Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 23 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Niederlande (Gelesen: 15.130 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.401
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Niederlande
Antwort #342 - 30.09.19 um 03:29:51
Beitrag drucken  
Auf Basis des FCTC. Der muss sowieso weg.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #341 - 28.09.19 um 12:03:54
Beitrag drucken  
Interessant !

Der Staat hat beschlossen: Ab sofort sind in ganz Holland alle Raucherräume verboten !

Statement des staatlichen Casino

Smoke & Play-Räume vorerst offen

ERLÄUTERUNG ZUM RAUCHVERBOT DURCH DEN OBERSTEN GERICHTSHOF
Freitag, 27. September 2019 | Holland Casino hat das Urteil des Obersten Gerichtshofs zur Kenntnis genommen und wir prüfen es gerade. Wir verstehen, dass Staatssekretär Blokhuis mehr Klarheit über die Folgen des Urteils vom Oktober schaffen wird.

Wir verfolgen ihn aufmerksam und bereiten uns auf mögliche Ergebnisse vor. Bis das Kabinett mehr Klarheit darüber schafft, wie es diese Regelung interpretiert und umsetzen will, werden unsere Smoek & Play-Räume vorerst geöffnet sein.

Es ist ganz klar, die ohnehin schon finanziell angeschlagenen Casinos können so ein Gesetz ruinieren !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #340 - 27.09.19 um 14:49:53
Beitrag drucken  
übrigens: Zitat: "Nach Ansicht des Generalanwalts können Nichtraucher einen sozialen Druck verspüren, sich Rauchern in einer Raucherabteilung anzuschließen."

Also im Klartext heisst das, nicht nur der Raucher wird bevormundet, nein auch dem Nichtraucher wird sein freier Wille genommen ! Das ist verrückt !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #339 - 27.09.19 um 11:12:14
Beitrag drucken  
Der Hohe Rat in der Niederlande hat heute beschlossen das es im Lande keine Raucherräume mehr geben darf. Betroffen ist die gesamte Horeca Restaurant, Hotel, usw. Das bedeutet auch das Ende der Coffeeshop-Kultur in Holland ! Der Beschluss muss sofort umgesetzt werden.

https://www.at5.nl/artikelen/197044/rookruimtes-in-horeca-definitief-verboden
Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #338 - 23.09.19 um 11:48:21
Beitrag drucken  
Wer nächste Woche außerhalb der UMC Amsterdam eine Zigarette rauchen möchte, kann von einem Trainer/Coach angesprochen werden. Ab dem 1. Oktober werden diese Busse zur Bekämpfung des Rauchens auf dem Gelände beider Krankenhäuser eingesetzt.

Das Amsterdamer UMC möchte zu einer gesunden Umwelt für Patienten, Besucher und Mitarbeiter beitragen.

Bussen ? Ist das erlaubt !

Tragen die Coaches Armbinden ?

Kommt mir vor wie in Deutschland 1933 die Hilfspolizei !


https://www.at5.nl/artikelen/196943/amsterdam-umc-zet-terreincoaches-in-tegen-ro...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #337 - 30.08.19 um 23:04:08
Beitrag drucken  
Die Nederland war mal ein gelobtes Reiseziel ! Für mich wie ein zu Hause !

Leider sind faschistische Antiraucher an der Machtübername !

https://tinyurl.com/y6t6ummz

Hier die deutsche google Übersetzung

Es besteht eine gute Chance, dass die Raucherzonen in der Hotellerie bis Ende September geschlossen werden müssen, drei Jahre früher als von der Regierung beabsichtigt. Eine Klage von Anti-Tabak-Aktivisten widerspricht den Plänen der Regierung.

Wilma Kieskamp 30. August 2019, 4:00 Uhr
Ein abruptes Ende der Raucherbereiche in Cafés und Restaurants ist bereits nächsten Monat in Sicht. Dann entscheidet das oberste Gericht in einer Klage, die die Anti-Tabak-Organisation Clean Air Now eingereicht hat. Es besteht eine sehr gute Chance, dass der Oberste Gerichtshof die Raucherbereiche ab dem 27. September endgültig verbietet. Das Verbot beginnt dann am selben Tag.


Ein gerichtliches Verbot verstößt gegen die Pläne des Kabinetts, das die Raucherbereiche bis 2022 zulassen will. Der Staatssekretär für Gesundheit, Paul Blokhuis, hat im vergangenen Jahr ein Abkommen über Tabak und Alkohol geschlossen, in dem Versprechen an Unternehmer aus dem Gastgewerbe festgehalten wurden. Seit dem Sommer erwägt das Ministerium jedoch auch ein anderes Szenario, in dem das Raucherzimmer aufgrund eines Urteils des Obersten Gerichtshofs kurzfristig geschlossen werden muss. Am Dienstag empfing Blokhuis eine Delegation der Branchenorganisation Horeca Nederland zur Konsultation.

Dass Tabakaktivisten gute Chancen haben, ihren Fall zu gewinnen, liegt an dem Rat, den Generalanwalt Paul Vlas kurz vor dem Sommer ausgearbeitet hat. Er ist der Ansicht, dass der Oberste Gerichtshof Raucherbereiche verbieten sollte. Der Richter folgt fast immer dem Rat des Generalanwalts.

Die Branche macht sich fit
Die Gastronomie macht sich deshalb trotz der früheren Versprechungen des Kabinetts seit diesem Sommer gefestigt. "Das Urteil des Obersten Gerichtshofs kann es durchgehen", schreibt der Vorsitzende Robèr Willemsen von Horeca Nederland diese Woche seinen Anhängern. Das Urteil "kann sofort einen sehr großen Einfluss haben."

Die Unternehmen haben bei Blokhuis ein radikales Szenario auf den Tisch gelegt. Keine Raucherbereiche mehr in der Hotellerie? Nicht anderswo. "Es kann nicht sein, dass Raucherbereiche in der Hotellerie und Raucherbereiche in Büros, Regierungsgebäuden oder anderen öffentlich zugänglichen Gebäuden verboten sind", sagte Willemsen.

Staatssekretär Blokhuis, der immer sagt, dass er "Krieg gegen das Rauchen führt", ist damit stark herausgefordert. Er muss dann das frühere Präventionsabkommen aufbrechen. Die Regierung hat mit verschiedenen Organisationen und Experten im Land vereinbart, dass die Raucherbereiche an anderer Stelle, jedoch nicht in diesem Jahr, verschwinden werden. Im Jahr 2022 wird es ein Raucherbereichsverbot in öffentlichen Gebäuden geben. Ein Jahr später müssen Raucherzonen am Arbeitsplatz durch freiwillige Vereinbarungen verschwinden.

Spekulieren Sie noch nicht
In einer Antwort sagte Staatssekretär Blokhuis, er wolle "nicht über ein Urteil des Obersten Gerichtshofs spekulieren". Die Konsultation im Ministerium soll für jedes Szenario rechtzeitig vorbereitet werden, um allen Beteiligten die Konsequenzen schnell und klar erklären zu können.

Blokhuis: „Der Klarheit halber: Ich möchte, dass Raucherbereiche in der Hotellerie, in Unternehmen, Institutionen und Regierungsgebäuden ein Ende haben. In der Präventionsvereinbarung wurden diesbezüglich klare Vereinbarungen getroffen. Mein Einsatz war immer: Je schneller, desto besser. Aber auf der Grundlage guter Regierungsführung, sozialer Unterstützung und einer angemessenen Frist für die Beteiligten, um dies zu erreichen. “

Die Raucherzimmer in der Hotellerie waren bereits eine Kopfschmerzdatei für verschiedene Schränke. Raucherbereiche sind seit 2008 erlaubt, die politische Debatte wurde jedoch fortgesetzt. In der Zwischenzeit reichte die Anti-Tabak-Organisation Clean Air Now eine Klage gegen den Staat wegen der Raucherbereiche ein und wurde 2018 vom Gericht für richtig befunden. Das stimmte mit Clean Air überein Jetzt, da die Niederlande verpflichtet sind, "wirksame" Maßnahmen gegen die Exposition gegenüber Tabakrauch zu ergreifen, haben die Niederlande mit der Weltgesundheitsorganisation einen Vertrag darüber unterzeichnet.

Wenn die Raucherbereiche am 27. September verboten werden, bedeutet dies nicht, dass die Geldbußen am nächsten Tag an die Unternehmer verteilt werden. Die Raucherbereiche werden von der Regierung kontrolliert. Viel wird von dem Auftrag abhängen, den Blokhuis seinen Inspektoren erteilt: sofortige Durchsetzung oder erste Verwarnung?

Lesen Sie auch:
Paul Blokhuis: Von mir kann eine Packung Zigaretten bis zu zwanzig Euro kosten
Er ist der erste Minister, der konsequent das Rauchen als Sucht- und Zigarettenproblem bezeichnet. ChristenUnie-Staatssekretär Paul Blokhuis ist eine herausragende Persönlichkeit im Kabinett. Er mag es nicht, Sprache zu tarnen und nennt Zigaretten "Junk" oder "Giftstiele". Wer ist dieser Politiker der Christlichen Union?

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.401
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Niederlande
Antwort #336 - 01.06.19 um 04:19:57
Beitrag drucken  
Ist ein calvinistischer "Ajatollah" aus einer religiösen Kleinpartei, die in den NL wieder mal an der Regierung sein darf. Zumindest in Deutschland haben wir wenigstens das nicht (und generell keine calvinistische Tradition).
« Zuletzt geändert: 01.06.19 um 04:22:47 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 502
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Niederlande
Antwort #335 - 31.05.19 um 13:32:13
Beitrag drucken  
Shadu, danke für deine klare Ansage!

In NL wundert mich so langsam nichts mehr - wenn dort ein „Tabak-Ajatollah“ https://www.rtl.de/cms/niederlaendischer-politiker-fordert-20-euro-pro-zigarette... ungehindert seinen "Heiligen Krieg gegen die Raucher" führen darf.

Quote:
(Tabak-Ajatollah) spricht sogar mit Supermärkten und versucht, sie davon zu überzeugen, Zigaretten aus dem Sortiment zu nehmen.


Zumindest im Fall Lidl hat das schon mal geklappt - war aber schon 2018. https://lebensmittelpraxis.de/handel-aktuell/21389-lidl-niederlande-will-bis-202...

Klar, bei der Preispolitik kann der Handel es dann wirklich sein lassen. Entweder man kann in den Nachbarländern billiger einkaufen - oder überlässt das Geschäft (wenigstens Steuer- und Auflagenfrei) den Schmugglern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #334 - 31.05.19 um 10:33:02
Beitrag drucken  
Die Sadisten sind am Werk !

Antoni van Leeuwenhoek (Krankenhaus)ist ab heute komplett rauchfrei


Nach dem Vorbild von OLVG West und Artis ist der Antoni van Leeuwenhoek jetzt auch komplett rauchfrei. Dies bedeutet, dass das Rauchen auch im Außenbereich des Krebszentrums verboten ist.

Rauchen war im Antoni van Leeuwenhoek und auf der Landung nicht gestattet. Ab heute sind auch alle Aschenbecher rund um die Gebäude und an den Unterständen verschwunden. Die Schilder zeigen deutlich an, wo die rauchfreie Zone beginnt und endet.

https://tinyurl.com/y3soxz2u

Mein Statement dazu auf der Facebook-Seite von AT5

Die Würde des Menschen ist unantastbar, auch wenn er Raucher ist! Was hier passiert ist, ist pervers! Und bitte, ich weiß wovon ich spreche. Ich begleitete meine Frau zum Tode. Sie hatte Lungenkrebs! Für sie war es wichtig, dass sie rauchen konnte. In unserer Klinik, auch eine Krebsklinik, befindet sich ein wunderschönes neues Raucherzimmer im Gebäude!

« Zuletzt geändert: 31.05.19 um 10:33:44 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #333 - 18.04.19 um 20:42:08
Beitrag drucken  
Amsterdam Die Stadtverwaltung prüft, ob das Rauchen in Krankenhäusern verboten wird.

Eine Tour durch AT5 zeigte, dass OLVG, MC Slotervaart und Amsterdam UMC rauchfreie Straßen in der Umgebung wollten. Zum Beispiel würden gefährdete Menschen mit Lungenproblemen von Rauchern in der Nähe von Krankenhäusern gestört.

Lesen Sie auch: Amsterdamer Krankenhäuser wollen rauchfreie Straßen

In Groningen wurde bereits ein Rauchverbot in die sogenannte Allgemeine örtliche Verordnung aufgenommen. Auf Fragen von D66 hat der Stadtrat uns heute informiert, ob dies auch in Amsterdam möglich ist.

"Dies würde zu einem Rauchverbot für öffentliche Plätze in der Nähe von Institutionen führen, die eine rauchfreie Zone beantragen", schreibt der Stadtrat. „Der Zweck der Regelung besteht darin, die Besucher vor Belästigungen durch Rauch (Gase) zu schützen. Diese Anordnung könnte dann beispielsweise für den öffentlichen Bereich um Krankenhäuser gelten. "

Der Stadtrat will "vor dem Sommer" entscheiden, ob in der Tat Rauchverbote in der Zukunft eingeführt werden sollen. https://www.at5.nl/artikelen/193372/gemeente-overweegt-roken-rond-ziekenhuizen-t...
« Zuletzt geändert: 18.04.19 um 20:43:30 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.401
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Niederlande
Antwort #332 - 09.04.19 um 02:14:28
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 07.04.19 um 11:32:47:


Und der Fanatiker Kamp wieder mit seinen Parolen und leeren Behauptungen. Na, bei mir sind's noch keine 30 Jahre, die ich rauche, und deshalb bin ich noch nicht "zur Hälfte gestorben".
« Zuletzt geändert: 09.04.19 um 02:14:57 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #331 - 07.04.19 um 11:32:47
Beitrag drucken  
https://www.tagesschau.de/ausland/rauchen-groningen-niederlande-101.html

Und ich wünsche mir eine Kriegslose Welt !
Und ich wünsche mir eine Welt ohne Diskriminierung !
« Zuletzt geändert: 07.04.19 um 11:36:48 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.617
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Niederlande
Antwort #330 - 03.04.19 um 18:22:36
Beitrag drucken  
In Amsterdam wird pro Tag 4 Kilo Kokain konsumiert ! Um die Drogenkriminalität zu stoppen, will die Bürgermeisterin die Geschäfte besser kontrollieren. Hotels, Läden, Restaurant usw. Auch soll es in Zukunft nicht mehr möglich sein Beträge über 1000 Euro in Bar zu begleichen. Es soll nur noch mit Karte (PIN) bezahlt werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 502
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Niederlande
Antwort #329 - 29.03.19 um 13:25:49
Beitrag drucken  
"Die idiotenfreie Stadt" zu Groningen noch ein Artikel bei Achgut.com:

Quote:
Doch warum nicht höhere Ambitionen verfolgen? Wie etwa „idiotenfrei in Berlin“? Wäre das nicht ein erstrebenswertes Ziel? In einer von Idioten befreiten Stadt lebte es sich wesentlich genehmer.


Quelle: https://www.achgut.com/artikel/die_idiotenfreie_stadt
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.401
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Niederlande
Antwort #328 - 16.03.19 um 02:09:00
Beitrag drucken  
In Groningen, der größten Stadt des niederländischen Nordens will man "rauchfrei" werden.

Quote:
Einige Kneipen in der Stadt haben auch ihre Außenflächen freiwillig für rauchfrei erklärt und der Fußballverein FC Groningen hat für die Familientribüne ebenfalls ein Rauchverbot ausgesprochen.
[...]
Auch viele Schulen, Krankenhäuser und die beiden Unis der Stadt machen mit bei dem Projekt. Die Rauchverbote gelten dabei aber nicht nur in den Gebäuden, sondern zum Teil auch drum herum.
[...]
Die Gemeinde Groningen will trotzdem bald solche Rauchverbotszonen rund um die Organisationen, die jetzt schon bei der Rauchfrei-Aktion mitmachen, auf öffentlichen Straßen und Bürgersteigen einführen.


Säkularisierte Calvinisten, kannste in der Pfeife rauchen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 23
Thema versendenDrucken