Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Heidelberg (Gelesen: 3.195 mal)
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #34 - 01.12.11 um 12:08:12
Beitrag drucken  
MPL Ist wieder auf Molekülsuche. Jezt sind die E-Ziggis dran. Obwohl noch nichts untersucht wurde wird schon wieder vermutet.
Quote:
"Es gibt den begründeten Verdacht, dass auch bedenkliche Substanzen enthalten sind", heißt es von Seiten des DKFZ. So enthält der freigesetzte Dampf ebenso wie Zigarettenrauch das Nervengift Nikotin, das körperlich und seelisch abhängig machen kann. Propylenglykol gilt zudem als atemwegreizend und möglicherweise allergieauslösend. US-Behörden fanden in E-Zigaretten sogar tabakspezifische Nitrosamine, die schon in geringen Mengen Krebs erzeugen können. Die Heidelberger Krebsforscher fordern daher aussagekräftige chemisch-toxikologische Untersuchungen von unabhängigen Labors.


Quote:
Sie haben an der Spitze sogar eine Leuchtdiode, die das Glimmen imitiert


So ein Teufelszeug aber auch. Vielleicht sendet diese auch noch krebseregende Strahlen aus Smiley


Quote:
Krebsforscherin Pötschke-Langer kann dies nicht beruhigen. Sie befürchtet, dass die Erfolge im Nichtraucherschutz durch E-Zigaretten zunichte gemacht werden könnten. Das DKFZ setzt sich nun dafür ein, dass elektrische Zigaretten nicht frei verkäuflich sein dürfen. Das entspricht einer Einschätzung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, das nikotinhaltige E-Zigaretten bereits im Juli 2009 als Arzneimittel eingestuft hat.


Gibt es dann was von Ratiopharm?

http://www.morgenweb.de/nachrichten/aus_aller_welt/20111201_mmm0000002553121.htm...
« Zuletzt geändert: 01.12.11 um 12:08:46 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.416
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #33 - 19.11.11 um 18:14:39
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 19.11.11 um 15:43:37:
Auch in Nü+rnberg und Erlangen  habe ich schon solche Haltestellen gesehen. Allerdings handelt es sich hier um eine Bitte und kein Verbot. Somit ist es auch keine Ordnungswidrigkeit, wenn man an diesen Stellen raucht.

In Nürnberg ist es nur eine Bitte, da öffentlicher Grund. Rein zufällig war ich in den letzten Wochen öfter in Erlangen unterwegs und da ich mein Auto immer am Stadtrand abstelle und mit den Öffis in die Stadt reinfahre, in Erlangen sind da, wo ich gefahren bin, die Haltestellen ohne diese Bitte. Aber bis auf wenige Ausnahmen sind die Haltestellen meist rauchfrei, obwohl keine Aschenbecher aufgestellt sind, was ja das mindeste wäre.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Heidelberg
Antwort #32 - 19.11.11 um 15:43:37
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 15.11.11 um 18:56:33:
http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2011/dkfz-pm-11-61a.php

Mit der Plakat-Kampagne „Rauchfreie Haltestellen“ ruft die Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) dazu auf, auf das Rauchen in überdachten Wartehäuschen zu verzichten. Unterstützt wird die Kampagne von der Deutschen Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen mbH (DEGESTA), der Vermarktungsfirma für die Werbeflächen an den Wartehäuschen. Bei einem Pressetermin am 15. November wurde die Kampagne am Heidelberger Bismarckplatz vorgestellt.


Auch in Nü+rnberg und Erlangen  habe ich schon solche Haltestellen gesehen. Allerdings handelt es sich hier um eine Bitte und kein Verbot. Somit ist es auch keine Ordnungswidrigkeit, wenn man an diesen Stellen raucht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #31 - 16.11.11 um 21:43:02
Beitrag drucken  
Quote:
ruft die Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) dazu auf, auf das Rauchen in überdachten Wartehäuschen zu verzichten.


sollen sie doch aufrufen, auf dem Ohr bin ich taub. Das Rauchverbot auf zugigen Bahnhöfen kann man auch getrost ignorieren. Ist halt nur eine Ordnungswidrigkeit. Um Bußgeldbescheide zuzustellen braucht man die Personalien. Da ich nie meinen Personalausweis mitführe, müsste man mich auf die Wache bringen. Etwas viel Aufwand für die völlig unterbesetzte Polizei. Smiley
Von daher ist die ganze Aktion zum scheitern verurteilt.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.416
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Heidelberg
Antwort #30 - 16.11.11 um 17:20:46
Beitrag drucken  
Quote:
Was mich ärgert ist, daß so getan wird als sei Pötschke-Langer vom DKFZ und nicht von der Tabakkontrolle.


Sie ist ja auch vom DKFZ, dort Stabsstellenleiterin. Das ist eben der Clou dieses Arrangements, die Verzahnung von Tabakkontrolle und DKFZ. Dass sie keine Krebsforschung betreibt, sondern Propaganda, dass das WHO-KZ keine Forschungsabteilung ist, sondern eine Lobbyklitsche, soll (und kann einer breiten, unkritischen Öffentlichkeit) dadurch verhüllt werden. Es fehlt ja auch ganz allgemein das Bewusstsein, dass irgendwelche politischen Forderungen, die jemand hinausschreit nicht Wissenschaft sein können, auch wenn sie ihre Urheber mit wissenschaftlichen Mäntelchen schmücken.


« Zuletzt geändert: 16.11.11 um 17:21:18 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #29 - 16.11.11 um 16:47:10
Beitrag drucken  
Quote:
Was mich ärgert ist, daß so getan wird als sei Pötschke-Langer vom DKFZ und nicht von der Tabakkontrolle.


Mich auch, hatte sie nicht bei Bayer einziehen können?
Vielleicht könnte NWR noch ein Büro am DKFZ anmieten das wäre doch was Smiley
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Heidelberg
Antwort #28 - 16.11.11 um 16:11:05
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 15.11.11 um 19:58:14:
Quote:
Mit der Plakat-Kampagne „Rauchfreie Haltestellen“ ruft die Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) dazu auf, auf das Rauchen in überdachten Wartehäuschen zu verzichten. Unterstützt wird die Kampagne von der Deutschen Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen mbH (DEGESTA), der Vermarktungsfirma für die Werbeflächen an den Wartehäuschen. Bei einem Pressetermin am 15. November wurde die Kampagne am Heidelberger Bismarckplatz vorgestellt.

Gibt es in Nürnberg schon lange. Bloß Mist, wenn der VAG (Busbetrieb) die Haltestelle halt nicht gehört, da öffentlicher Grund


Was mich ärgert ist, daß so getan wird als sei Pötschke-Langer vom DKFZ und nicht von der Tabakkontrolle.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.416
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #27 - 15.11.11 um 19:58:14
Beitrag drucken  
Quote:
Mit der Plakat-Kampagne „Rauchfreie Haltestellen“ ruft die Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) dazu auf, auf das Rauchen in überdachten Wartehäuschen zu verzichten. Unterstützt wird die Kampagne von der Deutschen Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen mbH (DEGESTA), der Vermarktungsfirma für die Werbeflächen an den Wartehäuschen. Bei einem Pressetermin am 15. November wurde die Kampagne am Heidelberger Bismarckplatz vorgestellt.

Gibt es in Nürnberg schon lange. Bloß Mist, wenn der VAG (Busbetrieb) die Haltestelle halt nicht gehört, da öffentlicher Grund
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Heidelberg
Antwort #26 - 15.11.11 um 18:56:33
Beitrag drucken  
http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2011/dkfz-pm-11-61a.php

Mit der Plakat-Kampagne „Rauchfreie Haltestellen“ ruft die Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) dazu auf, auf das Rauchen in überdachten Wartehäuschen zu verzichten. Unterstützt wird die Kampagne von der Deutschen Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen mbH (DEGESTA), der Vermarktungsfirma für die Werbeflächen an den Wartehäuschen. Bei einem Pressetermin am 15. November wurde die Kampagne am Heidelberger Bismarckplatz vorgestellt.


  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.620
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #25 - 23.09.11 um 06:45:22
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 22.09.11 um 19:25:32:
Raucherhusten schrieb on 22.09.11 um 19:11:28:
Während in anderen südlichen Ländern das Leben um diese Uhrzeit erstmal beginnt, zieht sich der gehorsame Deutsche in seine 4 Wände zurück und lässt sich vom Mainstream berieseln.

Vielleicht auch ein Grund, warum in südlichen Ländern gegen Zustände demonstriert wird, die hier von den Gutmenschen sogar gutgeheißen werden.

Was für eine verkehrte Welt 



Im Vergleich zu lateineuropäischen Ländern sieht Deutschland so schlecht  nicht aus, eher gut. Italiener nicken alles ab, Franzosen demonstrieren aus Ritual und nicht aus Engagement. Überhaupt Frankreich: immer mehr Verbotsschilder und während der Schweingrippen-Hysterie ständig diesbezügliche Durchsagen an Bahnhöfen. Spanien mit seiner noch frischeren Diktatur-Erinnerung ist vielleicht noch mal was anderes.
Und Griechenland, naja, das ist vielleicht insofern ein Vorbild, als dass alle Deutschen mal in den Süden ziehen sollten statt zu arbeiten, damit den Regierigen das Steuerblut ausgeht...



Ich könnte mir gut vorstellen dass das einfüllen von Verboten in den Bevölkerungstopf solange gut geht bis der Deckel drauf geschraubt wird und das Feuer nicht zurück genommen wird. Die Explosion wird nicht zu verhindern sein.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Willibald
Junior Member
**
Offline


Was ein echter Samowar
ist, der kann auch Kalahari

Beiträge: 109
Mitglied seit: 11.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #24 - 22.09.11 um 22:53:36
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 22.09.11 um 19:06:08:
In dem gesamten Bericht sowie bei den Leserkommentaren lese ich nichts vom Rauchverbot. Um das geht es doch schlussendlich. Wenn die Raucher wieder innen paffen können ist das Problem gelöst.


Wie CoF schon richtig schrieb: "Kleine Schritte".
Hier verbieten wir das rauchen drinne, dort verbieten wir das feiern draußen...
Es formt sich ein Bild.
  

Letztlich ist es Volkes Wille, der die Gesellschaft formt!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.416
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Heidelberg
Antwort #23 - 22.09.11 um 19:25:32
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 22.09.11 um 19:11:28:
Während in anderen südlichen Ländern das Leben um diese Uhrzeit erstmal beginnt, zieht sich der gehorsame Deutsche in seine 4 Wände zurück und lässt sich vom Mainstream berieseln.

Vielleicht auch ein Grund, warum in südlichen Ländern gegen Zustände demonstriert wird, die hier von den Gutmenschen sogar gutgeheißen werden.

Was für eine verkehrte Welt 



Im Vergleich zu lateineuropäischen Ländern sieht Deutschland so schlecht  nicht aus, eher gut. Italiener nicken alles ab, Franzosen demonstrieren aus Ritual und nicht aus Engagement. Überhaupt Frankreich: immer mehr Verbotsschilder und während der Schweingrippen-Hysterie ständig diesbezügliche Durchsagen an Bahnhöfen. Spanien mit seiner noch frischeren Diktatur-Erinnerung ist vielleicht noch mal was anderes.
Und Griechenland, naja, das ist vielleicht insofern ein Vorbild, als dass alle Deutschen mal in den Süden ziehen sollten statt zu arbeiten, damit den Regierigen das Steuerblut ausgeht...

« Zuletzt geändert: 22.09.11 um 19:29:56 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Heidelberg
Antwort #22 - 22.09.11 um 19:14:58
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 22.09.11 um 19:06:08:
CoF schrieb on 22.09.11 um 18:30:54:


In dem gesamten Bericht sowie bei den Leserkommentaren lese ich nichts vom Rauchverbot. Um das geht es doch schlussendlich. Wenn die Raucher wieder innen paffen können ist das Problem gelöst.


Stimmt so nicht. Hier gehts um den Alkohol. Beide Wirte haben ein Raucherlokal, aber es ist schlicht unmöglich die Leute bei warmen Temperaturen daran zu hindern draußen zu verweilen. Das kenn ich seit mehr als 30 Jahren nicht anders.
Es wird auf eine Sperrzeitverlängerung hinaus laufen, da würde ich fast jede Wette eingehen.
Kleine Schritte.
« Zuletzt geändert: 22.09.11 um 19:29:14 von CoF »  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.416
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #21 - 22.09.11 um 19:11:28
Beitrag drucken  
Während in anderen südlichen Ländern das Leben um diese Uhrzeit erstmal beginnt, zieht sich der gehorsame Deutsche in seine 4 Wände zurück und lässt sich vom Mainstream berieseln.

Vielleicht auch ein Grund, warum in südlichen Ländern gegen Zustände demonstriert wird, die hier von den Gutmenschen sogar gutgeheißen werden.

Was für eine verkehrte Welt
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.620
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Heidelberg
Antwort #20 - 22.09.11 um 19:06:08
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 22.09.11 um 18:30:54:


In dem gesamten Bericht sowie bei den Leserkommentaren lese ich nichts vom Rauchverbot. Um das geht es doch schlussendlich. Wenn die Raucher wieder innen paffen können ist das Problem gelöst.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK