Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Jetzt sind die Dicken dran! (Gelesen: 8.370 mal)
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.861
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #40 - 29.11.10 um 20:39:41
Beitrag drucken  
Gestern auf 3 Sat.
Super Size Me!
Die ganze Masche kennen wir doch. Banzhaff und Co lassen grüßen.

Der Angriff auf die Dicken kommt, liebe Genießer ihr seid die nächsten! Nach den Rauchern wird es auch bald gesellschaftlich akzeptabel Euch anzugreifen.
Im Video ab 10:47 sehr bemerkenswerte Aussagen.


Die komplette Sendung übrigens auf YouTube

Inspiriert von zwei fettleibigen Mädchen, die erfolglos gegen McDonalds klagten, drehte der New Yorker Dokumentarfilmer Morgan Spurlock in seinem ersten Kinoprojekt den Spieß einfach um: Gemäß dem amerikanischen Prinzip, nach dem der Verursacher für den Schaden aufkommen muss, sollen Fast-Food-Vertriebe dingfest gemacht werden. Um die schädliche Wirkung von Fast Food empirisch nachzuweisen, zieht der Filmemacher mit der Kamera los zu einem beispiellosen Trip durch die Staaten.

Zum großen Entsetzen seiner Freundin Alex, einer vegan lebenden Ernährungsberaterin, legt Spurlock ein Gelübde ab: einen ganzen Monat lang dreimal täglich ein Menü bei McDonalds zu essen. Jedes Gericht auf der Karte muss mindestens einmal bestellt und bis zum letzten Bissen gegessen werden. Die Folgen dieses Ernährungsprogramms werden am eigenen Leib dokumentiert.

http://www.youtube.com/watch?v=BuXR2iBhtLA&feature=related

Bei der Häufigkeit kann auch jede noch so "gesunde" einseitige Ernährung gesundheitsgefährdend sein. hä?

« Zuletzt geändert: 29.11.10 um 20:48:46 von RaucherHB »  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.361
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #39 - 12.11.10 um 13:59:17
Beitrag drucken  
perle schrieb on 12.11.10 um 11:59:34:
ich arbeite nicht mit jugendlichen. aber auch ich kann vom augenschein her all diese dicken kinder nicht finden.

was man eher sieht sind pummelige teenager mitten in der pubertät. wird dann eine ungünstige kleidungskombi gewählt, bauchfrei und quietschenge hüfthose wirkt selbst der normalgewichtige teenager fetter als er tatsächlich ist.


Ich arbeite u.a. mit Jugendlichen. Nicht mehr Hochgewichtige als zu meiner Schulzeit, die im Schnitt rund 20 Jahre zurückliegt. Gerade im Pubertätsalter gibt es nach meiner Wahrnehmung mehr niedriges("Unter")Gewicht als hohes ("Über")Gewicht hierzulande (was aber teilweise auch für Vorschulkinder gilt).

perle schrieb on 12.11.10 um 11:59:34:
also im grunde nichts anderes als neo-con geschwurbel, dem wir den größten teil der allgegenwärtigen sanitaristen mit zu verdanken haben.

gesundheit ist eine ware, die man gesunden verkauft. wer krank wird ist ein schädling der "volkswirtschaft". es wird erwartet, daß die leute jeden monat reichlich kohle für kranken/pflegeversicherung etc. abdrücken, aber niemand soll eine leistung beantragen, weil sonst der gewinn geschmälert wird. 



Da rührst du wieder ein Zeug zusammen. Einen Zusammenhang mit den "Neocons" als primär außenpolitischen Doktrinären kann man so nun gar nicht herstellen. Und bei staatlichen Krankenversicherungen findet nun wirklich keine Politik der Sparsamkeit statt, im Gegenteil, es geht darum, die Ausgaben immer weiter zu erhöhen, damit die Güter- und Leistungsanbieter immer mehr Geld mit Nochnicht- und Pseudokranken verdienen. Zumal mit ausgreifender Krankheitsdefinition und Präventionsideologie keine Einsparungen zu machen sind.
Der sanitaristische "Schuld"-Diskurs folgt vielmehr gesundheitsreligiösen Vorstellungen über gutes und schlechtes Leben, Strafe und Verhaltensge- und verbote. Und hat natürlich mit der alten sozialistischen Volkserziehung zu tun, sowie mit der ausufernden Staatsbürokratie - in Umfang und Zuständigkeit für immer privatere Bereiche des menschlichen Lebens. Früher ist man ohne WHO und noch länger ohne Gesundheitsministerien sehr gut klargekommen, um nur Beispiele zu nennen.
Dass dann die Lügen-Propaganda von bestimmten Lebensstilen als "Kostentreibern" von einigen, die den Menschen als "Kostenfaktor" sehen, einfach geglaubt wird, will ich gar nicht bezweifeln.
« Zuletzt geändert: 12.11.10 um 14:01:02 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #38 - 12.11.10 um 11:59:34
Beitrag drucken  
Quote:
Der Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz (CDU) wirft der EU-Kommission vor, sie ignoriere das Problem und lasse der Lebensmittelindustrie bei der Werbung zu viel Spielraum. Brüssel selbst müsse die Selbstverpflichtung überprüfen und mit Gesetzen drohen, sollten die Vorgaben nicht eingehalten werden, sagt Florenz.


florenz scheint ja auf allen prohibitionshochzeiten zu feiern, die veranstaltet werden.

ich arbeite nicht mit jugendlichen. aber auch ich kann vom augenschein her all diese dicken kinder nicht finden.

was man eher sieht sind pummelige teenager mitten in der pubertät. wird dann eine ungünstige kleidungskombi gewählt, bauchfrei und quietschenge hüfthose wirkt selbst der normalgewichtige teenager fetter als er tatsächlich ist.

extrem übergewichtige kinder gab und gibt es schon immer. die haben aber meist tatsächlich irgendeine endokrine fehlfunktion, die oftmals nicht erkannt wird. schilddrüsenüber- oder unterfunktion oder hormonelle störungen scheint es im "wissenschaftlichen" spektrum der "experten" nicht mehr zu geben. sondern nur noch eigenverschulden der menschen.

also im grunde nichts anderes als neo-con geschwurbel, dem wir den größten teil der allgegenwärtigen sanitaristen mit zu verdanken haben.

gesundheit ist eine ware, die man gesunden verkauft. wer krank wird ist ein schädling der "volkswirtschaft". es wird erwartet, daß die leute jeden monat reichlich kohle für kranken/pflegeversicherung etc. abdrücken, aber niemand soll eine leistung beantragen, weil sonst der gewinn geschmälert wird.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
magnitubel
God Member
****
Offline


560

Beiträge: 765
Mitglied seit: 19.02.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #37 - 12.11.10 um 10:56:05
Beitrag drucken  
Nichts Neues, trotzdem interessant dieser Artikel, vor allem für diejenigen, welche noch immer glauben, dass beim Tabak Schluss mit der Diskriminierung sein wird.

Fernsehwerbung macht unsere Kinder dicker

Quote:
Macht Werbung Kinder dick? Diese Frage ist für Professor Berthold Koletzko längst beantwortet. Der Münchner Kinderarzt und Ernährungsfachmann verweist auf Studien der Weltgesundheitsorganisation, die einen klaren Zusammenhang zwischen Werbung und Übergewicht belegen.


Jeder fünfte Spot wirbt für Lebensmittel. Bei 73 Prozent der beworbenen Lebensmittel handelt es sich um Produkte mit einem geringen Gehalt an Nährstoffen und hohen Anteilen von kalorienreichem Fett und Zucker...

...Das Ergebnis der Studie ist auch deshalb brisant, weil die Daten zwischen Oktober 2007 und März 2008 erhoben wurden. In diesen Zeitraum fällt eine EU-weite Selbstverpflichtung, die sogenannte EU-Pledge, in der sich elf große Lebensmittelhersteller verpflichtet haben, auf Werbung, die auf Kinder unter zwölf Jahren zielt, weitestgehend zu verzichten.

Andrea Moritz vom Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) verweist darauf, dass Werbung bei der Entstehung von Übergewicht überhaupt „keine wissenschaftlich belegte Rolle spielt“.

Der Schokoladen-Hersteller Mars ist einer der elf internationalen Lebensmittelkonzerne, die im Dezember 2007 die selbstverpflichtende EU-Pledge unterzeichnet und damit erklärt haben, künftig keine Werbung mehr an Kinder unter zwölf Jahren zu richten.


Nicht der Mangel an Bewegung, sondern zu viele Kalorien seien der Grund für Übergewicht, sagt Bode und fordert die Bundessregierung auf, Kinder endlich vor „schädlicher Werbung“ zu schützen: „Das geht nur über Verbote. Selbstverpflichtungen bringen nichts.“


Der Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz (CDU) wirft der EU-Kommission vor, sie ignoriere das Problem und lasse der Lebensmittelindustrie bei der Werbung zu viel Spielraum. Brüssel selbst müsse die Selbstverpflichtung überprüfen und mit Gesetzen drohen, sollten die Vorgaben nicht eingehalten werden, sagt Florenz.


Es ist überflüssig, diesen Artikel in diesem Forum weiter zu kommentieren.
Nur soviel:
Würde man alle Begriffe in diesem Text, welche Süssigkeiten beschreiben, durch Tabak/Zigaretten/Rauchwaren etc. ersetzen, so müsste man das Ganze hier um zehn Jahre rückdatieren.
In diesem Fall kein Copy+Paste-Journalismus, sondern eine C+P-Politik.
Und was beim Tabak funktioniert hat, wird doch wohl hier nicht minder erfolgreich sein.

Übrigens arbeite ich seit 25 Jahren mit Jugendlichen unterschiedlichster sozialer Herkunft.
Aber Moppel, wie sie hier auf den begleitenden Bildern dargestellt werden, sind mir in dieser Zeit nicht untergekommen.
Übergewicht in dieser Form kommt mit Sicherheit nicht nur von falscher Ernährung, sondern muss krankhaft bedingt sein.
Sowenig wie jeder Raucher eine Zahnruine im Mund oder eine Beinamputation hinter sich hat.
Und der 40-jährige Mexikaner, dem hier eine eigene Bilderstrecke gewidmet ist, hat nun aber sowas von garnichts mit der Überschrift zu tun.
Aber natürlich werden auch hier (mal wieder) die lieben Kleinen vorgeschoben, um die Umerziehung mündiger Erwachsener zu rechtfertigen.

Alles schon mal dagewesen.
Griesgrämig
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #36 - 11.11.10 um 21:07:14
Beitrag drucken  
hardl schrieb on 11.11.10 um 20:50:34:
Das muss eine Anti-Gans sein.
Es fehlt:Eine dicke Soße und große Knödel.
Statt dessen Obstbeilage, Brrr 


mensch hard, das klatscht man doch nicht alles auf eine servierplatte. da kommt nur die ente drauf, mit ein paar optischen leckerbissen, die dicke soße kommt in eine vorgewärmte sauciere, und die großen knödel in eine vorgewärmte servierschüssel.

det is hautte kwisine, wa? Laut lachend
« Zuletzt geändert: 11.11.10 um 21:07:58 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hardl
Full Member
***
Offline


203

Beiträge: 472
Mitglied seit: 16.12.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #35 - 11.11.10 um 20:50:34
Beitrag drucken  
Das muss eine Anti-Gans sein.
Es fehlt:Eine dicke Soße und große Knödel.
Statt dessen Obstbeilage, Brrr
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
romeo
Newbie
*
Offline


Auf in den Kampf!

Beiträge: 27
Mitglied seit: 06.08.08
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #34 - 11.11.10 um 20:20:22
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 11.11.10 um 20:00:02:
Dieses hin und her, kann mal einer Studien verbieten?

Experte weist nach
Darum braucht ein gesunder Körper Fett
Butter, Sahne und Weihnachtsgans sind besser als ihr Ruf


http://bilder.bild.de/BILD/ratgeber/gesund-fit/2010/11/11/grosse-fett-luege/gaen...
Vor dem Fett dieser Gans müssen wir keine Angst haben: Der Körper braucht es sogar

Guten Appetit!

Bild-de


>>>> das wissen die (schlauen) Füchse auch und haben sicher recht...........
Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.861
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #33 - 11.11.10 um 20:00:02
Beitrag drucken  
Dieses hin und her, kann mal einer Studien verbieten?

Experte weist nach
Darum braucht ein gesunder Körper Fett
Butter, Sahne und Weihnachtsgans sind besser als ihr Ruf



Vor dem Fett dieser Gans müssen wir keine Angst haben: Der Körper braucht es sogar

Guten Appetit!

Bild-de
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #32 - 10.11.10 um 10:21:10
Beitrag drucken  
Quote:
bei der qualität der studien, wird es demnächst tatsächlich nachweisbar sein, daß der klapperstorch die kinder bringt.


...ich dachte, DAS sei schon seit Jahrzehnten in Statistikerkreisen UNUMSTRITTEN.

Wenn man die Geburtenzahlen und die Storchenpopulation in D miteinander korreliert, stellt man fest, dass es zu Zeiten der Weltkriege bei beiden parallel Einbrüche zu verzeichnen gibt - Weniger Störche = Weniger Babies. Mehr Störche = Mehr Babies.> QED
  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #31 - 10.11.10 um 10:10:01
Beitrag drucken  
@ sargnagel,

du hast drei wichtige branchen vergessen. die computerhersteller, die internetanbieter und die mobilfunkindustrie.

wie man hört arbeitet google schon an einem interaktiven tool, daß bei überschreitung der gesunden zeit im internet eine kleine hand aus dem bildschirm kommt, und die internetverbindung kappt.

computer/laptophersteller werden verpflichtet, die geräte nach einem 4-stündigen dauerbetrieb automatisch für 2 stunden abzuschalten. verlängerungstools für kommerzielle nutzung werden kostengünstig angeboten.

handy/mobilfunkanbieter werden verpflichtet, nach 10 SMSen in folge die funktion für die folgenden 24 automatisch zu sperren. sonst droht unseren jugendlichen das hier:

http://tinyurl.com/3xq6k9l

bei der qualität der studien, wird es demnächst tatsächlich nachweisbar sein, daß der klapperstorch die kinder bringt.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
sargnagel
Senior Member
*****
Offline


Don't tread on me!

Beiträge: 2.399
Mitglied seit: 07.08.06
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #30 - 10.11.10 um 08:39:28
Beitrag drucken  
Quote:
Migros und Coop wollen zu gesundem Essen erziehen


Irgendwie faszinierend, wer sich heutzutage alles zum Pädagogen berufen fühlt!
Seit wann ist es denn die Aufgabe der Hersteller irgendwelcher Produkte, die Konsumenten zu irgendwas zu erziehen?

Uhrenhersteller fordern Bevölkerung zu mehr Pünktlichkeit auf...
Gartenzwergbranche startet Kampagne für ordentlichere Gärten...
Automobilhersteller wollen ihre Kundschaft zu mehr Rücksichtnahme im Strassenverkehr bringen...  Amerikanischer Rüstungskonzern bestellt Kampfpiloten zu Kollateralschäden-Vermeidungskurs ein ...

Und wenn ich mir dann noch vorstelle, George W. wäre seinerzeit tatsächlich an der ominösen Pretzel
erstickt:
Obligatorisches Sicherheitstraining für Konsumenten von Salzgebäck


« Zuletzt geändert: 10.11.10 um 08:43:44 von sargnagel »  

Prohibitionisten aller Länder verpfeift Euch!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.594
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #29 - 10.11.10 um 07:16:13
Beitrag drucken  
Seit Cornflakes verboten sind, ist die Herzinfarkt und Hirnschlagrate massiv zurück gegangen

Zitat: Von Grünigen ist überzeugt, dass «die Firmen keine einschneidenden Massnahmen beschliessen, solange alles auf Freiwilligkeit beruht.» Würden freiwillige Massnahmen ausreichen, wäre das Angebot an Lebensmitteln schon heute viel gesünder.

Kommt mir irgendwie bekannt vor, das mit der Freiwilligkeit.

Zitat: «So helfen die Firmen, Herzinfarkte und vor allem Hirnschläge zu vermeiden.»

Hab ich auch schon mal gehört

Zitat: Wir müssen daher über Einschränkungen in der Werbung diskutieren.

http://tinyurl.com/32qvugy
« Zuletzt geändert: 10.11.10 um 09:12:45 von shadu »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Smokeonthewater
Newbie
*
Offline



Beiträge: 39
Standort: Leipzig
Mitglied seit: 09.07.10
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #28 - 05.11.10 um 12:24:00
Beitrag drucken  
Man könnte das Ganze ja noch ausbauen:
Zu Beginn jeder Schicht wird jeder Arbeitnehmer einem Drogenscreening unterzogen. Es wird eine Blutprobe entnommen und je nach Gehalt von Alkohol, Nikotin, Coffiin, Psychopharmaka, dem Adrinalinspiegel, Blutzucker, Colisterin, sonstigen Genussmitteln, vielleicht bezieht man auch die Leberwerte noch mit ein, wird das Gehalt mit einem Faktor multipliziert der je nach entsprechendem Blutbild zwischen 0,5 und 2 liegt.
Oh weh, oh weh, lasst das bloß nicht den Falschen sehen! Man könnte ja auf Ideen kommen.
Wie weit sind wir schon gekommen? Langsam ist`s nicht mehr lustig.
  

Vieles ist nur Schall und Rauch
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #27 - 05.11.10 um 10:19:53
Beitrag drucken  
Berlin-Mindplayer schrieb on 04.11.10 um 23:49:20:
ich weiß jetzt nicht warum man ausgerechnet auf den Busfahrern rumhakt


das busunternehmen will den busfahrern die gehälter kürzen, das ist alles. sozusagen der freie markt............
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Jetzt sind die Dicken dran!
Antwort #26 - 04.11.10 um 23:49:20
Beitrag drucken  
Smiley ich weiß jetzt nicht warum man ausgerechnet auf den Busfahrern rumhakt (klar die Gefahren beim Passivfahren) ...aber müßte man da nicht zuerst bei den Piloten anfangen.
Aber lasst mich raten....Fachkräftemangel Smiley
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22 
Thema versendenDrucken