Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Alles zum Thema Raucherclubs (Gelesen: 755 mal)
Carolus Magnus
Senior Member
*****
Offline


Ich rauche und trinke
aus politischen Gründen.

Beiträge: 1.979
Standort: Schweiz
Mitglied seit: 09.06.07
Alles zum Thema Raucherclubs
18.04.08 um 10:50:00
Beitrag drucken  
Die Grünen geifern gegen Raucherclubs - na, wer denn sonst ;-D

Artikel
  

www.sackstark.info - heute schon gelesen?
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Raucher
God Member
****
Offline



Beiträge: 846
Mitglied seit: 11.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #1 - 18.04.08 um 22:28:00
Beitrag drucken  
Hans Scheidinger (CSU), Städtetagsvorsitzender ist m. E. der Schlimmste in o. g. Artikel:

" Das Gesundheitsministerium biete den Wirten mit seinen Vollzugshinweisen dieses «Schlupfloch» geradezu an. «In den Zaun des Gesetzes wurden enge Maschen geflochten, um Raucher auszuschließen, aber mit den Vollzugshinweisen können die Wirte leicht den Zaun hochheben, damit Raucher reinschlüpfen können» " (Hervorhebung von mir)

Sorry, so viel kann ich nicht fressen wie ich kotzen könnte.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Libera
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 415
Standort: Passau
Mitglied seit: 13.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #2 - 19.04.08 um 08:16:00
Beitrag drucken  
Bezeichnend für Scheidinger - er hat einen Riesen-Saustall in der CSU und versucht nun durch Profilierungssucht davon abzulenken.
Wenn er als Städtetagspräsident die gleichen Führungseigenschaften zeigt wie zu Hause - toll - gibt es keine anderen.

Scheidinger ist wie immer etwas spät dran - er hat noch nicht kapiert, dass man mit Rauchverboten keinen Stich machen kann.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Kettenraucher1
Full Member
***
Offline


Rauchen erlaubt !

Beiträge: 362
Mitglied seit: 03.03.08
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #3 - 19.04.08 um 08:32:00
Beitrag drucken  
Libera schrieb on 19.04.08 um 08:16:17:
Bezeichnend für Scheidinger - er hat einen Riesen-Saustall in der CSU und versucht nun durch Profilierungssucht davon abzulenken.
Wenn er als Städtetagspräsident die gleichen Führungseigenschaften zeigt wie zu Hause - toll - gibt es keine anderen.

Scheidinger ist wie immer etwas spät dran - er hat noch nicht kapiert, dass man mit Rauchverboten keinen Stich machen kann.



Der Schaidinger wirds auch noch lernen.....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #4 - 22.04.08 um 17:09:00
Beitrag drucken  
entscheidend ist doch folgendes von m. scheels:

Quote:
«Wir haben keine Möglichkeit, den Gastwirt zu verpflichten, sein Haus öffentlich zugänglich zu machen.»



oder bilde ich mir nur ein, gerade hierin den handschlag zwischen dem vebwk und der landesregierung zu spüren?

gruß, zora
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #5 - 22.04.08 um 18:15:00
Beitrag drucken  
Ich sehe keinen Handschlag.
Ich sehe nur Blinde und Unfähige.
Blind ist die Grüne, die glattweg ein Verbot von Clubs fordert.
Unfähig ist die Regierung, die einerseits zugibt «Wir haben keine Möglichkeit, den Gastwirt zu verpflichten, sein Haus öffentlich zugänglich zu machen.»
Weil sie ja andererseits gerade angeordnet hat, daß er es abschließen soll.... ;-D

Aber Grüne und Städtetag wollen das Ergebnis des Gesetzes ja gleich mal verbieten...
Ganz großes Kino!
Momentan läuft in jedem Lokal der Republik ein anderer Film.
Wer bekommt wohl den WHO- Schwachsinnspreis?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Felix
Junior Member
**
Offline


Fumero, ergo sum

Beiträge: 240
Mitglied seit: 04.09.06
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #6 - 23.04.08 um 12:04:00
Beitrag drucken  
Quote:
Blind ist die Grüne, die glattweg ein Verbot von Clubs fordert.

Die fordern also ein Grundrecht auf uneingeschränkten Zugang zu privaten und privatwirtschaftlich genutzten Räumen - Damit sie sich dann dort gesetzlich vor Passivrauch schützen lassen können?

Nun, wenn es dann mal so weit kommen sollte, dann poche ich auf freien Zugang zu Tresorräumen von Banken, etc....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #7 - 23.04.08 um 20:10:00
Beitrag drucken  
nein, sie fordern einen uneingeschränkten zugang zu öffentlichen räumen und genau hier liegt der knackpunkt. deshalb habe ich oben das zitat eingestellt, auch, wenn ich fälschlicherweise m. scheele zugeordnet hatte.

gruß, zora
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
maria
Junior Member
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 234
Mitglied seit: 06.03.08
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #8 - 14.06.08 um 11:53:00
Beitrag drucken  
Neues aus Regensburg

Zigaretten bleiben erlaubt, doch dafür wird früher zugesperrt
Das Ende der Raucherclubs?

weiterlesen... http://www.tz-online.de/de/aktuelles/bayern/artikel_41057.html
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #9 - 14.06.08 um 12:12:00
Beitrag drucken  
maria schrieb on 14.06.08 um 11:53:11:
Neues aus Regensburg

Zigaretten bleiben erlaubt, doch dafür wird früher zugesperrt
Das Ende der Raucherclubs?

weiterlesen... http://www.tz-online.de/de/aktuelles/bayern/artikel_41057.html



..die wissen gar nix mehr was erfinden sollten um die raucher aus der welt zu schaffen, solche Kanaglie von Politiker muss sofort der Rucktritt gefordet werden und nach Iraq schicken als schiessenùbung Figuren einsetzen- 8)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tesla
Junior Member
**
Offline


Rauchen kann tödlich sein-
Nichtrauchen auch

Beiträge: 229
Mitglied seit: 13.02.08
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #10 - 14.06.08 um 12:42:00
Beitrag drucken  
maria schrieb on 14.06.08 um 11:53:11:
Neues aus Regensburg

Zigaretten bleiben erlaubt, doch dafür wird früher zugesperrt
Das Ende der Raucherclubs?

weiterlesen... http://www.tz-online.de/de/aktuelles/bayern/artikel_41057.html


Hier der Beginn des Artikels

Quote:
Denn Raucherclubs in der Altstadt stehen vor einer echten Pest- oder Cholera-Entscheidung: länger den Laden auflassen und nicht Rauchen, oder früher den Club zumachen und Rauchen lassen. Denn das dortige Amt für öffentliche Ordnung und Straßenverkehr kam am Freitag zu dem Schluss: „Raucherclubs sind Einrichtungen, die nur einem beschränkten Personenkreis zur Verfügung stehen. Da nur Mitgliedern Zutritt gewährt wird, hat die Öffentlichkeit keinen Zutritt.“ Klar! Fehle nun die Öffentlichkeit, besteht demnach kein öffentliches Interesse und damit fehle das öffentliche Bedürfnis als Kriterium für eine Sperrzeitverkürzung.

Mit dieser – von uns gestrafften – Argumentationskette konterte Amtsleiter Alfred Santfort die Kritik einiger Wirte, die in Regensburg Raucherclubs betreiben und die sich gegen die Aufhebung der bislang für ihr Lokal geltenden Sperrzeitverkürzung gewandt hatten. Das heißt für die Wirte nun: Sie dürfen nicht so lange auf haben, weil sie einen Raucherclub betreiben!


Was mir auf Anhieb dazu einfiel war das Wort Schikane !
Was in Wikipedia zu diesem Stichwort zu finden ist, bedarf im Zusammenhang zum Tun von Amtsleiter A. Santfort keiner weiteren Erläuterungen mehr.

Quote:
Schikane
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Eine Schikane ist ein absichtlich errichtetes Hindernis oder ein mutwillig verursachtes Erschwernis, das den Hauptzweck hat, jemandem Schwierigkeiten zu verursachen.

In zwischenmenschlichen Beziehungen wird mit Schikane eine Maßnahme – häufig von Amtspersonen oder anderweitig weisungsberechtigten Menschen wie beruflichen Vorgesetzten durchgeführt – bezeichnet, die zwar an sich legal ist, aber mit der wesentlichen Absicht angewendet wird, jemandem Schwierigkeiten zu machen. Diese Schwierigkeiten können entweder Selbstzweck sein oder als Druckmittel dienen, um den Schikanierten zu einem gewünschten Verhalten zu bewegen.

Im bundesdeutschen Recht ist die Ausübung eines Rechts unzulässig, „wenn sie nur den Zweck haben kann, einem anderen Schaden zuzufügen“ (Schikaneverbot, § 226 BGB).



Jochen

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #11 - 14.06.08 um 12:59:00
Beitrag drucken  
maria schrieb on 14.06.08 um 11:53:11:
Neues aus Regensburg

Zigaretten bleiben erlaubt, doch dafür wird früher zugesperrt
Das Ende der Raucherclubs?


Natürlich nicht, denn es geht hier ja nur um die Rücknahme einer Ausnahmegenehmigung für eine spätere Sperrstunde. Das betrifft grundsätzlich nur sehr wenige Lokale.

Ausserdem ist es sehr leicht anfechtbar:
Die Sperrstunde dient dem Schutz der Anwohner vor Ruhestörungen.
Rate mal, was den Anwohnern lieber ist:
Raucherclub (alle rauchen drinnen) oder Rauchverbot (Alle rauchen bis morgens um 3-4 Uhr vor der Tür)?

Unter dem Gesichtspunkt ist es ein leichtes. dem Ordnungsamtsleiter seinen verqueren Beschluß um die Ohren zu hauen!
Er offenbart damit sehr schön, daß es ihm ausschließlich um Schikane geht, denn seine Anordnung bewirkt das genaue Gegenteil dessen, was der Sinn der Sperrstundenregelung ist: Er macht den Anwohnern rücksichtslos das Leben schwer, um den Wirt zu disziplinieren.
Das ist ganz einfach eine Verletzung der Dienstpflicht. Sein politischer Vorgesetzter sollte sich warm anziehen, denn das bringt ihm keine Sympathien.

Im übrigen steht es dem Wirt frei, bis zur regulären Sperrstunde das Rauchen in geschlossener Gesellschaft zu gestatten und erst nachher, ab Beginn der verlängerten Sperrstunde, ein öffentliches Lokal zu betreiben.
Das heisst natürlich, daß ihm Punkt 2 Uhr die Gäste grösstenteils davonlaufen.
Aber sie kommen wenigstens bis dahin.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #12 - 14.06.08 um 14:34:00
Beitrag drucken  
Der Artikel aus Regensburg zeigt schön, was alles für Mittel eingesetzt werden, um die Raucherclubs, die letzten refugien (oder doch Widerstandsnester?) der Raucher zu diskreditieren und aus der Welt zu schaffen.

Das Passivrauchargument zieht hier eindeutig nicht mehr; denn was hat schon ein Nichtraucher in einem Raucherclub verloren?

Aus diesem grund werden genug andere Lügengeschichten und Schikane-Methoden aus dem Hut gezaubert, um die Raucher und ihre Clubs fertigzumachen: sogenannte "Zwangsmitgliedschaften" von Nichtrauchern, Wettbewerbsverzerrung, Sperrstunde, und erst gestern Abend habe ich ein weiteres Argument im Radio vernommen, das gegen die Raucherclubs gerichtet ist:

Im Bayerischen Rundfunk auf B5-Aktuell ging es um die (angebliche) Problematik des Jugendschutzes in Raucherclubs; viele Jugendliche würden sich demnach in den Clubs mit Hochprozentigem die Kante geben, und die Jugendämter seien aufgrund der "geschlossenen Gesellschaft"-Regelung dazu verdammt, tatenlos zuzusehen. Denn in "geschlossenen Gesellschaften" gelte der Jugendschutz nicht mehr, zudem sei er nicht kontrollierbar.
Einzige logische Konsequenz: Die Raucherclubs müssten weg, um die Jugendlichen vor Komasaufen zu schützen.

Dieser Argumentation widmete der bayerische Rundfunk eine ganze Sendung.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #13 - 14.06.08 um 14:44:00
Beitrag drucken  
Ist ja schon deshalb Käse, weil in Clubs nur Volljährige Mitglied werden dürfen, und die dürfen trinken, was sie wollen.
Jugendliche sind nicht geschäftsfähig und brauchen das Einverständnis oder die Anwesenheit der Eltern, um 'rein zu können.
Zum dritten gilt natürlich auch in Clubs das Verkaufsverbot.

Dazu kommt: Jugendämter kontrollieren nicht in Gaststätten. Das macht das Ordnungsamt. Heisst das, auch die Mitarbeiter des Ordnungsamts hätten in Clubs keine Kontrollbefugnis?
Na, wie schön! Dann dürfen sie auch keine Mitgliedschaften kontrollieren - das ist doch mal 'ne gute Nachricht!

Das ganze ist also ein konstruierter Schmarrn.
Aber es gäbe eine einfache Lösung des Problems: Das allgemeine Rauchverbot in Gaststätten einfach aufheben!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #14 - 14.06.08 um 15:05:00
Beitrag drucken  
robin schrieb on 14.06.08 um 14:44:58:
Ist ja schon deshalb Käse, weil in Clubs nur Volljährige Mitglied werden dürfen, und die dürfen trinken, was sie wollen.
Jugendliche sind nicht geschäftsfähig und brauchen das Einverständnis oder die Anwesenheit der Eltern, um 'rein zu können.


Du hast ja vollkommen Recht, robin. Aber die Art der Berichterstattung ist leider Gottes nunmal eine andere. Dort wird das Thema "Raucherclubs in Bayern" als gesellschaftliches Problem mit massiven negativen Folgen dargestellt, wider der Realität. Der Punkt der Geschäftsfähigkeit / Unterschrift der Eltern wurde sogar angesprochen, aber es hieß tatsächlich, das sei nicht praktikabel und zu kontrollieren. Ergo: Raucherclubs weg.

Und die arglose Hörerschaft diese Senders, die das Denken schon längst verlernt haben, glauben diesen Schrott.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.525
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #15 - 14.06.08 um 17:42:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ist ja schon deshalb Käse, weil in Clubs nur Volljährige Mitglied werden dürfen, und die dürfen trinken, was sie wollen.
Jugendliche sind nicht geschäftsfähig und brauchen das Einverständnis oder die Anwesenheit der Eltern, um 'rein zu können.


Das würde ich so nicht unterschreiben. In Vereinen kann man grundsätzlich in jedem Alter Mitglied werden, das hängt von der Satzung ab. Beschränkte Geschäftsfähigkeit ist ja kein Hinderungsgrund, auch ein 16jähriger kann ja im Supermarkt einkaufen.
Es besteht dann so etwas wie schwebende (Un)Wirksamkeit von Rechtsgeschäften Minderjährigen, aber da möchte ich gerne einem Juristen das Feld überlassen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #16 - 14.06.08 um 19:13:00
Beitrag drucken  
Ich glaube das bis heute noch nicht kapiert wurde was die Antis und die Politiker erreichen wollen....gewalt..das ist der punkt,es wird alles versucht die Raucher auf gewalt zu provozieren, ..bald wird auch die Bundeswer in einsatz kommen,angeblich um die Stadte sicher macken von terror angriffe etc..etc..,aber das ist was alle Europaische Regierende kanaglie unterschrieben haben,Italien wird die erste land sein das Soldaten auf die strassen schickt ,..wie stehe vor eine gefàrliche exkalation in ganze Europa, hàtten die Iren ja zugestimmt zum Lissabon vertrag schòn heute wehren die erste festnahmen passiert, der Italienische Staat presidend wollte unbedingt das die Ire ja gasagt hàtten,heute hat seine meinung gehòssert,auch ohne Irland werden wir der Vertrag fortsetzen,die Lànder die nicht unterschreiben sollen aus Europa verbannen werden, sòweit sind wir schòn,ich wette das auch Merkel /Sarkozsy und alle andere die Unterschrieben haben werden das gleich sagen, das NEIN der Ire zu ignorieren-

Die Turkey hat ja gesagt zum Rauchverbot damit schneller in die EU aufgenomenn wird, der WHO hat seine hilfe zu gesprochen an die Turkische regierung,aber zu erst muss das rauchverbot  eingesetz sollte,dann kann die Turkey sogar ohne befehle aus Amerika in Iraq angreifen, wir wissen das Turkey und die Arabische Lànder sich nicht vertragen aus Religiose und Politische grunde, nach dem die heutige regierung
alles erfùllt hat was der WHO und die herren aus Israel/Amerika sich gewùnscht haben..dann sturz diese regierung-

grùsse
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Alles zum Thema Raucherclubs
Antwort #17 - 17.06.08 um 08:02:00
Beitrag drucken  
und selbst beim thema raucherclubs gibt es profiteure:

http://www.sonntagsblitz.de/artikel.asp?art=833304&kat=311

aber sollen sie nur, wenn die leute es denn zahlen.

zu mr. marple noch einmal:
Quote:
Im Bayerischen Rundfunk auf B5-Aktuell ging es um die (angebliche) Problematik des Jugendschutzes in Raucherclubs; viele Jugendliche würden sich demnach in den Clubs mit Hochprozentigem die Kante geben, und die Jugendämter seien aufgrund der "geschlossenen Gesellschaft"-Regelung dazu verdammt, tatenlos zuzusehen. Denn in "geschlossenen Gesellschaften" gelte der Jugendschutz nicht mehr, zudem sei er nicht kontrollierbar.
Einzige logische Konsequenz: Die Raucherclubs müssten weg, um die Jugendlichen vor Komasaufen zu schützen.

Dieser Argumentation widmete der bayerische Rundfunk eine ganze Sendung.


wegen eines ganzen haufens "neuer besen" und jüngsten reformen auf verschiedenen wellen des bayerischen rundfunks reagiert der zur zeit noch sensibler als sonst auf schriftliche kritik  Zwinkernd

grüße, zora
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK