Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Hamburger News (Gelesen: 3.257 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.999
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Hamburger News
Antwort #6 - 14.03.08 um 13:54:00
Beitrag drucken  
Ich glaube, dieses Video ist hier bislang noch nicht aufgetaucht:

http://www.youtube.com/watch?v=hf_vPti6bhI

Satire Clip von extra3 (10.01.2008).
  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Muna_Sat-Ananda
God Member
****
Offline


Kampf dem Verbotswahn!

Beiträge: 861
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 05.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Hamburger News
Antwort #5 - 11.03.08 um 17:04:00
Beitrag drucken  
Geri70 schrieb on 19.02.08 um 16:50:37:
Nach dem Gerichtsurteil von Rheinland-Pfalz
1. Hamburger Restaurant kippt das Rauchverbot
Von OLAF SCHIEL und TIM THORER
City – Das Nichtraucherschutzgesetz treibt Hamburgs Gastronomie an den Rand des Ruins. Besonders kleine Kneipen melden laut Gaststättenverband Umsatz-Rückgänge von bis zu 35 Prozent.

Jetzt bricht das erste Hamburger Lokal mit dem Gesetz: „Uns fehlen einfach die Raucher. Deshalb stehen bei uns die Aschenbecher wieder auf den Tischen“, sagt Karl-Arvid Wendering (40), Wirt des Restaurants „Lilienthal“ in der Kaiser-Wilhelm-Straße 71–73.


Auslöser des mutigen Protests: Die gerichtliche Aufhebung des Rauchverbots in kleinen Kneipen in Rheinland-Pfalz. „Wenn die sich gegen das Rauchgesetz auflehnen können, dann können wir Nordlichter das ja wohl schon lange“, sagt der Wirt.

Bislang herrscht in Hamburgs Gastro-Branche Unsicherheit im Umgang mit dem Kippen-Verbot: Manche gründen Raucherclubs, andere sammeln Unterschriften, wieder andere halten sich ganz brav ans Gesetz.

Selbst auf dem Kiez will man sich noch nicht so recht mit den Behörden anlegen: „Wir werden abwarten, was passiert. Aber natürlich wünschen wir uns, dass kleine Kneipen wie unsere selbst entscheiden dürfen, ob wir Raucher zulassen oder nicht“, sagt Nicole Römmling (41), Barfrau in „Karins Treff“ in der Simon-von-Utrecht-Straße 89.

Kommenden Sonntag geht die FDP auf St. Pauli auf Stimmenfang, demonstriert mit Kiez-Wirten gegen das Rauchverbot. In der City zeigt das „Lilienthal“ schon jetzt, wie Protest funktionieren kann ...

http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2008/02/14/rauchverbot/kneipe-pfeift-auf...


Ich verstehe nicht, warum die Wirte nicht einfach weiterrauchen lassen - ist zwar dann nur ein passiver Protest, aber so wird das bei uns in Baden-Württ. in Einraum-Lokalen zumeist gehandhabt.  Besser wäre es natürlich, wenn sich alle Wirte zusammentun, und einen offenen Gesetzes-Boykott verhängen, welches zwar leider bei uns auch nicht funktioniert hat, mangels Zusammenhalt der Wirte - am Anfang soll doch der Kiez auch offen rebelliert haben - und jetzt plötzlich will er sich mit den Behörden nicht anlegen ??? Ist den Baden-Württ. wirklich das einzige Bundesland, das sich nicht scheut, illegal weiterrauchen zu lassen? Sind wir im Süden vielleicht einfach praktischer veranlagt?  Zwinkernd

Zudem habt Ihr ja die Club-Lösung - warum nutzen die Hamburger Wirte denn nicht wenigstens jene legale Möglichkeit? - die ja bei uns leider nicht zur Verfügung steht. Eine Verfassungsklage wäre ja auch erfolgversprechend, siehe mein letzter Beitrag im Thread 'Sammelklage.'
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Abgeordnetenwatch/Hamburg eingestellt
Antwort #4 - 10.03.08 um 21:16:00
Beitrag drucken  
http://www.abgeordnetenwatch.de/hamburg-917-0.html
abgeordnetenwatch.de für Hamburg wird vorübergehend eingestellt
Nach dreieinhalb Jahren müssen wir abgeordnetenwatch.de für die Bürgerschaft und die Bezirksversammlungen zum 12. März schweren Herzens vorübergehend einstellen. Das Projekt war in der Vergangenheit weitgehend ehrenamtlich betreut worden - dies ist nun nicht mehr möglich. Mit einer Spende oder einer Fördermitgliedschaft können Sie helfen, dass die neuen Bürgerschaftsabgeordneten schon bald wieder über abgeordnetenwatch.de befragt werden können.


Die Aktivisten dort waren, dem Vernehmen nach, vielfach Leute von "Mehr Demokratie". Das ist die Truppe, die den Volksentscheid vereinfachen wollte/will, im ersten Anlauf scheiterte und gerade den zweiten Versuch beginnt...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Geri70
Newbie
*
Offline


15

Beiträge: 15
Mitglied seit: 15.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Hamburger News
Antwort #3 - 19.02.08 um 16:50:00
Beitrag drucken  
Nach dem Gerichtsurteil von Rheinland-Pfalz
1. Hamburger Restaurant kippt das Rauchverbot
Von OLAF SCHIEL und TIM THORER
City – Das Nichtraucherschutzgesetz treibt Hamburgs Gastronomie an den Rand des Ruins. Besonders kleine Kneipen melden laut Gaststättenverband Umsatz-Rückgänge von bis zu 35 Prozent.

Jetzt bricht das erste Hamburger Lokal mit dem Gesetz: „Uns fehlen einfach die Raucher. Deshalb stehen bei uns die Aschenbecher wieder auf den Tischen“, sagt Karl-Arvid Wendering (40), Wirt des Restaurants „Lilienthal“ in der Kaiser-Wilhelm-Straße 71–73.


Auslöser des mutigen Protests: Die gerichtliche Aufhebung des Rauchverbots in kleinen Kneipen in Rheinland-Pfalz. „Wenn die sich gegen das Rauchgesetz auflehnen können, dann können wir Nordlichter das ja wohl schon lange“, sagt der Wirt.

Bislang herrscht in Hamburgs Gastro-Branche Unsicherheit im Umgang mit dem Kippen-Verbot: Manche gründen Raucherclubs, andere sammeln Unterschriften, wieder andere halten sich ganz brav ans Gesetz.

Selbst auf dem Kiez will man sich noch nicht so recht mit den Behörden anlegen: „Wir werden abwarten, was passiert. Aber natürlich wünschen wir uns, dass kleine Kneipen wie unsere selbst entscheiden dürfen, ob wir Raucher zulassen oder nicht“, sagt Nicole Römmling (41), Barfrau in „Karins Treff“ in der Simon-von-Utrecht-Straße 89.

Kommenden Sonntag geht die FDP auf St. Pauli auf Stimmenfang, demonstriert mit Kiez-Wirten gegen das Rauchverbot. In der City zeigt das „Lilienthal“ schon jetzt, wie Protest funktionieren kann ...

http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2008/02/14/rauchverbot/kneipe-pfeift-auf...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Hamburger News
Antwort #2 - 19.02.08 um 14:37:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 16.02.08 um 19:19:46:


"Better a smoking freedom than a non-smoking tyranny." Prof. Antonio Martino ...mit Recht...der Einzige des Berlusconi Regierung die gegen seine Partei mitglieder(Sirchia) in Parlament Gebàude geraucht hat- Typisch Sizilianer, -Sirchia,der Ehemalige gesundheit Minister die das Rauchverbot eingefùrth hat ist auch mit <Sizilianisch abstammung.(Vater)und ehemalige raucher,aber hat nicht gelernt wie eine Sizilianer sich verhaltet beim solche gesetze, in Sizilianisch Parlament(Palermo) rauchen alle und keine sagt was-

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
andrax
Full Member
***
Offline


Schokolade ist gut gegen
Zähne!

Beiträge: 343
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Hamburger News
Antwort #1 - 19.02.08 um 10:56:00
Beitrag drucken  
20.000 Unterschriften in 10 Tagen gesammelt

http://www1.ndr.de/nachrichten/hamburg/rauchverbot74.html
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.422
Mitglied seit: 30.06.06
Hamburger News
16.02.08 um 19:19:00
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK