Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Machtwechsel gescheitert! (Gelesen: 1.733 mal)
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #15 - 03.11.08 um 19:13:00
Beitrag drucken  
Ab Februar 2009 ( Neuwahlen ) will ich von den folgenden
Fratzen nichts mehr lesen,hören oder sehen.

Dr. Thomas Spies (SPD)
Kordula Schulz-Asche ( Bündnis 90 / Die Grünen )
Sarah Sorge ( Bündnis 90 / Die Grünen )


Auf Nimmerwiedersehen......

  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #16 - 03.11.08 um 19:17:00
Beitrag drucken  
Der Vorgang ist bemerkenswert, insbesondere wenn man an die Dunkelziffer der Grenzgänger denkt, die zwischen eigener Überzeugung und Parteidisziplin gegratwandert sind.

Er ist ausserdem voll in meinem Sinne. Nur wenn sich "etablierte" Parteien gegenseitig aufreiben, wird die Gesetzgebungswut möglicherweise abflachen. Sie haben dann eine andere Beschäftigung Smiley - das Ringen um Macht.

Ein gerüttelt Mass an Anarchie scheint wohl das Gebot der Stunde zu sein, bis sie zur Besinnung kommen.

Sogen. "Manager" werden ja schon zur Nachhaltigkeit ermahnt. Wann kommt man zu nachhaltigen Gesetzen der Politiker, statt Flickschusterei?

  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #17 - 03.11.08 um 20:44:00
Beitrag drucken  
Was mich sehr zufrieden stimmt, das Scheitern der politischen Verbots- und Überwachungsfanatikern . Scheinbar ist, direkt oder indirekt, mit dieser politischen Haltung in Deutschland kein "Staat zu machen" .......

  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #18 - 04.11.08 um 11:45:00
Beitrag drucken  
Scheinbar leben und lieben Linke und Antis die selbe Ausdrucksform. Sobald etwas nicht so recht nach ihrem beschränkten Hirn geht, werden sie ausfallend und vulgär.

Frage mich ernsthaft, wer hat die gewählt  Smiley

http://www.faz.net/s/Rub5785324EF29440359B02AF69CB1BB8CC/Doc~EDC624667BE81473590...
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nowhere
Junior Member
**
Offline


71

Beiträge: 94
Mitglied seit: 14.04.08
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #19 - 04.11.08 um 19:06:00
Beitrag drucken  
Die Abgeordnete Helga Lopez stellte eine Vorteilsannahme durch drei Abgeordnete öffentlich in den Raum. Die Dame sitzt im kurioserweise auch im Rechtsausschuss und müsste sich eigentlich dessen bewußt sein, was sie da tut.

Dazu gibt es auf Abgeordnetenwatch Fragen, die auf eine Antwort warten:

http://www.abgeordnetenwatch.de/helga_lopez-650-5973.html

Bisher warten nur zwei Personen auf eine Antwort. Wer auch eine Antwort möchte, Ihr wisst ja, was zu tun ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.525
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #20 - 05.11.08 um 03:33:00
Beitrag drucken  
Mindestens drei Mitglieder der "Viererbande" sind Raucher/-innen.

Es gilt daher:
Raucher haben Ypsilanti verhindert!

Offenbar entscheiden Raucher nicht nur darüber mit, wer in Bayern Ministerpräsident ist, sondern auch in Hessen...

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.100
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #21 - 05.11.08 um 08:38:00
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 05.11.08 um 03:33:08:
Mindestens drei Mitglieder der "Viererbande" sind Raucher/-innen.

Es gilt daher:
Raucher haben Ypsilanti verhindert!

Offenbar entscheiden Raucher nicht nur darüber mit, wer in Bayern Ministerpräsident ist, sondern auch in Hessen...



Frau Metzger wurde vorgestern auch rauchend im Fernsehen gezeigt. Daß sich gerade eine Raucherin im Fall Ypsilanti von Beginn an als Person mit Rückgrat erwiesen hat, finde ich sehr erfreulich.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nowhere
Junior Member
**
Offline


71

Beiträge: 94
Mitglied seit: 14.04.08
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #22 - 05.11.08 um 12:24:00
Beitrag drucken  
Daher sollten sich die Raucherinnen und Raucher auch ab sofort als im "Wahlkampf" befindend sehen und anfangen, für die Neuwahlen zu mobilisieren und aktiv zu werden!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #23 - 05.11.08 um 12:46:00
Beitrag drucken  
nowhere schrieb on 05.11.08 um 12:24:52:
Daher sollten sich die Raucherinnen und Raucher auch ab sofort als im "Wahlkampf" befindend sehen und anfangen, für die Neuwahlen zu mobilisieren und aktiv zu werden!


Exakt so ist es!

Und weil nunmal GRÜNE und SPD hier sehr klare ANTI-Positionen vertreten, dürfte zumindest bereits klar sein, von wessen Wahl wir unbedingt abraten müssen.

Koch ist aus meiner Sicht eine völlig untragbare Unperson und zusammen mit seiner CDU für die maßlosen Rauchverbote des Landes Hessen verantwortlich. Und die LINKE bezieht mutig schon gar keine offizielle Position zum Thema, so dass auch diese beiden Parteien definitiv als unwählbar betrachtet werden müssen.

Bleibt für Freunde der taktischen Wahl unter den kandidierenden Parteien allein die FDP oder die Ungültigwahl für diejenigen, die den Glauben an Ehrlichkeit auf der politischen Bühne bereits begraben haben.

In diesen BEIDEN Positionen sehe ich auch die Richtung, in die unsere Winterreise durch hessische Lande dann führen wird.

Aber vielleicht besinnt sich ja noch der Eine oder Andere darauf, dass man nicht nur "Wortbruch", sondern auch die Passivrauchlüge beim Namen nennen darf ...

Jürgen


  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.100
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #24 - 05.11.08 um 13:37:00
Beitrag drucken  
nowhere schrieb on 05.11.08 um 12:24:52:
Daher sollten sich die Raucherinnen und Raucher auch ab sofort als im "Wahlkampf" befindend sehen und anfangen, für die Neuwahlen zu mobilisieren und aktiv zu werden!


Stimmt. Hier zur Einstimmung mal die letzten Umfragewerte (auch wenn die neuesten Zahlen von Anfang Sept. und damit nicht mehr ganz taufrisch sind) http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hessen.htm

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nowhere
Junior Member
**
Offline


71

Beiträge: 94
Mitglied seit: 14.04.08
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #25 - 05.11.08 um 19:23:00
Beitrag drucken  
Da sind wir ja einer Meinung. Also lasst uns einen Plan machen und loslegen. Wer mitmachen möchte melde sich bitte! Ich habe gestern schon mal langsam angefangen!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.100
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #26 - 06.11.08 um 08:11:00
Beitrag drucken  
Ein Dokument der Verblendung: http://www.tagesspiegel.de/politik/;art771,2654367

Hermann Scheer versucht im Interview den Spieß rumzudrehen: Undemokratisch sei das Politikverständnis derjenigen, die Frau Ypsilanti nicht gewählt haben. Fehler habe sie sich keine vorzuwerfen, sie und die hessische SPD seien das Opfer von "Walter und seinen Mitfrondeuren".

64 ist der Mann. Man kann ja verstehen, daß er seiner wohl letzten Chance auf ein Amt wie jenes, das er in einem Kabinett Ypsilanti bekommen hatte, hinterhertrauert. Aber es wird wohl höchste Zeit, daß er in den Ruhestand abtritt.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #27 - 06.11.08 um 09:08:00
Beitrag drucken  
Jetzt kommt es aber richtig... ( sorry, weiter möchte ich den Satz nicht vervollständigen, würde sicherlich berechtigt der Zensur  zum Opfer fallen ). Um nicht den Platz am "Futtertrog ", sprich Platz in Wiesbaden, wird jetzt sogar die "Oma " verkauft.

"SPD-Politiker offen für große Koalition in Hessen"  Ärgerlich

Wie verlogen können Politiker eigentlich noch sein ?
Zukünftig, zeige mir Dein Parteibuch und ich sage wer Du bist !

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,7399634,00.html
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nowhere
Junior Member
**
Offline


71

Beiträge: 94
Mitglied seit: 14.04.08
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #28 - 06.11.08 um 12:36:00
Beitrag drucken  
Heftig: hat Herr Schüren etwa Angst, dass er und seine Partei bei Neuwahlen ins politische Nirwana verschwindet?

Widersprüchlich: Herr Schüren verfolgt doch vehement mit seinen anderen Marburger Mitstreitern an vorderster Front den Rausschmiss der vier "Verräter".

Oder hat er das dann vielleicht überhaupt nicht so gemeint, wie er zitiert wird, in der Art und Weise, wie Frau Lopez jetzt versucht, ihre Aussage in rechte Licht zu rücken?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Machtwechsel gescheitert!
Antwort #29 - 06.11.08 um 12:46:00
Beitrag drucken  
nowhere schrieb on 06.11.08 um 12:36:37:
Heftig: hat Herr Schüren etwa Angst, dass er und seine Partei bei Neuwahlen ins politische Nirwana verschwindet?


Ich denke diese Furcht ist gar nicht so unberechtigt. Mehr als 20 - x würde ich Schürens Spezialdemokraten derzeit nicht zutrauen. Und da ist es natürlich immer noch besser, man kann den Taktstock wenigstens noch durch die Hintertür schwingen, als im Ergebnis von Neuwahlen zum Stallknecht ernannt zu werden.

Jürgen

  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 3 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK