Normales Thema Blauer Dunst siegt vor Gericht (Gelesen: 362 mal)
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Blauer Dunst siegt vor Gericht
15.05.09 um 20:50:00
Beitrag drucken  
Quote:
Thomas Fritz musste gestern im Rostocker Amtsgericht nicht einmal ein Pokerface aufsetzen. Diese Runde im Rechtsstreit um das Rauchverbot ging glatt an ihn. Der Spielbankgesellschaft Mecklenburg, deren Geschäftsführer er ist, war vorgeworfen worden,

beginnt ein Bericht in den Norddeutsche Neueste Nachrichten vom 15. Mai 2009,
siehe http://tinyurl.com/q7z4st

Daraus:
Quote:
Klar war von Anfang an der Sachverhalt: In der Spielbank fand das Pokerturnier statt. Die Bar - an einen selbstständigen Betreiber verpachtet - sorgte für Häppchen und Getränke. Wer wollte, so Fritz, konnte vor zur Bar gehen und essen. Das Problem: Bar und Spielbank sind nicht durch eine Tür oder Wand getrennt.

Und der Artikel schließt:
Quote:
Möglicherweise gibt es noch eine weitere Runde in diesem Rechtsstreit. Der Richter rechnet offenbar damit, dass die Staatsanwaltschaft das Urteil nicht akzeptiert. "Dann wird", so Hassel, "das Oberlandesgericht eine Grundsatzentscheidung treffen".


Und alles nur, weil Spielbanken nicht ausdrücklich im sogenannten »Nichtraucherschutzgesetz« von MV erwähnt sind.
Haben unsere Politikerinnen/Politiker und somit die Richterinnen/Richter nichts besseres zu tun?
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
AlexandraCharlotte
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 16
Mitglied seit: 15.05.09
Re: Blauer Dunst siegt vor Gericht
Antwort #1 - 15.05.09 um 21:29:05
Beitrag drucken  
Früher stieg weisser Rauch aus deutschen Gerichtssälen auf. Heute ist es blauer Dunst. Wenn das kein Fortschritt für die Raucherbewegung ist!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK