Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchen in der Schule (Gelesen: 2.309 mal)
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #29 - 16.09.10 um 07:48:15
Beitrag drucken  
@nicotiana:

Nein, die darf man nicht einfach so umbringen und schon gar nicht präventiv. Wenn man das mit der Göttlichkeit jedes Menschen einmal ernst nimmt, dann haben ja auch die Tyrannen zunächst einmal das Recht, zu tun und zu lassen, wonach ihnen der Sinn steht.
Im Idealfall weisen diejenigen, die darunter leiden müssen, den Tyrannen dann darauf hin, daß das so nicht geht und man findet in einer sachlichen Auseinandersetzung einen Konsenz oder einen begründeten Dissenz (der dann dazu führt, daß man sich künftig aus dem Weg geht).
Wenn beide Gesprächspartner dabei egoistisch, gleichzeitig aber dem anderen seinen Egoismus ebenfalls zugestehen, dann kann in einer solchen Auseinandersetzung eigentlich fast nichts mehr schiefgehen.
Das Recht zum Widerstand (bzw. zum plakativen Töten) greift hingegen erst dann, wenn der andere seinen Egoismus über meinen stellt. Also beispielsweise als Heilsbringer mit überweltlicher Mission auftritt und mir kompromißlos meine Freiheiten zusammenstreicht.
Wie gesagt, in der gegenwärtigen Situation hat der Bürger noch genügend Möglichkeiten, derartige Konflikte auf friedlichem und demokratischem Wege zu lösen. Fallen diese Möglichkeiten aber weg, bleibt zwangsläufig nur noch die Gewalt als letzte Lösung. Crowleys "Recht zu töten", das im Übrigen aus einer Zeit stammt, in der Demokratie und freie Meinungsäußerung noch nicht allgemein verbreitet waren und allerorten Diktatoren aus ihren Löchern krochen, bezieht sich genau auf diesen Punkt, da es beispielsweise im Christentum kein Recht auf Widerstand gibt (hier soll man ja explizit auch noch die andere Backe hinhalten).

Ein "Heilsbringer" war Crowley nur in sofern, daß er es als einer der ersten war, die Tabus der viktorianischen Gesellschaft zu brechen (Sex, Drogen, Esoterik) und sich nicht an irgendwelche Denkverbote zu halten.

Zu dem Link: Klar, Ayn Rand ist ja auch nur so eine egoistische Dumpfbacke...  Laut lachend


Ich drehe das ganze jetzt einfach mal um:
Der Nichtraucher fordert ja im Grunde genommen nur Rücksicht und Schutz vor Gefährdung. Als Nicht-Egoist bzw. Altruist solltest du doch erkennen, daß vom Nikotinverzicht also nicht nur dein persönliches Seelenheil, sondern das aller Menschen in deinem Umfeld abhängt. Trotzdem bist du aber auf einem Forum angemeldet, das egoistisch ein Recht auf öffentlichen Tabakdrogenkonsum einfordert, durch den ja angeblich so viel Elend verursacht wird...

Hat's klick gemacht, oder gehst du jetzt zum Taucher?
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 07:51:02 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #28 - 16.09.10 um 07:16:51
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 16.09.10 um 02:53:39:
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 21:13:49:
Wir redeten hier nicht vom Widerstand gegen Tyrannen oder Terroristen, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen wollen, sondern von dem Gehirnejakulat eines gewissen Herrn Crowley, dem laut Coma_Black "... Individualismus und das angeborene Recht des Menschen auf Selbstverwirklichung so wichtig war, daß er jene, die den freien Willen einzuschränken versuchten als das eigentliche Feindbild erkannte." Und ebendiese Feinde sollen ja lt. der blumigen Sprache Herr Crowleys ins Jenseits befördert werden dürfen.


Nun war der Herr Crowley (den ich bisher nicht kannte) sicherlich ein -interessanter - schräger Vogel, der Gedanke ist aber im Kern. Genauso wie in der Tat eine - wenn auch entfernte - Verwandtschaft zum Widerstandsrecht des Grundgesetzes durchaus gesehen werden kann.
Die wesentliche Erkenntnis sollte sein, dass "jene [...], die [dem Menschen] diese Rechte streitig machen wollen" genau die für eine freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährlichen "Tyrannen oder Terroristen" sind.


Und die darf man dann einfach töten. So als Vorbeugung quasi. Am besten schon präventativ.

Irgendwie gefällt mir der Gedanke nicht so. Zu Ende gedacht führt uns das in eine ungute Ecke.



nicotiana schrieb on 15.09.10 um 18:29:50:
Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wird nicht durch den Altruismus ausgehöhlt, sondern durch puren Egoismus. Denn das Einfordern von Rücksichten, die man anderen selbst im Traum nicht eingestehen würde, ist nichts anderes als Egoismus in Reinkultur.

Insofern ist Dein Aufruf, sich wieder verstärkt egoistisch zu verhalten, schlichtweg Blödsinn.
[...]
Und wer sich selbst sein eigener Gott ist (oder sich für einen hält), sollte vielleicht professionelle Hilfe in Anspruch nehmen


Zunächst zu letzterem: Der Mensch ist des Menschen Gott - und des Menschen des Wolf. Konstruktionen eines höheren Wesens, das Gott, aber nicht Wolf und damit nicht Mensch sein soll, werden regelmäßig von den Tyrannen und Terroristen gebildet, um damit die Einschränkung der Rechte ihrer Mitmenschen zu legitimieren. Da erscheint es mir weniger problematisch, dass ein Crowley aus Fleisch und Blut einst in Thüringen zum "Weltheiland" gekürt wurde Zwinkernd

Ich habe eine ziemliche Aversion gegen jede Art von Heilsbringern, seien sie nun spirituell oder fleischlich. Und die Geschichte gibt mir recht.

Nun zu ersterem: Wir hatten vor zwei Jahren mal eine andere interessante Diskussion über Altruismus an anderer Stelle hier im Forum (in einem Thread, der damit genausowenig zu tun hatte wie jetzt "Rauchen in der Schule").
Dort treten u.a. Coma_Black auf und ich mit der These, dass es echten Altruismus beim Menschen gar nicht gibt.
http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1215355903/67#67

Danke für den Link. Dazu nur folgendes: Es gab auch mal die These, das die Erde eine Scheibe ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Lippen versiegelt



« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 07:18:32 von nicotiana »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #27 - 16.09.10 um 02:53:39
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 21:13:49:
Wir redeten hier nicht vom Widerstand gegen Tyrannen oder Terroristen, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen wollen, sondern von dem Gehirnejakulat eines gewissen Herrn Crowley, dem laut Coma_Black "... Individualismus und das angeborene Recht des Menschen auf Selbstverwirklichung so wichtig war, daß er jene, die den freien Willen einzuschränken versuchten als das eigentliche Feindbild erkannte." Und ebendiese Feinde sollen ja lt. der blumigen Sprache Herr Crowleys ins Jenseits befördert werden dürfen.


Nun war der Herr Crowley (den ich bisher nicht kannte) sicherlich ein -interessanter - schräger Vogel, der Gedanke ist aber im Kern. Genauso wie in der Tat eine - wenn auch entfernte - Verwandtschaft zum Widerstandsrecht des Grundgesetzes durchaus gesehen werden kann.
Die wesentliche Erkenntnis sollte sein, dass "jene [...], die [dem Menschen] diese Rechte streitig machen wollen" genau die für eine freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährlichen "Tyrannen oder Terroristen" sind.


nicotiana schrieb on 15.09.10 um 18:29:50:
Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wird nicht durch den Altruismus ausgehöhlt, sondern durch puren Egoismus. Denn das Einfordern von Rücksichten, die man anderen selbst im Traum nicht eingestehen würde, ist nichts anderes als Egoismus in Reinkultur.

Insofern ist Dein Aufruf, sich wieder verstärkt egoistisch zu verhalten, schlichtweg Blödsinn.
[...]
Und wer sich selbst sein eigener Gott ist (oder sich für einen hält), sollte vielleicht professionelle Hilfe in Anspruch nehmen


Zunächst zu letzterem: Der Mensch ist des Menschen Gott - und des Menschen des Wolf. Konstruktionen eines höheren Wesens, das Gott, aber nicht Wolf und damit nicht Mensch sein soll, werden regelmäßig von den Tyrannen und Terroristen gebildet, um damit die Einschränkung der Rechte ihrer Mitmenschen zu legitimieren. Da erscheint es mir weniger problematisch, dass ein Crowley aus Fleisch und Blut einst in Thüringen zum "Weltheiland" gekürt wurde Zwinkernd

Nun zu ersterem: Wir hatten vor zwei Jahren mal eine andere interessante Diskussion über Altruismus an anderer Stelle hier im Forum (in einem Thread, der damit genausowenig zu tun hatte wie jetzt "Rauchen in der Schule").
Dort treten u.a. Coma_Black auf und ich mit der These, dass es echten Altruismus beim Menschen gar nicht gibt.
http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1215355903/67#67

Ansonsten passt diese Lady hier gut rein:




« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 02:55:08 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #26 - 15.09.10 um 21:13:49
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 15.09.10 um 20:49:10:
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 20:18:29:
Ich kann mich nicht erinnern, in besagten Artikeln des Grundgesetzes etwas vom "Recht auf töten" (auch nicht sinngemäß) gelesen zu haben.


Hast Du möglicherweise nicht ganz zu Ende gelesen  Zwinkernd?

Ich zoom mal Artikel 20 Absatz 4 ran:

Quote:
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Bei Wikipedia wird das unter Widerstandsrecht weiter ausgeführt:

Quote:
Das in Art. 20 Abs. 4 des Grundgesetzes gewährte Recht zum Widerstand ist Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und gilt als grundrechtsgleiches Recht.[1]  Dieses Recht – 1968 im Zuge der Notstands-Gesetzgebung eingefügt – lautet in seinem Verfassungstext:

    „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Voraussetzung ist, dass ein staatliches Organ oder auch ein Privater es unternimmt, die in den Absätzen 1 bis 3 des Art. 20 GG verankerte verfassungsrechtliche Ordnung zu beseitigen, soweit diese Ordnung gem. Art. 79 Abs. 3 GG unabänderlich ist. Nach dieser Bestimmung ist eine Änderung des GG, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, unzulässig. Dazu gehören die Grundelemente der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wie insbesondere der Katalog der Menschen- und Grundrechte (vor allem der Menschenwürde und damit eng verbunden die persönlichen Freiheitsrechte sowie das Gleichheitsprinzip), das Rechtsstaatsprinzip, das Demokratieprinzip, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verfassungs- und Gesetzesbindung von Legislative, Exekutive  und Judikative, das Republikprinzip und das Sozialstaatsprinzip.


Dass sich jetzt nun Widerstand gegen Tyrannen oder Terroristen nicht durch das Werfen von Wattebäuschen erreichen lässt, dürfte klar sein. Und dann sind wir, wie ich finde, dann schon ziemlich nahe an dem plakativen Recht zu Töten


Wir redeten hier nicht vom Widerstand gegen Tyrannen oder Terroristen, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen wollen, sondern von dem Gehirnejakulat eines gewissen Herrn Crowley, dem laut Coma_Black "... Individualismus und das angeborene Recht des Menschen auf Selbstverwirklichung so wichtig war, daß er jene, die den freien Willen einzuschränken versuchten als das eigentliche Feindbild erkannte." Und ebendiese Feinde sollen ja lt. der blumigen Sprache Herr Crowleys ins Jenseits befördert werden dürfen.

Sorry, aber dieser geistige Muell eines englischen Schwachmats ist eigentlich keine weitere Zeile mehr wert.

P.S.
Ich habe zu Ende gelesen.
Lippen versiegelt
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #25 - 15.09.10 um 20:49:10
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 20:18:29:
Ich kann mich nicht erinnern, in besagten Artikeln des Grundgesetzes etwas vom "Recht auf töten" (auch nicht sinngemäß) gelesen zu haben.


Hast Du möglicherweise nicht ganz zu Ende gelesen  Zwinkernd?

Ich zoom mal Artikel 20 Absatz 4 ran:

Quote:
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Bei Wikipedia wird das unter Widerstandsrecht weiter ausgeführt:

Quote:
Das in Art. 20 Abs. 4 des Grundgesetzes gewährte Recht zum Widerstand ist Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und gilt als grundrechtsgleiches Recht.[1]  Dieses Recht – 1968 im Zuge der Notstands-Gesetzgebung eingefügt – lautet in seinem Verfassungstext:

    „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Voraussetzung ist, dass ein staatliches Organ oder auch ein Privater es unternimmt, die in den Absätzen 1 bis 3 des Art. 20 GG verankerte verfassungsrechtliche Ordnung zu beseitigen, soweit diese Ordnung gem. Art. 79 Abs. 3 GG unabänderlich ist. Nach dieser Bestimmung ist eine Änderung des GG, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, unzulässig. Dazu gehören die Grundelemente der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wie insbesondere der Katalog der Menschen- und Grundrechte (vor allem der Menschenwürde und damit eng verbunden die persönlichen Freiheitsrechte sowie das Gleichheitsprinzip), das Rechtsstaatsprinzip, das Demokratieprinzip, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verfassungs- und Gesetzesbindung von Legislative, Exekutive  und Judikative, das Republikprinzip und das Sozialstaatsprinzip.


Dass sich jetzt nun Widerstand gegen Tyrannen oder Terroristen nicht durch das Werfen von Wattebäuschen erreichen lässt, dürfte klar sein. Und dann sind wir, wie ich finde, dann schon ziemlich nahe an dem plakativen Recht zu Töten.
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #24 - 15.09.10 um 20:18:29
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 15.09.10 um 19:53:22:
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 18:31:12:
Du irrst Dich! 


Darf ich mal fragen wo bzw. in welchen Punkten?


Ich kann mich nicht erinnern, in besagten Artikeln des Grundgesetzes etwas vom "Recht auf töten" (auch nicht sinngemäß) gelesen zu haben. Und eben auf diesen Satz (daher auch fett markiert) bezog sich "Schwachsinn".

Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #23 - 15.09.10 um 19:53:22
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 18:31:12:
Du irrst Dich! 


Darf ich mal fragen wo bzw. in welchen Punkten?
  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #22 - 15.09.10 um 18:31:12
Beitrag drucken  
fitzcarraldo schrieb on 15.09.10 um 18:02:07:
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 08:36:26:
Coma_Black schrieb on 14.09.10 um 22:07:29:
Na da deutsches Recht für dich nicht gilt, einfach mal ein paar Gedanken, die sich Aleister Crowley irgendwann mal gemacht hat:


"Es gibt keinen Gott außer dem Menschen.

Der Mensch hat das Recht, nach seinen eigenen Gesetzen zu leben, wie er will: zu arbeiten, wie er will: zu spielen, wie er will: zu ruhen, wie er will: zu sterben, wann und wie er will.
Der Mensch hat das Recht, zu essen, was er will: zu trinken, was er will: zu wohnen, wo er will: sich auf dem Antlitz der Erde umherzubewegen, wie er will.
Der Mensch hat das Recht, zu denken, was er will: zu sagen, was er will: zu schreiben, was er will: zu zeichnen, zu malen, schnitzen, formen, bauen, was er will: sich zu kleiden, wie er will.
Der Mensch hat das Recht, jene zu töten, die ihm diese Rechte streitig machen wollen."


Und was soll uns dieser Schwachsinn jetzt sagen?


Weniger plakativ formuliert, aber ziemlich sinngemäss steht dieser Schwachsinn im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben  Zwinkernd.
Artikel 2 und 20, wenn ich mich nicht irre.


Du irrst Dich!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #21 - 15.09.10 um 18:29:50
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 15.09.10 um 17:10:59:
@nicotiana:

Egoismus ist nichts schlechtes. Das haben uns nur all die Altruisten in 2000 Jahren Christentum (erfolgreich) eingeredet.

Egoismus für alle bedeutet, daß ich natürlich auch den Egoismus des anderen zu berücksichtigen habe (immerhin ist jeder Mensch sein eigener Gott). Im Grunde genommen also nichts anderes als unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.
Da diese gegenwärtig im Namen des Altruismus ausgehölt wird (weil ständig jeder Rücksichten einfordert, die er selbst anderen nicht im Traum  zugestehen würde), sollten wir uns wieder verstärkt egoistisch verhalten.


Soso.

Ich glaube, Du bringst da ein paar Begrifflichkeiten gehörig durcheinander. Abgesehen davon, daß der Begriff Altruismus eigentlich erst durch Auguste Comte (1798-1857) geprägt wurde (nicht ganz 2000 Jahre her), kann Altruismus auch  bei Tieren (und vielleicht sogar Pflanzen) vorkommen (und m.W. sind Tiere/Pflanzen nicht zwingend Christen).

Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wird nicht durch den Altruismus ausgehöhlt, sondern durch puren Egoismus. Denn das Einfordern von Rücksichten, die man anderen selbst im Traum nicht eingestehen würde, ist nichts anderes als Egoismus in Reinkultur.

Insofern ist Dein Aufruf, sich wieder verstärkt egoistisch zu verhalten, schlichtweg Blödsinn.

Wobei ein krankhafter Altruismus ebenso Blödsinn ist.

Tue Gutes und rede NICHT darüber.

Und wer sich selbst sein eigener Gott ist (oder sich für einen hält), sollte vielleicht professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.  Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #20 - 15.09.10 um 18:02:07
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 15.09.10 um 08:36:26:
Coma_Black schrieb on 14.09.10 um 22:07:29:
Na da deutsches Recht für dich nicht gilt, einfach mal ein paar Gedanken, die sich Aleister Crowley irgendwann mal gemacht hat:


"Es gibt keinen Gott außer dem Menschen.

Der Mensch hat das Recht, nach seinen eigenen Gesetzen zu leben, wie er will: zu arbeiten, wie er will: zu spielen, wie er will: zu ruhen, wie er will: zu sterben, wann und wie er will.
Der Mensch hat das Recht, zu essen, was er will: zu trinken, was er will: zu wohnen, wo er will: sich auf dem Antlitz der Erde umherzubewegen, wie er will.
Der Mensch hat das Recht, zu denken, was er will: zu sagen, was er will: zu schreiben, was er will: zu zeichnen, zu malen, schnitzen, formen, bauen, was er will: sich zu kleiden, wie er will.
Der Mensch hat das Recht, jene zu töten, die ihm diese Rechte streitig machen wollen."


Und was soll uns dieser Schwachsinn jetzt sagen?


Weniger plakativ formuliert, aber ziemlich sinngemäss steht dieser Schwachsinn im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben  Zwinkernd.
Artikel 2 und 20, wenn ich mich nicht irre.
« Zuletzt geändert: 15.09.10 um 18:03:54 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #19 - 15.09.10 um 17:10:59
Beitrag drucken  
@nicotiana:

Egoismus ist nichts schlechtes. Das haben uns nur all die Altruisten in 2000 Jahren Christentum (erfolgreich) eingeredet.

Egoismus für alle bedeutet, daß ich natürlich auch den Egoismus des anderen zu berücksichtigen habe (immerhin ist jeder Mensch sein eigener Gott). Im Grunde genommen also nichts anderes als unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.
Da diese gegenwärtig im Namen des Altruismus ausgehölt wird (weil ständig jeder Rücksichten einfordert, die er selbst anderen nicht im Traum  zugestehen würde), sollten wir uns wieder verstärkt egoistisch verhalten.
« Zuletzt geändert: 15.09.10 um 17:19:30 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Karlo
Junior Member
**
Offline


Hab die Faxen dicke!

Beiträge: 95
Standort: Bayern
Mitglied seit: 14.06.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #18 - 15.09.10 um 15:05:31
Beitrag drucken  
Raucher911 schrieb on 14.09.10 um 21:06:18:
Hallo alle zusammen,
Ich bin nun 17 Jahre alt und rauche schon seit etwa einem Jahr, jedoch nicht in der Schule. Ich weiß auch nicht warum, aber ich habe Bedenken, dass sich dann plötzlich alle darüber lustig machen könnten wie z.B.: "Jetzt glaubt er, dass er coll ist" oder so etwas ähnliches.
Was soll ich nun tun, einfach in der Pause eine rauchen gehn oder es doch lieber bleiben lassen.

In der Schule zu rauchen wäre coller, es nicht zu tun wäre gedünser. Such's Dir aus!

perle schrieb on 15.09.10 um 05:07:58:
als ich 17 war, habe ich auch nicht in der schule geraucht. aber vor der schule, hinter der schule, neben der schule.....

Als ich 17 war, habe ich sehr wohl in der Schule geraucht: Draussen im Rauchereck und drinnen im Kollegstufenraum. Soweit ich mich erinnern kann, war das auch nicht verboten.
  

I know a man who gave up smoking, drinking, sex, and rich food. He was healthy right up to the day he killed himself.
Johnny Carson
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #17 - 15.09.10 um 14:20:22
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 15.09.10 um 09:21:54:
Daß Herrn Crowley Individualismus und das angeborene Recht des Menschen auf Selbstverwirklichung so wichtig war, daß er jene, die den freien Willen einzuschränken versuchten als das eigentliche Feindbild erkannte.

Wobei er zugegebenermaßen eine absichtlich blumige und barbarische Sprache bevorzugte, um zu unterstreichen, wie ernst ihm die Angelegenheit war.

Das soll hier jetzt natürlich kein Aufruf zu irgendwelchen Mordbrennereien sein, zumal unser System noch relativ viele Freiheiten gestattet, schließlich dürfen wir uns noch im Internet oder sonstwo organisieren, um auf friedlichem Wege gegen Rauchverbote und andere Beeinträchtigungen der persönlichen Freiheit und Würde vorzugehen. Sobald aber der Punkt erreicht ist, an dem uns endgültig der Mund verboten wird (so wie das viele unserer Gegner gerne sehen würden) sind wir berechtigt und verpflichtet, auch auf anderen Wegen zu agieren.
Einen Verboteforderer einfach umzubringen würde sich übrigens mit dem Grundsatz, daß jeder sagen darf, was er will, nicht vertragen. Man muss den Schwachsinn eben genau lesen...  Zwinkernd


Auch nach genauerem Lesen kann ich bei Crowley nichts von Individualismus und Selbstverwirklichung lesen, eher von einem grenzenlosen Egoismus. Da hilft auch die "blumige und barbarische" Sprache nicht über die inhaltlichen Defizite hinweg.

Ein bisserl mehr Altruismus könnte vielleicht nicht schaden.  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #16 - 15.09.10 um 12:20:47
Beitrag drucken  
Raucher911 schrieb on 14.09.10 um 21:06:18:
Hallo alle zusammen,
Ich bin nun 17 Jahre alt und rauche schon seit etwa einem Jahr, jedoch nicht in der Schule. Ich weiß auch nicht warum, aber ich habe Bedenken, dass sich dann plötzlich alle darüber lustig machen könnten wie z.B.: "Jetzt glaubt er, dass er coll ist" oder so etwas ähnliches.

Was soll ich nun tun, einfach in der Pause eine rauchen gehn oder es doch lieber bleiben lassen.

lg Raucher911


Junge, wenn du das hier im Net fragen musst, hast du ganz andere Probleme. An deren Lösung / Behandlung würde ich zuerst arbeiten.
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #15 - 15.09.10 um 09:21:54
Beitrag drucken  
Daß Herrn Crowley Individualismus und das angeborene Recht des Menschen auf Selbstverwirklichung so wichtig war, daß er jene, die den freien Willen einzuschränken versuchten als das eigentliche Feindbild erkannte.

Wobei er zugegebenermaßen eine absichtlich blumige und barbarische Sprache bevorzugte, um zu unterstreichen, wie ernst ihm die Angelegenheit war.

Das soll hier jetzt natürlich kein Aufruf zu irgendwelchen Mordbrennereien sein, zumal unser System noch relativ viele Freiheiten gestattet, schließlich dürfen wir uns noch im Internet oder sonstwo organisieren, um auf friedlichem Wege gegen Rauchverbote und andere Beeinträchtigungen der persönlichen Freiheit und Würde vorzugehen. Sobald aber der Punkt erreicht ist, an dem uns endgültig der Mund verboten wird (so wie das viele unserer Gegner gerne sehen würden) sind wir berechtigt und verpflichtet, auch auf anderen Wegen zu agieren.
Einen Verboteforderer einfach umzubringen würde sich übrigens mit dem Grundsatz, daß jeder sagen darf, was er will, nicht vertragen. Man muss den Schwachsinn eben genau lesen...  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 
Thema versendenDrucken