Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern (Gelesen: 2.497 mal)
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #15 - 16.03.09 um 11:45:34
Beitrag drucken  
Gizeh schrieb on 16.03.09 um 06:34:00:
Das hält die Raucher allerdings nicht ab, weiterhin zu rauchen. Sicher haben sie dabei ein „schlechteres“ Gewissen als früher, weil sie die Kippen nun auf den Boden werfen müssen…


Was heißt da "müssen"? Wenn man schon so feist dazu genötigt wird, sollte man die Kippen nicht einfach WEG-werfen, sondern sie z.B. in den Klinik-Briefkasten oder auf die Parkplätze der Kliniksleitung entsorgen.

Und was heißt da "schlechtes Gewissen"? Wir haben Krieg und es geht hier allein um Notwehr!

Gizeh schrieb on 16.03.09 um 06:34:00:
Ich persönlich würde darauf bestehen, dass das Rauchverbot für mich aufgehoben wird – habe aber gehört (in den mir bekannten Abteilungen), dass noch niemand davon gebrauch gemacht hat. Solange die Patienten nicht gegen die Rauchverbote rebellieren und ihre Rechte fordern, wird keiner die Notwendigkeit sehen, diesen Gesetzestext wieder zu ändern


Eine solche Forderung käme allerdings auch der Anerkenntnis dieses faschistoiden Gesetzes gleich, weil man sich ja auf eine Teilregelung desselben beriefe.

Nein letztlich bleibt uns nur die offensive "Gesetzes"-Übertretung. Unrecht bedarf keiner Akzeptanz und schon gar nicht der Befolgung. Ziviler Ungehorsam ist da gefragt.

Mittlerweile würde ich daher aus Protest sogar in der Lobby rauchen, wenn ich in dieser Klinik notgedrungenermaßen Patient wäre - und zwar genau so lange, bis man mir einen angemessenen Raucherbereich nebst Ascher zur Verfügung stellen würde.

So einfach ist das. Zwinkernd

Jürgen
« Zuletzt geändert: 16.03.09 um 11:48:30 von Javaanse »  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Fischmehl
Junior Member
**
Offline


Ihr werdet lautlos uns
nie los!

Beiträge: 73
Mitglied seit: 25.01.09
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #16 - 16.03.09 um 13:29:22
Beitrag drucken  
Javaanse schrieb on 16.03.09 um 11:45:34:
Was heißt da "müssen"? Wenn man schon so feist dazu genötigt wird, sollte man die Kippen nicht einfach WEG-werfen, sondern sie z.B. in den Klinik-Briefkasten oder auf die Parkplätze der Kliniksleitung entsorgen.



Jürgen


Natürlich "muss" niemand seinen Müll gleich welcher Art durch einfaches Fallenlassen "entsorgen". Mit Rauchen oder Nichtrauchen hat das erstmal gar nichts zu tun.
Die Idee mit dem Briefkasten gefällt mir. Das werde ich auf der ebenso inoffiziellen wie illegalen Raucherekke auf dem Schulhof anregen. Ein hübscher Briefumschlag jeden Freitag an das Direktorat, Herrn Dr. XY, Absender: Ihre ergebenen Schüler, Inhalt 200 alte Kokelkippen. Da würde sogar ich mal eine mitrauchen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
bernadette
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 9
Mitglied seit: 16.03.09
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #17 - 17.03.09 um 08:37:47
Beitrag drucken  
christina schrieb on 16.03.09 um 08:17:30:
Gizeh schrieb on 16.03.09 um 06:34:00:
Das hält die Raucher allerdings nicht ab, weiterhin zu rauchen. Sicher haben sie dabei ein „schlechteres“ Gewissen als früher, weil sie die Kippen nun auf den Boden werfen müssen…




ähem, entschuldigung, wofür gibt es taschenascher? wir dürfen uns über die rauchverbote nicht wundern, wenn sich viele von uns aufführen wie im schweinestall.....


Anmerkung der Administration: Und tschüss! Dumpfbacke!

ey, wie geht ihr denn hier mit den ladies um? so bekommt ihr nie ne tolle frau ab.... hihi....
« Zuletzt geändert: 17.03.09 um 08:38:29 von bernadette »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #18 - 17.03.09 um 13:38:45
Beitrag drucken  
bernadette schrieb on 17.03.09 um 08:37:47:
ey, wie geht ihr denn hier mit den ladies um? so bekommt ihr nie ne tolle frau ab.... hihi....


Beim Netzwerk Rauchen gibt es genug tolle Frauen, Bernadette Nicorette.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #19 - 17.03.09 um 15:09:19
Beitrag drucken  


@bernadette,

och, keine sorge, die tollen ladies hat man entweder schon, oder nicht nötig, weil man stattdessen einen tollen typ hat. da sind wir hier in der eigentlich ganz entspannt........... Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 17.03.09 um 15:09:41 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #20 - 17.03.09 um 15:43:08
Beitrag drucken  
perle schrieb on 17.03.09 um 15:09:19:
@bernadette,

och, keine sorge, die tollen ladies hat man entweder schon, oder nicht nötig, weil man stattdessen einen tollen typ hat. da sind wir hier in der eigentlich ganz entspannt........... Durchgedreht


Seeehr entspannt sogar.

Das Forum hier ist definitiv NICHT der Club der einsamen Herzen.

Gruß

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cookinsland
Full Member
***
Offline


Ich trage gern Smoking

Beiträge: 444
Mitglied seit: 03.08.08
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #21 - 17.03.09 um 17:19:31
Beitrag drucken  
"bernadette", "christina", "patrizia"...
Lebt da ein Hirnfreier seine Phantasien aus ?

Ist ja auch nicht einfach für die Jungs. Bei der Suche nach dem rauchfreien Puff kann man schon verzweifeln.
Tja lieber Bernadette,
auch auf der Bahnhofstoilett
sind die Leute Dir nicht nett
und rauchen Zigarett auf Zigarett.

Aber zumindest, lieber Anti, kannst Du daraus etwas lernen:
So wie Du Dich fühlst, Sex ohne Partner zu haben
so fühlen wir Raucher uns, wenn wir zum Kaffee keine rauchen dürfen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #22 - 17.03.09 um 17:45:08
Beitrag drucken  
cookinsland schrieb on 17.03.09 um 17:19:31:
"bernadette", "christina", "patrizia"...
Lebt da ein Hirnfreier seine Phantasien aus ?

Ist ja auch nicht einfach für die Jungs. Bei der Suche nach dem rauchfreien Puff kann man schon verzweifeln.
Tja lieber Bernadette,
auch auf der Bahnhofstoilett
sind die Leute Dir nicht nett
und rauchen Zigarett auf Zigarett.

Aber zumindest, lieber Anti, kannst Du daraus etwas lernen:
So wie Du Dich fühlst, Sex ohne Partner zu haben
so fühlen wir Raucher uns, wenn wir zum Kaffee keine rauchen dürfen.



Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
bernadette
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 9
Mitglied seit: 16.03.09
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #23 - 17.03.09 um 20:45:15
Beitrag drucken  
Mr.Marple schrieb on 17.03.09 um 13:38:45:
bernadette schrieb on 17.03.09 um 08:37:47:
ey, wie geht ihr denn hier mit den ladies um? so bekommt ihr nie ne tolle frau ab.... hihi....


Beim Netzwerk Rauchen gibt es genug tolle Frauen, Bernadette Nicorette.

Gruß, Mr.Marple


das find ich schon mal gut.... stehe dann nicht so alleine da.... hihi....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
bernadette
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 9
Mitglied seit: 16.03.09
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #24 - 17.03.09 um 20:47:14
Beitrag drucken  
cookinsland schrieb on 17.03.09 um 17:19:31:
"bernadette", "christina", "patrizia"...
Lebt da ein Hirnfreier seine Phantasien aus ?

Ist ja auch nicht einfach für die Jungs. Bei der Suche nach dem rauchfreien Puff kann man schon verzweifeln.
Tja lieber Bernadette,
auch auf der Bahnhofstoilett
sind die Leute Dir nicht nett
und rauchen Zigarett auf Zigarett.

Aber zumindest, lieber Anti, kannst Du daraus etwas lernen:
So wie Du Dich fühlst, Sex ohne Partner zu haben
so fühlen wir Raucher uns, wenn wir zum Kaffee keine rauchen dürfen.



herzchen, wenn du mich kennen würdest, dann würdest du gern bei mir deine fantasien ausleben.... aber ich bin da seeeeeeeehr wählerisch und du bist soeben durchgefallen.... hihihi.....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
rizzo
Senior Member
*****
Offline


Si vis pacem, para bellum!

Beiträge: 1.335
Standort: buxtehude
Mitglied seit: 04.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #25 - 17.03.09 um 20:52:21
Beitrag drucken  
bernadette schrieb on 17.03.09 um 20:47:14:
herzchen, wenn du mich kennen würdest, dann würdest du gern bei mir deine fantasien ausleben.... aber ich bin da seeeeeeeehr wählerisch und du bist soeben durchgefallen.... hihihi.....


und Du bist soeben rausgefallen, herzchen.
  

I'd rather have a full bottle in front of me, than a full frontal lobotomie.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #26 - 17.03.09 um 21:09:34
Beitrag drucken  
rizzo schrieb on 17.03.09 um 20:52:21:
und Du bist soeben rausgefallen, herzchen.  


hihihi

Zwinkernd

  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #27 - 17.03.09 um 21:42:21
Beitrag drucken  
schön. wenn sich dieser weibliche tripletroll dann endlich wieder vom acker gemacht hat, können wir ja zum thema zurückkommen.

jürgen, ist zwar schön und gut auch im krankenhaus die stacheldrahtstrumpfhosen anziehen zu wollen, meistens stecken die beine aber schon in trombosestrümpfen. will sagen: gerade wenn man krank ist und sich ausgeliefert fühlt, hat man nicht unbedingt noch die kraft zu rebellieren. von daher teile ich gizes ansicht voll und ganz, sich eine rauchmöglichkeit via recht zu verschaffen. außerdem wird auf diesem wege auch eine chance für öffentlichkeit via medien genutzt (ja, einigen lokalen zeitungen und privatsendern flutscht immer noch eine meldung durch die rauchzensur, wenn es um die unmittelbare nachbarschaft geht).

auf der anderen seite hätte ich natürlich auch nichts dagegen dich einmal im stacheldrahthosen in der krankenhauslobby rauchen zu sehen  Laut lachend

grüße, zora
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.641
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #28 - 17.03.09 um 21:57:51
Beitrag drucken  
Tschuldigung wenn ich noch mal auf unsere kleinen Nerver zurück komme.

Es würde mich überhaupt nicht wundern wenn "bernadette", "christina", "patrizia" männlich ist.
Und Rauchen spielt bei diesen Stalker überhaupt keine Rolle, das könnte auch ein anderes artfremdes Forum sein. Die brauchen diese Plattform nur um ihre krankhafte Geltungssucht zu befriedigen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #29 - 27.06.09 um 20:54:25
Beitrag drucken  
War heute im Krankenhaus Muttern besuchen. Rauchverbot auf allen (übrigens gegen Regen perfekt überdachten) Balkonen der edlen Anstalt und auch draußen vorm ebenfalls überdachten Eingangsbereich. 30 m entfernt am Rande des Parkplatzes unter einem Plastikdach auf Betonboden gabs einen kleinen, so richtig schön ungemütlichen "Raucher"-Verschlag bis zu dem die rauchenden Patienten teils sogar ihre rollenden Infusionsständer über den Asphalt gekarrt hatten. - Eine absolut würdelose und entwürdigende Zur-Schau-Stellung!

Dann kam der schon seit geraumer Zeit dahergrummelnde Gewittersturm in Fahrt ...

Ich rauchte selbstverständlich vorm stabil überdachten, trockenen Haupteingang und bald machtens mir noch ein paar Leutchens nach, - Besucher wie Patienten. Danach war der Patienten-Balkon im fünften Stock an der Reihe, auf dem ich seltsamerweise eine ganze Reihe merkwürdiger, kleiner, schwarzer Flecken auf dem Boden vorfand und 15 Meter tiefer war alles voll Kippen.

Tja, - kommt davon, wenn man die Aschenbecher weg packt, jetzt leert die eben der Gärtner aus  ... Zwinkernd

Naja, wie dem auch sei: Ich mach das jetzt immer so. Letzte Woche hatte ich einen Vortrag bei der Uni und dort prompt das gleiche Diskriminierungsspielchen: Es herrschte ein rein schikanöses Rauchverbot auf dem gesamten Umlaufbalkon! Selbstverständlich habe ich auch dort direkt vor meinem Vortrag geraucht und demonstrativ auch die Tür mit dem idiotischen Verbotsschild dran offen gelassen, so lange ich draußen war.

Der Vortrag kam trotzdem gut an.

Jürgen
« Zuletzt geändert: 27.06.09 um 20:59:16 von Javaanse »  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK