Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4 Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Demo in Erlangen am 22.11.2010 (Gelesen: 2.230 mal)
Kettenraucher1
Full Member
***
Offline


Rauchen erlaubt !

Beiträge: 362
Mitglied seit: 03.03.08
Demo in Erlangen am 22.11.2010
17.10.10 um 13:18:15
Beitrag drucken  
Am 22.11.2010 Demo in Erlangen gegen das absolute Rauchverbot in Kneipen und Shishabars. Treffen ab 18:00 Uhr in den jeweiligen Kneipen. Beginn 19:00 Uhr. Erscheint zahlreich es geht um die Existenzen eurer Wirte und um eure Freiheit !!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #1 - 17.10.10 um 13:54:15
Beitrag drucken  
Hallo,

Und was soll diese Demo bringen? Sie ändert nichts an der Gesetzeslage. Am 4. Juli, da wäre es wichtig gewesen, aber da blieben die Leute lieber zu Hause. Da war ihnen die Existenz ihrer Wirte offensichtlich egal.

Und wenn man den Berichten und Interviews glauben darf, dann gehen doch die Leute gerne vor die Tür oder auf der Wiesn´n auf die Raucherbalkone wo sie öffentlich zur Schau gestellt werden. Gerne bestätigen sie, daß doch die Luft im Bierzelt doch jetzt viel besser sei.

Da ich als Pfeifenraucher nicht mal so eben für fünf Minuten vor die Tür gehen kann und ich auch nicht die Lust habe, mich für ne halbe oder dreiviertel Stunde in der Kälte stehen will, bleibe ich dann doch lieber zu Hause.

Es ist zwar mittlerweile nachgewiesen, daß die Rauchverbote im Ausland zu einem Anstieg der Gaststättenpleiten geführt hat, aber die Rauchverbote gelten nach wie vor. Im Gegenteil man plant sogar noch weitere Verbote. Und die millitanten Nichtraucher sprechen doch heute schon jedem Raucher das Recht auf Freiheit ab.

Meiner Meinung nach, wird nur ein rasantes Gaststätten- und Kneipensterben die Leute aufrütteln. Erst wenn zahlreiche Nichtraucher vor verschlossenen Türen stehen, wird ihnen vielleicht ein Licht aufgehen,was sie mit ihren Rauchverboten angestellt haben. Ansonsten macht man sich nur über die Demonstranten lustig. Und jede Kneipe oder Gaststätte die weiter besteht, beweist, daß die Antis doch mit ihren Rauchverboten recht haben: Es funktioniert.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 878
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 12.04.09
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #2 - 17.10.10 um 14:16:56
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 17.10.10 um 13:54:15:
Hallo,

Und was soll diese Demo bringen? Sie ändert nichts an der Gesetzeslage. Am 4. Juli, da wäre es wichtig gewesen, aber da blieben die Leute lieber zu Hause. Da war ihnen die Existenz ihrer Wirte offensichtlich egal.

Und wenn man den Berichten und Interviews glauben darf, dann gehen doch die Leute gerne vor die Tür oder auf der Wiesn´n auf die Raucherbalkone wo sie öffentlich zur Schau gestellt werden. Gerne bestätigen sie, daß doch die Luft im Bierzelt doch jetzt viel besser sei.

Da ich als Pfeifenraucher nicht mal so eben für fünf Minuten vor die Tür gehen kann und ich auch nicht die Lust habe, mich für ne halbe oder dreiviertel Stunde in der Kälte stehen will, bleibe ich dann doch lieber zu Hause.

Es ist zwar mittlerweile nachgewiesen, daß die Rauchverbote im Ausland zu einem Anstieg der Gaststättenpleiten geführt hat, aber die Rauchverbote gelten nach wie vor. Im Gegenteil man plant sogar noch weitere Verbote. Und die millitanten Nichtraucher sprechen doch heute schon jedem Raucher das Recht auf Freiheit ab.

Meiner Meinung nach, wird nur ein rasantes Gaststätten- und Kneipensterben die Leute aufrütteln. Erst wenn zahlreiche Nichtraucher vor verschlossenen Türen stehen, wird ihnen vielleicht ein Licht aufgehen,was sie mit ihren Rauchverboten angestellt haben. Ansonsten macht man sich nur über die Demonstranten lustig. Und jede Kneipe oder Gaststätte die weiter besteht, beweist, daß die Antis doch mit ihren Rauchverboten recht haben: Es funktioniert.

Gruß
Gerhard






Fatalismus bringt uns nicht weiter.

Die Rauchverbote sind nur ein Teil des Programms zur "Ökonomisierung" des Menschen, das muß den Leuten klargemacht werden.

Dann begehren sie auf und dann ist´s auch wieder vorbei mit den Rauchverboten - zumindest in Kneipen und Bierzelten.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #3 - 17.10.10 um 15:40:38
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 17.10.10 um 13:54:15:
Hallo,

Meiner Meinung nach, wird nur ein rasantes Gaststätten- und Kneipensterben die Leute aufrütteln. Erst wenn zahlreiche Nichtraucher vor verschlossenen Türen stehen, wird ihnen vielleicht ein Licht aufgehen,was sie mit ihren Rauchverboten angestellt haben. Ansonsten macht man sich nur über die Demonstranten lustig. Und jede Kneipe oder Gaststätte die weiter besteht, beweist, daß die Antis doch mit ihren Rauchverboten recht haben: Es funktioniert.


In dieser Einschätzung muß ich Dir widersprechen. Die Leute, die nicht permanent in Kneipen gehen, bemerken das überhaupt nicht und sicher können sie sich nicht vorstellen, daß eine Kneipe wegen des Rauchverbots schliessen muß. Darin habe ich inzwischen jahrelange Erfahrung.

Deshalb auch die Aussagen, die Gastrobetriebe sind voll. Teilweise stimmt das sogar, aber nicht wegen den vielen NR, die jetzt die Gastro stürmen sondern weil etliche andere Gastros schliessen mußten. Auch deshalb wehren sich die allermeisten Wirte überhaupt nicht, denn es gibt unter ihnen etliche Nutzniesser. Erst wenn nicht genügend NR kommen und Raucher spürbar wegbleiben wachen höchstens einige Wirte auf, aber sonst niemand.
Weniger Kneipen heißt auch weniger Alkohol. Das entspricht doch genau den Vorstellungen der Antis und den Gesundheitsaposteln aus der Politik.
« Zuletzt geändert: 17.10.10 um 15:43:37 von CoF »  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #4 - 17.10.10 um 16:35:09
Beitrag drucken  
Ich finde die Idee gut. Meine Unterstützung nach Erlangen  Smiley

Zu verlieren gibt es nicht mehr.

Über Sinn oder Unsinn kann man später diskutieren....
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #5 - 18.10.10 um 15:24:01
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 17.10.10 um 15:40:38:
In dieser Einschätzung muß ich Dir widersprechen. Die Leute, die nicht permanent in Kneipen gehen, bemerken das überhaupt nicht und sicher können sie sich nicht vorstellen, daß eine Kneipe wegen des Rauchverbots schliessen muß. Darin habe ich inzwischen jahrelange Erfahrung.


Nun, die Rauchverbote wurden ja auch von Nichtrauchern durchgesetzt, die nie oder sehr selten in eine Kneipe oder Gaststätte gehen. Selbstverständlich machen sie sich auch nicht die Mühe und prüfen nach ob mehr oder weniger Leute in die Kneipe gehen. Sie glauben ganz einfach das was in den Medien darüber berichtet wird.

Und danach funktionieren alle Rauchverbote hervorragend. Keine Kneipe mußte bisher wegen der Rauchverbote schließen. Es gibt nach deren Auskunft auch keine oder nur geringe Umsatzeinbussen. Und selbst die Passivrauchlüge wird nach wie vor rauf und runtergebetet, ohne daß sich ein Nichtraucher diese mal genauer ansieht oder in Frage stellt.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Meinrad
Senior Member
*****
Offline


Wider das tierische Abstinenzlertum
!

Beiträge: 1.488
Mitglied seit: 07.05.07
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #6 - 18.10.10 um 17:35:41
Beitrag drucken  
Ich finde es absolut richtig, dass demonstriert wird. Wir hatten eben nach dem Volksentscheid diesen Stimmungsumschwung der Presse zu unseren Gunsten. Natürlich wäre es uns lieber gewesen, der hätte vor der Abstimmung stattgefunden. Aber besser jetzt als garnicht.

Selbstverständlich mit dem Ziel, eine eigene Abstimmung zu initiieren, wenn die Zeit reif ist. Die Demo wäre da ein wichtiges Mittel, um die eigenen Kräfte einzuschätzen.

Also wenn eine Demo zustande kommt, sollten wir sie mit allen Mitteln unterstützen !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 210
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #7 - 20.10.10 um 22:25:43
Beitrag drucken  
Das ist eine sehr gute Idee! Es ist, meiner Meinung nach, die einzige noch vorhandene Möglichkeit, unseren Anforderungen Druck zu verleihen.

Auf unsere Verfassungsgerichte ist kein Verlas mehr, das haben nicht nur die Entscheidungen, sondern auch die äusserst dürftigen Begründungen bewiesen.

Die Politik hat sich damit "arrangiert".
Die Wirte sind mit der Bedrohung ihrer Existenz voll beschäftigt (was auch sehr verständlich ist!).
Die (meisten) Nichtraucher haben kein Problem damit, es betrifft sie ja nicht.
Und die Verbotsfanatiker werden bestimmt nicht freiwillig aufhören, ganz im Gegenteil, ihre Anforderungen werden von Tag zu Tag unverschämter!

Wenn es was werden soll, dann müssen wir auch was machen und zwar eine ganze Menge! Die Demo in Erlangen wäre ein guter Anfang!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #8 - 21.10.10 um 11:19:20
Beitrag drucken  
Bereits vor dem Volksentscheid fanden in Erlangen schon Demo´s statt. Das Ergebnis war, daß man sich anschließend in der Presse über die Demonstranten lustig machte.

Bin gespannt, wie lange sich Erlangen noch als Stadt mit über 500 Kneipen profilieren kann.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
flora
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.01.10
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #9 - 22.10.10 um 00:18:14
Beitrag drucken  
Wir können mit der Demo nichts verlieren nur gewinnen.
Es geht um die Beamtenwillkür, da diese GG  verbieten bzw. die Wirte vorallem die Shishabars so einschüchtern das Sie nicht mehr rauchen lassen.
Ein Protest hilft immer, wenn genügend Leute auf die Straße gehen, denn nur Herumsitzen und schreiben bringt auch nichts.
Der Bayerische Michl muß entlich lernen aufzustehen und nicht alles hinnehmen. Es muß der Bevölkerung klar gemacht werden, dass Sie dadurch viele Wirte in die Insolvenz treiben.
Der Protest findet in GG statt, da darf dann auch geraucht werden. Anmeldung ist dazu erforderlich.  Und das ist das was wir den Wirten und Shishabarbesitzer klar machen wollen, dass das Rauchen in GG immernoch erlaubt ist. Durchgedreht
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Kettenraucher1
Full Member
***
Offline


Rauchen erlaubt !

Beiträge: 362
Mitglied seit: 03.03.08
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #10 - 28.10.10 um 22:06:39
Beitrag drucken  
Bitte anmelden:
http://www.facebook.com/event.php?eid=163583247003649&ref=ts

Danke

Gruß
Kettenraucher
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
flora
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 3
Mitglied seit: 13.01.10
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #11 - 03.11.10 um 21:31:07
Beitrag drucken  
Wenn jemand an den Protest teilnehmen möchte, der kann sich per E-mail bei mir anmelden b.haskic@gmx.de
Die Kundgebung erfolgt in GG, darum die Anmeldung, da ich ja nicht alle pewrsönlich kenne.  Zwinkernd Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #12 - 07.11.10 um 20:19:26
Beitrag drucken  
Ich finde es Klasse, dass sich etwas tut und die Leute in Erlangen demonstrieren.
Natűrlich wäre ein anders ausgehender VE besser gewesen, aber es haben halt viele ihren A. nicht hochgekriegt, während andere wieder geglaubt haben, der CSU so eins ausweichen zu kőnnen.
Viel Erfolg, Erlangen!
Es wird Zeit, sich gegen die Őkonomisierung zu wehren!
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #13 - 08.11.10 um 05:50:12
Beitrag drucken  
Matrix, es ist zwar richtig, dass viel zu wenig zur Abstimmung gegangen sind. Dadurch wurde der Verbotsentscheid nicht verloren. Der Verbotsentscheid wurde dadurch verloren, dass Frankenberger & Co. es meisterhaft geschafft haben, die Menschen durch Lügen und platte Parolen auf ihre Seite zu ziehen. Das sollte man auch im Bezug auf weitere Vorhaben der Prohibitionisten immer wieder betonen. Denn dann besteht immerhin die Hoffnung, dass die Menschen nicht so blöd sind wie viele Bayern, die Frankenbergers Lügen geglaubt haben und deshalb beim Verbotsentscheid mit "Ja" gestimmt haben.
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #14 - 08.11.10 um 06:37:41
Beitrag drucken  
Was mich freut ist, das so eine Aktion ausgerechnet in einer Antihochburg wie Erlangen stattfindet.  Zwinkernd
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK