Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchen in der Schule (Gelesen: 2.310 mal)
Karlo
Junior Member
**
Offline


Hab die Faxen dicke!

Beiträge: 95
Standort: Bayern
Mitglied seit: 14.06.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #44 - 16.09.10 um 15:41:34
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 15:18:20:
Sorry, wenn ich Dir Kopfschmerzen bereitet habe. Hoffentlich hast Du nicht allzuviele Aspirin gebraucht. Aber gegen den Soziologiestudenten muss ich mich entschieden verwahren, mein nächstes Ziel ist die Rente. 


Ok, ich entschuldige mich und nehm den Soziologiestudenten zurück. Ich sehe, dass du zwei Jahre älter bist als ich. Apropos Rente, dein Ziel deckt sich ganz mit meinem, aber glaubst du dass unsere Generation noch 'ne Rente kriegt?
  

I know a man who gave up smoking, drinking, sex, and rich food. He was healthy right up to the day he killed himself.
Johnny Carson
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #43 - 16.09.10 um 15:30:26
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 16.09.10 um 15:19:08:
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 15:06:06:
Ich werde tagtäglich in meinem Berufsleben mit genau diesen Egoisten konfrontiert, die ihrer Egomanie frönen und in Ihrem Sendungsbewusstsein den religiösen Eiferern und Fundamentalisten in nichts nachstehen. 


Du verwechselst (unterdrückerisches?) Sendungsbewusstsein mit Egoismus.

[b]Definitiv nicht! Ich weiss durchaus, von was ich rede. Also bitte keinen Oberlehrer raushängen.


nicotiana schrieb on 16.09.10 um 15:15:08:
Bitte richtig lesen! Hier steht "des einzelnen Menschen und der Gesellschaft". Hier steht nichts davon, das das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität hat.

Ich gebe zu, das eine Ausgewogenheit sehr schwer zu bewerkstelligen ist, aber weder das eine noch das andere Extrem sind wirklich anzustreben. 


Es geht um die Relativierung der individuellen Freiheit zugunsten eines kollektiven Interesses. Was soll bitte das "Wohlergehen einer Gesellschaft" sein?

Es geht um eine ausgewogene Mischung zwischen Individualinteressen und Gemeinschaftsinteresse. Und da müssen beide Extreme zurückstecken. Ich möchte weder in einer Egomanengesellschaft noch im Kollektiv leben. Und DU? Fallst Du die erste Alternative willst, solltest Du dann allerding vollkommen autark leben. Irgendwo gibts bestimmt noch schöne Einsiedeleien. Laut lachend


Karlo schrieb on 16.09.10 um 15:10:17:
Der Junge wollte doch eigentlich nur wissen ob er nu' in der Schule rauchen soll oder nicht.


Das Posting wirkte auf einige ziemlich trollig, deshalb das Abgleiten.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #42 - 16.09.10 um 15:19:08
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 15:06:06:
[b]Ich werde tagtäglich in meinem Berufsleben mit genau diesen Egoisten konfrontiert, die ihrer Egomanie frönen und in Ihrem Sendungsbewusstsein den religiösen Eiferern und Fundamentalisten in nichts nachstehen. 


Du verwechselst (unterdrückerisches?) Sendungsbewusstsein mit Egoismus.

nicotiana schrieb on 16.09.10 um 15:15:08:
Bitte richtig lesen! Hier steht "des einzelnen Menschen und der Gesellschaft". Hier steht nichts davon, das das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität hat.

Ich gebe zu, das eine Ausgewogenheit sehr schwer zu bewerkstelligen ist, aber weder das eine noch das andere Extrem sind wirklich anzustreben. 


Es geht um die Relativierung der individuellen Freiheit zugunsten eines kollektiven Interesses. Was soll bitte das "Wohlergehen einer Gesellschaft" sein?


Karlo schrieb on 16.09.10 um 15:10:17:
Der Junge wollte doch eigentlich nur wissen ob er nu' in der Schule rauchen soll oder nicht.


Das Posting wirkte auf einige ziemlich trollig, deshalb das Abgleiten.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #41 - 16.09.10 um 15:18:20
Beitrag drucken  
Karlo schrieb on 16.09.10 um 15:10:17:
Ayn Rand, Allister Crowley blablabla etc. etc... mal ehrlich, mit euren ellenlangen Disputen, die man ohne Aspirin extrastark gar nicht lesen kann, klingt Ihr für mich verdächtig nach 25jährigen, unreifen Soziologiestudenten, die nicht besonders viel zu tun haben und einfach zu gerne ihre Belesenheit und ihren ach so brillianten Intellekt demonstrieren. Der Junge wollte doch eigentlich nur wissen ob er nu' in der Schule rauchen soll oder nicht.

Ist doch wahr!



Sorry, wenn ich Dir Kopfschmerzen bereitet habe. Hoffentlich hast Du nicht allzuviele Aspirin gebraucht. Aber gegen den Soziologiestudenten muss ich mich entschieden verwahren, mein nächstes Ziel ist die Rente.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #40 - 16.09.10 um 15:15:08
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 16.09.10 um 14:30:50:
Quote:
Danke für den Link. Dazu nur folgendes: Es gab auch mal die These, das die Erde eine Scheibe ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.


Schade, auf die Weise erfahre ich von dir ja leider nicht, wo meine Denkfehler liegen Zwinkernd

Vielleicht findest Du sie ja selber raus?  Zwinkernd


nicotiana schrieb on 16.09.10 um 12:56:23:
Eine der Grundüberzeugungen des Humanismus ist nunmal "Das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft bilden den höchsten Wert, an dem sich jedes Handeln orientieren soll."


Das letztere ist aber der Kollektivismus, der Totengräber der individuellen Freiheit. Da halte ich es mit Ayn Rand: Der Mensch ist Ziel ist an sich und hat nicht die Funktion, ein dienendes Tier zu sein. Es steht keine Gemeinschaft über dem Menschen.



Bitte richtig lesen! Hier steht "des einzelnen Menschen und der Gesellschaft". Hier steht nichts davon, das das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität hat.

Ich gebe zu, das eine Ausgewogenheit sehr schwer zu bewerkstelligen ist, aber weder das eine noch das andere Extrem sind wirklich anzustreben. Insofern sehe ich die Aussage von Ayn Rand nicht unkritisch.  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Karlo
Junior Member
**
Offline


Hab die Faxen dicke!

Beiträge: 95
Standort: Bayern
Mitglied seit: 14.06.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #39 - 16.09.10 um 15:10:17
Beitrag drucken  
Ayn Rand, Allister Crowley blablabla etc. etc... mal ehrlich, mit euren ellenlangen Disputen, die man ohne Aspirin extrastark gar nicht lesen kann, klingt Ihr für mich verdächtig nach 25jährigen, unreifen Soziologiestudenten, die nicht besonders viel zu tun haben und einfach zu gerne ihre Belesenheit und ihren ach so brillianten Intellekt demonstrieren. Der Junge wollte doch eigentlich nur wissen ob er nu' in der Schule rauchen soll oder nicht.

Ist doch wahr!

  

I know a man who gave up smoking, drinking, sex, and rich food. He was healthy right up to the day he killed himself.
Johnny Carson
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #38 - 16.09.10 um 15:06:06
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 13:40:52:
Quote:
Aber hier eine Diskussion über ein Zitat anzufangen, das man nicht verstanden hat, die das Ziel verfolgt, den Poster desselben als Eiferer und Fundamentalisten hinzustellen löst diese Probleme, oder wie?

Du solltest bezüglich Nichtverstehen von Zitaten nicht von Dir auf andere schließen. Und Deine Ausführungen lassen manchmal in der Tat den Verdacht aufkommen, das man Dich zumindest in die Nähe der von Dir genannten stellen kann.

[quote]Nun, ich habe Deine Texte genau gelesen. Dadurch ist mir klar geworden, dass gerade der egoistische Ansatz all die Eiferer und Fundamentalisten hervorbringt, da sich der Egoimus aus purem Eigenutz über die "Göttlichkeit" schlichtweg hinwegsetzt und auf die Höflichkeit pfeift.


Daß das nicht stimmt, wirst du in deiner Einsichtsresistenz natürlich nicht einsehen. Außerdem verfolgt deine Diskursführung ja ohnehin ganz andere Ziele (die m. E.  auf der Trollwiese besser aufgehoben wären), als die zugegebenermaßen für Nichteingeweihte gewöhnungsbedürftigen Ansichten eines Aleister Crowley oder einer brillianten Intellektuellen wie Ayn Rand zu erörtern.


[b]Ich werde tagtäglich in meinem Berufsleben mit genau diesen Egoisten konfrontiert, die ihrer Egomanie frönen und in Ihrem Sendungsbewusstsein den religiösen Eiferern und Fundamentalisten in nichts nachstehen. Erzähl Du mir also nichts von Erkenntnisresistenz.

Und wer nicht Deiner Meinung ist, soll auf die Trollwiese? Genauso habe ich mir Toleranz immer vorgestellt. Aber als Nichteingeweihter (in was eigentlich?) kann ich da natürlich intellektuell nicht brillieren.  weinend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #37 - 16.09.10 um 14:30:50
Beitrag drucken  
Quote:
Danke für den Link. Dazu nur folgendes: Es gab auch mal die These, das die Erde eine Scheibe ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.


Schade, auf die Weise erfahre ich von dir ja leider nicht, wo meine Denkfehler liegen Zwinkernd


nicotiana schrieb on 16.09.10 um 12:56:23:
Eine der Grundüberzeugungen des Humanismus ist nunmal "Das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft bilden den höchsten Wert, an dem sich jedes Handeln orientieren soll."


Das letztere ist aber der Kollektivismus, der Totengräber der individuellen Freiheit. Da halte ich es mit Ayn Rand: Der Mensch ist Ziel ist an sich und hat nicht die Funktion, ein dienendes Tier zu sein. Es steht keine Gemeinschaft über dem Menschen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #36 - 16.09.10 um 13:40:52
Beitrag drucken  
Quote:
Was genau ist denn der Bullshit? Ich habe kein Problem damit, mal kurz vor die Tür zu gehen oder mal für ein Stündchen oder zwei aufs rauchen zu verzichten, wenn sich jemand in meiner Begleitung befindet, der es nicht mag.


Jaja, wie war noch der Spruch mit von wegen "zum Pinkeln auf's Klo"?

Quote:
Wegen so einer Lappalie beschwöre ich nicht den Untergang des Abendlandes oder eine dräuende Diktatur bzw. Weltverschwörung herauf. Wir haben andere Probleme zu lösen.


Nochmal jaja! Wer Probleme damit hat, zum Hinausgehen gezwungen zu werden und die armen Nichtraucherlein zu "schützen", ist Verschwörungstheoretiker und Apokalyptiker. Genau!  Laut lachend

Quote:
Schön gesagt. Auf das Rezitieren von Gegenmeinungen verzichte ich, dass bringt uns nicht weiter. Das "mein Haus, mein Boot, mein Zitat" Getue löst nicht die Probleme dieser Welt.


Aber hier eine Diskussion über ein Zitat anzufangen, das man nicht verstanden hat, die das Ziel verfolgt, den Poster desselben als Eiferer und Fundamentalisten hinzustellen löst diese Probleme, oder wie?

Quote:
Nun, ich habe Deine Texte genau gelesen. Dadurch ist mir klar geworden, dass gerade der egoistische Ansatz all die Eiferer und Fundamentalisten hervorbringt, da sich der Egoimus aus purem Eigenutz über die "Göttlichkeit" schlichtweg hinwegsetzt und auf die Höflichkeit pfeift.


Daß das nicht stimmt, wirst du in deiner Einsichtsresistenz natürlich nicht einsehen. Außerdem verfolgt deine Diskursführung ja ohnehin ganz andere Ziele (die m. E.  auf der Trollwiese besser aufgehoben wären), als die zugegebenermaßen für Nichteingeweihte gewöhnungsbedürftigen Ansichten eines Aleister Crowley oder einer brillianten Intellektuellen wie Ayn Rand zu erörtern.
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 13:42:35 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #35 - 16.09.10 um 13:25:52
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 13:07:02:
Wenn es dir wurscht ist, kannst du das nächstesmal ja gleich sagen, dann diskutiere ich mit dir nicht, das spart mir die Tipparbeit. Und wenn du deine Wurschtigkeit überwunden und meinen Text genau gelesen hättest, wäre dir klar geworden, daß uns gerade der egoistische Ansatz die Eiferer und Fundamentalisten ersparen würde, da die ja dann die Göttlichkeit aller Menschen zu respektieren hätten und zur Höflichkeit verpflichtet wären.

Nun, ich habe Deine Texte genau gelesen. Dadurch ist mir klar geworden, dass gerade der egoistische Ansatz all die Eiferer und Fundamentalisten hervorbringt, da sich der Egoimus aus purem Eigenutz über die "Göttlichkeit" schlichtweg hinwegsetzt und auf die Höflichkeit pfeift.

Zur Abwechslung könntest du ja mal vorschlagen, wie eine unegoistische Kompromißlösung aussehen sollte. Außer Bullshit kam jedenfalls noch nicht viel, und für provokantes Vokabular gibt es ein uns allen bekanntes Nichtraucherforum (das ich ab sofort "meine Monstranz" nennen werde  Laut lachend ).

Was genau ist denn der Bullshit? Ich habe kein Problem damit, mal kurz vor die Tür zu gehen oder mal für ein Stündchen oder zwei aufs rauchen zu verzichten, wenn sich jemand in meiner Begleitung befindet, der es nicht mag. Wegen so einer Lappalie beschwöre ich nicht den Untergang des Abendlandes oder eine dräuende Diktatur bzw. Weltverschwörung herauf. Wir haben andere Probleme zu lösen.

Ich passe mich übrigens vor allem deswegen deinem etwas ruppigen Tonfall an, da du mich mehrfach durch die Blume dumm angemacht hast - also gegen deinen eigenen Grundsatz vom "leben und leben lassen" verstößt, indem du mich unterschwellig als Egomanen hinstellst. Darum sehe ich keinen Grund, dir gegenüber höflich zu bleiben. Konsequenter Egoismus eben...  Zwinkernd

Getroffene Hunde bellen eben.

Edit sagt:

Das Interesse am Fortbestand der Gesellschaft (sprich: Arterhaltung) entspringt wenn man genau hinschaut doch auch nur dem Egoismus.


Schön gesagt. Auf das Rezitieren von Gegenmeinungen verzichte ich, dass bringt uns nicht weiter. Das "mein Haus, mein Boot, mein Zitat" Getue löst nicht die Probleme dieser Welt.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #34 - 16.09.10 um 13:07:02
Beitrag drucken  
Wenn es dir wurscht ist, kannst du das nächstesmal ja gleich sagen, dann diskutiere ich mit dir nicht, das spart mir die Tipparbeit. Und wenn du deine Wurschtigkeit überwunden und meinen Text genau gelesen hättest, wäre dir klar geworden, daß uns gerade der egoistische Ansatz die Eiferer und Fundamentalisten ersparen würde, da die ja dann die Göttlichkeit aller Menschen zu respektieren hätten und zur Höflichkeit verpflichtet wären.

Zur Abwechslung könntest du ja mal vorschlagen, wie eine unegoistische Kompromißlösung aussehen sollte. Außer Bullshit kam jedenfalls noch nicht viel, und für provokantes Vokabular gibt es ein uns allen bekanntes Nichtraucherforum (das ich ab sofort "meine Monstranz" nennen werde  Laut lachend ).

Ich passe mich übrigens vor allem deswegen deinem etwas ruppigen Tonfall an, da du mich mehrfach durch die Blume dumm angemacht hast - also gegen deinen eigenen Grundsatz vom "leben und leben lassen" (im Grunde ohnehin eine weichgespülte Variante von Crowleys Gesetz oder auch der "Gebote" die die Church of Satan verbreitet) verstößt, indem du mich unterschwellig als Egomanen hinstellst. Darum sehe ich keinen Grund, dir gegenüber höflich zu bleiben. Konsequenter Egoismus eben...  Zwinkernd


Edit sagt:

Das Interesse am Fortbestand der Gesellschaft (sprich: Arterhaltung) entspringt wenn man genau hinschaut doch auch nur dem Egoismus.
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 13:14:52 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #33 - 16.09.10 um 12:56:23
Beitrag drucken  
Zur Taucherphobie:
Dieser Trottel hat sich, wie nicht anders zu erwarten natürlich prompt auf das von mir gepostete Zitat gestürzt und es im gleichen Sinne wie nicotiana (absichtlich?) mißverstanden, um mir Egoismus im negativen Sinne sowie Menschenverachtung usw. unterzumogeln.
Ist es tatsächlich menschenverachtend, wenn man jeden Menschen als Gottheit mit angeborenem Recht auf Egoismus ansieht? Ich würde das eher als ehrlichen Humanismus bezeichnen. [/quote]

Das hatte ich doch glatt übersehen.

Nun, ich sehe keinen Menschen als Gottheit an, genausowenig wie ich eine spirituelle Gottheit für mein "Seelenheil" brauche. Eine der Grundüberzeugungen des Humanismus ist nunmal "Das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft bilden den höchsten Wert, an dem sich jedes Handeln orientieren soll."

Und schwupps ist der Altruismus (obwohl es den ja angeblich gar nicht geben soll) wieder im Spiel.  Smiley
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 12:58:14 von nicotiana »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #32 - 16.09.10 um 12:47:34
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 12:04:41:
Dein ganzes bisheriges Vokabular würde jedenfalls gut zu meiner Monstranz passen. Kostprobe gefällig: "Du hast dies und jenes nicht verstanden", "Die Erde ist eine Scheibe", "Gehirnejakulat", "geistiger Müll", "Schwachmat", "Schwachsinn"...  Zwinkernd

Nun, ich tendiere dazu, Dinge einfach beim Namen zu nennen und nicht um den heissen Brei herumzureden. Was mein zugegeben provokantes Vokabular allerdings mit Deiner Taucherphobie zu tun hat und warum es zu Deiner Monstranz passen würde, bleibt mir leider verborgen. Vielleicht magst Du mich darüber aufklären?

Wie soll denn der Altruismus der Raucher aussehen? Sollen wir brav nach draußen gehen und uns dafür bedanken, daß wir dazu gezwungen werden, einen Beitrag zur Volksgesundheit zu leisten?


Ein Ansatz, der den Egoismus beider Parteien als gleichberechtigt voraussetzt hingegen würde bedeuten, daß man einfach klar trennt, wo Raucher unter sich bleiben (bzw. die anwesenden Nichtraucher eben mit einer möglichen Gesundheitsgefährdung zu rechnen haben) und wo Nichtraucher sich versammeln, um ihre Freizeit rauchfrei zu verbringen. Wie gesagt, beide Wünsche (nach rauchfreier Umgebung ebenso wie nach "Drogenkonsum") sind per se gleichberechtigt, da jeder seine ganz eigenen Präferenzen hat und diese jeweils auch begründen kann. Hier einen Konsens zu finden, ist ein Ding der Unmöglichkeit, da Rauchen (ähnlich wie Kleidung oder der persönliche Musikgeschmack o. ä.) auch ein individuelles Ausdrucks- und Kommunikationsmittel darstellt, über den man einen Teil seiner Persönlichkeit definiert und anderen mitteilt. Insofern muss ein Raucher, der zum öffentlichen Nichtrauchen genötigt wird einen nicht unwesentlichen Teil seiner selbst verleugnen, ebenso wie ein Nichtraucher in der Raucherkneipe unfreiwillig passiv zum Mitrauchen gezwungen würde. Es bleibt also der begründete Dissens übrig (außer in Fällen, wo der Raucher/Nichtraucher sich freiwillig ins "gegnerische Lager" begibt).
Wo einer beteiligten Partei nicht einmal der begründete Dissens (jder geht dem anderen aus dem Weg und macht was er will) zugebilligt wird, hat die unterdrückte Partei das Recht auf Widerstand, der im Extremfall, wenn die diplomatischen Mittel versagen, weil man sie beispielsweise als übergeschnappt oder Junkies oder auf sonstige Weise als therapiebedürftig diffamiert und ihr somit die Diskursfähigkeit abspricht, auch gewaltsam stattfinden kann.

Daß es soweit natürlich noch nicht ist, düfte klar sein. Aber wenn man mich heute zwangstherapieren oder in "Räucherkammern" sperren will, werde ich selbstverständlich alle mir zu Gebote stehenden Mittel ausschöpfen, ohne dabei den geringsten Gewissensbiß zu verspüren.

Soso. Hängst Du die ganze Sache nicht ein bisschen arg hoch auf? Für mich gilt ganz einfach "leben und leben lassen", ohne allerdings seinen eigenen Egoismus mit allen zu Gebote stehenden Mitteln durchsetzen zu wollen. Konsens wäre hier ein probates Mittel. Dazu braucht man allerdings auf beiden Seiten keine Eiferer und Fundamentalisten, das Leben besteht nun mal aus Kompromissen. Egomanie bringt uns nicht weiter. Wenn diese dann noch die Dummheit zum Bruder hat, wird mir ganz schlecht.

---

Ich habe den Auszug aus Crowleys Gesetzeswerk übrigens vor allem deswegen gepostet, weil sich unser 17jähriger Gedanken über die Außenwirkung seiner öffentlichen Raucherei gemacht hat.
Vielleicht hätte ich besser ein anderes Zitat gewählt: "Tu was du willst soll sein das einzige Gesetz!"
Dieser neuerliche "Schwachsinn" vom "englischen Schwachmaten" liest sich allerdings zu verführerisch, weil man sich u. U. vorschnell zu reiner Willkür verleiten lassen könnte, ohne sich vorher klarzumachen, wie der persönliche Wille überhaupt beschaffen ist.

"Liebe unter Willen."


Von mir aus kannst Du posten was Du willst, das ist mir vollkommen wurscht.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #31 - 16.09.10 um 12:04:41
Beitrag drucken  
Dein ganzes bisheriges Vokabular würde jedenfalls gut zu meiner Monstranz passen. Kostprobe gefällig: "Du hast dies und jenes nicht verstanden", "Die Erde ist eine Scheibe", "Gehirnejakulat", "geistiger Müll", "Schwachmat", "Schwachsinn"...  Zwinkernd

Wie soll denn der Altruismus der Raucher aussehen? Sollen wir brav nach draußen gehen und uns dafür bedanken, daß wir dazu gezwungen werden, einen Beitrag zur Volksgesundheit zu leisten?


Ein Ansatz, der den Egoismus beider Parteien als gleichberechtigt voraussetzt hingegen würde bedeuten, daß man einfach klar trennt, wo Raucher unter sich bleiben (bzw. die anwesenden Nichtraucher eben mit einer möglichen Gesundheitsgefährdung zu rechnen haben) und wo Nichtraucher sich versammeln, um ihre Freizeit rauchfrei zu verbringen. Wie gesagt, beide Wünsche (nach rauchfreier Umgebung ebenso wie nach "Drogenkonsum") sind per se gleichberechtigt, da jeder seine ganz eigenen Präferenzen hat und diese jeweils auch begründen kann. Hier einen Konsens zu finden, ist ein Ding der Unmöglichkeit, da Rauchen (ähnlich wie Kleidung oder der persönliche Musikgeschmack o. ä.) auch ein individuelles Ausdrucks- und Kommunikationsmittel darstellt, über den man einen Teil seiner Persönlichkeit definiert und anderen mitteilt. Insofern muss ein Raucher, der zum öffentlichen Nichtrauchen genötigt wird einen nicht unwesentlichen Teil seiner selbst verleugnen, ebenso wie ein Nichtraucher in der Raucherkneipe unfreiwillig passiv zum Mitrauchen gezwungen würde. Es bleibt also der begründete Dissens übrig (außer in Fällen, wo der Raucher/Nichtraucher sich freiwillig ins "gegnerische Lager" begibt).
Wo einer beteiligten Partei nicht einmal der begründete Dissens (jder geht dem anderen aus dem Weg und macht was er will) zugebilligt wird, hat die unterdrückte Partei das Recht auf Widerstand, der im Extremfall, wenn die diplomatischen Mittel versagen, weil man sie beispielsweise als übergeschnappt oder Junkies oder auf sonstige Weise als therapiebedürftig diffamiert und ihr somit die Diskursfähigkeit abspricht, auch gewaltsam stattfinden kann.

Daß es soweit natürlich noch nicht ist, düfte klar sein. Aber wenn man mich heute zwangstherapieren oder in "Räucherkammern" sperren will, werde ich selbstverständlich alle mir zu Gebote stehenden Mittel ausschöpfen, ohne dabei den geringsten Gewissensbiß zu verspüren.

---

Ich habe den Auszug aus Crowleys Gesetzeswerk übrigens vor allem deswegen gepostet, weil sich unser 17jähriger Gedanken über die Außenwirkung seiner öffentlichen Raucherei gemacht hat.
Vielleicht hätte ich besser ein anderes Zitat gewählt: "Tu was du willst soll sein das einzige Gesetz!"
Dieser neuerliche "Schwachsinn" vom "englischen Schwachmaten" liest sich allerdings zu verführerisch, weil man sich u. U. vorschnell zu reiner Willkür verleiten lassen könnte, ohne sich vorher klarzumachen, wie der persönliche Wille überhaupt beschaffen ist.

"Liebe unter Willen."

---

Zur Taucherphobie:
Dieser Trottel hat sich, wie nicht anders zu erwarten natürlich prompt auf das von mir gepostete Zitat gestürzt und es im gleichen Sinne wie nicotiana (absichtlich?) mißverstanden, um mir Egoismus im negativen Sinne sowie Menschenverachtung usw. unterzumogeln.
Ist es tatsächlich menschenverachtend, wenn man jeden Menschen als Gottheit mit angeborenem Recht auf Egoismus ansieht? Ich würde das eher als ehrlichen Humanismus bezeichnen.
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 12:43:48 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #30 - 16.09.10 um 08:11:41
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 07:48:15:
@nicotiana:

Nein, die darf man nicht einfach so umbringen und schon gar nicht präventiv. Wenn man das mit der Göttlichkeit jedes Menschen einmal ernst nimmt, dann haben ja auch die Tyrannen zunächst einmal das Recht, zu tun und zu lassen, wonach ihnen der Sinn steht.
Im Idealfall weisen diejenigen, die darunter leiden müssen, den Tyrannen dann darauf hin, daß das so nicht geht und man findet in einer sachlichen Auseinandersetzung einen Konsenz oder einen begründeten Dissenz (der dann dazu führt, daß man sich künftig aus dem Weg geht).
Wenn beide Gesprächspartner dabei egoistisch, gleichzeitig aber dem anderen seinen Egoismus ebenfalls zugestehen, dann kann in einer solchen Auseinandersetzung eigentlich fast nichts mehr schiefgehen.
Das Recht zum Widerstand (bzw. zum plakativen Töten) greift hingegen erst dann, wenn der andere seinen Egoismus über meinen stellt. Also beispielsweise als Heilsbringer mit überweltlicher Mission auftritt und mir kompromißlos meine Freiheiten zusammenstreicht.
Wie gesagt, in der gegenwärtigen Situation hat der Bürger noch genügend Möglichkeiten, derartige Konflikte auf friedlichem und demokratischem Wege zu lösen. Fallen diese Möglichkeiten aber weg, bleibt zwangsläufig nur noch die Gewalt als letzte Lösung. Crowleys "Recht zu töten", das im Übrigen aus einer Zeit stammt, in der Demokratie und freie Meinungsäußerung noch nicht allgemein verbreitet waren und allerorten Diktatoren aus ihren Löchern krochen, bezieht sich genau auf diesen Punkt, da es beispielsweise im Christentum kein Recht auf Widerstand gibt (hier soll man ja explizit auch noch die andere Backe hinhalten).

Ein "Heilsbringer" war Crowley nur in sofern, daß er es als einer der ersten war, die Tabus der viktorianischen Gesellschaft zu brechen (Sex, Drogen, Esoterik) und sich nicht an irgendwelche Denkverbote zu halten.

Zu dem Link: Klar, Ayn Rand ist ja auch nur so eine egoistische Dumpfbacke...  Laut lachend

Wenn Du das meinst, dann wird das sicher stimmen.


Ich drehe das ganze jetzt einfach mal um:
Der Nichtraucher fordert ja im Grunde genommen nur Rücksicht und Schutz vor Gefährdung. Als Nicht-Egoist bzw. Altruist solltest du doch erkennen, daß vom Nikotinverzicht also nicht nur dein persönliches Seelenheil, sondern das aller Menschen in deinem Umfeld abhängt. Trotzdem bist du aber auf einem Forum angemeldet, das egoistisch ein Recht auf öffentlichen Tabakdrogenkonsum einfordert, durch den ja angeblich so viel Elend verursacht wird...

Hat's klick gemacht, oder gehst du jetzt zum Taucher?


Deine Taucherphobie in allen Ehren, aber Du solltest sie nicht wie eine Monstranz ständig vor Dir hertragen und dadurch um heimliche Bewunderung heischen, sonst wirkt das ganze ziemlich lächerlich.  Zwinkernd

Ich glaube, Du hast die Zusammenhänge zwischen Egoismus und Altruismus leider nicht ganz verstanden. Noch weniger hast Du den Kern meiner Aussage verstanden, da Du sofort reflexartig Deine Tauchermonstranz bemühst.

Du wirst es nicht glauben, aber man kann auch als Raucher altruistisch handeln. Ich habe nur etwas gegen Egoisten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 
Thema versendenDrucken