Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Zur Lage in Thüringen (Gelesen: 1.851 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #22 - 03.11.18 um 00:01:26
Beitrag drucken  
Molz80 schrieb on 02.11.18 um 08:32:24:
Betreibe eine Kneipe.

Darf ich dann jetzt auch keine Alkohol/Rauch-werbung/-schilder aufhängen ohne eine dicke Strafe zu kassieren?
https://www.bussgeldkatalog.com/jugendschutzgesetz/

Hier stehen ganz viele auf Bild und Video bezogene Straftaten....

Finde ich etwas sehr penibel, die sind ja auch nicht in der Kneipe wenn sie sowas nicht schon wüssten oder halt noch nicht dort sein dürfen.


Bild/Video bezieht sich im Jugendschutzgesetz auf den Verkauf/die Vorführung von Medien bzw. die Werbung dafür. Schilder, wie du sie wohl in der Kneipe hast, dürften nicht darunter fallen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Molz80
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 8
Mitglied seit: 01.11.18
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #21 - 02.11.18 um 08:32:24
Beitrag drucken  
Betreibe eine Kneipe.

Darf ich dann jetzt auch keine Alkohol/Rauch-werbung/-schilder aufhängen ohne eine dicke Strafe zu kassieren?
https://www.bussgeldkatalog.com/jugendschutzgesetz/

Hier stehen ganz viele auf Bild und Video bezogene Straftaten....

Finde ich etwas sehr penibel, die sind ja auch nicht in der Kneipe wenn sie sowas nicht schon wüssten oder halt noch nicht dort sein dürfen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #20 - 21.06.17 um 03:08:42
Beitrag drucken  
10 Jahre Rauchverbotsgesetz in Thüringen aus Sicht des DEHOGA:

Quote:
"Aus unserer Sicht wird nicht weniger geraucht, es führt im Einzelfall eben zu kürzeren Aufenthalten in den gastronomischen Betrieben", sagte Ellinger. Infolgedessen habe es vor allem in der traditionellen Gastronomie Umsatzeinbrüche gegeben, da auch die Menge verkaufter Getränke gesunken sei.
[...] Die Rückmeldungen der Wirte fielen heute sehr unterschiedlich aus, sagte Ellinger. Es reiche von positiven Reaktionen bis hin zu negativen Einschätzungen, "insbesondere in der traditionellen Gastronomie, wo der Aufenthalt und häufig damit einhergehend die Getränkeanzahl gesunken ist".


Es geht wohlgemerkt nicht um eine totales, sondern um ein partielles Rauchverbot. Also wie üblich mit kleinen Kneipen und Nebenräumen.
« Zuletzt geändert: 21.06.17 um 03:09:31 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #19 - 13.06.16 um 08:28:50
Beitrag drucken  
Feuerstein schrieb on 12.06.16 um 15:34:51:
Absurdistan in Thüringen. Offensichtlich haben die Jugendämter in Thüringen keine anderen Probleme mehr.

http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Juge...


Bei 58 Kontrollen sogenannter Sozialräume (z.B. Bushaltestellen oder Spielplätzen, aber auch Veranstaltungen und in der Nähe von Schulen) wurden 32 Jugendliche beim Rauchen (Vorjahr: 66) und 19 beim Alkoholgenuß (Vorjahr: neun oder zehn) und vier mit Drogen (Vorjahr: ?) "ertappt".

Quote:
Dabei haben es die Jugendamt-Mitarbeiter nicht immer leicht, werden angefeindet oder beleidigt.


Wen wundert's. Die würde ich auch anfeinden und habe sogar die feste Absicht, das zu tun, falls ich jemals Augenzeuge einer solchen Kontrolle werden sollte.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 419
Mitglied seit: 09.11.14
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #18 - 12.06.16 um 15:34:51
Beitrag drucken  
Absurdistan in Thüringen. Offensichtlich haben die Jugendämter in Thüringen keine anderen Probleme mehr.

http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Juge...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dampflok
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 261
Mitglied seit: 23.12.08
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #17 - 28.08.14 um 06:05:58
Beitrag drucken  
Martella schrieb on 27.08.14 um 13:14:16:
Ach geh. Die österreichischen Piraten  haben ihre Forderung nach einem Totalverbot in der Gastronomie sogar ins Parteiprogramm geschrieben.


Ich schlage vor, dass die sich "Flotte des Königs", "Seegericht" oder wie auch immer nennen sollten, Piraten sind was anderes.
  

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."  - Marie von Ebner-Eschenbach
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #16 - 27.08.14 um 13:14:16
Beitrag drucken  
Dampflok schrieb on 27.08.14 um 05:40:52:
Alles Lug und Trug!
Freie Wähler? Dass ich nicht lache! Die sollten sich die "eingeschränkten" Wähler nennen.

Und dann die Piraten.. Wo bleibt da der Freibeutergeist? Echte Piraten pfeifen doch auf gesetzliche Verbote, die sollten klar dagegen sein, oder?


Ach geh. Die österreichischen Piraten  haben ihre Forderung nach einem Totalverbot in der Gastronomie sogar ins Parteiprogramm geschrieben.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Dampflok
Full Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 261
Mitglied seit: 23.12.08
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #15 - 27.08.14 um 05:40:52
Beitrag drucken  
Alles Lug und Trug!
Freie Wähler? Dass ich nicht lache! Die sollten sich die "eingeschränkten" Wähler nennen.

Und dann die Piraten.. Wo bleibt da der Freibeutergeist? Echte Piraten pfeifen doch auf gesetzliche Verbote, die sollten klar dagegen sein, oder?
  

"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."  - Marie von Ebner-Eschenbach
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Motorhead
God Member
****
Offline


Am Anfang war das Am...

Beiträge: 547
Standort: Niedersachsen
Mitglied seit: 15.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #14 - 25.08.14 um 08:29:35
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 21.08.14 um 14:31:32:
Der Wahl-O-Mat Thüringen stellt zur kommenden Landtagswahl u.a. folgende Frage:

Quote:
Rauchen soll in allen thüringischen Gaststätten und Diskotheken ausnahmslos verboten werden.


Dafür: Grüne Volkserzieher, Freie Wähler
Neutral: Piraten
Dagegen: CDU, SPD, Linke, FDP, NPD, AfD, REP, KPD, Die Partei

Ein angenehm klares Ergebnis mit viel Auswahl...


Mein Ergebnis in dieser Reihenfolge:

AfD, FDP, CDU, NPD... also genauso wie in den letzten Jahren auch.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #13 - 21.08.14 um 14:31:32
Beitrag drucken  
Der Wahl-O-Mat Thüringen stellt zur kommenden Landtagswahl u.a. folgende Frage:

Quote:
Rauchen soll in allen thüringischen Gaststätten und Diskotheken ausnahmslos verboten werden.


Dafür: Grüne Volkserzieher, Freie Wähler
Neutral: Piraten
Dagegen: CDU, SPD, Linke, FDP, NPD, AfD, REP, KPD, Die Partei

Ein angenehm klares Ergebnis mit viel Auswahl...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #12 - 12.06.12 um 20:13:43
Beitrag drucken  
Hier die Rede, lohnt sich sehr.
Sie spricht die Grünen nicht als "Kollegen", sondern als "Volkserzieher" an.  Smiley
Und zitiert Robert Pfaller mehrfach.



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #11 - 02.06.12 um 22:49:21
Beitrag drucken  
Anlässlich des WNTD wollten die Grünen im Landtag ein Totalverbot und sind damit gescheitert.

Quote:
Zugleich lehnte das Plenum mehrheitlich die von den Grünen geplante Verschärfung der Regelungen ab. CDU, SPD, FDP und Teile der Linke monierten die aus ihrer Sicht zu starke Reglementierung.
[...]

Die FDP warf den Grünen vor, wieder einmal "Weltverbesserungspartei" zu spielen. Doch die Politik sei kein gutväterlicher Erzieher. Vielmehr müsse der Staat aber erklären, warum er Freiheitsrechte eingeschränkt, sagte der Liberale Marian Koppe. Ein Verbot sei dort sinnvoll, wo "ich als Bürger mich bewegen muss und nicht ausweichen kann". Dazu gehöre wohl kaum der Gaststättenbesuch.
[...]
Aus Sicht der SPD würde mit dem Entwurf der Grünen das Rauchen konsequent aus dem öffentlichen Leben verbannt. Das Wohlleben dürfe aber nicht mittels gesetzgeberischer Kompetenz aufgezwungen werden, sagte Thomas Hartung (SPD). Andernfalls müsste wohl auch Grillgut - und damit die Rostbratwurst - verboten werden. Solange niemand anderes belästigt werde, solle sich jeder so schädigen können, wie er wolle, sagte er.


Immerhin mal ein Lichtblick.

http://nachrichten.t-online.de/weltnichtrauchertag-gruene-scheitern-mit-scharfem...

Besonders hervorzuheben (in Fettschrift) ist aber folgende Aussage:

Quote:
Die Linke-Parlamentarierin und bekennende Raucherin Katharina König erklärte dagegen, es komme nicht darauf an, "möglichst lange zu leben", sondern das Leben zu genießen - und zwar "in vollen Zügen". Die Grünen gebärdeten sich mit ihrem Vorhaben als "Volkserzieher".


Danke für solche Töne in einem Parlament, so was mutet ja geradezu mutig an heutzutage.
Katharina König spricht auch schon mal Klartext, für das Existenzrecht Israels und gegen die DDR als Unrechtsstaat, womit sie in ihrer Partei durchaus aneckt.
« Zuletzt geändert: 02.06.12 um 22:50:09 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.557
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #10 - 26.04.12 um 07:59:09
Beitrag drucken  
Dirk schrieb on 20.06.10 um 19:53:39:
Und erneut stellt sich die Frage an unsere werten Politikerinnen/Politiker:

freiraucher schrieb on 17.06.10 um 18:16:47:
... Sie dürfen aber keine zubereiteten Speisen anbieten  ...

Warum?



Warum ?

Weil, die Raucher brauchen nichts zu fressen, die hungern wir aus.  weinend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #9 - 22.04.12 um 14:05:07
Beitrag drucken  
Quote:
Das Thüringer Nichtraucherschutzgesetz soll unbefristet in Kraft treten. [....]Das Gesetz verbietet das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und schreibt rauchfreie Zonen in Gaststätten vor. Bei seiner Verabschiedung vor vier Jahren war es zunächst bis Ende 2012 befristet worden. [...]
Wie es aus dem Ministerium weiter hieß, hat sich das Gesetz nach anfänglichen Protesten inzwischen bewährt. [....]
Der Hauptgeschäftsführer des Thüringer Hotel- und Gaststättenverbandes, Dirk Ellinger, sagte dem MDR, die Gastwirte kämen mit dem Gesetz klar. Sie wünschten sich aber eine Lockerung der Vorschriften. [...]
Derzeit darf in kleinen Kneipen bis 75 Quadratmetern ohne Speisenangebot geraucht werden, außerdem in abgetrennten Raucherräumen und in Festzelten.


http://www.mdr.de/thueringen/nichtraucher100.html

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.557
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #8 - 21.06.10 um 07:51:29
Beitrag drucken  
Die chemische Verbindung essen und rauch ist tödlich nur darum !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #7 - 20.06.10 um 19:53:39
Beitrag drucken  
Und erneut stellt sich die Frage an unsere werten Politikerinnen/Politiker:

freiraucher schrieb on 17.06.10 um 18:16:47:
... Sie dürfen aber keine zubereiteten Speisen anbieten  ...

Warum?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #6 - 17.06.10 um 18:16:47
Beitrag drucken  
Landtagsergebnis: In Eckkneipen und Festzelten darf geraucht werde

In Thüringens Bier-, Wein- und Festzelten ist das Rauchen in Zukunft wieder grundsätzlich erlaubt. Trotz scharfer Kritik der Opposition stimmte der Landtag am Donnerstag einem Gesetzentwurf der Landesregierung zu, welches das Rauchverbot endgültig aufhebt. Diesem Entwurf zufolge gibt es in kleinen Gaststätten bis 75 Quadratmetern kein Rauchverbot mehr. Sie dürfen aber keine zubereiteten Speisen anbieten und müssen als Rauchergaststätte gekennzeichnet sein. Zudem erhalten Jugendliche unter 18 Jahren keinen Zutritt. Die Änderung des zweieinhalb Jahre alten Nichtraucherschutzgesetzes wurde im Landtag mit den Stimmen der Regierungsfraktionen beschlossen. Grüne und FDP kritisierten die Neufassung heftig.

Nahezu die gleiche Regelung gilt somit auch für Spielkasinos und Spielhallen. In Bier-, Wein- und Festzelten ist das Rauchen künftig ebenfalls grundsätzlich erlaubt. Nachdem das Bundesverfassungsgericht eine Neuregelung des Nichtrauchergesetzes gefordert hatte, galt eine Übergangsregelung.

http://www.mdr.de/thueringen/7420178.html
« Zuletzt geändert: 17.06.10 um 18:38:11 von freiraucher »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #5 - 01.01.10 um 20:16:55
Beitrag drucken  
Dirk schrieb on 16.12.09 um 19:37:11:
Sehr weise:
Ich habe schon lange keine Fußballer, Kegler, Sportler mehr gesehen, die mit einer Zigarette, Zigarre oder Pfeife im Mund ihrem Sport nachgehen.
Laut lachend

Immerhin gab es einen österreichischen Fußballer namens Scalicky in grauer Fußball-Vorzeit - also  so um 1900 -, der immer mit der brennenden Virginier im Mund das Spielfeld betrat, um sie erst mit Anpfiff beiseite zu legen.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #4 - 16.12.09 um 19:37:11
Beitrag drucken  
Qualmverbot im Sportkomplex
überschreibt die Ostthüringer Zeitung einen Artikel am 16. Dezember 2009 – siehe http://tinyurl.com/ykacste

Ab sofort hat der Stadtrat das Rauchen auf dem Sportkomplex rund um die Werner-Seelenbinder-Halle in Hermsdorf auch amtlich verboten. Konkret bezieht sich das Rauchverbot auf sämtliche Sportflächen und die Sporthalle selbst mit Anbau und die Kegelhalle.
Ausnahme:
Quote:
... Besucher von Fußballspielen auf den Traversen auch weiterhin rauchen können. Zumindest so lange, wie sie keine Sportfläche betreten.


Sehr weise:
Ich habe schon lange keine Fußballer, Kegler, Sportler mehr gesehen, die mit einer Zigarette, Zigarre oder Pfeife im Mund ihrem Sport nachgehen.
Laut lachend
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #3 - 11.09.09 um 19:18:29
Beitrag drucken  
Siehe auch diesen Thread.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #2 - 08.09.09 um 18:07:41
Beitrag drucken  
Ottfried Fischer, der bei den Meininger Kleinkunsttagen am Samstag den Begriff »Heimat« sezierte, vergleicht die Bayerischen mit den Thüringer Verhältnissen:

Quote:
... Mir ist nur eine Parallele aufgefallen zwischen bayerischem Kabarett und dem der DDR.

Wobei der Unterschied ist, dass unsere Großkopferten der Partei freiwillig in den nicht so nette Person gekrochen sind. Was in der DDR durch repressives Staatswesen erzwungen wurde, wurde in Bayern freiwillig und bereitwillig abgeleistet. Die tiefe Verehrung des Einparteiensystems.

Das es jetzt in Bayern auch nicht mehr gibt. Wenngleich es nicht die SPD war, die die CSU-Alleinherrschaft gebrochen hat.

Es waren die Raucher. Das Rauchen ist wirklich ein Phänomen. Für viele bayerische Menschen war das Antirauchergesetz der Schall, den sie gebraucht haben, gegen die CSU zu sein. Das hat die CSU völlig falsch eingeschätzt. Endlich hat jeder einen Grund gehabt, gegen die CSU zu sein.

Waren Sie in dem Fall ausnahmsweise für die CSU?

Ich bin ein Feind ständiger Reglementierung. Der Staat hat seit dem Absolutismus Macht eingebüßt. Die versucht er sich jetzt wieder zurückzuholen. Es ging los mit Gongs im Auto, wenn Sie den Gurt nicht angelegt haben. Und dann das Rauchverbot. Sie wollen beweisen, dass sie die Macht haben. Eine Sehnsucht nach Absolutismus, die sie an kleinen Kriegsschauplätzen ausleben.

In Sachen Rauchverbot sind sich die Parteien einig.

Aber die CSU wollte es besonders gut machen und hat das schärfste Nichtraucherschutzgesetz der Welt verabschiedet.

In Thüringen darf dafür wegen Arbeitsschutz nicht auf der Bühne geraucht werden.

Das ist eigentlich Zensur. Ich halte das für sehr bedenklich. Mein Kollege Jess Jochimsen, der in meinem ersten Schlachthof nach dem Rauchverbotsgesetz zu Gast war, hat sich eine Zigarette angezündet und über die Schönheit des Rauchens philosophiert.

Gab es Ärger?

Nein. Die Bühne ist der größte Freiraum der Gesellschaft und deswegen wird auf der Bühne, wenn's sein muss, geraucht werden.


Das gesamte Gespräch im Freien Wort vom 8. September 2009, siehe http://tinyurl.com/l34bze
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Zur Lage in Thüringen
Antwort #1 - 07.02.09 um 08:59:00
Beitrag drucken  
Unnötige Hochjubelung eines unnötigen Gesetzes   unentschlossen

lg
m
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Zur Lage in Thüringen
07.02.09 um 07:12:00
Beitrag drucken  
Das Freie Wort bringt am 7. Februar 2009 eine ausführliche Schilderung zur Lage in Thüringen ein Jahr nach Inkrafttreten des »Nichtraucherschutzgesetzes« –
siehe: http://tinyurl.com/ab6jas

Rauchen: „Der Trend ändert sich“ – Bisher scheint es in der Region keine Probleme in den Gaststätten zu geben

Wobei es nur um Restaurants und größere Gastronomie geht – die Eckkneipen werden nur am Rande erwähnt ...
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 
Thema versendenDrucken