Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4 Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Demo in Augsburg (Gelesen: 1.747 mal)
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 200
Mitglied seit: 09.02.07
Demo in Augsburg
28.01.11 um 00:35:15
Beitrag drucken  
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Demo in Augsburg
Antwort #1 - 28.01.11 um 13:28:56
Beitrag drucken  
Zitat:
Wenn wir jetzt nicht auf die Straße gehen, leben wir einigen Jahren in einem Bayern, das keiner mehr haben will.

Wir leben doch jetzt schon einem Bayern, das keiner mehr haben will. Das trinken von Alkohol auf öffentlichen Plätzen wurde in manchen Städten verboten. Man darf also auch nicht mehr im Park die Sonne genießen und sich neben einer Brotzeit auch eine Flasche Bier zu gönnen. Und wer sich dennoch einen Apfel schält muß aufpassen, daß er dazu kein Einhandmesser benutzt. Die darf man nämlich mittlerweile auch nicht mehr mit sich führen. Und ob Apfelschälen ein allgemein anerkannter Grund ist ein solches Messer zu führen, entscheidet einzig der Beamte vor Ort.

Komisch ist nur, daß zum Volksentscheid die meisten Raucher den nicht so nette Person nicht hochbekommen haben. Aber jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, werden hektisch Demos aufgezogen. Man spürt förmlich die Existenzangst der Gastwirte. Die Antis haben in ihrer Arroganz schlichtweg ignoriert, daß die meisten Gaststätten und Kneipen von den Brauereien verpachtet und größtenteils mitfinanziert werden.

Die Wirte wissen ganz genau, daß am Essen (das die Nichtraucher so gerne rauchfrei genießen) wenig verdient wird. Das meiste wird mit den Getränken  (welche die Raucher nach dem Essen noch konsumierten) verdient wird.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Demo in Augsburg
Antwort #2 - 28.01.11 um 15:02:28
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 28.01.11 um 13:28:56:
Komisch ist nur, daß zum Volksentscheid die meisten Raucher den nicht so nette Person nicht hochbekommen haben. Aber jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, werden hektisch Demos aufgezogen. Man spürt förmlich die Existenzangst der Gastwirte. Die Antis haben in ihrer Arroganz schlichtweg ignoriert, daß die meisten Gaststätten und Kneipen von den Brauereien verpachtet und größtenteils mitfinanziert werden.

Die Wirte wissen ganz genau, daß am Essen (das die Nichtraucher so gerne rauchfrei genießen) wenig verdient wird. Das meiste wird mit den Getränken  (welche die Raucher nach dem Essen noch konsumierten) verdient wird.

Gruß
Gerhard


ich glaube, dass es den antis vollkommen schnuppe war, dass durch die rauchverbote auch die getränkewirtschaft betroffen wird.

ärgerlich ist, dass die getränkewirtschaft, und damit meine ich nicht nur brauereien, sich dieser konsequenzen nicht viel früher bewußt gewesen sind und entsprechend gegengesteuert haben. die brauereien sind dann zwar noch auf den zug aufgesprungen, aber es war sehr spät dafür. wir hatten hier schon vor längerem mal eine tabelle zur umsatzentwicklung bei brauereien nach einführung der r.v. 2008 eingestellt, schon da war ersichtlich, dass die kurve nach unten zeigt.

ich zwar keine zahlen dafür, kann mir aber durchaus vorstellen, dass nicht nur wirte und getränkehersteller von den rauchverboten in mitleidenschaft gezogen werden, sondern auch andere zuliefer- und servicebetriebe oder taxiunternehmer.

o.t.: was, um gottes willen, soll eigentlich die alternative zu einem einhandmesser sein - ein beidhänderschwert?
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: Demo in Augsburg
Antwort #3 - 28.01.11 um 15:43:28
Beitrag drucken  
Zora schrieb on 28.01.11 um 15:02:28:
G-H-L schrieb on 28.01.11 um 13:28:56:
Komisch ist nur, daß zum Volksentscheid die meisten Raucher den nicht so nette Person nicht hochbekommen haben. Aber jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, werden hektisch Demos aufgezogen. Man spürt förmlich die Existenzangst der Gastwirte. Die Antis haben in ihrer Arroganz schlichtweg ignoriert, daß die meisten Gaststätten und Kneipen von den Brauereien verpachtet und größtenteils mitfinanziert werden.

Die Wirte wissen ganz genau, daß am Essen (das die Nichtraucher so gerne rauchfrei genießen) wenig verdient wird. Das meiste wird mit den Getränken  (welche die Raucher nach dem Essen noch konsumierten) verdient wird.

Gruß
Gerhard


ich glaube, dass es den antis vollkommen schnuppe war, dass durch die rauchverbote auch die getränkewirtschaft betroffen wird.

ärgerlich ist, dass die getränkewirtschaft, und damit meine ich nicht nur brauereien, sich dieser konsequenzen nicht viel früher bewußt gewesen sind und entsprechend gegengesteuert haben. die brauereien sind dann zwar noch auf den zug aufgesprungen, aber es war sehr spät dafür. wir hatten hier schon vor längerem mal eine tabelle zur umsatzentwicklung bei brauereien nach einführung der r.v. 2008 eingestellt, schon da war ersichtlich, dass die kurve nach unten zeigt.

ich zwar keine zahlen dafür, kann mir aber durchaus vorstellen, dass nicht nur wirte und getränkehersteller von den rauchverboten in mitleidenschaft gezogen werden, sondern auch andere zuliefer- und servicebetriebe oder taxiunternehmer.

o.t.: was, um gottes willen, soll eigentlich die alternative zu einem einhandmesser sein - ein beidhänderschwert?


Die Brauereien haben den Fehler gemacht, daß sie nicht zurückgeschlagen haben sondern meinten, wir geben eben ein bißchen nach. Das ist das Problem.

Gibt man den Gesundheitsgurus und Antis den kleinen Finger ist schnell keine Hand mehr da.
Es läuft immer nach demselben Schema ab. Eigentlich  fast langweilig, weil man meist voraus sehen kann was als nächstes kommt.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Augsburg
Antwort #4 - 28.01.11 um 16:32:23
Beitrag drucken  
Der Mainstream lernt etwas langsamer, CoF, aber er wird es auch bald merken...
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: Demo in Augsburg
Antwort #5 - 28.01.11 um 21:39:14
Beitrag drucken  
Ja, sie werden es alle noch lernen, nur wird es bis dahin für manche schon zu spät sein. Wie hier schon erwähnt wurde bringen bei diesen Kreaturen Kompromisse das Gegenteil. Das verhängliche daran ist, dass sie sich in der Zwischenzeit, in vielen politischen Ebenen und auch in kirchlichen Verbänden breit gemacht haben. Hier treiben sie ihr perfides Spiel unvermindert weiter.
  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Blaudunst
Junior Member
**
Offline


Verboten? So wenig wie
möglich!

Beiträge: 200
Mitglied seit: 09.02.07
Re: Demo in Augsburg
Antwort #6 - 28.01.11 um 23:24:30
Beitrag drucken  
G-H-L schrieb on 28.01.11 um 13:28:56:
Zitat:
Komisch ist nur, daß zum Volksentscheid die meisten Raucher den nicht so nette Person nicht hochbekommen haben. Aber jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, werden hektisch Demos aufgezogen. Man spürt förmlich die Existenzangst der Gastwirte. Die Antis haben in ihrer Arroganz schlichtweg ignoriert, daß die meisten Gaststätten und Kneipen von den Brauereien verpachtet und größtenteils mitfinanziert werden.


"Komisch" ist sehr milde ausgedrückt, das war ein Riesenfehler der Raucher. Leider haben viele nicht begriffen, was auf dem Spiel steht.
Und so hecktisch ist das mit den Demos leider auch nicht,  bis zur ersten Demo in Erlangen waren schon fast 4 Monate vergangen...
Die Spanier haben deutlich schneller reagiert Smiley
Aber in Bayern ist man halt nicht gerne "Revolutzer"...
Und fast jeden Tag stirbt irgendwo in Bayern eine kleine Kneipe, es ist zum K...

Den Antis ist das völlig wurscht, viele haben wahrscheinlich sogar gewünscht, dass die "feindlichen" R-Kneipen endlich verschwinden. Leute, die sich nicht wohlfühlen können, gönnen den Anderen das erst recht nicht. Sie verstehen nicht mal, was verloren gegangen ist, weil sie so was nie hatten.

Was auch immer im Sommer passiert ist, das ist Vergangenheit, das kann man nicht mehr ändern.
Jetzt haben wir nur zwei Möglichkeiten: Den Dreck widerstandslos zu schlucken oder dagegen zu kämpfen.

Ich WILL aber den Dreck NICHT schlucken, also hoffe ich, viele Gleichgesinnte in Augsburg zu treffen Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Freies Bayern
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 2
Mitglied seit: 22.11.09
Re: Demo in Augsburg
Antwort #7 - 28.01.11 um 23:41:22
Beitrag drucken  
Blaudunst schrieb on 28.01.11 um 23:24:30:
G-H-L schrieb on 28.01.11 um 13:28:56:
Zitat:
Komisch ist nur, daß zum Volksentscheid die meisten Raucher den nicht so nette Person nicht hochbekommen haben. Aber jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, werden hektisch Demos aufgezogen. Man spürt förmlich die Existenzangst der Gastwirte. Die Antis haben in ihrer Arroganz schlichtweg ignoriert, daß die meisten Gaststätten und Kneipen von den Brauereien verpachtet und größtenteils mitfinanziert werden.


"Komisch" ist sehr milde ausgedrückt, das war ein Riesenfehler der Raucher. Leider haben viele nicht begriffen, was auf dem Spiel steht.
Und so hecktisch ist das mit den Demos leider auch nicht,  bis zur ersten Demo in Erlangen waren schon fast 4 Monate vergangen...
Die Spanier haben deutlich schneller reagiert Smiley
Aber in Bayern ist man halt nicht gerne "Revolutzer"...
Und fast jeden Tag stirbt irgendwo in Bayern eine kleine Kneipe, es ist zum K...

Den Antis ist das völlig wurscht, viele haben wahrscheinlich sogar gewünscht, dass die "feindlichen" R-Kneipen endlich verschwinden. Leute, die sich nicht wohlfühlen können, gönnen den Anderen das erst recht nicht. Sie verstehen nicht mal, was verloren gegangen ist, weil sie so was nie hatten.

Was auch immer im Sommer passiert ist, das ist Vergangenheit, das kann man nicht mehr ändern.
Jetzt haben wir nur zwei Möglichkeiten: Den Dreck widerstandslos zu schlucken oder dagegen zu kämpfen.

Ich WILL aber den Dreck NICHT schlucken, also hoffe ich, viele Gleichgesinnte in Augsburg zu treffen Smiley


Die überwältigende Mehrheit der Bewohner unseres Freistaates sind mit dem Ergebnis des VE hochzufrieden.

Es wird in keinem Lokal mehr innen geraucht. Punkt.

Raucher treten vor die Türe, um dort ihre Sucht zu befriedigen. Kein Problem im allgemeinen. Laut randalierende Raucher sind die Ausnahme. Punkt.

Kein Lokal musste wegen des RV schliessen. Das wird nur als Vorwand genommen für ein fehlendes Gesamtkonzept. Oder der Wirt hat seine eigene Nikotinsucht nicht im Griff und macht darum lieber auf Hartz IV. Daran sehen wir, dass die Nikotinschnuller noch immer viel zu billig sind. Punkt.

Die Mehrheit der Raucher will aufhören und endlich wieder in den Kreis der Normalität zurückfinden. Von diesen wird keiner auf einer Verliererdemo mitziehen. Zum Affen macht sich der Qualmer bereits durch die Ausübung seiner Sucht. Warum noch einen drauf setzen?  Punkt.

Blaudunst will keinen Dreck fressen. Warum inhaliert er/sie dann die Todesdrogen. DAS ist der allerletzte Dreck.

Smoking kills!   Punkt!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
rizzo
Senior Member
*****
Offline


Si vis pacem, para bellum!

Beiträge: 1.335
Standort: buxtehude
Mitglied seit: 04.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Augsburg
Antwort #8 - 28.01.11 um 23:50:06
Beitrag drucken  
Freies Bayern schrieb on 28.01.11 um 23:41:22:
Punkt! 


Auch und vor allem für Dich.
Für ein Freies Bayern  Zwinkernd   ...
« Zuletzt geändert: 28.01.11 um 23:51:01 von rizzo »  

I'd rather have a full bottle in front of me, than a full frontal lobotomie.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
RaucherHB
Administrator
*****
Offline


140

Beiträge: 1.865
Standort: Bremen
Mitglied seit: 08.09.07
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Augsburg
Antwort #9 - 28.01.11 um 23:59:48
Beitrag drucken  
Quote:
Die überwältigende Mehrheit der Bewohner unseres Freistaates sind mit dem Ergebnis des VE hochzufrieden.

Es wird in keinem Lokal mehr innen geraucht. Punkt.

Raucher treten vor die Türe, um dort ihre Sucht zu befriedigen. Kein Problem im allgemeinen. Laut randalierende Raucher sind die Ausnahme. Punkt.

Kein Lokal musste wegen des RV schliessen. Das wird nur als Vorwand genommen für ein fehlendes Gesamtkonzept. Oder der Wirt hat seine eigene Nikotinsucht nicht im Griff und macht darum lieber auf Hartz IV. Daran sehen wir, dass die Nikotinschnuller noch immer viel zu billig sind. Punkt.

Die Mehrheit der Raucher will aufhören und endlich wieder in den Kreis der Normalität zurückfinden. Von diesen wird keiner auf einer Verliererdemo mitziehen. Zum Affen macht sich der Qualmer bereits durch die Ausübung seiner Sucht. Warum noch einen drauf setzen?  Punkt.

Blaudunst will keinen Dreck fressen. Warum inhaliert er/sie dann die Todesdrogen. DAS ist der allerletzte Dreck.

Smoking kills!   Punkt!


Und nichts hält ewig. PUNKT Laut lachend Laut lachend
  

Verbote sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Zora
Senior Member
*****
Offline


fumar es un placer

Beiträge: 1.606
Mitglied seit: 12.01.08
Geschlecht: weiblich
Re: Demo in Augsburg
Antwort #10 - 29.01.11 um 00:08:17
Beitrag drucken  
nur wegen der vollständigkeit:

Quote:
Kein Lokal musste wegen des RV schliessen.


augen aufmachen ist besser als spammen. punkt.  Schockiert/Erstaunt
  

"Puritaner sollten zwei Feigenblätter vor den Augen tragen." (Stanislaw Lec)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
rizzo
Senior Member
*****
Offline


Si vis pacem, para bellum!

Beiträge: 1.335
Standort: buxtehude
Mitglied seit: 04.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Demo in Augsburg
Antwort #11 - 29.01.11 um 00:11:28
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 28.01.11 um 23:59:48:
ewig. PUNKT


Doch. Ewig ist die Dummheit der Antis. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Einstein hatte sie mal unendlich genannt. Aber das ist wohl immer das Ding mit Raum und Zeit ...
  

I'd rather have a full bottle in front of me, than a full frontal lobotomie.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Augsburg
Antwort #12 - 29.01.11 um 08:21:14
Beitrag drucken  
Andere Prediger sagen "Amen", die Verkűndiger des Gesundheitsfaschismus sagen "Punkt"  Durchgedreht
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Matrix
Advanced Member
*****
Offline


In tyrannos!

Beiträge: 3.572
Standort: 1230 Wien
Mitglied seit: 16.02.08
Re: Demo in Augsburg
Antwort #13 - 29.01.11 um 08:34:11
Beitrag drucken  
mueller1965 schrieb on 28.01.11 um 21:39:14:
Wie hier schon erwähnt wurde bringen bei diesen Kreaturen Kompromisse das Gegenteil.


Der Kompromiss ist ein Mittel der Demokratie bzw der gegenseitigen Achtung, Anerkennung und Toleranz. Er ist immer nur dort auf Dauer zu schließen, wo beide Parteien diese Werte anerkennen.
Mit Diktatoren, Terroristen und anderen Fanatikern kann man a priori keinen Kompromiss schließen, weil diese nur auf die Vernichtung des Gegners aus sind, nicht auf Koexistenz. So gesehen sind die Antis ein Teil der postdemokratischen Welt, die immer mehr an Einfluss sucht und bekommt, da wir es normalerweise nicht gewohnt sind, mit solchen Typen zu verhandeln.
  

Tu felix Austria fume
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Coma_Black
Senior Member
*****
Offline


F*** the Smoking-Ban!

Beiträge: 1.292
Mitglied seit: 12.08.07
Re: Demo in Augsburg
Antwort #14 - 29.01.11 um 08:41:13
Beitrag drucken  
Ich konnte jetzt gerade nicht anders, als mir den Beitrag von diesem freien Bayern als gregorianischen Choral vorzustellen: "Todesdrogen... Punkt... Mehrheitsentscheidung... Punkt..."  Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 4
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK