Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 13 14 [15]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Spanien (Gelesen: 11.931 mal)
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #210 - 19.06.12 um 19:08:18
Beitrag drucken  
Ich bin doch sehr erstaunt das sich die Spanier so diszipliniert an die Rauchverbote halten.

Man hört nichts, scheint alles reibungslos zu laufen.

Erstaunt bin ich besonders beim lesen solcher Artikel (siehe unten) welche Teile der Spanier nichts mehr kennen und anscheinend jeglicher Respekt vor fremden Eigentum verloren gegangen ist.

Wilder Westen in Spanien

Krisenopfer Spanien sieht sich mit einem zusätzlichen Problem konfrontiert: Dem Plündern von Bauernhöfen. Die Diebe entwenden alles, was nicht niet- und nagelfest ist – und gehen äusserst professionell vor.

http://tinyurl.com/cavfzdb

kann mir jemand diese Diskrepanz erklären ?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Spanien
Antwort #211 - 20.06.12 um 16:46:56
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 19.06.12 um 19:08:18:
kann mir jemand diese Diskrepanz erklären ?


Da finden wir etwas bei Grieshaber : er berichtet über einen Fall, bei dem ein spanischer Wirt 143.000 Euro zahlen musste, weil er in seiner Kneipe rauchen ließ.

Es ist die Androhung des totalen Ruins, die nun eben niemand riskieren will.

Dagegen muss erst ein Kraut noch wachsen. Trotzdem : egal, was denen an Schickanen noch einfällt, es wird auch hier wieder eine Umgehungmöglichkeit geben.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #212 - 30.08.12 um 15:50:58
Beitrag drucken  
...vielleicht mal ein kleiner Erfahrungsbericht vom Teutonengrill Nr 1.

Abflug Frankfurt: Hier hat man vor dem Abflug noch mal die Möglichkeit auf etwas Tabak. Die Kabinen haben zwar den Charme einer Bushaltestelle...aber besser als nix.

Flug: Die ewige Plärrerei, " dies ist ein Nichtraucherflug, auch die Toiletten sind mit Rauchmeldern ausgestattet"

Ankunft Spanien: Hier hat der Terror seine ganze Fratze gezeigt. Nix wie raus.

Aufenthalt: Im Hotel bis auf allgemein geschlossene Räume gute Bedingungen. Pool und Zimmer kein Problem. Am Strand und den offenen Lokalitäten kein Problem. Was den Abend betrifft, die scheinbar " populärsten " Tanz- und Musikläden sind zu meiden.
Lt. anderen Erfahrungsberichten ist Publikum zwischen 15-28 Jahren hier bzgl. NR unter Kontrolle gebracht worden. Wer sich allerdings ein direktes Bild davon machen will, riskiert u.U. den sinnlosen Eintritt von 10,00 Euro, weil nix los ist und man besser wieder verschwindet. 100 bis 500 Meter weiter von den " Klassikern " schaut die Welt schon besser aus. Hier gibt es verschiedene ( gut besuchte )  Lokationen mit ansprechender  Musik, netten Publikum sowie einer Atmosphäre wo das Feiern bis zum Morgen auch Spaß macht  Zwinkernd

Also Fazit, einfach mal schauen und sich bei den Barkeepern nachfragen, es lohnt sich.....



  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 765
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Spanien
Antwort #213 - 09.02.13 um 14:36:20
Beitrag drucken  
Mygner schrieb on 01.04.12 um 22:41:43:
Großinvestor fordert Rauchfreiheit
(allerdings nur auf seinem zukünftigem Gelände )

EuroVegas will sich in Spanien etablieren
Madrid und Barcelona bewerben sich um Standort.
Investitionen von 18,8 Milliarden Euro
Die Gesellschaft wird zwischen 15 und 18,8 Milliarden Euro bis zum Jahr 2022 investieren und damit 164.000 direkte und rund 97.000 indirekte Arbeitsplätze schaffen. Nach der endgültigen Fertigstellung wird der Komplex über 12 Resorts mit 36.000 Zimmern, 6 Spielcasinos mit 1065 Spieltischen und 18.000 Glücksspielautomaten verfügen. Außerdem über 9 Theater, 3 Golfplätze, sowie eine Mehrzweckhalle mit 15.000 Sitzplätzen. Wie der Sprecher weiter detaillierte, sollen lediglich 35 % der Einnahmen aus dem Glücksspiel erzielt werden. Die Konstruktion wird stufenweise erfolgen in einem Rhythmus von vier Casinos und 12.000 Hotelzimmern alle zwei Jahre.
Ron Reese unterstrich mehrfach, das Projekt sei undurchführbar, wenn nicht alle Forderungen seiner Gesellschaft erfüllt würden. Er wollte nicht den Grad der Flexibilität nennen, der erforderlich ist, um mit dem Projekt zu beginnen. Las Vegas Sands hatte bereits eine Änderung des Arbeitsgesetzes verlangt, um die starren kollektiven Tarifverträge zu lockern, ebenso wie das Ausländergesetz, um die Erteilung von Arbeitsgenehmigungen zu beschleunigen. Weiterhin wird für zwei Jahre die totale oder zeitweise Aussetzung der Sozialversicherungsbeiträge und der staatlichen, regionalen und kommunalen Steuern verlangt. Der spanische Staat soll für einen Kredit in Höhe von 25 Millionen Euro bei der Europäischen Investitionsbank garantieren und sich zur Schaffung der nötigen Infrastrukturen wie U-Bahnen, Schnellbahnen, Straßen sowie einen Anschluss an den AVE – den spanischen Hochgeschwindigkeitszug – verpflichten. Ebenso soll es Sache von Regionalregierungen und Gemeinden sein, Grund und Boden bereitzustellen und notwendige Enteignungen von Grundstücken vorzunehmen, die sich in Privatbesitz befinden.
Auch wird ein Abkommen über Exklusivität verlangt und die Erlaubnis, in den Casinos zu rauchen.
Auch müsste das Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche gelockert werden, welches vorsieht, dass Gäste identifiziert werden müssen, die Jetons im Wert von über 2.000 Euro eintauschen wollen.
Jetzt wird mit Spannung auf die Entscheidung gewartet, ob EuroVegas tatsächlich nach Spanien kommt.
http://tinyurl.com/d8sxcqj


Heute liest man hierzu im Focus
Quote:
Mit Oktoberfest und Eiffelturm hat Las Vegas zwei europäische Wahrzeichen importiert. Jetzt exportiert sich die Stadt des Glücks nach Europa: Spanien bekommt die Dollar-Glücksstadt vor die Tore Madrids – und wird dort nicht nur mit offenen Armen empfangen.
Was in „Vegas“ passiert, bleibt nicht mehr in „Vegas“: Bei Madrid soll ein europäisches Las Vegas entstehen. Die Gemeinde Alcorcón, knapp 15 Kilometer südwestlich der spanischen Hauptstadt, werde das gigantische Kasino- und Tourismus-Ressort „Eurovegas“ beherbergen, teilte die Las Vegas Sands Corporation am Freitag in Madrid mit.


Zur Erinnerung, noch im Oktober letzten Jahres war auf telepolis zu lesen:

Quote:
Am Montag hat die Wirtschaftszeitung El Economista berichtet, dass Rajoy das Rauchverbot nicht aufheben will. Die Zeitung bezieht sich auf diverse Quellen im Umfeld des Ministerpräsidenten. Rajoy sei in dieser Frage unnachgiebig und "lehnt eine Gesetzesänderung kategorisch ab". Damit würde das Projekt scheitern, das 260.000 Jobs schaffen soll. Adelson, Sohn jüdischer Einwanderer aus der Ukraine, hat stets erklärt, nur bei einer Aufhebung des Rauchverbots werde er ein Abbild des amerikanischen Las Vegas in Spanien umsetzen.


Wer ist denn nun eingeknickt, Mr. Adelson oder die spanische Regierung?
Weiss irgendjemand hierzu Genaueres?
Ich konnte jedenfalls in den aktuellen Meldungen zu diesem Thema keinen Hinweis mehr auf RV/Rauchen erlaubt finden.
Oder wird hier stillschweigend unter den Teppich gekehrt, dass eben manche doch gleicher sind als gleich?
Wäre ja absurd, denn wenn dort geraucht werden dürfte, käm's ja logischerweise doch raus und ich kann mir nicht vorstellen, dass die EU/WHO dies auf Dauer gestatten würde.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
smokeer
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 7
Mitglied seit: 07.02.13
Re: Spanien
Antwort #214 - 11.02.13 um 13:57:39
Beitrag drucken  
Finde ich auch besser, wenn man das Verbot tolerant handhabt. Besonders wenn es eine Unterscheidung zwischen dem Konsum von Zigaretten und Zigarren gibt.
Dort sind doch auch spezielle Bars für Zigarrenraucher vorhanden oder? Ich kenne hier nämlich diese Zigarre:
http://xxx.myfather.de/don-camillo-und-pepone-zigarren/

Wow, dann kennst jetzt schon zwei?

rizzo
« Zuletzt geändert: 11.02.13 um 18:17:01 von rizzo »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #215 - 07.05.13 um 16:23:39
Beitrag drucken  
Schon etwas älter und ein wenig langezogen aber gut und vielleicht auch in NRW anwendbar Smiley

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dLrqJBzlac0#!
« Zuletzt geändert: 07.05.13 um 16:23:57 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #216 - 07.05.13 um 16:33:56
Beitrag drucken  
Tja, Deutschland halt. Nicht einsehbar.  Ärgerlich
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.636
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #217 - 07.05.13 um 16:44:40
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 07.05.13 um 16:33:56:
Tja, Deutschland halt. Nicht einsehbar.  Ärgerlich


Sorry, in der Schweiz geht's
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.100
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Spanien
Antwort #218 - 15.06.13 um 13:14:12
Beitrag drucken  
magnitubel schrieb on 09.02.13 um 14:36:20:
Mygner schrieb on 01.04.12 um 22:41:43:
Großinvestor fordert Rauchfreiheit
(allerdings nur auf seinem zukünftigem Gelände )

EuroVegas will sich in Spanien etablieren
Madrid und Barcelona bewerben sich um Standort.
Investitionen von 18,8 Milliarden Euro
Die Gesellschaft wird zwischen 15 und 18,8 Milliarden Euro bis zum Jahr 2022 investieren und damit 164.000 direkte und rund 97.000 indirekte Arbeitsplätze schaffen. Nach der endgültigen Fertigstellung wird der Komplex über 12 Resorts mit 36.000 Zimmern, 6 Spielcasinos mit 1065 Spieltischen und 18.000 Glücksspielautomaten verfügen. Außerdem über 9 Theater, 3 Golfplätze, sowie eine Mehrzweckhalle mit 15.000 Sitzplätzen. Wie der Sprecher weiter detaillierte, sollen lediglich 35 % der Einnahmen aus dem Glücksspiel erzielt werden. Die Konstruktion wird stufenweise erfolgen in einem Rhythmus von vier Casinos und 12.000 Hotelzimmern alle zwei Jahre.
Ron Reese unterstrich mehrfach, das Projekt sei undurchführbar, wenn nicht alle Forderungen seiner Gesellschaft erfüllt würden. Er wollte nicht den Grad der Flexibilität nennen, der erforderlich ist, um mit dem Projekt zu beginnen. Las Vegas Sands hatte bereits eine Änderung des Arbeitsgesetzes verlangt, um die starren kollektiven Tarifverträge zu lockern, ebenso wie das Ausländergesetz, um die Erteilung von Arbeitsgenehmigungen zu beschleunigen. Weiterhin wird für zwei Jahre die totale oder zeitweise Aussetzung der Sozialversicherungsbeiträge und der staatlichen, regionalen und kommunalen Steuern verlangt. Der spanische Staat soll für einen Kredit in Höhe von 25 Millionen Euro bei der Europäischen Investitionsbank garantieren und sich zur Schaffung der nötigen Infrastrukturen wie U-Bahnen, Schnellbahnen, Straßen sowie einen Anschluss an den AVE – den spanischen Hochgeschwindigkeitszug – verpflichten. Ebenso soll es Sache von Regionalregierungen und Gemeinden sein, Grund und Boden bereitzustellen und notwendige Enteignungen von Grundstücken vorzunehmen, die sich in Privatbesitz befinden.
Auch wird ein Abkommen über Exklusivität verlangt und die Erlaubnis, in den Casinos zu rauchen.
Auch müsste das Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche gelockert werden, welches vorsieht, dass Gäste identifiziert werden müssen, die Jetons im Wert von über 2.000 Euro eintauschen wollen.
Jetzt wird mit Spannung auf die Entscheidung gewartet, ob EuroVegas tatsächlich nach Spanien kommt.
http://tinyurl.com/d8sxcqj


Heute liest man hierzu im Focus
Quote:
Mit Oktoberfest und Eiffelturm hat Las Vegas zwei europäische Wahrzeichen importiert. Jetzt exportiert sich die Stadt des Glücks nach Europa: Spanien bekommt die Dollar-Glücksstadt vor die Tore Madrids – und wird dort nicht nur mit offenen Armen empfangen.
Was in „Vegas“ passiert, bleibt nicht mehr in „Vegas“: Bei Madrid soll ein europäisches Las Vegas entstehen. Die Gemeinde Alcorcón, knapp 15 Kilometer südwestlich der spanischen Hauptstadt, werde das gigantische Kasino- und Tourismus-Ressort „Eurovegas“ beherbergen, teilte die Las Vegas Sands Corporation am Freitag in Madrid mit.


Zur Erinnerung, noch im Oktober letzten Jahres war auf telepolis zu lesen:

Quote:
Am Montag hat die Wirtschaftszeitung El Economista berichtet, dass Rajoy das Rauchverbot nicht aufheben will. Die Zeitung bezieht sich auf diverse Quellen im Umfeld des Ministerpräsidenten. Rajoy sei in dieser Frage unnachgiebig und "lehnt eine Gesetzesänderung kategorisch ab". Damit würde das Projekt scheitern, das 260.000 Jobs schaffen soll. Adelson, Sohn jüdischer Einwanderer aus der Ukraine, hat stets erklärt, nur bei einer Aufhebung des Rauchverbots werde er ein Abbild des amerikanischen Las Vegas in Spanien umsetzen.


Wer ist denn nun eingeknickt, Mr. Adelson oder die spanische Regierung?
Weiss irgendjemand hierzu Genaueres?
Ich konnte jedenfalls in den aktuellen Meldungen zu diesem Thema keinen Hinweis mehr auf RV/Rauchen erlaubt finden.
Oder wird hier stillschweigend unter den Teppich gekehrt, dass eben manche doch gleicher sind als gleich?
Wäre ja absurd, denn wenn dort geraucht werden dürfte, käm's ja logischerweise doch raus und ich kann mir nicht vorstellen, dass die EU/WHO dies auf Dauer gestatten würde.


Neues von dieser Sache: http://www.casino.de/news/news102006.html

Gegner von EuroVegas haben die Hoffnung, dass der spanische Staat sich nicht zu einer Änderung der geltenden Gesetze zwingen lässt, denn man könne es nicht gutheißen, dass sich Adelson bereichert, während die spanische Bevölkerung verarmt. Aber Adelson will der Regierung die Pläne erst dann vorstellen, wenn die Gesetze geändert worden sind. Eigentlich hätten die Bauarbeiten schon beginnen sollen, doch laut Adelson will man nichts überstürzen, denn man hat es schließlich nicht eilig.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Spanien
Antwort #219 - 09.08.14 um 00:27:02
Beitrag drucken  
Nun ist es endgültig vorbei. Ab dem Flughafen in Palma ( Mallorca ) beginnt die Anti Raucher Front. In den Lokalen  und Bars von Palma sind die Möglichkeiten zu rauchen völlig verschwunden. Das Publikum an der Promenade besteht nur noch aus Besuchern resultierend   der  Kreuzfahrtschiffe bzw. 18 bis 25 jährigen einheimischen Teenies.  Der Preis für ein Glas Rotwein 6.00 Euro ( 0,2 ).  Good bye Palma bzw.  Spanien.  Mich wird dieses Land nicht mehr sehen…..
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Totales Rauchverbot aber Cannabis Clubs möglich ?
Antwort #220 - 28.02.15 um 15:45:58
Beitrag drucken  
Wie geht das ? Cannabis rauchen bewegt sich in einer Grauzone und bei Tabak werde ich fast standrechtlich erschossen?

Das katalanische Gesundheitsministerium legte im Regionalparlament kürzlich Vorschläge zu einem Regelwerk vor. Marihuana rauchen darf danach nur, wer seit wenigstens zwei Wochen Mitglied im Klub und mindestens 18 Jahre alt ist. Damit soll der "Cannabis-Tourismus" unterbunden werden. Außerdem darf es in der Nähe von Schulen keine Cannabis-Klubs geben.

http://www.spiegel.de/reise/europa/barcelona-geht-gegen-cannabis-clubs-vor-a-101...

  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 562
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Spanien
Antwort #221 - 24.04.19 um 19:43:28
Beitrag drucken  
Der Umweltkrampf gegen die Kippen am Strand wäre dann auch auf Malle wieder eröffnet. Da will eine Iniative 100.000 Kippen am Strand eingesammelt haben und siehe im Bericht https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/04/24/69671/rauchen-den... schön dekorativ in vielen Plastikflaschen präsentieren.

Nur hat offensichtlich niemand der Iniative gesteckt, das Plastikflaschen sowas von mega-out sind...

Im Krieg gegen die Raucher sind mit Segen der WHO natürlich alle Umweltsünden erlaubt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 562
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Spanien
Antwort #222 - 28.06.20 um 19:43:27
Beitrag drucken  
Spanien: Regierung bereitet neues Tabakgesetz vor

Quote:
Die Regierung in Madrid bereitet eine Verschärfung der Tabakvorschriften vor. Laut einem Bericht der Zeitung La Informacion sei einerseits geplant, ein neues Gesetz zur Regulierung des Tabakmarktes als auch Änderungen an der Besteuerung von Tabakwaren vorzunehmen. Die Erhöhung der Steuern auf Tabakprodukte werde, dem Bericht zufolge, eine Entscheidung sein, die ohne vorherige Ankündigung umgesetzt werden soll, um „Hamsterkäufe“ zu vermeiden.

Bericht von calpino.com

Spanien entwickelt sich zum Mustermädchen der WHO Smiley

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.531
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Spanien
Antwort #223 - 29.06.20 um 17:45:44
Beitrag drucken  
Übel. Man fragt sich auch, wie die eine solche Nacht-und-Nebel-Aktion organisieren wollen (Steuerzeichen? Barcodes?).
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 562
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Spanien
Antwort #224 - 22.07.20 um 12:11:40
Beitrag drucken  
Finestrat verbietet als erste Gemeinde das Rauchen am Strand

Quote:
Als erste Gemeinde der Provinz Alicante hat Finestrat das Rauchen am Strand unter Androhung von Geldstrafen zwischen 600 und 1200 Euro definitiv verboten. Die Massnahme wurde im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie erlassen, soll aber auch nach Beendigung der Corona-Krise beibehalten werden.

Bericht von calpino.com
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 13 14 [15] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK