Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Bald bundesweites Rauchverbot? (Gelesen: 1.995 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.636
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #15 - 30.05.11 um 18:08:08
Beitrag drucken  
Man wird das Rechtsschutzbedürfnis des Klägers verneinen. Materiell auch chancenlos, weil man auf jeden Unsinn Bezug nehmen darf.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #16 - 01.07.11 um 16:31:36
Beitrag drucken  
RaucherHB schrieb on 26.05.11 um 06:54:41:
Hebel dafür soll die Zuständigkeit des Bundes für den Arbeitsschutz sein - auch für Mitarbeiter in Kneipen - und seine "Verantwortung für Maßnahmen gegen gemeingefährliche Krankheiten".


Ob man damit die EHEC-Epidemie verhindert hätte? Fehlt nur noch, daß hier auch das Rauchen, bzw. die Raucher daran schuld sind.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
glimmstab
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 1
Mitglied seit: 05.09.11
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #17 - 06.09.11 um 19:11:16
Beitrag drucken  
Ich kann das alles nicht so ganz nachvollziehen. Was ist an uns eigentlich so falsch Zwinkernd? Wir pusten ja schließlich keinen Babys unseren Rauch ins Gesicht oder drücken unsere Zigaretten an den Armen anderer Leute aus. Ich wünsche mir etwas Entspannung.
  

Guckt euch mal die super Baby Schuhe an!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.419
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #18 - 06.09.11 um 19:25:44
Beitrag drucken  
glimmstab schrieb on 06.09.11 um 19:11:16:
Ich kann das alles nicht so ganz nachvollziehen. Was ist an uns eigentlich so falsch Zwinkernd?

Eigentlich gar nichts. Ich rauche jetzt seit 13 Monaten nicht mehr, fühle mich aber von Rauchern weder belästigt noch gesundheitlich bedroht. Und die Mär vom sog. Passivrauch ist eh nicht glaubhaft.
Quote:
Wir pusten ja schließlich keinen Babys unseren Rauch ins Gesicht oder drücken unsere Zigaretten an den Armen anderer Leute aus. Ich wünsche mir etwas Entspannung.

Solange einige Verrückte das Sagen haben und die Politik beeinflussen können, wird es eine Entspannung nicht geben. Als erstes müssen die ganzen aufgebauten Lügen widerlegt werden, erst dann wird sic die Lage entspannen.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
WoDi
Junior Member
**
Offline


Ich rauche, weil Du so
stinkst!

Beiträge: 126
Mitglied seit: 02.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #19 - 08.09.11 um 14:38:49
Beitrag drucken  
Ich kann das alles nicht so ganz nachvollziehen. Was ist an uns eigentlich so falsch ? Wir pusten ja schließlich keinen Babys unseren Rauch ins Gesicht oder drücken unsere Zigaretten an den Armen anderer Leute aus. Ich wünsche mir etwas Entspannung.

Das ist eine ganz normale Entwicklung seit Ende der 80-er. DDR - weg, UdSSR - weg, Kalter Krieg - weg. Damit mußte schleunigst etwas "Neues" her! Ein neuer Feind, damit die Mehrheit etwas hat, worüber sie sich aufregt, anstatt die Regierung (besser bekannt als Lobby-Sprachrohr) in ihrer "Arbeit" kritisch zu begleiten. Plötzlich sitzt der neue "Feind" am Nebentisch und will dem Gutmenschen per Tabakrauch das Leben nehmen. Ein kleiner Aufreger, hoch aufgehängt, und schon läuft das "System" wieder rund. Bejubelt von all den kleinen Blockwarten, Besserwissern, Bärtchenträgern und sonstigen "Mitbürgern" wird reglementiert, gegängelt und bevormundet, während uns das System per Euro, Pleiten und EUdSSR (am besten Vereinigte Staaten von Europa) unkrontrolliert, unbeobachtet und unbemerkt in den Abgrund reißt. Blöd für uns Raucher, daß die später hochgezogene Panik vor Taliban & Co. das Feindbild "Raucher" nicht verdrängen konnten. Und so wurden wir zu den Deppen der Nation, die Steuergelder in diesen bedauernswerten Bundeshaushalt schaufeln und uns gleichzeitig wie Aussätzige behandeln lassen müssen.
  

Es geht auch ohne ... Gesundheitsfaschisten
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.636
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #20 - 08.09.11 um 19:51:36
Beitrag drucken  
WoDi schrieb on 08.09.11 um 14:38:49:
Ich kann das alles nicht so ganz nachvollziehen. Was ist an uns eigentlich so falsch ? Wir pusten ja schließlich keinen Babys unseren Rauch ins Gesicht oder drücken unsere Zigaretten an den Armen anderer Leute aus. Ich wünsche mir etwas Entspannung. 


Geschürter Hass gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen ist blind. Da bringt erfahrungsgemäß ein "Wir Raucher/Lesben/Dicken/Juden/Roma sind doch gar nicht so schlimm" leider gar nichts. Wer sich nicht mit Nachdruck wehrt, muss sich über den Fortgang der Dinge nicht wundern.


WoDi schrieb on 08.09.11 um 14:38:49:
Das ist eine ganz normale Entwicklung seit Ende der 80-er. DDR - weg, UdSSR - weg, Kalter Krieg - weg. Damit mußte schleunigst etwas "Neues" her! Ein neuer Feind, damit die Mehrheit etwas hat, worüber sie sich aufregt, anstatt die Regierung (besser bekannt als Lobby-Sprachrohr) in ihrer "Arbeit" kritisch zu begleiten. Plötzlich sitzt der neue "Feind" am Nebentisch und will dem Gutmenschen per Tabakrauch das Leben nehmen. Ein kleiner Aufreger, hoch aufgehängt, und schon läuft das "System" wieder rund. Bejubelt von all den kleinen Blockwarten, Besserwissern, Bärtchenträgern und sonstigen "Mitbürgern" wird reglementiert, gegängelt und bevormundet, während uns das System per Euro, Pleiten und EUdSSR (am besten Vereinigte Staaten von Europa) unkrontrolliert, unbeobachtet und unbemerkt in den Abgrund reißt. Blöd für uns Raucher, daß die später hochgezogene Panik vor Taliban & Co. das Feindbild "Raucher" nicht verdrängen konnten. Und so wurden wir zu den Deppen der Nation, die Steuergelder in diesen bedauernswerten Bundeshaushalt schaufeln und uns gleichzeitig wie Aussätzige behandeln lassen müssen. 


Und als Vorbild dienen für die Diskriminierung anderer 'Aussätziger' wie Dicke, Alkoholkonsumenten, Glücksspieler usw.
Der Zusammenbruch des Ostblocks hat den Sanitaristen insofern genutzt, als dass eine neue Weltordnung mehr Raum lässt für sie und in der westlichen Welt die Rechten neue Feind- und die Linken neue Vorbilder brauchten.
Ansonsten ist manches auch einfach Zufall - wie etwa der Umstand, dass die Marktreife von Marktreife von Pharmanikotinprodukten in etwa mit dem Untergang der UdSSR zusammenging und genügend Grundlage durch 20 Jahre neue Tabakverleumdung geschaffen war.
« Zuletzt geändert: 08.09.11 um 19:52:02 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Bald bundesweites Rauchverbot?
Antwort #21 - 09.09.11 um 07:30:56
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 08.09.11 um 19:51:36:
Geschürter Hass gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen ist blind. Da bringt erfahrungsgemäß ein "Wir Raucher/Lesben/Dicken/Juden/Roma sind doch gar nicht so schlimm" leider gar nichts. Wer sich nicht mit Nachdruck wehrt, muss sich über den Fortgang der Dinge nicht wundern.


Es ist sogar kontraproduktiv, weil es eine Argumentation aus der schwächeren Position heraus ist und auch so wirkt. Es ermutigt den jeweiligen Aggressor zu weiteren Angriffen, weil es immer viel weniger riskant erscheint, einen Schwächeren anzugreifen.

Ich bin in diesem Zusammenhang übrigens gespannt, welche Wirkung es auf die Anti-Propaganda haben wird, daß die "böse Tabaklobby" neuerdings, jetzt, wo die Einschläge ihr doch bedrohlich nahe gekommen sind, ihrem schlechten Ruf wieder etwas mehr Ehre zu machen versucht. Es könnte durchaus sein, daß das die gebetsmühlenartigen Heraufbeschwörungen der Tabakindustrie als heimtückische finstere Macht, die im Hintergrund lauert, durch die Antis, die ja in den letzten Jahren nie eine Reaktion bei den Betroffenen hervorgerufen haben (was auch zu ständigen Wiederholungen ermutigte), nicht etwa verstärkt, sondern verringert.

  

Unwillkommene Tatbestände sind von einer unbeweglichen Hartnäckigkeit, die durch nichts außer der glatten Lüge erschüttert werden kann. (Hannah Arendt)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 [2] 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK