Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Rauchen in der Schule (Gelesen: 2.311 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #59 - 17.09.10 um 19:08:13
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 17.09.10 um 17:39:25:
Aber ich glaube nicht, dass ein normaler Mensch Schwierigkeiten mit der Definition der von mir aufgeführten Gemeinschaftsinteressen groessere Probleme hat.


Ach was. Schon Denken wie "ein früh sterbender Raucher kommt der Allgemeinheit billiger" oder "Unfallversorung von Extremsportlern muss die Allgemeinheit zuunrecht zahlen" zeigt, dass es sehr unterschiedliches Verständnis über solche Dinge gibt.
Oder bei der Natur: Es gibt Regionen, da galt es über Jahrzehnte hinweg als selbstverständlich überwiegendes Interesse der "Allgemeinheit", dass viel Natur zerstört und Anwohner vertrieben werden, um Braunkohle abzubaggern. Heute hingegen werden mehr Leute als damals wohl sagen, dass das Interesse der "Allgemeinheit" an Natur und "Klima" so hoch einzuschätzen ist, dass der "Profit der Energieversorgungsunternehmen" dahinter zurückzustehen habe. Und bei Kohle sind wir wieder bei deinem Beispiel der Ressourceneffizienz, wo es ganz unterschiedliche Vorstellungen darüber gibt, was das für die Energieversorgung bedeuten soll, etwa in Bezug auf Atomkernenergie. Selbstverständlich werden Befürworter wie Gegner die Belange der "Allgemeinheit" voranstellen...

nicotiana schrieb on 17.09.10 um 17:39:25:
Wohin es führt, z.B. eine intakte Natur, einen effizienten Ressourceneinsatz oder eine medizinische Grundversorgung (und ich meine hier keine Zwangsumverteilung, unterstelle mir hier nichts) der "freiwilligen Selbstkontrolle" bzw. dem Egoismus Einzelner zu überlassen, kann man durch Absetzen der ideologischen Brille sehr leicht tagtäglich ohne Probleme selbst feststellen.


Wo es hinführt, wenn Zwangskollektive so was übernehmen, sieht man überall. Ineffizienz, ungerechte Umverteilung, Unterdrückung, Fortschrittsbremsung usw.

Es sind deine Scheuklappen, die die nicht erkennen lassen, dass "allgemeine Interessen" bzw. "Gemeinnutz" räumlich/zeitlich/ideologisch beliebig ausfüllbare Floskeln sind. Und schon deshalb nicht zur Einschränkung indivueller Freiheit taugen.



« Zuletzt geändert: 17.09.10 um 19:10:30 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #58 - 17.09.10 um 18:32:37
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 17.09.10 um 07:08:58:
Also, wenn ich ein österreichischer, rauchender Schüler wäre und auf meine Frage kommen solche Antworten, ich würde mich auch nicht mehr melden  Laut lachend


Klarer Fall von Troll.
Kein österreichischer Schüler würde so eine Frage hier im Internet stellen.
Er würde sich einfach sein Tschickerl anzünden - oder es sein lassen.

Der daraus entstandene Disput ist allerdings sehr österreichisch - barock  Zwinkernd
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #57 - 17.09.10 um 17:39:25
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 17.09.10 um 16:29:46:
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 19:28:02:
Wie wäre es mit intakter Natur. Oder effizientem Ressourceneinsatz. Oder medizinischer Grundversorgung. 


Mal abgesehen davon, dass alles drei sehr vage ist und völlig beliebig definiert werden kann, sind das Punkte, die bestimmten Meinungen und Interessen entspringen.
Eine "intakte Natur", sofern es sie überhaupt noch gibt, steht nicht über der menschlichen Kultur. Kein Mensch kann ohne Eingriffe in die Natur leben, und ein hohes Maß von Eingriffen entspricht unserer modernen Lebensform. Naturnahe Bewirtschaftung von Flächen kann dem individuellen Interesse ihrer Eigentümer bzw. Nutzer/Kunden entsprechen. Die Verursachung externer Kosten durch Verschmutzung sollte wiederum Gegenstand gesetzlicher Regulierung nur werden, sofern es sich um ernsthafte Eingriffe in die individuelle Freiheit anderer handelt, etwa Vermüllung von Boden und Wasser Dritter.
"Effizienter Ressourceneinsatz" liegt wiederum im Interesse des Einzelnen, allerdings in ganz unterschiedlichem Maße. Man kann sich selbstverständlich als Nachfrager oder Anbieter auch für Ineffizienz entscheiden. Wovon auch wiederum Teile der "Allgemeinheit" profitieren. In jedem Fall ist Effizienz über den Kollektivismus von Zwangsgemeinschaften nicht gut zu erreichen.
Bei "medizinischer Grundversorgung" meinst du wohl eine Zwangsumverteilung zugunsten einer solchen. Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, wievielen Individuen so was nützt und wie vielen es schadet, aber auch hier kein objektives Interesse. Im Gegenteil, selbst wenn sie ganz vielen Indiviuen nützen würde, schadet sie doch der "Allgemeinheit", weil die dafür zahlen muss.



Soso. Das hast Du aber schön gesagt. Aus Politologen- oder Soziologensicht machen Deine Ausführungen bestimmt bei manchen Leuten schwer Eindruck. Aber ich glaube nicht, dass ein normaler Mensch Schwierigkeiten mit der Definition der von mir aufgeführten Gemeinschaftsinteressen groessere Probleme hat.

Wohin es führt, z.B. eine intakte Natur, einen effizienten Ressourceneinsatz oder eine medizinische Grundversorgung (und ich meine hier keine Zwangsumverteilung, unterstelle mir hier nichts) der "freiwilligen Selbstkontrolle" bzw. dem Egoismus Einzelner zu überlassen, kann man durch Absetzen der ideologischen Brille sehr leicht tagtäglich ohne Probleme selbst feststellen.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #56 - 17.09.10 um 16:29:46
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 19:28:02:
Wie wäre es mit intakter Natur. Oder effizientem Ressourceneinsatz. Oder medizinischer Grundversorgung. 


Mal abgesehen davon, dass alles drei sehr vage ist und völlig beliebig definiert werden kann, sind das Punkte, die bestimmten Meinungen und Interessen entspringen.
Eine "intakte Natur", sofern es sie überhaupt noch gibt, steht nicht über der menschlichen Kultur. Kein Mensch kann ohne Eingriffe in die Natur leben, und ein hohes Maß von Eingriffen entspricht unserer modernen Lebensform. Naturnahe Bewirtschaftung von Flächen kann dem individuellen Interesse ihrer Eigentümer bzw. Nutzer/Kunden entsprechen. Die Verursachung externer Kosten durch Verschmutzung sollte wiederum Gegenstand gesetzlicher Regulierung nur werden, sofern es sich um ernsthafte Eingriffe in die individuelle Freiheit anderer handelt, etwa Vermüllung von Boden und Wasser Dritter.
"Effizienter Ressourceneinsatz" liegt wiederum im Interesse des Einzelnen, allerdings in ganz unterschiedlichem Maße. Man kann sich selbstverständlich als Nachfrager oder Anbieter auch für Ineffizienz entscheiden. Wovon auch wiederum Teile der "Allgemeinheit" profitieren. In jedem Fall ist Effizienz über den Kollektivismus von Zwangsgemeinschaften nicht gut zu erreichen.
Bei "medizinischer Grundversorgung" meinst du wohl eine Zwangsumverteilung zugunsten einer solchen. Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, wievielen Individuen so was nützt und wie vielen es schadet, aber auch hier kein objektives Interesse. Im Gegenteil, selbst wenn sie ganz vielen Indiviuen nützen würde, schadet sie doch der "Allgemeinheit", weil die dafür zahlen muss.

Raucherhusten schrieb on 17.09.10 um 07:08:58:
Also, wenn ich ein österreichischer, rauchender Schüler wäre und auf meine Frage kommen solche Antworten, ich würde mich auch nicht mehr melden


Ist schon richtig, aber wie gesagt, dieses Eingangsposting machte einen trolligen Eindruck.

« Zuletzt geändert: 17.09.10 um 16:30:34 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #55 - 17.09.10 um 07:08:58
Beitrag drucken  
Also, wenn ich ein österreichischer, rauchender Schüler wäre und auf meine Frage kommen solche Antworten, ich würde mich auch nicht mehr melden  Laut lachend
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #54 - 17.09.10 um 05:04:55
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 21:31:16:
Vielleicht hat er ja auch Soziologie studiert...  Laut lachend

@nicotiana:

Sag' mal, veranstaltest du jetzt ein Suchspiel, um Javaanse zu ärgern, oder lernt man diese Zitier- und Kommentierweise an der soziologischen Fakultät?  Zwinkernd

Und jetzt etwas ernsthafter: Ich denke, dein Hauptproblem dürfte sein, daß du mit meinem Humor nicht klarkommst. Der Taucher ist für mich nuneinmal der Inbegriff einer Witzfigur, weil er ernsthaft der Meinung ist, mit meiner Monstranz (d. i. seinem jämmerlichen Forum) etwas zu bewegen. Den sehe ich weder als Tyrannen noch als ernstzunehmenden Schergen derjenigen gesellschaftlichen Kräfte, die tatsächlich damit zu Gange sind, die persönliche Freiheit abzuschaffen an, sondern als Depp, der daheim vor seinem PC herumonaniert, wärend er in Krebs- und Zerfallsfantasien schwelgt.
Wenn alle Antis so ticken würden wie der, hätten wir Raucher leichtes Spiel.

Deine Wortwahl kam dem Duktus, der auf meiner Monstranz zu finden ist, stellenweise recht nahe. Außerdem hast du, wie bereits erwähnt, mich in eine Fanatikerecke hineinzuargumentieren versucht, was ebenfalls der Taktik der auf meiner Monstranz versammelten lustigen Gesellen entsprechen würde. Wenn ich dir damit nachweislich unrecht getan habe, nehme ich das gerne wieder zurück. Ich bin inzwischen dank zahlreicher Trollbefälle auf diesem Board leider etwas sensibel und bei bestimmten Formulierungen läuten dann eben die Alarmglocken.

Vor allem bei solchen Sprüchen:

Quote:
Ich habe kein Problem damit, mal kurz vor die Tür zu gehen oder mal für ein Stündchen oder zwei aufs rauchen zu verzichten, wenn sich jemand in meiner Begleitung befindet, der es nicht mag. Wegen so einer Lappalie beschwöre ich nicht den Untergang des Abendlandes oder eine dräuende Diktatur bzw. Weltverschwörung herauf. Wir haben andere Probleme zu lösen.


(Wobei das natürlich auch aus der Feder vom Eimer oder dem Arzt aus Emsdeppen stammen könnte)


---


Quote:
Warum wurde denn das Recht auf Widerstand am 04. Juli hier in Bayern von so wenigen wahrgenommen?


Die Antwort darauf fordert einen mehrseitigen Essay heraus, für den mir schlichtweg die Zeit fehlt und der im Grunde auch überflüssig ist, da in dieser Hinsicht bereits das Kind in den Brunnen gefallen ist. Für die meisten Wähler dürften die konkreten Folgen des Entscheids schlicht nicht absehbar gewesen sein, weil sich die breite Masse inzwischen auf einem geistigen Niveau bewegt, bei dem die Zeitung mit den vier Buchstaben bereits eine Überforderung darstellt. Das gilt übrigens auch für Akademiker und andere auf ihrem jeweiligen Fachgebiet äußerst kompetente Personen, aber mach' denen das mal klar. Da hast du schwuppdiwupp noch mehr Freunde als nach einem kräftigen Crowley-Zitat. Vielleicht schlage ich nächstes Mal einfach bei Nietzsche nach, der hat auch so ein paar Stellen mit Frauen und Peitschen, die sicher gut ankommen.  Durchgedreht



Kein Suchspiel, nein, Kampf mit dem Browserfenster  Ärgerlich

Nun, ich pflege bei meinen Äußerungen nicht lang zu überlegen, wer etwas ähnliches gesagt haben könnte oder wer sich eventuell auf den Schlips getreten fühlen könnte.

Ich fechte nicht gern mit dem Degen, ein Breitschwert ist mir lieber. Wenn sich also jemand angegriffen fühlen sollte, sorry, aber die ganze Political Correctness-Kacke ist nicht mein Ding.

Aber immerhin hast Du mit der Monstranz jetzt einen schönen neuen Begriff zur Hand.  Zwinkernd

Deine Aussage mit dem geistigen Niveau und der Blöd-Zeitung kann ich nur unterstreichen. Wir leben zwar alle unter demselben Himmel, nur mit dem Horizont haperts ein bisserl.  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #53 - 16.09.10 um 21:31:16
Beitrag drucken  
Vielleicht hat er ja auch Soziologie studiert...  Laut lachend

@nicotiana:

Sag' mal, veranstaltest du jetzt ein Suchspiel, um Javaanse zu ärgern, oder lernt man diese Zitier- und Kommentierweise an der soziologischen Fakultät?  Zwinkernd

Und jetzt etwas ernsthafter: Ich denke, dein Hauptproblem dürfte sein, daß du mit meinem Humor nicht klarkommst. Der Taucher ist für mich nuneinmal der Inbegriff einer Witzfigur, weil er ernsthaft der Meinung ist, mit meiner Monstranz (d. i. seinem jämmerlichen Forum) etwas zu bewegen. Den sehe ich weder als Tyrannen noch als ernstzunehmenden Schergen derjenigen gesellschaftlichen Kräfte, die tatsächlich damit zu Gange sind, die persönliche Freiheit abzuschaffen an, sondern als Depp, der daheim vor seinem PC herumonaniert, wärend er in Krebs- und Zerfallsfantasien schwelgt.
Wenn alle Antis so ticken würden wie der, hätten wir Raucher leichtes Spiel.

Deine Wortwahl kam dem Duktus, der auf meiner Monstranz zu finden ist, stellenweise recht nahe. Außerdem hast du, wie bereits erwähnt, mich in eine Fanatikerecke hineinzuargumentieren versucht, was ebenfalls der Taktik der auf meiner Monstranz versammelten lustigen Gesellen entsprechen würde. Wenn ich dir damit nachweislich unrecht getan habe, nehme ich das gerne wieder zurück. Ich bin inzwischen dank zahlreicher Trollbefälle auf diesem Board leider etwas sensibel und bei bestimmten Formulierungen läuten dann eben die Alarmglocken.

Vor allem bei solchen Sprüchen:

Quote:
Ich habe kein Problem damit, mal kurz vor die Tür zu gehen oder mal für ein Stündchen oder zwei aufs rauchen zu verzichten, wenn sich jemand in meiner Begleitung befindet, der es nicht mag. Wegen so einer Lappalie beschwöre ich nicht den Untergang des Abendlandes oder eine dräuende Diktatur bzw. Weltverschwörung herauf. Wir haben andere Probleme zu lösen.


(Wobei das natürlich auch aus der Feder vom Eimer oder dem Arzt aus Emsdeppen stammen könnte)


---


Quote:
Warum wurde denn das Recht auf Widerstand am 04. Juli hier in Bayern von so wenigen wahrgenommen?


Die Antwort darauf fordert einen mehrseitigen Essay heraus, für den mir schlichtweg die Zeit fehlt und der im Grunde auch überflüssig ist, da in dieser Hinsicht bereits das Kind in den Brunnen gefallen ist. Für die meisten Wähler dürften die konkreten Folgen des Entscheids schlicht nicht absehbar gewesen sein, weil sich die breite Masse inzwischen auf einem geistigen Niveau bewegt, bei dem die Zeitung mit den vier Buchstaben bereits eine Überforderung darstellt. Das gilt übrigens auch für Akademiker und andere auf ihrem jeweiligen Fachgebiet äußerst kompetente Personen, aber mach' denen das mal klar. Da hast du schwuppdiwupp noch mehr Freunde als nach einem kräftigen Crowley-Zitat. Vielleicht schlage ich nächstes Mal einfach bei Nietzsche nach, der hat auch so ein paar Stellen mit Frauen und Peitschen, die sicher gut ankommen.  Durchgedreht
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 21:40:14 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #52 - 16.09.10 um 20:28:36
Beitrag drucken  
Da war doch noch was:

Coma_Black schrieb on 14.09.10 um 21:30:07:
@fitzcarraldo:

Stimmt, ich hätte bis vor ein paar Jahren nicht für möglich gehalten, daß es außerhalb von Gruppierungen wie beispielsweise den Zeugen Jehovas derartige Exemplare unserer Spezies gibt...


Vielleicht war er seinerzeit Insasse in Pötschke-Langers Montessori-Kindergarten(was immer das sein mag). Das würde mir zumindest einiges erklären ...
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 20:29:34 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #51 - 16.09.10 um 20:10:20
Beitrag drucken  
Karlo schrieb on 16.09.10 um 15:10:17:
Ayn Rand, Allister Crowley blablabla etc. etc... mal ehrlich, mit euren ellenlangen Disputen, die man ohne Aspirin extrastark gar nicht lesen kann, klingt Ihr für mich verdächtig nach 25jährigen, unreifen Soziologiestudenten, die nicht besonders viel zu tun haben und einfach zu gerne ihre Belesenheit und ihren ach so brillianten Intellekt demonstrieren. Der Junge wollte doch eigentlich nur wissen ob er nu' in der Schule rauchen soll oder nicht.

Ist doch wahr!



Alles Soziologiestudenten hier  Zwinkernd!?!?
Göttlich der Beitrag. Ich schmeiss mich weg ...  Laut lachend Laut lachend Laut lachend
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 20:16:34 von fitzcarraldo »  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #50 - 16.09.10 um 19:35:26
Beitrag drucken  
Coma_Black schrieb on 16.09.10 um 16:22:40:
Quote:
Du solltest bezüglich Nichtverstehen von Zitaten nicht von Dir auf andere schließen. Und Deine Ausführungen lassen manchmal in der Tat den Verdacht aufkommen, das man Dich zumindest in die Nähe der von Dir genannten stellen kann.


Könntest du das bitte begründen und entsprechend belegen?

z.B. das reflexhafte Zuordnen divergenter Meinungen in die Taucherecke.  Zwinkernd Ein bisschen mehr Gelassenheit waere vielleicht angebracht. Ausserdem moechte wohl keiner gerne in diese Ecke gestellt werden.  Zwinkernd

Quote:
Es geht um eine ausgewogene Mischung zwischen Individualinteressen und Gemeinschaftsinteresse. Und da müssen beide Extreme zurückstecken. Ich möchte weder in einer Egomanengesellschaft noch im Kollektiv leben. Und DU? Fallst Du die erste Alternative willst, solltest Du dann allerding vollkommen autark leben. Irgendwo gibts bestimmt noch schöne Einsiedeleien


Eine Gesellschaft von Egomanen will schon aus purem Egoismus niemand haben, weil der Mensch nunmal auch das Bedürfnis nach Gemeinschaft hat. Nur sollte er das Recht haben, sich die Leute auszusuchen, mit denen er sich umgibt.

Das hört sich schon viel besser an.

Dieses Recht hat momentan aber nur der bayrischen Nichtraucher, der nahezu im gesamten öffentlichen Leben eine Anpassung an seine ureigenen Vorstellungen von Wohlbefinden einfordert und staatlicherseits zugestanden bekommen hat.

Das halte ich für stark übertrieben.

Hier hat in der Tat der blanke Egoismus der einen Partei den der anderen niedergewalzt und genau das kann niemals langfristig funktionieren. Und weil ich derartige Zustände als untragbar empfinde und mich auf das Recht auf Widerstand berufe (und zwar so lange es irgend möglich ist mit friedlichen Mitteln) bin ich ein Fanatiker? Oder wie Christoph reif für die Einsiedelei?

Warum wurde denn das Recht auf Widerstand am 04. Juli hier in Bayern von so wenigen wahrgenommen?

----
Im übrigen sage ich in all meinen bisherigen Postings nichts anderes, und wenn du das bisher nicht kapiert hast, bist tatsächlich du derjenige, der des Lesens ohne ideologische Brille nicht mächtig ist.


Soso. Wenn Du meinst ...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #49 - 16.09.10 um 19:28:02
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 16.09.10 um 17:55:42:
Quote:
Es geht um eine ausgewogene Mischung zwischen Individualinteressen und Gemeinschaftsinteresse. Und da müssen beide Extreme zurückstecken.


Was bitte ist ein "Gemeinschaftsinteresse"? Gib mal ein Beispiel.



Wie wäre es mit intakter Natur. Oder effizientem Ressourceneinsatz. Oder medizinischer Grundversorgung. Wenn Du den gesunden Menschenverstand bemühst, fallen Dir sicherlich auch noch ein paar Beispiele ein.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nicotiana
Newbie
*
Offline


Morituri te salutant!

Beiträge: 45
Standort: Pfaffenhofen
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #48 - 16.09.10 um 19:23:48
Beitrag drucken  
Javaanse schrieb on 16.09.10 um 16:36:49:
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 13:25:52:
Schön gesagt. Auf das Rezitieren von Gegenmeinungen verzichte ich, dass bringt uns nicht weiter. Das "mein Haus, mein Boot, mein Zitat" Getue löst nicht die Probleme dieser Welt.


Liebe(r) Nicotiana,

ohne Deinen individualistischen Problemlösungsansätzen zu nahe treten zu wollen, wäre ich Dir doch sehr verbunden, wenn Du mit dem Verfetten der verfügbaren Artikulationsmittel ein wenig sparsamer umgehen würdest.

Im Klartext: Dein spendabler Umgang mit fetter Schrift schafft ähnlich wie etwa Großbuchstaben-Geschwurbel viel Unruhe im Threadbild und ist auf Länge - anders als wohl beabsichtigt - ziemlich anstrengend zu lesen.

Bitte beschränke Dich daher auf sinnvolle Betonungen, Danke.

Gruß, Jürgen


Sorry. das war so nicht beabsichtigt. Werde mich bessern.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.318
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #47 - 16.09.10 um 17:55:42
Beitrag drucken  
Quote:
Es geht um eine ausgewogene Mischung zwischen Individualinteressen und Gemeinschaftsinteresse. Und da müssen beide Extreme zurückstecken.


Was bitte ist ein "Gemeinschaftsinteresse"? Gib mal ein Beispiel.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Javaanse
Administrator
*****
Offline


Sterne rauchen "Kosmos"

Beiträge: 847
Standort: Marburg
Mitglied seit: 10.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #46 - 16.09.10 um 16:36:49
Beitrag drucken  
nicotiana schrieb on 16.09.10 um 13:25:52:
Schön gesagt. Auf das Rezitieren von Gegenmeinungen verzichte ich, dass bringt uns nicht weiter. Das "mein Haus, mein Boot, mein Zitat" Getue löst nicht die Probleme dieser Welt.


Liebe(r) Nicotiana,

ohne Deinen individualistischen Problemlösungsansätzen zu nahe treten zu wollen, wäre ich Dir doch sehr verbunden, wenn Du mit dem Verfetten der verfügbaren Artikulationsmittel ein wenig sparsamer umgehen würdest.

Im Klartext: Dein spendabler Umgang mit fetter Schrift schafft ähnlich wie etwa Großbuchstaben-Geschwurbel viel Unruhe im Threadbild und ist auf Länge - anders als wohl beabsichtigt - ziemlich anstrengend zu lesen.

Bitte beschränke Dich daher auf sinnvolle Betonungen, Danke.

Gruß, Jürgen
  

"Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über das Mittagessen abstimmen."

Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Rauchen in der Schule
Antwort #45 - 16.09.10 um 16:22:40
Beitrag drucken  
Quote:
Du solltest bezüglich Nichtverstehen von Zitaten nicht von Dir auf andere schließen. Und Deine Ausführungen lassen manchmal in der Tat den Verdacht aufkommen, das man Dich zumindest in die Nähe der von Dir genannten stellen kann.


Könntest du das bitte begründen und entsprechend belegen?

Quote:
Es geht um eine ausgewogene Mischung zwischen Individualinteressen und Gemeinschaftsinteresse. Und da müssen beide Extreme zurückstecken. Ich möchte weder in einer Egomanengesellschaft noch im Kollektiv leben. Und DU? Fallst Du die erste Alternative willst, solltest Du dann allerding vollkommen autark leben. Irgendwo gibts bestimmt noch schöne Einsiedeleien


Eine Gesellschaft von Egomanen will schon aus purem Egoismus niemand haben, weil der Mensch nunmal auch das Bedürfnis nach Gemeinschaft hat. Nur sollte er das Recht haben, sich die Leute auszusuchen, mit denen er sich umgibt. Dieses Recht hat momentan aber nur der bayrischen Nichtraucher, der nahezu im gesamten öffentlichen Leben eine Anpassung an seine ureigenen Vorstellungen von Wohlbefinden einfordert und staatlicherseits zugestanden bekommen hat.
Hier hat in der Tat der blanke Egoismus der einen Partei den der anderen niedergewalzt und genau das kann niemals langfristig funktionieren. Und weil ich derartige Zustände als untragbar empfinde und mich auf das Recht auf Widerstand berufe (und zwar so lange es irgend möglich ist mit friedlichen Mitteln) bin ich ein Fanatiker? Oder wie Christoph reif für die Einsiedelei?

----
Im übrigen sage ich in all meinen bisherigen Postings nichts anderes, und wenn du das bisher nicht kapiert hast, bist tatsächlich du derjenige, der des Lesens ohne ideologische Brille nicht mächtig ist.
« Zuletzt geändert: 16.09.10 um 16:28:15 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 4 5 6
Thema versendenDrucken