Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4 Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Demo in Erlangen am 22.11.2010 (Gelesen: 1.446 mal)
elektrolurch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 22
Standort: Bad Lippspringe
Mitglied seit: 06.11.10
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #47 - 06.12.10 um 12:37:39
Beitrag drucken  
Findet heute eigentlich wieder eine Montagsdemo statt?
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #46 - 25.11.10 um 20:05:20
Beitrag drucken  
Zora schrieb on 25.11.10 um 19:23:12:
kommt bei rauchernews zwar schon vor, trotzdem noch hier einmal (vor allem, weil die antis schon wieder spammen was das zeug hält):

http://networkedblogs.com/aWdJf

Dieser Christian Sauter ist echt süss. Er weiss nicht was «Büttel» bedeutet:

Büt|tel, der; -s, - (veraltend, noch abwertend für Ordnungshüter, Polizist)

Er weiss auch nicht was «Tabakkontrolle» bedeutet:

WHO Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle im DKFZ Heidelberg.

Bei dem ist Hopfen und Malz verloren.

Vielleicht kann ihm dies ein Bayer erklären. Als Schweizer möchte ich mich nicht weiter in diesen innerbayerischen Disput einmischen.
« Zuletzt geändert: 25.11.10 um 20:06:17 von Christoph Suter »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wettereule
Full Member
***
Offline


Am Anfang waren .....
Feuer & Rauch

Beiträge: 253
Standort: Marburg
Mitglied seit: 19.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #45 - 25.11.10 um 19:25:59
Beitrag drucken  
Christoph Suter schrieb on 25.11.10 um 17:56:27:
Der GRÜNE Christian Sauter aus Erlangen in einem Kommentar bei Rauchernews - [...] Ein Sputum der besonderen Art. Einfach nur widerlich.  Ärgerlich

Quelle:
http://www.rauchernews.de/news/2010/11/23/trotz-sabotageversuche-wirtedemo-in-er...


Tja und im Übrigen hats der vertrockneten Sonnenblume inzwischen wohl gänzlich die Sprache verschlagen. Auf des Schneeadlers Einwand:

Quote:
"Die vorgeschlagene Quotenregelung wäre ein absolut fauler Kompromiss. Das wäre in etwa das gleiche, als würde man nach der über einen Putsch erwirkten Aufhebung des allgemeinen Wahlrechts nun großzügig “anbieten”, 20 Prozent aller Wahlberechtigten wieder an die Urnen lassen zu wollen."


fiel ihm nach DIESER Nebelbombe:

Quote:
"Aber so eine radikale “Überall soll rauchen erlaubt sein” – Position, die absolut nicht konstruktiv ist, zeigt mir, dass es bei Ihnen doch Leute gibt, denen man nicht mal die 20% anbieten sollte. Sie scheinen mir einer der 1% Raucher zu sein, die einfach rücksichtslos waren und sind, und wegen denen so ein Gesetz nötig wurde."


... zumindest bis jetzt rein gar nix mehr ein.

GRÜNER halt. Was ist DA auch schon zu erwarten ...  Laut lachend

Jürgen



« Zuletzt geändert: 29.12.14 um 12:22:19 von Javaanse »  

Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommts an.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #44 - 25.11.10 um 19:23:12
Beitrag drucken  
kommt bei rauchernews zwar schon vor, trotzdem noch hier einmal (vor allem, weil die antis schon wieder spammen was das zeug hält):

http://networkedblogs.com/aWdJf
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.422
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #43 - 25.11.10 um 18:09:48
Beitrag drucken  
Quote:
Vielen Dank Herr Sauter, dass Sie uns Raucher mit «Ungespülte-Gläser-Kneipen», «Koch-wäscht-sich-nicht-die-Hände-Restaurants» und «Gammelfleischdönerbuden» vergleichen. Ein Sputum der besonderen Art. Einfach nur widerlich


Wäre ich Wirt und Sauter mein Gast, würde ich ihm ein Biermischgetränk natur (mit Natursekt) servieren.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #42 - 25.11.10 um 17:56:27
Beitrag drucken  
Der GRÜNE Christian Sauter aus Erlangen in einem Kommentar bei Rauchernews - zum Thema Demo in Erlangen:

Quote:
Zur Wahlfreiheit der Wirte: Wie weit gehen wir da? Ungespülte-Gläser-Kneipen? Koch-wäscht-sich-nicht-die-Hände-Restaurants? Gammelfleischdönerbuden? … Es gibt nun mal Sachen, die der Gesetzgeber (zum Glück!!) verbieten kann.


Vielen Dank Herr Sauter, dass Sie uns Raucher mit «Ungespülte-Gläser-Kneipen», «Koch-wäscht-sich-nicht-die-Hände-Restaurants» und «Gammelfleischdönerbuden» vergleichen. Ein Sputum der besonderen Art. Einfach nur widerlich.  Ärgerlich

Quelle:
http://www.rauchernews.de/news/2010/11/23/trotz-sabotageversuche-wirtedemo-in-er...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.422
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #41 - 25.11.10 um 16:50:30
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fitzcarraldo
God Member
****
Offline


Fluctuat nec mergitur

Beiträge: 605
Mitglied seit: 27.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #40 - 24.11.10 um 23:28:01
Beitrag drucken  
Christoph Suter schrieb on 24.11.10 um 15:34:23:
Ich hoffe, dass Sie an der Veranstaltung nichts Schlechtes über die WHO und die von ihr verbreiteten Unwahrheiten über den «bösen Passivrauch» verlauten liessen. Das ist nämlich sehr gefährlich und wird von der WHO umgehend mit einem Bannstrahl belegt. Bei uns in der Schweiz wurden schon einige Wissenschaftler und Politiker geteert und gefedert, nachdem Sie die Mär vom «tödlichen Passivrauch» entzaubert hatten. Denken Sie bitte immer daran, dass es weitaus weniger gefährlich ist, im Nordosten von Pakistan, in der Provinz Wasiristan, mit dem Fallschirm über einem Dorf abzuspringen, dort inmitten einer Gruppe von schwerbewaffneten Taliban zu landen und die verdutzten Krieger wie folgt zu begrüssen: «Shalom aleichem. Mein Name ist Cohen - Ytzhak Cohen. Ich bin vom Mossad und muss sie leider alle festnehmen.» 


Ich schmeiss' mich weg  Laut lachend Laut lachend Laut lachend

  

Cast a cold eye
On life, on death.
Horseman pass by.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #39 - 24.11.10 um 20:13:21
Beitrag drucken  
Quote:
Denken Sie bitte immer daran, dass es weitaus weniger gefährlich ist, im Nordosten von Pakistan, in der Provinz Wasiristan, mit dem Fallschirm über einem Dorf abzuspringen, dort inmitten einer Gruppe von schwerbewaffneten Taliban zu landen und die verdutzten Krieger wie folgt zu begrüssen: «Shalom aleichem. Mein Name ist Cohen - Ytzhak Cohen. Ich bin vom Mossad und muss sie leider alle festnehmen.»


Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Genauso aber könntest du in ein Wiener Beisl gehen und zum Ersten an der Schank sagen "Schau ned so deppert!"  Zunge
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #38 - 24.11.10 um 15:34:23
Beitrag drucken  
Matrix schrieb on 24.11.10 um 14:11:53:
shadu schrieb on 24.11.10 um 08:43:13:
ChristophL schrieb on 24.11.10 um 07:44:17:
Der Rauchernews-Artikel kann hier ruhig ein wenig zitiert werden:

Quote:
Militante Antiraucher hatten im Vorfeld massiv versucht, die Veranstaltung zu sabotieren. So wurden in verschiedenen Facebook-Gruppen Meldungen verbreitet, dass die Demonstration kurzfristig abgesagt sei und viele Erlanger Wirte erhielten Mails in ihre Postfächer, in denen ähnlicher Unsinn stand.


Gut, dass sich 250 Menschen davon nicht haben beirren lassen.

Aus der anschließenden Diskussionsveranstaltung:

Quote:
Sauter [Grüne Erlangen] versuchte zuerst, die bekannten Propaganda-Lügen der Tabakkontrolle als “Argument” für das totale Rauchverbot vorzubringen, musste sich aber im Laufe der Diskussion überzeugen lassen, dass das derzeitige bayerische Rauchverbot überzogen, unsinnig und undemokratisch ist, da es Minderheiten ausschließt und in den Ruin treibt. Der Grünen-Politiker versprach, sich dafür einzusetzen, dass man sich bei den Grünen nicht weiter zum Büttel der Antiraucherlobby und der WHO machen wolle. Konkret versprach er, bei seiner Partei für den Vorschlag zu werben, sich für etwa 20 Prozent legale Raucherlokale einzusetzen.


Da schau an, so schnell gehen die Argumente aus...

Hier eine schöne Bildergalerie von der Demo und der Diskussion danach.
Viele junge Leute, nicht zuletzt auch mit Migrationshintergrund, unterschiedliche Menschen verschiedener Altersklassen, der sprichtwörtliche kleine Mann und die kleine Frau auf der Straße, die sich gegen die Großkopferten zur Wehr setzen, die ihnen das Leben schwer machen. So muss es sein, und hoffentlich viele ähnliche Demos überall!



gemäss Facebooksprache  "gefällt mir"  Zwinkernd


Dem schließ ich mich an   Smiley

Ich habe Herrn Sauter bei Rauchernews folgende Antwort zukommen lassen  Smiley

Sehr geehrter Herr Sauter

Ich hoffe, dass Sie an der Veranstaltung nichts Schlechtes über die WHO und die von ihr verbreiteten Unwahrheiten über den «bösen Passivrauch» verlauten liessen. Das ist nämlich sehr gefährlich und wird von der WHO umgehend mit einem Bannstrahl belegt. Bei uns in der Schweiz wurden schon einige Wissenschaftler und Politiker geteert und gefedert, nachdem Sie die Mär vom «tödlichen Passivrauch» entzaubert hatten. Denken Sie bitte immer daran, dass es weitaus weniger gefährlich ist, im Nordosten von Pakistan, in der Provinz Wasiristan, mit dem Fallschirm über einem Dorf abzuspringen, dort inmitten einer Gruppe von schwerbewaffneten Taliban zu landen und die verdutzten Krieger wie folgt zu begrüssen: «Shalom aleichem. Mein Name ist Cohen - Ytzhak Cohen. Ich bin vom Mossad und muss sie leider alle festnehmen.»

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #37 - 24.11.10 um 14:11:53
Beitrag drucken  
shadu schrieb on 24.11.10 um 08:43:13:
ChristophL schrieb on 24.11.10 um 07:44:17:
Der Rauchernews-Artikel kann hier ruhig ein wenig zitiert werden:

Quote:
Militante Antiraucher hatten im Vorfeld massiv versucht, die Veranstaltung zu sabotieren. So wurden in verschiedenen Facebook-Gruppen Meldungen verbreitet, dass die Demonstration kurzfristig abgesagt sei und viele Erlanger Wirte erhielten Mails in ihre Postfächer, in denen ähnlicher Unsinn stand.


Gut, dass sich 250 Menschen davon nicht haben beirren lassen.

Aus der anschließenden Diskussionsveranstaltung:

Quote:
Sauter [Grüne Erlangen] versuchte zuerst, die bekannten Propaganda-Lügen der Tabakkontrolle als “Argument” für das totale Rauchverbot vorzubringen, musste sich aber im Laufe der Diskussion überzeugen lassen, dass das derzeitige bayerische Rauchverbot überzogen, unsinnig und undemokratisch ist, da es Minderheiten ausschließt und in den Ruin treibt. Der Grünen-Politiker versprach, sich dafür einzusetzen, dass man sich bei den Grünen nicht weiter zum Büttel der Antiraucherlobby und der WHO machen wolle. Konkret versprach er, bei seiner Partei für den Vorschlag zu werben, sich für etwa 20 Prozent legale Raucherlokale einzusetzen.


Da schau an, so schnell gehen die Argumente aus...

Hier eine schöne Bildergalerie von der Demo und der Diskussion danach.
Viele junge Leute, nicht zuletzt auch mit Migrationshintergrund, unterschiedliche Menschen verschiedener Altersklassen, der sprichtwörtliche kleine Mann und die kleine Frau auf der Straße, die sich gegen die Großkopferten zur Wehr setzen, die ihnen das Leben schwer machen. So muss es sein, und hoffentlich viele ähnliche Demos überall!



gemäss Facebooksprache  "gefällt mir"  Zwinkernd


Dem schließ ich mich an   Smiley
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.622
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #36 - 24.11.10 um 08:43:13
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 24.11.10 um 07:44:17:
Der Rauchernews-Artikel kann hier ruhig ein wenig zitiert werden:

Quote:
Militante Antiraucher hatten im Vorfeld massiv versucht, die Veranstaltung zu sabotieren. So wurden in verschiedenen Facebook-Gruppen Meldungen verbreitet, dass die Demonstration kurzfristig abgesagt sei und viele Erlanger Wirte erhielten Mails in ihre Postfächer, in denen ähnlicher Unsinn stand.


Gut, dass sich 250 Menschen davon nicht haben beirren lassen.

Aus der anschließenden Diskussionsveranstaltung:

Quote:
Sauter [Grüne Erlangen] versuchte zuerst, die bekannten Propaganda-Lügen der Tabakkontrolle als “Argument” für das totale Rauchverbot vorzubringen, musste sich aber im Laufe der Diskussion überzeugen lassen, dass das derzeitige bayerische Rauchverbot überzogen, unsinnig und undemokratisch ist, da es Minderheiten ausschließt und in den Ruin treibt. Der Grünen-Politiker versprach, sich dafür einzusetzen, dass man sich bei den Grünen nicht weiter zum Büttel der Antiraucherlobby und der WHO machen wolle. Konkret versprach er, bei seiner Partei für den Vorschlag zu werben, sich für etwa 20 Prozent legale Raucherlokale einzusetzen.


Da schau an, so schnell gehen die Argumente aus...

Hier eine schöne Bildergalerie von der Demo und der Diskussion danach.
Viele junge Leute, nicht zuletzt auch mit Migrationshintergrund, unterschiedliche Menschen verschiedener Altersklassen, der sprichtwörtliche kleine Mann und die kleine Frau auf der Straße, die sich gegen die Großkopferten zur Wehr setzen, die ihnen das Leben schwer machen. So muss es sein, und hoffentlich viele ähnliche Demos überall!



gemäss Facebooksprache  "gefällt mir"  Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.422
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #35 - 24.11.10 um 07:44:17
Beitrag drucken  
Der Rauchernews-Artikel kann hier ruhig ein wenig zitiert werden:

Quote:
Militante Antiraucher hatten im Vorfeld massiv versucht, die Veranstaltung zu sabotieren. So wurden in verschiedenen Facebook-Gruppen Meldungen verbreitet, dass die Demonstration kurzfristig abgesagt sei und viele Erlanger Wirte erhielten Mails in ihre Postfächer, in denen ähnlicher Unsinn stand.


Gut, dass sich 250 Menschen davon nicht haben beirren lassen.

Aus der anschließenden Diskussionsveranstaltung:

Quote:
Sauter [Grüne Erlangen] versuchte zuerst, die bekannten Propaganda-Lügen der Tabakkontrolle als “Argument” für das totale Rauchverbot vorzubringen, musste sich aber im Laufe der Diskussion überzeugen lassen, dass das derzeitige bayerische Rauchverbot überzogen, unsinnig und undemokratisch ist, da es Minderheiten ausschließt und in den Ruin treibt. Der Grünen-Politiker versprach, sich dafür einzusetzen, dass man sich bei den Grünen nicht weiter zum Büttel der Antiraucherlobby und der WHO machen wolle. Konkret versprach er, bei seiner Partei für den Vorschlag zu werben, sich für etwa 20 Prozent legale Raucherlokale einzusetzen.


Da schau an, so schnell gehen die Argumente aus...

Hier eine schöne Bildergalerie von der Demo und der Diskussion danach.
Viele junge Leute, nicht zuletzt auch mit Migrationshintergrund, unterschiedliche Menschen verschiedener Altersklassen, der sprichtwörtliche kleine Mann und die kleine Frau auf der Straße, die sich gegen die Großkopferten zur Wehr setzen, die ihnen das Leben schwer machen. So muss es sein, und hoffentlich viele ähnliche Demos überall!

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 197
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #34 - 24.11.10 um 01:46:34
Beitrag drucken  
Quote:
...popelige 250 Demonstranten in Erlangen. Ich glaube auch nicht, dass es viel mehr werden.


Also, um etwas klar zu stellen, "popelig" war da keiner!
Wenn alle so denken würden wie Du, dann wäre kein einziger gewesen... Aber da es nicht so ist, können durchaus mehrere werden.

Quote:
Auch das Ziel ist doch vor über 20 jahren wesentlich ehrender als ein paar Raucherkneipen in Erlangen oder Bayern.


Seit wann sind einige hunderte schöne Kneipen in Bayern, wo man sich früher wohl fühlen konnte, plus die Freiheit der Wirte und der Raucher kein "ehrendes" Ziel? So ein Blödsinn, sorry.
Wenn Freiheit und Gerechtigkeit für 30 % der Bevölkerung gestrichen werden, dann werden sie bald für die restlichen 70% auch nur noch auf dem Papier stehen und nichts mehr wert sein. Wenn Du wirklich aus der DDR kommst, müsstes Du das eigentlich wissen...
« Zuletzt geändert: 24.11.10 um 01:52:20 von Blaudunst »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 197
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Demo in Erlangen am 22.11.2010
Antwort #33 - 24.11.10 um 01:31:53
Beitrag drucken  
elektrolurch schrieb on 23.11.10 um 21:30:56:
Und dann wöchentlich eine Montagsdemo? Aus historischen Gründen (Wende in der DDR) finde ich das doch ziemlich vermessen.


Warum? Es geht in beiden Fällen um die Freiheit.
Und die muss man nicht erst dann erkämpfen, wenn man sie GANZ verloren hat, man kann ruhig auch früher anfangen.


Quote:
Damit nimmt uns doch spätestens nach der dritten Montagsdemo keiner mehr ernst.

Woher weiß Du das?
Sicher, wenn Du nicht dabei bist, dann wird Dich auch keiner dort ernst nehmen.
Sonst kannst Du das eigentlich gar nicht wissen, wie sich das Ganze weiter entwickelt, oder?
Aber wenn man nichts tut, entwickelt sich ja auch nichts, in jedem Fall nichts gutes...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK