Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Banzhafs offizielle Kriegserklärung (Gelesen: 5.218 mal)
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #30 - 02.07.08 um 11:00:00
Beitrag drucken  
Hallo robin und Javaanse,

ich gebe Euch völlig recht und denke, es stünde uns gut an, dem leidigen Thema "Sippenhaft" hier endlich eine klare Absage zu erteilen. Jede Person - auch irgendein Banzhaf III. - ist ausschließlich an seinen eigenen Positionen zu messen und nicht an etwaigen Nazi-Biographien seiner Vorfahren - es sei denn, er verteidigt bzw. relativiert die von diesen begangenen Verbrechen.

Letzteres ist z.B. der Fall bei der Himmler-Tochter Gudrun "Püppi" Burwitz, die sich aktiv in dem SS-Veteranenverein "Stille Hilfe" engagiert, der sich seit Jahrzehnten um das "Wohlergehen" von Nazi-Kriegsverbrechern kümmert.

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tesla
Junior Member
**
Offline


Rauchen kann tödlich sein-
Nichtrauchen auch

Beiträge: 229
Mitglied seit: 13.02.08
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #31 - 02.07.08 um 11:10:00
Beitrag drucken  
Meiner Meinung nach ist zu diesem Thema eigentlich alles gesagt. Ich stimme insbesondere Robin völlig zu: Politische Motivationen werden eben nicht durch die Gene geprägt. Dementsprechend kann meines Erachtens auch auf weitere Ahnenforschung verzichtet werden.

Das dieser Mensch auf dem Ausweis zufällig Banzhaff heißt und offensichtlich als leitender Zivilangestellter in einer SS-Institution tätig war sagt ebenfalls noch nichts über seine politische Gesinnung aus. Die Nazis haben in Ihrem Kontrollwahn doch mit Ausweisen nur so um sich geschmissen. Wahrscheinlich hatten selbst der Kantinenkoch und die Toilettenfrau in dieser SS-Institution ähnlich Ausweise.

Manchmal kommt hier im Forum tatsächlich der Eindruck auf, das im Hintergrund eine jahrhunderte alte weltweite Verschwöung im Gange ist, mit dem Ziel über Rauch- und Tabakverbote die Weltherrschaft zu erlangen. Zwar scheint es wirklich Konstellationen zu geben, die wie WHO und Pharmaindustrie die derzeitige Hetze vorantreiben, aber dann hört es auch langsam auf.
Das Thema Rauchverbote taugt nicht zur Herleitung von Weltverschwörungstheorien. Wenn man sich darauf einlässt, ist man wirklich nicht mehr weit entfernt von der NAZI-Ideologie, wo nicht zuletzt auch eine angebliche jüdisch-bolschewistische Verschwörung ein zentrales Dogma und Gundlage des politischen Handelns bzw. Verbrechens war.

Jochen    
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #32 - 02.07.08 um 11:36:00
Beitrag drucken  
tesla schrieb on 02.07.08 um 11:10:36:
Das Thema Rauchverbote taugt nicht zur Herleitung von Weltverschwörungstheorien. Wenn man sich darauf einlässt, ist man wirklich nicht mehr weit entfernt von der NAZI-Ideologie...


Naja, Tesla, so abtun würde ich das jetzt auch nicht. Weltverschwörung - was ist eine Weltverschwörung? Wo fängt diese an, wo hört diese auf?

Ich für meinen Teil hege keinen Zweifel daran, dass die "Großkopferten" bestimmter weltweit agierender Konzerne, auch über die Branchengrenzen hinweg, insbesondere von Pharma, Lebensmittelindustrie und Energie-Branche (also alles, was Mensch zum Leben braucht und konsumieren muss), dass solche Herrschaften hinter verschlossenen Türen weltweit durchzuführende Strategien ausarbeiten, die die eigene Monopol-Stellung und Gewinn-Maximierung mit fragwürdigen Methoden untermauern sollen. Natürlich beziehen sich diese Strategien auch und insbesondere auf die Politik und Gesetzgebung, deren Unabhängigkeit dem Wahlvieh sowieso nur noch vorgegaukelt wird.

Für den einen ist das bereits eine Weltverschwörung, für den anderen nicht. Aber auch wenn man so etwas für möglich hält, ist man noch meilenweit von dem Irrsinn der Nazi-Theorien der jüdischen-bolschewistischen Weltverschwörungen entfernt.

Zum Thema selbst:
Die Antis und ihre "wissenschaftlichen" Handlanger begeben sich ja selbst immer stärker auf das terrain der Vererbung, der Genetik: "Das Rauchergen", "Rauchen wird noch über zwei Generationen vererbt, auch die dadurch hervorgerufenen Krankheiten" usw.
Das sind Meldungen, die in letzter Zeit zunehmen. Und sie sind nichts anderes als ein Rassismus, festgemacht anhand von latenten körperlichen Merkmalen, die einen Menschen zum Raucher und damit zum Mörder machen würden.

Wenn wir selbst nun mit vererbtem Bösen, dem genetisch bedingten Faschismus daherkommen, verbauen wir uns die Chance, gerade diese Taktik der Antis offen anzuprangern und als faschistisch zu branntmarken.

So groß die Versuchung auch sein mag, und manche Quellen im Netz auch irgendwelche familiären Verquickungen von Antis und Nazis aufzeigen mögen; das sind argumentative Eigentore und im Grunde auch keine faire Diskussionskultur, wenn wir ehrlich sind.

Derartige Infos sind entweder wertlos, oder es sind Mosaiksteine, die ihre Wirkung nur als Bestandteil eines großen Bildes entfalten. Dafür sollten sie allerdings erstmal zurückgehalten, und erst bei hieb- und stichfester Belegung durch weitere Indizien als Trumpf ausgespielt werden.

Gruß, Mr.Marple


  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mentholi
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 280
Mitglied seit: 13.01.08
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #33 - 02.07.08 um 11:56:00
Beitrag drucken  
Ich denke es hat nichts mit Sippenhaft zu tun wenn man bei einflußreichen Familien recherchiert wie z.B. deren Vermögen etc. zustande gekommen ist. Ich erinnere mal an die Dokumentation "Das Schweigen der Quandts" (BMW). Diese Familie hat sich jahrzehntelang ausgeschwiegen und ist bis heute nicht gerade redselig wenn es um ihre Rolle während der NS-Zeit geht. Die Frage ist berechtigt wie sich z.B. die Erben zu der Vergangenheit Ihrer Familien stellen bzw. welche Auffasung sie heute persönlich vertreten vor allem wenn sie bis in die heutige Zeit von dem profitieren was sie damals an Vermögen angehäuft haben.

Quote:
Dieses Lager, welches unmittelbar an die Quandtsche Batteriefabrik AFA, später Varta, angegliedert war, galt als "kleines Auschwitz" des Nordens. Mit Wissen und Billigung der Quandts fand dort "Vernichtung durch Arbeit" statt. Die immensen Vermögenszuwächse, welche die Quandts zwischen 1933 und 1945 erzielten, begründeten zum Teil ihren Aufstieg in der deutschen Nachkriegswirtschaft

http://www.phoenix.de/das_schweigen_der_quandts/2008/04/05/0/177062.1.htm

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #34 - 02.07.08 um 12:57:00
Beitrag drucken  
Im Falle der gut recherchierten Doku über die Quandts, die auch ich gesehen habe, gebe ich Dir recht, Mentholi - hier geht es aber nicht primär um die Frage der Gesinnung von "Oppa" oder "Omma", sondern eben um die Recherche nach der Herkunft des Vermögens, mit dem diese Familie auch im Wirtschaftswunderland reüssierte und von dem die "schweigsamen" Erben noch heute profitieren.

Ganz im Gegensatz z. B. zu Hilde Schamm, der Tochter von Albert Speer, die vormals für die Alternative Liste im Berliner Abgeordnetenhaus saß und unter anderem die Stiftung "Zurückgeben" mitbegründete, weil auch ihre Eltern geraubte Beutekunst besaßen.

gruß

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #35 - 02.07.08 um 14:52:00
Beitrag drucken  
Mr.Marple schrieb on 02.07.08 um 11:36:54:
Naja, Tesla, so abtun würde ich das jetzt auch nicht. Weltverschwörung - was ist eine Weltverschwörung? Wo fängt diese an, wo hört diese auf?

Ich für meinen Teil hege keinen Zweifel daran, dass die "Großkopferten" bestimmter weltweit agierender Konzerne, auch über die Branchengrenzen hinweg, insbesondere von Pharma, Lebensmittelindustrie und Energie-Branche (also alles, was Mensch zum Leben braucht und konsumieren muss), dass solche Herrschaften hinter verschlossenen Türen weltweit durchzuführende Strategien ausarbeiten, die die eigene Monopol-Stellung und Gewinn-Maximierung mit fragwürdigen Methoden untermauern sollen.



Nun, erst einmal sollte man den Versagern in Nadelstreifen, die nicht imstande sind, über das nächste quartalsergebnis und über den Tellerrand hinaus zu blicken, nicht zuviel zutrauen.

Zudem wirkt Smith's Theorie natürlich nicht nur wohltätig: So, wie Egoismus und Profitstreben im freien Markt zur bestmöglichen Befriedigung der Nachfrage dienen, können sie auch, sofern der Staat die Möglichkeit dazu bietet, zu Repressionen und Planwirtschaft führen:
Der einzelne Manager, der einen Anti-Tabakkampagne sponsort, beraucht nicht an mehr zu denken als an den Absatz seiner Nikotinpflaster am morgigen Tag, dennoch werden Synergien möglicherweise zu sehr viel breiteren und auch langfristigeren Veränderungen führen, als er auch nur zu träumen wagte.

Doch, wie gesagt: Der staatliche Wille zu Regulierung muss da sein, in einem wirklich freien Markt ist dem ein Riegel vorgeschoben.
Und gerade das scheint momentan der Fall zu sein: Mit dem radikalen Abbau internationaler Regulierungen (Zölle, Beschränkungen) geht eine immer stärkere Binnenmarktregulierung einher.
Das wirklich perfide daran ist, daß diese Veränderung mit solchen Deckmäntelchen wie 'Gesundheitsschutz' auch noch als sozial verkauft werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #36 - 02.07.08 um 15:02:00
Beitrag drucken  
robin schrieb on 02.07.08 um 14:52:19:
Nun, erst einmal sollte man den Versagern in Nadelstreifen, die nicht imstande sind, über das nächste quartalsergebnis und über den Tellerrand hinaus zu blicken, nicht zuviel zutrauen.

Zudem wirkt Smith's Theorie natürlich nicht nur wohltätig: So, wie Egoismus und Profitstreben im freien Markt zur bestmöglichen Befriedigung der Nachfrage dienen, können sie auch, sofern der Staat die Möglichkeit dazu bietet, zu Repressionen und Planwirtschaft führen:
Der einzelne Manager, der einen Anti-Tabakkampagne sponsort, beraucht nicht an mehr zu denken als an den Absatz seiner Nikotinpflaster am morgigen Tag, dennoch werden Synergien möglicherweise zu sehr viel breiteren und auch langfristigeren Veränderungen führen, als er auch nur zu träumen wagte.

Doch, wie gesagt: Der staatliche Wille zu Regulierung muss da sein, in einem wirklich freien Markt ist dem ein Riegel vorgeschoben.
Und gerade das scheint momentan der Fall zu sein: Mit dem radikalen Abbau internationaler Regulierungen (Zölle, Beschränkungen) geht eine immer stärkere Binnenmarktregulierung einher.
Das wirklich perfide daran ist, daß diese Veränderung mit solchen Deckmäntelchen wie 'Gesundheitsschutz' auch noch als sozial verkauft werden.


oder mit klimaschutz, als "nachhaltig". das einzig nachhaltige an den derzeitigen klimaschutzzielen ist die belastung der steuerzahler.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #37 - 02.07.08 um 15:19:00
Beitrag drucken  
perle schrieb on 02.07.08 um 15:02:14:
oder mit klimaschutz, als "nachhaltig". das einzig nachhaltige an den derzeitigen klimaschutzzielen ist die belastung der steuerzahler.

Klar, ein mindestens genau so gutes Beispiel!
Stromerzeugung wird reine Planwirtschaft auf dem Rücken des Verbrauchers.
Mit Klimaschutz hat das schon deshalb nicht das geringste zu tun, weil sich die Bilanz international nicht im geringsten ändert:
Wenn D weniger Öl kauft, sinkt die internationale Nachfrage, dadurch die Preise, dadurch wird es für andere Länder attraktiver, nicht zu sparen.
Wenn D kein Uran mehr verbraucht, wird es dennoch bis zum letzten Gramm in den Reaktoren verheizt, nur sind diese Reaktoren im Ausland meist sehr viel unsicherer als unsere, die wir ohne Not stillegen.
usw. usw.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Osthesse
Administrator
*****
Offline


YaBB 2.6.11

Beiträge: 367
Mitglied seit: 05.04.03
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #38 - 02.07.08 um 16:29:00
Beitrag drucken  
So langsam seit ihr alle weit vom eigentlichen Thema abgekommen, ich bitte euch nun wiederzum eigentlichen Thema zu kommen und sich nicht auf irgendwelchen angeblichen von Verwandschaft, Machenschaften etc.  von anno Dazumal einzulassen.

Leider geht dieses Thema nun doch leider langsam unter die Gürtellinie (geht an die Adresse von Archimedes). Bitte kommt zum Punkt oder dieses Thema wird geschlossen, vorallem aber keine Beleidigungen.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
archimede
Advanced Member
*****
Offline


Tabak und Bier..dann gehòrt
die Welt mir..

Beiträge: 3.509
Mitglied seit: 28.06.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #39 - 02.07.08 um 17:48:00
Beitrag drucken  
ich hab die diskussion schòn heute morgen beendet und niemand beleidigt,nur fragen gestellt die ohne antwort geblieben sind-
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #40 - 02.07.08 um 18:06:00
Beitrag drucken  
Quote:
Leider geht dieses Thema nun doch leider langsam unter die Gürtellinie (geht an die Adresse von Archimedes). Bitte kommt zum Punkt oder dieses Thema wird geschlossen, vorallem aber keine Beleidigungen.


Danke

Wir könnten einmal an der wirklich interessanten Frage anknüpfen, ob es so etwas wie die Antis in der bekannten Geschichte der Menschheit schon einmal gegeben hat. Meiner Meinung nach war das nicht der Fall. Alle Kulturen hatten Genussmittel und dass wirklich alle nicht unbedingt verboten, aber ihr Gebrauch schwerstes diffamiert wurden, das hat es noch nie gegeben.

Ich glaube, es hat nie einen Staat oder eine Kultur gegeben, die so eisern im Griff der Abstinenzler war, wie das heutige Amerika. Alle bisherigen Kulturen haben es so eingerichtet, dass der gesellschaftliche Aufstieg stets mit dem Zugang zu den besseren und teureren Genussmitteln verbunden war. Seit ein paar Jahren sieht man nun jenseits des Atlantik das glatte Gegenteil: je höher man steigt, um so mehr muss man nach außen hin so tun, als wäre man Total-Abstinenzler.

Eigentlich schade, dass dieses hochinzteressante Forschungsobjekt von der Wissenschaft so wenig aufgegriffen wird. Ist ja mal nicht uninteressant, ob die Abstinenzler es besser machen. Mein Urteil jedenfalls steht fest: das Experiment sollte wegen totalen Fehlschlags sofort gestoppt werden. Niemals war die US-Elite dermaßen lustlos, unmotiviert und einfallslos wie heute. Einzig beim Erfinden von neuen Überwachungsmethoden und Strafen zeigen sie Einfallsreichtum. Ansonsten: absolut ungenügend.

Man kann von daher nicht völlig ausschließen, dass es so etwas schon einmal gegeben hat. Dass wir davon nichts erfahren haben, liegt einfach an dem Umstand, dass der betreffende Staat kurz darauf aus einsichtigen Gründen von der Bildfläche verschwunden ist. 

Man könnte ja einmal einen Darwin-Award für Staaten vergeben, welche unter lehrreichen Umständen gescheitert sind. Der Darwin-Award wird üblicherweise an Personen vergeben, die durch eine Dummheit ums Leben gekommen sind und damit nicht mehr in der Lage sind, die Dummheit weiter zu vererben. Was ich geschmack- und pietätlos finde. In der Politik hingegen gibt es keine Pietät und es ließe sich für jeden untergegangenen Staat eine Grabinschrift finden, die hoffentlich künftigen Staatslenkern eine Warnung ist. Die Warnung vor dem destruktiven Treiben der Abstinenzler darf auf dem Grabstein der USA jedenfalls nicht fehlen.

Und natürlich funktioniert die Abstinenz mitnichten: die illegalen Drogen, die man heimlich nehmen kann, haben Rekordumsätze. Meldung des Tages auf Telepolis:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28236/1.html




Gruß Meinrad



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #41 - 02.07.08 um 18:44:00
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 02.07.08 um 18:06:09:
Wir könnten einmal an der wirklich interessanten Frage anknüpfen, ob es so etwas wie die Antis in der bekannten Geschichte der Menschheit schon einmal gegeben hat. Meiner Meinung nach war das nicht der Fall.


Interessante Frage, die Du da aufwirfst.

Spontan denke ich an den Zerfall des Römischen Reiches in der Kaiserzeit und einige zeitgenössische Autoren und Geschichtsschreiber, die damals die "Dekadenz" der Bevölkerung als Moralapostel anprangerten und für den Verfall dieses Weltreiches verantwortlich machten.

Mittlerweile ist belegt, dass zu dem Zeitpunkt, als die römischen Bürger das "Spartanische" ablegten und den Genuß in ihren Lebensstil mi aufnahmen, das Römische Reich noch nicht seinen Zenit erreicht hatte, sondern sogar noch weiterwuchs.

Dennoch hält sich bis heute die Dekadenztheorie trotz vieler anderer Erklärungsansätze für den Zerfall; sicher auch deswegen, weil Autoren der damaligen Zeit den Zeigefinger in Anti-Manie erhoben und das Genießerische ihrer Mitmenschen verurteilten.

Außerdem sind solche Sachen immer abhängig von der historischen Überlieferung solcher Vorgänge; wer saß in den Bibliotheken, wer entschied darüber, welche Schriften weiterhin aufbewahrt würden und welche nicht? Ich habe keinen Zweifel, dass insbesondere im Mittelalter Geschichtsschreibung vernichtet wurde, die ein Genuß-orientiertes Leben lobt und Prohibitionsansätze als gescheitert beschreibt.

Aktuelleres Beispiel: Wie oft haben wir in unseren Medien schon etwas davon gehört, dass die ersten Passivrauch-Studien von Adolf Hitler angezettelt wurden, oder dass er diesen Begriff erfunden hat?

Wie oft wurde davon berichtet, dass in "Mein Kampf" eine Schilderung zu finden ist, wie er als Raucher zum Nichtraucher wurde, als er seine Zigaretten in die Isar geschmissen hat?

Wir sehen, die Filterung von historischen Begebenheiten ist auch immer sehr stark von denjenigen abhängig, die an den Quellen dieser Dokumente bzw. an den Schalthebeln der Informationskanäle sitzen.

Ich denke, Antis gab es sicher schon immer, in jeder Epoche, nur werden die Zeugnisse ihres Scheiterns und ihres Wahnsinns unter Verschluss gehalten, eben um keine Parallelen ziehen zu können (z.B. Nichtraucheraktivisten & Faschisten in der Vergangenheit).

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #42 - 02.07.08 um 18:48:00
Beitrag drucken  
Meinrad, deine Vermutung geht völllig fehl, und du räumst den Antis hier eine Sonderstellung ein, die ihnen nicht im mindesten gebührt.

Gerade am Beispiel Tabak ist es doch offensichtlich, dass Verbotswellen in fast allen Ländern in mehr oder minder drastischer Ausprägung immer wieder vorkamen. Diese Verbotswellen, einschließlich ihres Scheiterns, sind sogar der rote Faden in der Geschichte des Tabaks in Europa.

Es sind tatsächlich Wellen, die irgendwann wieder abgeebbt sind, nicht nur speziell beim Tabak, sondern auch, was Genußfeindlichkeit in einem allgemeineren Sinne betrifft, vom Sex über Alkohol bis hin zur Freude am Essen, an Kunst, an schöner Kleidung. Denk etwa an Typen wie Savonarola.

Es gab schon immer Leute, die es einfach nicht ertragen konnten, wenn andere Leute auf irgendeine Weise Spaß hatten. Und in den meisten, vermutlich sogar allen Kulturen finden sich Phasen, in denen das Gedankengut dieser Leute von den jeweils Regierenden befürwortet und mehr oder weniger konsequent aufgegriffen wurde. Es kam auch zuweilen, siehe Savonarola noch einmal, regelrecht in Mode.

Für einen begrenzten Zeitraum natürlich. Irgendwann verschaffte sich die menschliche Natur wieder ihr Recht.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #43 - 02.07.08 um 20:24:00
Beitrag drucken  
ich sehe diese ganzen prohibitionsaktionen, in neusprech "prävention" als eine von mehreren letzten zuckungen des systems kapitalismus.

dabei geht es darum, auf den letzten metern bevor wieder mauern, dieses mal ideologische, (nämlich neoliberale)eingerissen werden, noch einmal ordentlich kasse zu machen.

ähnlich störrisch verhielt sich ein gewisser herr honecker, und drückte es mit dem zitat: "den sozialismus in seinem lauf hält weder ochs noch esel auf", aus.

das seit nunmehr fast 25 jahren gepredigte mantra und dogma des alles regelnden marktes ist spätestens mit der finanzkrise im letzten jahr ins wanken geraten.

nun gilt es auf die schnelle noch ein paar milliarden dollar, euros, yen, schweizer franken "mitzunehmen", wo es noch geht. momentan werden wir zeuge einer rohstoffblase, die alles, von der milch bis zum rohöl in ihrem portfolio zu bieten hat.

auch dem dümmsten analysten und dem smartestens finanzjongleur ist schon heute klar, daß die regierungen weltweit nicht umhin können, diesem wirtschaftlichen treiben einhalt zu gebieten. denn für die regierungen gilt es abzuwägen, "der markt" gegen den sozialen frieden.

wobei, "der markt" ohne sozialen frieden zwar auch auskommt, diese periode aber wesentlich kürzer und am ende gewinnschwächer ist, als mit sozialem frieden.

und spätestens dann, wird auch die vielbeschworene "prävention" ein gerüttelt maß von ihrer wichtigkeit verlieren. denn die "prävention" ist nichts anderes als ein element des immer wieder vielbeschworenen marktes.

über das vehikel prävention, werden öffentliche aufgaben im gesundheitsbereich privatisiert. und wenn man an die vielen erfolgreichen privatisierungen anderer öffentlicher bereiche denkt, bekommt man eine ahnung, zu welch weiteren ergebnissen das im gesundheitsbereich führen würde, die ansätze sind heute schon erkennbar.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #44 - 02.07.08 um 20:37:00
Beitrag drucken  
Quote:
So langsam seit ihr alle weit vom eigentlichen Thema abgekommen, ich bitte euch nun wiederzum eigentlichen Thema zu kommen und sich nicht auf irgendwelchen angeblichen von Verwandschaft, Machenschaften etc.  von anno Dazumal einzulassen.

Inzwischen ist die Diskussion , so scheint es, wieder auf das richtige Gleis gekommen. Danke für deine Aufmerksamkeit.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK