Umfrage
Umfrage Frage: Was hälst Du von Ideen für Raucher, wie dem Feurtisch?



« Begonnen von: Pastor David am: 23.08.10 um 17:23:01 »
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 5 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Neue Ideen: z.B. feuertisch.info (Gelesen: 4.039 mal)
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
23.08.10 um 17:14:51
Beitrag drucken  
Liebe Leute

Ich denke, der Ansatz ist falsch, wenn man "gegen das Rauchverbot" kämpfen will! Denn es gibt kein "Rauchverbot" - jeder darf nach wie vor rauchen. (In der Schweiz gibt's Konsumverbote von sog. "ilegalen Drogen" - dagegen sollte man kämpfen, denn es ist eine Entmündigung und Leibeigenschaft! Aber ein anderes Thema...).

Das, was hier "Rauschverbot" genannt wird, ist ein "Nichtraucherschutz" also ein "örtlich begrenztes Rauchverbot", da wo Nichtraucher "belästigt" werden.

Da dies einer ausreichenden Menge Menschen logisch erscheint und in vielen Länder durchgezogen wird, finde ich, dass es verschwendete Kraft ist "dafür zu kämpfen, Nichtrauchern belästigen zu dürfen" (in den Augen vieler).

Klar ist: bei vielen Betrieben geht der Umsatz zurück und "nichts tun" ist genauso falsch, wie "mit dem Kopf gegen die Wand rennen".

Mein Ratschlag ist: die Situation akzeptieren und das Beste draus machen. Eine mögliche, clevere Idee hab ich im Titel angedeutet: http://feuertisch.info
Klar geht das nicht überall und ist nicht ein "Patentrezept für jeden" - aber ein Gastwirt, der sich so einen Feuertisch hinstellt, zeigt seinen Rauchern, dass sie im "etwas wert" sind, dass er sie nicht wie Hunde vor der Tür frieren lässt.

An so einem Tisch ist's lässig zu stehen oder auf dem Barhocker dran zu sitzen, die Fluppe in aller Ruhe zu rauchen - man kann einen Kaffee dabei trinken und die Nichtraucher begleiten einen noch dazu, weil es einfach ein Erlebnis ist, am echten Feuer zu sitzen und seine Wärme aufzunehmen!
Das Ganze ist noch CO2-neutral und sieht sensationell aus!

Ich denke, solche Idden braucht es, damit die Raucher merken, sie sind willkommen und damit sie nicht frieren, somit lange genug bleiben, um genug zu konsumieren, dass der Betrieb "weiterleben" kann.
Leute mit Ideen werden die Gäste der Wirte ohne Ideen, die nur schimpfen, übernehmen!

Was nützt Streit und Hetze gegen "militante Nicht-Raucher" oder Politiker oder Gesundheitsapostel oder was auch immer? Man veschwendet Zeit und Kraft! Und irgendwann ist man pleite und frustriert...

Nur Fantasie und Ideen können helfen, persönlicher Einsatz und eine positive Einstellung. Und auch die Bereitschaft, einen neuen Ort seines Wirkens zu finden, denn manche Orte sind einfach nicht geeignet, wenn die Raucher drinnen nicht rauchen dürfen.

Solange man noch die Kraft hat, muss man einen geeigneten Ort suchen: wenn man sich gegen die Behörden und Politiker auspowert, dann ist keine Kraft mehr dafür da, eine kluge Idee umzusetzen.

In diesem Sinne!

Konstruktiv denken!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Umfrage zu: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #1 - 23.08.10 um 17:23:01
Beitrag drucken  
Würde mich doch interessieren, wie die Leser hier die Sache sehen!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #2 - 23.08.10 um 18:27:13
Beitrag drucken  
Hm. Ich habe nun eine Zeitlang überlegt, wo an der Sache der Haken wäre. Ich habe keinen gefunden, um das vorweg zu nehmen.

Warum sollen wir nicht an unserem Verbannungsort ein wenig Stil entfalten ? Der Heizstrahler ist völlig stillos und sieht (gewollt ?) nach Provisorium und Notlösung aus. Das hier hingegen verbreitet echte Gemütlichkeit, erst recht, wenn man es großflächig einsetzt. Da könnte sich eine ganz neue Kultur entwickeln : drinnen in der Wirtschaft Musik, draußen die Strategen mit Zigarre. Manche Kneipe könnte da vielleicht sogar ihren Umsatz verdoppeln.

Das würde das Erscheinungsbild des Rauchers in der Öffentlichkeit maßgebend prägen. Es wäre alles andere als ein schlechtes.

Gruß Meinrad
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #3 - 23.08.10 um 19:05:41
Beitrag drucken  
Hi

Ja, der "Heizpilz" ist Schrott. Schon die Art der Wärmeverteilung ist idiotisch: über dem Kopf Hitze entwickelt natürlicher Weise doch bloss die Sonne und mit der kann es kein Heizstrahler aufnehmen. Der Kopf wird warm, schon die Hände frieren, es sei denn, man steht in "Händehoch"-Position...

Mal ganz abgesehen davon, dass das Ding die meiste Energie einfach in die Luft schickt und als CO2-Schleuder verschriien ist.
Trotzdem feierte es Erfolge so sehr, dass es nun als "Heizer für fossile Brennstoffe" mit der "Klimakeule" wieder verboten wird.
Der Feuertisch ist völlig anders - die Wärme kommt von unten, wie beim Lagerfeuer. Aber statt beissemdem Rauch kann man sogar von oben in die Flammen sehen, die Augen werden nicht gereizt, es stinkt nicht und man braucht auch kein Holz nachzulegen - es muss ich also keine Service-Kraft drum kümmern.

Ich meine auch: nur wenn die Raucher Stil zeigen und Fantasie entwickeln, werden sie geachtet.
Es braucht in Umdenken im Kampf! Das Gesundheitsargument - so abwegig es auch sein mag - ist eine Keule, der eine "kleine Gruppe" niemals etwas entgegenhalten kann, das den Schlag abwehrt - das hat man an vielen anderen "Drogen" gesehen (Hanf, Salvia, Pilze...)
Der Fehler, der fast überall gemacht wird liegt darin, dass man sich auf den Kampf "mit den Staatsorganen" einlässt und meint, nur weil man gute Argumente hätte, müssten doch Medien und Mitbürger die Sache begreifen. Tun sie nicht, wenn's hart auf hart kommt, sind alle lieber auf der Seite des Staates und bereit, jede Minderheit zu kriminalisieren und unterdrücken.
Der Kampf "gegen" vom "Staat" als "richtig" angesehene Gesetze und Unterdrückungsmechanismen kostet Kraft - genau deswegen werden die gemacht: die Aktivisten sollen sich erschöpfen und verbrauchen.
Die "militanten Nichtraucher" wollen, dass die Raucher sich selber zu "Junkies" machen, um ihnen dann den Rest geben zu können.
Sich im Kampf Verausgaben führt genau dazu.

Was sie keinesfalls wollen, ist, dass die Raucher sich eine Kultur schaffen und den Freiraum, den sie haben, kreativ und unterhaltsam nutzen, sagen; "ok, wir sind absolut für Nichtraucherschutz, wollen niemanden belästigen - aber haben es trotzdem gemütlich und geniessen unseren Weg!"

Bei den Raucherkneipen und fumoirs bleibt das Argument mit den Angestellten - aber draussen ist das Argument nicht mehr zu gebrauchen. Nur "vor der Tür wie ein Hund" zu rauchen ist genau die "Junkie-Art", die dann als "Schandfleck" diskreditiert wird und es werden Gründe gesucht und gefunden, die "Hunde vor der Tür zu verjagen".

Deswegen braucht es eine kluge Lösung und ich finde, der Feuertisch ist eine solche, denn an den stellen sich auch Nichtraucher gerne - sogar im Winter. An dem kann man auch Stunden lang stehen und es ist ein geniales Gefühl, das Teil ist in Deutschland im Aussenbereich überall legal aufstellbar und wegen CO2-Neutralität kann man es auch nicht mit der "Klimaschutz-Keule" verbieten.
Es ist sicher im Gebrauch (nicht normale wie Baumarkt-Bio-Ethanol-Feuerstellen), sicherer als fast alle anderen Heizungen und passt praktisch an jede Stelle.

Soviel ich weiss, gibt's davon noch keine Variationen, was Höhe, Breite usf  angeht, aber wenn es sich bei den Rauchern rumspricht und die Wirte die Chance begreifen, dann kann das Prinzip vermutlich beliebig abgewandelt werden, damit praktisch jeder Platz draussen zum sStilvollen Raucherplatz werden kann statt zum Bahnhofsklo zu verkommen.

So kann's gehen...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.865
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #4 - 23.08.10 um 19:08:32
Beitrag drucken  
Meinrad schrieb on 23.08.10 um 18:27:13:
Hm. Ich habe nun eine Zeitlang überlegt, wo an der Sache der Haken wäre. Ich habe keinen gefunden, um das vorweg zu nehmen.

Warum sollen wir nicht an unserem Verbannungsort ein wenig Stil entfalten ? Der Heizstrahler ist völlig stillos und sieht (gewollt ?) nach Provisorium und Notlösung aus. Das hier hingegen verbreitet echte Gemütlichkeit, erst recht, wenn man es großflächig einsetzt. Da könnte sich eine ganz neue Kultur entwickeln : drinnen in der Wirtschaft Musik, draußen die Strategen mit Zigarre. Manche Kneipe könnte da vielleicht sogar ihren Umsatz verdoppeln.

Das würde das Erscheinungsbild des Rauchers in der Öffentlichkeit maßgebend prägen. Es wäre alles andere als ein schlechtes.

Gruß Meinrad



Sieht zwar nett aus, kann aber nur von Kneipen mit Hof oder Aussenterrasse genutzt werden. Dort auch nur, wenn keine Anwohner gestört werden. Dieses wird das nächste Problem für die Wirte werden. Man wird über kurz oder lang ein Rauchverbot vor den Kneipen verhängen, nicht wegen des Rauchs, sondern wegen des Lärms. Wetten?
Kleine Kneipen haben selten die Stellmöglichkeit für dieses Ding. Außerdem wird es am Rücken kalt Griesgrämig Bei 15 Grad Minunus wird man sich wohl auf das Teil raufsetzen müssen um nicht zu erfrieren. unentschlossen
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #5 - 23.08.10 um 19:16:27
Beitrag drucken  
in berlin dürften die tische gleich von frau lompscher einkassiert werden. sie hat schon die heizpilze verbieten lassen, wegen co2 und klimaerwärmung und so....
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #6 - 23.08.10 um 19:28:04
Beitrag drucken  
Nee, eben nicht - die sind CO2-neutral, weil sie mit einem "nachwachsenden Rohstoff" Bio-Ethanol (Alkohol) funktionieren und nicht mit fossilen Brennstoffen.
Deswegen zieht die Klimakeule nicht und die Dinger können überall betrieben werden, wo Heizpilze verboten sind!

Der Alkohol wird aus Pflanzenresten in Deutschland hergestellt, nimmt keine Nahrungsmittel weg und die Pflanzen haben während ihres Wachstums soviel CO2 aufgenommen, wie hinterher (Fermentation + Verbrennung) wieder frei wird.
Wenn man für die Destillation keine fossilen Brennstoffe nutzt, ist Bio-Ethanol 100% Klimaneutral und somit zählen die "Heizpilze"-Verbots-Argumente eben nicht...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #7 - 23.08.10 um 19:31:55
Beitrag drucken  
Hi RaucherHB

Klar, überall wird's nicht gehen...
-15° ist natürlich schon kalt - aber besser als draufsetzen ist wohl, sich auch mal mit den Rücken dran zu stellen oder sich zu drehen, wie ein Hähnchen.
Bisschen bewegen wird man sich bei solcher Eiseskälte schon noch müssen - aber auch bei -15° C kann man noch daran rauchen ohne dass die Finger abfrieren: ohne das Teil wird's dann schon hart...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.161
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #8 - 23.08.10 um 19:55:49
Beitrag drucken  
Pastor David schrieb on 23.08.10 um 19:28:04:
Nee, eben nicht - die sind CO2-neutral, weil sie mit einem "nachwachsenden Rohstoff" Bio-Ethanol (Alkohol) funktionieren und nicht mit fossilen Brennstoffen.


das wird frau lompscher gar nicht interessieren, dann wird es eben verboten, weil es zuviel platz wegnimmt, oder weil die tische rund sind, oder einfach nur, weil sie gemütlich für raucher sein können.

frau lompscher hatte auch schon vor, in berlin die blumenkübel als abtrennung zur außengastronomie verbieten zu lassen, weil fußgänger darüber stolpern könnten. ist erst mal zurückgestellt, aber noch nicht endgültig vom tisch.

derzeit erlaubt sind in berlin decken. noch ist nicht vorgeschrieben, daß sie aus handgezupfter und gesponner wolle sein müssen, aber man weiß ja nie. vor allem, wenn nächstes jahr womöglich frau künast als erste OBin als drohgespenst am himmel dräut.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #9 - 23.08.10 um 20:05:12
Beitrag drucken  
Hallo Perle

"das wird frau lompscher gar nicht interessieren, dann wird es eben verboten, weil es zuviel platz wegnimmt, oder weil die tische rund sind, oder einfach nur, weil sie gemütlich für raucher sein können."

Wenn der Gastwirt eine Terrasse hat oder irgendeinen Platz, an dem er sowieso schon Tische aufgestellt hatte, dann kann er diese auch aufstellen und Frau Lompscher kann nichts machen, ausser zugucken.

Man darf auch einzelnen Personen nicht soviel Macht zutrauen, dass man sich selber total frustriert.

Das Argument, dass Raucher sich gut fühlen und es verboten werden müsse, kann die Frau nicht bringen - sie kann es denken, aber das kann sie nicht sagen und damit kann sie nichts begründen.

In Basel-Stadt ist auch jede Art von "Heizung draussen" wegen "Umweltschutz" verboten und trotzdem läuft ein Feuertish genau den Beamten vor der Nase und sie können nichts machen...

Immer daran denken: "sie" wollen, dass die Raucher so frustriert und entkräftet sind, dass sie sich möglichst selber erldigen...

Gruss
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.100
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #10 - 23.08.10 um 20:08:23
Beitrag drucken  
Leider hilft es gegen das Kernproblem nichts: Die Mißgunst der Antiraucher. Ich finde diese Tische schön und bin sicher, das Zusammensein dort ist bei kaltem Wetter sehr behaglich. Genau deshalb werden sich die Antiraucher aber darüber ärgern, daß dort ausgerechnet Raucher herumstehen und sich darüber beschweren, daß die bösen Raucher ihnen einfach die schönsten Plätze nicht gönnen, solange man sie nicht mit Gewalt vertreibt.

Kennst du die Lüftungsgeräte, die in den Jahren vor dem Rauchverbot entwickelt wurden? Etwa die von Casadron. In einer Raucherkneipe, in der solche Lüftungsgeräte eingesetzt werden, werden Luftschadstoffwerte gemessen, die denen einer Nichtraucherkneipe in nichts nachstehen. Trotzdem hat das nicht dazu geführt, daß alternativ zu Rauchverboten auch diese Form des Nichtraucherschutzes zulässig geworden wäre.

Warum? Weil es nie darum ging, Nichtraucher zu schützen. Es ging darum, das Rauchen zu verbieten. Und genauso wie in anderen Ländern ist das auch hier nach einer kurzen Scham- und Schonfrist auch im Freien geplant.

Könntest du dir vorstellen, wie gut die Feuertische z.B. bei der Winterolympiade in Vancouver angekommen wären? Nur, da durfte man auch im Freien nicht rauchen, bis auf ein paar wenige Raucherzonen. Man durfte in den Hotels nicht rauchen, nicht in den Stadien, nicht in den Kneipen, nicht auf der Straße. Wer eine Zigarette rauchen wollte, mußte ins Freie und eine dieser Raucherzonen suchen.

Und wenn das IOC nicht Einspruch erhoben hätte, dann hätte es auch die Raucherzonen nicht gegeben.

Mir gefallen die Tische, wie gesagt. Es spricht auch nichts dagegen, sie zu nutzen. Aber man muß schon ein großer Optimist - oder der Hersteller der Feuertische - sein, um sie einem als Lösungskonzept für das Rauchverbot verkaufen zu wollen.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Pastor David
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 28
Mitglied seit: 22.08.10
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #11 - 23.08.10 um 20:46:08
Beitrag drucken  
Hi Xila

Nicht als DAS Lösungskonzept für DAS Rauchverbot, sondern als EINE Idee für einen Teil der Wirte, die richtungsweisend ist.
Andere Wirte werden andere Ideen entwickeln müssen, die aber immer darauf hinauslaufen müssen, den Rauchern "etwas" zu bieten.

Was "jenseits des Atlantiks abgeht" ist natürlich absolut extrem. Ich bezweifele, dass es jemals in Europa so extrem wird. Hier wird ja auch nicht so extrem Fastfood gegessen und so extrem Energe verschwendet usf.

Das mit den Lüftungen wusste ich nicht - aber ich wette, auch die kann man nicht überall einbauen und auch nicht jeder, weil das nicht unbedint preisgünstig sein wird. Sie müssen kontroliert werden, wie die Schornsteine usf...

Die Missgunst der Antiraucher ist klar ein Problem und das kenne ich aus anderen Bereichen sehr gut.
Die kann man nicht beseitigen, man kann nur ihren "Argumenten-Keulen" ausweichen. Man kann das Rauchen nicht komplett verbieten, nur weil die Antiraucher missgünstig sind. Dieses Argument kann nicht benutzt werden, also müssen andere Argumente her: Gesundheitsschutz & Jugendschutz sind die Keulen, die alles zermatschen, was sich in den Weg stellt. Also muss man dem ausweichen.

Und wenn man ausweicht, muss man sich interessante Ideen einfallen lassen, wie den Freiraum eben gemütlich nutzen. Wenn die Antiraucher merken, dass die Raucher nicht kämpfen sondern mit Genuss und Freude ausweichen und sich "stilvolle Nischen bauen" - dann werden sie frustriert und geben auf, denn statt "Frust" erzeugen sie "Lust" beim Gegner und das ist das letzte, was sie wollen.

Gruss
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #12 - 23.08.10 um 21:12:25
Beitrag drucken  
Ich bin sicherlich auch kein Freund der "rauchenden Menschentrauben" vor Lokalen. Auch nicht an so einem Ding, wenn allerdings drinnen nix los ist und an dem aufgezeigeten "Ofen" die Stimmung gut ist.....meinetwegen.

Hallo Tüftler, kann nicht mal jemand eine
große beheizte outdoor  "Fußmatte/ heizung " erfinden mit einer "regulierten Wärmeabgabe". Oben einen Deckel gegen Regen und Schnee. Mit einer guten Bar und Musik sowie Tischen und Stühlen.
Alemannische Beachparty...... Cool
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Reinhold
Full Member
***
Offline


42

Beiträge: 463
Mitglied seit: 12.12.07
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #13 - 23.08.10 um 21:13:10
Beitrag drucken  
Pastor David schrieb on 23.08.10 um 17:14:51:
Ich denke, der Ansatz ist falsch, wenn man "gegen das Rauchverbot" kämpfen will! Denn es gibt kein "Rauchverbot" ...
Das, was hier "Rauschverbot"[sic] genannt wird, ist ein "Nichtraucherschutz" also ein "örtlich begrenztes Rauchverbot", da wo Nichtraucher "belästigt" werden.
...
finde ich, dass es verschwendete Kraft ist "dafür zu kämpfen, Nichtrauchern belästigen zu dürfen" (in den Augen vieler).

Also, wer mir so kommt, dem würde ich schon mal gar nichts abkaufen, weder ein Wasserbett noch einen Feuertisch.

Da fällt mir auf: Die Elektrozigaretten-Fraktion hat uns schon länger nicht mehr besucht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner Paul
Senior Member
*****
Offline


Leben und leben lassen

Beiträge: 1.214
Standort: BW
Mitglied seit: 15.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Neue Ideen: z.B. feuertisch.info
Antwort #14 - 23.08.10 um 21:18:29
Beitrag drucken  
Also mir gefallen die Tischchen echt gut. Und die Werbung ist genial zeitgemäss: "CO2-neutral". Das wird unserere Politiker überzeugen müssen!

Aber was ist eigentlich CO2-neutral? Bitte helft mir, wenn ich falsch liege, weil ich in Chemie immer einen Vierer oder einen Fünfer hatte (die Chemielehrerin konnte Verständnisfragen nicht ertragen)

Aber wenn ich mich nicht irre, entsteht bei jeder Verbrennung je Wärmeeinheit (kWh oder Joule) ungefähr die gleiche Menge an CO2 und Wasser? (und ein bisschen "Teer") Dieses CO2 ist doch dann in der Luft, egal, ob der Brennstoff fossil oder "nachwachsend" entstanden ist. Oder verschwindet etwa das CO2 vom "nachwachsenden" Brennstoff unmittelbar wieder im Boden?

Es entweicht also doch unabhängig von der Entstehungsgeschichte des Brennstoffes ungefähr gleich viel CO2 in die Luft?

Ganz abgesehen davon gehöre ich zu der Glaubensgemeinschaft, die die ganze Treibhaus-Hysterie für den grössten Schwindel aller Zeiten hält.
Oder habt ihr schon mal ein Treibhaus gesehen, das aus Milchglas gebaut ist?
  

Statistiken sind für Politiker wie Laternen für Säufer. Sie dienen mehr der Stütze, als der Erleuchtung.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 ... 5
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK