Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht (Gelesen: 828 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
09.06.09 um 06:45:56
Beitrag drucken  
Nachdem das staunende Wählervolk sich schon am Sonntagabend darüber belehren lassen mußte, daß die SPD haushoch gewonnen hätte, wenn nur ihre Wähler genauso brav an die Urnen gegangen wären wie die der anderen Parteien, kam jetzt tatsächlich einer dieser Geistesriesen auf den folgerichtigen Trugschluß, daß es dann ja auch eine ganz simple Methode gebe, wie man die SPD wieder nach oben bringen könne: Man muß die Wähler einfach bei Strafe dazu verpflichten, wählen zu gehen.

Quote:
"Wir Politiker müssen im Parlament abstimmen, das kann man auch von den Wählern bei einer Wahl verlangen. Wer nicht zu einer Wahl geht, sollte 50 Euro Strafe zahlen. Demokratie ohne Demokraten funktioniert nicht", sagte Thießen ebenfalls der "Bild"-Zeitung.


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,629335,00.html

Dies hier ist der Mann mit dieser genialen Idee.

http://www.abgeordnetenwatch.de/prof_joern_thiessen-650-5798.html
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #1 - 09.06.09 um 08:38:01
Beitrag drucken  
xila schrieb on 09.06.09 um 06:45:56:
Dies hier ist der Mann mit dieser genialen Idee.


ein illegitimer bruder von prof. dr. lauterbach?
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Mr.Marple
Senior Member
*****
Offline


YES, WE SMOKE!

Beiträge: 1.189
Standort: Nürnberg
Mitglied seit: 24.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #2 - 09.06.09 um 09:17:23
Beitrag drucken  
Bin dafür, sofern auf dem Wahlzettel ein Kästchen dabei ist mit der Option "Keine der aufgeführten Parteien", und die zu vergebenen Sitze zu diesem Prozentsatz frei bleiben.

Gruß, Mr.Marple
  

Ich habe noch nie gehört, dass einer seine Frau verprügelt hat, weil er zuviel geraucht hatte.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #3 - 09.06.09 um 09:25:35
Beitrag drucken  
......richtig "Rekordverdächtig"....
Artikel binnen von wenigen Stunden: 209 Kommentare.....( Focus )
« Zuletzt geändert: 09.06.09 um 09:30:29 von Tegel »  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #4 - 09.06.09 um 10:05:27
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 09.06.09 um 09:25:35:
Artikel binnen von wenigen Stunden: 209 Kommentare.....( Focus )


welt online.de

seit 7:18 uhr 434 kommentare
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #5 - 09.06.09 um 10:55:55
Beitrag drucken  
perle schrieb on 09.06.09 um 10:05:27:
Tegel schrieb on 09.06.09 um 09:25:35:
Artikel binnen von wenigen Stunden: 209 Kommentare.....( Focus )


welt online.de

seit 7:18 uhr 434 kommentare


Heute um 12.54 uhr 1.601 Kommentare
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #6 - 09.06.09 um 13:30:58
Beitrag drucken  
perle schrieb on 09.06.09 um 08:38:01:
xila schrieb on 09.06.09 um 06:45:56:
Dies hier ist der Mann mit dieser genialen Idee.


ein illegitimer bruder von prof. dr. lauterbach?

Hoppla, das ist ja ein Pastor!

PS. In der Schweizerischen Eidgenossenschaft kennt nur der Kanton Schaffhausen eine Wahlpflicht. Busse bei einer Nichtwahl = 5 Schweizerfränkli = 3,15 Euro. Es wirkt ein bisschen - aber auch nur ein bisschen  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #7 - 09.06.09 um 13:39:57
Beitrag drucken  
Aber was würden diese Idioten eigentlich machen, wenn als Ergebnis der Wahlpflicht plötzlich die sonstigen Parteien die Parlamente beherrschen würden? Zwingt man die Leute, eine Auswahl zu treffen, wo sie - im Positiven oder Negativen - keine Auswahl sehen, die für sie irgendeinen Unterschied machen würde, dann ist nämlich genau damit zu rechnen. 

Dann hätten wir als nächste Regierungskoalition womöglich eine, die aus Piratenpartei, den Violetten, der Tierschutzpartei und der Partei Bibeltreuer Christen bestünde. Stelle ich mir zwar ganz unterhaltsam vor, aber das würde ich genauso wie einen neu eingeführten libertären Staat dann doch lieber nur aus sicherer Entfernung beobachten.  Schockiert/Erstaunt
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #8 - 09.06.09 um 14:06:07
Beitrag drucken  
@ xila,

was käme bei einer solchen wahlpflicht am ende heraus? 60% ungültige stimmen?

was kommt dann als nächste forderung? daß man keine ungültige stimme abgeben darf?
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #9 - 09.06.09 um 14:21:48
Beitrag drucken  
perle schrieb on 09.06.09 um 14:06:07:
@ xila,

was käme bei einer solchen wahlpflicht am ende heraus? 60% ungültige stimmen?

was kommt dann als nächste forderung? daß man keine ungültige stimme abgeben darf?


Die ungültigen Stimmen sind noch der harmlosere Teil, die erzeugen dasselbe Ergebnis wie jetzt. Die Unzufriedenen, die ihr Kreuzchen aus Frust irgendwohin setzen, würden ziemlich schnell als schwerwiegendes Problem betrachtet werden.

Es ist ja nicht so, daß es der SPD reicht, wenn die Leute IRGENDWEN wählen. Sie sollen gefälligst SPD wählen.

Damit zwingt eine Wahlpflicht im Grunde schon von vornherein dazu, die Latte für Parteienverbote sehr viel niedriger zu setzen oder aber aus der 5-%-Hürde eine, sagen wir, 10-%-Hürde zu machen.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #10 - 09.06.09 um 14:32:46
Beitrag drucken  
wobei zu bedenken ist, daß bei einer wahlpflicht dann plötzlich auch traumergebnisse wie 99,8% der stimmen sehr schnell erreicht werden können.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.615
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #11 - 09.06.09 um 20:14:28
Beitrag drucken  
Quote:
Hoppla, das ist ja ein Pastor!


Und er war Prof. u. Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr, ohne von Sozialwissenschaften was zu verstehen oder überhaupt irgendeinen Doktorgrad jemals verliehen bekommen zu haben. Mal wieder erstaunlich, mit welch qualifizierten Leute die SPD ihre staatlichen Beuteposten besetzt.

Quote:
Dann hätten wir als nächste Regierungskoalition womöglich eine, die aus Piratenpartei, den Violetten, der Tierschutzpartei und der Partei Bibeltreuer Christen bestünde.


Die Wahlerfolge von Rechtsextremen aus Belgien führt man angesichts der dortigen Wahlpflicht auf genau diesen Effekt zurück.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #12 - 09.06.09 um 20:41:08
Beitrag drucken  
doktortitel werden doch höchstens als h.c. verlieren, normalerweise muß man für seinen doktor schon etliches an arbeit leisten und veröffentlichen.

aber als professor kann man berufen werden, und so weit ich weiß, muß man dafür nicht unbedingt einen doktortitel haben.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gisaan
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 27
Mitglied seit: 31.05.09
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #13 - 09.06.09 um 22:12:46
Beitrag drucken  
Quote:
ein illegitimer bruder von prof. dr. lauterbach?


Männer mit Fliege - immer aufpassen!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.615
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Schlechter Verlierer: SPD-Abgeordneter fordert Wahlpflicht
Antwort #14 - 09.06.09 um 22:17:02
Beitrag drucken  
Quote:
doktortitel werden doch höchstens als h.c. verlieren, normalerweise muß man für seinen doktor schon etliches an arbeit leisten und veröffentlichen.


Akademische Grad werden verliehen, da gibt es keinen Unterschied zwischen Bachelor, Master, Magister, Doktor oder Ehrendoktor.
Das nennt sich einfach so. Genau wie Preise, die werden auch verliehen.

Quote:
aber als professor kann man berufen werden, und so weit ich weiß, muß man dafür nicht unbedingt einen doktortitel haben.


In Deutschland ist die Promotion außerhalb von künstlerischen u.ä. Hochschulen Laufbahnvoraussetzung für die Berufung zum Professor, an Universitäten in vielen Fächern auch die Habilitation.

Im vorliegenden Fall geht es aber nicht um einen von der Hochschule berufenen Professor, sondern um einen leitenden Beamten an einer wissenschaftlichen Forschungseinrichtung mit der Amtsbezeichnung "Direktor und Professor", ähnlich wie "Polizeiwachtmeister" oder "Kreisoberrechtsrat".

Es ist jedoch für deutsche Verhältnisse absurd, die Leitung einer wissenschaftlichen Forschungseinrichtung einem Nicht-Promovierten, der nicht mal annähernd vom Fach ist, zu übertragen.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK