Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Und wieder mal der Third-Hand-Smoke (Gelesen: 2.185 mal)
cogito
Administrator
*****
Offline


ergo sum

Beiträge: 1.645
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #15 - 07.10.10 um 20:13:22
Beitrag drucken  
Interessant ist an dieser Studie, dass das "Forscherteam" daran denkt, neue Textilien zu entwickeln, um die Toxine von der Babyhaut fernzuhalten.

Aus dem Impressum:
Hohenstein Textile Testing Institute GmbH & Co. KG
Hohenstein Institut für Textilinnovation e.V.

Die Textilforschung häutet offenbar Babys, um neue Textilien entwickeln zu können.
  

"No passion so effectually robs the mind of all its powers of acting and reasoning as fear."

"The powers in charge keep us in a perpetual state of fear,"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #16 - 07.10.10 um 20:39:16
Beitrag drucken  
cogito schrieb on 07.10.10 um 20:13:22:
Interessant ist an dieser Studie, dass das "Forscherteam" daran denkt, neue Textilien zu entwickeln, um die Toxine von der Babyhaut fernzuhalten. 


wobei das vermutlich ziemlicher schwachsinn und vollkommen überflüssig ist. denn immerhin wird die wäsche gewaschen und die transpierende haut einer täglichen reinigung unterworfen. vermutlich gibt es diese effekte bei den hautzellen im labor nur, weil dort ein nicht realitätsnahes experiment durchgeführt wurde.

selbst wenn es auch nur annähernd möglich wäre, daß sich thirdhand smoke auf babyhaut festsetzen könnte, ginge das nur, wenn man babys stehts ohne kleidung herumtragen würde. denn selbst wenn das baby im transpierenden arm des vaters läge, der zuvor eine zigarette auf dem balkon geraucht hätte, wäre es durch seine eigene kleidung davor geschützt.

also ist die nummer mit der gefährlichkeit des thirdhand smoke auf 3d-babyhautzellen im labor nix anderes, als sich auf eine gut geschmierte maschinerie aufzuschwingen, um von dieser position aus fördergelder einzufordern. auch wenn das resultat wenig wirklichkeitstauglich sein sollte. dann braucht man halt noch mehr geld, solange eben, bis das ergebnis stimmt.

vor allem kann man sich so vom steuerzahler bequem sein risikokapital einsammeln, das man auf dem freien markt niemals bekäme. und sollte sich am ende irgendein verwertbares ergebnis zeigen, kann man das für teuer geld verkaufen, oder patentgebühren dafür kassieren. davon sieht der steuerzahler natürlich nichts mehr.
« Zuletzt geändert: 07.10.10 um 20:41:50 von perle »  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #17 - 07.10.10 um 23:24:59
Beitrag drucken  
Quote:
seit wann ist banzhaf mediziner?


Ach, um die Scheiße zu verzapfen, die die Weißkittel bei den Antis immer von sich geben, muss man selbst kein Weißkittel sein.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #18 - 08.10.10 um 13:37:30
Beitrag drucken  
Was für ein Schwachsinn. Gerade die Haut soll doch den menschlichen Körper vor den Umweltgiften und -gefahren schützen. Der Mensch ist immer solchen Gefahren ausgesetzt. Die Haut erneuert sich daher ständig und stößt dabei abgestorbene Hautzellen ab.

Und wenn Kinder draußen im Dreck spielen, dann kommen sie mit weitaus schädlicheren Giften in Kontakt. Dafür stärken sie damit ihr Immunsystem.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.417
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #19 - 08.10.10 um 15:37:42
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 08.10.10 um 13:37:30:
Was für ein Schwachsinn. Gerade die Haut soll doch den menschlichen Körper vor den Umweltgiften und -gefahren schützen. Der Mensch ist immer solchen Gefahren ausgesetzt. Die Haut erneuert sich daher ständig und stößt dabei abgestorbene Hautzellen ab.

Und wenn Kinder draußen im Dreck spielen, dann kommen sie mit weitaus schädlicheren Giften in Kontakt. Dafür stärken sie damit ihr Immunsystem.

Gruß
Gerhard

Aber das Gift, das die Kinderlein im Freien atmen, ist doch schließlich gutes Gift, nicht so wie der pöhse Passivrauch und noch schlimmer, der Third-hand-smoke Zwinkernd
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #20 - 10.10.10 um 12:43:29
Beitrag drucken  
Raucherhusten schrieb on 08.10.10 um 15:37:42:
Aber das Gift, das die Kinderlein im Freien atmen, ist doch schließlich gutes Gift, nicht so wie der pöhse Passivrauch und noch schlimmer, der Third-hand-smoke Zwinkernd


Wenn ich den Bericht richtig gelesen habe, wurde für die Studie radiaktiv angereichertes Nikotin verwendet. Na wenn das nicht gesund ist.  Cool

Es sollte doch allgemein bekannt sein, daß sich gerade auf der Haut die eh die meisten Bakterien und Viren tummeln, wenn man mal vom Mundraum absieht. Auch ist es schon seit Jahrzehnten bekannt, daß gerade die Haut kleinen Kindern und Jugendlichen auf die extrem schädliche UV-Strahlung reagiert.

Die ganzen Studien und Berichte sollen nur eines suggerieren: "Nichts ist so schlimm und so schädlich wie Tabakrauch!"

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #21 - 12.02.18 um 03:17:48
Beitrag drucken  
Und ewig grüßt der Third-Hand-Smoke: Einer neuen Anti-Studie zufolge hat man Rauch an den Fingern, wenn man ein Spielcasino besucht, in dem früher geraucht wurde. Vielleicht sollte man den Spielbetrieb dort ganz stilllegen, dann gewinnt man Monate später immer noch Geld.
« Zuletzt geändert: 12.02.18 um 03:18:30 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 574
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #22 - 12.02.18 um 05:38:14
Beitrag drucken  
Hier die dürftige "Studie":

http://tobaccocontrol.bmj.com/content/early/2018/02/09/tobaccocontrol-2017-05405...

Die Qualitätspresse (Welt und Zeit) hat sich gleich darauf gestürzt:

http://www.welt.de/gesundheit/article173433250/Folgen-des-Rauchens-Kalter-Zigare...

Quote:
....Zwar könnten leistungsfähige Klimaanlagen die Luftqualität schnell verbessern. Aber andere Rückstände blieben....

Nanu - Klima- und Filteranlagen sind doch wirksam?

Quote:
„Tabak sollte niemals in Räumen geraucht werden, wenn man nicht bereit ist, danach den Preis für ein ausführliches Saubermachen zu bezahlen.“


..und mehr kommt bei dem Quatsch auch nicht heraus  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
oddtodd
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 24
Mitglied seit: 14.02.11
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #23 - 23.02.18 um 16:23:37
Beitrag drucken  
Heute Mittag auf HR1. Gespräch mit einer Tante vom DKFZ.
Nikotin lagert sich in Innenräumen ab und kann nach Berührung
über die Haut aufgenommen werden.
Keine kritschen Fragen vom Moderator der Sendung, geschweige denn
auf welche Studien man sich beruft.
Naja Hr1 sendet sowieso immer diegleiche Musik in einer Endlosschleife.
Brauch ich nicht.
Vermietern sei bei Neuvermietung das Anbringen eines Warnschilds empfohlen:
Tapeten nicht berühren!!!
Teppichböden bitte nicht ablecken!!!

Ausschnitt DKFZ-Homepage:


In  Innenräumen  sollte  grundsätzlich  nicht  geraucht  wer
-
den;   auch   E-Zigaretten   sollten   nicht   in   Innenräumen   
verwendet  werden.  Lüften  reicht  nicht  aus,  um  wirksam 
vor Passivrauchen und kaltem Rauch zu schützen.

Wenn  Raucher  draußen  rauchen,  sollten  sie  sich  einige 
Meter  entfernt  von  Gebäuden  aufhalten,  da  der  Rauch 
durch offene Fenster und Türen eindringen kann.

Raucher  atmen  noch  bis  zu  90  Sekunden  nach  dem  letz
-
ten  Zug  an  der  Zigarette  Rauchpartikel  aus.  Selbst  noch 
zehn  Minuten  nach  dem  Rauchen  enthalten  der  Atem 
des   Rauchers   und   seine   Kleidung   deutliche   Mengen   
Benzol     (krebserzeugend),     Toluol     (atemwegsreizend),    
2,5-Dimethylfuran (reizend für Haut, Augen und Schleim
-
häute) und andere giftige Substanzen. Um die Belastung
der Raumluft möglichst gering zu halten, wird eine Warte-
zeit  von  zehn  Minuten  empfohlen,  bevor  der  Raucher  in 
den Raum zurückkehrt.

Vor   direktem   Kontakt   mit   Kindern/Kleinkindern   sollte   
überhaupt  nicht  geraucht  werden.  Nur  so  kann  verhin
-
dert werden, dass aus Kleidung und Haaren dort aus dem
Tabakrauch  abgelagerte  Schadstoffe  wieder  freigesetzt 
werden.

Beim Bezug einer Raucherwohnung sollte gründlich reno-
viert  werden.  Tapeten  und  Teppiche  sollten  entfernt  und 
ersetzt werden.


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #24 - 23.02.18 um 18:34:40
Beitrag drucken  
…allgemein ist von ÖR-Rundfunksendern Abstand zu nehmen. In geringen Mengen vielleicht noch animierend / förderlich für die Nacken- und Halsmuskulatur ( Kopfschütteln )

-Teppichböden bitte nicht ablecken.
Sicherlich wichtig. In unsere Gesellschaft für gewöhnlich und üblich.Beim Betreten der Wohnung ist der Teppichboden gründlich zu abzulecken!  Zunge Zunge Zunge

Spaß beiseite…..Insbesondere der HR ist durch und durch ein linientreuer Staatsfunk. Mit Einschränkungen nur noch nützlich für den Wetterbericht. 
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #25 - 04.03.18 um 21:04:07
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 12.02.18 um 03:17:48:
Und ewig grüßt der Third-Hand-Smoke: Einer neuen Anti-Studie zufolge hat man Rauch an den Fingern, wenn man ein Spielcasino besucht, in dem früher geraucht wurde. Vielleicht sollte man den Spielbetrieb dort ganz stilllegen, dann gewinnt man Monate später immer noch Geld.


Geld..... Ich frag mich bloss, wie ASH et al keine Probleme hat, Geld anzunehmen. Da klebt sooo viel third- fourth- fifth- idiotic-hand smkoe dran.....
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.515
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #26 - 07.03.20 um 02:42:56
Beitrag drucken  
Studie u.a. in Mainz:
Quote:
Third-Hand Smoke
Raucherklamotten belasten die Luft wie Passivrauchen

Während eines Kinofilms atmen Besucher eine bis zehn Zigaretten passiv ein, schreiben Forscher. Schuld seien Haut und Kleidung der Raucher


Da wird der Kinobesuch durch die ersparte Tabaksteuer finanziell günstiger...
Laut Studie sind die "eine bis zehn Zigaretten" übrigens Äquivalente von "Passivrauch" (second hand smoke), hat also mit selbst konsumierten Zigaretten nichts zu tun.
« Zuletzt geändert: 07.03.20 um 02:57:19 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ingo
Full Member
***
Offline


306

Beiträge: 470
Mitglied seit: 08.06.06
Re: Und wieder mal der Third-Hand-Smoke
Antwort #27 - 09.03.20 um 15:21:21
Beitrag drucken  
Und auch auf ntv wird über den Third-Hand-Smoke berichtet:

https://www.n-tv.de/wissen/Raucher-tragen-schaedliche-Stoffe-weiter-article21623...

Da versucht man in den Zeiten dert allgemeinen Hysterie (wieder) einmal die Gunst der Stunde zu nutzen...

Gruß

Ingo


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK