Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 15 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Nix Schönes aus den USA (Gelesen: 3.851 mal)
Stefan
Full Member
***
Offline


Meine Lunge gehört MIR!

Beiträge: 397
Mitglied seit: 23.09.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #220 - 07.02.19 um 18:44:15
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.554
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #219 - 22.03.18 um 10:49:27
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 21.03.18 um 20:24:44:
Dann eben nicht mehr laufen, sondern fahren...


Oder kriechen !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.313
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #218 - 21.03.18 um 20:24:44
Beitrag drucken  
Dann eben nicht mehr laufen, sondern fahren...
« Zuletzt geändert: 21.03.18 um 20:25:22 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.554
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #217 - 21.03.18 um 17:08:57
Beitrag drucken  
Laufen und Rauchen in NewYork verboten.

no smoking and walking

Sogar Langzeit Raucher befürworten das neue Gesetzt das mit 50 Dollar büsst !

http://www.fox5ny.com/news/nyc-considers-making-walking-and-smoking-illegal
« Zuletzt geändert: 21.03.18 um 17:13:17 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.554
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #216 - 17.03.18 um 12:36:04
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #215 - 22.11.17 um 09:18:42
Beitrag drucken  
Hehe ... geschieht dem Feigling Obama ganz recht, daß jetzt seine Tochter ihm was vorraucht: http://www.bild.de/unterhaltung/leute/malia-obama/geniesst-mit-kuss-und-kippe-ih...
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.033
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #214 - 27.10.17 um 06:15:49
Beitrag drucken  
Hier noch ein Link der vieles dazu sagt
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_82583232/wegen-drogenepidemie-...
Für uns war schon immer klar wer an der Sache verdient. Aber die Aussage die Trump hier zu Alkohol und Nikotin und zur Sucht seines Bruders macht sind wohl die interessantesten.
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #213 - 24.10.17 um 14:20:44
Beitrag drucken  
In den USA verdoppelte sich die Zahl der Drogentoten zwischen 2003 und 2015 auf mehr als 50.000.

https://www.dea.gov/docs/DIR-040-17_2017-NDTA.pdf

Das sind, wohlgemerkt, nur die Toten durch "Drug Poisoning". Dazu kommt bestimmt nochmal dieselbe Zahl an Toten mit indirekter Drogenbeteiligung, vom Selbstmord bis zur Beschaffungskriminalität. 




  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #212 - 16.08.17 um 08:05:43
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 14.08.17 um 02:20:52:
Trump ist hauptsächlich ein Medien-Phänomen, heiße Luft. Zuviel Aufmerksamkeit für ihn lenkt nur von den wahren Problemen ab.


Trump ist ein Symptom dessen, was du das "wahre Problem" nennst. Das bedeutet aber nicht, daß er nicht neue, noch vielfach schlimmere Probleme schaffen könnte. Hitler war ja letztlich auch nur ein Symptom für das damalige wahre Problem. (Und, nein, ich vergleiche Trump nicht mit Hitler; wenn, dann wäre die korrekte Vergleichsperson Hindenburg.)
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.033
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #211 - 14.08.17 um 08:54:09
Beitrag drucken  
Das wahre Problem? Es dauert noch ca. 1.5 bis zwei Jahre bis Trump versucht die Nation hinter sich zu versammeln. Er wird zu diesem Zeitpunkt miese Umfragewerte haben! Was passiert dann? Höchstwahrscheinlich ist das Ablenkungsmanöver und Ziel ein Staat wie Nordkorea. Es wurde noch kein President abgwählt wenn sich die USA in einem Krieg befunden haben. Das Feld mit dem Tabak War wird er seinen Handlangern überlassen. Das mit der Gesundheitsreform wird er selbst ins Leere laufen lassen, sobald die Medien die Finger davon lassen. Wie würde man Trump am besten beikommen? Ich glaube ihn links liegen zu lassen. Das würde ihn ins Mark treffen!
« Zuletzt geändert: 14.08.17 um 08:55:40 von mueller1965 »  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.313
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #210 - 14.08.17 um 02:20:52
Beitrag drucken  
Trump ist hauptsächlich ein Medien-Phänomen, heiße Luft. Zuviel Aufmerksamkeit für ihn lenkt nur von den wahren Problemen ab.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #209 - 13.08.17 um 17:40:10
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 31.07.17 um 20:52:53:
Weder Trump noch Clinton denken sich sowas selbst aus.
Und Trump kann die Gewaltenteilung zwar vermutlich nicht verstehen, aber eben auch nicht aushebeln.


Dein Vertrauen in die Stabilität der US-Institutionen basiert auf welchen Gründen noch gleich?
Vermutlich haben wir noch ein Riesenglück damit, daß Trump so eine Flachpfeife ist, denn das mit dem Aushebeln der Gewaltenteilung geht mit entsprechender krimineller Energie vermutlich viel leichter, als du dir das vorstellst, denn meinem Eindruck nach würden die betreffenden Institutionen einen ernstzunehmenden Stresstest möglicherweise nicht überstehen. Einer der Gründe dafür besteht darin, daß sich zu viele Leute zu vieler Dinge zu sicher sind und die Unterscheidung von Realität und Fiktion immer schwieriger wird. Die US-Bevölkerung konsumiert die tägliche Horrorshow im Weißen Haus wie eine Reality Soap, und die US-Abgeordneten spielen "Politik" und lassen sich an den von ihnen vertretenen jeweiligen Partikularinteressen mühelos wie an einem Nasenring herumführen. Nicht von diesem Clown Trump, aber von denen, die ihn lenken.

Das sehe ich übrigens als Bestandteil der gesamten Krise unserer Gesellschaften, in der auch die Propagandamaschinerie der Antis einzuordnen ist. Wir sind zu einem gigantischen Potemkinschen Dorf geworden, in dem zu viele Institutionen und in ihrem Interesse handelnde bzw. sprechende Personen immer nur "so tun, als ob". Die US-Medien beispielsweise sind insgeheim die wichtigsten Nutznießer des Trump-Dramas. Sie haben täglich die unerhörtesten Aufreger zu berichten, und dazu kommt noch, daß Trumps Ausfälle gegen sie zu einem Solidarisierungseffekt und einem steilen Anstieg der Abonnentenzahlen geführt hat.

Nach sieben Monaten Trump sehe ich einfach zu wenige potentielle Verteidiger der Gewaltenteilung in den USA, also Leute, die mehr gegen deren Demontage tun würden, als entrüstete Tweets oder Artikel oder Fernsehkommentare abzusetzen und ansonsten den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen.




  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.313
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #208 - 08.08.17 um 12:22:32
Beitrag drucken  
Novo-Artikel:

Quote:
Die Mininimierung wird sicherlich langsamer und schrittweise erfolgen. Vielleicht startet sie ja 2019, zum 100. Jahrestag der Alkoholprohibition. Das würde passen, denn letztlich wäre das Resultat eine Zigarette, die mit der bisherigen so wenig zu tun hat wie Wein mit Traubensaft. In den ersten Phasen könnten sich Raucher noch mit Mehrkonsum behelfen, sehr zur Freude der Finanzminister, denen er zusätzliche Milliarden in die Kassen spülen würde. Später wären sie auf den Schwarzmarkt angewiesen [...]
Die Al Capones des 21. Jahrhunderts reiben sich schon die Hände.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.313
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #207 - 31.07.17 um 20:52:53
Beitrag drucken  
Weder Trump noch Clinton denken sich sowas selbst aus.
Und Trump kann die Gewaltenteilung zwar vermutlich nicht verstehen, aber eben auch nicht aushebeln.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Nix Schönes aus den USA
Antwort #206 - 30.07.17 um 14:09:09
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 29.07.17 um 21:27:59:
[quote author=4352575A3B0 link=1245005150/203#203 date=1501346480]

Stimmt. Schlimmstenfalls so hässlich wie unter Hillary.



Diese Sorte Naivität ist geradezu furchteinflößend. Bist du dir wirklich nicht bewußt, WIE viel schlimmer es kommen könnte? Glaubst du im Ernst, daß ein "War on Tobacco", der von Donald Trump ausgerufen würde, so ablaufen würde wie einer von Hillary Clinton?

Jeder nimmt gewisse zivilisatorische Grundlagen einer Gesellschaft für selbstverständlich, bis irgendwas sie beseitigt - und das könnte durchaus auch ein US-Präsident (oder dessen Einflüsterer) sein, dem Dinge wie Gewaltenteilung lästig sind und der sich geschickt genug anstellt, um sie auszuhebeln. Wehe den Randgruppen, die er dann auf dem Kieker hat oder die von seinen Einflüsterern in diese Rolle geraten.

Auch wenn Trump zu Rauchern bislang keine Meinung zu haben scheint, ist es bei DIESEM Präsidenten aus den erwähnten Gründen unter bestimmten Umständen jederzeit möglich, daß er sie zu Feindbildern erklärt. Und in diesem Fall wird er mit freundlicher Hilfe der üblichen Verdächtigen von Stanton Glantz aufwärts sich wahrscheinlich Dinge ausdenken, auf die Hillary im Leben nicht gekommen wäre. Und weißt du, was außerdem passieren wird? Beide Parlamentsfraktionen, Republikaner und Demokraten, werden sich die Hände wundklatschen vor lauter Erleichterung, daß sie ein Thema gefunden haben, bei dem alle einer Meinung sind.



« Zuletzt geändert: 30.07.17 um 18:58:24 von xila »  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 15
Thema versendenDrucken