Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) NEUES vom DKFZ (Gelesen: 1.597 mal)
smokie
Junior Member
**
Offline


(Ketten-)Rauchen ist geil!

Beiträge: 91
Mitglied seit: 04.08.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #45 - 20.08.14 um 12:59:17
Beitrag drucken  
So, so, rauchen und faulenzen verkürzt Lebenszeit:
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/risiko/rauchen-trinken-faule...

Quote:
Die Forscher um den DKFZ-Epidemiologen Rudolf Kaaks veröffentlichten ihre Ergebnisse im Journal „BMC Medicine“. Sie errechneten, wie viele Jahre jedes einzelne Risikoverhalten von der durchschnittlichen Lebenserwartung eines heute Vierzigjährigen raubt.

Demnach kostet vor allem das Rauchen Lebensjahre. Raucht ein Mann mehr als zehn Zigaretten pro Tag, so verliert er ganze 9,4 Jahre an Lebenserwartung. Für eine Frau errechneten die Wissenschaftler 7,3 Jahre. Auch ein moderater Konsum von weniger als zehn Zigaretten pro Tag reduziere die Lebenserwartung bei beiden Geschlechtern noch um etwa fünf Jahre, heißt es in der Veröffentlichung.


Na und? Was juckt mich das als Kettenraucher? Dewegen höre ich nicht auf, täglich 30-40 Zigaretten zu rauchen, weil rauchen nun mal Spass macht.   Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 20.08.14 um 13:02:30 von smokie »  

Rauchen macht Spass! Und Kettenrauchen macht noch mehr Spass!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 876
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #46 - 20.08.14 um 13:45:40
Beitrag drucken  
smokie schrieb on 20.08.14 um 12:59:17:
So, so, rauchen und faulenzen verkürzt Lebenszeit:
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/risiko/rauchen-trinken-faule...

Quote:
Die Forscher um den DKFZ-Epidemiologen Rudolf Kaaks veröffentlichten ihre Ergebnisse im Journal „BMC Medicine“. Sie errechneten, wie viele Jahre jedes einzelne Risikoverhalten von der durchschnittlichen Lebenserwartung eines heute Vierzigjährigen raubt.

Demnach kostet vor allem das Rauchen Lebensjahre. Raucht ein Mann mehr als zehn Zigaretten pro Tag, so verliert er ganze 9,4 Jahre an Lebenserwartung. Für eine Frau errechneten die Wissenschaftler 7,3 Jahre. Auch ein moderater Konsum von weniger als zehn Zigaretten pro Tag reduziere die Lebenserwartung bei beiden Geschlechtern noch um etwa fünf Jahre, heißt es in der Veröffentlichung.


Na und? Was juckt mich das als Kettenraucher? Dewegen höre ich nicht auf, täglich 30-40 Zigaretten zu rauchen, weil rauchen nun mal Spass macht.   Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht





Schert mich auch nicht.

Bei meinem Konsum von ca 60 - 80 Zigaretten täglich müßte ich schon lange tot sein.             Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #47 - 20.08.14 um 14:13:59
Beitrag drucken  
smokie schrieb on 20.08.14 um 12:59:17:
Sie errechneten, wie viele Jahre jedes einzelne Risikoverhalten von der durchschnittlichen Lebenserwartung eines heute Vierzigjährigen raubt.


Wenn Weisskittel rechnen ...

Destruktor schrieb on 20.08.14 um 13:45:40:
Bei meinem Konsum von ca 60 - 80 Zigaretten täglich müßte ich schon lange tot sein. 


Oder schon weit über 200  Zwinkernd
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
smokie
Junior Member
**
Offline


(Ketten-)Rauchen ist geil!

Beiträge: 91
Mitglied seit: 04.08.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #48 - 20.08.14 um 17:02:04
Beitrag drucken  
Vor allem frage ich mich, wie die unterschiedlichen Zahlen für Männer und Frauen zustande kommen. Liegt das an der Stärke der Marken (d.h. rauchen Männer stärkere Sorten), liegt dies am unterschiedlichen Einstiegsalter oder woran macht das DKFZ das fest?
Abgesehen sind solche Meldungen doch pure Heuchelei. Denn einerseits werden solche Kampagnen gestartet, andererseits hofft der Staat doch auf die Einnahmen der Tabaksteuer: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-08/tabaksteuern Für ihn sind solche Meldungen daher eigentlich kontraproduktiv.
So, und jetzt rauche ich gemütlich meine nächste Schachtel - der Körper braucht dringend Nikotin. Nikotinentzug ist ungesund   Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 20.08.14 um 19:20:53 von smokie »  

Rauchen macht Spass! Und Kettenrauchen macht noch mehr Spass!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #49 - 20.08.14 um 20:48:49
Beitrag drucken  
Mal so nebenbei, zählt eigentlich jemand die anzunehmende Lebensverkürzung  durch:

falsch angewandte Sport- oder Fitnessaktivtäten ( Herzinfarkt oder Unfälle )
falsch verordnete und angewandte  Pharmazeutika, operative Eingriffe und Therapien
veränderte Lebensumstände wie Arbeitslosigkeit, Scheidung, finanzieller Absturz.

Alles Zahlen und Fakten , die in dieser Propaganda keinen Platz finden. 

Mit voller Absicht….., dass Ergebnis nur aus den o.g. 3 Punkten wäre erschreckend.   

  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #50 - 20.08.14 um 21:01:20
Beitrag drucken  
Und der Schwachsinn nimmt kein Ende.
Als ob man Todesfälle berechnen könnte ... unentschlossen
Letzte Woche ist wieder einer aus meinem weiteren Umfeld genau in meinem Alter an Krebs gestorben. Sportlich, schlank, Nichtraucher, sozial sehr gut integriert. Ich weiss allerdings nicht, wieviel er rotes Fleisch gegessen hat.
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.865
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #51 - 12.11.14 um 22:25:52
Beitrag drucken  
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #52 - 13.11.14 um 07:50:28
Beitrag drucken  
So richtig gut rüberkommen ist die Dame aber nicht. Überzeugend klingt anders.  Zwinkernd
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #53 - 13.11.14 um 18:15:38
Beitrag drucken  
Wie gut kennen die Oesterreicher die Dame?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #54 - 14.11.14 um 00:08:44
Beitrag drucken  
Die Österreicher stehen auf bedeutende Menschen und Namen, kommt noch aus der Monarchie. PöLa gehört sicher nicht zu den Menschen, die sich ein Österreicher merken muss.

Die erwarten eine stramme, schneidige und fesche Erscheinung, aber kein so rachitisches Grischberl Wesen mit halbseitigen Schlaganfallslächeln, das Märchen erzählt.  Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 14.11.14 um 09:20:55 von Raucherhusten »  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.418
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #55 - 04.02.15 um 18:57:34
Beitrag drucken  
Und wieder mal neues aus dem Hause Lügen und Mutmaßungen

http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Immer-mehr-Frauen-sterben-an-Lu...

MPL in Hochform, Lügen frei Haus
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.531
Mitglied seit: 30.06.06
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #56 - 05.02.15 um 19:48:02
Beitrag drucken  
Quote:
"Je mehr geraucht wird, desto mehr wird auch gestorben."


Den Beweis hat MPL wohl per Selbstversuch geführt: Seit sie vor Jahrzehnten mit dem Rauchen aufgehört hat, ist sie noch nie gestorben. Schade, aber wahr.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #57 - 06.02.15 um 03:23:11
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 05.02.15 um 19:48:02:
ist sie noch nie gestorben.

Na wer weiss?! Soll ja 'n Haufen Wiedergänger in der Antiszene geben.

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Feuerstein
Administrator
*****
Offline


Hallo

Beiträge: 562
Mitglied seit: 09.11.14
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #58 - 16.07.20 um 01:54:48
Beitrag drucken  
Die Nachfolgerin von Pötschke-Langer Ute Mons hat eine Nachfolgerin - also zumindest eine Komissarische...

Der Reihe nach: In dem derzeitigen Organigramm des DKFZ (Stand Mai 2020) ist Mons noch da: "Krebsprävention - PD Dr. sc. hum. Ute Mons & WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle - PD Dr. sc. hum. Ute Mons".

Am 02.07.2020 führt Katrin Schaller, Komissarische Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am Deutschen Krebsforschungszentrum, ein Gespräch bei radio 1 rbb weil es mal wieder etwas (Tabakwerbung) zu verbieten gilt...

Nun ist Mons nicht spurlos verschwunden, sondern vermeldet fröhlich bei Twitter die Fortsetzung einer gesunden Karriere bei der Uniklinik Köln.

Da steht dann einer örtlichen Zusammenarbeit mit Karl-Corona Lauterbach nichts mehr im Wege.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 876
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: NEUES vom DKFZ
Antwort #59 - 07.08.20 um 13:08:16
Beitrag drucken  
Feuerstein schrieb on 16.07.20 um 01:54:48:
Die Nachfolgerin von Pötschke-Langer Ute Mons hat eine Nachfolgerin - also zumindest eine Komissarische...

Der Reihe nach: In dem derzeitigen Organigramm des DKFZ (Stand Mai 2020) ist Mons noch da: "Krebsprävention - PD Dr. sc. hum. Ute Mons & WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle - PD Dr. sc. hum. Ute Mons".

Am 02.07.2020 führt Katrin Schaller, Komissarische Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am Deutschen Krebsforschungszentrum, ein Gespräch bei radio 1 rbb weil es mal wieder etwas (Tabakwerbung) zu verbieten gilt...

Nun ist Mons nicht spurlos verschwunden, sondern vermeldet fröhlich bei Twitter die Fortsetzung einer gesunden Karriere bei der Uniklinik Köln.

Da steht dann einer örtlichen Zusammenarbeit mit Karl-Corona Lauterbach nichts mehr im Wege.




Karl - Corona Lauterbach :

"Als Experte-für-alles-Mögliche warnt er besonders gerne vor den Gefahren des normalen Lebens. Mal warnt er vorm Grillen, vor Fleisch, vor Zucker, vor Übergewicht, vor Salz, vorm Trinken, aber auch vor Feinstaub, Masern, Sonnenstudios, einfach vor fast allem. Geben Sie einfach mal bei Google ein: Lauterbach warnt. Auch warnte er übrigens davor, dass Deutschland zu viele Krankenhäuser hat. Doch gerade die relativ vielen Krankenhausbetten sind eine Stärke unseres Gesundheitssystems, wie sich nicht nur bei gefährlichen Winterepidemien zeigt. Doch Lauterbach setzt sich schon lange dafür ein, besonders kleine Häuser zu schließen, was übrigens genau im Sinne der großen, privatgeführten Klinikketten ist.

In der Coronakrise warnt Lauterbach natürlich vor Viren und Pandemien, der ersten, zweiten, dritten und vierten Welle, vor Schweden, vor Demonstrationen, Superspreadern und davor, den regulären Schulbetrieb auf keinen Fall vor Ablauf eines Jahres wieder zuzulassen. Belastbare Quellen oder Belege dazu liefert er wie üblich nicht. Aktuell warnt Lauterbach vor Leichtsinn durch Corona-Warn-App, um damit die Bevölkerung weiter unter Druck und sich im Rampenlicht zu halten."

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_16.6.2020der_seltsame_prof...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK