Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus? (Gelesen: 884 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.414
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #14 - 27.11.09 um 14:19:08
Beitrag drucken  
Ärztefunktionäre. Ein scheußliches Pack.

Quote:
In der Diskussion zwischen CDU und GAL über das neue Nichtraucherschutzgesetz spricht die Ärztekammer sich erneut für einen absoluten Schutz der Nichtraucher aus.[...] Seiner Ansicht nach gibt es zu einem absoluten Rachverbot keine Alternative


Derselbe Funktionär vor ein paar Monaten:
Quote:
„Aus medizinischen Gründen müsste das Rauchen verboten werden. Weil das nicht geht, müssen wenigstens die Nichtraucher per Gesetz konsequent geschützt werden.“


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #13 - 27.11.09 um 08:44:51
Beitrag drucken  
Muna_Sat-Ananda schrieb on 24.11.09 um 22:26:03:
Sind Eure Politiker weniger korrupt, dafür volksnaher?

Teilweise volksnaher, einen Landeshauptmann Pröll oder Nissl kannst du problemlos auf Dorffesten erleben, wo sie sich mit den Gästen unterhalten. Da kriegen die schon mit, was die Leute wirklich von einer Sache halten.

Im übrigen möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, dass die reale politische Macht in Österreich bei den Sozialpartnern liegt, und nicht bei den Parteien. Auch das NR-Gesetz in seiner aktuellen Form ist von WKÖ und AK (mit dem ÖGB im Schlepptau) ausgearbeitet worden.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #12 - 27.11.09 um 08:31:57
Beitrag drucken  
Matrix schrieb on 24.11.09 um 18:58:18:
Ja, die Zwergparteien wissen, wie sie die großen Partner erpressen können.

Berüchtigtes internationales Beispiel: Israel. Dort diktieren die Kleinstparteien doch seit Jahrzehnten, was die Mehrheit zu wollen hat. In der aktuellen Knesset sitzen 10 Parteien, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es dort deswegen jetzt demokratischer zugeht als in Ländern mit nur wenigen Parteien im Parlament.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.414
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #11 - 27.11.09 um 00:07:19
Beitrag drucken  
Quote:
Grün : Schwarz = 99 : 1, wie schon vorher in etlichen solchen "Kompromissen".

Quote:
Die kleinere Partei bestimmt und kriegt auch noch recht.


Wenn sich die Grünen wirklich durchgesetzt hätten, wäre die Variante Saarland gekommen.
Gemessen am grünen Ziel des Totalverbots ist das in der Tat ein Kompromiss.
Allerdings ein Kompromiss zwischen zwei von vornherein interventionistisch-regulierenden Positionen, die nur in ihren Ausmaß auseinandergelegen haben.
Und wenn beide Parteien dem so zustimmen, dann sind auch beide Parteien dafür zur Verantwortung zu ziehen, die CDU genauso.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Muna_Sat-Ananda
God Member
****
Offline


Kampf dem Verbotswahn!

Beiträge: 861
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 05.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #10 - 24.11.09 um 22:26:03
Beitrag drucken  
Matrix schrieb on 24.11.09 um 18:58:18:
Ja, die Zwergparteien wissen, wie sie die großen Partner erpressen können.
Und die geben bei einem Thema wie den Interessen von Wirten und Rauchern bereitwillig nach, dafür riskieren sie keine Koalition.
Und so kann eine Minderheit eine Mehrheit, die sie nicht gewählt hat, terrorisieren.

Da bleibt wirklich nur der offene Widerstand, denn so eine Diktatur von Zwergparteien darf sich niemand gefallen lassen!

lg
m


Ich kenne zwar die österreichische Politik nicht ausreichend, habe aber das Gefühl, daß bei Euch die Politiker und Parteien nicht so rasch vor (Pharma)Lobbyisten einknicken wie bei uns. Wenn ich hierzulande die rasante Entwicklung vom Jahr 2005 (Slogan: Rauchverbote in Gaststätten wird es nicht geben, Raucherabteile bleiben bei der DB erhalten) - 2009 (außer BmB keine wirkliche Opposition mehr gegen die Tabakprohibition) anschaue, kommt mir das kalte Grausen. Obwohl ja bei Euch die mächtige ASH ein größeres Standbein als bei uns hat, schaffte sie es anscheinend trotz alledem nicht, größeren Einfluß zu nehmen. Wäre die bei uns aktiv, hätten wir wahrscheinlich schon das totale Rauchverbot nach franz. und engl. Vorbild. Sind Eure Politiker weniger korrupt, dafür volksnaher? Anders läßt es sich für mich nicht erklären, daß Euer Widerstand gegen den Überwachungsstaat weitaus mehr Erfolg hat, als bei uns. Eine wirklich zugelassene raucherfreundliche Partei existierte bei der letzten Bundestagswahl nicht mehr, selbst die Piratenpartei mit ihren schwammigen Aussagen bietet keine sinnvolle effektive Alternative, weshalb viele uns ja die sog. 'kleineren' Übel wählten. Das Resultat sehen wir jetzt! Ich persönlich wählte infolgedessen auch ungültig, denn Vorschußlorbeeren erteile ich definitiv keine mehr.
« Zuletzt geändert: 24.11.09 um 22:29:34 von Muna_Sat-Ananda »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #9 - 24.11.09 um 18:58:18
Beitrag drucken  
Ja, die Zwergparteien wissen, wie sie die großen Partner erpressen können.
Und die geben bei einem Thema wie den Interessen von Wirten und Rauchern bereitwillig nach, dafür riskieren sie keine Koalition.
Und so kann eine Minderheit eine Mehrheit, die sie nicht gewählt hat, terrorisieren.

Da bleibt wirklich nur der offene Widerstand, denn so eine Diktatur von Zwergparteien darf sich niemand gefallen lassen!

lg
m
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #8 - 20.11.09 um 20:59:12
Beitrag drucken  
Quote:
Und jetzt? War das alles umsonst?", sagt Alver Mahsuni, Inhaber des "Oktober" am Neuen Pferdemark.


NATÜRLICH war das nicht UMSONST. Man muss es nur EINKLAGEN,  Herr Mahsuni. Das Zauberwort heisst SCHADENERSATZ.

Und - über kurz oder lang - sieht man sich wieder in Karlsruhe. Wie schon Meister Banzhaf sagte: SUE THEM!

(...und alle Anwesenden drücken sämtliche Daumen, dass Ihnen auf dem Weg zum BVG nicht die Puste ausgeht! - Entgegen anderslautender Propaganda der
Pharmalobby verfügt der sich organisierende Raucherselbstschutz leider auch nicht wirklich über nennenswerte Finanzmittel, sonst ...)
« Zuletzt geändert: 20.11.09 um 21:03:06 von sargnagel »  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #7 - 20.11.09 um 20:21:38
Beitrag drucken  
Nichtraucherschutz in Hamburg
Rauchverbot: Qualmende Köpfe bei den Gastronomen

Manch Gastronomen hat gestern beim Aufschlagen der Zeitung der Atem gestockt: komplettes Rauchverbot in Betrieben, die Essen anbieten.

Quote:
Hamburg.  Auch für Bierzelte und Vereinsheime soll es keine Ausnahmen geben. Dies haben die CDU- und GAL-Fraktion in Hamburg beschlossen. "Das ist unglaublich. Erst im März 2008 habe ich in einen abgetrennten Raucherraum und in eine Belüftungsanlage investiert. Und jetzt? War das alles umsonst?", sagt Alver Mahsuni, Inhaber des "Oktober" am Neuen Pferdemark.


Beschi.... Situation! Vielleicht einfach mal die Rechnung an die GAL schicken?
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.998
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #6 - 19.11.09 um 18:09:21
Beitrag drucken  
Bei der Schulreform wird es in Hamburg zu einem Volksentscheid kommen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,662228,00.html

Quote:
Mehr als 180.000 Unterschriften legten die Aktivisten vor - fast drei Mal so viel, wie für einen Volksentscheid nötig wären.


Also wären 60.000 bis 70.000 Unterschriften nötig. Könnte mir schon vorstellen, daß das machbar ist. Immerhin, für die betroffenen Restaurants geht es auch um ihre in den Sand gesetzten Investitionen in Raucherräume.
  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tiger
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 1
Mitglied seit: 19.11.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #5 - 19.11.09 um 17:45:59
Beitrag drucken  
Es ist genau wie in Berlin : Die kleinere Partei bestimmt und kriegt auch noch recht. Wir Hamburger sollten uns für ein Bürgerbegehren einsetzen.Ich wäre sofort dabei.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Terrx
Senior Member
*****
Offline


Einheit in Vielfalt war
bis zur FCTC-Konvention

Beiträge: 1.861
Mitglied seit: 26.03.07
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #4 - 19.11.09 um 10:52:46
Beitrag drucken  
Quote:
Am Ende einigte sich Schwarz-Grün gestern Mittag auf einen Kompromiss,...

Ich sehe da keinen wirklichen Kompromiss.
Grün : Schwarz = 99 : 1, wie schon vorher in etlichen solchen "Kompromissen". Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.862
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #3 - 19.11.09 um 09:28:34
Beitrag drucken  

Rauchen in Eckkneipen bleibt erlaubt
Von Per Hinrichs 19. November 2009, 04:00 Uhr

CDU und GAL einigen sich auf Ausnahmen beim Nichtraucherschutz - Keine Raucherräume mehr in Restaurants

Quote:
In Gaststätten, die "zubereitete Speisen" servieren, darf künftig überhaupt nicht mehr geraucht werden. Das gilt auch dann, wenn es einen abgetrennten Raucherraum gibt. Als Speise gilt schon eine Scheibe getoastetes Brot. In Kneipen, die größer sind als 75 Quadratmeter, darf künftig in streng abgetrennten Nebenräumen geraucht werden. Kleinere Kneipen sind vom Rauchverbot komplett ausgenommen. Ausnahmeregelungen für Festzelte und Raucherclubs wird es nicht mehr geben. Dies sei "ein guter Tag für alle Hamburger und ein Erfolg für die Grünen", meinte Fraktionschef Jens Kerstan.



http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/hamburg/article5261452/Rauchen-in-Eckkne...
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #2 - 17.11.09 um 19:58:41
Beitrag drucken  
Quote:
die Kunden. Und die konnten wählen, ob sie sich das antun oder eben nicht.


Und die Grünen sollen eine derartige Ideallösung durch ihre Halsstarrigkeit geschehen lassen? Unglaublich!
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Re: Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
Antwort #1 - 17.11.09 um 19:51:59
Beitrag drucken  
Ein Nachtrag aus dem Hamburger Abendblatt:
Quote:
Die Zeit drängt aus Sicht der Parlamentarier: Ende des Jahres muss ein neues Gesetz beschlossen sein. Wenn nicht, gibt es gar keinen Nichtraucherschutz in Hamburgs Lokalen mehr. Doch wäre das so schlimm? Eine neue Gängelung ist unnötig. Hamburgs Gastronomen haben sich längst mit ihren Kunden arrangiert, haben ihren Weg auch ohne den Gesetzgeber gefunden. Sie verhängen selbst Verbote und bitten Raucher vor die Tür, bauen einen zweiten Raum aus, in dem geraucht werden darf, oder geben "Feuer frei" in ihrer Kneipe. Sie haben sich entschieden - mit Blick auf die Kunden. Und die konnten wählen, ob sie sich das antun oder eben nicht.
Siehe http://tinyurl.com/yfyayxg

Gut so!







  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Rauchverbot in Hamburg jetzt vor dem Aus?
17.11.09 um 19:29:11
Beitrag drucken  
Quote:
Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hat sich gestern Abend mehrheitlich gegen ein absolutes Rauchverbot in Hamburger Gaststätten ausgesprochen. Ein Kompromiss mit dem Koalitionspartner GAL ist bislang nicht in Sicht. Deshalb droht dem Rauchverbot jetzt das Aus. Die CDU will Ausnahmen, die GAL ein absolutes Verbot.
Gibt es in dieser Woche keine Einigung, kommt der neue Gesetzentwurf nicht mehr rechtzeitig in die Bürgerschaft und kann nicht zum1. Januar 2010 in Kraft treten. Dann wäre das Rauchen überall in Hamburg wieder freigegeben.

Berechtigte Frage, die das Hamburger Abendblatt stellt ...
Siehe: http://tinyurl.com/ychp6mp
  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK