Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 8 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) ÖDP Hamburg startet Volksinitiative (Gelesen: 5.608 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.440
Mitglied seit: 30.06.06
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #114 - 27.02.11 um 09:17:39
Beitrag drucken  
Ist nicht ungefährlich. Sog. 'Tierrechtler', für die jede Schmeißfliege mehr Rechte haben soll als ein Menschen sind eine Bedrohung für die Freiheit. Siehe bspw. die Fleischdebatte.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #113 - 27.02.11 um 05:02:42
Beitrag drucken  
Von mir aus sollen sie sich über Insekten Gedanken machen. Das ist mir zig mal lieber als dass sie einen Lügenwahlkampf gegen rauchende Menschen führen.
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #112 - 26.02.11 um 20:10:22
Beitrag drucken  
hat zwar nichts mit hamburg zu tun, aber mit der ÖDP.
welche prioritäten diese partei hat, ist kaum zu fassen.

Quote:
“Willi Reinbold (ÖDP) hatte zuvor nochmals darauf verwiesen, dass jährlich mehr als 100 Milliarden Insekten an den klassischen deutschen Straßenlampen sterben… Es ginge darum den Spagat zwischen dem Sicherheitsbedürfnis der Menschen und einer gewissen Insektenfreundlkichkeit zu schaffen, referierte dazu der wohlvorbereitete Stadtwerkeleiter Wolfgang Brandl.”

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/deutsche_prioritaeten/


  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #111 - 21.01.11 um 11:57:34
Beitrag drucken  
Nur mal als Anregung an die Admins:

Sollten wir nicht diesen Themenstrang, der sich ja inzwischen nach dem gloriosen Scheitern der Ödem-Partei in Hamburg quasi in der Hauptsache erledigt hat, umbenennen?

Z.B. in

"ÖDP Hamburg beerdigt Volksinitiative"

Abgesehen von der "Hygiene" halte ich das auch deshalb für sinnvoll, damit gar keine Mißverständnisse, z.B. bei Interessierten, die sich noch nicht so lange mit dem Themenkomplex beschäftigen, mehr aufkommen können.

Gruß

evarix
« Zuletzt geändert: 21.01.11 um 11:58:45 von evarix »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #110 - 21.01.11 um 07:39:10
Beitrag drucken  
Die Antwort ist ganz einfach: Frankenberger hat einen Lügenwahlkampf geführt und viele der Bayern waren so dumm, auf ihn reinzufallen. Die Menschen in anderen Bundesländern haben aber erkannt, wie in Bayern gelogen wurde und lassen sich nun nicht mehr belügen.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Antraucherlobby, die Politiker, die Lobbyhörigen und die Fanatiker in Bayern noch an einem Strang gezogen haben. Das ist vorbei. Jeder meinte, die Lorbeeren für den besten Totalitaristen und WHO-Hörigem gebühre nur ihm. Die Presse hat aber denjenigen, den es am wenigsten um irgendwelche Lobbyarbeit oder irgendwelchen Schutz ging, sondern dem es ausschließlich um die eigene Karriere ging, nämlich Frankenberger, als "Nichtraucherpapst" bezeichnet. Das erzeugte bei den Hardlinern der Antirauchergruppen Neid und Missgunst.

Die Folge daraus war, dass die Totalitaristen nicht mehr zusammen gearbeitet haben und dass Parteien wie die SPD vielleicht doch gemerkt haben, dass sie mit ihrer WHO/EU-Anbiederung noch weiter in den Keller rasseln als sie das eh schon tun.

Es sind meines Erachtens als zwei Faktoren als Grund dafür anzuführen, warum die Totalitaristen in Bayern Erfolg hatten und wo anders nicht:
1) Die Lügen der Antiraucherlobby sind verbraucht
2) Sie Totalitaristen sind untereinander zerstritten
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #109 - 21.01.11 um 06:39:05
Beitrag drucken  
Irgendwie ist mir das ein großes Rätsel:
In Hamburg lassen sich gerade einmal 6.000 Deppen zu einer Unterschrift überreden und auch in Berlin hält sich die Anzahl der Verbotsidioten in akzeptablen Grenzen.
Was ist nur in Bayern losgewesen? Woher kamen auf einmal die hunderttausenden Bevormundungsbayern her, die innerhalb von ein paar Wochen für das Rauchverbot gestimmt haben?
Eigentlich hatte ich aus der Historie heraus geglaubt, daß der protestantische Norden viel eher dem Paternalismus zugeneigt sei, während der Katholik es gerne mal krachen läßt (wird ja alles verziehen).
Ich verstehe das nicht und bin froh, daß ich nicht mehr  bei den weiß-blauen Supergouvernanten lebe.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.417
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #108 - 17.01.11 um 15:48:41
Beitrag drucken  
Antwort der ÖDP Hamburg auf meine Email:

Wir haben die Unterschriftensammlung vor Weihnachten eingestellt, da keine Aussicht mehr bestand die 10.000 zu schaffen. Außerden hatten wir in HH plötzlich Neuwahlen und da müssen auch UU gesammelt werden. Das Thema war in HH einfach nicht so dringend wie in Bayern. Die Hamburger sind offensichtlich mit der geltenden Regelung zufrieden - das akzeptieren wir.

Am 17.01.2011 08:38, schrieb xxxxxxxx
Guten Morgen,

nachdem wir gestern mit ein paar Bekannten in Bayern über die Erfolge des NRSchG diskutierten, wollten wir gerne mal den Stand der Dinge zum Begehren in Hamburg wissen. Leider ist auf den Webseiten und in Facebook nirgends ein Ergebnis zu sehen.



Besteht die Möglichkeit, mir das mitzuteilen.

Gruß aus Nürnberg
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.440
Mitglied seit: 30.06.06
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #107 - 16.01.11 um 21:52:32
Beitrag drucken  
Quote:
Laut Mitteilung auf der Homepage von Rauchernews ist die Initiative gescheitert.


http://www.rauchernews.de/news/2011/01/16/verbotsinitiative-in-hamburg-gescheite...

Quote:
Hamburg hat den Wahlspruch der ÖDP “Hamburg atmet auf” angenommen. Hamburg kann aufatmen, ist doch Totalitarismus, Hass, Spaltung der Gesellschaft und Existenzvernichtung an der Hansestadt vorbei gegangen.


Jawoll. Was im übrigen nicht daran liegt, dass die Frau Häckmäck kürzere Haare hat als Frankensteiner, sondern daran, dass eine obskure Polit-Sekte wie die ödeP so ein Plebiszit nur durchziehen kann, wenn sie genügend finanzielle, mediale und politische Unterstützung hat, so wie das bei der bayerischen Kampagne der Fall war.

Leider bringt das der Sache wenig, da in ein paar Wochen Rotz-Grünbraun die Macht in der Hafenstadt übernehmen wird, und damit die Grünen vom Partnerwechsel ein bisschen profitieren, muss das Rauchverbotsgesetz verschärft werden...

« Zuletzt geändert: 16.01.11 um 21:53:55 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #106 - 16.01.11 um 16:49:46
Beitrag drucken  
"Das ist leider nicht zustande gekommen. Zum Schluss wurde es immer schwieriger, da haben wir abgebrochen."

Verena Häggberg vor sechs Stunden auf ihrer Facebook-Pinnwand, nachdem sich gestern dort jemand danach erkundigt hatte.

http://www.facebook.com/profile.php?id=100000869250226#!/profile.php?id=10000086...
  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #105 - 16.01.11 um 16:05:22
Beitrag drucken  
Tartaruga schrieb on 13.01.11 um 09:06:09:
Auf der Homepage der Volksinitiative findet sich heute (13.1.) immer noch der Satz: "Bis zum 5. Januar 2011 müssen nun 10.000 Unterschriften gesammelt werden, um ein Volksbegehren zu starten." Offenbar hat das nicht geklappt. Weiß jemand genaueres? Ist die 6-Monatsfrist jetzt abgelaufen? Das wäre allerdings nach Bayern ein ziemlicher Rückschlag für die ÖDP.


Laut Mitteilung auf der Homepage von Rauchernews ist die Initiative gescheitert.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #104 - 13.01.11 um 12:51:22
Beitrag drucken  
Achim schrieb on 13.01.11 um 12:47:37:
xila schrieb on 13.01.11 um 10:47:10:
In der Facebook-Gruppe war neulich zu meinem Erstaunen vom 18.1. die Rede:

http://www.facebook.com/group.php?gid=108616189189980&ref=ts#!/group.php?gid=108...



Nein, diese Unterschriften brauchen sie um überhaupt zur Bürgerschaftswahl zugelassen zu werden.
Das Datum 05.01. steht richtig an der Seite.
War wohl nix....


Du hast recht, da hätte ich sorgfältiger lesen müssen.  Laut lachend Ich bin reingefallen, weil ich dort natürlich nach irgendwelchen Updates zur Unterschriftensammlung gesucht hatte.

Da auf der Website schon seit Monaten nichts mehr aktualisiert worden ist, gehe ich auch davon aus, daß die Sache in Hamburg gestorben ist.

  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #103 - 13.01.11 um 12:47:37
Beitrag drucken  
xila schrieb on 13.01.11 um 10:47:10:
In der Facebook-Gruppe war neulich zu meinem Erstaunen vom 18.1. die Rede:

http://www.facebook.com/group.php?gid=108616189189980&ref=ts#!/group.php?gid=108...



Nein, diese Unterschriften brauchen sie um überhaupt zur Bürgerschaftswahl zugelassen zu werden.
Das Datum 05.01. steht richtig an der Seite.
War wohl nix....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.009
Mitglied seit: 15.10.07
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #102 - 13.01.11 um 10:47:10
Beitrag drucken  
In der Facebook-Gruppe war neulich zu meinem Erstaunen vom 18.1. die Rede:

http://www.facebook.com/group.php?gid=108616189189980&ref=ts#!/group.php?gid=108...

  

As the mathematician Ian Stewart points out in “Do Dice Play God?” (Basic), the average person has one breast and one testicle.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tartaruga
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 59
Mitglied seit: 07.04.09
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #101 - 13.01.11 um 09:06:09
Beitrag drucken  
Auf der Homepage der Volksinitiative findet sich heute (13.1.) immer noch der Satz: "Bis zum 5. Januar 2011 müssen nun 10.000 Unterschriften gesammelt werden, um ein Volksbegehren zu starten." Offenbar hat das nicht geklappt. Weiß jemand genaueres? Ist die 6-Monatsfrist jetzt abgelaufen? Das wäre allerdings nach Bayern ein ziemlicher Rückschlag für die ÖDP.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Quirinus
God Member
****
Offline


711

Beiträge: 773
Mitglied seit: 05.01.08
Re: ÖDP Hamburg startet Volksinitiative
Antwort #100 - 25.11.10 um 23:03:34
Beitrag drucken  
Wohl nicht ganz zufällig ist aber der parallel zur Hetze gegen die Raucher stattfindende kulturelle Niedergang Hamburgs, über den im Spiegel von dieser Woche auf den Seiten 152 ff. ausführlich berichtet wird. Es gebe kaum noch

Quote:
Bars, in denen sich Schriftsteller und Schauspieler betrinken.


Ganz so wie in Singapur, schreiben die Verfasser, die das heutige Hamburg immer wieder mit der sterilen asiatischen Metropole vergleichen, ohne allerdings zu bemerken, daß Singapur schon lange eine Hochburg der Antiraucher ist, also desjenigen Menschentypus, der maßgeblich mit dazu beiträgt, daß es in Hamburg kaum noch Bars gibt, in denen sich Schriftsteller und Schauspieler stilvoll (nämlich: rauchend) betrinken könnten, und sich die 'normalen' Bürger in ihrer eigenen Stadt nicht mehr wohlfühlen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 8
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK