Seitenindex umschalten Seiten: [1]  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) Passivrauchen bei Schwangeren (Gelesen: 435 mal)
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #27 - 28.08.14 um 00:58:18
Beitrag drucken  
Annahok schrieb on 27.08.14 um 15:02:53:
Bei Schwangeren sollte man schon Rücksicht nehmen. Vielleicht ist ja der Balkon eine Lösung:)


Eine Schwangere kann in meiner Wohnung gerne auf den Balkon gehen. Ob sich das gesundheitlich empfiehlt, ist angesichts der verschiedenen Immissionen (Lautstärke, Luft) an einer Hauptverkehrsstraße jedoch fraglich.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Annahok
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 6
Mitglied seit: 20.08.14
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #26 - 27.08.14 um 15:02:53
Beitrag drucken  
Bei Schwangeren sollte man schon Rücksicht nehmen. Vielleicht ist ja der Balkon eine Lösung:)
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #25 - 25.11.13 um 10:42:46
Beitrag drucken  
Milosch schrieb on 25.11.13 um 09:57:18:
Das rauchen einem Ungeborenem schaden kann, ist wohl im Rahmen des gesunden Menschenverstandes.
Allerdings, es kann immer anders kommen, und ob ein Mensch "was wird" entscheidet sich immer erst am Ende.


Den Unterschied zwischen "Rauchen" und "Passivrauchen" kennst du aber schon?

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, daß Passivrauchen aus naheliegenden Gründen keine andere Wirkung auf da Ungeborene hat als jede andere Art von Verbrennungsrauch, den die Mutter einatmet (Kerzen, Kaminfeuer, Grillen ...).

  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Milosch
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 14
Mitglied seit: 08.08.13
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #24 - 25.11.13 um 09:57:18
Beitrag drucken  
Das rauchen einem Ungeborenem schaden kann, ist wohl im Rahmen des gesunden Menschenverstandes.
Allerdings, es kann immer anders kommen, und ob ein Mensch "was wird" entscheidet sich immer erst am Ende.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #23 - 06.08.12 um 14:07:25
Beitrag drucken  
Bene schrieb on 30.07.12 um 15:16:19:
@Werner: hm, beim "neutral" kann ich dir in Sachen Politik u.ä. vielleicht recht geben, aber in Sachen Recherche und Fakten denke ich doch, dass man dort doch an einer recht guten Adresse ist.


Der Spiegel ist die BILD-Zeitung für Milieus, die sich für was Besseres halten, aber letztlich unkritischer an den Lippen dieses Magazins und seiner Online-Ausgabe als ein durchschnittlich begabter BILD-Leser. Letzterer ist heutzutage kaum noch politisch relevant, die Spiegel-lesenden Neospießer aus dem modernen Klein- und Pseudobildungsbürgertum werden leider immer mehr zum Mittelmaß aller Dinge.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
xila
Advanced Member
*****
Offline


... hat meistens recht
;)

Beiträge: 3.975
Mitglied seit: 15.10.07
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #22 - 04.08.12 um 19:00:59
Beitrag drucken  
@Bene:

Die krebserregenden Bestandteile im Tabakrauch (sogenannte "Kanzerogene") haben mit Nikotin nichts zu tun. Nikotin wird verdächtigt, süchtig zu machen, aber daß Nikotin Krebs auslöst, behauptet niemand, nicht einmal das DKFZ. Diese Vermutung ensteht lediglich im Kopf der Leser, die über die Gefahren des Rauchens lesen - es sei denn, irgendein unterbelichteterer Journalist hat das auch schon nicht verstanden (kann vorkommen) und behauptet das einfach mal, weil er es nicht besser weiß.

Die Kanzerogene im Tabakrauch sind tatsächlich in allen Arten von Verbrennungsrauch enthalten - auch wenn das bei den Warnungen vor dem Passivrauchen tunlichst fast nie miterwähnt wird. Ein offener Kamin in deiner Wohnung, Räucherstäbchen oder Kerzen sind also nicht ungefährlicher für eine nichtrauchende schwangere Frau oder Freundin und das Ungeborene als Passivrauchen - jedenfalls dann, wenn die Menge der freigesetzten Schadstoffe vergleichbar ist.

Oder andersherum ausgedrückt: Passivrauchen ist nicht gefährlicher als dies.

Ob bzw. welche Menge an Schadstoffen in der Luft durch Verbrennungsrauch du nun für gefährlich oder ungefährlich hältst, sei dir überlassen. Aber es ist unlogisch, Kanzerogene aus der einen Art von Verbrennungsrauch für gefährlich und aus der anderen Art für ungefährlich zu halten.
  

Have no respect whatsoever for authority; forget who said it and instead look what he starts with, where he ends up, and ask yourself, "Is it reasonable?" (Richard Feynman)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #21 - 04.08.12 um 17:22:39
Beitrag drucken  
Bene schrieb on 30.07.12 um 15:16:19:
Hallo!

@G-H-L: Das stimmt, find ich nen guten Einwand. Aber es geht doch auch vor allem um Nikotin, welches ja im normalen Lagerfeuer nicht vorhanden ist....?


Und was ist mit den übrigen Genußgiften die ja ebenfalls Einfluß auf das ungeborene Kind haben? Ich denke da z.B. an Koffein, Tein oder auch an Alkohol. Wobei man ja im Internet nachlesen kann, dass bis zu drei Tassen Kaffee für eine Schwangere - und evtl. für das ungeborene Kind - wohl kein Risiko darstellen. Und so manche Schwangere gönnt sich sicher auch mal ein kleines Glas Wein oder Sekt.

Und gerade der übertriebene Umgang mit Desinfektions- und Reinigungsmitteln schaden den Kindern heutzutage wesentlich mehr als der Passivrauch bei Schwangeren.

Gruß
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tsange
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 151
Mitglied seit: 08.04.09
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #20 - 31.07.12 um 03:29:14
Beitrag drucken  
was mir dazu noch einfällt: ein brutaler rauchstopp ist auch nicht ohne - manchmal massive - nebenwirkungen, die unter umständen dem kind mehr schaden zufügen können als ein um 150g geringeres geburtsgewicht.

so hat in einem französischen dampferforum eine teilnehmerin berichtet, wie sie damals auf drängen ihres mannes in der schwangerschaft eisern aufgehört hatte, zu rauchen, und beim kontrolltermin beim arzt (von ihrem mann begleitet), der arzt nach der untersuchung stirnrunzelnd gefragt hat, was sie denn geändert habe in letzter zeit. zum schluss der besprechung hätte der arzt kurzerhand den protestierenden ehemann losgeschickt, für seine frau eine schachtel zigaretten zu kaufen.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tsange
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 151
Mitglied seit: 08.04.09
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #19 - 31.07.12 um 03:01:48
Beitrag drucken  
Bene schrieb on 30.07.12 um 15:16:19:
Aber es geht doch auch vor allem um Nikotin, welches ja im normalen Lagerfeuer nicht vorhanden ist....?


eigentlich geht es bei der empfehlung, in der schwangerschaft so wenig wie möglich zu rauchen, primär um die blut- bzw. sauerstoffversorgung des kindes, und dabei um die überlegung, dass
a) bei jeder zigarette die mütterlichen blutgefäße sich durch die nikotinwirkung kurzzeitig zusammenziehen (was die blutversorgung des kindes kurzfristig etwas reduziert - diese wirkung des rauchens sollte bei wenigen zigaretten pro tag keine wesentlichen auswirkungen auf die entwicklung des kindes haben) und
b) das kohlenmonoxid des rauchs die sauerstoffkapazität des mütterlichen bluts reduziert (diese wirkung ist auch bei wenigen zigaretten täglich über den ganzen tag vorhanden)

es wird gerne betont, dass das geburtsgewicht von raucherinnen-kindern reduziert ist. das ist zwar richtig, aber der gewichtsunterschied ist gering (durchaus innerhalb der normalen schwankungen). natürlich wird man niemandem empfehlen, in der schwangerschaft zu rauchen, aber man sollte auch kein drama daraus machen, wenn eine frau in der schwangerschaft nicht völlig auf zigaretten verzichten kann/will. und schon gar nicht sollte man sich wegen "passivrauchen" verrückt machen - schlechte luft ist schlechte luft und sollte sowieso durch ausreichendes lüften erneuert werden, ob sie nun nach rauch riecht oder bloß abgestanden ist.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #18 - 30.07.12 um 22:24:04
Beitrag drucken  
kristina67 schrieb on 10.02.12 um 12:22:15:
Rauchen in der Schwangerschaft geht gar nicht! Jede einzige Zigarette ist fürs Kind schädlich!!!


Ah, wirklich? 
Man sagt doch, dass die Kinder in den letzten 4 Schwangerschaftswochen pro Woche 1 Pfund zulegen. 

Ich habe in allen Schwangerschaften genuesslich (beim schwersten Kind sogar mehr als normal, oft 40 Zigaretten/Tag!) geraucht und alle meine Kinder wurden 2 - 4 Wochen vorzeitig geholt, weil sie zu gross waren.  (Alle 8+ Pfuender - VORZEITIG!!)
Oh, alle meiner Kinder haben Universitaetsabschluss; das Kind bei dessen Schwangerschaft ich totale Rauchgelueste hatte, bereitet sich grad auf das Doktorat vor. 

Geburtsgewichte liegen in der Familie; hat mit Rauchen nichts zu tun.  Genauso ist es mit Intellektuellem Interest.

Man koennte hier die Frage stellen, ob die Antiraucher ihre, vielleicht intellektuell herrausgeforderte, Position etwas vertuschen wollen.   
Laut lachend Laut lachend Laut lachend - nur ein kleiner Spass; wir sind alle ja individuell verschiedene Menschen - auch Gewohnheiten uebertragen sich nicht unbedingt; die meissten meiner Kinder sind Nichtraucher, weil es denen beim Probieren nicht geschmeckt hat. 
So einfach ist das Leben OHNE Antiraucher.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #17 - 30.07.12 um 19:58:38
Beitrag drucken  
Nikotin ist ein Nervengift, das ausschließlich den Nutzer schädigt.
  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bene
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 7
Standort: Freiburg
Mitglied seit: 03.07.12
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #16 - 30.07.12 um 15:16:19
Beitrag drucken  
Hallo!

@Werner: hm, beim "neutral" kann ich dir in Sachen Politik u.ä. vielleicht recht geben, aber in Sachen Recherche und Fakten denke ich doch, dass man dort doch an einer recht guten Adresse ist. Welche Zeitschrift ist für dich seriös?

@G-H-L: Das stimmt, find ich nen guten Einwand. Aber es geht doch auch vor allem um Nikotin, welches ja im normalen Lagerfeuer nicht vorhanden ist....?

Gruß,
Bene
  

Friedrich Schiller: Einfachheit ist das Resultat der Reife.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
G-H-L
God Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 937
Mitglied seit: 23.10.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #15 - 30.07.12 um 12:03:11
Beitrag drucken  
Bene schrieb on 10.07.12 um 10:19:54:
Und ich glaube, dass das Passivrauchen der Mutter auch zum Kind gelangt.  Daher würde ich (falls ich je in eine solche Situation komme) im Zweifel während der Schwangerschaft meiner Freundin darauf verzichten. Für ein Kind trägt man ja auch Verantwortung - und meiner Meinung nach setzt man es durch Rauchen etwas aus, was nicht unbedingt von der Natur vorgesehen ist. Smiley


Nach meinem Kenntnisstand wird das ungeborene Kind über die Nabelschnur mit allem Lebensnotwendigem versorgt. Wenn, dann können Giftstoffe nur über das Blut der Mutter übertragen werden.

Es mag zwar nicht unbedingt von der Natur vorgesehen sein, dass Menschen rauchen. Aber mit der Entdeckung des Feuers hat es sich eingebürgert, dass Frauen - egal ob schwanger oder nicht - für die Essenszubereitung zuständig waren. Und dies geschah bis ins letzte Jahrhundert hinein am Lagerfeuer, am Holz- oder auch Kohleofen. Auch Ötzi hatte eine Raucherlunge. Woher wohl?

Gruß
Gerhard
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Werner R. Niedermeier
God Member
****
Offline



Beiträge: 977
Standort: München
Mitglied seit: 05.02.08
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #14 - 10.07.12 um 10:37:32
Beitrag drucken  
Bene schrieb on 10.07.12 um 10:19:54:
...seriösen und neutralen Seiten bestätigt werden, wie zum Beispiel beim spiegel.

Den Spiegel als "neutral" und "seriös" zu bezeichnen hat große Chancen, zum Witz des Jahrhunderts gekürt zu werden.
  

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
http://www.rauchernews.de
http://www.aranita.de
http://www.bvgg.eu
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Bene
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 7
Standort: Freiburg
Mitglied seit: 03.07.12
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #13 - 10.07.12 um 10:19:54
Beitrag drucken  
Hallo!

Also erstmal vorweg: ich bin selber leidenschaftlicher Raucher.

Ich finde die Frage schwierig....soweit ich das empfinde, gibt es sowohl Studien auf der einen Seite (wie die in einem Link oben), die keine schädlichen Auswirkungen bescheinigen, sowie auf der anderen, die immerhin von (theoretisch) seriösen und neutralen Seiten bestätigt werden, wie zum Beispiel beim spiegel.

Meiner Meinung kann man dieser Frage nie eine ABSOLUTE Gewissheit erlangen, da es sich bei manchen Ungeborenen auswirken kann, bei manchen nicht, bei manchen erst viel später....

Und ich glaube, dass das Passivrauchen der Mutter auch zum Kind gelangt.  Daher würde ich (falls ich je in eine solche Situation komme) im Zweifel während der Schwangerschaft meiner Freundin darauf verzichten. Für ein Kind trägt man ja auch Verantwortung - und meiner Meinung nach setzt man es durch Rauchen etwas aus, was nicht unbedingt von der Natur vorgesehen ist. Smiley

Viele Grüße,
Bene
  

Friedrich Schiller: Einfachheit ist das Resultat der Reife.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #12 - 10.02.12 um 12:33:12
Beitrag drucken  
Darum geht es in diesem Thread nicht. Ich verweise auf jenen:

http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1218309739/0

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
kristina67
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 6
Mitglied seit: 03.02.12
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #11 - 10.02.12 um 12:22:15
Beitrag drucken  
Rauchen in der Schwangerschaft geht gar nicht! Jede einzige Zigarette ist fürs Kind schädlich!!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #10 - 06.01.12 um 21:07:37
Beitrag drucken  
Im bereits verlinkten Schwangerschafts-Thread gibt's ein paar Infos dazu.
Diskussionen zum Rauchen in der Schwangerschaft gehören dann bitte dort hinein, nicht in diesen zum "Passivrauchen".


  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
tsange
Junior Member
**
Offline


Hallo

Beiträge: 151
Mitglied seit: 08.04.09
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #9 - 06.01.12 um 18:42:08
Beitrag drucken  
Destruktor schrieb on 06.01.12 um 17:23:46:
In den 70er - Jahren - als ich anfing, zu rauchen - war Rauchen während der Schwangerschaft bereits tabu.


Genz tabu?

Meine Schwangerschaften waren 79 und 81, da hat es geheissen, dass ganz aufhören optimal sei, aber eine Menge von 1-5 Zigaretten nicht schlimm. Dabei wurde betont, dass es dabei vor allem um das letzte Schwangerschaftsdrittel ginge, in welchem das Gehirn des Kindes rasch wächst und daher darunter leiden würde, wenn man durch das Kohlenmonoxid der Zigaretten ständig die Sauerstoffzufuhr drosselt.

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Destruktor
God Member
****
Offline



Beiträge: 874
Mitglied seit: 12.04.09
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #8 - 06.01.12 um 17:23:46
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 05.01.12 um 14:04:31:
Im Hinblick auf Rauchen in Anwesenheit von Kindern ist unbedingt die einschlägige Netzwerk-Rauchen-Publikation zu empfehlen:

http://netzwerk-rauchen.de/component/content/article/1-aktuelle-nachrichten/579-...

Mit vorgeburtlichen Fragen beschäftigt sich die Publikation jedoch nur am Rande. Da das Netzwerk allerdings die Passivrauchlüge im Hinblick auf Schadstoffe, Lungenkrebs, Herzinfarktraten und Kinder bereits widerlegt hat, ist damit auch klar, dass das Rauchen in der Nähe von Schwangeren genausowenig mit dem Rauchen von Schwangeren selbst zu tun hat. (Letzteres ist noch mal ein interessantes Thema für sich.)





Wie ist denn der aktuelle Stand der (realen) Wissenschaft zum Thema Rauchen während der Schwangerschaft ?

In den 70er - Jahren - als ich anfing, zu rauchen - war Rauchen während der Schwangerschaft bereits tabu.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #7 - 05.01.12 um 23:56:25
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 05.01.12 um 20:52:23:
Auch fuer mich ist das ein recht interessantes Thema.

Christoph, rauchen und Schwangerschaft..... ich hab das selbst hinter mir.Meine Erfahrung:Das Kind, bei dessen Schwangerschaft ich nur 1 "Gelueste" (RAUCHEN!!!!!) hatte, wog 8 1/4 Pfund bei der Geburt, die VOR dem Termin wegen der Groesse eingeleitet wurde.

AUCH ALLE meine Kinder waren/sind noch [juengstes studiert noch] Universitaetsgebildet.(Mein "Rauchgelueste-Kind" sogar Harvard)

Soviel zu "Raucherkindern".Ja, wir saudumme Unterschicht (und alleinerziehende Eltern) bringen es halt zu nichts.....


Hier im Forum hat es dazu schon Diskussionen gegeben, du bist sicher nicht die einzige von uns, die während der Schwangerschaft geraucht hat. Überhaupt ist diese moderne Hexenjagd auf rauchende Schwangere mehr als abzulehnen. Wird auch mal Zeit für eine Publikation von uns dazu.

Schwangerschafts-Thread:

http://forum.netzwerk-rauchen.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1218309739/17#17

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #6 - 05.01.12 um 20:52:23
Beitrag drucken  
ChristophL schrieb on 05.01.12 um 14:04:31:
Im Hinblick auf Rauchen in Anwesenheit von Kindern ist unbedingt die einschlägige Netzwerk-Rauchen-Publikation zu empfehlen:

http://netzwerk-rauchen.de/component/content/article/1-aktuelle-nachrichten/579-...

Mit vorgeburtlichen Fragen beschäftigt sich die Publikation jedoch nur am Rande. Da das Netzwerk allerdings die Passivrauchlüge im Hinblick auf Schadstoffe, Lungenkrebs, Herzinfarktraten und Kinder bereits widerlegt hat, ist damit auch klar, dass das Rauchen in der Nähe von Schwangeren genausowenig mit dem Rauchen von Schwangeren selbst zu tun hat. (Letzteres ist noch mal ein interessantes Thema für sich.)


Auch fuer mich ist das ein recht interessantes Thema.

Christoph, rauchen und Schwangerschaft..... ich hab das selbst hinter mir.  Meine Erfahrung:  Das Kind, bei dessen Schwangerschaft ich nur 1 "Gelueste" (RAUCHEN!!!!!) hatte, wog 8 1/4 Pfund bei der Geburt, die VOR dem Termin wegen der Groesse eingeleitet wurde.

AUCH ALLE meine Kinder waren/sind noch [juengstes studiert noch] Universitaetsgebildet.  (Mein "Rauchgelueste-Kind" sogar Harvard)

Soviel zu "Raucherkindern".  Ja, wir saudumme Unterschicht (und alleinerziehende Eltern) bringen es halt zu nichts.....



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #5 - 05.01.12 um 14:04:31
Beitrag drucken  
Im Hinblick auf Rauchen in Anwesenheit von Kindern ist unbedingt die einschlägige Netzwerk-Rauchen-Publikation zu empfehlen:

http://netzwerk-rauchen.de/component/content/article/1-aktuelle-nachrichten/579-...

Mit vorgeburtlichen Fragen beschäftigt sich die Publikation jedoch nur am Rande. Da das Netzwerk allerdings die Passivrauchlüge im Hinblick auf Schadstoffe, Lungenkrebs, Herzinfarktraten und Kinder bereits widerlegt hat, ist damit auch klar, dass das Rauchen in der Nähe von Schwangeren genausowenig mit dem Rauchen von Schwangeren selbst zu tun hat. (Letzteres ist noch mal ein interessantes Thema für sich.)
« Zuletzt geändert: 05.01.12 um 14:05:10 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Raucherhusten
Advanced Member
*****
Offline


Gott sei Dank bin ich
Atheist

Beiträge: 3.409
Standort: 90449 Nürnberg
Mitglied seit: 21.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #4 - 05.01.12 um 13:31:42
Beitrag drucken  
Lies mal hier, da wurde z. B. ein Flyer des BzGA von einem interessierten Bürger hinterfragt.

Die vermeintliche Faktenaussage “Ihr Kind atmet in einem verqualmten Raum in einer Stunde so viele Giftstoffe ein, als ob es selbst eine Zigarette rauchen würde” soll bei einem Nachdruck entfallen. Auf die kritische Nachfrage eines interessierten Bürgers hin wusste die Behörde diese Behauptung nicht zu belegen. Dem Bürger aus Baden-Württemberg war aufgefallen, dass das aufgeführte sog. Zigarettenäquivalent im Widerspruch nicht nur zu Untersuchungen des Netzwerks Rauchen steht, sondern auch zu Darstellungen des WHO-Kollaborationszentrums beim Heidelberger Krebsforschungszentrum (DKFZ), der Referenzorganisation der Anti-Raucher. Beide gehen – jeweils unter Vorbehalten – in einschlägigen Publikationen von um ein Vielfaches geringeren Expositionen durch Umgebungsrauch aus.

  

"Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, daß es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird." (Le Bon, Psychologie der Massen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
papa_baer66
God Member
****
Offline


Wessen Geist nicht blitzt,
dessen Stimme donnert.

Beiträge: 818
Mitglied seit: 22.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #3 - 04.01.12 um 15:54:00
Beitrag drucken  
Gleammling schrieb on 04.01.12 um 11:43:02:
meine Frau ist im vierten Monat Schwanger und hat, nachdem Sie von der Schwangerschaft wusste, ziemlich abrupt aufgehört zu Rauchen.


Ich weiß nicht, wie lange und wie stark deine Frau geraucht hat, aber abruptes Aufhören kann unter Umständen gefährlicher sein als moderates Weiterrauchen. Auch viele Ärzte warnen vor ein Aufhören von heute auf morgen. Daher sollte man die Zigaretten langsam absetzen.

mfg
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.552
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #2 - 04.01.12 um 14:35:51
Beitrag drucken  
Bei einer Weihnachtsfeier war eine schwangere Frau, etwa im 8 Monat. Sie hat geraucht und mir gesagt "Du weisst gar nicht was ich alles hören muss"

Ich selber bin jetzt 59 Jahre alt, geboren 1952 Kind einer Wirtefamilie zu dieser Zeit wurde in den Gaststätten immens geraucht und meine Mutter stand hinter der Theke. Aufgewachsen bin ich auch in dieser rauchgeschwängerten Umgebung. Meine Mutter war übrigens Nichtraucherin.

Damit will ich eigentlich nur sagen das man nicht unbedingt krank werden muss.

Wenn deine Frau jedoch aufhört und du auch, zumindest in dieser Zeit dann ist das sicher gut.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.294
Mitglied seit: 30.06.06
Re: Passivrauchen bei Schwangeren
Antwort #1 - 04.01.12 um 11:58:50
Beitrag drucken  
Gleammling schrieb on 04.01.12 um 11:43:02:
oder dürfte dieser geringe Einfluss gar keine Gefährdung darstellen?


So ist es.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Gleammling
Newbie
*
Offline


Hallo

Beiträge: 1
Mitglied seit: 07.12.11
Passivrauchen bei Schwangeren
04.01.12 um 11:43:02
Beitrag drucken  
Guten Tag,

meine Frau ist im vierten Monat Schwanger und hat, nachdem Sie von der Schwangerschaft wusste, ziemlich abrupt aufgehört zu Rauchen. Mir fällt es leider sehr viel schwerer, doch zu ihrer Unterstützung möchte ich das natürlich auch gerne angehen. Doch einfach aufhören, das schaffe ich nicht, ich werde es mir wohl langsam abgewöhnen müssen. Ist es denn für das Baby überhaupt auch schädlich, wenn die Mutter passiv durch Rauchen belastet wird oder dürfte dieser geringe Einfluss gar keine Gefährdung darstellen?

Viele Grüße..!
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 
Thema versendenDrucken