Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Habana Lounge, Nürnberg (Gelesen: 546 mal)
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Habana Lounge, Nürnberg
09.11.10 um 15:06:29
Beitrag drucken  
Jetzt ist es amtlich. Die Habana Lounge in Nürnberg hat auch vor dem Bayerischen Verfassungsgericht den kürzeren gezogen.
Siehe:
http://www.abendzeitung.de/nuernberg/lokales/225734

Die Mitarbeiter werden vor dem Tabakrauch geschützt, indem man ihre Arbeitsplätze vernichtet.

Einige Nichtraucher lassen sich sogar herab und bejubeln ihren Sieg. Wieder ein Beweis, daß es bei den Rauchverboten nicht im Geringsten um den Nichtraucherschutz geht. Man will den Rauchern nur ein´s auswischen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #1 - 09.11.10 um 15:52:01
Beitrag drucken  
Nürnberger Zigarrenlounge Klage abgelehnt - Rauchen künftig tabu

http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/nuernberg-zigarren-...

Und so etwas nennt sich bei euch im Freistaat Bayern «Verfassungsgerichtshof»  Zunge

Enteignungsgerichtshof wäre wohl geeigneter.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #2 - 09.11.10 um 16:04:38
Beitrag drucken  
Christoph Suter schrieb on 09.11.10 um 15:52:01:
Nürnberger Zigarrenlounge Klage abgelehnt - Rauchen künftig tabu

http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/nuernberg-zigarren-...

Und so etwas nennt sich bei euch im Freistaat Bayern «Verfassungsgerichtshof»  Zunge

Enteignungsgerichtshof wäre wohl geeigneter.


da hast du vollkommen recht, christoph. es ist eine sauerei und ein schande, was sich hier immer noch rechtsprechung nennt und dabei hunderte von existenzen ruiniert (von den "kolateralschäden" einmal ganz zu schweigen).

  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Troll Sandy Omann
Newbie
*
Offline


TROLL / Gesperrt!

Beiträge: 13
Mitglied seit: 31.10.10
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #3 - 09.11.10 um 16:23:12
Beitrag drucken  
Ohne Getränkeausschank hat sie doch kein Problem.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Wettereule
Full Member
***
Offline


Am Anfang waren .....
Feuer & Rauch

Beiträge: 253
Standort: Marburg
Mitglied seit: 19.08.09
Geschlecht: männlich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #4 - 09.11.10 um 17:07:41
Beitrag drucken  
Christoph Suter schrieb on 09.11.10 um 15:52:01:
Und so etwas nennt sich bei euch im Freistaat Bayern «Verfassungsgerichtshof»  Zunge

Enteignungsgerichtshof wäre wohl geeigneter.


Wer dem Gesetzgeber einen Blanco-Scheck zur gezielten Unterdrückung missliebiger Freigeister ausstellt, hat mit ehrbarer Gerichtsbarkeit in der Tat nichts mehr gemein. Es geht diesen Herrschaften nach meiner festen Überzeugung einzig und allein darum, alle Raucher auszugrenzen, die sich nicht freiwillig umerziehen lassen wollen.

Die Geschichte zeigt überdeutlich, was passiert, wenn man das gewalttätige Aufbegehren eines solchen Unrechtssystems zulässt.

Ohne zivilen Ungehorsam ist da nichts mehr zu machen.

Jürgen
« Zuletzt geändert: 29.12.14 um 12:30:39 von Javaanse »  

Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommts an.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.098
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #5 - 09.11.10 um 17:28:02
Beitrag drucken  
Troll Sandy Omann schrieb on 09.11.10 um 16:23:12:
Ohne Getränkeausschank hat sie doch kein Problem.


Manchmal kann man wirklich nur noch staunen über die Naivität von Leuten, die glauben, jeden Monat denselben Betrag auf seinem Gehaltszettel sowie seinem Konto vorzufinden, sei eine Art Naturgesetz.
  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #6 - 09.11.10 um 22:17:53
Beitrag drucken  
Troll Sandy Omann schrieb on 09.11.10 um 16:23:12:
Ohne Getränkeausschank hat sie doch kein Problem.

Zu einer Cohiba gehört auch noch ein anständiger (alter) Rum aus Kuba. Man kann natürlich auch nur von Wasser, Pommes und Mayo leben  Zunge
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.865
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #7 - 09.11.10 um 22:53:31
Beitrag drucken  
Einfach die beiden Betriebe trennen und einen Lieferservice anzubieten. Mit dem Tischtelefon kann man die Bestellung an in der Bar nebenan tätigen.
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
evarix
Senior Member
*****
Offline


Den Dingen auf den Grund
gehen...

Beiträge: 1.072
Standort: Berlin
Mitglied seit: 07.05.08
Geschlecht: weiblich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #8 - 10.11.10 um 11:53:50
Beitrag drucken  
Der Vollständigkeit halber hier die Pressemitteilung des BayVerfGH vom 08.11.2010:

http://www.bayern.verfassungsgerichtshof.de/

Fazit: Im Süden nichts Neues - immer wieder die gleichen wohlbekannten Scheinargumente...

Gruß

evarix
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #9 - 10.11.10 um 17:29:51
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 09.11.10 um 22:53:31:
Einfach die beiden Betriebe trennen und einen Lieferservice anzubieten. Mit dem Tischtelefon kann man die Bestellung an in der Bar nebenan tätigen.


In der Tat geht das neue Habana Lounge Kozept wohl in die Richtung und scheint tatsächlich ein gangbarer Weg:
Die Hälfte des Lades wird ein ein Zigarrengeschäft umgewandelt, dort ist offenbar das Rauchen -zumindest während der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten- erlaubt (wußte ich auch nicht?).
Brandnue scheint die Idee nicht zu sein, da eine große Spielhallenkette das Ganze bereits in ähnlicher Form praktiziert. Eine gewisse Fläche der Halle wurde an ein Unternehmen untervermietet und fungiert als ein Art Mini-Convenience Shop mit Raucherlaubnis.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #10 - 10.11.10 um 17:44:26
Beitrag drucken  
Berlin-Mindplayer schrieb on 10.11.10 um 17:29:51:
Die Hälfte des Lades wird ein ein Zigarrengeschäft umgewandelt, dort ist offenbar das Rauchen -zumindest während der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten- erlaubt (wußte ich auch nicht?).


in der tat gilt das nichtraucherschutzgesetz nur für die gastronomie und öffentliche einrichtungen/behörden.

es gilt u.a. nicht für, internetcafés, friseurgeschäfte, waschsalons, etc., sondern nur dort wo geschäftsmäßig essen und trinken angeboten wird.
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gizeh
God Member
****
Offline


be happy

Beiträge: 541
Standort: Marburg
Mitglied seit: 09.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #11 - 11.11.10 um 18:05:47
Beitrag drucken  
Berlin-Mindplayer schrieb on 10.11.10 um 17:29:51:
In der Tat geht das neue Habana Lounge Kozept wohl in die Richtung und scheint tatsächlich ein gangbarer Weg:
Die Hälfte des Lades wird ein ein Zigarrengeschäft umgewandelt, dort ist offenbar das Rauchen -zumindest während der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten- erlaubt (wußte ich auch nicht?).




In meinem Tabakladen stehen die Leute (völlig legal) jetzt nach Feierabend, rauchen und trinken gemütlich ihr gut gekühltes Bierchen - die Kneipe gegenüber hat seit Monaten geschlossen...
  

Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Das Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Habana Lounge, Nürnberg
Antwort #12 - 12.11.10 um 12:04:28
Beitrag drucken  
Das liegt daran, daß man Gastronomen über die Konzessionsvergabe "im Griff" hat. Ein nicht bewilligungspflichtiger Betrieb kann sich nach wie vor die Zielgruppe, die er bedient, selbst aussuchen, wohingegen der angeblich öffentliche Charakter der Gastronomie durch diese Bewilligung hergeleitet wird - es handelt sich quasi um eine Art Teilverstaatlichung von Privatunternehmen, die theoretisch auf diese Weise noch viel stärker gegängelt werden könnten.
In diesem Zusammenhang ist es beinahe witzig, daß Konzessionspflicht nur besteht, wenn Alkohol ausgeschenkt wird, in einer nicht konzessionierten Saftbar hingegen kann munter geraucht werden, wenn der Betreiber nichts dagegen hat.

Dies ist übrigens eine der großen Schwächen in der Argumentation vor allem der Antis, die sich auch den Kampf gegen den Alkohol oder den Jugendschutz auf die Fahnen geschrieben haben: Gerade dort, wo sich Abstinenzler und die armen Kinderlein bevorzugt aufhalten, weil dort kein Alkohol angeboten wird, können die Rauchverbote nicht erzwungen werden. Stattdessen schadet man bewußt all jenen Betrieben, die auf den Ausschank von Alkohol angewiesen sind - die Fortschritte im Kampf gegen den Alkohl bestärken mich in meiner Meinung, daß es sich hierbei um keinen Zufall handelt, schlägt man so doch zwei Fliegen mit einer Klappe.

Ein langfristiges politisches Ziel sollte daher neben dem Kampf gegen Rauchverbote ebenfalls die Abschaffung der Konzessionspflicht für Gaststätten sein, die sich vom liberalen Standpunkt aus gesehen ohnehin nicht mit der Gewerbefreiheit verträgt.

Als Betreiber einer Zigarrenlounge oder Shisha-Bar würde ich einfach meine Konzession abgeben und den Ausschank von Alkohol "auslagern", da ja schon vom Namen her der Tabakkonsum eindeutig im Vordergrund steht - hier ist allerdings vorher abzuklären, ob das mietvertraglich usw. machbar ist (kommt vermutlich auf den Einzelfall an).
« Zuletzt geändert: 12.11.10 um 12:28:08 von Coma_Black »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK