiner Art beschweren. Und die Verweildauer dürfte auch sehr, sogar sehr kurz sein.
Eins sag ich Dir. Wär ich Wirt und hätte eine Anzeige erhalten, ich würde weiter rauchen lassen und auf der Lauer liegen. Jede Wette, daß ich den oder die kriegen würde. Mir ist schon bewußt, daß sich auch Gastronomen untereinander anzeigen. In einem solchen Fall würde ich eine Gegenanzeige wegen Verleumdung starten.
Eigentlich schade, daß ich keine Kneipe habe. Das würde mich jetzt mal so richtig reizen. Mit ein paar Kumpels Denunzianten auffliegen lassen. 

  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
Antwort #7 - 29.02.08 um 20:18:00
Beitrag drucken  
Ich glaube ..ich muss als Kopfgeldjàger anfangen,beim sòviele Denunzianten lohnt sich paar monate nach Deutschland wieder einreisen. 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Ordnungsämter nehmen es (noch) gelassen
Antwort #8 - 29.02.08 um 21:24:00
Beitrag drucken  
archimede schrieb on 29.02.08 um 20:18:50:
Ich glaube ..ich muss als Kopfgeldjàger anfangen,beim sòviele Denunzianten lohnt sich paar monate nach Deutschland wieder einreisen. 8)



LOL Laut lachend Laut lachend Laut lachend
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK