Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) RV und Olympia (Gelesen: 469 mal)
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
RV und Olympia
25.11.10 um 18:34:15
Beitrag drucken  
Könnte es sein, dass das totale RV in Bayern – im Gegensatz zu anderen Bundesländern – mit der Olympiabewerbung zusammenhängt? Es könnte möglicherweise ein Standortvorteil sein, um die Bewerbung zu toppen: der gesunde sportliche Weltgeist in einer vorbildlich nikotinfreien Region! Wenn meine Vermutung stimmt, und München den Zuschlag bekäme, wird der gesamte öffentliche Raum – Fußgängerzone, Straßencafés usw. – in ein bis zwei Jahren mit einem totalen RV belegt werden. Bayerns Raucher werden dann offiziell nicht mehr existent sein.

In diesem Zusammenhang habe ich eine weitere Vermutung: die CSU wollte schon 2007 auf Biegen und Brechen ein totales RV, was sie auch mit Fraktionszwang und der Unterstützung aller Parteien im Landtag durchgesetzt hat. Die Lockerung kam nur widerwillig auf Grund der Wahlschlappe 2008. Wozu musste es so totalitär sein? Und zu welchem Zeitpunkt wurde die Olympiabewerbung eingereicht?

Der zweite Versuch – falls meine Vermutung stimmt – war wesentlich eleganter: das Volk möge entscheiden! Und die Parteien waschen ihre Hände in Unschuld. Der VE findet exakt ein Jahr vor der Entscheidung über die Olympiabewerbung statt – gutes Timing! Dass der VE nicht koscher war, mit dieser Meinung stehe ich nicht allein. Doch dieses ungute Gefühl, verarscht worden zu sein, öffnet mancher Phantasie Tür und Tor!

Könnte es sein, dass der VE eine Staatsinszenierung mit einem vorher festgelegten Ergebnis war? Und Frankenberger, der ehemalige JUler, die Idealbesetzung als Gesicht der Kampagne: jung, dynamisch, unverbraucht, a bisserl öko, a bisserl traditionell, a bisserl katholisch, a bisserl liab und vor allem profilsüchtig, karrieregeil, exhibitionistisch und – ganz wichtig! – nicht CSU. Als kleines Dankeschön wird der Knabe lanciert: der Bayerische Verdienstorden, von CSU-Frauen ins Spiel gebracht und der Politikaward 2010 winken. Narzisstisches Herz, was willst du mehr! Ein genialer Bubenstreich, der vor aller Welt verborgen bleibt, weil der Zeitgeist schützend seinen Mantel darüber hält!

Wenn´s so wäre, was ich nicht weiß, dann sind Bayerns Raucher nur der Kollateralschaden des olympischen Wettkampfs. Und, wenn´s so wäre, was ich nicht weiß, dann sollte man die Strategie ändern. Vielleicht sollte man in diesem einen Punkt mit den Grünen und dem BUND Naturschutz kollaborieren. Wie wäre es mit einem VE gegen Olympia? Oder, wie wär´s mit einem Deal: gebt uns unsere Kneipen zurück, und ihr könnt eure Schanzen bauen? Dahinter stünde sicher mehr Potential und Power, als hinter dem Gejammer von ein paar in die Pleite getriebenen Wirten.

Mich interessiert, wie ihr die Sache seht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mittlerweile zur Paranoia neige, oder ob doch was dran sein könnte. Irgendwie passt alles so schön zusammen.

Gruß
SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Reinhold
Full Member
***
Offline


42

Beiträge: 463
Mitglied seit: 12.12.07
Re: RV und Olympia
Antwort #1 - 26.11.10 um 04:40:54
Beitrag drucken  
Wie dem auch sei, jedenfalls schreibst Du klasse, SoSch.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: RV und Olympia
Antwort #2 - 27.11.10 um 08:10:45
Beitrag drucken  
interessanter Gedanke. Vielleicht denken wir alle zu "kurz".
Allerdings unterstüzte ich die Grünen nicht, solange sie diesen Kurs des totalen Rauchverbots weiter fahren.
Man muß auch aufpassen, daß man dem Umwelthype nicht verfällt, der ist für mich persönlich genauso irrational und letzten Endes gefährlich wie die angebliche "Gesundheitspolitik".
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Troll Sandy Omann
Newbie
*
Offline


TROLL / Gesperrt!

Beiträge: 13
Mitglied seit: 31.10.10
Re: RV und Olympia
Antwort #3 - 27.11.10 um 09:04:13
Beitrag drucken  
.....so ein Schmarrn !!!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: RV und Olympia
Antwort #4 - 27.11.10 um 09:11:33
Beitrag drucken  
Eine Unterstützung der Grünen? Diese Partei wird aus unseren Reihen sicher wenig Unterstützung erfahren. Ich habe z.B. eine großes Problem wenn ich die Worte Öko, Grüne,Bund usw. höre. Die kannst du alle in die gleiche Ecke stellen! Wenn nur irgendwo diese Namen auftauchen, wissen wir in der Zwischenzeit mit welchen Machenschaften gerechnet werden muss. Die setzten unter Umständen faschistische Ansätze ein, um ihre Interessen durchzusetzen. Selber sind sie angeblich die grösten Antifaschisten, jedoch bedienen sie sich so mancher der Methoden. Nein! Da klingeln bei mir sämtliche Alarmglocken! Zwinkernd
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
Re: RV und Olympia
Antwort #5 - 27.11.10 um 09:42:03
Beitrag drucken  
mueller1965 schrieb on 27.11.10 um 09:11:33:
Eine Unterstützung der Grünen? Diese Partei wird aus unseren Reihen sicher wenig Unterstützung erfahren. Ich habe z.B. eine großes Problem wenn ich die Worte Öko, Grüne,Bund usw. höre. Die kannst du alle in die gleiche Ecke stellen! Wenn nur irgendwo diese Namen auftauchen, wissen wir in der Zwischenzeit mit welchen Machenschaften gerechnet werden muss. Die setzten unter Umständen faschistische Ansätze ein, um ihre Interessen durchzusetzen. Selber sind sie angeblich die grösten Antifaschisten, jedoch bedienen sie sich so mancher der Methoden. Nein! Da klingeln bei mir sämtliche Alarmglocken! Zwinkernd


Ich glaube, ich muss klarstellen, dass ich keine Werbung für die Grünen machen wollte. Ich sehe diese Partei genauso wie du. Die Grünen und den BUND Naturschutz habe ich nur als EINE Möglichkeit und auch nur in diesem EINEN Punkt, falls tatsächlich Olympia hinter dem bayrischen Irrsinn stehen sollte, angesehen, weil sie gegen Olympia sind. Dabei möchte ich auch sagen, dass es mir herzlich egal ist, ob München den Zuschlag bekommt oder nicht. Ich will mein Café, meinen Italiener und meine Bar zurück - kurz mein gesellschaftliches Leben! Und es ist mir auch egal, ob es über die Olympiagegnerschaft oder über den Papst oder sonst was geht.

Gruß SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: RV und Olympia
Antwort #6 - 27.11.10 um 10:29:04
Beitrag drucken  
SoSch schrieb on 25.11.10 um 18:34:15:
Könnte es sein, dass das totale RV in Bayern – im Gegensatz zu anderen Bundesländern – mit der Olympiabewerbung zusammenhängt? Es könnte möglicherweise ein Standortvorteil sein, um die Bewerbung zu toppen: der gesunde sportliche Weltgeist in einer vorbildlich nikotinfreien Region! Wenn meine Vermutung stimmt, und München den Zuschlag bekäme, wird der gesamte öffentliche Raum – Fußgängerzone, Straßencafés usw. – in ein bis zwei Jahren mit einem totalen RV belegt werden. Bayerns Raucher werden dann offiziell nicht mehr existent sein.

In diesem Zusammenhang habe ich eine weitere Vermutung: die CSU wollte schon 2007 auf Biegen und Brechen ein totales RV, was sie auch mit Fraktionszwang und der Unterstützung aller Parteien im Landtag durchgesetzt hat. Die Lockerung kam nur widerwillig auf Grund der Wahlschlappe 2008. Wozu musste es so totalitär sein? Und zu welchem Zeitpunkt wurde die Olympiabewerbung eingereicht?

Der zweite Versuch – falls meine Vermutung stimmt – war wesentlich eleganter: das Volk möge entscheiden! Und die Parteien waschen ihre Hände in Unschuld. Der VE findet exakt ein Jahr vor der Entscheidung über die Olympiabewerbung statt – gutes Timing! Dass der VE nicht koscher war, mit dieser Meinung stehe ich nicht allein. Doch dieses ungute Gefühl, verarscht worden zu sein, öffnet mancher Phantasie Tür und Tor!

Könnte es sein, dass der VE eine Staatsinszenierung mit einem vorher festgelegten Ergebnis war? Und Frankenberger, der ehemalige JUler, die Idealbesetzung als Gesicht der Kampagne: jung, dynamisch, unverbraucht, a bisserl öko, a bisserl traditionell, a bisserl katholisch, a bisserl liab und vor allem profilsüchtig, karrieregeil, exhibitionistisch und – ganz wichtig! – nicht CSU. Als kleines Dankeschön wird der Knabe lanciert: der Bayerische Verdienstorden, von CSU-Frauen ins Spiel gebracht und der Politikaward 2010 winken. Narzisstisches Herz, was willst du mehr! Ein genialer Bubenstreich, der vor aller Welt verborgen bleibt, weil der Zeitgeist schützend seinen Mantel darüber hält!

Wenn´s so wäre, was ich nicht weiß, dann sind Bayerns Raucher nur der Kollateralschaden des olympischen Wettkampfs. Und, wenn´s so wäre, was ich nicht weiß, dann sollte man die Strategie ändern. Vielleicht sollte man in diesem einen Punkt mit den Grünen und dem BUND Naturschutz kollaborieren. Wie wäre es mit einem VE gegen Olympia? Oder, wie wär´s mit einem Deal: gebt uns unsere Kneipen zurück, und ihr könnt eure Schanzen bauen? Dahinter stünde sicher mehr Potential und Power, als hinter dem Gejammer von ein paar in die Pleite getriebenen Wirten.

Mich interessiert, wie ihr die Sache seht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mittlerweile zur Paranoia neige, oder ob doch was dran sein könnte. Irgendwie passt alles so schön zusammen.

Gruß
SoSch

Eine sehr gewagte Hypothese  Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Berlin-Mindplayer
God Member
****
Offline


420

Beiträge: 954
Mitglied seit: 19.02.07
Geschlecht: männlich
Re: RV und Olympia
Antwort #7 - 27.11.10 um 11:12:11
Beitrag drucken  
......halte ich auch für viel zu weit hergeholt und im Grunde für abwegig.
Das würde vorrausetzen, dass wir ganz gewiefte Denker in der CSU oder sonst in den Parteien sitzen haben müssen.
So mancher muss sich einfach mit der Tatsache anfreuden, dass wir in der Politik in der deutlichen Überzahl einfach gestrickte Idioten sitzen haben, die zu einer derart umfassenden Planung gar nicht in der Lage sind.


  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
Re: RV und Olympia
Antwort #8 - 27.11.10 um 11:13:14
Beitrag drucken  
Ja, ich weiß, dass sie gewagt ist. Aber das genau ist der Grund, warum ich sie hier zur Diskussion stellen will. Ich bin mir wirklich sehr unsicher, ob ich allmählich vor lauter Verzweiflung zu spinnen anfange. Leider bin ich nicht wirklich fit im Recherieren und am liebsten wäre mir, ihr Schlauen hier könntet mir Gegenbeweise liefern. Das würde zwar das RV nicht wegzaubern, aber zumindest mein Vertrauen in unsere Demokratie wieder herstellen, wenigstens einigermaßen.

Gruß
SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: RV und Olympia
Antwort #9 - 27.11.10 um 15:07:30
Beitrag drucken  
SoSch schrieb on 27.11.10 um 11:13:14:
Ja, ich weiß, dass sie gewagt ist. Aber das genau ist der Grund, warum ich sie hier zur Diskussion stellen will. Ich bin mir wirklich sehr unsicher, ob ich allmählich vor lauter Verzweiflung zu spinnen anfange. 


keine sorge, daß geht jedem, der sich mit der materie "nannystaat" befaßt hin und wieder so.

deine these finde ich interessant, halte sie aber nicht für so gegeben. viel eher halte ich es für möglich, daß über den frankenberger'schen umweg die grünen wieder ein paar punkte sammeln wollten. als weiterer meilenstein in der dagegen-partei.

für mich dabei immer wieder bemerkenswert, daß ausgerechnet die altvorderen der partei, die jahrzehntelang mit qualmender zigarette (die oft genug nicht nur tabak enthielten) in ihren gesprächszirkeln saßen, beinahe über nacht zu vorreitern von gesundheit und askese wurden.

aber zurück zu deiner idee. ich kann mir sehr gut vorstellen, daß es innerhalb der CSU zu argen verwerfungen geführt hätte, wenn man dort in beinahe subversiver tätigkeit einen solchen VE nicht nur gestützt, sondern gar initiiert hätte. die vereinzelten CSU-politiker, die sich für das totale rauchverbot engagiert haben, waren, wenn ich mich recht erinnere, doch eher von der dritten hinterbank.

und wie berlin-mindplayer bin ich der meinung, daß ein solch vorausschauendes denken derzeit in der politik nirgends anzutreffen ist. es sei denn, es ginge um das eigene finanzielle weiterkommen.

  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
Re: RV und Olympia
Antwort #10 - 27.11.10 um 16:05:56
Beitrag drucken  
Danke Perle, für die "Leiter", damit ich langsam wieder zum Boden runter kommen kann.

Gruß
SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.525
Mitglied seit: 30.06.06
Re: RV und Olympia
Antwort #11 - 27.11.10 um 17:47:14
Beitrag drucken  
SoSch,

auch mir scheint deine Überlegung zu spekulativ.
Einige herrschende Teile der CSU wollten damals, Ende 2007 gar nicht ein so totales Rauchverbot, wie es dann vermeintlich kam (tatsächlich durch die Raucherclubs so heftig ja auch nicht). Es gibt aus meiner Sicht kein Indiz dafür, dass bei Schüttel-Schorsch und diversen Antis in der CSU-Landtagsfraktion ausgerechnet Olympia eine besondere Überlegung war. (Obwohl einem lange grübelnden Anti vielleicht irgendwann dieser Gedanke gekommen wäre.)
Und beim Volksbegehren/Volksentscheid standen die roten und grünen Nannies, die Frankenbergersche ÖdeP, der Wiebel mit seinen Pharmaconnections, überhaupt der ganze medizinisch-industrielle Komplex, der rechtsextreme Chef des potemkinschen Wirtebündnisses und Antirauchervereine wie die Hirnfreien und NID Pate. Allesamt keine Kräfte, denen Olympia irgendwie am Herzen läge.
Weiterer Grund: Die Tabakkontrolle ist international. Volksabstimmungen dieser Art mit ähnlichen Akteuren und Ergebnissen hat es auch schon sonstwo gegeben, ohne dass eine Olympiabewerbung im Raume gestanden hätte.

Also hat Olympia wohl keine Rolle gespielt.
Dein "Vertrauen in unsere Demokratie wieder herstellen" kannst du hier bei Netzwerk Rauchen bzw. im Forum allerdings nicht.
Es wird beim Thema Tabak (und anderswo) gelogen, manipuliert und gehetzt, dass sich die Balken biegen, die Mainstream-Politik und die Mainstream-Medien machen mit. Und natürlich geht es nicht um "Nichtraucherschutz" oder dergleichen Fassaden mehr. Da war das bayerische Plebiszit ein besonders eindrückliches Beispiel.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK