Normales Thema Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE (Gelesen: 555 mal)
freiraucher
Administrator
*****
Offline


Wir sind der singende
tanzende Abschaum der
Welt

Beiträge: 1.150
Standort: Worms
Mitglied seit: 23.03.07
Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
28.05.09 um 20:34:29
Beitrag drucken  
Wahlprüfstein DIE LINKE

Netzwerk Rauchen
Michael Löb - Bundesvorsitzender
Friedrich-Ebert-Str. 46
67549 Worms

Rauchen und der Nichtraucherschutz

1)Ist Ihre Partei für oder gegen ein europaweites Rauchverbot

a)an allen Arbeitsplätzen?
JA

b)an anderen öffentlichen Orten?
Sobald dabei die Lebensqualität, die Interessen und die Gesundheit anderer Mitmenschen beeinflusst wird - JA

c)in privaten Fahrzeugen?
NEIN

d)in privaten Wohnungen?
NEIN

e)auf anderen Privatgrundstücken?
NEIN

Die gegenwärtigen Gesetze, die das Rauchen in Bundesbehörden, in Zügen, Bussen, Taxis, Fähren, Flugzeugen und auf Bahnhöfen untersagen, sind nur ein kleiner Schritt zum Nichtraucherschutz in Deutschland – und ein längst überfälliger noch dazu.
DIE LINKE unterstützt den Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vor Passivrauch am Arbeitsplatz. Dies schließt den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Gastronomie ausdrücklich mit ein. Ausnahmen dürfen nicht zulasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen.

2)      Ist Ihre Partei der Meinung, dass moderne Luftreinigungsanlagen eine bessere Alternative zu Rauchverboten sind?
Eindeutig: NEIN

3)      Ist Ihre Partei für oder gegen weitere Einschränkungen und Besteuerungen von Rauchern?
Weitere Einschränkungen: JA
Besteuerungen: Steuern sind für die LINKE kein Mittel um Arbeits- und Gesundheitsschutz durchzusetzen.

4)      Tritt Ihre Partei für oder gegen individuelle Wahlfreiheit in Angelegenheiten des Lebensstils ein?
Natürlich hat jeder Mensch das Recht, seinen Lebensstil frei zu wählen. DIE LINKE wird sich immer für die grundgesetzlich verbriefte Freiheit der Persönlichkeit einsetzen. Werden jedoch die Interessen anderer Menschen, das Wohlbefinden und die Interessen von Mitbürgern, die Gesundheit „Unschuldiger“ und somit eben auch die im Grundgesetz garantierten Grundrechte von Menschen beeinflusst und in Frage gestellt, kann es nur eindeutig heißen, dass sich die Gruppe der Raucher eindeutig unterzuordnen zu hat.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #1 - 28.05.09 um 20:38:20
Beitrag drucken  
okay, damit ist die linke gestorben.
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Reinhold
Full Member
***
Offline


42

Beiträge: 463
Mitglied seit: 12.12.07
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #2 - 28.05.09 um 21:05:12
Beitrag drucken  
Gestorbener geht's gar nicht mehr.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
cookinsland
Full Member
***
Offline


Ich trage gern Smoking

Beiträge: 444
Mitglied seit: 03.08.08
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #3 - 28.05.09 um 23:58:12
Beitrag drucken  
Tja, die deutsche Linke:
Geboren im Verbot.
Gewachsen in rauchigen Hinterzimmern von Gasthöfen.
Erkrankt an ihrer Macht.
Ihre Ahnen vergessend,
gestorben am Verbot.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #4 - 29.05.09 um 00:50:43
Beitrag drucken  
In linken Ideologien darf jeder seinen Individualismus ausleben - aber halt nur im eng gesteckten Rahmen, den die Einheitspartei diktiert. Im Übrigen hatte der Kommunismus historisch bereits seine Chance. Es hat sich erwiesen, daß die Lehre von Karl Marx auch nur der Herrschaft das Wort redet, sofern man sie richtig instrumentalisiert.
Im Grunde genommen hat doch das Dritte Reich bis 1989 in der Ostzone weiterexistiert, in einem Unrechtsstaat, der durch dieses unerträgliche Gefasel von einer "Ostalgie" verniedlicht wurde. Wer (wenn auch nur aus Protest) die SED-Nachfolger wählt, sollte vielleicht vorher ein Geschichtsbuch aufschlagen oder noch besser Gedenkstätten wie Hohenschönhausen besuchen!
« Zuletzt geändert: 29.05.09 um 00:51:07 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #5 - 29.05.09 um 04:50:31
Beitrag drucken  
Interessant. Als ich zur Bayernwahl ähnliche Fragen gestellt hatte, kam aus dem Brüo von Gysi sinngemäß folgende Mail: "Die Linke spricht sich für ein komplettes Rauchverbot aus".

  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #6 - 29.05.09 um 21:04:25
Beitrag drucken  
Die Antwort ist zumindest klar verständlich
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.615
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #7 - 06.06.09 um 23:12:30
Beitrag drucken  
Der MUT-Fragenkatalog und die Antwort der jeweiligen Partei: die Antworten der Linkspartei

Warnhinweise auf Tabakwaren: Sind Sie für eine Verschärfung der Warnhinweise? Soll
dies dann auch für reine Genussprodukte wie Zigarre, Zigarillo und Pfeifentabak
gelten?
Insbesondere die abschreckenden Abbildungen auf Tabakwaren haben in einigen Ländern
zur Prävention beigetragen. Dies wäre auch in Deutschland zu überlegen.
DIE LINKE unterscheidet nicht zwischen „reinen Genussprodukten“, wie Zigarren, Zigarillos
und Pfeifentabak und anderen Tabakwaren.

Rauchverbote: Streben Sie ein komplettes Rauchverbot am Arbeitsplatz für alle Unternehmer, Freiberufler und in der Gastronomie an? Welche Ausnahmen würden Sie
für notwendig halten?
DIE LINKE unterstützt den Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vor Passivrauch am Arbeitsplatz. Dies schließt den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Gastronomie ausdrücklich mit ein. Ausnahmen dürfen nicht zulasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen.

Einheitsbesteuerung: Wie stehen Sie zur Einheitsbesteuerung aller Tabakprodukten
mit der hohen steuerlichen Belastung bei der Zigarette als Maßstab?
Es gibt keinen Grund an einer unterschiedlichen Besteuerung festzuhalten. Der Preis ist
einer der wirksamen Regler zur Senkung des Tabakkonsums. Wir denken nicht, dass
Anreize geschaffen werden sollten, aus Preisgründen von einem Tabakprodukt zum anderen zu wechseln.

Weitere Werbeverbote: Streben Sie weitere Tabakwerbeverbote an, beispielsweise im
Internet-Handel und im Ladengeschäft?
DIE LINKE setzt sich für ein umfängliches Werbeverbot für Tabakprodukte ein.

Verbot der Warenpräsentation: In einigen Ländern dürfen Tabakwaren nicht mehr öffentlich
präsentiert werden. Der Verkauf erfolgt aus der Schublade oder die Ware
liegt hinter einem Vorhang. Wie stehen Sie dazu?
Bisher liegen unseres Erachtens keine wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirksamkeit solcher Verbote vor, die Tabakwaren öffentlich zu präsentieren. Daher haben wir dazu keinen festen Standpunkt. Wichtig ist die klare Unterscheidung zwischen Präsentation und Werbung.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #8 - 07.06.09 um 02:56:54
Beitrag drucken  
Ich habe die Positionen der SED, ach Entschuldigung, "Linke" heißt ja heute die zunächst neuerkorene PDS nun, zur Kenntnis genommen.

Auch das ein "Wahlprüfstein", jedenfalls für mich, und zwar in jeglicher Hinrichtung!

Gruß

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Wahlprüfstein EU 09: DIE LINKE
Antwort #9 - 07.06.09 um 13:52:36
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 06.06.09 um 23:12:30:
Der MUT-Fragenkatalog und die Antwort der jeweiligen Partei: die Antworten der Linkspartei

Warnhinweise auf Tabakwaren: Sind Sie für eine Verschärfung der Warnhinweise? Soll
dies dann auch für reine Genussprodukte wie Zigarre, Zigarillo und Pfeifentabak
gelten?
Insbesondere die abschreckenden Abbildungen auf Tabakwaren haben in einigen Ländern
zur Prävention beigetragen. Dies wäre auch in Deutschland zu überlegen.
DIE LINKE unterscheidet nicht zwischen „reinen Genussprodukten“, wie Zigarren, Zigarillos
und Pfeifentabak und anderen Tabakwaren.

Rauchverbote: Streben Sie ein komplettes Rauchverbot am Arbeitsplatz für alle Unternehmer, Freiberufler und in der Gastronomie an? Welche Ausnahmen würden Sie
für notwendig halten?
DIE LINKE unterstützt den Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vor Passivrauch am Arbeitsplatz. Dies schließt den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Gastronomie ausdrücklich mit ein. Ausnahmen dürfen nicht zulasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen.

Einheitsbesteuerung: Wie stehen Sie zur Einheitsbesteuerung aller Tabakprodukten
mit der hohen steuerlichen Belastung bei der Zigarette als Maßstab?
Es gibt keinen Grund an einer unterschiedlichen Besteuerung festzuhalten. Der Preis ist
einer der wirksamen Regler zur Senkung des Tabakkonsums. Wir denken nicht, dass
Anreize geschaffen werden sollten, aus Preisgründen von einem Tabakprodukt zum anderen zu wechseln.

Weitere Werbeverbote: Streben Sie weitere Tabakwerbeverbote an, beispielsweise im
Internet-Handel und im Ladengeschäft?
DIE LINKE setzt sich für ein umfängliches Werbeverbot für Tabakprodukte ein.

Verbot der Warenpräsentation: In einigen Ländern dürfen Tabakwaren nicht mehr öffentlich
präsentiert werden. Der Verkauf erfolgt aus der Schublade oder die Ware
liegt hinter einem Vorhang. Wie stehen Sie dazu?
Bisher liegen unseres Erachtens keine wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirksamkeit solcher Verbote vor, die Tabakwaren öffentlich zu präsentieren. Daher haben wir dazu keinen festen Standpunkt. Wichtig ist die klare Unterscheidung zwischen Präsentation und Werbung.



Einfach zum Kotzen !!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK