Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern (Gelesen: 2.498 mal)
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #30 - 27.06.09 um 22:21:27
Beitrag drucken  
Ja, fast so ähnlich ist es auch bei uns an der Uni. Die Raucher stehen alle vor dem Eingangsbereich und die Tür steht meterweit offen. (besonders jetzt im Sommer) In der Zeit vor dem Rauchverbot wurde drinnen im Flur geraucht, doch es riecht jetzt im Flur durch die offene Tür genauso wie früher. Und komischerweise hat das noch niemanden gestört.
Eigenartig!

Smiley

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
el3ktro-Idiot
Newbie
*
Offline


Idiot

Beiträge: 9
Mitglied seit: 22.11.09
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #31 - 22.11.09 um 17:00:44
Beitrag drucken  
tesla schrieb on 15.03.09 um 19:17:10:
Auch im Franziskus-Hospital schickt man seine Patienten zum Rauchen bei 7 °C und Nieselregen ins Freie.. Ärgerlich


Findet es hier niemand ein etwas seltsames Verhalten, wenn sich ein Mensch freiwillig bei 7° und Nieselregeln ins Freie stellt, um drogengetränkten und krebserregenden Rauch inhalieren zu dürfen? Bin ich wirklich der einzige, dem dieses Verhalten zumindest ziemlich seltsam, wenn nicht hochgradig absurd erscheint?

Ist euch wirklich nicht klar, zu was für bescheuerten Aktionen euch eure Sucht treibt? Welcher vernünftige Mensch würde so etwas denn freiwillig machen? Niemand! Ihr macht es ja auch nicht freiwillig, ihr werdet dazu gezwungen, von eurem drogenmanipulierten Gehirn, das verzweifelt nach seiner Dosis Nikotin verlangt und euch dann, wenn es diese Dosis endlich bekommt, vorgaukelt, dieser beißende, krebserregende, hochgiftige und eklig schmeckende Rauch wäre tatsächlich ein "Genuss". Ihr tut mir echt leid!
  

Ödp-Volksbegehren muss scheitern und es wird!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
el3ktro-Idiot
Newbie
*
Offline


Idiot

Beiträge: 9
Mitglied seit: 22.11.09
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #32 - 22.11.09 um 17:05:07
Beitrag drucken  
Javaanse schrieb on 27.06.09 um 20:54:25:
War heute im Krankenhaus Muttern besuchen. Rauchverbot auf allen (übrigens gegen Regen perfekt überdachten) Balkonen der edlen Anstalt und auch draußen vorm ebenfalls überdachten Eingangsbereich. 30 m entfernt am Rande des Parkplatzes unter einem Plastikdach auf Betonboden gabs einen kleinen, so richtig schön ungemütlichen "Raucher"-Verschlag bis zu dem die rauchenden Patienten teils sogar ihre rollenden Infusionsständer über den Asphalt gekarrt hatten. - Eine absolut würdelose und entwürdigende Zur-Schau-Stellung!

Dann kam der schon seit geraumer Zeit dahergrummelnde Gewittersturm in Fahrt ...

Ich rauchte selbstverständlich vorm stabil überdachten, trockenen Haupteingang und bald machtens mir noch ein paar Leutchens nach, - Besucher wie Patienten. Danach war der Patienten-Balkon im fünften Stock an der Reihe, auf dem ich seltsamerweise eine ganze Reihe merkwürdiger, kleiner, schwarzer Flecken auf dem Boden vorfand und 15 Meter tiefer war alles voll Kippen.

Tja, - kommt davon, wenn man die Aschenbecher weg packt, jetzt leert die eben der Gärtner aus  ... Zwinkernd

Naja, wie dem auch sei: Ich mach das jetzt immer so. Letzte Woche hatte ich einen Vortrag bei der Uni und dort prompt das gleiche Diskriminierungsspielchen: Es herrschte ein rein schikanöses Rauchverbot auf dem gesamten Umlaufbalkon! Selbstverständlich habe ich auch dort direkt vor meinem Vortrag geraucht und demonstrativ auch die Tür mit dem idiotischen Verbotsschild dran offen gelassen, so lange ich draußen war.

Der Vortrag kam trotzdem gut an.

Jürgen


Boah du bist ja so richtig krass rebellisch, wow, so ein richtiger Kämpfer für die Gerechtigkeit! Das kommt bei den rauchenden Weibern sicher gut an, du mit deiner rebellischen, kämpferischen Art, man ich bin total beeindruckt!
  

Ödp-Volksbegehren muss scheitern und es wird!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #33 - 22.11.09 um 18:11:23
Beitrag drucken  
Das hilft:
  

Troll_spray.jpg ( 44 KB | Downloads )
Troll_spray.jpg

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Raucherdiskriminierung in Krankenhäusern
Antwort #34 - 22.11.09 um 18:59:22
Beitrag drucken  
el3ktro-Idiot schrieb on 22.11.09 um 17:00:44:
tesla schrieb on 15.03.09 um 19:17:10:
Auch im Franziskus-Hospital schickt man seine Patienten zum Rauchen bei 7 °C und Nieselregen ins Freie.. Ärgerlich


Findet es hier niemand ein etwas seltsames Verhalten, wenn sich ein Mensch freiwillig bei 7° und Nieselregeln ins Freie stellt, um drogengetränkten und krebserregenden Rauch inhalieren zu dürfen? Bin ich wirklich der einzige, dem dieses Verhalten zumindest ziemlich seltsam, wenn nicht hochgradig absurd erscheint?

Ist euch wirklich nicht klar, zu was für bescheuerten Aktionen euch eure Sucht treibt? Welcher vernünftige Mensch würde so etwas denn freiwillig machen? Niemand! Ihr macht es ja auch nicht freiwillig, ihr werdet dazu gezwungen, von eurem drogenmanipulierten Gehirn, das verzweifelt nach seiner Dosis Nikotin verlangt und euch dann, wenn es diese Dosis endlich bekommt, vorgaukelt, dieser beißende, krebserregende, hochgiftige und eklig schmeckende Rauch wäre tatsächlich ein "Genuss". Ihr tut mir echt leid!


Und wieder hat einer den Weg hierher gefunden.

Zu Deinen Äußerungen obwohl es bei Dir nichts hilft.

Stell Dir vor, sogenannte Freizeitsportler rennen bei Wind und Wetter (man würde keinen Hund vor die Tür schicken), bei Minusgraden draußen rum, joggen durch den Wald, verletzen sich manchmal usw.
Wie süchtig muß man sein, daß man sich das tagtäglich antut?
« Zuletzt geändert: 22.11.09 um 21:01:48 von CoF »  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK