Normales Thema Dehoga Hamburg wacht auf (Gelesen: 448 mal)
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #6 - 14.02.09 um 18:47:00
Beitrag drucken  
Immerhin scheint die DEHOGA Berlin ein guter Partner der »Initiative für Genuss Berlin« zu sein: Sie unterstützt aktiv die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren gegen das sogenannte »Nichtraucherschutzgesetz« in Berlin.
Spät, aber nicht zu spät ...

siehe auch http://tinyurl.com/boo7rr
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #5 - 14.02.09 um 12:49:00
Beitrag drucken  
Quote:
...oder was ich eher befürchte, er war Mitläufer und hat das ganze Verbotspaket intern unterstützt.

Hat bisher eigentlich irgendwas geklappt, was der DeHoGa angeleiert hatte?
In Schleswig-Holstein gabs vor 2 Jahren paar Flyer und Druckvorlagen, wegen des Engagements einer(1) Person.
Das wars dann aber auch.
Die anderen 99% seiner Aktivitäten gingen für die Raucher in die Hose.

Ok - Kneipenlokale sind nicht gerade sein Schwerpunkt, sonst hieße die Truppe ja nicht "Hotel und Gaststätten" ;-D
Bei der BGN ist das aber auch so, wenn nicht noch stärker. Die hat sich aber wenigstens etwas Grundlagenwissen angeeignet und kann und will die Platitüden von Rauchverbotlern so hinterfragen.
DeHoGa will nur flach jammern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #4 - 14.02.09 um 12:28:00
Beitrag drucken  
mueller1965 schrieb on 14.02.09 um 10:00:16:
Die DEHOGA als angeblicher Verband der Gaststätten? Nein! Sie haben sich bisher immer nur halbherzig für die Interessen der Gastro eingesetzt. Oder wie das Beispiel Bayern zeigt, auf die Seite der Gutmenschen geschlagen. Die Linie die dieser Verein verfolgt, war mir immer schon suspekt!
 


So ist es. Es gibt aber auch Ausnahmen. Der Dehoga hat seine Chance gehabt und er hat sich entweder über den Tisch ziehen lassen oder was ich eher befürchte, er war Mitläufer und hat das ganze Verbotspaket intern unterstützt.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.033
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #3 - 14.02.09 um 10:00:00
Beitrag drucken  
Die DEHOGA als angeblicher Verband der Gaststätten? Nein! Sie haben sich bisher immer nur halbherzig für die Interessen der Gastro eingesetzt. Oder wie das Beispiel Bayern zeigt, auf die Seite der Gutmenschen geschlagen. Die Linie die dieser Verein verfolgt, war mir immer schon suspekt!
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #2 - 14.02.09 um 09:30:00
Beitrag drucken  
Leider fehlt denen nun seit einiger Zeit unser lieber Wachrüttler.  Griesgrämig
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
robin
Senior Member
*****
Offline


robin

Beiträge: 1.742
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Dehoga Hamburg wacht auf
Antwort #1 - 14.02.09 um 07:57:00
Beitrag drucken  
Guten Morgen, DEHOGA!
Gut geschlafen?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Dehoga Hamburg wacht auf
14.02.09 um 06:33:00
Beitrag drucken  
Das Hamburger Abendblatt meldet am 14. Februar 2007:
Dehoga startet Kampagne gegen absolutes Rauchverbot
siehe http://www.abendblatt.de/daten/2009/02/14/1048735.html

Daraus:

Der Dehoga Hamburg will mit einer groß angelegten Kampagne das derzeit politisch diskutierte absolute Rauchverbot in der Hansestadt verhindern. Neben einer Unterschriftenaktion soll es ein Aktionsbündnis gemeinsam mit anderen Vereinen und Verbänden geben: "Wir haben in einer Sondersitzung ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen", sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführer Gregor Maihöfer dem Abendblatt.
So bekommen an diesem Sonnabend mehr als 2000 Gastronomen Post ...

  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK