Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Banzhafs offizielle Kriegserklärung (Gelesen: 5.222 mal)
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #45 - 02.07.08 um 20:48:00
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 02.07.08 um 18:06:09:
Ich glaube, es hat nie einen Staat oder eine Kultur gegeben, die so eisern im Griff der Abstinenzler war, wie das heutige Amerika.

Entschuldige  bitte, aber deine Geschichtsauffassung ist schlicht unsinnig.
Denk' einfach mal an die Keuschheitshysterie des Mittelalters....
(Die sich bis in die jüngste Neuzeit einen Platz im Denkschema erhielt)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
yuruek
Full Member
***
Offline


YES WE CAN!

Beiträge: 333
Mitglied seit: 04.05.07
Geschlecht: weiblich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #46 - 02.07.08 um 20:57:00
Beitrag drucken  
Baden1848 schrieb on 30.06.08 um 12:58:13:
Hallo Mitstreiter
Die Scheinriesen werden kleiner:
Nur 1.926 Unterstützer fand die Petition an den Bundestag!
Mehr als 60% Rückgang verzeichnet die Aktion Rauchfrei
zwischen 2002 und 2008.
Die eindrucksvolle EU-Keule haben die Iren unbrauchbar
gemacht.
Die pseudowissenschaftlichen Studien werden nacheinander
auseinandergenommen und sind hinterher wertlos.
Ein wirksamer Überwachungsapparat ist nicht zu finanzieren.
Mister Banzhaf dirigiert gerade seine Armee Wenck aus
seinem Führerbunker, ganz wie sein großes Vorbild Adi glaubt
er an den Endsieg.
Wir können langsam anfangen, uns um ein besseres Europa
zu kümmern. Die Expertokratie muß ein Ende haben. Wir
wollen ein Europa der Freiheiten, nicht ein Europa der Verbote,

Baden 1848


Ich lasse das ganze zitat stehen: dein posting ist sehr ermutigend. es tut gut.

und ja: die idioten wollen nicht kapieren, dass gerade wir das nein in irland ausgemacht haben. Und in Bayern, und in Frankreich...

Leider haben in Frankreich die Royal gewählt (ich meine den PS bei den kommunalwahlen): sie ist eine noch viel ärgere Prohibitionnistin als Sarko.

wir haben in österreich so hart gekämpft.
www.rettet-oesterreich.at (da sind die köpfe nichtraucher und unterstüztzen uns voll)
www.volksabstimmung.at (da waren 2-3 antis die nicht kapieren dass die verbote auch teil der EU hegemonie ist und mit dem vertrag zementiert worden wären (da gibz ein supi-zitat vom Hans-Peter Martin dazu)
www.irish-friends-vote-no-for-me.org/

nun haben uns die iren gerettet. Deutschland, CZ, Polen ratifzieren nicht mehr.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,563090,00.html

Sarko schwankt immer zwischen "wir machen trotzdem weiter" und "wir müssen nun anerkennen dass es mit dem vertrag aus ist".

Wir haben bald wahlkampf in österreich.

die SPÖ ist schon in die kronenzeitung gegangen (die SPÖ wähler lesen den gehirnwäsche standard nicht).

Sie haben wegen der volksabstimmung nun nachgelassen, und versprechen die pensionen, usw...

KEIN wort über das rauchverbot! Die krone leser sind so gut wie ALLE gegen rauchverbot. Wir werden uns bemühen da was zu bewirken: die SPÖ MUß sich deklarieren und auch DA einsehen, dass sie scheiße gebaut haben.


  

Petition gegen Glühbirnenverbot
http://www.gopetition.com/online/24092.html

Petition gegen verbotene Pharma- Schleichwerbung im TV:
http://www.gopetition.com/online/26241.html
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #47 - 05.07.08 um 16:15:00
Beitrag drucken  
1932 wurde auf diversen Flugblättern deutschnationaler Kreise kernig formuliert: "Mittelstand oder Prolet?" und ich liege wohl nicht falsch, wenn ich gewisse Parallelen ziehe.

Wer möchte heute schon gerne zur neuen Unterschicht gehören? Und trotzdem: wie vielen Menschen droht genau dieses Schicksal? Da übt man sich lieber vorsorglich in Askese, wird auch sexuell jeden Tag ein Stückchen verklemmter. "Fun" ist unmoralisch, und unmoralisch ist schließlich nur das Prekariat.

Der Nazi-Vergleich ist in einer Hinsicht jedenfalls berechtigt: Die nationalsozialistische wie die Antirauch- oder Gesundheitlerbewegung entspringt aus der Angst des Kleinbürgertums vor sozialem Abstieg. Ursprünglich waren die Nazis kleingeistige Gesellen, die sich erst mit zunehmender Macht vor die Aufgabe gestellt sahen, die Welt von allem "Bösen" (Juden und Bolschewisten) zu "reinigen". Ebenso verhält es sich mit den aus dem amerikanisch-bigotten Hinterwäldlermilieu stammenden Prohibitionisten von einst und heute: da sie inzwischen über eine ausreichend große und mächtige Organisation verfügen (WHO, etc.) wird auch die "historische Mission" immer bedeutender.

Augenfällig wird das ganze, wenn man sich einmal verdeutlicht, wieviele Politiker, Manager und andere Emporkömmlinge bis hin zum Papst ihre Herkunft aus der unteren Mittelschicht, aus kleinbürgerlichen Verhältnissen betonen und das calvinistische Ideal des strebsamen und leistungshungrigen Menschen bzw. die Tugenden Fleiß und Gehorsam glorifizieren.

So verwundert es letztlich niemanden, wenn sich auch die Propaganda einschlägiger faschistoider Begrifflichkeiten bedient: Assoziation des jeweils unerwünschten mit Schmutz, Gestank, Schleim (im Falle von Musik mit Lärm, bereits seit der Antike ein probates Mittel, um Künstler zu diskreditieren, die etwas neues ausprobieren). Beschimpfungen als Brunnenvergifter und Kinderfresser. Schließlich eine perverse "Vererbungslehre". Ich warte eigentlich nur noch darauf, wann endlich eine "Studie" beweist, daß Raucher ihre Sexualpartnerinnen "imprägnieren" (wie es "minderwertigen Rassen" nachgesagt wurde), um das Erbgut der Edlen und Tugendhaften auch dann zu schädigen, wenn aus der Vereinigung kein Kind hervorgeht.

Edit bzw. Zusatz:

In der Angst vor einer "Verunreinigung des arischen Blutes" schlug sich ganz praktisch auch die Angst vor der damals grassierenden Syphillis nieder (die konnte ja nur von "Negern" usw. verbreitet werden). Und jetzt schaut mal nach, wer "erwiesenermaßen" häufiger an AIDS erkrankt!


Allerdings bietet sich noch ein weiterer historischer Vergleich an: die Entstehung der Bettelorden in einer Zeitqualität, die zwischen Weltuntergangsstimmung und Völlerei schwankte und durch allgemeine polititsche Instabilität geprägt war. Bezeichnenderweise stammten Ordensgründer wie Franz von Assisi aus begüterten Verhältnissen; ebenso wie sich heutzutage viele eigentlich finanziell abgesicherte Berufsgruppen (Lehrer etwa) damit wichtig machen, wie asketisch sie doch sind. Wenn ich mir notfalls ja doch alles leisten kann, macht der Verzicht doch eigentlich Spaß, so bin ich ja was Besonderes! (Aber noch lange kein besserer Mensch!)

Nocheinmal ein Edit: (Wikipedia zum Thema Bettelorden)
"[Bettelorden] ießen sich bevorzugt in den Städten nieder und entfalteten dort eine reiche Tätigkeit als Prediger, Lehrer und Seelsorger [...]
An den Universitäten beherrschten sie lange die Wissenschaft."

"...andererseits wurde der Dominikanerorden mittels der Inquisition zu ihrem [der christlichen Kirche] schärfsten Verfechter."
(Hervorhebungen von mir)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #48 - 05.07.08 um 18:17:00
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 05.07.08 um 16:15:34:
Der Nazi-Vergleich ist in einer Hinsicht jedenfalls berechtigt: Die nationalsozialistische wie die Antirauch- oder Gesundheitlerbewegung entspringt aus der Angst des Kleinbürgertums vor sozialem Abstieg. Ursprünglich waren die Nazis kleingeistige Gesellen, die sich erst mit zunehmender Macht vor die Aufgabe gestellt sahen, die Welt von allem "Bösen" (Juden und Bolschewisten) zu "reinigen".


Absolut richtig. Die Nazis branntmarkten - ebenso wie die Antis heutzutage als deren Erben - Rauchen als "Laster minderer Rassen", wodurch sie eine Verknüpfung zwischen Tabakkonsum und den propagierten Feindbildern herstellten.

Wie sieht die Sache heute aus? Raucher sind ungebildet, Unterschicht, und durch eigenes Verschulden krank. Genau die Feindbilder, die heutzutage als "Geschwüre der Gesellschaft" ohne Bestrafung diskriminiert werden dürfen.

Nicht nur aus diesem Grund habe ich die Meldung mit Genugtuung aufgenommen, dass heute im Berliner "Mme Tussauds" der Wachsfigur des Godfather der Nichtraucher-Aktivisten - Financier des ersten Institus zur Erforschung von Tabakgefahren und Wegbereiter der Passivrauchlüge - der Kopf abgerissen wurde.

Gruß, Mr.Marple


  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #49 - 05.07.08 um 18:46:00
Beitrag drucken  
Quote:
Ich warte eigentlich nur noch darauf, wann endlich eine "Studie" beweist, daß Raucher ihre Sexualpartnerinnen "imprägnieren" (wie es "minderwertigen Rassen" nachgesagt wurde), um das Erbgut der Edlen und Tugendhaften auch dann zu schädigen, wenn aus der Vereinigung kein Kind hervorgeht.


Erbgutschädigung durch Rauchen wird doch schon lange gerne behauptet. Zuletzt der Laack-Affe bei Markus Lanz.

Vor Jahren hat dieser greise sächselnde Professor Haustein* in einer TV-Diskussionsrunde davor gewarnt, dass die Menschheit genetisch völlig vor die Hunde geht, wenn noch 2-3 Generationen weiter geraucht würde.


* Kurz vor seinem Tod mit Anfang 70. Sehr alt werden diese Figuren meist nicht.




  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #50 - 05.07.08 um 19:07:00
Beitrag drucken  
Das mit dem "imprägnieren" ist leider eine Nummer perverser: Verschiedene Wissenschaftler erbrachten seinerzeit den Beweis, daß "minderwertige Rassen" in der Frau derartig hartnäckige Rückstände hinterlassen würden, daß diese selbst von einem Arier nur noch Mischlinge empfangen könnte.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pater Peter
God Member
****
Offline


Lang lebe Helmut Schmidt

Beiträge: 581
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 11.12.07
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #51 - 06.07.08 um 11:48:00
Beitrag drucken  
Quote:
Entschuldige  bitte, aber deine Geschichtsauffassung ist schlicht unsinnig.
Denk' einfach mal an die Keuschheitshysterie des Mittelalters....
(Die sich bis in die jüngste Neuzeit einen Platz im Denkschema erhielt)


und was ist mit den äußerst unkeuschen mittelalterlichen Badehäusern?
  

Die Wirte des Menschen sind unantastbar!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #52 - 06.07.08 um 11:51:00
Beitrag drucken  
Eine der ersten Maßnahmen nach der Reconquista war aber schon die Schließung der (maurischen) Badehäuser.  Augenrollen
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #53 - 06.07.08 um 12:47:00
Beitrag drucken  
Pater Peter schrieb on 06.07.08 um 11:48:22:
und was ist mit den äußerst unkeuschen mittelalterlichen Badehäusern?


Die waren
1. Nicht für das 'Volk'
2, Eine Institution, die, als Ventil, absolut notwendig ist, denn die totale Reglementierung funktioniert eben NICHT. Aus dem gleichen Grund gab es den Karneval, der im Mittelalter auf unvorstellbar blasphemische weise gefeiert wurde, um die Schäflein für den Rest des Jahres um so besser zu kontrollieren.

Im übrigen geht es gewöhnlich nicht um die 'Sünde' an sich, sondern um die öffentliche Lebensführung.
Ein typischer Anti betont ja ausdrücklich, daß du rauchen sollst, soviel du willst, so lange du es heimlich tust.
Der Sinn ist, daß 'heimliche' Vergnügungen explizit das Primat des Zensors anerkennen. Dem Macht-Trieb bzw. der Hackordnung  ist damit Genüge getan.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Baden1848
Senior Member
*****
Offline


Ich fordere Lothar Binding
Raucherzimmer überall

Beiträge: 1.019
Mitglied seit: 21.08.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #54 - 06.07.08 um 15:33:00
Beitrag drucken  
Schön gesagt Xila.
Die Hackordnung hat unserer Primatenart einen
Evolutionsvorteil gebracht, der sich nun langsam in
einen Nachteil verwandelt. Wer emotional seinen
Rang als besserwissender Menschenretter verteidigen
muß, kann rational garnicht frei handeln. Er wird sogar vor dem
BVG emotional auffällig.Hatten wir ja gerade. Als aufgeklärte
Demokraten können wir uns selbst beobachten und
es etwas besser machen.Ist doch schon mal was!

Baden1848
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #55 - 06.07.08 um 15:58:00
Beitrag drucken  
Nun soll das sicherlich nicht heissen, dass emotionale Reaktionen grundsätzlich verwerflich sind?!

Die Frage ist wohl eher, ob sie gleichzeitig rational haltbar sind.

Allerdings ist auch das Rauchen kaum rational zu begründen, so wie auch in vielen Fällen die Liebe. Wir leben also in einem dauernden Spannungsfeld zwischen Emotionen und Ratio. Entsprechend sind auch unsere Reaktionen.

  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #56 - 06.07.08 um 16:34:00
Beitrag drucken  
Quote:
Allerdings ist auch das Rauchen kaum rational zu begründen, so wie auch in vielen Fällen die Liebe.


Für mich als Sozialwissenschaftler ist rationale Entscheidung erst mal nichts anders als Nutzenmaximinierung. Man raucht, weil man davon einen Nutzen hat bzw. sich ihn verspricht.
Und nützliche Effekte des Tabakrauchens findet man selbst im gleichnamigen Anti-Propaganda-Artikel bei Wikipedia.

Insofern sehe ich hier, wie auch allgemein, kein Spannungsfeld zwischen "Herz" und "Verstand". Alles Prozesse im Gehirn.



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #57 - 06.07.08 um 17:19:00
Beitrag drucken  
Werner Paul schrieb on 06.07.08 um 15:58:58:
Nun soll dass sicherlich nicht heissen, dass emotionale Reaktionen grundsätzlich verwerflich sind?!

Die Frage ist wohl eher, ob sie gleichzeitig rational haltbar sind.

Allerdings ist auch das Rauchen kaum rational zu begründen, so wie auch in vielen Fällen die Liebe. Wir leben also in einem dauernden Spannungsfeld zwischen Emotionen und Ratio. Entsprechend sind auch unsere Reaktionen.



Ich meine, die Kernfrage lautet: Ist das Ausleben dieser emotionalen Reaktion "sozial verträglich", also der Gemeinschaft/der Umfeld zumutbar?

Stalking zum Beispiel ist eine emotionale Reaktion, die in minderschweren Fällen viele wenigstens ansatzweise noch nachvollziehen können. Die Grenze zwischen "noch" hinzunehmenden Belästigungen und dem, was dem Opfer und ggf. mitbetroffenen Dritten nicht mehr zuzumuten ist, ist ein wenig diffus, aber wann sie klar überschritten ist, läßt sich doch feststellen.

Eine Menschheit vor einer und sei es auch nur phantasierten Gefahr erretten zu wollen, ist natürlich eine hochemotionale Angelegenheit, aber nur bis zu einem gewissen Punkt für die Opfer der Missionierung (und mitbetroffene Dritte) erträglich. Der Punkt, ab dem es nicht mehr zumutbar ist, weil es den gesellschaftlichen Frieden massiv beeinträchtigt, wurde letztes Jahr überschritten.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #58 - 06.07.08 um 17:28:00
Beitrag drucken  
Das seltsame ist aber, daß eigennützige Ratio in der Regel als moralisch verwerfleicher angesehen wird, als Tätigkeiten, die sich als vermeintlich uneigennützig ausgeben (daß auch hinter solch edlen Taten im Endeffekt nur wieder der Egoismus steckt, haben Nietzsche und andere oft genug nachgewiesen).

Ein gutes Beispiel liefert hierzu Schiller in seinen Schriften zum Pathetischen und Erhabenen: ein Zuschauer, der sich Shakespeares "Richard III." anschaut oder durchliest, fiebert zwangsläufig mit, weil dessen Pläne äußerst rational und geschickt geplant und durchgeführt werden. Man ist voller Bewunderung für diesen Mann. Der große Haken an der Sache ist dabei aber die absolute Eigennützigkeit Richards, die vor nichts und niemandem halt macht und ihn damit zu einem der faszinierendsten Schurken der Weltliteratur macht.

Wir Raucher haben nun das Problem, daß unser Egoismus nicht irgendwie ideologisch oder religiös verschleiert werden kann - wir handeln zwar für uns selbst rational, aber nicht für einen Außenstehenden (schließlich verbrennen wir ja bares Geld, nehmen gesundheitliche Risiken in Kauf und stellen der Propaganda zufolge sogar eine Bedrohung für andere dar - eigentlich klar, denn Egoisten werden immer als Bedrohung angesehen). Die Tabakgegner, die WHO, Radfahrerclubs, Klimaschützer und andere "Gutmenschen" schaffen es hingegen mühelos, sich in der Öffentlichkeit das Image des lauteren, engagierten Bürgers zu geben, der etwas gegen die diffusen Ängste der Bevölkerung unternimmt. Tatsächlich stammt der heroische Kampf gegen "das Böse" ja aber auch nur aus billigen eigennützigen Interessen ("ich will ohne Zwangsberauchung die gesamte Gastronomie für mich!" "Ich will andere Menschen maßregeln und belehren!" usw.), die durch rationale und "wissenschaftliche" Argumente unterfüttert werden.

Erstaunlicherweise wird sogar Breitenwirkung erzielt, wenn die "Wissenschaftlichkeit" zur Lachnummer wird, wie bei den Kreationisten oder Pötschke-Lügner.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Banzhafs offizielle Kriegserklärung
Antwort #59 - 06.07.08 um 22:09:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 06.07.08 um 16:34:26:
Für mich als Sozialwissenschaftler ist rationale Entscheidung erst mal nichts anders als Nutzenmaximinierung. Man raucht, weil man davon einen Nutzen hat bzw. sich ihn verspricht.
Und nützliche Effekte des Tabakrauchens findet man selbst im gleichnamigen Anti-Propaganda-Artikel bei Wikipedia.

Insofern sehe ich hier, wie auch allgemein, kein Spannungsfeld zwischen "Herz" und "Verstand". Alles Prozesse im Gehirn.


Einen rational definierbaren "Nutzen" hat man nach meiner Meinung vom Rauchen nicht. So wenig, wie vom Motorradfahren, Drachenfliegen, Picknick, Urlaub, ....
Sex - sehr irrational! - dient (diente?) wenigstens primär dem Erhalt des Homo Sapiens.

  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK