Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3  Thema versendenDrucken
Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) WHO (Gelesen: 2.784 mal)
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
WHO
18.01.12 um 21:48:07
Beitrag drucken  
oha, was hat die WHO da nur empfohlen?

http://www.welt.de/wissenschaft/article13821479/Tamiflu-hat-schwerere-Nebenwirku...


Tamiflu hat schwerere Nebenwirkungen als gedacht

Eine Analyse bisher noch nicht veröffentlichter Daten schürt Zweifel an Tamiflu: Nebenwirkungen sollen von den Herstellern verschwiegen worden sein.
  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitte
God Member
****
Offline


Hallo

Beiträge: 838
Standort: Liverpool
Mitglied seit: 16.11.10
Geschlecht: weiblich
Re: WHO
Antwort #1 - 19.01.12 um 09:21:13
Beitrag drucken  
Quote:
Das Mittel ist demnach weniger wirksam und hat schwerere Nebenwirkungen als angegeben. Obwohl in einigen Studien psychische Beeinträchtigungen und Störungen des Nervensystems aufgetreten waren, sei dies nicht veröffentlicht worden, schreibt das Team im Fachmagazin "Cochrane Database of Systematic Reviews". Stattdessen lese man in den beiden am häufigsten zitierten Veröffentlichungen: "Es gab keine durch das Mittel verursachten schweren Nebenwirkungen." .......

...Doch dann kamen Zweifel auf, denn nur zwei der zehn untersuchten Studien waren unabhängig publiziert worden. Im "British Medical Journal" bestätigt Roche, dass Studien von Ghostwritern geschrieben wurden.


Wieder ein gutes Beispiel fuer wie man doch aus Angst Profit schlagen kann....  (Auf wieviel Dosen Impfstoff gegen Schweinegrippe sitzen wieviele Regierungen?)

Irgendwann muss doch bei der Bevoelkerung wieder der gesunde Menschenverstand ins Leben gerufen werden.
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
CoF
Senior Member
*****
Offline


Es lebe die Freiheit

Beiträge: 1.660
Mitglied seit: 08.08.07
Re: WHO
Antwort #2 - 19.01.12 um 18:10:32
Beitrag drucken  
Brigitte schrieb on 19.01.12 um 09:21:13:
Quote:
Das Mittel ist demnach weniger wirksam und hat schwerere Nebenwirkungen als angegeben. Obwohl in einigen Studien psychische Beeinträchtigungen und Störungen des Nervensystems aufgetreten waren, sei dies nicht veröffentlicht worden, schreibt das Team im Fachmagazin "Cochrane Database of Systematic Reviews". Stattdessen lese man in den beiden am häufigsten zitierten Veröffentlichungen: "Es gab keine durch das Mittel verursachten schweren Nebenwirkungen." .......

...Doch dann kamen Zweifel auf, denn nur zwei der zehn untersuchten Studien waren unabhängig publiziert worden. Im "British Medical Journal" bestätigt Roche, dass Studien von Ghostwritern geschrieben wurden.


Wieder ein gutes Beispiel fuer wie man doch aus Angst Profit schlagen kann....  (Auf wieviel Dosen Impfstoff gegen Schweinegrippe sitzen wieviele Regierungen?)

Irgendwann muss doch bei der Bevoelkerung wieder der gesunde Menschenverstand ins Leben gerufen werden.


Ach da gibts aus meiner Sicht noch schlimmere Dinge. Leider bin ich im verwalten von Infos und Links kein gutes Beispiel, ich weiß aber aus dem Gedächtnis von einer Firma in einem afrikansichen Land, die ein Medikament gegen eine der tödlichen Volkskrankheiten für ein Taschengeld entwickelt hat und auf den Markt bringen wollte. Die WHO hat das verhindert und sie wollte eine Zahlung von 1 Million Dollar vorab. Diese Entscheidung war sicher im Sinne der Pharmaindustrie.

Mir kann einer sagen was er will, ein völlig korrupter Haufen, wie viele andere solcher Organsiationen auch.
« Zuletzt geändert: 19.01.12 um 18:12:00 von CoF »  

Der gesunde Menschenverstand ist die Sache, die am Besten auf der Welt verteilt ist, aber nur die wirklich 'Unverbildeten' haben ihn" ...


Philosoph Descartes
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.642
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #3 - 10.04.14 um 06:36:12
Beitrag drucken  
CoF schrieb on 18.01.12 um 21:48:07:
oha, was hat die WHO da nur empfohlen?

http://www.welt.de/wissenschaft/article13821479/Tamiflu-hat-schwerere-Nebenwirku...


Tamiflu hat schwerere Nebenwirkungen als gedacht

Eine Analyse bisher noch nicht veröffentlichter Daten schürt Zweifel an Tamiflu: Nebenwirkungen sollen von den Herstellern verschwiegen worden sein.


Zitat:"Tamiflu hat schwerere Nebenwirkungen als gedacht"

Wenigstens gibt es dafür keine Hauptwirkung !

Nach einem über vierjährigen Streit mit der Pharmafirma Roche konnten unabhängige Fachleute erstmals umfassende Daten analysieren. Fazit: Regierungen weltweit haben das Grippemittel umsonst gehortet.

http://tinyurl.com/psy5ens
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: WHO
Antwort #4 - 09.08.14 um 20:49:50
Beitrag drucken  
Quote:
WHO: Gesundheitsprävention auf Abwegen
Von Romano Grieshaber
Die Weltgesundheitsorganisation will Alkohol, Fastfood oder Süßwaren nun ähnlich zu Leibe rücken wie dem Tabak. Der Präventionsexperte und Medizinprofessor Romano Grieshaber kritisiert dies als freiheitsfeindlichen Irrweg und plädiert für rationale Gesundheitsförderung.


Bei Novo
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #5 - 24.08.14 um 08:46:14
Beitrag drucken  
Man lernt nie aus

WHO
«Essgewohnheiten grössere Gefahr als Rauchen»

http://www.tagblatt.ch/aktuell/international/international-sda/Ungesunde-Ernaehr...

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Tegel
Senior Member
*****
Offline


302

Beiträge: 1.492
Standort: Frankfurt
Mitglied seit: 03.10.07
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #6 - 24.08.14 um 08:55:13
Beitrag drucken  
" Die unguten Essgewohnheiten müssten genauso energisch wie der Nikotinmissbrauch bekämpft werden, sagte De Schutter. "

Diese Organisation ist eine tatsächliche Gefahr für das freie und selbständige Leben.
  

Gib " links" keine Chance.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #7 - 24.08.14 um 15:18:40
Beitrag drucken  
Tegel schrieb on 24.08.14 um 08:55:13:
" Die unguten Essgewohnheiten müssten genauso energisch wie der Nikotinmissbrauch bekämpft werden, sagte De Schutter. "

Diese Organisation ist eine tatsächliche Gefahr für das freie und selbständige Leben.


Und die Feindbilder der Missionare sind mühelos austauschbar - wir haben ja immer davor gewarnt, aber die meisten Menschen vertreten wohl die Einstellung, es werde schon nicht so schlimm kommen und sie selber betreffe es wohl eher nicht...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
mueller1965
Senior Member
*****
Offline


620

Beiträge: 1.041
Mitglied seit: 25.03.07
Re: WHO
Antwort #8 - 24.08.14 um 21:34:56
Beitrag drucken  
Interessanter Post!! Smiley) Wie schon geschrieben haben wir es schon immer gewußt. Das Feld Rauchen ist für die etwas in den Hintergrund gerückt da wohl die Gelder auf dem anderen Gebiet besser zu holen sind. Jetzt sind die Dicken dran! Letztlich wollen die nur unser (ihr) Bestes (Gelder). Wissenschaftliche Mitarbeiter und Institute müssen finanziert werden. Es gibt mehr als genug Beispiele aus der Vergangenheit, wo sich in großen Organisationen gerade in den Führungsebenen, eine gewisse Mentalität gebildet hat die sehr monitär denkt. Wir verstehen das, nur das Volk wird durch Verdummung bestraft. Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 24.08.14 um 21:37:27 von mueller1965 »  

Kultivierte bedauern nie einen Genuß Unkultivierte wissen überhaupt nicht, was ein Genuß ist. (Oscar Wilde)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
shadu
Advanced Member
*****
Offline


MaryLong I smoke you

Beiträge: 3.642
Standort: Basel
Mitglied seit: 07.08.07
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #9 - 25.08.14 um 06:14:44
Beitrag drucken  
Wir müssen umdenken ! Wir sind falsch gewickelt ! Die WHO hat schon Recht !

Nicht die ISIS, nicht die Taliban und auch nicht der Hunger auf der Welt sind es Wert sich darum zu kümmern.

Nein es ist nur die Völlerei und die falsche Ernährung die die Welt ins Chaos stürzt.

Wir müssen uns läutern !
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: WHO
Antwort #10 - 10.09.14 um 01:37:32
Beitrag drucken  
Heute ist - mitveranstaltet von der WHO - der "Welttag der Suizidprävention".

Denn die Selbsttötung ist ja "vermeidbare Todesursache":

Quote:
Ich war ziemlich geschockt, als ich erfuhr, dass in Deutschland mehr Menschen durch Suizid sterben, als durch Verkehrsunfälle, AIDS und Drogen zusammen. Die Aktion ist wichtig, weil sie darauf aufmerksam macht, dass Suizide verhindert werden können!


Woran erinnert mich das bloß? Ach ja:

Quote:
Damit sterben in Deutschland mehr Menschen an den Folgen des Tabakkonsums als durch Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, AIDS, Morde und Selbstmorde zusammen.

(Exemplarische Quelle)

Und natürlich:

Quote:
"An den Folgen des Passivrauchens versterben in Deutschland derzeit jährlich vermutlich 3300 Menschen. Das sind mehr Todesfälle als gegenwärtig pro Jahr in Deutschland durch illegale Drogen, Asbest, BSE und SARS zusammen."

(DKFZ/WHO-KZ)

An 10.000 echte Selbsttote pro Jahr kommen 3.301 Hirngespinste allerdings nicht ran.

Heute um 14h findet in Berlin ein Flash-Mob gegen Suizid statt, wo man sich eine Minute flach auf den Boden legt.
Vielleicht sollte Netzwerk Rauchen einen Flash-Mob auf einem Friedhof veranstalten: "Steht auf, wenn ihr Passivrauchtote seid!"
« Zuletzt geändert: 10.09.14 um 01:38:17 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #11 - 07.07.15 um 12:04:25
Beitrag drucken  
Christoph Suter schrieb on 24.08.14 um 08:46:14:
Man lernt nie aus

WHO
«Essgewohnheiten grössere Gefahr als Rauchen»

http://www.tagblatt.ch/aktuell/international/international-sda/Ungesunde-Ernaehr...



Die WHO und ihre Hilfstruppen biegen es sich hin, so wie sie es gerade brauchen. Nachdem die Essgewohnheiten angeblich eine grössere Gefahr als Rauchen darstellen sollen, ist es nun bei der Lebenszeit der Männer wieder das Rauchen:

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/studie-darum-sterben-maenner-fr...

Quote:
Laut ihrer Studie wird wird die Lebensspanne von Männern durch zwei Faktoren deutlich verkürzt: Rauchen und Herz-Kreislauf-Probleme....
Dass Frauen älter als Männer werden bestätigt auch die Weltgesundheitsorganisation WHO....

..Die (Anm: die Männer) seien vor allem wegen ihres Tabakkonsums und der Neigung zu Gefäßkrankheiten betroffen.....

.....Einer der beiden Hauptgründe für diese Entwicklung ist den Wissenschaftlern zufolge das Rauchen. Es macht demnach 30 Prozent des Unterschiedes aus. In Ländern, in denen Jungs schon sehr früh mit dem Rauchen anfangen, etwa die Niederlande, Belgien und Australien, mache der Tabak sogar mehr als 40 Prozent aus.....

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
ChristophL
Administrator
*****
Offline


Freier Rauch statt Rauchfrei!

Beiträge: 8.667
Mitglied seit: 30.06.06
Re: WHO
Antwort #12 - 27.09.15 um 16:54:07
Beitrag drucken  
Vor ein paar Tagen hat die WHO wieder irgendeinen Murks veröffentlicht und es damit wie üblich in die Massenmedien geschafft. Ein paar Überschriften:
"WHO-Studie: Alkohol und Rauchen tötet viele Europäer"
"WHO-Gesundheitsreport: Europäer leben am exzessivsten"
"WHO-Bericht. Europas laxe Lebensweise"
"WHO: Europäer sind zu dick und alkoholabhängig"
"Rauchen, Trinken, Fettsucht - WHO schlägt Alarm"
"Neuer WHO-Bericht: Wir werden immer älter und dicker"

Immer älter, obwohl uns doch alles umbringt. Man kann offenbar nie zu alt sein für den vorzeitigen Tod.
Und die Flüchtlinge (um mal eine ernsthafte Herausforderung zu nennen) kommen nach wie vor uns, trotz Überflüss, Genuss und all den bösen Dingen...

Immerhin wird jetzt eine Reform der WHO hin zu mehr Leistungsfähigkeit bei übertragbaren Krankheiten gefordert.


« Zuletzt geändert: 27.09.15 um 16:54:28 von ChristophL »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Querkopf
God Member
****
Offline


Dies ist durchaus ein
Drei-Pfeifen-Problem
...

Beiträge: 577
Mitglied seit: 19.11.12
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #13 - 25.10.15 um 04:38:11
Beitrag drucken  
Die WHO hat offensichtlich noch Kapazitäten frei, um die Welt noch weiter zu "verbessern"

Speck, Burger und Würstchen sind ein Krebsrisiko, behaupten die Weltgesundheits-Missionare: verarbeitetes Fleisch wird neben Zigaretten und Asbest auf die Liste von Stoffen gesetzt, die am wahrscheinlichsten Krankheiten verursachen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3285490/Bacon-burgers-sausages-cancer-ri...

Frischfleisch soll auch der "Enzyklopädie der Karzinogene" hinzugefügt werden und wird wahrscheinlich als nur geringfügig weniger gefährlich als die verarbeiteten Produkte eingestuft werden.

Und dann noch die üblichen "Spielereien" mit Todeszahlen: "Es wird geschätzt, dass, wenn die Nahrungsaufnahme auf 20g pro Tag begrenzt würde- eine Scheibe Speck an einem Tag oder ein englisches Frühstück einmal pro Woche - knapp 20.000 vorzeitige Todesfälle in Großbritannien jedes Jahr verhindert werden könnten."

....her mit den Warnhinweisen auf Speckverpackungen !!!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Christoph Suter
Advanced Member
*****
Offline


Corruptissima re publica
plurimae leges!

Beiträge: 3.023
Standort: Basel (Schweiz)
Mitglied seit: 07.06.06
Geschlecht: männlich
Re: WHO
Antwort #14 - 25.10.15 um 09:26:15
Beitrag drucken  
Querkopf schrieb on 25.10.15 um 04:38:11:
....her mit den Warnhinweisen auf Speckverpackungen !!!


Gute Idee. Da war jemand aber schneller als Du  Laut lachend




  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 3 
Thema versendenDrucken
 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.    Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz OK