Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 6 7 [8]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 50 Antworten) Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ... (Gelesen: 1.492 mal)
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #14 - 29.08.11 um 13:22:39
Beitrag drucken  
Liest die "Welt" meine Beiträge, oder ist sie von alleine draufgekommen, daß in Berlin etwas Unerwartetes passieren könnte? Falls andere Medien das ebenfalls aufgreifen sollten, bekommen die Piraten im Wahlkampf-Endspurt tatsächlich noch kostenlose Wahlwerbung. Das könnte unter Umständen bei der Frage Drinnen oder Draußen sogar noch den Ausschlag geben.

Unabhängig von der Frage, ob ein Parlamentseinzug der Piraten nun wünschenswert ist oder nicht oder ob man sie als Raucher wählen sollte oder nicht (meine persönliche Antwort lautet: nein, für mich sind sie nicht wählbar), finde ich das doch sehr spannend. Das gilt nicht zuletzt, weil die Grünen auf einmal gemerkt haben, daß das Konkurrenz für sie ist.

Quote:
Derweil hat Lauer als seinen politischen Lieblingsgegner den Berliner Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann ausgemacht, gegen den er im Direktwahlkreis Pankow 8 antritt. Ratzmann soll öffentlich behauptet haben, der Wähler würde mit einem Kreuz neben der Piratenpartei seine Stimme verschwenden. „Und sowas sagt ausgerechnet jemand von den Grünen, die vor wenigen Jahren selbst noch eine junge Partei waren“, kritisiert Lauer.


http://www.welt.de/politik/wahl/berlin-wahl/article13571675/Piratenpartei-ueberh...
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.551
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #13 - 29.08.11 um 07:20:00
Beitrag drucken  
ein weiterer Punkt:

Die Mentalität der Länder (nicht nur der deutschen) ist es, ihre Städte rauszuputzen.

Genau wie im kleinen Familienkreis. Kommt Besuch will man sich von der besten Seite zeigen. Es wird aufgeräumt geputzt und eine intakte Welt vorgespiegelt. Für das Tourismusmanagement ist es schlecht wenn sie den Gästen betrunkene Bürger zeigen müssen. Darum wird der Konsum eingeschränkt und in die Privaträume zurück gedrängt wo man sie nicht sieht. Das sehe ich in vielen EU-Grossstädten. Das Rauchen in Gaststätten gehört auch dazu.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martella
Senior Member
*****
Offline


Reality.sys is corrupted!
Reboot universe? (y/n)

Beiträge: 1.583
Standort: Wien
Mitglied seit: 08.08.07
Geschlecht: weiblich
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #12 - 28.08.11 um 21:06:54
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 27.08.11 um 11:12:17:
http://www1.wahl-o-mat.de/berlin2011/

Kein Punkt zu Tabak, wohl aber zu Alkohol:
"Der Alkoholkonsum auf öffentlichen Plätzen soll weiter eingeschränkt werden."

Dafür: CDU, NPD, NSÖPD, pro Deutschland, BIG, BüSo, ddp, Konservative
Dagegen: ....DKP....PSG

Oha. Stalinisten und Trotzkisten im selben Boot. Das schafft auch nur Berlin.  Durchgedreht

Und was ist die Bergpartei? In der Französischen Revolution waren das die radikalen Kräfte, Jakobiner, Frühkommunisten und Anarchos. Wie groß ist die Chance, dass in Berlin bald eine öffentliche Guillotine steht?  Cool
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #11 - 27.08.11 um 11:12:17
Beitrag drucken  
http://www1.wahl-o-mat.de/berlin2011/

Kein Punkt zu Tabak, wohl aber zu Alkohol:
"Der Alkoholkonsum auf öffentlichen Plätzen soll weiter eingeschränkt werden."

Dafür: CDU, NPD, NSÖPD, pro Deutschland, BIG, BüSo, ddp, Konservative
Dagegen: FDP, Grüne, Linke, Piraten, Die Partei, APPD, Familienpartei, Unabhängige für bürgernahe Demokratie, DKP, Die Freiheit, Tierschutzpartei, PSG, Bergpartei
Neutral: SPD

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #10 - 27.08.11 um 11:03:42
Beitrag drucken  
na, wenn Frau Künast und zugehörige Medien etwas Glück haben, vielleicht ist es ja noch möglich den
Hurrikan über der Ostküste der USA zu für den Wahlkampf zu " verbraten "....
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
SoSch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 48
Mitglied seit: 25.11.10
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #9 - 27.08.11 um 06:03:58
Beitrag drucken  
Ich denke, dass die Piraten für Raucher nicht wählbar sind, da sie keinen klaren Standpunkt zu diesem Thema propagieren.

Wenn man das Wort "Rauchverbot" bei denen eingibt, dann kommen eine Menge Aussagen, die überwiegend für das Rauchverbot stehen. Zumindest in Bayern haben viele den Volksentscheid befürwortet.

Leider weiß ich auch sonst keine Partei, weder auf Bundes- noch auf Landesebene, die sich zu diesem gesellschaftsrelevanten Thema klar und deutlich zu Gunsten der Raucher äußert.

Ich schätze, ich werde bei der nächsten Wahl einfach meinen Stimmzettel ungültig machen.

Gruß SoSch
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #8 - 26.08.11 um 20:57:23
Beitrag drucken  
Es würde mich nur einfach mal freuen, wenn endlich der durch Medien & Kampagnen  völlig orientierungslosen schweigenden „ grauen Masse „ aus Arbeitern,  einfachen Angestellten und kleinen Selbständigen deutlich gemacht wird ,  - diese Parteien, die zugehörigen Verantwortlichen und Ideologien und Ziele, sind nicht die Lösung ihrer eigentlichen Probleme und Ängste.  Keine der etablierten Parteien und Funktionäre hat  die tatsächlichen Sorgen des „ bodenständigen „  Bürgers verstanden aufzugreifen.  Es ist nicht die Glühbirne, es  ist nicht Stuttgart 21, es ist auch nicht die Rettung der Banken und Griechenland. 
Es ist die Angst um die eigene Existenz sowie die ständig  weiter schreitende Aufsplitterung unserer Gesellschaft .  Diese Themen werden ALLE zur Zeit etablierten Parteien und Verantwortlichen eines Tages zu verantworten haben.    
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #7 - 26.08.11 um 17:22:12
Beitrag drucken  
Achim schrieb on 26.08.11 um 17:14:43:
xila schrieb on 26.08.11 um 09:21:54:
Falls nicht bis zur Wahl irgendwo auf der Welt eine weitere Atomkatastrophe geschieht, wird's Frau Künast wohl nicht schaffen, in der letzten Umfrage lagen die Grünen noch bei 20,5 Prozent (SPD: 33 Prozent). Viel interessanter noch ist aber, daß die Piratenpartei in den letzten beiden Umfragen mit 4,5 Prozent näher an der Fünfprozenthürde lag als die FDP. Wenn ich bei den Piraten was zu sagen hätte, würde ich alles, was ich habe, in den Endspurt des Berliner Wahlkampfs werfen. Das wäre schon ein Ding, sollten die in Berlin den Einzug ins Parlament schaffen.


Die Piraten-Partei hat ihre Daseinsberechtigung darin, daß sie den Grünen zum Teil die Stimmen wegnehmen.
Wenn man aber das Wahlprogramm durchliest wird man feststellen, daß dieses eine weitere Partei ist, die kein Mensch braucht (wie viel etablierte Parteien natürlich auch...)


Das ändert nichts daran, daß ihr Parlementseinzug eine Sensation wäre - und ein Alarmsignal für die etablierten Parteien. Meine Güte, ich dachte, mit denen wäre es schon fast wieder vorbei. So kann man sich irren.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Achim
Full Member
***
Offline


123

Beiträge: 331
Mitglied seit: 07.03.07
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #6 - 26.08.11 um 17:14:43
Beitrag drucken  
xila schrieb on 26.08.11 um 09:21:54:
Falls nicht bis zur Wahl irgendwo auf der Welt eine weitere Atomkatastrophe geschieht, wird's Frau Künast wohl nicht schaffen, in der letzten Umfrage lagen die Grünen noch bei 20,5 Prozent (SPD: 33 Prozent). Viel interessanter noch ist aber, daß die Piratenpartei in den letzten beiden Umfragen mit 4,5 Prozent näher an der Fünfprozenthürde lag als die FDP. Wenn ich bei den Piraten was zu sagen hätte, würde ich alles, was ich habe, in den Endspurt des Berliner Wahlkampfs werfen. Das wäre schon ein Ding, sollten die in Berlin den Einzug ins Parlament schaffen.


Die Piraten-Partei hat ihre Daseinsberechtigung darin, daß sie den Grünen zum Teil die Stimmen wegnehmen.
Wenn man aber das Wahlprogramm durchliest wird man feststellen, daß dieses eine weitere Partei ist, die kein Mensch braucht (wie viel etablierte Parteien natürlich auch...)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #5 - 26.08.11 um 09:21:54
Beitrag drucken  
Falls nicht bis zur Wahl irgendwo auf der Welt eine weitere Atomkatastrophe geschieht, wird's Frau Künast wohl nicht schaffen, in der letzten Umfrage lagen die Grünen noch bei 20,5 Prozent (SPD: 33 Prozent). Viel interessanter noch ist aber, daß die Piratenpartei in den letzten beiden Umfragen mit 4,5 Prozent näher an der Fünfprozenthürde lag als die FDP. Wenn ich bei den Piraten was zu sagen hätte, würde ich alles, was ich habe, in den Endspurt des Berliner Wahlkampfs werfen. Das wäre schon ein Ding, sollten die in Berlin den Einzug ins Parlament schaffen.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #4 - 05.08.11 um 15:22:24
Beitrag drucken  
Na klar doch! Ein Drogenfreies Leben ist gesund und schön. Dann sollte sich Frau Künast aus der Politik verabschieden, denn auch Macht ist eine Droge. Und die Bereicherungskriminalität unter den Politikern ist weit verbreitet.

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #3 - 05.08.11 um 14:36:34
Beitrag drucken  
perle schrieb on 04.08.11 um 19:21:28:
hier noch etwas, dazu, wie die grünen nicht nur von uns wahrgenommen werden:


Quote:
In der spannungsgeladenen Debatte gab es kaum einen gemeinsamen Nenner zwischen der grünen Spitzenkandidatin Renate Künast und Sozialwissenschaftlerin Ulrike Ackermann. Bei deren Bemerkung, die Grünen würden ihren Beitrag zur „Öko-Diktatur“ leisten, erstarrten Künasts Gesichtszüge.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kuenast-auf-schwierigem-terrain-/4466490.html


und

Quote:
Renate Künast hat sich Ärger mit den Drogenpolitikern ihrer Partei eingehandelt. In einem Interview in der aktuellen „Super Illu" sagt sie auf eine Frage nach der alten Forderung der Grünen nach „Recht auf Rausch“: „In welchem Jahrhundert machen Sie eigentlich dieses Interview mit mir? Diese Zeiten sind längst vorbei. Mein Ziel ist es, dass die Menschen ein möglichst drogenfreies Leben führen, weil ein drogenfreies Leben gesund und schön ist und viele Probleme – nehmen wir nur die Beschaffungskriminalität – gar nicht erst entstehen."

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kuenast-gibt-das-hanf-nicht-frei/4460862.html






Die meisten heutigen GRÜNEN sind altgewordene Spießer.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #2 - 05.08.11 um 06:37:51
Beitrag drucken  
Auch die Linken kommentieren Künasts Outing als "grüne Spießerin":
http://rotstehtunsgut.de/2011/08/01/die-grunen-spieser-kommen/
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
perle
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 6.162
Mitglied seit: 05.04.07
Re: Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Antwort #1 - 04.08.11 um 19:21:28
Beitrag drucken  
hier noch etwas, dazu, wie die grünen nicht nur von uns wahrgenommen werden:


Quote:
In der spannungsgeladenen Debatte gab es kaum einen gemeinsamen Nenner zwischen der grünen Spitzenkandidatin Renate Künast und Sozialwissenschaftlerin Ulrike Ackermann. Bei deren Bemerkung, die Grünen würden ihren Beitrag zur „Öko-Diktatur“ leisten, erstarrten Künasts Gesichtszüge.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kuenast-auf-schwierigem-terrain-/4466490.html


und

Quote:
Renate Künast hat sich Ärger mit den Drogenpolitikern ihrer Partei eingehandelt. In einem Interview in der aktuellen „Super Illu" sagt sie auf eine Frage nach der alten Forderung der Grünen nach „Recht auf Rausch“: „In welchem Jahrhundert machen Sie eigentlich dieses Interview mit mir? Diese Zeiten sind längst vorbei. Mein Ziel ist es, dass die Menschen ein möglichst drogenfreies Leben führen, weil ein drogenfreies Leben gesund und schön ist und viele Probleme – nehmen wir nur die Beschaffungskriminalität – gar nicht erst entstehen."

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kuenast-gibt-das-hanf-nicht-frei/4460862.html
  

das licht am ende des tunnels könnte auch ein idiot mit einer kerze sein
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Dirk
Advanced Member
*****
Offline



Beiträge: 2.673
Standort: Berlin
Mitglied seit: 16.07.06
Geschlecht: männlich
Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
02.08.11 um 19:34:34
Beitrag drucken  
Wahlen in Berlin: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

»Eine Geschichte aus Berlin« ist der Titel einer Extra-Ausgabe des »Schelm«, herausgegeben von Netzwerk Rauchen in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis »Berlin genießt!«, sechs Wochen vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin.

Während eines »Stammtischgesprächs« erörtern der Schelm, die Wirtin der Kneipe »Zum Eck« und ein grüner Sachbearbeiter aus dem Ordnungsamt die wichtigsten Eckpunkte und Absonderlichkeiten des sogenannten Berliner »Nichtraucherschutz«-Gesetzes. Auch die Passivrauchlüge wird debattiert. Ein tolerantes Miteinander von Nichtrauchenden und Rauchenden in Berlin wird eingefordert.
Darüber hinaus werden die »Versprechen« der großen Berliner Parteien zur Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2011 vorgestellt und bewertet: Wie soll es weitergehen mit dem Berliner »Nichtraucherschutz«: Das Gesetz weiter verschärfen? Nicht mehr daran rühren? Die Bevormundung mündiger Bürger weiter treiben? Der Schelm will anregen, sich mit den Vorhaben der Parteien vor der Wahl auseinanderzusetzen ...

Eine pdf-Datei des Schelm ist hier eingestellt: http://tinyurl.com/3rkr83t
Bestellungen und die Bedingungen des Bezugs: schelm@betrifft-berlin.de

Eine Druckvorlage wird auf der Internetseite des Schelm eingestellt: http://www.neues-vom-schelm.de

Die Internetseite von Netzwerk Rauchen: http://www.netzwerk-rauchen.de
Die Internetseiten der Bundesversammlung Genuss, Freiheit und Selbstbestimmung: http://bundesversammlung-gfs.de
« Zuletzt geändert: 02.08.11 um 19:47:37 von Dirk »  

Dirk
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 ... 6 7 [8] 
Thema versendenDrucken